« Suchmaschinenoptimierung für Blogs mit wpSEO
Besucherstats für April 2008 »


Wie Selbständige Geld sparen können
Peer Wandiger - 15 Kommentare - Geld verdienen, Tipps - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

In der Regel geht es Selbständigen und Unternehmern eigentlich immer nur darum mehr Geld zu verdienen. Um sich dadurch überhaupt über Wasser zu halten oder um sich den nächsten Luxuswagen zu kaufen, dass ist von Fall zu Fall unterschiedlich. ;-)

Nichts desto trotz ist es einfach so, dass man jeden gesparten Euro nicht verdienen muss. Diesen Grundsatz haben erstaunlich viele erfolgreiche Unternehmer und Selbständige beherzigt. Das kann kein Zufall sein.

Natürlich will man auch leben, aber es gibt genug Möglichkeiten Geld einzusparen, ohne dass man keinen Spaß mehr am Leben hat.

Lange Rede, kurzer Sinn: Gute Unternehmer und Selbständige wissen nicht nur wie man Geld verdient, sondern vor allem auch wie man Geld sparen kann.

Dieser Artikel will und kann gar nicht alle Möglichkeiten zum Geld einsparen aufzählen. Er soll nur einen Überblick über Sparmöglichkeiten bieten, die ein typischer kleiner Selbständiger zur Verfügung hat. Meinungen und weitere Tipps gern in die Kommentare.

in Haus, Wohnung und Büro

Auch wenn sich viele Menschen über die teure Butter aufregen (nicht ganz zu unrecht) sitzen die wirklichen Preistreiber der letzten Jahre im Bereich “Energie”. Deshalb fange ich mit diesen “unvermeidlichen” Kosten auch an.

Zwischen 2000 und 2006 sind die Strompreise zum Beispiel um rund 50% gestiegen, seit 2006 natürlich auch und ein Ende dieser Entwicklung ist nicht abzusehen.

Noch stärker sind die dieser Zeit die Strom-Kosten für Unternehmen gestiegen. Alles in allem eine Entwicklung, die auch Selbständige nicht so einfach durch Gewinnsteigerungen ausgleichen können. Von normalen Arbeitnehmern ganz zu schweigen.
Nicht ganz so stark, aber auch spürbar ist der Anstieg der Gas- und Öl-Preise.

Es gibt allerdings einige Möglichkeiten im Bereich Strom und Heizung zu sparen. Diese Seite zeigt einige davon.

Zu allererst ist da natürlich der Wechsel des Anbieters. Dies machen leider immer noch zu wenige Menschen, da es zu kompliziert erscheint. Doch der Wechsel ist mittlerweile sehr einfach und man kann viele Euros pro Jahr dadurch sparen.

Man kann auch viel Strom und Heizungsenergie durch geänderte Verhaltensweisen sparen. So ist es zum Beispiel tödlich gleichzeitig zu heizen und zu lüften. Kurze Stoßlüftungen sind hier angesagt und dann das Fenster wieder zu.

Wer schon lange in einem Haus wohnt, sollte sich Gedanken über seine Heizung machen. Moderne Brennwertheizungen verbrauchen deutlich weniger Energie, besonders, wenn man dazu noch Fussbodenheizung einbaut.

Ebenso sollte man sich Gedanken machen, welche Temperaturen man in den eigenen Zimmern oder im Büro hat. Viele heizen zu stark, was nicht nur Geld kostet, sondern auch nicht unbedingt gesünder ist.

Ebenso sollte man seine elektrischen Gerät wie TV, PC, Radio, DVD-Player etc. immer ausschalten, wenn man sie nicht nutzt. Der Stromverbrauch solcher Standby-Geräte kann sich empfindlich summieren.

Ebenfalls sehr zu empfehlen sind Energiesparlampen. Etwas teurer in der Anschaffung halten diese deutlich länger und verbrauchen viel weniger Strom.

Werbung

Geschäftsausstattung

Auch bei der Geschäftsausstattung kann man sparen. Hier sollte man sich im vornherein genau überlegen, was man benötigt. Blindes Sparen ist bei der Firmenausstattung natürlich nicht zu empfehlen, aber es macht schon einen Unterschied, ob ich mir ein paar Sachen (typisches Beispiel ist der geleaste Benz) wirklich benötige oder ob nur das kaufe, was ich auch wirklich brauche.

Sehr günstig und in guter Qualität bekommt man Drucksachen wie Briefköpfe und Visitenkarten bei Online-Druckereien. Hier sollte man auch immer auf Angebote achten, die jede Druckerei immer wieder anbietet.

Es müssen zu Beginn der Selbständigkeit auch nicht unbedingt die neuen Büromöbel sein, schon gar nicht, wenn man kaum Kundenkontakt hat. Hier reicht erstmal was gebrauchtes, was immer noch sehr gut aussehen kann.

Je nachdem, was man macht, benötigt man natürlich Arbeitsmittel, Maschinen, PCs etc. Auch hier lohnt es sich, nach Insolvenzmasse Ausschau zu halten. Gerade Maschinen oder Einrichtungsgegenstände gibt es oft sehr günstig aus zweiter Hand.

Allerdings auch hier eine Warnung. Ich kenne das ein oder andere Unternehmen, welches bei den PCs der Mitarbeiter so sehr spart, dass mittlerweile extrem die Produktivität leidet.

Deshalb ist die Einstellung zum Sparen auch immer eine mittel- bis langfristige Sichtweise. Die gewählten Alternativen sollten über einen Zeitraum X und nicht nur beim Kauf die günstigsten sein.

Soft- und Hardware

Gerade Hard- und Software können in manchen Berufsgruppen zu hohen Kosten führen. Das muss aber nicht unbedingt sein, da es für fast jede kostenpflichtige Software mittlerweile auch (mindestens) eine kostenlose Alternative gibt.

Ich habe dazu schon mal 2 ausführliche Artikel geschrieben, die sich mit kostenloser Software für Selbständige beschäftigen:
“Kostenlose Software für Selbständige Teil 1” und “Teil 2“.

Hier lohnt es sich auf jeden Fall zu schauen, ob es das teure Software-Paket sein muss. Aber auch bei der Hardware kann man sparen. Oft ist es nicht notwendig, die aktuellste Grafikpower zu haben. Doch die meisten PCs, die es bei den Discountern zu kaufen gibt, sind auf den Heim- und Multimediabereich ausgelegt, ohne dabei die Zuverlässigkeit und Qualität zu besitzen, die eine Büro-PC haben sollte.

Professionelle Anbieter scheinen da zwar im ersten Moment nicht so viel für das Geld zu bieten, aber wer regelmäßig Probleme mit Teilen seines PCs hat, der weiß Qualität zu schätzen.

Und ebenso sollte man sich genau überlegen, ob ein Laptop, PDA etc. wirklich notwendig ist.

in der Freizeit

Auch in der Freizeit können Selbständige (wie jeder andere auch) sparen. Muss es immer das Auto sein, mit dem man zum nahe gelegenen Supermarkt fährt oder geht auch mal das Fahrrad?
Muss es am Wochenende immer das Pizzataxi sein? Selber eine Pizza belegen ist nicht nur günstiger, sondern macht auch mehr Spaß.

Beim Shopping sollte man nicht immer dann, wenn gerade mal ein Auftrag bezahlt wurde, in die Vollen gehen. Es fällt vielen schwer, beim Einkaufen Zurückhaltung zu üben. Gerade wenn man hart arbeitet, will man sich dann etwas gönnen. Allerdings ist dies einfach nur eine Einstellungssache.

Es kann auch sehr befriedigend sein zu wissen, dass man nicht der Versuchung verfallen ist, wieder einmal irgendeinen nicht wirklich nötigen Schrott zu kaufen, der dann doch in der Ecke steht.

Sparen ist wie Abnehmen vor allem eine Sache des Kopfes. Schafft man es die richtige Einstellung zu bekommen, dann fällt auch Sparen nicht schwer, im Gegenteil, dann macht Sparen Spaß.

weitere Möglichkeiten Geld zu sparen

Es gibt sicher viele weitere Möglichkeiten Geld zu sparen. Es gibt keine abschließende Liste, an die man sich halten könnte.

Viel effektiver ist es, sich vor jeder Geldausgabe ein paar Fragen zu stellen. Das können zum Beispiel sein:

  • Ist dieses Produkt jetzt wirklich notwendig?
  • Gibt es günstigere Alternativen?
  • Bringt mir dieses Produkt mittelfristig sogar Einsparungen?
  • Gibt es dasselbe Produkt irgendwo günstiger?
  • usw.

Ein guter Tipp ist auch, vor einem Einkauf eine Liste der Sachen zu erstellen, die man wirklich braucht. Und dann sollte man sich daran halten.

Das sind doch alles nur kleine Geldbeträge!

Diese Tipps scheinen teilweise evtl. etwas einschränkend. Wenn man als Selbständiger 12 Stunden am Tag arbeitet, will man doch in der Freizeit davon auch was haben.

Das ist natürlich richtig und das Ziel einer Selbständigkeit ist es ja nicht gerade so über die Runden zu kommen, sondern mittelfristig (sehr) gut davon leben zu können.

Allerdings kenne ich viele Selbständige, die auch nach 5 oder 10 Jahren noch gerade so über die Runden kommen. Das liegt nicht nur daran, dass sie zu wenig verdienen, sondern dass sie nie gelernt haben, richtig mit Geld umzugehen.

Ein aktuelles Beispiel habe ich gerade am Vatertag erlebt. Der Bruder eines Bekannten ist ungelernt und verdient derzeit nicht gerade viel in einem relativ harten Job. Aber was macht er, er schmeißt 2 Saalrunden. Nun ist es ja seine Sache, was er mit seinem Geld macht, aber hier zeigt sich, dass der Umgang mit Geld, auch wenn es manchmal schwer fällt, gelernt sein will.

Selbst Leute die 10.000 Euro im Monat verdienen können Probleme bekommen, denn mit den Einnahmen steigt in der Regel auch der Lebenstandard und die Ausgaben dafür.

Deshalb ist es eben so wichtig auf die täglichen kleinen Ausgaben zu achten. Meist sind es nicht die 1-2 größeren Ausgaben, die am Ende des Monats für rote Zahlen auf dem Konto sorgen, sondern die viele kleinen Beträge, die täglich aus unserer Geldbörse fließen.

Deshalb noch am Ende ein guter Tipp: Überlegt euch einen Betrag X, den ihr dann auch gleich am Anfang jedes Monats auf ein Tagesgeldkonto überweist.

Wer bis zum Ende des Monats warten will, um dann den übrig gebliebenen Betrag zu sparen, wird meist nichts mehr vorfinden.

Also viel Spaß beim Sparen.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geld verdienen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
15 Kommentare und Trackbacks zu 'Wie Selbständige Geld sparen können'

Kommentare zu 'Wie Selbständige Geld sparen können' mit RSS

  1. 1 Andrea Jülichs kommentierte am 05.05.2008 um 09:46 Uhr

    Hallo Peer,
    seit ich selbständig bin, gebe ich wesentlich weniger Geld aus als vorher. Wenn ich die Krankenkassenkosten sehe und alle weiteren Abgaben, mit denen wir zur Kasse gebeten werden, vergeht mir die Lust zu Shoppen. Das hat natürlich Vorteile im Hinblick auf das Thema “Simplify your Life”, weniger Besitz belastet weniger und macht den Kopf frei. Mit den “kleinen Beträgen” hast Du vollkommen recht: einfach mal für eine Woche aufschreiben , was man eigentlich mitnehmen wollte, und dann das Gesparte zusammen zählen…..Gruß Andrea

  2. 2 Tom Schultz kommentierte am 05.05.2008 um 15:08 Uhr

    Ich mache jetzt mal eine ganz gewagte Behauptung und sage das auch die “Auswahl” der richtigen Kunden viel Zeit und damit Geld sparen kann. Das hängt zwar auch ein bißchen von der Situation ab aber man sollte nicht um jeden Preis einen Kundenauftrag gewinnen wollen, denn dann bleibt man im schlimmsten Fall auf einen Mehraufwand sitzen.

  3. 3 Andreas kommentierte am 05.05.2008 um 16:41 Uhr

    Also ich spare dadurch, daß ich eher über ausgefallene Themen blogge. Dadurch habe ich sehr viele Leser auf meiner Seite und dadurch wiederum viele Adsense-Einnahmen.

  4. 4 Gerhard Zirkel kommentierte am 05.05.2008 um 16:57 Uhr

    Seit ich selbstständig bin, habe ich gar keine Zeit mehr zum shoppen – DAS spart richtig :)

    Auch ich bin in manchen Dingen knauserig und überlege mir gut, was ich brauche und was nicht. Bei manchen Dingen gebe ich allerdings gerne etwas mehr aus, weil ich genau weis, dass sich das später auszahlt.

    Eine dieser Dinge ist beispielsweise Ökostrom. Der ist zwar etwas teurer, dafür ist die Technik wesentlich nachhaltiger und auf Dauer sicher günstiger – global gesehen.

    Auch bei Drucksachen investiere ich lieber in hochwertige Recyclingpapiere. Die kann man von Primärfaserpapier kaum noch unterscheiden, sind aber langfristig die bessere Alternative.

    So mancher wird sich jedenfalls in 10-20 Jahren mächtig wundern, wie teuer ihn das jetzige Sparen an falscher Stelle kommen wird.

    Gerhard Zirkel

  5. 5 Christian kommentierte am 05.05.2008 um 17:09 Uhr

    Kleinvieh macht eben auch Mist! Gerade mit OpenSource-Software (auf die ja auch hingewiesen wurde) lassen sich aber durchaus auch schon größere Summen sparen. Und was kann man mit kommerzieller Software schon anstellen, dass OpenOffice, NVU, FileZilla, 7Zip usw. nicht ebensogut können?

    Sogar in meinem Arbeitsbereich – der Marktforschung – gibt es zur branchenüblichen Software SPSS oder SAS etliche kostengünstige (z.B. NSDStat) oder gar vollkommen kostenlose Alternativen (z.B. Statistiklabor, Instat Plus) mit denen sich ebenfalls alle wichtigen Analyseverfahren berechnen lassen. Da kann man als Kleinunternehmer schon richtig gut sparen….

  6. 6 trends kommentierte am 05.05.2008 um 17:45 Uhr

    Eine alte Kaufmanns-Regel besagt: Im Einkauf liegt der Gewinn!!
    Das gilt auch heute noch in vollem Umfang. Und völlig richtig: das Internet bietet dazu doch einige Möglichkeiten ;-)

  7. 7 Nico Schubert kommentierte am 06.05.2008 um 08:41 Uhr

    Morgen,

    Sparen hin oder her. Man sollte immer abwiegen wie lang es dauert ein zuverlässigen Anbieter zu finden der auch billig ist. Denn eine lange suche nach ein günstigen Anbieter kann auch recht teuer sein, da man in der Zeit der Suche nach eine andern Anbieter was arbeiten hätte können und somit wahrscheinlich auch Geld spart. Daher nicht immer die rosa Brille vor den Augen haben, lieber mal Abwegen das man Produktiv ist und gleichzeitig dabei ein wenig Spart.

    Grüße Nico

  8. 8 Claudia Klinger kommentierte am 07.05.2008 um 00:17 Uhr

    Unter “Büro” oder “Hardware” fehlt noch der wichtige Hinweis, dass beim Kauf eines Computers jede Menge Geld gespart werden kann: wenn man nämlich darauf achtet, dass er (bzw. die einzelnen Teile) nicht für den Zweck überdimensioniert sind und man nutzlos viel mehr Strom verbraucht als nötig. Ich hab mir letztens einen aus Teilen zusammen bauen lassen und mit dem kundigen IT-Freak jedes Teil einzeln diskutiert – wow, was es da für massive Unterschiede bei Prozessoren, Lüftern, sogar Festplatten gibt! Normalerweise hätte ich hier und da locker einfach das Neueste oder leistungsstärkste gekauft, schließlich soll das Hauptarbeitsgerät keine Wünsche offen lassen. Er hat mich dankenswerterweise aufgeklärt, das für meine Grafik&around-the-web-Nutzungen nicht derselbe Energie-fressende technische Aufwand getrieben werden muss wie bei schnell bewegter 3-D-Grafik – und manches mehr über Energiesparmöglichkeiten am PC.

    Hätt’ ich einen fertigen PC gekauft und gar nicht auf Stromverbrauch geachtet, hätte ich über die Zeit sinnlos Geld für unnützen Energieverbrauch gezahlt! Und zwar deutlich mehr als ich fürs Zusammen bauen bezahlt habe (womit ich immerhin zum Lebensunterhalt eines Mitmenschen beitrage, anstatt nur das Klima zu schädigen).

  9. 9 Guitargeorge kommentierte am 07.05.2008 um 23:11 Uhr

    Ein von dir nicht erwähntes Sparpotenzial liegt in der Werbung! Gute Arbeit, Zufriedene Kunden, die einen weiterempfehlen bringt viel Mundpropaganda und spart Werbekosten in großem Maß!

  10. 10 Peer Wandiger kommentierte am 08.05.2008 um 19:14 Uhr

    Keine Frage,
    es gibt natürlich noch viel mehr Möglichkeiten zu sparen.

    Gerade Stammkunden sind ein riesiges Sparpotential, da Neukunden viel mehr kosten. Leider vernachlässigen wirklich viele Selbständige ihre Stammkunden.

  11. 11 Gerhard Spannbauer kommentierte am 10.05.2008 um 10:57 Uhr

    Super, vielen Dank für die umfangreichen Tipps. Man kann tatsächlich sehr viel tun. U. a. beim Trinken. Wir haben einen Osmosefilter und alle Mitarbeiter meiner Firma trinken gefiltertes Leitungswasser. Das ist gesund, schmeckt prima und spart mir als Chef sehr viel Geld.

    Darüber hinaus ist mein Motto, gerade für Selbständige: Mehr verdienen! Wenn wir uns auf das Wesentliche konzentrieren und das wirklich wichtige tun, können wir unser Einkommen verdoppeln und das bringt richtig Geld. Ich habe dazu ein Buch mit dem Titel “Wie man sein Einkommen mit weniger Aufwand verdoppelt” geschrieben. Ich begann als arbeitsloser Schreiner, habe mich selbständig gemacht und herausgefunden, dass man sein Geld mit einige wenigen, aber sehr wichtigen Aktionen/Aufträgen/Abschlüssen verdient. Dann habe ich mich darauf konzentriert, mehr davon zu machen und siehe da, mein Einkommen schoss bei weniger Arbeitszeit steil nach oben.

  12. 12 Peter kommentierte am 10.05.2008 um 15:41 Uhr

    Gute Zusammenstellung von Tipps:cool:

    Mir persönlich ist aufgefallen das seitdem ich selbstständig bin (hauptberuflich erst seit 4 Monate) ich viel mehr erwäge bevor ich mein Geld ausgebe als wo ich noch Angestellter war. Es kommt immer die latente angst, das Reserven aufgebaut werden müssen für schlechte Zeit,

    Ansonsten ein tolle Blog mit viele nützliche Tipps:razz:…

  13. 13 Peer Wandiger kommentierte am 10.05.2008 um 17:51 Uhr

    Das sind gute Tipps.

    @Peter
    Ja es ist schon recht beruhigend, wenn man sich sicher sein kann, an einem bestimmten Tag wird der Lohn/Gehalt überwiesen. Diese Sicherheit hat man als Selbständiger meist nicht.

    Da hilft es aber sicher, eine gewisse Reserve aufzubauen.

  14. 14 Meike H. kommentierte am 04.06.2008 um 14:51 Uhr

    Da kann ich Peer Wandiger nur zustimmen: Es stimmt, dass man die Stammkunden nicht vernachlässigen darf. Man macht Riesenfehler, wenn man sich nur auf die Neukundenakquise fokussiert. Auch die eigenen Werbekosten sind gut eingesetzt, wenn sie fruchten und strategisch Sinn machen. Es ist zwar ein Mehrkostenaufwand im ersten Step, aber wenn das gut eingesetzt ist, spart man in Zukunft umso mehr.

Trackbacks

  1. Webnews.de



Werbung





Twitter Selbständig
5.019
Follower
Facebook Selbständig
880
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.653
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testen
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Hattest du schon mal rechtliche Probleme mit deinem Online-Shop?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
Blog-Camp
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Guido
Sorry, aber darf ich mal Grundsatzkritik üben? Qualitativ verfällt dieser...
29. Juli 2014

Markus
Glückwunsch zu dem gelungenen Spiegel-Artikel. Jetzt läufts ja immer besser:-)...
29. Juli 2014

Sascha
Im Sommer arbeite ich auch nicht gerne. In meinem Büro habe ich nun glück gehabt,...
28. Juli 2014

Ryan
Man sollte kontinuierlich an den eigenen Websiten dranbleiben, vorallem wenn im...
28. Juli 2014

Benny Lava
@Bernd: Danke, schau ich mir mal an.
28. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN