Erfolg im Web – Tipps und Tricks der besten Webagenturen der Welt

DirectAds
Werbung

Heute gibt es mal wieder ein Buch-Review. Der Taschen-Verlag war so nett, mir eine Ausgabe des Buches Erfolg im Web: worauf es ankommt* zuzuschicken.

Und wie auch schon beim ersten Buch aus diesem Verlag, das ich hier besprochen habe, gefällt mir auf den ersten Blick schon mal das Äußere sehr gut.

Mal schauen wie es mit dem Rest des Buches aussieht.

Das Buch wurde vom Verlag für eine Rezension kostenlos zur Verfügung gestellt.

Erfolg im Web


Werbung

Erfolg im Internet ist eine komplexe Sache. Es gibt eine Menge Baustellen, an denen Webworker täglich zu arbeiten haben und nicht immer ist man dabei wirklich effektiv.

Oft fehlen einfach auch Erfahrungswerte, die man sich erst lang und manchmal schmerzhaft erarbeiten muss.

Da wäre es doch eine schöne Sache, wenn man mal den großen und erfolgreichen Webagenturen über die Schultern schauen könnte.

Nicht, um alles genauso zu machen, sondern um sich vielleicht den ein oder anderen Trick abzuschauen.

Diese Möglichkeit bietet das Buch “Erfolg im Web: worauf es ankommt.”. Naja, soweit dies bei einem Buch eben möglich ist. :-)

Der Inhalt des Buches

Erfolg im Web
Das Buch umfasst insgesamt 336 Seiten und ist von einem sehr stabilen Einband umgeben. Insgesamt macht das Buch wieder einen sehr guten Eindruck.

Inhaltlich ist es diesmal komplett auf deutsch, was natürlich mehr Informationen erlaubt, als ein dreisprachiges Buch (Das Logo-Buch aus dem selben Verlag).

Das Buch unterteilt sich in insgesamt 6 große Themenbereiche. Die da wären:

  1. Interface & Design
    Hier geht es um alle Themen, die die Optik von Webanwendungen betreffen. Also z.B. Farbe, Navigation, Typografie und mehr.
  2. Marketing & Communication
    In diesem Kapitel geht es um alle Features, die sich mit Marketing und besonders Kommunikation mit den Nutzern beschäftigen.
  3. Technology & Programming
    Dieser Bereich wirft einen Blick auf die technischen Aspekte einer Website.
  4. Technical Advice
    Hier geht es technisch noch ein wenig ins Detail. So wird Videoqualität, Benutzerfreundlichkeit, Streaming etc. angesprochen.
  5. Content/Content Management
    Hier geht es nicht um Content Management Systeme, sondern um die unterschiedlichsten Inhalte einer Website. Musik, Video, Communities, Animationen, Texte etc.
  6. E-Commerce
    Hier findet man Tipps, um E-Commerce Seiten möglichst erfolgreich zu machen.

Erfolg im Web
Jedes Kapitel enthält einen Einführungstext, der über mehrere Seiten geht.

Nun sollte man aber nicht denken, dass es sich hier um ein klassisches Fachbuch handelt. Die angesprochenen Themen werden nicht im Detail behandelt, mit Schritt für Schritt Anleitungen etc.

Stattdessen werden vor allem Beispiele gezeigt. Es gibt hunderte Farb-Screenshots in dem Buch.

Zu den Beispielen gibt es dann immer einen kurzen Text und 3 Do’s und 3 Dont’s. Dabei handelt es sich um die gesammelten Tipps und Erfahrungen der großen Webagenturen.

Wird das Versprechen gehalten?

Das Versprechen des Buches findet sich gleich auf dem Umschlag: “Erfolg im Web: worauf es ankommt”.

Die gesammelten “Tipps und Tricks der besten Webagenturen der Welt” sind von unterschiedlicher Qualität. Vieles davon ist nicht wirklich neu.

Aber natürlich ist diese geballte Sammlung solcher Tipps zu allen möglichen Themen rund um eine Website natürlich schon nicht schlecht. Man findet immer wieder Tipps und Tricks, die man so noch nicht betrachtet hatte oder wo man froh ist, diese mal an einer Stelle zusammen stehen zu haben.

Und auch die vielen, vielen Beispiele illustrieren die betreffenden Punkte sehr gut.

Alles in allem ein gelungene Tipps-Sammlung, die aber mich aber nicht unbedingt vom Hocker haut.

Fazit

Dies ist kein Buch, um Webdesign zu lernen! Da gibt es andere Referenz-Bücher.

Es ist ein Buch für Webworker, welche ihre Arbeit schon können, sich aber in vielen Details noch Verbessern möchten. In der Regel hat man nur in manchen Bereiche wirklich viele Erfahrungen gesammelt, in anderen weniger.

Da ist die Lektüre des Buches schon eine gute Möglichkeit ein paar eigene Erfahrungswege abzukürzen.

Insgesamt bleibt das Buch aber ein wenig unter seinen Möglichkeiten, weil es am Ende doch zu wenig aus dem Nähkästchen plaudert. Ich hätte mir noch mehr wirklich konkrete Beispiele gewünscht.

Es ist aber trotzdem eine schöne Lektüre, die viele Inspirationen bietet und eine brauchbare Erfahrungs-Sammlung ist, die man immer mal wieder zur Hand nimmt. Ein Augenschmaus ist das Buch sowieso.

Das Buch Erfolg im Web: worauf es ankommt* gibt es bei Amazon für 29,99 Euro.

Review-Zusammenfassung
Reviewer:
Peer Wandiger
Datum:
Artikel:
Erfolg im Web: worauf es ankommt
Bewertung:
3

Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Wie immer ein sehr interessanter Artikel.

    PS.:
    Ein Artikel über Tools für Selbstständige wäre mal interessant! Also Kundenverwaltungstools, Rechnungsprogramme etc.

    Gruß

  2. meint

    Wow, die Verlage schicken dir schon von selbst Bücher zu. Ich muss noch danach fragen für meine Buchbesprechungen. :cool:

  3. meint

    Hi Benni,
    mal abgesehen davon, dass ich die Umsetzung nicht stümperhaft finde, sondern es wieder mal ein wirklich schönes Buch geworden ist, habe ich im Artikel ja klar gesagt, was das Buch gut macht und was es nicht gut macht.

    Der Spruch von Sebastian S.: “… diese Guidelines für Jedermann mit gesundem Menschenverstand mehr als selbstverständlich sein sollten.” ist natürlich Schwachsinn.

    Dann bräuchten wir keine Bücher über Usability, UI-Design etc. mehr, wenn es mit gesunden Menschenverstand getan wäre. Und oft sind es gerade die einfachen und naheliegenden Dinge, die wir in der täglichen Arbeit übersehen.

    Insgesamt hätte ich mir aber auch, wie im Artikel geschrieben, mehr von diesem Buch erwartet.

  4. meint

    Und was ich überhaupt schon immer an Amazon komisch fand, ist diese “X von Y Lesern Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich”.

    Bei positiven Meinungen verstehe ich das ja noch. Da haben Leute sich das Buch auch gekauft und dann der Meinung zugestimmt.

    Aber bei negativen Meinungen. Haben Sie es dann trotzdem gekauft und waren auch enttäuscht oder haben sie der negativen Meinung zugestimmt, ohne das Buch je gesehen zu haben?

    Naja, wie auch immer. Es gibt sicher Bücher, die man dringender empfehlen kann.

  5. meint

    Also ich empfehle ja nur tolle Bücher auf meinem Blog; z.B. gestern …… :mrgreen: Überhaupt, fast jedes Buch hat seine Vor- und Nachteile. Der eine Autor legt mehr Wert auf das und der eine mehr Wert auf dieses. Und gerade bei diesem Thema hat jeder andere Vorkenntnisse. Das ist z.B. auch der Vorteil der Buchhandlung um die Ecke: Die bestellen Bücher und ich kann vorher reinschauen und mich dann entscheiden, ob ich`s kaufen will.
    Übrigens: Auch bei Amozon kann man angeblich Bücher wieder zurückschicken.

  6. meint

    Eine Review kann ja auch kritisch und sogar negativ sein. Allerdings sollte man immer objektiv an ein Buch ran gehen. Zumindest versuche ich ein Buch nicht nur mit meinen Augen zu sehen, sondern mit denen der Zielgruppe des Buches.

    Ja, über das Schmökern in einer Buchhandlung geht noch immer nichts.

  7. meint

    Hört sich iteressant an, mir ist aber beim Durchlesen der Inhaltsangabe der Gedanke gekommen, dass das Buch vielleicht zu viele Themen behandeln möchte. Ein Thema, wie z. B. Internetmarketing würde schon reichen. Darüber könnte man auch leicht 300 Seiten oder mehr schreiben.

  8. meint

    Ja das stimmt Rudi. Allerdings war es ja die Idee des Buches, Tipps aus dem gesamten Bereich Web-Entwicklung zu sammeln. Es hat nur nicht so richtig gut geklappt. :wink:

  9. meint

    Hi Peer.
    Du schreibst
    “Es ist ein Buch für Webworker, welche ihre Arbeit schon können, sich aber in vielen Details noch Verbessern möchten. In der Regel hat man nur in manchen Bereiche wirklich viele Erfahrungen gesammelt, in anderen weniger.”
    Aber das ist doch sehr schwammig. Quasi ein Buch, was nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen überhaupt einen Mehrgehalt bietet. Nunja :)

    Ist aber letztlich ja auch egal. Letztlich muss das jeder für sich selbst entscheiden bzw. du bist derjenige von uns, der am meisten zum Buch sagen kann. Einfach weil du es gelesen hast, ich aber z.B. nicht.

    In diesem Sinne .. schönen Sonntag.

  10. meint

    Ja, da hast du recht Benni. Es ist sicher keine blinde Kaufempfehlung. Es setzt sich ein wenig zwischen die Stühle. Für Einsteiger ist es nicht das richtige, da diese erst mal die Grundlagen lernen sollten. Fortgeschritte kennen viele der Tipps dann doch schon.

    Mal sollte es wahrscheinlich im Buchladen mal in die Hand nehmen und blättern.

    Ich mag es rein optisch sehr und finde auch den Inhalte ganz gut. Aber ob “ganz gut” heute reicht, ist die Frage. Dafür gibt es viele andere sehr gute Bücher und natürlich auch viele Infos im Netz.

Werbung