Websites für Schüler – Interview mit Kevin Görner

DirectAds
Werbung

Das heutige Interview zu erfolgreichen Nischen-Websites und -Blogs habe ich mit Kevon Görner geführt. Er ist 16 und betreibt eine Reihe von Websites und Blogs.

Besonders 2 Projekte sind sehr interessant, die sich an Schüler richten.

Und so habe ich Kevin gefragt, wie man Websites für Schüler an besten gestalten sollte.

Seine Einblicke sind sehr interessant und zeigen, dass Schüler als Zielgruppe sehr interessant sein können.

1. Bitte stell dich und deine beiden Nischen-Blogs/Websites meinen Lesern vor.

Kevin Görner Blogs und Websites
Hallo an alle, mein Name ist Kevin Görner, ich bin 16 Jahre alt und komme ursprünglich aus Stutensee bei Karlsruhe.

Zurzeit wohne ich aber in den USA, um genauer zu sein im wunderschönen Südstaat Georgia.

Warum?
Ich nehme seit Juli 2008 an einem 1 jährigen Schüleraustausch teil. Ich bin seit ca. 4 Jahren online, am Anfang habe ich, in den Kellern der ganzen Familie nach Sachen die ich auf eBay verkaufen kann, gebuddelt.

Im Januar 2007 kam mir dann die Idee Domains zu registrieren und diese gewinnbringend wieder zu verkaufen. Ich lernte recht schnell dazu und konnte bis heute auch einige gute Verkäufe erzielen.

Nach einiger Zeit merkte ich dass mehr in dem Bereich möglich ist und ich begann die Domains zu projektieren. Heute besitze ich ca. 10 kleine, teils etwas “größere” Seiten

2. Beide Projekte richten sich an Schüler. Warum hast du diese Zielgruppe ausgewählt?

Kevin Görner Blogs und Websites
Es war Zufall. Austauschjahr.de übernahm ich, weil es mit Schüleraustausch zu tun hatte und Inhaltsangabe.info war am Anfang eines von 10 Projekten.

Ich habe noch andere Projekte die gehen in Richtung Kampfsport, Sprachreisen und Schönheits OP.

3. Was waren deine Ziele beim Start dieser Projekte?

Kevin Görner Blogs und Websites
Austauschjahr.de ist seit dem ersten Tag non-kommerziell, mein Ziel war es den Schüleraustausch, übrigens eine tolle Sache, bekannter zumachen, wenn jemand nach Hilfe sucht soll er sie bekommen.

Inhaltsangabe.info war Anfangs klein, ich wollte einfach Erfahrung sammeln, es war eines meiner ersten Projekt dass ich, nach Tipp von Richard Martin, mit WordPress projektiert habe.

Zu dem Zeitpunkt hatten wir auch in der Schule das Thema “Inhaltsangabe” und ich hatte keine Ahnung wie es ging, so ging es vielen in meiner Klasse und ich habe nur gedacht ich will jedem da draußen helfen, dass wir alle gute Noten schreiben :)

4. Wie verlief der Start und wie hast du die Blogs/Websites bekannt gemacht? Welche Vermarktungsmaßnahmen sind besonders effektiv?

Austauschjahr.de besteht bereits seit 2000 und hatte somit schon einen guten Ruf in der Branche, es war aber total veraltet, seit Jahren wurde nichts erneuert weil der alte Besitzer aufgrund seines Berufes wenig Zeit hatte.

Ich musste in diesem Fall wenig machen, weil die Besucher, aufgrund der Domainstärke, recht schnell kamen. Ich habe in dem Bereich exzellente Kontakte und habe so einige Besucher dazubekommen.

Inhaltsangabe.info war etwas anderst. Die Seite lief etwa 2 Monate und ich sah in den Statistiken dass sehr viele Schüler nach Hilfe suchen, nicht nur allgemein nach den Regeln der Inhaltsangabe, sondern allgemein nach Inhaltsangaben für Bücher.

So stellte ich einige Inhaltsangaben (später auch Charakterisierungen, Interpretation und Erörterungen) online und bekam recht schnell mehr Besucher.

Nach einiger Zeit merkte ich wiederum, dass die Schüler auch nach allgemeinen Regeln zur Erörterung, Charakterisierung etc. suchten und ich stellte die Regeln dazu online.

5. Würdest du heute nochmal alles genauso machen oder gibt es Dinge, die du heute anders machen würdest?

Ich hätte vielleicht früher erkennen können, dass einige Keywörter sehr gefragt sind, aber dass ist schon OK. Vielleicht würde ich auf Inhaltsangabe.info von Anfang an das jetzige Theme einsetzen, aber im großen und ganzen würde ich es genau wieder so machen.

6. Kannst du uns ein paar statistische Eckdaten für den heutigen Stand deiner beiden Projekte verraten?

Also Austauschjahr hat seit dem neusten Update Pagerank 6 (vor meiner Übernahme 4) und aktuell ca. 1.200 Besucher, was sich aber sicherlich noch steigern wird, die Beiträge ranken bei Google immer besser.

Inhaltsangabe.info ist Pagerank 4 und aktuell ca. 3.000 Besucher pro Tag, Tendenz steigend!

In Zukunft versuche ich die Besucher mehr an die Seite zu binden, mittels Forum etc.
Inhaltsangabe.info ist seit November 2007 online, Austauschjahr.de habe ich im Juni 2008 übernommen.


7. Was ist das Geschäftsmodell hinter diesen beiden Nischen-Blogs/Websites? Auf welche Art “verdienst” du etwas?

Bei Austauschjahr.de verdiene ich dadurch dass ich anderen Austauschschülern und potenziellen Austauschschülern helfe und informiere, Eltern etwas beruhige und ihnen einfach das Gefühl zu geben dass wenn es Probleme gibt sie nicht allein mit den Problemen dastehen.

Inhaltsangabe.info ist etwas anderst. Ich wollte anfangs wirklich nur testen und habe nicht gedacht dass es so “groß” wird.

Ich habe auf der Seite Adsense, Contaxe und Layer Ads. Viele von euch mögen Layer Ads nicht, ich würde Layer Ads auch nie in einem anderen Bereich der nicht Schüler anspricht einsetzen.

Ich glaube Schüler sind nicht “beleidigt” wenn ein Layer kommt, sie wollen die kostenlosen Informationen und sind sehr dankbar.

Aber auch bei Inhaltsangabe.info “verdiene” ich dass Gefühl anderen Schülern zu helfen, was sich in den meisten Kommentaren wiederspiegelt.


8. Welche SEO-Maßnahmen, wenn überhaupt, hast du durchgeführt?

Austauschjahr.de benötigte keine, dass es wie gesagt schon 8 Jahre alt ist und eine gute Domainstärke hat.

Vielleicht wäre es aber doch mal gut die Seite On-Page zu überarbeiten, dazu fehlt mir hier aber leider die Zeit.

Zu Inhaltsangabe.info, dort übernahm Richard Martin die Onpage Optimierung und ich die Offpage Optimierung. Aber ich muss sagen, alles in allem habe ich nicht viel Zeit in SEO gesteckt, mehr Zeit in Statistiken auswerten, beobachten von anderen Seiten und Überlegungen was für Schüler interessant sein kann.


9. Welche konkreten Tipps kannst du Blogs geben, die Jugendliche/Schüler als Zielgruppe haben?

Ich glaube es muss von mindestens 1 Person erstellt worden sein, die selbst Schüler ist oder zumindest Erfahrung in diesem Bereich hat (Lehrer etc.)

Man muss vielleicht manchmal auch etwas “lockerer” schreiben, Jugendsprache verwenden, denn dann fühlt sich ein Schüler “heimisch”.

Wenn ich als Schüler auf eine Seite kommen würde und gleich in den ersten 2 Sätzen schwer zu verstehende Wörter oder Erklärungen finden würde, gibts nur eine Sache, Back Button und zur nächsten Seite.

Bietet vielleicht auch etwas wie einen Free-SMS Service an, dass ist sehr einfach einzubauen und die Schüler freuen sich darüber und empfehlen deine Seite eventuell sogar weiter.


10. Was ist dein wichtigster Tipp für jemanden, der einen neuen Nischen-Blog startet?

Content is King. Ohne guten Content ist jede Seite schlecht.

Es ist von Vorteil wenn man in dem Bereich Vorkenntnisse und/oder Kontakte hat. Nutzt verschiedene WordPress Plugins wie Statpress zum Auswerten der Statistiken, und habt nicht zu hohe Erwartungen, denn dann kann es nur besser werden als man denkt.

Ohne Links rankt man nicht gut, sucht Linkpartner. Googlelt dafür die Keywords auf die ihr optimiert. Wählt keine zu guten Keywords und vor allem nicht zu viele. Wenn nicht alles rund läuft bleibt dran, wenn ihr es wirklich wollt, werdet ihr Erfolg haben.

Zum Schluss will ich 2 Personen danken, zu erst einmal Peer für die Möglichkeit des Interviews und dann Richard Martin.

Ich kenne Richard von Domainforum.info und er war von Anfang an meine Hilfequelle Nr.1. Ich glaube ohne seine Ratschläge wäre ich heute auch nicht annähernd so “weit”.

Er war immer hilfsbereit und dass in hunderten von PMs. Danke für alles Richard!

Ich bin jetzt noch bis Juli 2009 hier in Georgia, wer will kann meinen Blog verfolgen, www.kevins.austauschjahr.de, würde mich freuen.

Danach geht es weiter aufs Wirtschaftsgymnasium, was danach kommt? Keine Ahnung. Ich werde auf jeden Fall versuchen zurück in die USA zugehen, die meisten hier meinen ich würde ein Soccer-Stipendium bekommen. Mal sehen :)


Danke Kevin für die Einblicke in deine Projekte

Das beispiel von Kevin zeigt sehr schön, dass man auch als Schüler sehr erfolgreiche Projekte hochziehen kann.

Besonders seine Ausrichtung auf die Zielgruppe finde ich vorbildlich. Genau so schafft man es den Interessen und Wünschen der User entgegen zu kommen und mehr Leser zu gewinnen.

Ich wünsche Kevin auf jeden Fall alles gute in den USA.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Klasse Interview, dass auch in die Tiefe geht.
    Daran sieht man mal wieder, dass man nicht so übermäßig viel optimieren (SEO) muss.
    Der Inhalt ist das was zählt.

  2. meint

    experimentierfreudige Menschen haben einen gewissen erfolg auch verdient. wer nichts riskiert/probiert kann auch nicht gewinnen.

    Freue mich auf weitere interviews.

  3. meint

    Krasse Sache, dass er mit so jungen Jahren schon so viel Erfolg hat. Aber die Nische ist auch wirklich gut gewählt, die meisten Schüler brauchen ab und an Hilfe und wenn eine Seite sich gut eignet, dann wird sie schnell weitergereicht und immer wieder besucht.

  4. meint

    Und das mit 16, alle Achtung. Ich war damals damit beschäftigt, mich in die Theorien des Anarchismus einzulesen :wink: Naja, ist auch was fürs Leben.

    Das Interview ist wirklich gelungen.

  5. meint

    Ziemlich gute Werte weist Kevin da mit seinen Projekten auf! Respekt. Und anscheinend spielt er auch noch gut Fußball und hat viele Freunde, ist also kein “Kellerkind”. Alle Achtung!

  6. meint

    wow mit 12 schon in domainnames investiert. nicht schlecht ;) bist wohl auf dem ganz schnellen Pfad zumInternet erfolg. Naja viel Erfolg noch

    Grüße der GeldGuru

  7. meint

    Kenne Kevin aus dem Domainforum. :wink:

    Ich glaube bei diesem Beispiel sieht man mal wieder, dass es viel viel einfacher ist eine Website aufzubauen, wenn man sich damit gut auskennt, oder sich dafür interessiert. Bin mal gespannt ob meine SchülerWebsite demnächst auch so gut anläuft. :)

Trackbacks/ Pingbacks

Werbung