Suchmaschinenoptimierung für Blogs – Die Basics

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Dieser Artikel wurde vom Gastautor Alexander Bauer geschrieben, der regelmäßig auf www.alexanderbauer.org über Themen aus der Promi-Szene schreibt.

Der folgenden Gast-Artikel listet die wichtigsten SEO-Maßnahmen auf, die ein neuer Blog vornehmen sollte.

Es geht hier also um die Basics der Suchmaschinenoptimierung. Wenn man diese Tipps umsetzt, dann hat man schon mal eine gute Basis dafür gelegt, dass der eigene Blog in Google gut gerankt wird.

Spätere Artikel werden dann auch genauer auf einzelne SEO-Themen und Tipps und Tricks eingehen.

Na dann rein ins SEO-Thema.

Suchmaschinenoptimierung für Blogs

Suchmaschinenoptimierung für Blogs ist ein Thema, dass für den Erfolg eines Blogs entscheidend sein kann.

Viele erfolgreiche Blogs beziehen immerhin den weitaus größten Anteil der Besucher von Suchmaschinen wie Google oder Yahoo. Wenn diese Besucher dann noch zu Stammlesern werden wird die Bedeutung der Suchmaschinenoptimierung noch wichtiger.

Einige Punkte die dabei beachtet werden sollten, habe ich in diesem Artikel zusammen gefasst. Ich gehe dabei von der Blogsoftware WordPress aus, da diese die größte Verbreitung unter deutschen Bloggern findet.

Aber auch andere Blogsysteme lassen sich mit diesen Tipps optimieren.

Title Tag

Wer WordPress als Blogsoftware benutzt, hat im normalen Theme den Namen des Blogs vor dem Titel des Beitrags. Für Suchmaschinen ist aber der Teil des Titels wichtiger, der am Anfang steht.

Aus diesem Grund sollte man die Überschrift eines Blogposts auch im Title Tag zu Beginn anzeigen lassen.

Dies lässt sich mit dem folgenden PHP Code realisieren <?php wp_title(”); ?>.

Je nach Situation kann man zusätzlich noch den Namen des Blogs im Title Tag anzeigen lassen, dies geschieht bei WordPress über folgenden Code <?php bloginfo(’name’); ?>.

[Anmerkung: Diese Einstellung lässt sich auch durch SEO-Plugin einfacher vornehmen. So hat z.B. wpSEO* umfangreiche Einstellmöglichkeiten für die Titel-Anzeige.]

Duplicate Content

Ein weiteres Problem, welches häufig in Blogs auftritt ist der Duplicate Content.

Dabei handelt es sich um Inhalt der mehrmals vorhanden ist. Dies sehen Suchmaschinen wie Google nicht gerne und ranken dementsprechend nur das Orignal.

Durch die Kategorien und Tags in WordPress kann es leicht zu Duplicate Content kommen. Wenn einem Beitrag zum Beispiel mehrere Tags hinzugefügt werden, wandert ein Beitrag mehrmals in den Index.

Oder Besucher landen auf der Monatsübersicht und finden nicht was sie eigentlich suchen. Aus diesem Grund sollten Tag- und Kategorie-Seiten nicht indiziert werden. Dieses Problem lässt sich durch den folgenden Code in der Header.php lösen.

<?php
if((is_home() && ($paged < 2 )) || is_single() || is_page()){
echo ‘<meta name=”robots” content=”index,follow” />';
} else {
echo ‘<meta name=”robots” content=”noindex,follow” />';}
?>

Permalinks

Als Standard erstellt WordPress folgende Urls:
http://www.alexanderbauer.org/?p=123

Dies ist aber nicht nur suchmaschinenunfreundlich, sondern auch nicht gerade nutzerfreundlich. Besser ist es “sprechende Urls” zu benutzten.

Damit kann der Besucher schon beim Anblick der Url sehen, worum es auf der Seite eigentlich geht.
Ein kleines Beispiel:
http://www.alexanderbauer.org/befreiphone/

Im WordPress Admin Panel gibt es unter Einstellungen den Unterpunkt “Permalinks”. Dort kann man auswählen wie die Urls dargestellt werden sollen. Auf meinem Blog verwende ich die folgende Struktur:
/%postname%/

Eingehende Links und weitere Tipps

Neben den beschrieben Faktoren ist es für das Ranking entscheidend das ein Blog möglichst viele hochwertige eingehende Links enthält. Man kann zum Beispiel versuchen Backlinks von themenrelvanten Blogs zu erhalten.

Für viel Traffic von Suchmaschinen ist ebenfalls entscheidend wie die Artikel im Blog geschrieben werden. Man sollte zum Beispiel darauf achten nicht ständig ein Keyword zu wiederholen sondern Synonyme zu finden und diese mit in den Beitrag einzubauen.

Zwar spielt die Keyworddichte auch eine Rolle, aber wenn man in einem Beitrag 20 Mal das Keyword Auto verwendet, dann weiß die Suchmaschine irgendwann was damit gemeint ist.

Wenn man aber zusätzlich noch Keywords wie Automobil, Kraftfahrzeug, Kraftwagen, PKW einbaut wird zum einen der Text interessanter und auch die Suchmaschinen werden dies positiv bewerten.

Hast du Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen? Dann einfach eine eMail mit kurzer Vorstellung und Artikelideen an autor@selbstaendig-im-netz.de senden.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Guter Artikel. Vorallem das mit dem Duplicate Content war mir noch nicht wirklich so bewusst. Jetzt weiß ich ja, wo ich dran pfeilen muss ;) danke ;)

  2. meint

    Der aufgeführte Punkt von wegen Duplicate Content ist so aber nicht ganz richtig. Ich benutze auf den Kategorie- / Tag-Seiten beispielsweise nur Teaser-Ansichten der Artikel. DC im eigentlich Sinne finde da gar nicht statt.

    Eine Übersicht mit Vollansicht sollte man seinen Usern eh nicht antun, es sei denn man schreibt lauter Dreizeiler…

  3. meint

    Der Tipp zum Duplicate Content ist sehr hilfreich! Ich hatte in den letzten Tagen öfter das Problem, dass die Tags statt der einzelnen Artikel in den Suchmaschinen auftauchten, was absolut unerfreulich ist, weil es den Besucher verwirrt.

  4. meint

    Hallo Alexander,
    ja, das Thema Duplicate Content ist von Google erst letztens wieder entschärft wurden. Mittlerweile kann Google auch ganz gut einschätzen, was wirklich DC ist und wo nur unterschiedliche Verlinkungen stattfinden.

    Allerdings sollte man, wie der Artikel auch sagt, schon darauf achten, welche Ansicht Google indexieren soll.

    Gerade bei den Blogs, die den vollen Artikeltext auch in der chronologischen Auflistung aufführen oder im Archiv, kann zumindest die “falsche” Version des Artikels in Google landen.

  5. meint

    kleiner Hinweis: der Link auf alexanderbauer.org (ganz am Anfang) funktioniert nicht…du hast wahrscheinlich das “http://” vergessen ;-)

  6. meint

    Man muss ja nicht immer Alles schön reden.
    Ich find den Artikel jetzt nicht wirklich erleuchtend. Kann aber ja auch mal vorkommen.

  7. meint

    Sorry, aber sehr schwacher Artikel!

    Kein Wort zur internen Verlinkung (z.B. ähnliche Artikel, Breadcrumps, Pagination)!
    Kein Wort zur Umlaut-Problematik, die wichtig für den URL-Aufbau ist!

    Dieses Thema in 550 Wörtern anbzuhandeln ist ein Witz!

    Sorry, aber diese kritik musste sein! :roll:

  8. meint

    Leider nutzen sehr viel, gerade gewerbliche Blogger, WordPress out of the Box ohne irgendwelche SEO-Einstellungen vorzunehmen.

    Für diese Personen ist dieser Artikel gedacht.

    Natürlich habt ihr recht, wenn ihr sagt, dass man über SEO tausenden Wörter schreiben könnte und noch immer nicht alles abgehandelt hätte.

    Allerdings ist das hier kein SEO-Blog und deshalb überlasse ich die detaillierten Artikel anderen.

    Das schließt aber nicht aus, dass es in Zukunft tiefer gehende Artikel geben wird. Aber immer mit der Zielgruppe Selbständige, Freiberufler vor Augen und nicht SEO-Experten.

  9. meint

    Peer,

    gegen solche Artikel habe ich an sich nichts. Dann sollte man aber sagen, dass es weitere wichtigere Aspekte gibt. Die interne Verlinkung bei Blog halte ich für extrem wichtig! Das hätte man wenigstens beiläufig erwähnen können. So weiß der Anfänger nicht mal, dass es da noch andere Dinge gibt und sieht diesen Artikel als heiligen Gral an!

    Echt genial finde ich auch den (natürlich rein zufälligen Link) zu einer Befreiphone-Seite des Autors. :lol: Laufen da nicht gerade etliche Gewinnspiele oder sind die schon vorbei? Da kann so ein Link nicht schaden. :cool: Nur ne kleine Randnotiz.

  10. meint

    Ich hatte ja oben erwähnt, dass es nur um ein paar Basics geht und später weitere Artikel folgen, die weiter auf das Thema SEO eingehen.

    Aber nichts für Ungut. Ich wußte vor dem Veröffentlichen des Artikels, dass es ein paar Leser den Artikel für zu Oberflächlich halten werden. Aus SEO-Experten-Sicht verständlich.

    Aber hier lesen auch “normale” Blogger und Selbständige mit und für die ist dieser Artikel gedacht. :smile:

    Das mit dem Link war mir auch bewusst. Alexander ist ein netter Kerl und da gebe ich gern auch mal einen nützlichen Link zurück.

  11. meint

    @Peer ,

    Lass dich nicht unterkriegen. Klar gehört zu eine gute SEO noch eine Menge aber wer erwartet hat innerhalb von nur ein Posting alles zu erfahren war ein wenig Blauäugig.

    Vielleicht macht unsere @Peer noch eine ganze SEO Serie. Obwohl eigentlich stehen diese Infos schon in etlich andere Blogs und es gibt sicher wichtiger Themen die ein Bericht wert sind….

  12. meint

    Aua! :evil:
    Ja.
    Jetzt wird mir einiges klar.
    Danke für diesen Artikel, er hat mir die Erklärung geliefert, warum ich bei beiden PR-Updates trotz steigender Werte (Backlinks etc.) jeweils einen Punkt abgerutscht bin: Ich hatte *über*reichlich Tags gesetzt und damit nicht nur doppelten, sondern manchmal fünfzehnfachen Content :D produziert :mrgreen: … ich bin eben gründlich 8) …

    … daneben …! ;)

    Lieber Gruß
    Rata

  13. meint

    @Peter:

    Es sollen nicht alle Themen abgehandelt werden. Einen konkreten Hinweis auf weitere Aspekte hätte ich für sinnvoll gefunden, damit das Ganze ein rundes Bild abgibt!

    Das Wichtigste sind in meinen Augen die Backlinkstruktur und die interne Linkstruktur. Links, Links, Links… Damit kannst für alles ranken! :lol: (Nicht zu ernst nehmen! :wink:)

    Und warum verlinkt man nicht auch einfach mal auf die zahlreichen Referenzartikel, z.B. vom hier schon angeführten Joost de Valk. Das würde echten Mehrwert bedeuten.

    Ein bisschen mehr Mühe hätte man sich schon geben können! :twisted:

  14. meint

    Ich kenne Alexander und seinen Blog auch schon eine ganze Weile…umso erstaunlicher finde ich die 90-Grad Wendung, was sein Blog-Thema betrifft….

    früher schrieb er noch über Affiliate, Geld verdienen im Internet und SEO-Geschichten…ich hab nicht schlecht geguckt, als ich feststellte dass er plötzlich über Promis schreibt…scheint wohl mehr zu holen zu sein als mit unserem Blog-Thema ;-)

  15. meint

    Sehe das absolut wie Sebastian. Gerade zu diesem Thema kann man sehr gut etwas schreiben, auch im Bezug auf die Nutzung von WordPress.
    Es gibt wirklich eine Reihe sehr guter Artikel. Wenn man nur kurz oder in Form einer 5-Punkte-Linkliste oder so auf diese aufmerksam macht, würde das diesen Artikel absolut aufwerten.

    Desweiteren gibt es mehr als wpSEO. Das scheint wirklich ein nettes Tool zu sein, aber es gibt z.B. auch das All in One SEO Pack, was zumindest absolute Basiseinstellungen zulässt (und um Basics geht es hier ja ;)) und das völlig kostenlos.

    Wie gesagt. Die ein oder andere Verlinkung hätte dem Artikel sehr gut getan.
    Aber wie bereits oben gesagt. Es kann nicht immer alles jedem gefallen bzw. “perfekt” sein, demnach mag ich da auch gar nicht so drauf rumreiten. :)

  16. meint

    In einem Artikel etwas zu WordPress und SEO zu schreiben ist wirklich nicht so einfach! Wir sehen, dass schon bei ein paar Kommentaren die Meinungen sehr unterschiedlich sind. Und es gibt zu jedem Bereich unterschiedliche Auffassungen. Mit der Thematik kann man sich in 10 Postings auseinander setzten und ist immer noch nicht umfassend.

  17. meint

    Okay, Okay, ich gebe mich geschlagen :wink:

    Ich werde in nächster Zeit mal einen ausführlichen Artikel zum Thema SEO für Firmen-Websites und Blogs schreiben.

  18. meint

    Ich wollte damit eigentlich nicht sagen, dass du so einen Artikel schreiben sollst, ich wollte nur, dass du sagst “Ja Benni, du hast immer Recht” :lol:

  19. meint

    Naja, ich wollte es nicht so deutlich sagen. :wink:

    Aber ein ausführlicher SEO-Artikel stand sowieso schon länger auf meiner ToDo Liste. Bisher konnte ich mich aber noch nicht aufraffen.

    Nun werde ich mich der Sache aber mal annehmen.

  20. Andreas meint

    Ich verstehe so manchen Kommentar hier nicht, steht doch eindeutig im Titel des Beitrags, das es sich um die Basics handelt. Ich finde es jedenfalls gut das du überhaupt Beiträge zur Thematik SEO schreibst bzw. schreiben läßt.:wink: Viele Seitenbetreiber machen aus dem Thema SEO immer noch ein Staatsgeheimnis.

    Ich habe gerade, inspiriert durch diesen Post, einen kurzen Beitrag zu SEO-Maßnahmen unter Joomla geschrieben, in dem es um ein kostenloses eBook zu dieser Thematik geht. Das eBook orientiert sich zwar an Joomla als CMS, aber viele der wirklich nützlichen Tips sind durchaus auch auf andere Plattformen anwendbar.

    Hoffe das ein Link erlaubt ist::wink:

    http://www.formel1-aktuell.org/Rezessionen/SEO-Tips-als-kostenloses-E-Book.html

  21. Holger meint

    Für eine allgemeine Info zum Thema SEO find ich den Artikel völlig ausreichend. Wer sich tiefer in die Suchmaschinenoptimierung für WordPress einarbeiten möchte findet dahingehend ja ausreichend Lektüre im Netz und Fachforen.

  22. meint

    Ich möchte mich nochmal erklären. Es geht nicht darum ein Thema bis auf den letzten Fetzen zu verwursten. Auch zu den Basic gehört ein umfassender Überblick. Lieber mehr Aspekte nennen und die anderen kürzer ausfallen lassen. Basics heißt nicht, dass man Dinge unter den Tisch fallen lässt, sondern möglichst alle Punkte für den Anfänger kurz anreißt und einem einen kurzen Leitfaden an die Hand gibt, um sich mit diesem weiter zu informieren.

    P.S.: Und wenn ich das Code-Beispiel zum Header sehe, dann finde ich das nicht geignet für Anfänger. Nicht jeder weiß, wo er diesen Code-Schnipsel einfügen muss. Nicht jeder Anfänger weiß, wo das Theme liegt usw. usf. Und ein Anfänger weiß auch nicht, was die Parameter bedeuten. So kann man auch Schaden anrichten. Überspitzt formuliert. Codebeispiele muss man in keinen Anfängerartikel bringen und wenn sollte man wenigstens sagen, wo das ganze hingehört. Ein Dateiname reicht da nicht…

    So langsam bin ich fertig mit Meckern. :lol:

  23. meint

    Ich finds vor allem lustig, dass man, wenn man mal nicht zufrieden mit einem Artikel ist bzw. Verbesserungsvorschläge bringt, von etwaigen Stammlesern direkt kritisiert wird.

    So wie ich den Peer einschätze kann er mit so Kommentaren gut umgehen, wird sich entsprechende Gedanken machen und entscheiden, ob er darauf eingeht oder nicht.

    In diesem Sinne .. nicht immer die Schleimspur raushängen lassen, sondern daran arbeiten die Seite hier Stückchen für Stüchkchen zu seoptimieren. *gg*

  24. meint

    @ Benni
    Schon 30 Kommentare. Es ist doch schön, wenn auch mal kontrovers hier diskutiert wird. Und Kritik ist auch wichtig.

    Was mir immer schon wichtig war, dass sich hier niemand im Ton vergreift.
    Und ihr geht doch alle sehr nett miteinander um.
    Das finde ich sehr gut.

    Hin und wieder eine Schleimspur ist aber auch schön. :grin:

  25. meint

    Hallo Benni und Sebastian,
    Danke für die Kritik.

    Hoffe der Beitrag hat dennoch dem ein oder anderen weiter geholfen.

  26. meint

    Man kann doch nicht aus einem nicht SEO Blog top SEO artikel verlangen. solche Themen anzusprechen ist super, wer aber wirklich mehr wissen will, hätte sich selber schon die Mühe machen können und sich bei Google & Co. informieren können. Zu viel verlangt ist das ja nicht ;-)

  27. Hannes meint

    Da SEO für mich doch Neuland ist fand ich den Artikel ganz informativ. Aber @ Sebastian hättest du die Hälfte deiner Energie, statt zu jammern, für nen Gastartikel hier eingesetzt hätten viele was davon ; ). Wenn du der Meinung bist es fehlen so viele relevante Aspekte dann faß sie mal zusammen und präsentiere sie hier!

    gruß

  28. meint

    Ich fand den Artikel ganz gut. Aber gemeckert wird immer!
    Die Sache mit den suchmaschinenfreundlichen URLs haut aber bei mir nicht hin. Die URL wird zwar mit dem Titel angezeigt, aber verweist auf die Hauptdomain. Schade, oder weiß jemand ein Rat?

Trackbacks/ Pingbacks

Werbung