« Fernstudium - Weiterbildung für ...
Das eigene Buch als Print-on-Demand - ... »


Mit eigenen eBooks Geld verdienen – Interview mit Burkhard Heidenberger
Peer Wandiger - 12 Kommentare - Interviews - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Burkhard Heidenberger ist Business-Trainer und hat nebenher auch mehrere eBooks geschrieben. Diese verkauft er unter anderem auf seiner Website.

Im Interview plaudert er aus dem Nähkästchen und gibt einige gute Tipps für alle, die mit eBooks Geld verdienen wollen.

1) Stell doch bitte dich und deine Website www.zeitblueten.com vor

Ich bin als Trainer im Bereich Zeit-, Stressmanagement und Outlook tätig. Das sind die Themen, die mich begeistern.

Auf meiner Website gebe ich Tipps und Informationen für eine Balance zwischen Arbeit und Privatleben. Zu diesen Themen gibt es noch das Spezialthema “Outlook-Praxis”.

2) Wie und warum bist du zum eBook-Schreiben gekommen?

eBooks schreiben, Geld verdienen

Mir hat das Schreiben an sich immer schon Spaß gemacht. Aus diesem Hobby heraus habe ich dann den Businessroman “Das Olivenbäumchen” geschrieben. Da die Marge bei einem über einen Verlag veröffentlichten Buch aber schmerzlich gering ist (zwischen 10 und 15%), habe ich mich entschlossen, mein Buch als eBook auf meiner Seite zu verkaufen.

Dann habe ich auch noch auf Basis meiner Outlook-Seminarskripten zwei weitere eBooks geschrieben.

3) Kann man davon leben oder ist es “nur” eine Zusatzeinnahme?

Zurzeit ist es noch eine gute Zusatzeinnahme. Bei entsprechender Trafficsteigerung auf meiner Website ist es sicher auch möglich, davon zu leben.

4) Wie läuft das Schreiben eines eBooks ab? Wie lange brauchst du für ein eBook von rund 120 Seiten?

Kann ich so nicht direkt beantworten, da ich bei meine eBooks bereits die Seminarskripten als Vorlage hatte.

5) Was machst du, um deine eBooks zu vermarkten?

Gelegentlich werbe ich dafür in meinem Newsletter (ca. 6500 Abonnenten). Weitere Vermarktungsstrategien nutze ich zurzeit noch nicht. Werde mich aber mittelfristig darauf konzentrieren.

6) Setzt du Probekapitel, Leserstimmen oder andere Maßnahmen ein, um Besucher zum Kauf zu bewegen?

Probekapitel setze ich keine ein. Ich gebe aber eine 100%-Geld-zurück-Garantie und habe auch einige Testimonials auf den Verkaufsseiten veröffentlicht.


7) Stichwort “Geld zurück Garantie”. Welchen Einfluss hat das und wird diese oft in Anspruch genommen (missbraucht)?

Wie groß der Einfluss damit genau ist, habe ich eigentlich noch nicht getestet. Nun verkaufe ich über meine Website seit ca. einem Jahr die eBooks und bis dato haben nur zwei Käufer diese Garantie genutzt. Also glaube ich, dass ich doch recht gut fahre mit dieser Garantie.


8 ) Bringt dir das eBook-Schreiben noch andere Vorteile, außer den eigentlichen Verkaufserlösen?

Ja. Durch meine Outlook-Publikationen wurden auch andere Plattformen auf mich aufmerksam (Akademie.de, Projekt-Magazin.de), wo ich dann Beiträge veröffentlicht habe und die mir regelmäßig zielgruppenrelevanten Traffic bringen.


9) Verkaufst du deine eBooks nur auf deiner Website oder noch über andere Wege?

Seit kurzem auch auf xinxii.


10) Wie hoch ist die Conversion Rate bei deinen eBooks und wie kann man diese steigern?

Die durchschnittliche Conversionsrate auf alle drei eBooks zusammen und bezogen auf die Besucheranzahl der Landingpages beträgt 2,1%.


11) Hast du zum Abschluss noch einen guten Tipp für angehende eBook-Autoren?

Also grundsätzlich immer über ein Thema schreiben, von dem man auch wirklich Ahnung hat, eventuell auch Insiderwissen anbieten kann. Keinen interessiert ein eBook, deren Informationen man in 10 Minuten im Internet recherchiert hat.

Ganz wichtig ist auch der Verkaufstext. Der Verkaufstext muss die Zielgruppe neugierig machen und vor allem Nutzen vermitteln. Ich habe viel damit herumexperimentiert und dadurch gemerkt, welchen Einfluss der Verkaufstext auf die Conversionsrate hat.

Auch habe ich festgestellt, welche große Auswirkung ein Cover auf die Verkäufe hat. Das Cover ist immer das erste, was dem potentiellen Käufer ins Auge sticht. Unbewusst schließt der Besucher vom Cover auf den Inhalt des eBooks. Ein laienhaftes Cover lässt nicht unbedingt auf einen professionellen Inhalt schließen. Kein Cover > ganz schlecht in Bezug auf die Conversionsrate.

Auch wichtig: Ein zugkräftiger Titel. Titel und Cover sind ausschlaggebend, ob der Verkaufstext überhaupt gelesen wird.

Und noch etwas: Weil ich oft lese, wie schnell und wie viel man mit eBooks Geld verdienen kann. Und wie einfach alles ist. Soooo einfach ist es nicht!! Es gehört viel dazu. Deshalb nochmals zusammengefasst in Stichworten aus meiner Erfahrung:

  • Zugkräftiger Titel
  • Professionelles Cover
  • Starker Verkaufstext
  • Vertrauensbildung (Garantien, Testimonials, die Gestaltung der Website selbst etc.)
  • Und was ich selten lese, aber Grundvoraussetzung für Verkäufe überhaupt ist: Traffic, Traffic und nochmals Traffic. Ich kann noch so eine super Verkaufsseite haben. Wenn keine Besucher zu mir gelangen, nutzt mir das gar nix. Und wie schwer und aufwändig es ist, Zielgruppen-Traffic zu bekommen, wissen deine Leser wohl selbst am besten :-)
  • Natürlich ist auch der eBook-Inhalt wichtig. Aber der ist für die Verkäufe selbst nicht primär; außer er ist soo schlecht und schwach, dass sich das im Internet “herumspricht”. Das geht oft schneller, wie man vermutet (Foren, Blogs etc.).


Danke dir Burkhard.

Gerade am Ende des Interviews hat Burkhard ja nochmal richtig gute Tipps ausgepackt. Es ist schon faszinierend, welches Potential in eBooks steckt. Doch ganz so einfach ist es nicht und auch hier gehört viel testen dazu, um die Conversion Rate zu erhöhen, aber auch Arbeit, um den Traffic zu bekommen.

An Burkhards Ausführungen ist ebenfalls schon zu erkennen, dass ein Newsletter extrem wichtig ist. 6.500 Abonnenten ist auf jeden Fall sehr gut.

Es lohnt sich mal bei Burkhard auf www.zeitblueten.com vorbeizuschauen.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
12 Kommentare und Trackbacks zu 'Mit eigenen eBooks Geld verdienen – Interview mit Burkhard Heidenberger'

Kommentare zu 'Mit eigenen eBooks Geld verdienen – Interview mit Burkhard Heidenberger' mit RSS

  1. 1 Robert kommentierte am 09.04.2008 um 09:00 Uhr

    Gutes Interview, gute Tipps! Aber nicht schlecht, bei 1000 Besuchern generiert er ca. 21 Sales. wow! das sind für 1000 besucher beim buchpreis von 10 euro ganze 210 euro, nice one!

  2. 2 Julian kommentierte am 09.04.2008 um 11:27 Uhr

    Wow, ich wusste auch noch nicht, dass man mit E-Books so viel Geld verdienen kann. Ich kenne das nur als Gratis-Buch. Anscheinend ist der Verkauf aber wohl die Zukunft. Schön wäre es, wenn es in der Zukunft noch gut Geräte dafür gibt, dass man das E-Book als elektronisches Buch einfach mitnehmen kann. :grin:

  3. 3 Sebastian kommentierte am 09.04.2008 um 11:35 Uhr

    Also das nenne ich mal informativ. Mit einer Conversion von 2.1% hätte ich niemals gerechnet. Das ist ja schon eine mittlere Seiten-CTR bei Adsense. Nur das der Erlös um einiges besser ist.

    @Julian: Solche Geräte gibt es bereits. Muss einfach mal nach “ebook reader” oder so googlen. Von Sony gibts da auf jeden Fall etwas. :wink:

  4. 4 zeitblueten.com kommentierte am 09.04.2008 um 11:42 Uhr

    Hallo zusammen,

    damit da keine Missverständnisse aufkommen: Die Conversionsrate bezieht sich rein auf die Landingpage (http://www.zeitblueten.com/892/ebook-email-organisation-outlook/), nicht auf die gesamten Besucher meiner Website. Das nur nochmals zur Info :smile:

    Burkhard

  5. 5 Peer Wandiger kommentierte am 09.04.2008 um 11:43 Uhr

    2,1% sind schon gut. Aber das ist auch sehr genauer Traffic.
    Also Leute, die absichtlich auf eine spezielle Landing Page kommen und nicht irgendwelcher Traffic :-)

  6. 6 Sebastian kommentierte am 09.04.2008 um 11:49 Uhr

    Burkhard,

    was mich noch interessieren würde. Wie lieferst du deine ebooks aus? Welchen Service nutzt du da? Versendest du einen individuellen Download-Link oder werden die Bücher automatisch per E-Mail versandt?

  7. 7 zeitblueten.com kommentierte am 09.04.2008 um 12:26 Uhr

    Hallo Sebastian,

    ich habe mir hier ein Shopsystem programmieren lassen. Nach Abwicklung der Bezahlung bekommt der Besteller das eBook in einer Mail per Downloadlink.

  8. 8 trends kommentierte am 09.04.2008 um 13:10 Uhr

    Ja, die Cover sehen gut aus und auf der Webseite gibt es auch zwei E-Books Gratis!!
    Da kann ich mir mein Outlook mal optimal einrichten! Schon nach ein paar Minuten hat sich das Lesen gelohnt. Auch zur Datensicherung gibt es Tipps.

  9. 9 Sascha kommentierte am 09.04.2008 um 15:07 Uhr

    Hätte nicht gedacht das das Cover bei einem eBook solch eine wichtige Rolle spielt.

  10. 10 Peer Wandiger kommentierte am 10.04.2008 um 07:51 Uhr

    Ja, die Verpackung ist immer wichtig. Auch von einem virtuellen Buch.

  11. 11 free sms kommentierte am 15.04.2008 um 17:54 Uhr

    Ich habe mich auch mal mit dem schreiben von E-Book befasst und es kann auch wirklich sehr viel Spaß machen aber vorallem wenn man sie verkauft muss natürlich 1. das Thema stimm und 2. sollte es auch sehr gut und verständlich geschreiben sein, denn hat man schonmal einen zahlenden Kunden gibt man den natürlich nicht her, deshalb kann ich auch den vorpostern nur zustimmen, dass auch die Verpackung oder der Service groß geschreiben werden sollte. Die Arbeit solche E-Books zu schreiben sollte jedoch keineswegs unterschätzt werden!

Trackbacks

  1. www.best-practice-business.de/blog » Wie man mit EBooks mehr als ein Taschengeld verdienen kann



Werbung





Twitter Selbständig
5.064
Follower
Facebook Selbständig
944
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.903
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testen
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie wichtig sind Know How und Erfahrungen für Gründer?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Michel
Den Hype um die Ice Bucket Challenge kann ich so gar nicht nachvollziehen....
29. August 2014

Sebastian
1.) Ice Bucket Challenge NERVT mittlerweile (leider)!!! Alle machen mit,...
29. August 2014

TecReflex
Hatte in der Uni ebenfalls Rechtsinformatik und Internetrecht und kann...
29. August 2014

TecReflex
Hallo Peer, danke für die Zusammenstellung, ich würde gerne auf zwei Punkte...
29. August 2014

Andreas
Hallo Speedy, vielen Dank für den Hinweis. Werde den Bruttopreis ergänzen....
29. August 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN