« Mit dem richtigen Konzept zum erfolgreichen ...
Kannst du im Internet erfolgreich sein? 9 ... »


Blog-Start-Serie – Woche 8: Bestehende Websites und Blogs als Sprungbrett nutzen
Peer Wandiger - 7 Kommentare - Blogs, Community - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

So langsam geht die Blog-Start-Serie auf die Zielgerade.

In dieser Woche geht es nun darum, wie man bestehende eigene Websites oder Blogs nutzen kann, um den neuen Blog möglichst schnell erfolgreich zu machen.

Auch Julius vom Blog candy-college.com hat noch das ein oder andere etablierte Projekt und da macht es Sinn, die bestehenden Leser für das neue Projekt zu nutzen.

Man muss jede Möglichkeit nutzen

Wir alle wissen, dass es nicht so einfach ist, einen neuen Blog zu starten. In den letzten Wochen habe ich zwar viele Tipps gegeben, was man machen kann und sollte, um einem neuen Blog auf die Sprünge zu helfen, trotzdem dauert es doch eine ganze Weile, bevor die Besucher hereinströmen.

Etwas mehr Möglichkeiten, den neuen Blog schneller zum Erfolg zu bringen, haben Blogger, die bereits etablierte Blogs besitzen.

Man hat also schon eine Leserschaft, die man nutzen kann. Jedoch sollte man überlegt und behutsam vorgehen.

Im folgenden ein paar Tipps, wie man bestehende Blogs und Websites nutzen kann.

Tipps, wie man bestehende Blogs und Websites nutzen kann

Die folgenden Tipps sind wie immer nur Denkanstöße. Mit ein wenig Kreativität findet ihr sicher noch weitere Möglichkeiten euren neuen Blog mit Hilfe bestehender Projekte zu pushen.

Man muss auch sagen, dass viele der Tipps schon stark davon abhängen, ob der neue Blog thematisch mit dem bestehenden Blog verwandt ist.

In der Regel hat man mehr Möglichkeiten, wenn die Blogs thematisch nah beieinander liegen, da sich dann auch die Zielgruppen ähneln.

Aber nun zu den Tipps:

  • Werbeflächen
    Den bestehenden Blog kann man natürlich als Werbefläche verwenden. Ein auffälliges Werbebanner bringt schon mal einige Besucher zum neuen Blog.
  • News
    Natürlich macht es auch Sinn, einen News-Post über den neuen Blog zu schreiben. Wenn die Zielgruppe ungefähr die selbe ich, wird es auch viele Leser interessieren. Natürlich sollte man immer ehrlich sein und den eigenen Lesern sagen, dass es sich um ein eigenes neues Projekt handelt.
  • Links
    Man sollte vom “alten” Blog auf den neuen Blog verlinken. Aber nicht in beide Richtungen. Also nur vom alten zum neuen Blog. Das kann im Feed sein, im Footer oder in der Sidebar (Blogroll). Am besten ist aber immer noch ein Link im Content. (siehe den Punkt vorher)
  • übergreifende Aktionen
    Etwas aufwendiger ist es, in beiden Blogs, dem neuen und dem alten, gemeinsame Aktionen zu fahren. So könnte man z.B. ein gemeinsames Gewinnspiel veranstalten. Auf jeden Fall geht es darum, die bestehende Community auf den neuen Blog aufmerksam zu machen.
  • übergreifende Inhalte
    Ebenso ist es möglich, Inhalte übergreifend einzusetzen. Denkbar wären Artikelserien, die in beiden Blogs stattfinden. Man könnte aber auch im neuen Blog einen ausführlichen Post schreibn und im alten Blog in einem kurzen Artikel genau darauf hinweisen.
  • Pre-Launch im alten Blog
    Die Marketing-Aktionen sollten schon beginnen, bevor der neue Blog überhaupt online ist. So könnte man Vorberichte, Ankündigungen, Gewinnspiele etc. veranstalten und auf den Starttermin des neuen Blogs hinweisen.
  • User beteiligen
    Je nach der eigenen Leserschaft macht es evtl. Sinn, die bestehenden User an der Entwicklung des Designs und der Inhalte des neuen Blogs zu beteiligen. Wer so mitbestimmen darf, wird dann auf jeden Fall auch vorbeischauen.
  • Ähnlich, aber auch Verschieden!
    Es macht oft Sinn, das der neue und der alte Blog gewisse Parallelen aufweisen. Ein gewisser Wiedererkennungswert kann sehr positiv wirken. Allerdings sollten die Blogs aber soweit eigenständig aussehen, dass man sie nicht verwechselt.
  • Alte Posts bearbeiten, die thematisch passen
    Wenn man in seinem bestehenden Blog bereits Beiträge hat, die das Thema des neuen Blogs behandeln, so sollte man einige davon bearbeiten und Links zu dem neuen Projekt unterbringen. Da solche älteren Artikel oft in Google gut ranken, profitieren neben dem Ranking des neuen Blogs auch die Leser dieser Artikel, die idealerweise gleich zum neuen Blog weiterklicken.
  • Gemeinsamer Feed bzw. übergreifender Newsblock in der Sidebar
    Evtl. macht es Sinn, einen gemeinsamen Feed anzubieten. Aber zumindest sollte man darüber nachdenken, Links zu den letzten 10 Posts des jeweilig anderen Blogs in die Sidebar einzubauen.

Ein bestehende Community ist Gold wert

Es hat schon große Vorteile, wenn man auf eine bestehende Community zurück greifen kann. Ob man das dann eher subtil macht und ein paar ältere Posts mit Links versieht oder ob man mehr mit der Tür ins Haus fällt und ein großes Werbebanner einbaut, muss jeder für sich entscheiden.

Man sollte auf jeden Fall Vorsichtig sein und es nicht übertreiben. Denn auch wenn die bestehenden Leser gern auf dem eigenen Blog sind, zu viel Eigenwerbung nervt irgendwann auch den treuesten Leser.

Allerdings sollte man bestehende Communities auch nicht ignorieren. Wer es clever anstellt, der kann seinen neuen Blog sehr schnell mit vielen neuen Lesern versorgen.

Dafür ist es aber am besten, wenn man kreativ wird und sich die folgenden Fragen stellt:

  • Worum dreht sich der neue Blog?
  • Interessieren sich bestehende Leser für diese Themen?
  • Gibt es Überschneidungen bei den Lesern?
  • Welche Aspekte (Layout, Inhalt, Technik …) des neuen Blogs könnten die Leser des alten Blogs interessieren?

Tipps für Julius

Da ich nicht genau weiß, welche Projekte Julius noch so betreibt, kann ich auch keine genauen Tipps geben.

Allerdings werden sich seine anderen Projekte sicher auch im das Internet, Technik und Design drehen. Deshalb wäre es sicher sinnvoll, hier auch anzusetzen.

Man könnte z.B. ein übergreifendes Gewinnspiel veranstalten. Aber auch die Verlinkung eines sehr guten Artikels des neuen Blogs wäre sinnvoll.

Mit ein wenig Kreativität wird Julius da sicher die ein oder andere Sache einfallen.

Hier geht es zu den bisherigen Teilen der Serie:

Woche 1: Ziele und Grundeinstellungen
Woche 2: wichtige WordPress-Plugins
Woche 3: Erste Backlinks bekommen
Woche 4: Erste Vermarktungs-Schritte
Woche 5: Tipps für optimale Posts
Woche 6: Das Social Web nutzen
Woche 7: Die besten Inhalte für Backlinks


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blogs'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
7 Kommentare und Trackbacks zu 'Blog-Start-Serie – Woche 8: Bestehende Websites und Blogs als Sprungbrett nutzen'

Kommentare zu 'Blog-Start-Serie – Woche 8: Bestehende Websites und Blogs als Sprungbrett nutzen' mit RSS

  1. 1 Webstandard-Team kommentierte am 25.08.2008 um 15:18 Uhr

    Wieder einmal klasse Tipps und wir können aus Erfahrung sagen – sie funktionieren!

  2. 2 Webstandard-Team kommentierte am 25.08.2008 um 15:22 Uhr

    BTW Peer, dein Yigg-Button zum Voting unterhalb der Artikel ist etwas buggy.

  3. 3 Peer Wandiger kommentierte am 25.08.2008 um 16:00 Uhr

    Was genau ist das Problem mit dem Yigg-Button?
    Er ist vielleicht nicht schön :smile: aber soweit sehe ich keine Probleme damit.

    Über genauere Infos wäre ich dankbar.

  4. 4 Flo (Fernsehformat) kommentierte am 25.08.2008 um 16:01 Uhr

    Zum Thema alte Posts bearbeiten hat sich gestern auch schon der Seonaut bei Radio4Seo geäussert. Falls ich das richtig verstanden habe, sagte er, dass Google durchaus zwischen Datum der Veröffentlichung und Datum der Linksetzung unterscheiden kann. Daraus könnte Google eventuell schließen, dass der Link gekauft ist, oder zumindest vermuten. Genau weiss ich es leider auch nicht mehr, aber du kannst ja selbst mal den aktuellen Podcast hören, sehr interessant. :wink:

    Übergreifende Inhalte sehen bei Blogs mit unterschiedlichen Themen natürlich ein bisschen komisch aus. Oder wie stellst du dir das vor?

    Ansonsten mal wieder ein gelungener Artikel!

  5. 5 Webstandard-Team kommentierte am 25.08.2008 um 16:36 Uhr

    @Peer, jetzt passt er wieder und ist gewohnt “grün”. Zwischenzeitlich war er “orange und abgeschnitten”. Vielleicht hat man bei Yigg auch gerade am Script zur Implementierung des Buttons gearbeitet. Hat sich also erledigt.

  6. 6 Peer Wandiger kommentierte am 25.08.2008 um 20:36 Uhr

    Wer weiß. Yigg wird wohl wirklich gerade an irgendwas schrauben. Trigami ist gerade auch nicht erreichbar. :shock:

    @ Flo
    Ich werde mal reinhören. Allerdings bezweifle ich, dass Google da pauschal etwas abwertet. Es kommt sicher wieder auf viele Faktoren an. Wenn deine Site eh schon auffällig ist, dann könnte das auch negativ bewertet werden.

    Was die übergreifenden Inhalte angeht, so meinte ich das natürlich im Zusammenhang mit dem, was ich vorher gesagt habe. Das die meisten Tipps am besten funktionieren, wenn die Themen verwandt sind.

  7. 7 Henri kommentierte am 25.08.2008 um 21:26 Uhr

    Schöner Artikel. Alte Posts bearbeiten ist auch `ne gute Idee. Danke!



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.083
Follower
Facebook Selbständig
975
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.047
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-TooltesterAffiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Jahreszeit ist für deinen Blog die beste (Traffic/Einnahmen)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Hubert
Hmm, problematisch seitens Google sollten bezahlte Beiträge nur dann werden,...
17. September 2014

Ronald
Ich finde kopierte Ideen auch nicht besonders kreativ. Allerdings haben die...
17. September 2014

Ronald
Ich bin oft produktiv, wenn ich mir meine Aufgaben auf einer To-Do Liste...
17. September 2014

TecReflex
Also sooo schlecht sind die meisten Ergenisse ja gar nicht, es könnte...
17. September 2014

Hansi
Vor einigen Wochen bin ich auf eine Studie gestoßen, in der eine Testgruppe...
17. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN