« Links der Woche - Halloween, Google Knol, ...
Was ist Alexa? Und was ist damit los? »


Internet-Verzeichnisse – Was bringen sie und wer nutzt diese überhaupt?
Peer Wandiger - 19 Kommentare - Geschäftsmodelle, Usability, Webdesign - Ähnliche Artikel


Werbung
Fanpage Generator
Werbung

Das Web ist voll von Webseiten-Verzeichnissen. In Google gibt es Millionen Suchergebnisse dazu und da stellt sich zwangläufig die Frage, ob ein Internet-Verzeichnis Sinn macht oder eben nicht.

In den letzten Wochen bin ich in Kontakt mit den Machern von 2wid.net gekommen. Dabei handelt es sich auf den ersten Blick ebenfalls um ein normales, weiteres Webseiten-Verzeichnis.

Und da ich für einen Kunden ebenfalls gerade ein regionales Webseiten-Nischen-Verzeichnis (was für ein Wort :-)) umsetze, dachte ich mir, es wäre mal ein guter Zeitpunkt, das Thema Webseiten-Verzeichnisse in einem Artikel anzugehen.

Was ist ein Webseiten-Verzeichnis?

Bei Webseiten-Verzeichnissen handelt es sich zu 99% um Backlink-Projekte.

Hier möchte also der Autor des Verzeichnisses einerseits Geld verdienen mit AdSense und Co. Dafür bietet er sozusagen als Gegenleistung eine Plattform, die im Idealfall den Webmastern da draußen einen guten Backlink beschert.

Daran, ob diese Verzeichnisse wirklich Nutzer helfen, denken die wenigsten.

Es gibt wie schon gesagt eine riesige Anzahl von Webseiten-Verzeichnissen, die aber größtenteils in meinen Augen nichts wert sind. Nur sehr selten wird da etwas von Hand gepflegt oder besonders auf die Qualität der Einträge geachtet.

Dabei sind gerade händisch gepflegte Verzeichnisse eigentlich eine sehr gute Idee. Und die guten Webseiten-Verzeichnisse werden von Google auch gut behandelt.

Gute Online-Verzeichnisse bieten in meinen Augen den großen Vorteil, dass sie aus der riesigen Menge an möglichen Websites die wirklich Guten präsentiert. Im Gegensatz zu Google und Co. wird hier eine manuelle Vorauswahl getroffen, welche viele Internet-Nutzer sehr gern annehmen.

Denn viele Internet-Nutzer fühlen sich von der Vielzahl der Ergebnisse in Google einfach erschlagen. Hier steckt in meinen Augen die Chance von Verzeichnissen.

Nutzt überhaupt jemand solche Verzeichnisse?

Das ist sicher die Frage. Grundsätzlich denke ich schon, dass auch in Zeiten der absoluten Google Dominanz Webseiten-Verzeichnisse ihren Platz haben.

Ich selber stoße immer mal wieder auf wirklich gut gemachte Verzeichnisse, leider aber viel, viel häufiger auf schlecht gemachte.

Wenn ich mich in meinem Bekannten-, Familien- und Kundenkreis so umschaue, so ist auch dort sicher Potential für gute Webseiten-Verzeichnisse vorhanden, zumal Google ja kein Feind sein muss.

Wirklich gute Verzeichnisse bekommen auch Traffic von Google und sind damit nicht nur von direkten Besuchern abhängig.

Das Verzeichnis 2wid.net

2wid.net Verzeichnis
Die Jungs und Mädels von 2wid.net haben ebenfalls den Versuch gestartet ein gutes Webseiten-Verzeichnis zu starten.

Ich habe mir das Verzeichnis angeschaut und die einzelnen Funktionen getestet.

Ich weiß auch, dass die Macher sehr überzeugt von Ihrem Projekt sind, muss da aber auch Kritik üben.

Grundsätzlich finde ich die Grundidee nicht schlecht. Neben den normalen Funktionen eines Verzeichnisses, versucht man auch (ganz zart) Web 2.0 Features einzubauen.

So kann man alle Einträge im Verzeichnis auch kommentieren und bewerten.

Zudem werden Pagerank und Alexa-Rank für die Einträge angezeigt. Das stellt sich aber die Frage, wie nützlich diese beiden Informationen für Nutzer sind. Und ähnlich wie im DMOZ-Verzeichnis kann man auch hier einzelne Kategorien betreuen und damit für eine bessere Qualität sorgen.

2wid.net Verzeichnis
Zu den einzelnen Webseiten-Links gibt es jeweils ein paar erläuternde Worte, die kurz beschreiben, worum es dort geht.
Und man kann sich auch ein paar Details wie “eingehende Links” oder Seitenabfragen je Besucher anzeigen lassen. Damit bietet man zumindest mehr Infos, als die meisten Webseiten-Verzeichnisse.

Zudem gibt es ein paar interessante kleine Helferlein. Diese sind sicher für den ein oder anderen User interessant.

Leider werden die guten Ansätze (die Qualität der Links ist wirklich gut und nicht SPAM-verseucht) durch die Optik eingetrübt.

Ich bin zwar Webdesigner und habe damit sicher höhere Ansprüche als viele Otto-Normal-Internet-Nutzer, aber diese Optik geht wirklich nicht.

Da stimmen weder die Farbwahl, noch die Proportionen, noch die Schriftenarten/-gewichtungen und so weiter.

Und leider verhindert diese schlechte Optik und die damit auch einhergehende schlechte Usability ein stärkere Nutzung des Projektes.

Versteht mich nicht falsch. Ich verlange keine Hochglanzoptik. Gerade für eine Verzeichnis steht Klarheit und Usability im Vordergrund, nicht irgendwelches grafisches Feuerwerk.

Doch ich könnte mir sehr gut vorstellen, wie eine verbesserte Optik dem Verzeichnis insgesamt weiterhelfen könnte. Denn so vermittelt die altbackene und unübersichtliche Optik für viele Erstnutzer leider die falsche Botschaft.

Fazit

Der erste optische Eindruck täuscht ein wenig. Das verzeichnis 2wid.net ist keine Revolution, hat aber eine gute Qualität, eine sehr umfangreiche Datenbasis und ein paar mehr oder weniger nützliche Features.

Das alles würde reichen, um ein gute Nutzerbasis zu finden und auch über Google gut Traffic zu bekommen. Wie gesagt, die manuelle Pflege der Inhalte ist positiv hervorzuheben und sicher auch ein Unterscheidungsmerkmal zum Großteil der Konkurrenz

Leider ist die optische Präsentation des Verzeichnisses in meinen Augen mehr als mäßig und nicht mehr zeitgemäß.

Mein Tipps:

  1. Überarbeitung des Layouts (sowohl optisch als auch Reduzierung der Seitenelemente auf das Wesentliche).
  2. Überarbeitung der Navigation, die ebenfalls nicht wirklich benutzerfreundlich ist.
  3. Bessere Integration von Web 2.0 Features. Zum Beispiel RSS-Feeds der einzelnen Kategorien oder auch die Einführung eines eigenen Bewertungssystem abseits von Alexa und Pagerank (der noch halbwegs Sinn macht, da er unter Internet-Nutzern recht bekannt ist).

Insgesamt zeigt dieses Beispiel sehr schön, dass es eben sowohl auf Inhalt, als auch auf die Verpackung ankommt. Eines allein reicht dauerhaft nicht. Es geht um das Was und um das Wie!

Wenn ihr eines aus diesem Artikel lernt, dann dies. :-)

Interview mit Geschäftsführer Bela Teglas von 2wid.net

Bela Teglas war so nett mir noch ein paar Fragen zu beantworten.

1. Was ist die Idee von 2wid.net? Was wollten Sie besser machen, als die bestehenden
Verzeichnisse?

Wir wollen eine Alternative zu den Suchmaschinen anbieten. Bei uns soll man die relevanten Webseiten zu einem Thema schnell finden.

Die großen Themen wie etwa Auto, Finanzen und Computer sind für uns genauso interessant wie Fachthemen, z.B. alternative Medizin oder Physik. Wir wollen durch inhaltliche Qualität überzeugen. Wobei wir am Anfang selbst versucht waren, unseren Webkatalog so schnell wie möglich, auf Kosten der Qualität, wachsen zu lassen. Dies haben wir aber vor einigen Jahren strikt geändert.

Qualität ist uns wichtiger als Quantität. Von Anfang an bauen wir auf unsere engagierten Mitmacher, die wir entsprechend vergüten. In Punkto Qualität sind wir noch nicht am Ziel, aber wir freuen uns bereits jetzt über faire Vergleiche mit anderen Webkatalogen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei unseren fleißigen Mitmachern ganz herzlich bedanken. Schließlich ist es Ihnen zu verdanken, dass der Informationsgehalt der Kategorien und der darin ausgewählten Webseiten immer häufiger gelobt wird.

2. Worin sehen Sie den Hauptvorteil von 2wid.net für den Nutzer?
Der Nutzer erhält als Ergebnis seiner Suchanfrage eine Trefferliste mit Seiten, die in mühevoller Handarbeit als relevante Seiten zum Thema herausgesucht wurden. Der Besucher muss nicht noch einmal selbst die Seiten auf deren Informationsgehalt hin prüfen. Allein zum Thema Elektroautos wurde bis zum jetzigen Zeitpunkt ca. 100 Stunden recherchiert.

Als wir dann im gesammten Webkatalog eine bestimmte Anzahl an Links erreicht haben, verbesserten wir mit viel Aufwand die Suchfunktion. Je nach Suchbegriff findet der Nutzer nun am rechten Rand zusammenfassend die Kategorienquellen.

Als weitere nützliche Zusatzfunktionen wären unter anderem TreeViews, Linkdetails, Tooltips und Bewertungen der Links zu nennen.

3. Was haben konkret Firmen davon, wenn sie sich in Ihrem Verzeichnis anmelden?
Wir können die Firmen im Webkatalog aufnehmen und ihnen damit zu einem potentiell größeren Bekanntheitsgrad verhelfen. Die Detailbeschreibung bietet viel Platz, um firmenrelevante Informationen unterzubringen.

Firmen allein sind aber nicht unsere primärere Zielgruppe, denn wir verstehen uns keineswegs als reines Branchenbuch. Als wir Kategorien wie „Banken“ oder „Venture Capital“ angelegt haben, nahmen wir selbstverständlich auch die passenden Firmen mit auf. Die meisten wurden jedoch von Mitmachern ausgewählt. Nur ein kleiner Teil der Webseiten wurde über externe Vorschläge hinzugefügt.

4. Kann man sich in Ihrem Verzeichnis aktiv beteiligen?
Zum einen kann jeder durch das Bewerten von Webseiten aktiv mitwirken. Darüber hinaus kann sich auch jeder als Mitmacher bewerben und Themen, in denen man sich gut auskennt, pflegen. Die Begeisterung an der Sache ist die größte Motivation. Außerdem gibt es in Form von Provisionen eine kleine Vergütung für die Arbeit.

Den Mitmach-Effekt haben wir anfangs überschätzt. Das Interesse ist zu gering oder die Begeisterung dauert nur kurz an. Deswegen begrüßen wir sehr gern neue Mitmacher!

5. Können Sie uns ein paar statistische Eckdaten zu ihrem Verzeichnis verraten?
Wir können auf einen AlexaRank von aktuell ca. 60.000 verweisen.

Es gibt auch eine offizielle Webseite für 2WiD-Webalizer-Statistiken.
Die Visits schwanken zwischen ca. 1.500 und ca. 12.000 täglich, wobei hier auch Crawler-Besuche enthalten sind.

Solange der langfristige Trend anhält, sind wir guter Dinge. Auf den schnellen Rubel haben wir es ohnehin nicht abgesehen und deshalb werden wir zielorientiert weiterarbeiten und unser Angebot im Sinne der Besucher weiterentwickeln und verbessern.

Tipps für ein eigenes Webseiten-Verzeichnis

Wie schon weiter oben erwähnt, stecke ich gerade ebenfalls in der Umsetzung eines regionalen Webseiten-Verzeichnisses.

Das ist gar nicht so einfach, will man aus der Masse herausragen und wirklich etwas erfolgreiches starten.

Ich werde sicher in den nächsten Wochen nochmal auf das Thema Verzeichnis eingehen und ein wenig meine eigenen Erfahrungen diesbezüglich an euch weitergeben.

Bis dahin und ein schönes Wochenende.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geschäftsmodelle'
Rankseller
Werbung
DomainBoosting
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
19 Kommentare und Trackbacks zu 'Internet-Verzeichnisse – Was bringen sie und wer nutzt diese überhaupt?'

Kommentare zu 'Internet-Verzeichnisse – Was bringen sie und wer nutzt diese überhaupt?' mit RSS

  1. 1 Wortsuche kommentierte am 31.10.2008 um 16:57 Uhr

    Also die Seite selbst sieht ja echt schlimm aus.
    Nutzen sehe ich daher keinen, da sie absolut nicht ansprechbar ist.
    Ein Ansatz einer regionalen Suchmaschine (Webkatalog) ist ja recht gut und schön, muss sich da aber wie es Peer schon richtig erwähnte, ein besseres Layout bieten und bei so einer Sache ist weniger oft mehr.

  2. 2 Sebamueller kommentierte am 31.10.2008 um 17:04 Uhr

    “Die Visits schwanken zwischen ca. 1.500 und ca. 12.000 täglich, wobei hier auch Crawler-Besuche enthalten sind.”
    Naja, ich weiß nich was man davon halten soll…

    Für mich sind Webkataloge nur noch Werkzeuge für (Hobby)SEOs. Mittlerweile sind Social Bookmarks die bessere Suchmaschinen-Alternative. Durch die Tagsuche von z.B. Mister Wong findet man viele nützliche Seiten, die man bei Google nicht so häufig in den SERPs sieht. Dort zählt wie oft es gebookmarkt wurde und nicht wie viele Links auf die Seite zeigen.

    Grüße

  3. 3 Max kommentierte am 31.10.2008 um 17:10 Uhr

    Ja, vom Layout her kenne auch ich wesentlich bessere Webkataloge. Da wird sicherlich der eine und auch andere Besucher abgeschreckt/vertrieben.
    Aber vom Inhalt her, hat mich 2WiD bereits überzeugt. 2WiD ist wirklich spam-frei und die Suchfunktion bringt mir bei Vertippern meist sogar richtigen Vorschläge.
    Deshalb kann ich 2WiD durchaus weiter empfehlen.

  4. 4 Stefan kommentierte am 31.10.2008 um 18:09 Uhr

    Webkataloge sind schon seit langem ein ewiges Thema. Ursprünglich dienten sie mal dem Zweck ein redaktionell gepflegtes Verzeichnis zu sein und eine zusätzliche Art von Suchmaschine zu sein. Im Laufe der Zeit sind sie immer mehr zu Backlinklieferanten verkommen und wurden hauptsächlich von SEO’s dafür eingesetzt.
    Heute ist der klassische Webkatalog von Social Bookmark Diensten abgelöst worden und hat nur noch als Lieferant von Backlinks eine Berechtigung. Die wenigen Webkataloge die noch erfolgreich sind, haben sich meistens bestimmte Themen ausgesucht. Dass man immer noch Erfolge mit einem Verzeichnis haben kann, bestätigte letztens erst Google. Allerdings gehört eine Menge Arbeit und eine ständige Pflege dazu.
    Ich persönlich glaube, dass die Webkataloge in Zukunft wieder eine größere Bedeutung haben werden. Allerdings in einer anderen Richtung als heute.

    Grüße
    Stefan

  5. 5 Sebastian kommentierte am 31.10.2008 um 18:19 Uhr

    Sorry, aber bei der Seite bekomme ich Augenkrebs. Web 0.5! :lol:

    Solche Linkfarmen sind doch total out. Was soll ich als Seitenbetreiber außer einem Backlink noch für einen Nutzen ziehen? 3 Besucher im Monat? Sorry, aber da ist mir mein Ranking zu schade.

    Solche Kataloge, die alles abdecken wollen, fallen doch früher oder später eh durchs Sieb bei Google. Google mag durchaus Linkverzeichnisse, aber solche dann doch eher nicht.

    Gut, dass ich mir die Zeit fürs Leses gespart habe. :lol:

  6. 6 Sebastian kommentierte am 31.10.2008 um 18:21 Uhr

    P.S.: Mir fällt gerade auf, dass da eine prominente Kundenseite wohl von alleine ins Verzeichnis geraten ist? Tragen die auch Seiten von alleine ein?

    Wie kriegt man die da wieder raus? :roll:

  7. 7 Max kommentierte am 31.10.2008 um 18:21 Uhr

    Einen Artikel zum Inhalt findet man bei
    http://blog.datenschmutz.net/2008-10/linksammlung-fuer-existenzgruender/

  8. 8 Sebastian kommentierte am 31.10.2008 um 18:26 Uhr

    Sorry, ich habe mir das Interview doch mal durchgelesen. :mrgreen:

    Sind mit Visits Unique Visitors gemeint oder PIs? Wie kommen diese Schwankungen zustande?

    Höherer Bekanntheitsgrad für meine Seite? :lol:

    Soll man das wirklich ernst nehmen was der nette Herr sagt oder ihn eher bemitleiden?

    Sorry, aber der Artikel war wieder ein Griff ins Klo. Peer, die Ansprüche an dein Blog sind schon zu hoch, um sowas unkommentiert zu lassen. :twisted:

  9. 9 2WiD kommentierte am 31.10.2008 um 18:57 Uhr

    @Wandiger

    Vielen Dank für die Hinweise in Bezug auf die Optik. Der Inhalt war uns bisher das oberste Ziel, wobei wir nun wahrscheinlich auch der Optik ein höheres Gewicht verleihen werden.
    Generell wird der 2WiD-Inhalt seit mehreren Monaten immer öfter gelobt, aber gleichzeitig die Optik kritisiert.

    @Sebastian

    es handelt sich um Unique Visitors, nicht PIs, mehr Details gibt es unter http://webstat.2wid.net/

  10. 10 e-bloxx.de kommentierte am 31.10.2008 um 19:00 Uhr

    Ich hab überlegt für trigami darüber zu schreiben, bin bisher aber noch nicht zu einem Entschluss gekommen. Ich finde die Seite sieht absolut schrecklich aus. Überall Werbung und eine mehrwert hat die Seite für mich auch nicht.

  11. 11 Peer Wandiger kommentierte am 31.10.2008 um 19:35 Uhr

    Also ich habe auch ein paar Anläufe gebraucht. Meine erste Reaktion war “Oh mein Gott”. Wenn man sich aber mal die Optik weg denkt bzw. durch etwas modernes ersetzt, dann ist der Inhalt wirklich nicht schlecht.

    Aber laut den Machern von 2wid.net ist man gerade dabei einen optischen Relaunch zu planen. Webdesigner, die sich so ein Verzeichnis zutrauen, können sich dort gern melden.

  12. 12 Peer Wandiger kommentierte am 31.10.2008 um 19:51 Uhr

    @ Sebastian
    Verhindert schlechtes Layout dass sich potentielle User mit dem Inhalt beschäftigen? Ja! :-)
    Deine Reaktion ist sicher nicht selten, grundsätzlich verständlich, nichtsdestotrotz oberflächlich.

    “Sorry, aber der Artikel war wieder ein Griff ins Klo.”
    Schon wieder? Mist.

  13. 13 Netbooker kommentierte am 31.10.2008 um 21:58 Uhr

    Mit Webkatalogen ist das so eine Sache. Ja, sie funktionieren zum Teil auch heute noch. Das ist das verlockende. Wer jedoch seine langfristige Linkbuilding Strategie darauf aufbaut, wird schnell erkennen, dass die Arbeit umsonst war, denn auch Google schläft nicht.

    Fazit: Höchstens als Beimischung verwenden, aber niemals zu viel Energie darauf verwenden.

  14. 14 tut-nix-zur-sache kommentierte am 31.10.2008 um 22:31 Uhr

    Mein Magazin steht nicht in dem Verzeichnis, also taugt es nichts. So einfach ist das…

    Spaß beiseite: Wenn die Optik heutzutage nicht passt, wird auch dieses Verzeichnis zu den vielen anderen Verzeichnissen beigesetzt werden müssen. Verzeichnisse sind out – da müsste man sich schon etwas Besonderes einfallen lassen, um Besucher dorthin zu locken. Ein Eintrag in dieses Verzeichnis bringt aus SEO-Sicht auch nicht viel, da der Pagerank noch sehr niedrig ist. Ganze 4 Einträge in del.icio.us – keine Erfassung in dmoz – keine Einträge in Technorati. Und wenn ich unter “related-sites” http://www.geldkrieg.de sehe, wird es mir sowieso gleich schlecht… Soll wohl ein Verzeichnis für CashBlogger werden, damit die schöne Backlinks erhalten.
    FAZIT: NEIN DANKE, BRAUCHEN WIR NICHT…
    Dr. Satori

  15. 15 Peer Wandiger kommentierte am 31.10.2008 um 22:55 Uhr

    Ich sehe auch heute noch vor allem für Spezial-Verzeichnisse gute Chancen. Wer sich auf eine Nische und/oder Region mit seinem Verzeichnis spezialisiert, kann auch gegen Google und Co. bestehen.

    Denn in 2 Bereichen sind Google und die großen Social Sites eher schlecht aufgestellt.

    Das ist einerseits der regionale Bezug. Und hier meine ich nicht einfach die Suche nach “Keyword + PLZ”. Anderseits die thematische Tiefe und Qualität.

    Google und Co sind eher Masse und Schnelligkeit. Gute Verzeichnisse punkten bei Fokussierung und Qualität.

    Allerdings wäre 2wid.net mit einem wirklich stark überarbeiteten Layout sicher besser aufgestellt als jetzt. Ob es dann reicht, um zu bestehen, vermag ich aber nicht zu sagen.

  16. 16 Christina kommentierte am 01.11.2008 um 09:46 Uhr

    Problem ist doch dass jedes Verzeichnis das irgendwann mal zu stark wird von google einen abschuß bekommt. man sollte wie oben schon erwähnt sich auf spezialbereiche konzentrieren und diese einfach nicht übertrieben “stark” machen. dann wird auch die erhoffte wirkung etwas länger sein.

  17. 17 Max kommentierte am 01.11.2008 um 22:46 Uhr

    Es gab zumindest kleinere Änderungen, es sieht jetzt etwas übersichtlicher aus und auch die Tooltips und TreeViews sind sofort aktiviert.

  18. 18 Konstantin kommentierte am 04.11.2008 um 14:37 Uhr

    Das Problem bei den meisten Verzeichnissen (weswegen sie auch von Google bestraft werden) ist einfach, dass nahezu jeder Eintrag freigeschaltet wird, ohne diesen zu prüfen. Wird die Qualität der Einträge besser kontrolliert, dann ist nicht nur Google, sondern auch der Besucher selbst glücklich.

  19. 19 ff-webdesigner kommentierte am 05.11.2008 um 15:10 Uhr

    Webverzeichnisse find ich problematisch wg. der Aktualität, man sollte schon potentiell auch die neuesten Angebote finden können, wenn diese gut sind.



Werbung





Twitter Selbständig
4.819
Follower
Facebook Selbständig
712
Fans
Google+ Peer Wandiger
4.449
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Abonniere die neuen Blog-Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
LinkHAMMER
PKV VergleichWebsite-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Bildquellen nutzt ihr auf eurer Website?

View Results

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Matthias
“Man könnte es auch ohne Zwischenspeicherung machen und bei jedem...
22. April 2014

Marc
Hallo Peer, vielen Dank für den interessanten Artikel. Kannst du bitte etwas näher...
22. April 2014

Michi
Also ich würde auch noch Geduld haben. Die Seite sieht sehr professionell aus und...
22. April 2014

Michi
Ich finde auch das die Einnahmen der vorgestellten Blogs sehr gering sind. Ich...
22. April 2014

Burkhard Berger
Hallo Peer, es ist wirklich sehr bewundernswert und zugleich extrem...
22. April 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN