« Visitenkarten-Party zur Kundengewinnung
17 deutschsprachige Blogs und ihre Einnahmen ... »


Geld 2.0 – Das Buch über das “Geld verdienen” im Web 2.0
Peer Wandiger - 21 Kommentare - Bücher, Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Geld 2.0 – Das Buch über das Geld verdienen im Web 2.0Die Zeiten, in denen man nur mit Werbebannern Geld auf der eigenen Website verdienen konnte, sind lange vorbei.

Mittlerweile gibt es viele interessante Verdienstmöglichkeiten, aus denen Blogger wählen können.

Das Buch Geld 2.0 – Geld verdienen im Web 2.0* von Vladimir Simovic (perun.net) und von Christopher Meil behandelt ausführlich die Verdienstmöglichkeiten für deutsche Blogs.

Ich habe das Buch gelesen. Wird es seinem Anspruch “Mit Blog & Co. ganz einfach nebenbei Geld verdienen” gerecht?

AdSense, Amazon und Co.

Nach einer kurzen Einführung in die Möglichkeiten des Web 2.0 und des “Geld verdienens”, geht es auch schon in die Praxis.

In einzelnen Kapiteln behandeln die Autoren die unterschiedlichen Einnahmemöglichkeiten. Es werden AdSense, das Amazon-Partnerprogramm, Share-It und der Verkauf von Textlinks ausführlich vorgestellt.

Dabei werden neben den Basics auch jeweils Tipps für die Optimierung der einzelnen Einnahmequellen gegeben. Damit sollte der unbedarfte Blogger auf jeden Fall schon einiges aus den Einnahmequellen herausholen können.

“Share It!” kannte ich z.B. noch nicht. Es scheint sich aber auch nur für einen kleinen Teil der Blogger zu eignen. Ich schaue mir das auf jeden Fall nochmal genauer an.

weitere Einnahmemöglichkeiten

Zusätzlich gehen die Autoren kurz auf weitere Möglichkeiten ein, Geld im Web 2.0 zu verdienen (Affiliate, Videos, Podcasts, Domainparking, bezahlte Texte …).

Gerade diese fortgeschrittenen Ansätze haben das Potential viel Geld einzubringen. Deshalb ist es schade, dass diese nur kurz angeschnitten werden.

Aber anscheinend richtet sich dieser Buch eher an Blogger, die ihre ersten Schritte beim “Geld verdienen” machen. Und für diese Zielgruppe ist das Buch optimal.

Zu guter letzt wird auch noch das Prinzip der Selbstvermarktung besprochen. Als wie verkauft man direkt Werbung im eigenen Blog und wie findet man Sponsoren.

Interviews mit Bloggern

Abgerundet wird das Buch durch 11 Interviews mit mehr oder weniger bekannten deutschen Bloggern. Dieser Teil ist sehr interessant, da man viele Informationen aus der Praxis erfährt.

Ganz interessant ist auch das Interview mit einem gewissen Peer Wandiger.
Danke nochmal an Vladimir für seine Interview-Anfrage. Da fühlt man sich doch gleich richtig wichtig. ;-)

Den Abschluss des Buches bilden Auflistungen von nützlichen Tools, weiteren Quellen und einem Glossar.

Für wen ist das Buch geeignet?

Das Buch wendet sich an Blogger, die bisher wenig und keine Erfahrung mit dem Geld verdienen im Web gesammelt haben.

Der eigenen Anspruch “Mit Blog & Co. ganz einfach nebenbei Geld verdienen” ist vielleicht etwas hoch gegriffen, da die ersten Schritte immer die schwersten sind. Trotzdem hilft das Buch Anfängern im Bereich “Geld verdienen im Internet” sehr.

Die einzelnen Kapitel führen den Leser sehr schön an die jeweiligen Einnahmequellen heran, so dass der Leser die Schritte genau nachvollziehen kann.

Damit sorgt das Buch dafür, dass die Leser einen guten Start in das Thema “Geld verdienen” hinlegen können.

Was ist sehr gut und was fehlt mir?

Da sich das Buch eher an Einsteiger in die Materie wendet, fehlen mir natürlich die Insider-Informationen. Aber das kann man von so einem Buch wahrscheinlich auch nicht erwarten. Ebenso fehlt mir ein tieferer Einstieg in die Materie des Affiliate Marketing. Aber auch das wäre evtl. zu viel verlangt. Damit kann man ja sicher ein eigenes Buch fühlen.

Insgesamt ließt sich das Buch sehr gut. Es ist nicht so trocken erzählt, wie viele andere deutsche Fachbücher. Man merkt den Autoren ihre Erfahrung an und evtl. gibt es ja mal eine 2. Edition für Fortgeschrittene. Das wäre doch mal was.

Allen Bloggern, die jetzt beginnen möchten, Geld mit ihrem Blog zu verdienen, kann ich das Buch wärmstens empfehlen.

Für 29,95 Euro (inkl. MwSt.)* gibt es die 320 Seiten aus dem Hause “mitp” bei Amazon zu kaufen. Natürlich ohne Versandkosten.

Das Kapitel 4 “Geld verdienen mit Share It!” gibt es auch als PDF-Download. Da könnt ihr schon mal reinschnuppern.

Review-Zusammenfassung
Reviewer:
Peer Wandiger
Datum:
Artikel:
Geld 2.0 - Geld verdienen im Web 2.0
Bewertung:
5

Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Bücher'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
21 Kommentare und Trackbacks zu 'Geld 2.0 – Das Buch über das “Geld verdienen” im Web 2.0'

Kommentare zu 'Geld 2.0 – Das Buch über das “Geld verdienen” im Web 2.0' mit RSS

  1. 1 Henri kommentierte am 08.07.2008 um 14:50 Uhr

    Auf seinem Blog verlost Vladimir noch bis Sonntag einige seiner Bücher zum 1000. Beitrag. Ansonsten Danke für die Rezension. da ich Vladimir als absolut kompetenten Blogger und Autor kennengelernt habe, werde ich mir das Buch kaufen.

  2. 2 Frank kommentierte am 08.07.2008 um 15:32 Uhr

    Vladimir kenne ich als sehr guten Schreiber und ich denke auch, das Buch ist sicher zu empfehlen. Einen kleine Kritikpunkt gibt es für mich, der Preis von 29,95 € ist für ein Einsteigerbuch doch recht hoch, finde ich jeden Falls.

  3. 3 Versicherung Siggi kommentierte am 08.07.2008 um 20:15 Uhr

    Danke für den Artikel.

    ShareIt habe ich zwar gekannt, aber mit dem Einblick in das Kapitel 4 konnte ich noch mehr darüber erfahren. Ich denke, dass ShareIt eine interessante Möglichkeit zum Vermarkten von eigenen Produkten bietet.

  4. 4 Benni kommentierte am 08.07.2008 um 23:53 Uhr

    Ich halte ehrlich gesagt von Einsteiger-Büchern nicht sehr viel. Kann jetzt allerdings nicht auf das vorgestellte Buch als Solches eingehen, sondern nur im Allgemeinen meine Erfahrungen darstellen.
    Meiner Ansicht nach ist der Kosten-Nutzen-Faktor bei dieser Art Bücher einfach nicht gut genug. Das Problem ist, dass man sehr schnell über den Status eines Einsteigers hinwegkommt, da man sich vielleicht durch das Internet, z.B. durch Blogs, über das Thema AffiliateMarketing etc. informiert hat, sich abe selbst eher als Einsteiger einschätzt, da man noch keine odern ur wenige praktischen Erfahrungen gesammelt hat und nun ein Buch sucht, welches einem den nächsten Schritt weist.
    Und dann kommt meistens die Ernüchterung. Für viel Geld hat man sich ein Buch gekauft, was man sich auch hätte sparen können.

    Wie gesagt: Ich sage nichts gegen das Buch an sich, da ich es weder gekauft, noch gelesen habe.

    Ih denke nur, dass gerade Einsteigerbücher für weniger Geld angeboten werden sollten. Wenn dann eine aufbauende Version (eine sehr gute Idee, die viel zu selten umgesetzt wird!) auf den Markt kommt, kann diese durchaus etwas mehr kosten, da die Zielgruppe dann im Normalfall auch weiß, was sie zu erwarten hat.

    Fazit: Mir ist das Buch schlichtweg zu teuer!

  5. 5 Peer Wandiger kommentierte am 09.07.2008 um 08:58 Uhr

    Ich denke schon, dass viele Einsteiger mit einem guten Buch besser klar kommen, als wenn sie sich die Infos einzeln aus dem Netz holen müssten.

    Der Preis ist natürlich schon nicht ohne. Wenn man sich allerdings intensiv mit den Inhalten beschäftigt und die Tipps umsetzt, sind die Kosten sehr schnell wieder drin.

  6. 6 Perun kommentierte am 09.07.2008 um 10:33 Uhr

    Hallo Peer,

    vielen Dank für deine ausführliche Beschreibung.

    “Mit Blog & Co. ganz einfach nebenbei Geld verdienen”

    Dieser Untertitel ist vom Verlag, wir als Autoren hätten das “einfach” nicht eingefügt, weil es missverstanden werden kann. Einfach meint in der Hinsicht nicht, dass von nix Geld reinflattert, sondern das es kein Hexenwerk ist … wobei AdSense schon manchmal an Voodoo erinnert ;-)

    Wir machen im Buch auch keine utopischen und leeren Versprechungen ala “In zwei Wochen 1.000 Euro pro Monat” oder “werden Sie Millionär mit xyz-Partnerprogramm.

    Da sich das Buch eher an Einsteiger in die Materie wendet, fehlen mir natürlich die Insider-Informationen.

    Ich habe im Buch immerhin meine Einnahmen offengelegt ;-) und Gerald hat bei zwei Projekten die AdSense-Einnahmen offengelegt. Zudem fand ich es interessant das man in Ausnahmefällen mit Shirtfriends ordentlich Geld verdienen kann … hätte ich vorher so nicht gedacht.

    Aber du hast Recht. Auf der anderen Seite ist wie du schon sagtest das Buch an Anfänger bis ambitionierte Fortgeschrittene gerichtet und nicht an Webmaster, die schon mehrere Jahre Erfahrung in diesem Bereich haben.

    @Benni,

    du urteilst über ein Buch ohne es dir vorher angeschaut zu haben. Peer hat auf einen komplett freien Kapitel verlinkt. Auf der Website zum Buch (http://www.geld2null.de) gibt es auch noch das Inhaltsverzeichnis und zumindest bei größeren Buchhandlungen sollte das Buch im Regal zu stehen. Danach kannst du gerne urteilen.

    Was es den Preis betrifft, empfehle ich dir hier das Weblog von Peer und seine Interviewreihe u.a. mit den Buchautoren. Dort wird beschrieben was die Buchautoren so bekommen … vielleicht opferst du auch mal 6 Monate, bekommst zwischen 1-2 Euro pro verkauftem Buch und dann kommt irgendjemand daher und sagt (ohne sich das Buch angeschaut zu haben): “Das Buch ist zu teuer!”.

  7. 7 David G. kommentierte am 09.07.2008 um 11:02 Uhr

    Also ich denke, dass Buch ist nicht zu teuer und bieten ausserdem interessante Ideen und Anregungen, wie man mit seinem Blog auch finanzielle Resultate erzielen kann. Danke dafür!

  8. 8 Zündelbruder kommentierte am 09.07.2008 um 13:42 Uhr

    Zu dem Buch genau kann ich viel sagen, da ich es selbst nicht gelesen habe. Die Frage nach dem Preis würde ich einach gerne mit einem Beispiel kommentieren. http://www.seobook.com ist die Bibel fürs Geld verdienen für alle die nach Vergleichsmöglichkeiten suchen! Viel wichtiger als die Disskussion ob zu teuer oder nicht, ist doch eher die Frage bringt es was oder nicht.
    Gibt es schon ein paar Erfahrungsberichte zu den angesprochenen Themen?

    Güße Zündel

  9. 9 Zündelbruder kommentierte am 09.07.2008 um 15:37 Uhr

    :lol:
    @mich selbst: im ersten Satz fehlt natürlich ein nicht

  10. 10 Markus kommentierte am 09.07.2008 um 17:26 Uhr

    gibt es das perfekte Buch, für Einsteiger sicherlich geballte Informationen und man spart sich die Suche
    und ich bevorzuge auch immer noch die ausgedruckte Version, als permanent irgendwelche Websites zu überfliegen ;)
    aber im Endeffekt zählt sehr viel Content und evtl. noch ein gutes Layout…

  11. 11 Ben kommentierte am 09.07.2008 um 17:57 Uhr

    @Perun,
    Ich hab mich so bemüht nicht missverstanden zu werden und jetzt ist es doch passiert. :lol:

    Ich habe das Buch ja nicht gelesen und kann somit auch gar nicht über es urteilen. Würde ich auch nie machen, weil man sich da einfach im Großteil der Fälle in die Nesseln setzen würde!

    Vielleicht war mein Kommentar an der Stelle auch unpassend, da ich eigentlich nur sagen wollte, dass ich eher schlechte Erfahrung mit “Einsteigerbüchern” gemacht habe. Allerdings beziehen sich diese Erfahrungen zum Großteil auch auf Themen aus der “Programmierung”.

    Allerdings versteh ich nicht, warum du am Ende so “patzig” wirst. Ich habe ja nicht in einem Satz irgendwie gesagt, dass Autoren die Preise machen! Das weiß ich nur zu gut, da ich zwei Leute kenne, die ebenfalls jeweils ein Buch veröffentlicht haben und dadurch mit Sicherheit nicht reich geworden sind.
    Wie gesagt .. wollt dir oder dem Buch nix Böses.

    Und nein, ich habs nicht nötig zu schleimen. :wink:

    @Peer:
    Was du schreibst ist sicherlich auch richtig.
    “Wenn man sich allerdings intensiv mit den Inhalten beschäftigt und die Tipps umsetzt, sind die Kosten sehr schnell wieder drin.”
    Das ist dann wahrscheinlich auch der Vorteil an dem Themengebiet. Das man quasi das Wissen, dass man durch das Buch dazugewinnt, zumindest dazu nutzen kann, um die aufgebrachten Kosten wieder “reinzuholen”.

  12. 12 Perun kommentierte am 09.07.2008 um 18:46 Uhr

    @Ben,

    nur weil ich dir widerspreche und dir aufzeige was du mit deinen Vermutung anstellt, heißt es noch lange nicht das ich patzig bin.

    Ich hab mich so bemüht nicht missverstanden zu werden und jetzt ist es doch passiert.

    Ich weiß jetzt nicht in welche Richtung du dich bemüht hast, aber ich zitiere mal deinen vorherigen Beitrag:

    Fazit: Mir ist das Buch schlichtweg zu teuer!

    ——-

    Ich habe ja nicht in einem Satz irgendwie gesagt, dass Autoren die Preise machen!

    Hmmm, hier ein weiterer Zitat von dir:

    Ih denke nur, dass gerade Einsteigerbücher für weniger Geld angeboten werden sollten.

    Meinst du, dass ein Verlag nennenswert die Preise senken kann und das dabei der Verdienst der Autoren konstant bleibt. Jede nennenswerte Senkung des Buchpreises bedeutet auch die Senkung der Autorenhonorare.

    Deswegen auch mein Hinweis und Frage wie du dich dabei fühlen würdest wenn die Situation umgekehrt wäre?

  13. 13 Stefan kommentierte am 09.07.2008 um 22:00 Uhr

    Also generel gibt es in der gesamten Branche irgendwie keine Bücher für “Profis” :( leider! Egal ob Internet Marketing, Web Programmierung oder ähnliches. Am Ende steht in all den Büchern (und eBooks) die Online sind dasselbe drin und das ist nur der Basic Stoff für Anfänger :wink:.

  14. 14 Henri kommentierte am 09.07.2008 um 22:06 Uhr

    Dass Autoren, vor allem Sachbuchautoren, für die ganze Arbeit des Schreibens zu wenig bekommen, ist allgemein bekannt. Die Frage ist, warum macht es dann jemand trotzdem. In meinem Arbeitsgebiet (Coaching) ist der einzige Grund, dass ein Coach oder Trainer Bücher schreibt, um damit bekannter zu werden und damit seine Preise in die Höhe treiben zu können. Ich kenne einen Yogalehrer, der vor seinem Buch kaum Aufträge hatte und nun kann er sich die lukrativen Seminare aussuchen.

  15. 15 Peer Wandiger kommentierte am 09.07.2008 um 22:30 Uhr

    Hey nicht streiten :grin:

    Rund 30 Euro sind für ein Fachbuch sicher auch nicht teuer. Ob das nun für den einzelnen eine lohnenswerte Investition ist, sei mal dahingestellt. Das muss jeder für sich herausfinden. Buchhandlung, Probekapitel, Reviews … – es gibt genug Möglichkeiten, dass Buch zu prüfen, bevor man es kauft.

    @ Stefan
    Das stimmt. Das liegt aber sicher auch daran, dass man als Profi eigentlich vieles durch eigene Erfahrung und die tägliche Arbeit lernt. Die Basics und auch fortgeschrittenere Themen kann man dagegen aus Büchern lernen.

    Allerdings gibt es auch Bücher für Profis, aber die sind eher selten. Warum? Weil es hundert mal so viele Anfänger gibt wie echte Profis? :cool:

    @ Henri
    Das ist gerade im Fachbuch-Bereich die Hauptmotivation. Denn leben können davon die allerwenigsten.

  16. 16 Ben kommentierte am 10.07.2008 um 00:45 Uhr

    @Perun:
    Aufgrund der Tatsache, dass es in meinen Augen hier etwas zu weit gehen würde, wenn wir uns jetzt die Worte um die Ohren hauen, hab ich dir mal eine eMail geschrieben. :wink:

    Und ich hab mir das Buch jetzt bestellt, einfach weil es mich jetzt interessiert, ob meine bisherigen Erfahrungen auf das Buch übertragbar sind oder nicht. In diesem Sinne zitiere ich mal Petra Speth “Verstehen muß man nicht, was ein einzelner empfindet, man sollte es jedoch akzeptieren.”

    Und ohne Witze .. jetzt bin ich echt gespannt auf das Buch. Hoffentlich kommt das Freitag Morgen noch, dann kann ich es über das WE noch lesen. :cool:

  17. 17 Benni kommentierte am 19.07.2008 um 03:38 Uhr

    Mein erster Eindruck von Teil A ist sehr gut. Mir gefällt der “lockere” Schreibstil und die Informationen, die das Buch vermittelt sich für mich als (ambitionierten) Einsteiger/Laien absolut nützlich bzw. machen Lust auf merh, was für mich heißt, dass ich die vorgestellten Dienste näher unter die Lupe nehmen werde.

    “Zu teuer” halte ich aber weiterhin für ein, wenn auch etwas hart klingendes Urteil. 19,95 Euro sind sicherlich okay.
    Aber ich denke, dass wir da nicht drüber streiten müssen.

    Ich habe Teil B erst angefangen, kann dazu also noch nichts sagen. Kommt aber sicherlich noch, wobei dieser ja auch eher für “Fortgeschrittene” ist. Demnach dauert es sicherlich etwas, bis ich da auch wirklich etwas “bewerten” kann!

  18. 18 Benni kommentierte am 19.07.2008 um 03:39 Uhr

    Sorry für die Tippfehler. :???:

Trackbacks

  1. xoorg.com - share your news...
  2. Blog-WM 2010 – Achtelfinale > Blog-WM > Blog-WM, Gewinnspiel, 2010, Preise, Achtelfinale
  3. Preis-Gewinner des Achtelfinals in der Blog-WM 2010 > Blog-WM > Blog-WM, Gewinnspiel, 2010, Preise, Achtelfinale, Gewinner



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.031
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.220
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Mittwald Hosting
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Hattest du schon mal rechtliche Probleme mit deinem Online-Shop?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Michael
Finde Deinen “Rundumschlag” ; zum Thema Affiliate Marketing für...
21. Oktober 2014

Yousif
In vielen Dingen sehr hilfreich und interessante Beiträge, vielen Dank!
21. Oktober 2014

Sebastian
Da kann ich mich nur anschließen! Coole Sneezepages Peer! Vielen Dank auch...
20. Oktober 2014

Günter
Die kaputten Amazon Einzeltitel-Links waren nach einigen Tagen ohne dass ich...
20. Oktober 2014

Marina
Das Thema Gesundheit ist jetzt aktueller denn je. Gerade für Selbständige kann...
20. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN