11 Tipps, wie Sie mehr lokale Kunden finden

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Mit einem Blog oder einer Website lokale Kunden finden, ist eine großartige Möglichkeit der Kundenaquise.

Doch wie schafft man es, dass der eigene Blog bzw. die eigene Website lokale Beachtung und vor allem Leser findet.

Heute möchte ich allen Selbständigen ein paar Tipps vorstellen, wie Sie ihre Website/Blog lokal positionieren können.

Warum eine lokale Web-Ausrichtung?

Gerade wenn man kleinere Firmen und Endkunden aus der näheren Umgebung als Zielgruppe hat (siehe Artikel “Für viele kleinere oder lieber wenige größere Unternehmen arbeiten?“) muss man seine Website bzw. seinen Blog lokal ausrichten.

Das wird auch deshalb immer wichtiger, weil immer mehr Internet-Nutzer lokal suchen. Dass heißt sie suchen nicht nur nach dem Thema, sondern zusätzlich auch nach regionalen Keywords. Also z.B. nach “Autoreparatur Nürnberg”.

Die lokale Ausrichtung einer Firmen-Website oder eines Firmen-Blogs unterscheidet sich teilweise stark von der normalen überregionalen Ausrichtung. Im folgenden möchte ich einige Tipps geben, wie Sie ihre Internet-Präsens stärker lokal ausrichten.

Tipps für lokale Websites und Blogs

Die folgenden Tipps sollten Selbständige für lokale Websites oder Blogs beherzigen. Allerdings ist die Liste nicht vollständig und über weitere Tipps in den Kommentaren würde ich mich freuen.

  1. Meta-Tags / SEO
    Achten Sie darauf, dass Sie die Basics der Suchmaschinenoptimierung beachten. Die “Meta-Tags” und die “Seiten-Titel” müssen lokale Bezüge enthalten. Also neben thematischen Stichwörtern auch Orte, Regionen, usw.
  2. lokale Inhalte
    Gerade Blogs leben von den einzelnen Artikeln. Hier sollten Sie versuchen, immer regionale Begriffe einzubauen. Selbst wenn Sie über eine allgemeines Thema schreiben, kann man es meist schaffen, einen lokalen Bezug herzustellen.
  3. Interviews
    Eine weitere gute Möglichkeit für lokalisierte Inhalte ist es, Interviews mit regionalen Gesprächspartnern zu führen. Das können Verbandsvertreter, zufriedene Kunden oder sonstige Personen aus der Region sein. Damit schafft man auch bei überregionalen Themen einen regionalen Bezug.
  4. verlinken auf lokale Websites
    Ein wichtiger Grundstein ist es, dass Sie immer auch zu anderen Websites verlinken. Das mag Selbständigen schwer fallen, denn man will ja nicht zur Konkurrenz verlinken. Das müssen Sie auch nicht, aber es gibt mit Sicherheit eine Menge passender lokaler Websites, auf die man verlinken kann.
  5. lokale Gewinnspiele
    Gewinnspiele funktionieren im Web ebenso gut wie Offline. Als Gewinnspiel-Aufgabe und auch als Preise sollten Sie etwas regionales wählen. Verlosen Sie also nicht unbedingt einen iPod, sondern ein Essen in einem Restaurant in der Nähe oder Wein aus der Region.
    Ein paar “Tipps für Blog-Gewinnspiele” helfen Ihnen dabei, eigene Gewinnspiele zu veranstalten.
  6. Aktionen
    Auch Ihre aktuellen Angebote bzw. Aktionen sollten einen regionalen Charakter aufweisen. Dazu eigenen sich z.B. regionale Feste oder Feiertage. Also besser Aktionen zu einem lokale Anlass, als z.B. zu Ostern generell.
  7. immer Orte verwenden
    In Ihren Texten und Überschriften sollten Sie immer versuchen Ortsnamen bzw. andere regionale Begriffe verwenden. Vor allem natürlich solche, die ihre potentiellen Kunden verwenden. Und es ist immer hilfreich, wenn diese Begriffe mehrmals in einem Text vorkommen, ohne es allerdings zu übertreiben.
  8. lokalen Verbänden beitreten
    Auch lokale Verbände oder Vereine bieten eine hervorragende Möglichkeit, die eigene Website zu vermarkten. Oft ergibt sich in einem Gespräch die Chance, die eigenen Angebote bzw. die eigene Website zu erwähnen oder vorzustellen.
  9. Aber auch regionale Netzwerke, wie z.B. XING, sind eine gute Möglichkeite, lokale Kontakte zu knüpfen.

  10. lokale Offline-Werbung
    Während man bei bundesweiten Websites eher nicht auf Offline-Werbung setzt, bietet sich dies bei regionalen Angeboten naturgemäß an. Flyer, Visitenkarten, Plakate etc. können recht kostengünstig lokal verteilt werden und sorgen damit für Aufmerksamkeit.

    In meiner Serie “Offline Marketing für Selbständige” findet ihr einige Tipps dazu:
    1.Plakate, 2.Flyer, 3.Zeitungsanzeigen, 4.Visitenkarten

  11. bestehende Kunden
    Sie sollten Ihre bisherigen, zufriedenen Kunden nicht nur um Weiterempfehlungen und Kundenstimmen bitten, sondern auch um Links von deren Websites.

    Werbung
  12. AdWords lokal einsetzen

    Online-Anzeigen mit Google AdWords sind sehr beliebt. Das schöne an Google-AdWords ist, dass man seine Anzeigen auch sehr einfach lokal begrenzen kann. So ist es möglich, dass die eigenen Anzeigen nur Personen angezeigt werden, welche aus vorher definierten Orten stammen.

    Ebenso kann man einen Radius um einen Ort X definieren. Nur Personen aus diesem Umkreis bekommen die eigenen Anzeigen zu sehen. Das System ist nicht perfekt, aber es funktioniert ganz gut.

Fazit

Es gibt sehr viele Möglichkeiten mit Ihrer Firmen-Website oder Ihrem Firmen-Blog lokale Kunden zu finden. Die 11 vorgestellten Tipps sind dazu ein wichtiger Baustein, es gibt aber sicher noch weitere Möglichkeiten.

Sie kennen Ihre Region wahrscheinlich sehr gut und deshalb ist es wichtig, dass Sie dieses Wissen auch einsetzen. Regionale Feste, lokale Eigenarten, Spezialitäten etc. eignen sich hervorragend dazu, genau die regionalen Kunden zu zu finden, die Sie erreichen möchten.

Weitere Tipps für die Vermarktung Ihrer Firmenwebsite finden Sie in meiner 10-teiligen Serie “So machen Sie Ihre Firmen-Website erfolgreich“.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Eine Frage hätte ich aber dazu. Wer z.B ein lokalen Blog für eine ländliche Region betrieben möchte, muss ja ein wenig sein Augenmerk darauf richten das die beworbene Region nicht zu kleinräumig ist das wohl sonst zu wenig Leserpotenzal vorhanden sein wird. Welche Kennzahlen in Bezug auf möglichen Leserkreis wären den Ideal?…

  2. meint

    In ländlichen Gebieten ist aber die Wahrscheinlichkeit auch höher wahrgenommen zu werden.

  3. Gerhard Spannbauer meint

    Vielen Dank für den tollen Artikel. Das sind viele Tipps, die man gut umsetzen kann.

  4. meint

    Nichts zu danken.

    Die Auswahl der eigenen Zielregion ist natürlich von vielen Faktoren abhängig. Hier kommt es unter anderem auf die eigene Spezialisierung an. Je spezialisierter man ist, um so größer muss in der Regel das Zielgebiet sein.

    Aber auch andere Faktoren spielen sicher eine wichtige Rolle.

  5. meint

    leider ist die Internetlandschaft auf lokaler Ebene jenseits der ballungsräume wie Berlin oder München nicht gerade üpig. In Jena z.B. gibt es zwar durchaus eine große Anzahl von Webseiten, die jedoch nur halbherzig betrieben werden. Von Blogs ganz zu schweigen. Kooperationen sind also eher schwierig.

    Das gilt sicher noch verstärkter für ländliche Gebiete.

  6. meint

    Sicherlich kein schlechter Ansatz. Allerdings ist es in ländlichen Regionen viel viel schwieriger potentielle Werbekunden vom Medium Internet zu überzeugen.

    Hier wird einfach noch zuviel auf die Zeitung gesetzt…. oder hat jemand andere Erfahrungen gemacht?

Werbung