Einnahmen von AdSense, Linklift, Text-Link-Ads

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Robert Basic hat in seinem Blog eine Übersicht seiner Einnahmen per Text Link Ads*, Linklift und Google AdSense veröffentlicht. Was bedeuten diese Zahlen für das Potential dieser Einnahmemöglichkeiten?

Wieviel Geld kann man mit einem Blog verdienen?

Robert Basics Blog ist ein deutsches Schwergewicht. Laut Alexa.com die Nummer 358 in Deutschland und die Nummer 10.506 weltweit.

Laut Alexa hat der Blog 1.216 Backlinks, laut Yahoo 206.904 Backlinks und laut Google 6.920 Backlinks.
Für genügend Traffic sollte also gesorgt sein. Laut Robert hat er circa 250.000 Page Views pro Monat.

In den letzten 5 Monaten hat der Blog insgesamt 1.248 Dollar über AdSense eingebracht, 1.285 Dollar über Text-Link-Ads und insgesamt 2.347 Dollar über Linklift. Damit ist in diesem Fall die Vermietung von Links die Top-Einnahme-Quelle.

AdSense hat dagegen nicht so besonders gut performt. Insgesamt hat Robert in 5 Monaten 4.880 Dollar, also rund 1.000 Dollar pro Monat verdient.

Wie gut funktioniert AdSense in Blogs?

Robert führt noch aus, warum die eine Einnahmeart besser als die andere ist. Im Gegensatz zu den anderen Einnahmenarten, kann man bei AdSense viel mit der Positionierung herumspielen.

Es gibt z.B. für WordPress mehrere Plugins, die sich der Platzierung von AdSense annehmen.
So sorgt das Plugin “AdSense Injection” dafür, dass die Anzeigen an zufälligen Stellen im Post angezeigt werden. Das soll der Banner Blindness entgegen wirken.
Ebenfalls sehr komfortabel ist “AdSense Deluxe“. Auch da kann man mit diversen AdSense Formaten und Platzierungen experimentieren.

Es stellt sich aber die Frage, ob AdSense überhaupt so gut ist für Blogs. Denn gerade die vielen Stammleser klicken wohl kaum noch auf AdSense-Links.
Der große Vorteil von AdSense ist aber die Skalierbarkeit. Steigen die PageView-Zahlen, steigen auch die AdSense-Einnahmen. Die Einnahmen bei Link-Verkäufen bleiben erstmal gleich. Später werden aber bei anhaltendem Besucherwachstum auch die Link-Preise steigen.

Welche Einnahmequelle sollte man in einem Blog verwenden?

Wichtig ist eine Aufteilung auf viele Einnahmequellen. Neben den hier genannten gibt es ja noch weitere, die aber teilweise (Stichwort: Bezahlte Posts), noch sehr kontrovers in der Blogger-Szene diskutiert werden.

Aber das Beispiel zeigt, dass man auch in Deutschland mit einem Blog Geld verdienen kann. Und da diese Monetarisierung von Blogs in Deutschland noch am Anfang steht, ist hier auch noch einiges zu erwarten.

Am besten man testet, testet, testet die verschiedenen Einnahmemöglichkeiten im eigenen Blog. Denn jeder Blog performt anders. Und Testen kostet nichts.

LinkLift
Werbung

Text Link Ads
Werbung


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Mit Adsense in Blogs Einnahmen zu erzielen ist schwierig. Inzwischen gibt es eine Rehe guter Blogs, sodass man an dieser Stelle sehr viel Geduld mitbringen muss.

  2. Jürgen meint

    In dem Bereich kann ich eigentlich nur teliad.de empfehlen. Da kann ich als Anbieter selbst den Link einbinden – nicht über ein PHP-Script wie bei Linklift. Zudem ist bei teliad weitaus mehr los – da habe ich viel schneller Linkpartner gefunden.

  3. meint

    Ja Teliad ist wirklich nicht schlecht. Linklift ist aber auch recht bequem, wie auch Text-Link-Ads. Mal schauen wo die Reise hingeht. Wenn in Zukunft alle Paid Links per nofollow gekennzeichnet werden, sinkt sicher auch der Preis und damit die Einnahmen.

Trackbacks/ Pingbacks

Werbung