Hallimash mit Partnerprogramm und Most Wanted

DirectAds
Werbung

Mit Hallimash ist vor kurzem ja ein neuer Anbieter von bezahlten Posts auf den Markt gekommen. Allerdings ist die Startphase wie erwartet etwas ruhiger und ich konnte bisher keinen Auftrag ergattern.

Hinter den Kulissen wurde aber kräftig weiter gearbeitet und so wurden gestern 2 neue Features präsentiert.

Das Hallimash-Partnerprogramm

In meinem Interview mit dem Geschäftsführer von Hallimash*, Stefan Seifert, hatte ich noch ein Partnerprogramm vermisst.

Nun haben die Jungs und Mädels von Hallimash aber nachgezogen und ein Partnerprogramm gestartet. Es stehen eine Reihe von Werbemitteln zu Verfügung, die ganz nett aussehen.

Für jeden geworbenen Blogger gibt es zwischen 5,- und 55,- Euro. Dies richtet sich nach der Größe und Reichweite des geworbenen Blogs. Ausgezahlt wird erst, wenn dieser Blog eine erste Rezension geschrieben hat. Allerdings ist leider nicht zu erkennen, wann genau welche Provision ausgezahlt wird. Das könnte für Zündstoff sorgen, wenn Affiliates der Meinung sind, dass zu wenig Provision gezahlt wurde. Als Affiliate ist man es normalerweise gewohnt, genau zu erfahren, wie viel Provision man erhält.

Ebenso scheint es keine Statistiken über die Performance der Werbemittel zu geben. Dabei wäre es sehr interessant zu erfahren, wie viele Views, Klicks und Leads es gab. Hier sollte Hallimash nachbessern.

Most Wanted

Hallimash
So etwas gibt es schon bei Trigami, auch wenn ich das Gefühl habe, dass es nichts gebracht hat. Bei Trigami kann man allerdings einzelne Produkte/Firmen angeben, für die man gern eine Rezension schreiben würde.

Bei Hallimash* wählt man Branchen und Stichworte aus, für die man besonders gern etwas schreiben würde. Diese Auswahl sollte natürlich mit dem Thema des Blogs Hand in Hand gehen.

Diese Auswahl bringt sicher eher etwas. Bei Trigami habe ich in letzter Zeit viele unpassende Angebote erhalten. Aber sicher ist es manchmal auch schwer die passenden Blogs auszuwählen. Ich könnte zwar fast jedes Thema irgendwie so betrachten, dass es thematisch zu meinem Blog passt, allerdings will ich es ja auch nicht übertreiben.

Lassen wir uns mal überraschen, wie Hallimash sich noch weiter entwickelt.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Jetzt müssten nur langsam mal Kampagnen starten ;) Ich find das Partnerprogramm imho sinnlos wenn man noch nicht genau weiss wie es abläuft. Sobald ich mal für eine Kampagne berücksichtigt wurde, werde ichs warscheinlich auch einbauen. Aber so? Hallimash muss sich ein wenig sputen ;)

  2. meint

    Das ist wie mit dem Huhn und dem Ei. Die Firmen wollen eben auch erst sehen, dass es eine große Zahl von passenden Blogs gibt. Viele Firmen wollen vielleicht auch erstmal Beispiel-Rezensionen sehen.

    Deshalb ist der Start solcher Services meist recht zähflüssig.

  3. meint

    Hm ich warte bei hallimash auch noch auf meine erste Rezension. Aber zu Trigami: Bis jetzt habe ich etwa 4/5 aller Aufträge wegen Themenferne abgelehnt. Bekam in letzter Zeit sehr viel unpassende Aufträge vorgeschlagen.

  4. meint

    Hallo Peer,

    ich denke hier liegt das Problem an der Blogosphere bzw. unserer Gesellschaft. Man surft auf ein Blog/Website liest etwas interessantes und findet dazu einen Affiliate-Link. Natürlich erkennen erfahrene Besucher so etwas und denken sich gleich “Wieso sollte ich DEM Geld schenken?”. Also surfen Sie den Artikel, die beworbene Seite direkt an.

    Aber wieso das ganze? Man tut damit doch nichts schlechtes. Im Gegenteil.. der Schreiber wird dadurch weiter motiviert.

    Manchmal lasse ich mich durch regelrechtes surfen dazu verleiten zu klicken. Ich suche etwas zu einem bestimmten Thema, finde nichts auf der Seite, dafür aber einen Partnerlink oder ein AdSense-Angebot. Dann klicke ich darauf und bin weiter. Der Vorteil heute ist ja, dass sich hinter den ganzen Bannern und Anzeigen nicht nur Artikelangebote verstecken. Oftmals sind es ja auch beworbene Seiten die mit super Informationen auftrumpfen. Und das macht Spaß!

    Sorry, aber ich wollte das einfach mal los werden… :roll:

    Gruß markus

  5. meint

    Hi markus,
    das sehe ich ähnlich. Aber da wo es Möglichkeiten zum Missbrauch gibt, wird es auch immer Missbrauch geben. Insofern ist ein wenig Kontrolle schon nicht schlecht.

    Die allermeisten Internet-Nutzer werden den Unterschied zwischen Affiliate-Link, AdSense-Links und normalen Links wahrscheinlich eh kaum erkennen.

  6. meint

    Jetzt ist natürlich die Frage, was mehr bringt: Anzeigen & Content für versierte Leser, oder Anzeigen & Content für den Otto-Normalverbraucher.

    Gibt es hier Vergleiche? Sicherlich muss auch der Aspekt der Anzeigenpreise beachtet werden.

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung