Blog-Parade: Entstehung eines Beitrags

DirectAds
Werbung

Das ist für Blogger natürlich ein zentrales Thema. Aber genauso unterschiedlich wie die Blogger wird wohl auch der Entstehungsprozess der Beiträge sein.

Selbst bei mir entstehen nicht alle Beiträge auf die gleiche Art und Weise. Teilweise unterscheidet sich das schon sehr, je nachdem, um welches Thema es geht.

Also werde ich euch mal einen Blick hinter die Kulissen von “Selbständig im Netz” geben und ein wenig aus dem Nähkästchen plaudern.

Wie entstehen meine Beiträge?

Der thinkblogging-Blog hat dazu ein paar Fragen vorgegeben, die ich natürlich gern beantworte. Das macht auch den späteren Vergleich mit anderen Blog-Parade-Teilnehmern leichter.

1. Woher bekommt ihr die Ideen für einen Blogeintrag?
Das ist wohl eines der Probleme, mit denen gerade neue Blogger zu kämpfen haben. Doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass dies mit der Zeit kein Problem mehr ist. Im Gegenteil, denn ich habe mittlerweile mehr als 200 Entwürfe und komme nicht hinterher, die auszuarbeiten und zu veröffentlichen.

Meine Ideen kommen aus der täglichen Arbeit. Wenn man über ein Thema bloggt, mit dem man täglich zu tun hat, dann kommen auch täglich neue Ideen. Seien es positive oder negative Erfahrungen oder irgendwas, was man gelesen oder gehört hat.

2. Wie geht ihr genau vor, bei der Erstellung eines Beitrags? Von der Idee bis zum fertigen Artikel?
Da gibt es schon Unterschiede. Häufig stoße ich auf Ideen, die ich mir als Entwurf direkt im Blog notiere. Über die Zeit ergänze ich Ideen und auch Artikel die dazu passen im Entwurf. Eines Tages arbeite ich das dann alles aus und mache einen, in der Regel recht langen, Beitrag daraus. Dies ist also gar nicht so das typische aus dem Bauch heraus bloggen.

Andere Beiträge drehen sich um aktuelle Dinge und deshalb schreibe und veröffentliche ich diese auch sofort. Diese Beiträge sind auch nicht so lang.

3. Wie viel Zeit investiert ihr für das Schreiben eines Beitrags durchschnittlich?
Also meine langen und ausführlichen Beiträge nehmen schon einige Stunden in Anspruch. Von der Idee, über die Recherche und das Schreiben, das Ergänzen von passenden Bildern, bis hin zur Rechtschreibkontrolle, dauert es eben.

News-Beiträge gehen da natürlich schneller von der Hand. Auf eine Rechtschreibprüfung verzichte ich aber auch hier nicht.

4. Versucht ihr eure Beiträge nach dem Veröffentlichen noch bekannt zu machen? Sei es durch yigg, digg, seoigg oder durch spezielle Suchmaschinenoptimierung?
Teilweise ja. Wenn es lange Beiträge sind, die es wert sind, dann melde ich diese schon in ein paar Social Websites an. Newsbeiträge nur dann, wenn ich auch der erste bin, der darüber blogt.

5. Schreibt ihr Beiträge teilweise schon mehrere Tage vorher und veröffentlicht sie (automatisch) erst später?
Das versuche ich zumindest. Teilweise klappt es auch :-)
News-Artikel entstehen natürlich dann, wenn diese News aktuell ist.

6. Wie regelmäßig schreibt ihr Blogeinträge?
Ich versuche schon täglich zu bloggen, auch wenn es nicht immer klappt. Allerdings mag ich es nicht, wenn Blogs 20 Posts am Tag raushauen. Das ist mir persönlich zu viel und deshalb mute ich dies auch meinen Lesern nicht zu.

Wie macht ihr das?

Mich würde natürlich brennend interessieren, wie ihr das so macht. Die Blogparade läuft noch bis zum 9. Februar. Also ran an die Tastatur.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Mir geht es manchmal so, dass ich zwar gute Themen habe, aber dann keine Zeit/ Lust zum Bloggen und dann vergesse ich sie auch wieder. Ich sollte wohl endlich mal damit anfangen, konsequent die Themen zu notieren…

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Peer’s Blog bin ich auf die Blog-Parade vom thinkbloggin-Blog aufmerksam geworden und fand das Thema eigentlich […]

Werbung