Stressbewältigung für Selbständige

DirectAds
Werbung

12 oder 14 Stunden am Tag zu arbeiten ist für Selbständige nicht nur in der Startphase nichts ungewöhnliches. Gerade als Einzelunternehmer ist es nicht möglich, immer genau so viel Arbeit zu haben, damit es genau in einen normalen 8 Stunden Arbeitstag passt. Doch wenn man dieses Pensum zu lange durchzieht, kann das in Stress ausarten und gesundheitliche Folgen haben.

Stress-Faktoren

Für jeden Menschen gibt es Faktoren die zu Stress führen. Dies können aber je nach Charakter unterschiedliche Dinge sein. Zu den häufigsten Faktoren die uns Stress bereiten gehören:

  • berufliche Faktoren (Zeitdruck, Leistungsdruck, schlechtes Betriebsklima, Entlassung)
  • Umweltfaktoren (Lärm, Hitze, schlechte Luft, ungemütliches Wohn- und Arbeitsumfeld)
  • Lifestyle (Termindruck, finanzielle Probleme, Reizüberflutung, gesundheitliche Probleme, Ärger mit dem Gesetz)
  • Charakter (sie möchte Perfekt sein, Ehrgeiz, niedriges Selbstbewusstsein)
  • tägliche Situationen (Stau, Einkaufen, Suche nach einem Parkplatz, volle Bahn)
  • Beziehung (sexuelle Probleme, Ärger mit Kindern oder Familie, Tod)

Dies sind natürlich nur Beispiele für viele weitere Stress-Faktoren. Nun wird ein einzelner Faktor noch kein richtigen Stress auslösen. Sollten Sie allerdings in mehreren Bereichen solche Faktoren aufweisen, dann ist der Stress vorprogrammiert.

Stress-Symptome

Die Auswirkungen von Stress zeigen sich dann in unterschiedlichsten Symptomen. Diese kündigen sich oft langsam an, können aber langfristig gravierende Folgen haben:

  • hoher Puls und Blutdruck
  • Nervosität
  • Kopfschmerzen
  • Magenprobleme
  • Schlaflosigkeit
  • Gereiztheit
  • Verspannungen
  • Unruhe
  • Agressivität

Oft ist es für den Gestressten gar nicht so einfach diese Symptome zu erkennen. Oft sind es Partner etc. die es zuerst erkennen. Allerdings kann ein Ansprechen dieser Thematik schon wieder Konflikte auslösen.

Stress-Folgen

Stress muss nichts negatives sein. Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass ich unter positivem Stress sehr gut und effektiv arbeiten kann. Allerdings sollte auch dieser positive Stress kein Dauerzustand sein, da es dann ebenfalls zu negativen Auswirkungen kommen kann:

  • Herzinfarktrisiko steigt
  • Nervenzusammenbruch
  • Migräne
  • Darmerkrankungen
  • Allergien
  • chronische Rückenschmerzen
  • Gedächtnisschwäche
  • Depressionen
  • BurnOut Syndrom
  • Ängste

Auch dies sind nur Beispiele für mögliche langfristige Auswirkungen von Stress.

Stress-Bewältigung

Viele Selbständige unterschätzen die Gefahren von Stress und verschlechtern die Situation noch mit schlechter Ernährung (viel Kaffee und wenig Gesundes) und schlechte Angewohnheiten (Rauchen, Alkohol).

Dabei gibt es viele einfache Dinge die man tun kann, um Stress abzubauen. Hier ein paar Beispiele:

  • Musik hören
  • ein entspannendes Bad nehmen
  • Massagen
  • Yoga
  • Sport treiben
  • regelmäßig einem Hobby nachgehen (welches sich thematisch von der täglichen Arbeit unterscheiden sollte)
  • sich mit Freunden und Bekannten treffen
  • viel Lachen
  • Probleme ansprechend und nicht in sich reinfressen
  • Pausen einlegen
  • sich etwas gönnen
  • mit dem Hund spazieren gehen
  • gesunde Ernährung

Viele werden jetzt sagen, na dass ist doch alles normal. Aber ich kenne viele Selbständige (mich eingeschlossen), die oft die ganze Woche nur am arbeiten sind und sich dann wundern, dass die Woche schon wieder vorbei ist. Viele Symptome werden lange Zeit erfolgreich ignoriert, bis dann eines Tages der Hammer zuschlägt.

Oft hilft es schon, einfach bewusst über sich Selbst und den eigenen Stress nachzudenken. Denn so wichtig die aktuellen Aufträge auch sind (und das sind sie), kein Kunde oder Auftrag ist es wert, dafür die eigene Gesundheit zu ruinieren.
Denn schließlich arbeiten auch Selbständige um zu Leben und nicht umgekehrt.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hallo!

    Nicht dass ich das eigentlich nicht schon gewußt hätte, aber irgendwie hat es mir trotzdem die Augen geöffnet. Hab mich doch ein einigen Punkten wieder erkannt. Und der letzte Satz:
    “Denn schließlich arbeiten auch Selbständige um zu Leben und nicht umgekehrt.”
    Der bringt die Sache auf den Punkt.

  2. meint

    Tja, kann dir nur recht geben, Selbständigkeit ist in den ersten Jahren wirklich hart.

    “ich kenne viele Selbständige (mich eingeschlossen), die oft die ganze Woche nur am arbeiten sind und sich dann wundern, dass die Woche schon wieder vorbei ist”

    Habe gestern mit Schrecken festgestellt, das halbe Jahr 2007 ist auch schon wieder rum!

  3. meint

    @ Drewenut
    Als ich noch Angestellter war, da gingen die Tage und Wochen irgendwie viel zu langsam rum.
    Heutzutage stellen ich immer wieder mit Erschrecken fest, wie schnell die Zeit verfliegt.
    Schon wieder Mitte 2007? Verdammt!
    :shock:

  4. meint

    vielleicht liegt es auch am Wortspiel mit dem Titel dieses Blogs:
    selbst ständig im Netz :roll:

    Habe aber einen Tipp an alle, gelesen heute in meiner Tageszeitung, eben bei N24 und gerade bei mir ins Blog gepostet… :wink:

    Tommy

  5. meint

    @RaymaN
    Naja, ist bei mir auch das Fernziel. Dummerweise wird dieser Tag nach heutigem Stand noch rund 200 Jahre auf sich warten lassen :eek:

Trackbacks/ Pingbacks

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung