Die Geheimwaffe für neue Blogs

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Es gibt eine Geheimwaffe für neue Blogs, die viel Aufmerksamkeit und Backlinks bringen kann.

Allerdings muss man diese Blog-Geheimwaffe sinnvoll und mit Bedacht einsetzen. Wenn man das schafft, kann dieser Trick aber sehr erfolgreich sein.

Ich bin gerade auf den Blog Meinungsplanet.de gestoßen.

Warum? Weil ich von dort einen Trackback erhalten habe, der “Blog der Woche” heißt. Aus Neugier habe ich natürlich mal reingeschaut und siehe da, “Selbständig im Netz” ist dort Blog der Woche.

Nun ist das alleine kein Grund einen Post darüber zu schreiben. Allerdings zeigt dieses Beispiel sehr schön, wie man mit einem relativ neuen Blog für Aufmerksamkeit sorgen kann.

Aufmerksamkeit und Content

Ein neuer Blog hat 2 große Aufgaben zu bewältigen.

Einerseits gilt es für Aufmerksamkeit zu sorgen, um so Backlinks und Besucher zu bekommen.

Zum Zweiten muss man sehr guten Content zu produzieren, um die gewonnenen Besucher dann auch zur Wiederkehr und im Idealfall auch zum RSS-Abo zu bringen.

Natürlich lassen die beiden Dinge sich nicht wirklich trennen und wirken zusammen. Die “Henne und das Ei” sozusagen.

Blog der Woche und andere Tricks

Eine Möglichkeit für Aufmerksamkeit zu sorgen ist es die Geheimwaffe schlechthin einzusetzen:
“Schreibe nicht über dich, sondern über andere”

In diese Rubrik fallen verschiedene Maßnahmen. Das können Interviews mit anderen Bloggern/Website-Betreibern sein, Awards, Links auf interessante Artikel, Berichte über Blogeinnahmen anderer Blogger etc. sein.

In diese Kategorie fällt auch so eine Aktion wie der “Blog der Woche”.

Im Idealfall reagiert dann der Blog, über den man berichtet und gibt einen Backlink und sendet auch Besucher.

Wie mache ich es richtig?

Natürlich sollte man die Kirche im Dorf lassen und vernünftig vorgehen.

Existiert der eigene Blog gerade mal 1 Woche, sollte man nicht anfangen gleich die Top-Blogs des Landes interviewen zu wollen.

Es macht mehr Sinn, immer etwas oberhalb des eigenen Levels zu arbeiten.
Also erstmal andere neue Blogs vorstellen, interviewen oder was auch immer.

Dann kann man sich zu den Top-Blogs der eigenen Nische hocharbeiten und so weiter.

Denn man möchte ja eine Reaktion haben und viele Blogger werden nur dann reagieren, wenn die Anfrage sinnvoll erscheint und nicht zu sehr nach Linkbetteln aussieht.

An sich ist so etwas aber eine gute Idee und ich kann nur empfehlen, Kontakt zur Blogosphäre zu suchen.
Meine Interviews mit anderen Bloggern und auch Nicht-Bloggern waren immer sehr populär und haben mir Aufmerksamkeit verschafft.

Man sollte allerdings vorsichtig sein und nicht nur einfach von anderen Blogs die Idee kopieren, sondern seinen eigenen Stil entwickeln. Also nicht einfach auch eine “Blog der Woche”-Kategorie, sondern z.B. “Die Top-Blogs zum Thema XY” oder etwas ähnliches.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Wenn das jeder so machen würde, dann würde die ganze Blogosphäre nur aus Blogs der Woche bestehen. :razz:

    An sich finde ich die Idee gut, aber wenn es jeder machen würde, würde es wie gesagt “nur” noch Blogs der Woche geben und man würde sich das gar nicht mehr durchlesen.

  2. meint

    Ja, das stimmt. Deshalb auch der Hinweis, dass man nicht einfach dasselbe machen sollte, sondern sich schon etwas neues überlegen sollte.

  3. meint

    Gute Hinweise für Blog-Anfänger!
    Hoffentlich werden wir jetzt nur nicht mit Interviews und Top-Blogs-Aufzählungen überschwemmt *gg*

    Wenn man jedoch aus diesen Ideen etwas einmaliges produziert, kann man damit sicherlich Erfolg haben.

  4. Jens meint

    Die Idee gefällt mir, allerdings ist sicher nur selten so das man dann auch einen Backlink zurück bekommt.

  5. meint

    Aus meiner Sicht beginnt alles mit der richtigen Positionierung. Im Rahmen meiner Newcomer Business Blogserie (http://www.best-practice-business.de/blog/?cat=30) habe ich festgestellt, dass sich zu wenige Blogger darüber zu Beginn Gedanken machen.

    Es gibt z.B. viele Marketing-Blogs. Da gehe ich gerade als Newcomer direkt in der Masse unter. Warum picke ich mir nicht einen Punkt aus dem Marketingmix heraus, den ich besonders beherrsche und den wenige Kunden wirklich sinnvoll einsetzen. Beispiel wäre die Pricing-Strategie. Oder warum picke ich mir nicht bestimmte Zielgruppen heraus, wie Dienstleister, Gastronomen….

    Auf dieser Basis kann ich aufbauen und mit anderen Marketingbloggern Kontakt aufnehmen. Das kann, muss aber kein Interview sein. Wie wäre es, mit anderen Marketingspezialisten zusammen einen E-Book-Ratgeber erstellen und gemeinsam vermarkten. Besonders nachhaltig sind die Aktionen, die den Nutzen der Leser im Vordergrund haben.

  6. meint

    Vielen Dank für die Erwähnung!

    Und Du hast Recht, man braucht erst ausreichend Content, bevor man sich Gedanken über solche Sachen wie Interviews, etc. machen sollte. Vor allem die “Schritt für Schritt”-Taktik ist ein guter Tipp für Einsteiger (wie mich).

    Aber wie man sieht hat es ja mit der Aufmerksamkeit geklappt und jetzt werde ich kontinuierlich arbeiten, um noch mehr Leser für mich zu gewinnen.

    Vielleicht habe ich noch ein paar Ideen, die Leser bringen können. Natürlich innovativ, versteht sich. ;)

    Gruß,

    Domenic

  7. Frank meint

    Stichwort Interviewen :grin: Peer sag mal hättest Interesse dich einmal einem Interview zu stellen? Des Aufwands wegen via Mail, bei Interesse schicke ich Dir eine Mail mit den Fragen zu. Warum ich hier frage? Weil ich den Eindruck hatte meine Mails landen bei dir im Spam Ordner, hatte dir schon vor langer Zeit eine zu einem anderen Thema geschickt. ;)

  8. meint

    die beste Geheimwaffe ist natürlich: “Sei innovativ, einzigartig und biete regelmäßig interessanten Content” :wink:

    …man muss auf jeden Fall versuchen sich in seiner Nische irgendwie abzusondern, sonst geht man unter…

    ich weiß…das hört sich einfacher an als es ist :wink:

  9. meint

    Gute Idee! Über welchen Blog darf ich berichten? Im Übrigen: Ich habe 2 Interviews in Arbeit von guten Leuten aus meinem Coaching-Bereich. Ich habe einfach Kontakt aufgebaut und dann einfach gefragt. Auch Buchbesprechungen von denen bereite ich vor. Auch das wird für Aufmerksamkeit sorgen.

  10. meint

    Also als ich Freetagger neu hatte, schrieb ich ein kleines Gedicht über Robert und die Blogs und Rober schrieb sogar darüber. Brachte 200 Besucher am Tag und ich war ein bisschen Stolz:mrgreen:
    Hach herrliche Zeiten

  11. meint

    wäre es nicht auch interessant den Flop Blog der Woche zu suchen?
    :)

    Ich habe vor einiger Zeit die Rubrik Top 5 gestartet und die ist auch erstaunlicherweise sehr beliebt.
    Ich glaube ich könnte mich niemals für einen Blog in einer Woche entscheiden. Ich finde oft so tolle Sachen und Blogs.

  12. Holger meint

    Gratulation zum “Blog der Woche”. Ich denke schon, dass sich jeder Blogbetreiber freut, wenn sein Werk so gewürdigt wird und den Grundgedanken ansich finde ich auch recht nett. Dennoch würde ich eine solche Kategorie bei mir nicht einsetzen.

    MfG Holger

  13. meint

    Solange man es anders macht als die meisten (Ist auch bei Online-Games so :-D ) zieht man damit bessere Erfolge bzw richtet die Aufmerksamkeit auf sich.

  14. meint

    Hallo,

    danke für die nützlichen Tipps. Das ist nämlich das, was ich in der Blogosphere in letzter Zeit beobachte, nämlich dass auf dem eigenen Blog viel über andere Blogger geschrieben wird.

  15. meint

    Sehr gute Tipps, ich habe mich vor dem starten meines Blog leider nicht so genau informiert und versuche nun mit den Tipps hier meine Fehler wieder gut zu machen. Also heisst es jetzt erstmal einen Interviewpartner zu finden.
    Nochmal vielen Dank für die wertvollen Tipps hier.

    Mfg

    Hainmd

  16. meint

    Habe schon mehrere Tips gelesen und diese haben mir zugesagt. Es ist eh schwierig wenn man absolut neu in die Materie des bloggens einsteigt…

  17. meint

    ich denke auch das es eine gute möglichkeit für einen neuen Blog ist, jedoch nicht jeder (so nett ist) einen backlink gibt. aber nette idee :)

  18. meint

    Danke für den netten Artikel. Was macht man nur, wenn die eigene Software keine Trackbacks erlaubt.

  19. Pöbel Blogger meint

    Dankeschön auch dafür! Lese mit Interesse die “News” hier.

    Neu ist unsere Blog Idee zwar sicher nicht, aber dafür gefüllt mit Content für “Zwischendurch” :-)

    poebelgott.blogspot.com

    Was ich allerdings immernoch nicht verstanden habe sind die s.g. Trackbacks :/

    grüße aus Berlin

  20. meint

    Ich habe auf meiner Seite einen Linkfreitag gestartet, der jeden Freitag 3 Blogs aus einem Thema vorstellt, und das funktioniert, die Leute werden aufmerksam und geben dir einen Link. Natürlich sollte der Blog auch aus anderen Beiträgen bestehen, sonst wird es langweilig wenn nur Linkbeiträge geschrieben werden, aber das sollte jedem klar sein.:smile: lg michael

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] diesen Artikel von Selbststaendig-im-Netz.de gibt es interessante Infos um die Aufmerksamkeit auf die eigen…. Ein Blick lohnt sich auf alle Fälle! Webseite & Webmaster none Edit in […]

Werbung