Das Thema “Abmahnungen” heute im TV

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Das Thema “Abmahnungen” beschäftigt viele Webmaster, Blogger und vor allem Shop-Betreiber. Undurchsichtige Rechtslagen und manche Wissenslücke führen dazu, dass alle paar Wochen neue Abmahnungswellen durchs Internet branden.

Dieses Thema kommt nun so langsam auch in den Massenmedien an. Deshalb meine heutige TV-Empfehlung …

WDR mit Reportage

Ob eBay-Verkäufer oder Shop-Betreiber. Sehr viele Selbständige haben bereits Abmahnungen erhalten. Das auch teilweise durchaus zu Recht. Aber eben nicht immer. Es scheint für manche Anwälte eine sehr lukrative Nebenbeschäftigung zu sein, hunderte Abmahnungen zu versenden.

Wie das genau funktioniert und ob und wie man sich wehren sollte, erfahrt ihr heute im WDR. Die Reportage “Die Abmahner” heute um 22 Uhr im WDR beleuchtet die Machenschaften mancher Anwälte und Ihrer “Kunden”.

Auf jeden Fall interessante 45 Minuten für alle Selbständigen im Netz.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Falls ein Vertreter vom “Kochbuch” interviewt wird bitte nicht vergessen, dass eventuelle Screenshots der Sendung zu ungerechtfertigten Abmahnungen führen können :???:

    Aber scheinbar geht es ohnehin nur um ebay. Ich würde mich als Verkäufer übrigens mit Händen und Füßen gegen eine Abmahnung wehren, deren Gegenstand eine vom Bundesministerium für Justiz erarbeitete Widerrufsbelehrung ist…

  2. meint

    Bitte nicht solche heiklen Namen hier im Blog :lol:

    Was die Widerrufsbelehrung angeht so kann man das sicher mehr 2 Seiten sehen. Einerseits zeigt es ja, dass unsere Demokratie funktioniert. Gericht sind unabhängig von der Regierung und sichern damit auch unsere Demokratie. Und es kommt ja häufiger vor, dass Gerichte Entscheidung der Regierung aufheben.

    Andererseits ist es wirklich peinlich für das Justizministerium. Das man das nicht hin bekommt. Und vor allem dieser peinliche 4 A4 Seiten neue Entwurf. Das sieht schon ein wenig nach Unfähigkeit, aber auf jeden Fall nach Unwissenheit aus.

  3. meint

    Hallo Peer,
    danke, da werden wir auch mal Fern-Sehen…wir hatten das Vergnügen schon mal wegen einem angeblich geschütztem Begriff :sad:
    Man kann da ja nicht genug wissen offensichtlich

  4. meint

    Also ich kann ja noch verstehen, wenn bestimmte rechtliche Vorschriften, die auch klar sind (im Gegensatz zum Widerrufsrecht) abgemahnt werden, auch wenn ich einen ersten kurzen Anruf für fairer halten würde.

    Aber diese Abmahnung wegen irgendwelchen völlig idiotischen Marken oder geschützen Begriffen ist doch auch nur Abzocke. Was da für Haarsträubende Begriffe abgemahnt werden ist schon Rechtsmissbrauch erster Güte.

    Das Problem ist meiner Meinung nach aber folgendes. Schafft man die “Abmahnung” ab, wird es viele “böse Menschen” geben, die pauschal geschützte Begriffe verwenden oder irgendwelche Pflichtangaben “vergessen”. Nach der freundlichen Aufforderung diese Dinge zu beheben machen die das dann zwar, aber bei der nächsten Website beginnen sie das Spiel von vorn.

    Ich denke dass die rechtlichen Mittel schon Okay sind. Ich würde mir nur mehr rechtliche Unterstützung von Seiten des Staates oder z.B. der IHK wünschen. Welcher Selbständige das dann ignoriert, der muss sich über eine Abmahnung nicht beschweren.

  5. meint

    Erstmal danke für den Hinweis.
    Ich stelle mir als 15 Jähriger mehre Fragen.

    1. Warum schreiben die 5 Seiten für einen Sinn den man in zwei Sätze fassen könnte?
    – Damit sie wieder Opfer finden die nicht alles lesen?
    – Hast zwar recht mit den Strafen usw, dass sonst viel missachtet wird, aber ich finde es muss viel mehr Aufklärung diesbezüglich geben.
    2. Wie geldgeil muss man sein um so assozial zu sein der Richter sollte sich mal überlegen, dass wenn er damit Existenzen aufs Spiel setzt, dass er sein Leben aufs Spiel setzt.

  6. meint

    Es ist sicher nicht immer möglich alles wirklich notwendige in 2 Sätzen unterzubringen. Genau so wenig wie es möglich ist, die Steuererklärung auf einem Bierdeckel zu machen. Da würden sich viele wundern, warum die gute Sparmöglichkeiten auf einmal nicht mehr da sind.

    Das mit er Aufklärung sehe ich ähnlich. Aber es sind immer 2 Seiten beteiligt. Viele Webmaster denken noch immer, dass das Internet ein rechtsfreier Raum ist. Wer einfach Bilder von anderen Websites nimmt und verwendet, sollte sich über Ärger nicht wundern.

    Mittlerweile gibt es ja immer mehr Entscheidungen der Gerichte zu Gunsten der Abgemahnten. Ich hoffe dass sich die Sichtweise dieser Gerichte durchsetzt und zumindest Massenabmahnungen und völlig überzogenen Streitwerten ein Riegel vorgeschoben wird.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. TV-Tipp: Die Abmahner bei WDR…

    Der WDR zeigt heute um 22.00 Uhr eine Sondersendung zum Thema Abmahnung. Weitere Informationen gibt es beim WDR.
    via Selbständig im Netz.

    ……

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung