« Laptop-Schutztasche zu gewinnen
Links der Woche - Blogoscoop, 1.000 Tipps, ... »


Der neue Suchradar und Google in Problemen
Peer Wandiger - 14 Kommentare - News - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Heute gibt es zwei kleinere News, die sicher für viele Blogger und Website-Betreiber interessant sind.

Zum einen ist die neue Ausgabe des “Suchradar” erschienen. Dieses kostenlose PDF-Magazin zum Thema Suchmaschinen erscheint alle 2 Monate und richtet sich eher an Außenstehende, als auch Suchmaschinen-Experten. Die Artikel sind recht kurz, drehen sich aber um aktuelle Themen aus der Welt der Suchmaschinen.

Der zweite Teil der dreht sich um die derzeitigen Probleme bei Google. Die Pay-per-Klick Einnahmen sind zurück gegangen und das macht viele Anleger nervös. Was sind die Gründe und wie geht es bei Google weiter?

Der neue “Suchradar” ist erschienen

Suchradar
Die Ausgabe 10 des Suchradar ist heute erschienen und sie enthält mal wieder ein paar interessante Artikel.

Neben dem Hauptthema “XML-Sitemaps” gibt es die folgenden interessanten Artikel:

  • Lokale Suchergebnisse
  • B2B-Marketing-Trends
  • Algorithmus-Änderungen
  • Link-Analyse-Tools

Die lokale Suche ist sicher einer der aktuellen Trends gerade für regionale Unternehmen. Da bietet der Artikel zumindest für den “Laien” einen guten ersten Einblick.

Insgesamt sind alle Artikel wieder eher für den Selbständigen und Unternehmer gedacht, der nicht so tief in der Materie steckt. Aber das ist ja in Ordnung und als Einstieg in die Themen Okay.

Ist Googles Stern am sinken?

Das es nicht immer aufwärts gehen kann, ist ja eigentlich normal. Irgendwann ist eine gewisse Sättigung erreicht, die nur noch geringe Wachstumsraten zulässt, wenn überhaupt.

Der Markt der Online-Werbung ist sicher noch nicht an diesem Punkt angelangt, da gerade jetzt viele Unternehmen mit der Umschichtung ihrer Werbe-Budgets ins Netz beginnen.

Google Aktie im Tiefflug
Die Google-Aktie hat aber im Laufe der letzten Monate stark verloren. Nach fast 750 Dollar im November ist diese nur noch rund 460 Dollar wert. Das macht rund 80 Milliarden Euro, die das Unternehmen nun weniger Wert ist.

Grund für den Rückgang sind die Einbrüche bei den AdWords/AdSense-Klicks. Diese sind laut Comscore von Dezember zum Januar um 7% zurückgegangen. Das ist natürlich ein Rückschlag für Google, da man ja eigentlich immer große Steigerungsraten gewohnt war.

Gründe für den Rückgang
Was nun genau der Grund für den Rückgang ist, lässt sich nicht genau sagen. Sicher hat die Veränderung des Klickbereichs in AdSense-Anzeigen seine Spuren hinterlassen. Seit Ende November kann man ja nun nur noch auf den Titel und die URL in AdSense-Anzeigen klicken. Vorher war alles, auch der Hintergrund anklickbar.

Diese Entscheidung von Google fand ich schon damals recht mutig. Natürlich erhöht das die Qualität der Klicks, da weniger ungewollte Klicks stattfinden. Längerfristig sollte sich dies auszahlen, da davon natürlich vor allem die Werbetreibenden etwas haben. Nämlich einen höheren Anteil von gewollten Klicks als früher.

Ich habe auch weniger Klicks/100 Besucher als früher. Da ich aber zur selben Zeit auch mein Layout verändert habe, kann ich selber kaum einschätzen, was genau für diesen Rückgang verantwortlich ist. Sicher beides.

Kurzfristig sorgt diese Entscheidung nun erstmal für einen Einbruch der Einnahmen bei Google und das scheinen die Börsianer dem Unternehmen derzeit nicht zu verzeihen.

Aber auch andere Gründe sind vorstellbar. Vielleicht entwickeln die Internet-Nutzer ja auch so langsam eine “Text-Anzeigen-Blindness”, so wie es vorher auch mit den Werbe-Bannern geschehen ist.

Es wird interessant sein zu beobachten, wie sich diese Sache in Zukunft weiterentwickelt. Wird sich das Pay-per-Klick Modell von Google erholen? Wie wird das Video-Werbungs-Modell einschlagen?

Es bleibt spannend.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
14 Kommentare und Trackbacks zu 'Der neue Suchradar und Google in Problemen'

Kommentare zu 'Der neue Suchradar und Google in Problemen' mit RSS

  1. 1 Klaudio kommentierte am 27.02.2008 um 20:28 Uhr

    Ich kann mir vorstellen, dass dieses Geschäft – mit Adsense-Anzeigen Geld zu verdienen – nur für die grösseren Fische lukrativ sein wird. Der Ich-verdien-Geld-mit-Google-Blogger wird mehr und mehr von der Bildfläche verschwinden.

  2. 2 Peer Wandiger kommentierte am 27.02.2008 um 20:31 Uhr

    Für gute AdSense-Einnahmen müssen natürlich gewisse Besucherzahlen bestehen. Aber als Auslauf-Modell sehe ich es eigentlich nicht. Reich wird man mit AdSense als Blogger aber wohl auch in Zukunft nicht werden.

  3. 3 Arno kommentierte am 28.02.2008 um 11:17 Uhr

    Hallo,

    in Ihrem Weblog-Artikel steht eine Zwischenüberschrift: “Ist Googles Stern am sinken?”

    Immer wenn ich so schlechtes Deutsch lesen muss, frage ich mich, was so schlimm daran ist, stattdessen “Sinkt Googles Stern?” zu schreiben???

    Sind sie denn auch ein Buch/eine Zeitung am lesen oder lesen Sie ein Buch/Zeitung?

    Fahren Sie Auto oder sind Sie am autofahren?

    Trinken Sie Kaffee oder sind Sie am Kaffee trinken?

    Dieses “am”-Gefasel ist doch nun wirklich schreckliches, schreckliches Deutsch – finden Sie nicht?

    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie dieses “am”-Gefasel nicht mehr benutzen würden.

    Vielen Dank!

  4. 4 Peer Wandiger kommentierte am 28.02.2008 um 11:35 Uhr

    Ich habe mich hier nicht absichtlich gegen “Sinkt Googles Stern?” entschieden, sondern aus dem Bauch heraus diese Formlierung gewählt.

    Ich versuche zwar insgesamt verständlich zu schreiben und möglichst wenige Rechtschreibfehler in veröffentlichten Posts zu hinterlassen, aber der ein oder andere rutscht mir dann doch mal durch.

    Diese “am”-Formulierung ist tatsächlich eine Redewendung, die ich häufiger verwende. “Ich bin am Lesen” ist mir auch schon einige male über die Lippen gekommen.

    Ob das nun Lokalkolorit ist, kann ich gar nicht sagen. :smile:

  5. 5 Willin kommentierte am 28.02.2008 um 21:13 Uhr

    Also ich glaube kaum, dass Googles Stern sinkt. Das ist einfach ein Weltunternehmen. Fast jeder keinnt Google. Wenn man in einer Schule in Deutschland fragt was oder wer ist Google könnt jeder antworten. Fragt man aber wer ist deutscher Bundespräsident ist Ruhe im Saal.

    Damit meine ich einfach nur, dass ein Unternehmen mit si einer Bekanntheit und enormen Geldreserven immer oben stehen wird. MSN oder Yahoo werden in den nächsten 10 Jahren nicht an Google vorbei ziehen können.

  6. 6 Peer Wandiger kommentierte am 28.02.2008 um 21:38 Uhr

    Ich denke auch, dass Google noch viele Asse im Ärmel hat. Aber es wird trotzdem interessant zu sehen, wo Google seine gewohnten Gewinnsteigerungen in Zukunft hernimmt. AdSense und AdWords haben ja nun auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel und es wäre mal wieder Zeit für was richtig gutes Neues.

  7. 7 paul kommentierte am 28.02.2008 um 23:20 Uhr

    Auf jedenfall ein Yigg werd, danke kannte ich noch nicht, werde ich mir gleich mal zu gemüte führen.

  8. 8 doktora kommentierte am 29.02.2008 um 08:25 Uhr

    Wir verwenden ja auch auch die Adwords in unseren Foren und haben ca. 50% Rückgang des Umsatzes nach der Umstellung der Anzeigen bei Google. Da sind wir ganz schön am Ackern um diesen Umsatzverlust durch anderen Massnahmen wieder auszugleichen oder eben auch die Zugriffe zu erhöhen.
    Hochgerechnet für Google und die haben ja diesen Umsatz auch weniger, kann das schon ganz schön viel ausmachen, denke ich.

  9. 9 Peer Wandiger kommentierte am 29.02.2008 um 08:41 Uhr

    Ja, das war von Google in dem Ausmaß sicher nicht erwartet worden. Es sollte ein Schritt sein, die AdWords-schaltenden Unternehmen zu beruhigen, da die Preise immer höher gegangen sind und die Gerüchte, dass es zu viele nicht gewollte Klicks gab, viele Unternehmen mittlerweile abgeschreckt hat.

    Nun sollten die Unternehmen glücklicher sein, die Publisher sind es natürlich nicht. Mal schauen, ob Google demnächst wieder an der Schraube dreht und die Publisher (und damit sicher selbst auch) etwas glücklicher machen kann.

  10. 10 anna preis kommentierte am 29.02.2008 um 11:24 Uhr

    ich lese und verstehe irgendwie, dass es immer komplizierter wird, das Geld im Internet allein zu verdienen. irre ich mich?

  11. 11 Celso kommentierte am 01.03.2008 um 10:23 Uhr

    Mann kann durchaus Geld im Internet unkompliziert verdienen, sofern man die benötigten Resourcen dafür aufbringt

  12. 12 Peer Wandiger kommentierte am 03.03.2008 um 00:33 Uhr

    @ Celso,
    na dann mal her mit den Details ;-)

  13. 13 Matt kommentierte am 03.03.2008 um 11:31 Uhr

    Evtl. haben die Umsatzrückgänge ja auch mit dem sinkenden Dollar zu tun. Für Dollar Ausländer wird Google Adsense bei dem Kurs ja auch immer unrentabler und vielleicht haben sich ja schon einige Websitebetreiber nach einer Alternative umgesehen.

  14. 14 Peer Wandiger kommentierte am 03.03.2008 um 11:55 Uhr

    Ich verweise da mal auf meinen Artikel zu diesem Thema: AdSense und der Dollar-Kurs.

    Es sollte eigentlich nicht so sehr schaden.



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.083
Follower
Facebook Selbständig
978
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.061
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-TooltesterAffiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie wichtig sind Know How und Erfahrungen für Gründer?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Florian
Habe mir das Buch direkt mal bestellt. Danke für den Hinweis. Ich habe...
19. September 2014

Martin
Das Steuerrecht ist wahrlich ein Monster. Für einen Laien ist das Thema...
19. September 2014

Stephan
Wer jetzt erst die Erklärung abgibt, ist auch ein paar Monate zu spät dran....
18. September 2014

Achim Kirchmeier
Ich hatte erfreulicherweise privat jemand, der mir auch den Tipp...
18. September 2014

Stefan Ebbing
Ich kann das Problem mit den Vorauszahlungen bei steigenden...
18. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN