25 Blogs und Ihre Einnahmen im März

DirectAds
Werbung

Diesen Monat hat es etwas länger gedauert als sonst, die internationale und nationale Blogszene auszuwerten.

Trotzdem fällt der Blick in die Portemonnaies der Blogger nicht aus. Im Gegenteil, heute sind es sogar 25 Blogs. Immer mehr Blogger gehen mit mehr oder weniger hohen Einnahmen an die Öffentlichkeit.

Zudem habe ich noch 2 Special-Infos am Ende des Posts.

Es war diesen Monat gar nicht einfach, die Einnahmen relativ zuverlässig zusammen zu tragen. Einige Blogger haben sich am 1.April den Spaß gemacht und falsche Einnahmen veröffentlicht.

Ich hoffe ich habe alle Aprilscherze erkannt. Sollte in der Liste trotzdem ein Scherz auftauchen, dann schon mal hiermit meine Entschuldigung.

Aber nun zum Überblick, in den es dieses mal 25 Blogs geschafft haben.
Die Pfeile geben die Entwicklung zum Vormonat an

jimkarter.com – 61.343,62 Dollar Blog-Einnahmen gestiegen

Letzten Monat hatte ich jimkarter.com ja schon mal vorgestellt. Er läuft eigentlich ein wenig außer Konkurrenz, da die Einnahmen aus sehr vielen Blogs und Websites stammen und nicht nur aus einem Blog.

Interessant ist es auf alle Fälle, da dieses Beispiel zeigt, dass die wirklich großen Einnahmemöglichkeiten wahrscheinlich eher bei vielen kleinen Nischen-Websites und -Blogs liegen, als bei einem größeren Projekt.

Die Einnahmequellen:

  • AdSense: 35.780,62 Dollar
  • Kontera: 8.327 Dollar
  • Affiliate-Programme: 8.316 Dollar
  • sonstige Einnahmequellen (Text Link Ads, NeverBlueAds …): 8.920 Dollar

Das Konzept der vielen kleinen Websites spiegelt sich auch in den Einnahmenquellen und in den Kosten wieder. Es wird ausschließlich Werbung genutzt, die automatisch eingeblendet wird (AdSense, Kontera) oder einfache Affiliate-Programme.

Die Zeit, selber Werbung zu vermarkten, hat der Autor wahrscheinlich gar nicht.

Doch viele Websites kosten auch viel Geld. Die Domainkosten und Hosting-Gebühren liegen bei rund 1.000 Dollar.
Das Einnahmen/Ausgaben-Verhältnis stimmt aber. :-)

johnchow.com – 31.441,24 Dollar Blog-Einnahmen gestiegen

Auch unser John Chow konnte wieder zulegen. Mit über 31.000 Dollar hat er einen neue Rekord aufgestellt, auch wenn die Einnahmen nicht mehr so stark steigen.

Es scheint so, als ob John ein gewisses Level erreicht hat. Ich bin mal gespannt ob er seine Einnahmen noch weiter steigern kann oder ob er auf diesem Niveau bleibt. Das könnte Probleme geben, da viele seiner Leser doch gerade wegen der ständigen Einnahmesteigerungen vorbeischauen.

Hier ein Überblick über seine Blog-Einnahmen:

  • verkaufte Werbung: $15,230.00
  • Affiliate-Programme: $7,729.37
  • ReviewMe (bezahlte Posts): $5,000.00
  • Text Link Ads (verkaufte Links): $2,031.90
  • Kontera: $1,000.00
  • TTZ Media: $384.24
  • FeedBurner: $45.73
  • Subscription: $20.00

Im Gegensatz zu jimkarter.com setzt John ja auf einen Blog und dessen intensive Vermarktung. Mit 111,33 Dollar hat er einen wahnsinnig hohen eCPM (Einnahmen pro 1.000 PageViews).

Die verkaufte Werbung ist sehr stabil, aber dort sind die Steigerungsmöglichkeiten wahrscheinlich schon ausgereizt, wenn John es nicht schafft, mehr Besucher zu gewinnen. Aber das sieht eher nicht danach aus.

Als Ausgaben hat John rund 500 Dollar.

zacjohnson.com – 3463,53 Dollar Blog-Einnahmen gestiegen

Nummer 3 in meiner Liste ist Zac Johnson. Sein Blog zacjohnson.com konnte im März rzund 3.500 Dollar einbringen. Seine Einnahmen setzten sich recht ausgeglichen aus 4 Positionen zusammen:

  • Affiliate-Einnahmen: $1293,50
  • verkaufte Werbung: $1400,-
  • bezahlte Posts: $600,-
  • ScratchBack Top Spots: $170,03

Sehr interessant sind die hohen Affiliate-Einnahmen und die mittlerweile respektablen Einnahmen aus verkaufter Werbung.
Ein klassisches Beispiel eines gut vermarkteten Blogs mit realistischen Einnahmen.

mixedmarketarts.com – 2.657,07 Dollar Blog-Einnahmen gesunken

Die Einnahmen des mixedmarket.com-Blogs sind etwas gesunken, liegen aber immer noch bei respektablen 2.657,07 Dollar.

Allerdings bestehen die hier aufgeführten Einnahmen nicht allein aus direkten Blog-Einnahmen. Es wurden auch Consulting-Aufträge mit einbezogen, die durch den Blog entstanden sind:

  • Adsense – $44,78
  • Paid Reviews – $80
  • Kontera – $12,29
  • 125×125 Anzeigen – $90
  • Link Building – $500
  • Viral Marketing – $1.500
  • PR7 Blog Links – $430

Die direkten Einnahmen im Blog sind eigentlich erschreckend niedrig. Doch dieses Beispiel zeigt sehr gut, dass Blogs nicht einfach nur Werbeflächen sein müssen, sondern dass man mit einem guten Blog gute Aufträge an Land ziehen kann.

Werbung

lifeiscolourful.com – 2.623,71 Dollar Blog-Einnahmen gesunken

Neu in meiner Liste ist der Blog lifeiscolourful.com. Die Einnahmen sind zwar um rund 300 Dollar gegenüber Februar gefallen, aber es sind trotzdem gute Zahlen:

  • bezahlte Posts und verkaufte Links: $857,21
  • Google Adsense: $632,66
  • Adbrite, Kontera und andere: $898,94
  • Affiliate-Einnahmen: $234,90

In seinem Blog geht der Autor darauf ein, dass er viel tun mußte, um die 2.500 Dollar-Grenze nun schon zum zweiten mal zu knacken. Dessen sollte man sich bewusst sein. Von nichts, kommt nichts.

Interessant ist auch hier die gute Streuung der Einnahmen. Er ist auf jeden Fall nicht sehr abhängig von nur einer Einnahmen-Quelle.

caroline-middlebrook.com – 2.091,- Dollar Blog-Einnahmen gleich geblieben

Noch immer ist Caroline extrem von den Bluehost-Affiliate-Einnahmen abhängig. Rund 80 % ihrer Einnahmen stammen aus dieser Quelle. Allerdings hat Caroline diese Einnahmen ein wenig genauer aufgesplittet und da zeigt es sich, dass es insgesamt 3 Dinge sind, mit denen Sie diese Bluehost-Einnahmen erzielt. Ein WordPress eBook (910,- Dollar), Werbebanner (585,-) und andere Einnahmen (195,-). Damit ist diese Einnahmequelle doch nicht ganz so risikoreich, wie ich erst dachte.

  • Bluehost – $1.690
  • Keyword Elite Software – $97,08
  • 20 Ways to Make $100 a Day ebook – $76,95
  • SeoMoz Membership – $60
  • Teaching Sells – $51
  • Direct advertising sales – $47,75
  • AdSense – $32,43
  • The Easy SEO Report – $10
  • Standing Start Profits membership site – $8,73
  • StumbleUpon Traffic ebook – $8
  • Zen to Done ebook – $4,75
  • Deal Dot Com sales – $4,73

Alles in allem sollte Caroline trotzdem dafür sorgen, dass die anderen Einnahmequellen, von denen keine die 100 Dollar-Grenze erreicht, stärker werden.

Weitere interessante Auswertung zur Blogstatistik finden sich bei Caroline.


meinungs-blog.de – 626,70 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Der erste deutschsprachige Blog, der in meiner Liste auftaucht, ist der Meinungs-Blog. Rund 630 Euro Einnahmen und damit rund 60 Euro mehr als im Vormonat kann der Blog aufweisen.

Mit 140.000 Visits und fast 200.000 PageViews liegt der eCPM aber nur bei 3,18 Euro / 1.000 PageViews. Das ist sicher ausbaufähig, wobei sich der Autor auch sehr mit Werbung zurückhält.

  • Affiliate: 315 Euro
  • Layer-Ads: 244,90 Euro
  • Adsense: 76,80 Euro

Alles in allem könnte man mit diesen Besucherzahlen sicher mehr Einnahmen erzielen, auch ohne den Blog mit Werbung vollzukleistern. Allein durch ein selber verkauftes Banner, könnte er sicher noch hundert Euro mehr verdienen.


netgestalter.de – 600,59 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Gleich um rund 200 Euro hat der Netgestalter seine Einnahmen im März gesteigert.

Mit rund 87.000 Visits und 135.000 PageViews kann er gute Besucherzahlen vorweisen, auch wenn sich diese im Vergleich zum Februar kaum verändert haben.

Seine Einnahmen setzen sich wie folgt zusammen:

  • Trigami: 137,20 Euro
  • X-ADService: 428,85 Euro
  • Contaxe: 19,54 Euro
  • Verkauf eines Textlinks: 15,00 Euro

Interessant ist hier der “X-AdService”, der aber anscheinend auch viel Werbung für Erwachsene ausgibt. Trotzdem scheint es sich zu lohnen, diesen Sevice mal zu testen. Contaxe liegt dagegen im Bereich “unwichtig”.

Anhand der Top-Keywords ist aber auch zu sehen, woher seine Besucher kommen. Ob das die richtige Klientel ist, um seinen Blog langfristig zu etablieren, sei mal dahingestellt.

money-from-photos.blogspot.com – 845 Dollar
Blog-Einnahmen gestiegen
Wieder etwas angestiegen sind die Einnahmen von money-from-photos.blogspot.com.

Dafür ist hauptsächlich dien AdSense-Werbung auf seiner Website verantwortlich und weniger der Blog. Die sonstigen Einnahmen sehen eher trüb aus.

  • AdSense: 797 Dollar
  • Bilderverkauf: 20 Dollar
  • Chitika: 20 Dollar
  • Project Wonderful: 8 Dollar

Er ist sehr von AdSense abhändig und die Versuche, selber Werbung zu verkaufen, scheinen bisher noch nicht gefruchtet zu haben.

Werbung


sebbi.de – 443 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Sebbi hat sich einen Aprilscherz erlaubt, von dem er sich aber sicher gewünscht hätte, dass er wahr wäre. Nachdem er nun die 3.500 Euro Sondereinnahmen wieder rausgenommen hat, zeigt sich ein etwas schlechteres Bild als im Vormonat.

Dafür ist hauptsächlich der starke Besucherrückgang (fast 20%) verantwortlich. Hier sieht man sehr gut, wie sehr solche News-Blogs von aktuellen Hype-Themen abhängig sind.

  • Bannerwerbung (Adsense & X-Adservice): 158 Euro
  • Bezahlte Artikel (Trigami & ReviewMe): 0 Euro
  • Werbelinks (Text-Link-Ads): 58 Euro
  • Affiliatelinks (1x Trigami, 1x Linklift & 1x Textlinkads): 41 Euro
  • Kontextlinks (Amazon & Contaxe): 86 Euro
  • Direktwerbung (Banner in einem Artikel): 100 Euro

Besonders problematisch war in diesem Zusammenhang sicher, dass es keinen Trigami-Auftrag im März gab.
Ansonsten hat er ein paar nette Einnahmequellen, die jede für sich noch Potential hat.


jonwaraas.com – 630 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Jon konnte seine Einnahmen kaum steigern. 25 Dollar mehr als im Vormonat weist seine Bilanz auf.

  • verkaufte Werbung $330
  • bezahlte Posts $250
  • Affiliate-Einnahmen $50

Das ist ganz nett, wenn man bedenkt, dass der Blog nur nebenher läuft. Sein Hauptbusiness, DeveloperHut.com, brachte ihm im März 9.600 Dollar ein. DeveloperHut.com umfasst rund 20 Websites und 3 Shops.

Hier spielt der Blog nicht die Hauptrolle und dafür sind die Ergebnisse Okay.


inspiredepiphany.com – 487,79 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls neu in meiner Liste ist inspiredepiphany.com.

  • Home Business Programm Einnahmen: $126.94
  • Affiliate-Einnahmen: $197.85
  • verkaufte Werbung: $45.00
  • Google Adsense: $118.00

Die Einnahmen sehen sehr bekannt aus. AdSense, verkaufte Werbung und Affiliate-Einnahmen teilen sich das Bild und sorgen für eine sichere Einnahmesituation.

Gegenüber dem letzten Monat sind die Einnahmen um rund 65% gestiegen. Mal sehen, ob er das Tempo beibehalten kann.


thatedeguy.com – 486,28 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mit recht vielen Einnahme-Quellen hat es thatedeguy.com geschafft, die Einnahmen um fast 50% zu steigern. Das sieht nach Potential aus, zumal die Einnahmequellen recht stabil sein dürften. Keine bezahlten Posts dabei.

  • Text Link Ads: $43,66
  • Adsense: $225,-
  • LinkWorth: $49,-
  • Amazon: $36,54
  • Commision Juction: $25,90
  • Kontera: $56,23
  • Shareasale: $27,92
  • ClixGalore: $22,-


blogtotal.de – 307,28 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Blogtotal.de wächst weiter rasant. Die Besucherzahl stiegt um 170%, wobei man aber auch hier anmerken muss, dass der Blog sehr von Hype-Themen abhängig ist. Da kann es bei News-Flaute auch mal schnell wieder runter gehen.

120.000 Besucher und rund 170.000 PageViews führten zu folgenden Einnahmen:

  • Layer-Ads: 181,65 Euro
  • Affiliate: 72,80 Euro
  • AdSense: 52,83 Euro

Der eCPM von 1,80 Euro / 1.000 PageViews ist sicher noch steigerbar.


neotrepreneur.com – 411,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen

Neotrepreneur.com konnte sich um rund 90 Dollar steigern. Die Einnahmen verteilen sich schön auf diverse Quellen:

  • Sponsored Reviews: 26$
  • neoadds.com verkauft : 50$
  • Text Link ads: 135$
  • PayPerPost : 35$
  • Zangocash: 88$
  • Google Adsense: 65$
  • Project wonderful: 4$
  • Paypopup : 8$

Das Wachstum ist ordentlich, wenn man bedenkt, dass er im Januar noch 100 Dollar verdiente.
Für die Zukunft sieht es daher sehr gut aus.


weitere 10 Blogs und ihre Einnahmen

investingadventures.com – 298,63 Dollar
Mit nur 4.000 PageViews ist dies ein gutes Ergebnis.

ghostrider30.blogspot.com – 296,54 Dollar
Hier fällt vor allem auf, dass der Autor mit leicht bekleideten Mädels die Besucher anlocken und auch halten will. Ich finde ich Mädels zwar hübsch, aber unpassend.

chattiekat.com – 252,27 Dollar
Leider keine genauen Angaben, wie die Einnahmen zustande gekommen sind.

duckeldanny.com – 169,14 Dollar
Hier wurden viele PPC-Programme ausprobiert, allerdings nur die wenigsten brachten wirklich was ein. Besucherzahlen und PageViews haben sich verdoppelt.

blog.webmaster-homepage.de – 83,13 Dollar
Mit 1.342 RSS-Abonnenten konnte der Webmaster-Blog nur 83,13 Dollar einnehmen. Ein bisschen wenig. Hier wäre sicher ein Optimierung der AdSense-Anzeigen sinnvoll.

donrivas.ch – 43,30 Euro
donrivas.ch hat mit stagnierenden Einnahmen und Besucherrückgängen zu kämpfen. Ihm fehlen nun schon im zweiten Monat in Folge die Trigami-Einnahmen.

webmasterwatchblog.de – 27,30 Euro
Der Webmaster-Watchblog scheint damit zufrieden zu sein, das Hosting bezahlen zu können und sich noch ein Eis leisten zu können. ;-)

christian-schlender.de – 22,90 Euro
Bei Christian gingen die Einnahmen leicht zurück und das trotz der gestiegenen Besucherzahlen. noch funktioniert keine der Einnahmequellen so richtig.

eikyo.de – 21,09 Euro
eikyo.de ist hier neu dabei und startet auch erst gerade mit der Monetarisierung. Er konnte seine Einnahmen gegenüber Februar immerhin verdoppeln. Nun heißt es, diese Wachstums-Rate beizubehalten.

lousigerblick.de – 0 Euro
Mein Bannerkunde lousigerblick.de steht noch am Anfang, was die Einnahmen angeht. Ich finde es mutig und gut, dass er auch über einen Monat berichtet, wo es keine Einnahmen gab.

So das war es für diesen Monat mit der Blog-Liste. Es wird immer anstrengender, was aber auch schön ist. So bekommt man das ganze Spektrum der Blogeinnahmen mal vor Augen geführt.


Weitere Infos über Blog-Einnahmen

Auf 247wallst.com gibt es ein Special über die 25 wertvollsten Blogs. Es verwundert nicht, dass es sich dabei vor allem um US-Blogs bzw. Blog-Netzwerke handelt.

Nummer 1 ist “The Gawker Properties” mit einem geschätzten Gesamtwert von 150 Millionen US-Dollar. Zu diesem Blog-Netzwerk gehören z.B. Gawker, ValleyWag, Gizmodo, Wonkette und einige weitere. 30 Millionen Unique Visitors im Monat und 11 Millionen Umsatz. Dieser und der Gewinn steigt zudem stetig, so dass die Autoren zu diesem sehr hohen Marktwert kommen.

In der Liste finden sich weitere bekannte Blogs. So soll z.B. TechCrunch z.B. 36 Millionen Dollar wert sein, das Smashing Magazine 2.7 Millionen US-Dollar.

Na mal sehen, wann Selbständig im Netz in dieser Liste auftaucht ;-)


Weitere Infos über Blog-Einnahmen

Robert Basic hatte ja wieder eine Blogumfrage gestartet. Nun hat er die Umfragen-Daten von über 150 Blogs als Excel-Tabelle bzw. OpenOffice-Datei veröffentlicht. Teilweise ist er aber sicher, dass die Daten nicht in Ordnung sind, teilweise findet er sie zumindest zweifelhaft.

Da kann man schön seine eigenen Analysen durchführen. Ein paar Highlights sind auch dabei. Trotzdem sieht man auch an dieser Liste, dass die Luft oben dünn wird.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Also Google und seine Richtlinien sind schon ein Kapitel für sich. Die wissen nicht was sie wollen und die Politik scheint auch von Land zu Land unterschiedlich zu sein. Oder einige Mitarbeiter verstehen selber nicht, was nun blacky ist. Wenn die wollen finden sie eh einen Grund einen zu kicken. Das ganze ist einfach nicht mehr zu durchschauen. :roll:

    Würde Adsense nicht ein bisschen Geld bringen, wäre es schon weg bei mir. Aber für die Startphase ist es leider immer noch die Nummer 1. Gott sei dank etabliert sich die Selbstvermarktung immer mehr. Und der Dollarkurs… Adsense ist nur noch ein Trauerspiel. :evil:

  2. meint

    Hi, vielen Dank für den Hinweis mit dem Bannerverkauf..

    Das Meinungs-Blog ist allerdings nur eine Fun-Sache nebenher, für solche Sachen fehlt mir einfach die Zeit..

    Bin ja schon froh das Adsense steigt und sich die Affiliate-Sachen halten ;)

    Danke für die Übersicht, um an die Gewinne der Amis zu kommen fehlt ja noch ne Menge…

  3. meint

    Wenn ich mir die Aufstellung so durchlese, dann kommt bei mir an, dass deutsche Blogs ohne diese Hype- oder x-… Themen so gerade etwa 400,- Eu erwirtschaften. Bei Robert Basic fand ich leider keine Zahlen auf Anhieb. Da hinken deutsche Blogger den Amis aber gewaltig hinterher. Oder anders ausgedrückt, da hinkt Deutschland aber hinterher. Ich glaube, hier sind z.Zt. mal Castingshows in.

  4. meint

    @Sebastian: Ich warte auch auf eine vernünftige Alternative, die bei entsprechenden Keywords auch was vernünftiges Zahlt. Google hatte mich leider vor ein paar Jahren gekickt. Warum auch immer und mit sich reden lassen lässt sich bei dem Verein ja anscheinend auch nicht wirklich…

    PS: Contaxe wird an vielen Stellen erwähnt, jedoch bekomme ich z. B. selbst bei Keywords zum Thema “Strom” einen Link zum Onlineshop von Otto angezeigt. Etaco wird gelegentlich auch in den Raum geworfen, ist aber nur beim Thema Shopping interessant. Bei einer allgemeinen Vergütung von 15 Cent/Klick kann der User jedoch die Links individuell mittels rss/xml an seine Seite anpassen, was wiederrum interessant ist. Eine Alternative stellt jedoch keines der beiden da! Bei Google ist im Anbieter-Pool einfach mehr drin, schade…

    @trends: Ich glaub der Unterschied liegt nicht am Land, sondern an der Sprache. Mit Englisch erreichen die Blogger dort mehr, als wir hier mit der deutschen Sprache.

  5. meint

    Das ist richtig Matti,
    es gibt auch Netzwerke. Aber die habe ich hier eigentlich nicht mit aufgeführt.
    Soweit ich das überblicken kann, sind zumindest die meisten davon Einzel-Blogs.

    Bei John Chow posten immer auch andere Leute, aber wie das mit den Einnahmen aussieht, keine Ahnung.

  6. meint

    Da bin ich ja mit 1,77 $ aus dem GoogleAdsense noch nicht einmal Letzter der Liste :mrgreen:

    …aber es geht ja nicht immer nur ums Geld, auch wenn ich mich freuen würde, von einem Blog / einer Website leben zu können.

  7. meint

    Ich sage mal, es gibt eher einen Unterschied zwischen englisch und deutsch.
    Die Zielgruppe ist einfach viel größer.
    Aber es gibt sicher auch sehr gut verdienende Blogger in D, die aber nichts veröffentlichen.

  8. meint

    Das ist ja wirklich ernüchternd, dass das so die Top-Blogs von den Einnahmen her sein sollen. Schön zu wissen, dass man da locker an Spitze ist. Ich scheine etwas anders zu machen :)

  9. Heiko meint

    Der erste deutschsprachige Blog, der in meiner Liste auftaucht,

    mir wäre da Bildblog eingefallen, aber der Niggemaier veröffentlicht wohl kaum, was er so verdient…

  10. meint

    Im englischsprachigen Raum geht man viel offener mit eigenen Einnahmen um, weshalb man wohl auch weniger deutschsprachige Blogs in den Top 25 sieht.

  11. meint

    Allein mit Bloggen im deutschsprachigen Raum gut zu leben ist wenn überhaupt nur einer ganz kleinen Elite vorbehalten. Wer sich das zum Ziel gemacht hat, muss sich momentan noch auf dünne Luft gefasst machen. Ein Blog als Instrument zur Vermarktung eines Produktes ist da schon was ganz anderes, oder als SEO Instrument oder als Hobby, was ein wenig Geld bringt…

    … aber Idealisten machen die Welt von morgen.

  12. meint

    @ Oliver
    Na dann her mit deinen Daten :grin:

    @ Hanta
    Ja, da hast du sicher recht. Man muss aber auch sehen, dass wir im Internet den Amerikaner weit hinterherhinken. Auch wenn es nie die Größenordnung wie in der USA erreichen wird, denke ich, dass sich die Möglichkeiten für deutsche Blogger noch verbessern werden.

  13. meint

    Die ganzen deutschen Blogs verdienen ja wirklich nur Taschengeld beträge. Ich würde eine Fokussierung auf wirklich rentabel laufende Projekte bevorzugen.

    Achja, wo steht bei Jim Karter, dass er sein ganzes Geld mit Blogs verdient? Es könnten doch auch irgendwelche anderen Seiten sein.

  14. meint

    Hallo Malte,
    die Einnahmen von Jim Carter zeigen, dass man mit vielen kleinen Website und Blogs entsprechend viel Geld verdienen kann. Das hatte ich oben auch erwähnt. Inspirierend ist es allemal. :smile:

  15. meint

    Interessant solche Zahlen mal zu lesen, zum Teil ziemlich ernüchternd, wie wenig das bei einigen, in meinen Augen guten Blog´s eigentlich ist.

  16. meint

    Hi Peer, du schreibst oft dass der eCPM ausbaufähig ist (was sicher auch richtig ist), was hältst du denn davon mal einen Artikel über eCPM-Optimierung zu schreiben. :smile: Meiner ist leider auch besch*** ich scheue mich aber noch davor radikal mit der Zielgruppenausrichtung zu werkeln. Ein Leitfaden wär ne schicke Angelegenheit. :wink:

  17. meint

    viele dieser Blogs veröffentlichen kummulierte Einnahmen ohne jedoch zu verraten, dass die Einnahmen auf mehrere Projekte aufgeteilt werden sollen. Ein Paar Euro Taschengeld mit einem Blog zu machen ist kein thema aber alle die über 10.000 $ damit verdienen stellen Gott weiß wievieel Menschen dahinter die Kommentare in Blogs, Foren, und Co. schreiben. Die ganze Hintertür-Arbeit ist leider nicht ersichtlich.

  18. meint

    Das sind natürlich schon ganz schöne Summen welche da die ersten Ränge einnahmen, aber ich denke vor den deutschsprachigen Seiten muss ich mich auch nicht verstecken. Vielen Dank für diese interessante Zusammenstellung. Ich werde diese Seite jetzt bestimmt öfter besuchen.

  19. meint

    Damit auf der Liste noch ein Blog mehr drauf ist: Mein Kunst-Blog Joachimgraf.com erzielt seit Monaten exakt 14 Euro im Monat – Linkverkauf….
    Damit finanziere ich die Bits, aus denen die Bilder sind!

  20. jerry meint

    Es ist sehr gut möglich auch in Deutschland Geld mit Blogs zu verdienen aber man braucht Zeit dafür bei mir hat es 4 Jahre gedauert aber wie oben schon jemand geschrieben hat macht man dies in Deutschland nicht so öffentlich. Ich will es auch nicht weil es im Netz zu viele Neider hat, die dir auch schaden können. Ich mache dass allein und komme auf etwa 3500 Euro im Monat aber wie beschreiben man braucht einen langen Atem und auch sein regelmäßiges Einkommen bis man mal davon leben kann.

    gruß

  21. meint

    Ich meld mich auch mal in die Liste, da ich die Einnahmen seit ein paar Monaten regelmäßig im (sonst moribundem) Forum zu meinen Seiten (spilmkritiken.de und Sporle & Co.) einstelle; seit März auch mit Einkünften: http://www.spilmkritiken.de/forum/zahlen-fakten-t-18.html

    Im April waren’s 26,23 €, diesen Monat sind die schon übertroffen. Dass ich damit im Mai vor dem Don liegen dürfte (wenn sich bei dem nichts tut) ist fühlt schon (auf positive Weise ;-) ) seltsam an.
    Wobei ich auch auf kleine Nischenseiten setze, die positive Performance des Ansatzes von Jim Karter also bestätigen würde. Andererseits sind die beiden auch näher an traditionellen Webseiten als an Blogs angelehnt (vor alem spilmkritiken.de).

  22. meint

    Das wundert mich auch ich meine wer klickt denn bitte auf Google Adsense? interessiert es die Leute wirklich auf was für eine Seite sie gelangen oder wollen sie dem Betreiber der Website nur was gutes tun.

    Gruß

Trackbacks/ Pingbacks

  1. Was Blogger so verdienen können?…

    Nun ja ich bin fasziniert und finde es immer wieder sehr interessant, was man mit seinem Blog so verdienen kann. Auf Selbstständig im Netz gab es heute wieder 25 Blogs und ihre Einnahmen zu bestaunen. Auf Platz 1 liegt jimkarter.com mit 61.343,62 Do…

Werbung