Lohnt sich ein Online-Shop noch?

DirectAds
Werbung

Die Statistiken sind erschreckend. Rund 90% aller von Trusted Shops befragten Shopbetreiber wurden bereits mindestens einmal abgemahnt. Fast 50% bereits 2 oder mehrmals.
Was bedeutet das gerade für kleine Online-Händler? Lohnt es sich noch einen Online-Shop zu betreiben?

Hohe Abmahnsummen gefährden Existenz

Für die großen Online-Shops stellen die Abmahnungen nicht wirklich eine Existenzbedrohung dar. Ich könnte mir vorstellen, dass so eine Abmahnung, die auf ein rechtliches Problem hinweist, manchmal günstiger ist, als mit der Suche nach rechtliche Problemen eine große Agentur zu beauftragen.

Bei Abmahnungskosten sind aber vor allem für die vielen kleinen Online-Händler mit Sicherheit ein harter Brocken. Ich kenne selber ein paar lokale Händler, die durch einen Online-Shop noch ein paar Euro mehr im Monat dazu verdienen möchten. Und dabei handelt es sich wirklich nur um ein paar Euro.

Laut der Internet World Business beklagt rund jeder zweite abgemahnte Händler Kosten in Höhe von 1.500 Euro. Rund 20% noch deutlich mehr. Das kann für kleine Online-Shops schon sehr schnell sehr weh tun.

Gründe für Abmahnungen

Die eigentlich Frage, die sich beim Anblick dieser Zahlen stellt ist: “Wie kann es sein, dass 90% der befragten Shopbetreiber bereits abgemahnt wurde?” Sind fast alle deutschen Shopbetreiber kriminell veranlagt und wollen ihre Kunden übers Ohr hauen bzw. ihre Konkurrenz schädigen? Das glaube ich persönlich nicht. Dafür kenne ich zu viele nette Shopbetreiber, auch wenn es natürlich auch schwarze Schafe gibt.

Ich sehe dafür einige andere Gründe:

  • Viele vor allem kleine Onlineshopbetreiber beschäftigen sich gar nicht richtig mit den rechtlichen Vorschriften. Es ist halt so einfach heute einen Online-Shop zu eröffnen. Viele Shopbetreiber übersehen dabei, dass es in Deutschland eine Menge Vorschriften für Online-Shops gibt.
  • Die rechtlichen Vorschriften sind auf sehr viele Gesetze verstreut und teilweise einfach nicht so eindeutig. Zudem ändern sich alle paar Monate auch Vorschriften und Gesetze, die auch Online-Shops betreffen. Und wenn Shopbetreiber schon eine Agentur beschäftigen, dann meist nur für die Erstellung und nicht für die Betreuung.
  • Gerichtsentscheidungen schaffen Unsicherheit. Es gab z.B. zum Widerrufsrecht verschiedene Urteile von verschiedenen Gerichten. Somit war ein Onlineshop-Betreiber abmahngefährdet, egal ob er die gesetzliche Vorlage verwendete oder nicht. Der Abmahnende musste sich einfach das “richtige” Gericht aussuchen.
  • Marktbereinigung. Manche Abmahnungen im “großen Stil” scheinen einfach nur zur Marktbereinigung genutzt zu werden. Mit entsprechend großen Abmahnsummen bzw. Strafen im Wiederholungsfalle kann schon der ein oder andere Shopbetreiber an seine finanziellen Grenzen stoßen.
  • So wie ich gehört habe, soll es wohl auch Anwälte geben, die gut an solchen groß angelegten Abmahnungen verdienen.

So schützt man sich vor einer Abmahnung

Dies ist keine Rechtsberatung, sondern nur die Schilderung von eigenen Erfahrungen. Deshalb auch gleich der erste Tipp:

  • Lassen Sie Ihren Shop von einem Anwalt prüfen. Nur so können Sie halbwegs sicher gehen nicht abgemahnt zu werden.
  • Wenn einen Online-Shop, dann richtig. Sie sollten einen Online-Shop nur dann erstellen, wenn Sie damit wirklich richtig Geld verdienen wollen und können. Nur dann verdienen Sie an Ihrem Shop soviel, dass Sie auch mal eine teure Abmahnung wegstecken können.
  • Beobachten Sie aktuelle Urteile und Gesetzesänderungen, die für Online-Shops Auswirkungen haben. Bleiben Sie auf dem laufenden. Ein Onlineshop ist nichts, was man mal so eben nebenbei betreut.
  • Haben Sie selbst nicht die Zeit zur Betreuung Ihres Onlineshops, dann schließen Sie mit einem Experten einen Wartungsvertrag.
  • Werden Sie Mitglied bei Trusted Shops. Ohne jetzt zuviel Werbung für diesen Shop-Zertifizierer zu machen, aber alleine das umfangreiche Handbuch (für 89,- Euro auch hier zu bekommen.) beseitigt viele, viele potentielle Abmahnfallen. Für größere Online-Shop auf jeden Fall eine lohnende Sache.

Fazit für Shopbetreiber

Natürlich lohnt es sich noch einen Shop zu betreiben. Allerdings müssen sich Shopbetreiber darüber im Klaren sein, dass Sie neben den wirtschaftlichen Dingen, auch die rechtlichen Anforderungen im Auge behalten müssen. Sollten Sie selbst nicht das Know How haben, dann suchen Sie sich jemanden, der dies hat. Besonders kleine Online-Shops sparen oft an dieser Stelle. Spätestens nach der ersten Abmahnung merkt man dann, das es die falsche Stelle zum Geld sparen war.

Zudem sollten sich alle Onlineshop-Betreiber eine finanzielle Notreserve zurücklegen. Denn wenn man sich die Prozentzahl der abgemahnten Shops anschaut, dann stehen die Chancen, dass sie auch irgendwann mal einen Abmahnung bekommen nicht schlecht.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Richtig oder gar nicht. So ein bißchen am Verkaufen schnuppern, ist zu riskant. Daher habe ich mich bisher immer wieder entschieden, doch keinen Shop einzurichten und bin auch sehr vorsichtig geworden, bei ebay als Profiverkäufer aufzutreten.

  2. meint

    Eigentlich ist es schon schade, dass man mittlerweile für den erfolgreichen Betrieb eines Onlineshops einen guten Anwalt und ein noch besseres Verhältnis zu diesem als Grundvoraussetzung ansehen muss, aber so ist es tatsächlich.

  3. meint

    Das man einen Anwalt mittlerweile benötigt ist wirklich nicht in Ordnung. Man muss sich nur zum Vergleich mal die Eröffnung eines normalen Ladengeschäftes anschauen.
    Dort gibt es viele Regelungen zu beachten und man muss einige Wege in Kauf nehmen. Trotzdem ist alles klar geregelt und man blickt durch die Materie durch.
    Da muss keiner zum Anwalt rennen und trotzdem noch Abmahnungen der Konkurrenz fürchten.

    Abmahnungen als Mittel gegen “böse” Shops muss es auch in Zukunft geben. Aber es sollte einfach eine sichere Basis für Shopbetreiber geschaffen werden. Hier regiert noch zuviel Unsicherheit. Aber vielleicht kommt das ja noch.

  4. wolfgang Enseleit meint

    Wirklich Schade, daß mit Abmahnungen so viele Shopbetreiber fast in den Ruin getrieben werden. Da ist es soch überlegenswert, selber einen Abmahnverein zu gründen :-)

  5. meint

    @wolfgang
    Na ja, die abmahnung als instrument ist ja ok. der missbrauch dieses – das ist verwerflich.

    die studie hat ja auch gezeigt, dass viele zu recht abgemahnt wurden. wie schon geschrieben – ein online shop ist nichts, was man mal so eben nebenbei macht. und gerade die möchtegern-händler pfeifen auf gesetzliche vorschriften. und da ist eine abmahnung sicher nicht ganz unnötig. ob zu diesen “preisen” ist eine ganz andere sache…

    aber es wird daran gearbeitet:
    http://itc.napier.ac.uk/e-Petition/bundestag/view_petition.asp?PetitionID=478

Trackbacks/ Pingbacks

  1. Lohnt sich ein Online-Shop noch?…

    Die Statistiken sind erschreckend. Rund 90% aller von Trusted Shops befragten Shopbetreiber wurden b…

  2. […] im Blog von selbstaendig-im-netz.de stellt der Betreiber sich die Frage, ob sich Online-Shops dieser Tage überhaupt noch lohnen? Die […]

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung