Silver Surfer – Die unbekannte Zielgruppe

DirectAds
Werbung

Sie planen und optimieren Ihre Websites noch immer für eine jugendliche Zielgruppe? Junge Menschen zwischen 14 und 19 Jahren, denen Sie trendige Klamotten und aktuelle Musik verkaufen möchten? Es wird Zeit umzudenken.
Eine Entwicklung unseres Landes, der wachsende Anteil an Rentnern, erreicht nun auch das Internet.
Dort liegt die zahlungsfähige und loyale Internet-Zielgruppe der Zukunft.

Die Senioren erobern das Internet

Laut der aktuellen ARD/ZDF-Onlinestudie Mai 2007 entdecken immer mehr Senioren das Internet. Jeder vierte Deutsche über 60 Jahren ist bereits im Internet. Das bedeutet eine Steigerung von rund 25% gegenüber 2006.

“Nur jeder vierte ist im Internet? Das ist aber nicht viel” werden Sie jetzt vielleicht einwenden. Wenn man sich aber die absoluten Zahlen ansieht, so stellt man fest, dass mittlerweile mehr “über 60jährige” (5,1 Millionen) als “14-19jährige” (4,9) das Internet nutzen.

Richtig interessant wird es, wenn man sich die Situation in 5 oder 10 Jahren vorstellt. Dann wird wohl die 10 Millionen-Marke bei den “Silver Surfern” geknackt sein. Und jeder der sich schon zeitig genug Gedanken über seniorengerechte Websites gemacht hat, wir den Lohn dafür einfahren.

Was suchen Senioren im Internet?

Immer wieder hört man gerade von älteren Menschen, dass sie Angst haben im Internet abgezockt zu werden. Online-Banking ist für die meisten noch immer ein rotes Tuch, was neben der Sicherheit, aber auch noch andere Gründe hat, worauf ich weiter unten eingehen werde.

Laut einer Studie aus dem Oktober letzten Jahres suche viele Senioren nach altersgerechten Wohnungen, Seniorenheimen etc. Das ist nicht wirklich überraschend und relativ typisch für diese Altersgruppe. Aber in anderen Dingen sind die Silversurfer Ihren jüngeren Internet-Kollegen sehr ähnlich. So suchen viele Senioren den Kontakt zu Gleichgesinnten und tauschen sich rege in solchen Portalen aus. Gerade diese emotionale und menschliche Ebene gilt es anzusprechen.

Und auch Online-Shopping gehört zu den Interessen der silbernen Generation. Doch während die Senioren hier sicher etwas vorsichtiger sind, als jüngere Menschen, so sind sie am Ende aber die besseren Kunden. Laut dem Internet-Dienstleister novomind ist der Anteil der Online-Shopper bei den “über 50jährigen” am größen. Jeder 2 kauft demnach regelmäßig online ein.

Chancen (Pro und Kontra)

Für Selbständige im Internet ist dabei besonders interessant, dass die Silversurfer bei weitem nicht diese “Geiz ist Geil”-Mentalität besitzen, wie die jüngeren Online-Shopper. Senioren legen beim Online-Einkauf mehr Wert auf Service und Qualität und sind bereit, dafür auch mehr zu bezahlen.

Welche Vor- und Nachteile bieten die “Silver Surfer” noch?

PRO Silver Surfer

  • sind loyaler und wechseln nicht so oft den Online-Shop
  • haben viel Geld
  • sind geduldiger und brechen den Online-Shop-Besuch nicht so häufig ab, wie jüngere Shopper
  • werden die Zielgruppe von morgen sein, wenn die Online-Erfahrenen 40-59 jährigen zu Rentnern werden
  • Zudem ist die Konkurrenz im Internet bei Senioren-Websites noch nicht so groß, wie bei Websites für jüngere Nutzer
  • kaufen primär in deutschen Online-Shops ein

CONTRA Silver Surfer

  • sind anspruchsvoller, was die Präsentation der Produkte in Online-Shops angeht
  • haben mehr Angst vor unsicheren Zahlungsmethoden
  • kaufen weniger impulsiv ein
  • benötigen einer höheren Service-Level

Einerseits überwiegen die Vorteile und andererseits bieten die Nachteile genügend Möglichkeiten sich von der Konkurrenz abzuheben und die älteren Shopper für sich zu begeistern.

Anforderungen an Seniorenwebsites

Natürlich ist es eine besondere Herausforderung Online-Angebote speziell für ältere Menschen zu gestalten.
So kommt der barrierefreien Gestaltung der eigenen Website oder des eigenen Online-Shops eine große Bedeutung zu.
Auf der Website “Einfach für alle” findet man die “Barrierefreie Informationstechnik-Verordnung”. Dort stehen die rechtlichen Rahmenbedingungen für einfach und problemlos zu nutzende Websites.
Unter www.barrierefinder.de kann man zudem die eigene Website auf eine gute Usability testen lassen.

Doch auch bei anderen Punkten muss man sich in die neue Zielgruppe reindenken. So ist z.B. eine große Schrift nicht immer das, was ein Webdesigner als besonders schön und zum Layout passend empfindet, aber für Senioren sehr wichtig.

Auch die Auswahl der Zahlungsmittel und des grundsätzlichen Designs eines Online-Shops sind entscheidend dafür, ober ein Shop oder eine Website von Senioren akzeptiert wird.

Wichtig ist, dass Sie den Trend erkennen und schon heute handeln. Die “Silver Surfer” sind auf dem Vormarsch und werden in naher Zukunft eine der wichtigsten Zielgruppen für alle Selbständigen im Internet sein.


Werbung
Werbung

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung