« Teliad bohrt Linkverkauf auf
17 englischsprachige Blogs und ihre ... »


Ein Forum starten – Teil 1 – Vorüberlegungen
Peer Wandiger - 17 Kommentare - Community, Forum - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Heute starte ich eine weitere Artikelserie.

Der Anfang dieser kleinen Artikel-Serie zum “Start eines eigenen Forums” beschäftigt sich mir den Vorüberlegungen.

Man sollte sich schon ein paar Gedanken machen, bevor man mit einem neuen Forum loslegt.

Diese “Vorüberlegungen” sind wichtig, damit das Forum ein Erfolg wird und nicht schon kurz nach dem Start wieder begraben wird.

Warum sollte ich Vorüberlegungen anstellen?

Viele Leser werden nun vielleicht einwenden, dass man doch einfach loslegen sollte und nicht so lange darüber nachdenken muss.

Warum sollte ich erst die anderen Foren meiner Branche analysieren?
Warum muss ich im Vorfeld schon wissen, was mich von den anderen Foren unterscheidet?
Wieso muss ich darüber nachdenken, welches Wissen ich einbringen kann?

Sicher ist ein Praxistest sehr wichtig. Doch ohne genaue Planung scheitern viele Foren schon, bevor es überhaupt richtig losgegt. Lieber ein wenig Hirnschmalz im Vorfeld investieren und dann erfolgreich sein.

Das sind die Vorteile eines eigenen Forums

Eine eigenes erfolgreiches Forum bringt viele Vorteile mit sich. Im folgenden ein paar Beispiele:

  • Treue Community
    Durch ein erfolgreiches Forum baut man sich eine große und treue Community auf. Diese ist sehr wichtig für den langfristigen Erfolg und auch für den Start weiterer Projekte.
  • User generated Content
    In einem Forum enstehen ständig neue Texte. Dieser User Generated Content ist Gold wert und sorgt z.B. auch für gute Suchmaschinenplatzierungen.
  • Viel Traffic
    Im Bereich der Direktvermarktung, aber auch bei vielen Ad-Netzwerken sind die PageView-Zahlen wichtig. Darauf basieren viele Vergütungsmodelle.

Darüber sollte man nachdenken

Die folgende Punkte sind in meinen Augen wichtige Dinge, über die man vor dem Start eines Forums nachdenken sollte.

  • Ist ein Forum sinnvoll?
    Als erstes sollte man sich natürlich ganz ehrlich fragen: Macht ein Forum überhaupt Sinn? Nicht immer ist man mit einem Forum gut beraten. Nicht jedes Business, nicht jede Zielgruppe ist für ein Forum geeignet.
  • Ziel
    Man sollte sich auf jeden Fall Ziele setzen. Was will ich mit diesem Forum erreichen? Wie stelle ich mir das Forum in 3 oder 5 Jahren vor?

    Solche “Visionen” erleichtern die täglich Arbeit ungemein.

  • Zielgruppe bzw. Nische
    Genauso wenig wie ein Allerlei-Blog Sinn macht, so wenig sinnvoll ist es, ein Forum ohne genaues Thema zu starten.

    Welche Zielgruppe möchte man bedienen und welches starke Bedürfnis hat diese Zielgruppe.

    Alternativ kann man natürlich auch eine Nische wählen. Wichtig ist nur, dass man für sein Forum eine klare inhaltliche Definition findet.

  • Potential und Konkurrenz
    Gibt es zu dem gewählten Thema (Zielgruppe oder Nische) schon erfolgreiche Foren? Haben diese Schwächen, die ich selber besser machen könnte?
    Idealerweise gibt es zu dem gewählten Thema noch kein (gutes) Forum.

    Es ist wichtig, das grundsätzliche Potential einer Nische heraus zu finden. Denn aktiv beteiligt sich immer nur ein Bruchteil der User einer Zielgruppe. Ist die Zielgruppe an sich schon sehr klein, dann sind es einfach zu wenige potentielle Forum-Nutzer.

  • Der USP
    Das eigene Forum sollte eine Besonderheit haben. Etwas, was es von anderen Foren abhebt.
  • Wissensstand
    Reicht das eigene Wissen aus, um ein Forum zu leiten? Kann ich andere Personen mit einbinden, die mehr Ahnung von dem Thema haben.
  • Arbeitsaufwand
    Nicht unterschätzen sollte man den zeitlichen Aufwand, den ein Forum mit sich bringt. Gerade in der Anfangszeit ist man ganz allein mit der Pflege beschäftigt. Man sollte sich dessen bewusst sein.

Sich realistisch einschätzen

Man sollte sich bei den Antworten auf diese Fragen auf jeden Fall realistisch einschätzen. Es nützt nichts, sich die einzelnen Punkte schön zu reden.

So sollte man z.B. den Arbeitsaufwand nicht unterschätzen. Aber auch die eigenen Kenntnisse werden gern mal zu positiv gesehen. :-)

Lieber ein wenig kleiner anfangen.

Wie geht es weiter?

In den nächsten Tagen gibt es dann den nächsten Teil dieser Serie mit dem Titel “Forum-Techik”.

Welche Blog-Software ist die beste und was muss beim Hosting beachtet werden?

Hier geht es zum zweiten Teil der Artikelserie “Die Forum-Technik“.

Interviews zum Thema “Forum”

Wichtige Fragen vor dem Start eines Forums – Interview mit David Mirzoian
Ein erfolgreiches Forum starten und betreuen – Interview mit Manuel Becker
Mit Spaß und Wissen ein Forum erfolgreich machen – Interview mit Dirk Löbe
Tipps für den Forum-Start – Alan Webb vom ABAKUS-Forum
Tipps für das eigene Forum von Jörg Kruse


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Community'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
17 Kommentare und Trackbacks zu 'Ein Forum starten – Teil 1 – Vorüberlegungen'

Kommentare zu 'Ein Forum starten – Teil 1 – Vorüberlegungen' mit RSS

  1. 1 hilfe-beim-leben kommentierte am 21.08.2008 um 07:59 Uhr

    Hallo Peer,

    die Frage nach einem Auf-/Ausbau eines Forums auf seiner Internetseite hängt meiner Meinung nach sicher sehr stark vom Thema des Blogs ab.

    Hier werden möglicherweise Fachblogs grössere Vorteile haben, weil ein Mischblog meines Erachtens zu unspezifisch dafür ist.

    Ich denke, Leser merken schnell, ob das Forum einen “authentischen Wert” für den jeweiligen Blog hat, oder ob hier nur jemand versucht mit aller Gewalt weiteren Traffic auf seine Seite zu holen.
    Deshalb kann ein Forum ein zweischneidiges Schwert sein und muss dem Blog nicht unbedingt auf jeden Fall nutzen, sondern kann ihm unter Umständen auch schaden, wenn die Leser es auf dem jeweiligen Blog nicht anerkennen.

    Ein Forum ist nicht ein Feature, das man mal “gerade so” einbaut, sondern man sollte wirklich überlegen, ob es für seinen Blog sinnvoll ist.

    Viele Grüsse

    das Team von hilfe-beim-leben.de

  2. 2 BlogMarketer kommentierte am 21.08.2008 um 09:19 Uhr

    Das sehe ich ähnlich. Foren auf fachspezifischen Seiten find ich super, alles andere ist thematisch oft sehr wild und unübersichtlich.

  3. 3 Henri kommentierte am 21.08.2008 um 11:36 Uhr

    Bin schon sehr gespannt, wie`s weitergeht. Es gibt ja soooo viele Foren, die vor sich hindümpeln…

  4. 4 Alexander kommentierte am 21.08.2008 um 13:32 Uhr

    Hallo,

    ja ich bin gespannt.. Bin gerade auf der Suche nach einer einfachen und seo Optimierten Foren Software (kostenlos).. vielleicht gibts ja Hilfe im nächsten Blogeintrag.

    Danke.

  5. 5 Sebamueller kommentierte am 21.08.2008 um 17:48 Uhr

    Danke Peer, mal wieder ein guter Artikel. Ich kenne viele Leute, die ein Forum aufbauen wollen, dann aber an der Useraktivität sprich der nicht vorhandenen Community scheitern. Dies ist auf jeden Fall die größte Hürde – aktive User.

    “Wie stelle ich mir das Forum in 3 oder 5 Jahren vor? ” – Ich denke der Zeitraum ist zu lang. Vielleicht nutzt in 3 oder 5 Jahren keiner mehr ein Forum. Man sollte schon nach einem halben Jahr sagen können, ob das Forum weiter wächst oder es ggf. aufgeben.

    Grüße :cool:

  6. 6 Peer Wandiger kommentierte am 21.08.2008 um 20:25 Uhr

    Hi Sebamueller,
    die 3 bis 5 Jahre waren ja als Vision gemeint. Natürlich sollte man schon deutlich vorher feststellen können, ob sich das eigene Forum in die richtige Richtung entwickelt.

  7. 7 Hainmd kommentierte am 21.08.2008 um 23:14 Uhr

    Nun Peer, wenn du vorhast ein Forum zu bauen auf Basis deines Blog dann würdest du es sehr schwer haben an der etablierten Konkurrenz vorbeizukommen z.B. Ayom.
    Leider ist es in Deutschland sehr schwer User für ein eigenes bisher kleineres Projekt zu begeistern, ganz im Gegensatz zu Amerika oder anderen Ländern in denen gerne mal was neues ausprobiert wird.
    Die Software und das vorab Marketing spielen sicherlich ein große Rolle um hier schon für dein späteres Projekt genügend Stammuser zu gewinnen.
    Leider muss ich selbst auch auf meinem Blog feststellen wie schwer es ist User zu bekommen, welche auch mal das eine oder andere Kommentar hinerlassen :-( Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie ungleich schwerer ein Forum ist?
    Zudem habe ich irgendwie (für mich persönlich) das Gefühl, ein Forum wäre einen Schritt zurückgehen anstatt nach vorne zu schauen. Wenn man in den Staaten sieht das sich Plattformen wie Twitter, welche das Bloggen quasi minimalisieren hervorragend etablieren….Dann 5 Jahre später in Deutschland wohl auch!

    “offtopic” Mal eine Frage, was hälst du eigentlich persönlich von wpSeo und welchen nutzen bringt es dir(gibt es geheime Supereinstellungen, welche du empfehlen kannst)? Eine Email an meine angegebene Adresse reicht!

    Nun denn ich arbeite nunmal weiter an meinem Blog und ärgere mich weiter mit dem “float” meines Yigg Buttons herum.

    Gruss

    Hainmd

  8. 8 Peer Wandiger kommentierte am 22.08.2008 um 00:33 Uhr

    Hi Hainmd
    in dieser Richtung habe ich mich noch nicht entschieden. Und das aus 2 Gründen:
    1) Ich bin nicht sicher, ob das Bedürfnis nach einem SiN-Forum da ist
    2) Ob ich solch ein Forum zeitlich überhaupt betreuen könnte

    Allerdings sehe ich ein potentielles SiN-Forum nicht in Konkurrenz zu Ayom oder ähnlichen Foren. Die meisten Foren sind eher in Richtung SEO und Internet Marketing ausgerichtet.

    Wenn ich ein Forum starten würde, ginge es schon eher in die Richtung “Selbständigkeit”, “Kundengewinnung” und sicher auch “Mit dem Internet Geld verdienen”.

    Auch in den USA ist es schwer ein neues Projekt zu etablieren, auch wenn es dort etwas mehr Möglichkeiten gibt. Aber einfach ist es da auch nicht.

    wpSEO finde ich sehr gut und setze es seit längerem ein. Aber es ist kein Wundermittel. Es optimiert einfach bestimmte SEO-relevante Einstellungen. Nicht mehr und nicht weniger.

  9. 9 Sudaric kommentierte am 22.08.2008 um 10:43 Uhr

    Ich möchte nochmals genauer auf den Punkt “Zielgruppe” eingehen. Ich denke man kann erst ein ganzheitliches und erfolgreiches Konzept ausarbeiten wenn man sich genau über die Zielgruppe bewusst ist. Es fängt an von der Gestaltung und geht bis zum Umgangston. Allerdings soll die klare Definition der Zielgruppe nicht abschrecken. Man tut sich wesentlich leichter, wenn man sich im Klaren ist “wen man bedient”. Dann stellen sich auch keine Fragen wie “Soll ich das so oder so machen”.

  10. 10 Michael Finger kommentierte am 25.08.2008 um 06:23 Uhr

    Hi ,
    ein Forum braucht auch ausdauer und sehr viel Geduld, den es läuft am Anfang nicht von alleine. Ich sehe das gerade an meinem Forum, das ich ja erst dieses Jahr eröffnet habe, da die Kommentare die ich per E-mail und per Kommentar bekommen habe immer mehr wurden. Aber jetzt im Forum schreiben doch die wenigsten.

    Es scheint fast so das man nicht gerne zugibt das man was nicht kennt und angst hat das andere drüber lachen.

    Auch scheint mir der Ton in einigen mir bekannten Foren doch immer schlechter und sehr hart unter der Gürtellinie zukommen, was sicher die Sache für neue Foren nicht einfacher macht.

    MfG

    Michael finger
    Holztechniker

  11. 11 Peer Wandiger kommentierte am 25.08.2008 um 08:04 Uhr

    Es hängt sicher viel an den Kernmitgliedern. Von vielen Foren-Betreibern habe ich schon gehört, dass der harte Kern nur 10-20 Forenmitglieder umfasst, die für große Teile des Inhaltes sorgen, Anfänger-Fragen beantworten etc.

    Diesen harten Kern aufzubauen ist sicher eine der größten Herausforderungen.

Trackbacks

  1. CashBlog-News vom 22.08.2008 « Domainparking, Geld, Geldsystem, kaufen, Konto, verdienen « CashBlog
  2. Wie starte ich ein Forum? Ein Fallbeispiel - Teil 1 : Planung | Seven.lu
  3. Selbstsändig im Netz hat mich inteviewt - mirzoian.com
  4. Forum richtig starten (1): paralleler Blog hilft
  5. Mein Weg zum Millionär!
  6. Communitys



Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.030
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.204
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Mittwald HostingAffiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Hattest du schon mal rechtliche Probleme mit deinem Online-Shop?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Chris
Schreck lass nach. Ich dachte zuerst du meinst Amazon geht offline im Sinne von...
20. Oktober 2014

Sonja
Ich gewöhne mich langsam an deine Links der Woche, vielen Dank dafür!...
19. Oktober 2014

Manuel
Hallo Peer, Schöner Artikel super. Viele machen den neuen Startups Angst mit...
19. Oktober 2014

Samuel Schneider
hallo peer, danke für den podcast. werd mir in zukunft überlegen ob...
19. Oktober 2014

Annalena
Hi Peer, ich finde so eine Challenge total cool. Man hört ja von vielen...
19. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN