Mit Ebooks gewinnt man Leser – Interview mit André Loibl

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Andre Loibl
André Loibl ist dem ein oder anderen Leser dieses Blogs sicher schon durch seine 3 Gastartikel zum Thema “Motivation für Selbständige” ein Begriff.

Nun habe ich den Fehler begangen und ihm ein paar Interview-Fragen zugeschickt. Daraus ist nun ein Interview mit mehr als 3.000 Worten geworden, welches aber auch viel interessante Tipps und Infos enthält. Also nehmt euch etwas Zeit dafür.

Allein die gesammelten Tipps zur Vermarktung von kostenpflichtigen eBooks am Ende des Interviews ist schon Geld wert.

Dieses Interview ist eine Ergänzung zum gestrigen Artikel “So verdienen Blogger mit kostenpflichtigen Inhalten“.

1. Hallo André. Bitte stell Dich und deinen Blog www.changenow.de meinen Lesern vor.

Mein Name ist André Loibl und ich bin als Autor, Coach und Trainer für mehr Energie, Motivation und einfache Veränderung tätig. Bei mir in Bonn führe ich Personal Coachings durch und ab Februar wird es auch ein Tagesseminar mit dem Titel “My Energy Day” geben. Ich helfe Menschen, die Veränderungen in Ihrem Leben zu machen, die sie machen wollen. Dabei nutze ich zum Beispiel in meinem Coaching viele Elemente aus dem NLP, aber auch die Bio-Energie und die direkte Arbeit mit dem Unterbewusstsein fliessen hier ein. Ich habe da so etwas wie meinen ganz eigenen Stil kreiert… ;-)

Daher heisst mein Blog auch so passend “change now“. Dort schreibe ich über Methoden, wie man Veränderungen im Leben einfacher machen kann. Ausserdem gibt es viele Tipps und Beiträge für mehr Enerige im Leben. Denn mit mehr Energie im Leben lässt sich alles viiiiel einfacher bewerkstelligen! ;-) Auf meinem Blog gibt es einfach sehr viel, was Dich persönlich in Deiner Entwicklung weiterbingen kann – und zwar dahin, wo Du hinwillst in Deinem Leben. “Personal development” nennt man das ja jetzt neudeutsch… ;-)

Ich habe einfach unheimlich viel Spaß daran, selbst zu wachsen und auch anderen Menschen zu helfen, in Ihrem Leben zu wachsen und vorwärts zu kommen. Sich so zu verändern, wie sie sich verändern wollen.

Andre Loibl
Denn in unserem Leben ist nichts so sicher wie die ständige Veränderung… ;-)
Es gilt sich weiter zu entwickeln, an den Herausforderungen des Lebens zu wachsen und Wege zu finden, wie wir in unserem Leben das verwirklichen können, was wir wirklich machen wollen.

Und daher bin ich der Meinung, dass man diese Veränderungen, die ja ohnehin anstehen, auch mit Leichtigkeit und Spaß machen kann, anstatt sich durchzukämpfen… :-)

Das Leben kann ein grosser Lehrmeister sein, wenn wir ihm lauschen können…

2. Du bietest auf deinem Blog ganz prominent ein kostenloses eBook an. Warum? Welche Ziele verfolgst du damit?

Mit meinem kostenlosen eBook verfolge ich gleich mehrere Ziele. Zum einen möchte ich den Besuchern meines Blogs die Gelegenheit geben, mich und meine Arbeit noch besser kennen zu lernen. In meinem Buch “Eine kurze Reise ins Jetzt!” wird dem Leser schnell klar, dass es sich hierbei nicht um den Ratgeber #2346 handelt, sondern um ein Buch, in dem es um ihn selbst geht. Um sein Leben. Und deswegen zeige ich dem Leser in dem Buch auch leicht nachvollziehbare Methode, wie er Veränderungen in seinem Leben noch einfacher machen kann.

Dadurch, dass ich den Menschen wirklichen Wert liefere, Ihnen einen Weg zeige, wie sie ihn IHREM Leben wirklich etwas bewegen können, lernen Sie mich und meine Arbeit kennen – ohne dass sie dafür erst einmal bezahlen müssen. Und wenn Ihnen gefällt, wie ich arbeite – und sie merken, wie sie mit diesen Methoden wirklich vorwärts kommen in Ihrem Leben, dann möchten Sie vielleicht auch noch mehr von mir – ein Coaching, oder Sie kaufen eins meiner ebooks oder meinen Energie Quickie.

So hat jeder die Gelegenheit, mich und meine Arbeit kennenzulernen, ohne dass er sich finanziell betätigen muss. Und wenn dem Leser dann meine Sachen gefallen, und er in meiner E-Mail Liste bleibt, dann kann ich ihm weitere gute Infos zuschicken und beizeiten dann auch ein Angebot machen.

Mein Leitspruch ist, “Helfe so vielen Menschen wie möglich erfolgreich zu sein” – denn dann sind auch eine ganze Menge Menschen da, die mir dabei helfen, erfolgreich zu werden.

What comes around goes around. ;-)
Wenn ich viel verschenke und den Menschen freizügig mehr von meinem Content gebe als manch anderer, dann macht das vielleicht im ersten Moment weniger Sinn, weil ich ja – scheinbar – weniger verdiene. Aber die Verbindung, die ich so mit Menschen aufbauen kann, wäre auf anderem Weg wirklich schwierig aufzubauen.

Ich bekomme am Tag ca. 10 direkt Mails von Menschen, die Fragen zu meinem Buch oder meinem Newsletter haben und mich um Rat bitten. So haben beide Seiten die Chance eine echte Beziehung aufzubauen.

Wahrer Erfolg funktioniert ausschliesslich über win-win-Situationen. Ich gebe sehr viel an meine Leser – und ich bekomme auch überdurchschnittlich viel zurück. So das alle am Ende zufrieden sind…

Vielleicht ist das etwas mehr Arbeit als nur oldstyle seine Sachen anzubieten, Werbung zu machen und dann zu hoffen, dass Menschen meine Produkte kaufen.

Doch genau da liegt der springende Punkt: Es sind Menschen, die meine Programme, meinen Service kaufen.
Und zu diesen Menschen möchte ich einen Draht haben. Deswegen mein kostenloses ebook.

3. Wie bis du auf die Idee mit dem eBook gekommen?

Das war eine Mischung aus vielen Einflüssen und meiner eigenen Denke würde ich sagen…

Zum einen habe ich zu der Zeit grade den 30 day Challenge von Gina Gaudio Graves mitgemacht (einen tolles Einstiegsprogramm in die Welt des Internetmarketings!) und habe dort meine ersten Schritte im Internet Marketing und Bloggen unternommen. Daraus stammt die Idee: “Hab auf jeden Fall ein Formular, wo die Menschen sich für Deinen Newsletter eintragen können” – keep in touch with your readers! Bleib in Verbindung mit Deinen Lesern. Das habe ich anfangs dann auch getan – und es haben sich sogar Menschen in meinen Newsletter eingetragen! ;-)

Dann habe ich das Gedankendoping Sprungbrett Seminar von Eugen Simon besucht. Eugen hat dort ein komplettes 2 Tages Seminar veranstaltet, das er für einen Euro verschenkt hat. Und zwar ein Seminar in dem ich mehr mitgenommen habe, als in allen anderen Seminaren, die ich bisher besucht habe… Natürlich hatte das auch bei Eugen den Hintergrund viel zu verschenken, um die Menschen weiterzubringen. Um Ihnen dann ein Angebot machen zu können.

Die Philosophie dahinter ist es, so viel an die Menschen zu verschenken, dass sie wirklich etwas verändern können in Ihrem Leben. Und wenn das für sie reicht, dann ist es okay… Es gibt keinen Hard Sell und auch keine “schlechte Gewissen Nummer” – einfach ein Geschenk – und wenn die Menschen dann mehr wollen, dann stehe ich gerne zur Verfügung.

Das funktioniert natürlich nur, wenn man seine Sache wirklich liebt und wirklich gut macht…

In dieser Zeit habe ich dann angefangen ein Buch zu schreiben… und hab mir gedacht, mensch, warum verschenkst Du das Buch nicht auch?! In Verbindung mit “Hab ein Eintrageformular” ist das eine fantastische Sache!

Ich habe Kontakt zu den Menschen, die mein Buch lesen und diese bleiben immer auf dem neusten Stand!

4. Wenn man dein kostenloses eBook herunterlädt, dann verwendest du auch Follow-Up-Mailings. Wie genau funktioniert das und wie wirkt sich das aus?

Andre Loibl eBook
Ja, neben meinen Newslettern verwende ich auch follow-up mails, das ist ein super Weg, um einen ersten Kontakt herzustellen. Ich nutze dazu den Service von Aweber*.

Wenn jemand mein Buch herunterlädt bekommt er nach 2 Tagen eine Mail, in der einen weiteren Gratis-Report zum Thema Motivation mitgeschickt bekommt. Lesern Deines Blogs kommen Teile aus diesem Report vielleicht sogar bekannt vor…

Nach 3 weiteren Tagen wird eine weitere automatische Mail verschickt, in der ich den Leser frage, wie ihm mein Buch gefallen hat – was ihn besonders weitergebracht hat – oder wo es noch hängt. Ich sage dem Leser in dieser Mail, dass ich mehr sehr über eine Antwort von ihm freuen würde.

Und wirklich viele Menschen schreiben zurück – zum einen freuen Sie sich darüber, dass ich mich dafür interessiere, wie Ihnen mein Buch gefallen hat – und für viele hat es wirklich etwas verändert. All diese Dinge schreiben mir die Menschen und ich freue mich über jede einzelne Mail. Ich nehme mir auch die Zeit, jede Mail persönlich zu beantworten – denn ich suche den echten Austausch mit diesen Menschen.

Danach bekommt mein Leser automatisch jeden Montag meine “Montags-Motivation” – meinen Newsletter zugesandt…

Und der aufmerksame Leser Deines Blogs hat bestimmt schon gemerkt, was hier passiert ist… ich habe eine Beziehung zu diesem Menschen, der auch mein möglicher Kunde ist aufgebaut. Ich baue Vertrauen zu meinen Lesern auf.

Denn das ist, was im Internet Marketing entscheidend ist – Du brauchst eine Beziehung zu Deinen Lesern. Die Menschen müssen Dir vertrauen.

Denn wenn Du die Auswahl hast zwischen mehreren Produkten – und im Internet gibt es eine ganze Menge davon! – bei wem kaufst Du am ehesten?

Bei dem, den Du kennst, dem Menschen, dem Du Dein Vertrauen schenkst. Das Ganze kann man natürlich auch als Unternehmen machen. Amazon zum Beispiel war eins der wenigen Unternehmen, die damals die dotcom Blase ziemlich unbeschadet überstanden haben.

Und warum? Weil sie immer in die Kommunikation mit Ihren Kunden investiert haben – weil sie Stammkunden haben. Und sie machen natürlich auch ein gutes Business. Es gibt natürlich auch andere Seiten, die ähnlich sind wie amazon, auch ähnlich gross vom Background – doch mal ganz ehrlich: Wie viele Menschen kaufen da ein im vergleich zu Amazon?

Im Internet geht es um Vertrauen – um Beziehungen. Vielleicht sogar noch mehr als in “der realen Welt” – denn wenn ich den Menschen, mit dem ich jetzt Geschäfte mache, nicht sehen kann, seine Vibrations nicht aufnehmen kann, dann ist es noch wichtiger eine gute Beziehung zu haben. Und wenn es “nur” per Text ist! ;-)

5. Du verkaufst auch eBooks in deinem eigenen Shop. Lohnt sich das und wie hast du die Abwicklung realisiert?

Der Verkauf meiner eigenen ebooks und vor allem meines Audios Programms Energie Quickie lohnen sich auf jeden Fall.

Ganz ehrlich, ich kann jedem, der mit seinem Bloggen Geld verdienen möchte, sich auch wirklich Gedanken darüber zu machen, ein eigenes Produkt zu entwickeln. Natürlich eins, das zu seinem Blog passt…

Da mein Thema Mehr Energie im Leben ist, lag es für mich nahe, den Energie Quickie zu produzieren und zu verkaufen. Doch jeder hat seine eigene Nische.

Du hast ja zum Beispiel einen Leser, der einen Blog darüber hat, wie er seinen Altbau saniert … hier könnte ich mir zum Beispiel vorstellen, dass Klaus ein Ebook schreibt mit dem Titel “Altbau sanieren – vermeiden Sie die 10 grössten Fehler und sparen sie tausende von Euro..” oder so etwas in der Art… wenn er einen Altbau saniert, komplett umbaut, dann hat er ein riesiges Wissen zu seinem Spezialgebiet “Altbau sanieren” – das könnte er nutzen, um ein wirklich gutes Buch zu schreiben!!

Oder nimm den Feng Shui Blog von Gerhard Zirkel – auch hier könnte es ein Produkt geben wie “Wie Sie Ihr zu Hause in eine Energie Oase verwandeln – 50 Feng Shui Tipps, die jeder umsetzen kann” oder ähnliches… Du ahnst, worauf ich hinaus will.

Jeder hat sein Spezialgebiet – und genau auf diesem Gebiet kann er oder sie ein Produkt entwerfen. Egal ob das ein ebook, ein Audio-Programm, eine How-to-Video-Series ist.. ;-)

Der Shop auf meinem Weblog ist eine ganz einfache HTML-Tabelle, in die ich ein paar Links eingebaut habe – Photos, sofort kaufen Buttons und Links auf eine weitere Seite (eine “Salespage” ;-) ) auf der es dann weitere Informationen zu den Produkten gibt.

6. Welchen Anbieter für den Verkauf der eBooks kannst du empfehlen und wie hast du die Preise deiner eBooks festgelegt?

Für den Verkauf von ebooks oder anderen digitalen Produkten (Audio, Video etc.) empfehle ich den Service von e-junkie*. Der Service ist in englisch, denn wie bei aweber gibt es leider keinen deutschsprachigen Service, der hier mithalten könnte. Deutschland steht, was den Verkauf von digitalen Produkten angeht noch ziemlich am Anfang. Also eine riesige Chance für alle, die sich entscheiden wollen, jetzt aktiv zu werden!

Die Preise für die ebooks und Audio-Programme muss man Anfang so ein bisschen nach Gefühl festlegen. Natürlich macht es Sinn, vorher ein bisschen zu recherchieren, was kosten die Bücher und Programme von anderen Leuten? Wie haben die Ihre Preise festgelegt?

Und wie immer macht es auch hier Sinn von denen zu lernen, die wirklich erfolgreich sind in diesem Geschäft – da lohnt auch mal ein Blick über den grossen Teich…

Wenn Du dann einen Anfangspreis hast, mit dem Du für Dein Buch starten willst, dann lohnt es sich, diesen Preis zu überprüfen… nach einem Monat einfach mal zu schauen: Wie viele Menschen haben mein Buch gekauft. Um dann den Preis ein bisschen nach oben oder unten anzupassen und dann wieder zu beobachten, wie viele Menschen kaufen jetzt?
Und so den Preis immer weiter zu optimieren… ;-)


7. Wie wichtig ist der Blog selber für den Verkauf deiner eBooks?

Mein Blog ist das Herz meines Verkaufs!

Mein Blog ist der Dreh- und Angelpunkt, von dem aus alles passiert. Dadurch, dass ich regelmässig guten Content liefere habe ich natürlich eine ganz andere Beziehung zu meinen Käufern als wenn ich einfach nur eine Verkaufsseite hätte.

Durch Tante Google finden viele Menschen auf meinen Blog, die sich für eins meiner Themen interessieren. So können Sie schon einmal etwas von mir bekommen, ohne direkt dafür zu bezahlen. Außerdem genenriert der Blog natürlich so viele neue Besucher, viele neue Menschen, die sich dann wieder mein kostenloses ebook herunterladen können, damit sie noch mehr von meiner Seite profitieren können – und damit ich Ihnen beizeiten ein Angebot machen kann.. :-)

Du siehst, der Kreis schliesst sich! Ohne meinen Blog würde mir eine Plattform fehlen, auf der ich mich mit meinen Lesern und Interessenten austauschen kann. Außerdem schreibe ich viel zu gerne, als dass ich wieder ohne Blog sein möchte…


8. Du bietest auch einen Newsletter an. Welchen Einfluss hat dieser auf den Verkauf deiner eBooks?

Mein Newsletter ist auch sehr wichtig für den Verkauf – zum einen weil so meine Leser jeden Montag mit meiner kostenlosen Montags Motivation an mich erinnert werden.

Ich verweise in meinem Newsletter selbst auch ab und zu (!!!) auf meine Ebooks bzw. meinen Energie Quickie. Das sollte man jedoch wohl dosieren. Bei meinem Newsletter steht immer der Nutzen für meinen Leser aus dem Newsletter selbst im Vordergrund… und dann so ganz nebenbei weise ich noch auf meine Produkte hin…

Das hilft zum einen eine noch stärkere Bindung zu meinen Lesern zu bekommen – und zum anderen generiere ich auch durch meinen Newsletter den ein oder anderen Verkauf.


9. Welche Tipps kannst du Bloggern geben, die ebenfalls ein eBook schreiben und verkaufen wollen? Wie geht man da am besten ran?

Ich würde sagen: “Nimm ein Thema, das zu Dir passt!” ;-)

Ehrlich, schreib über das, was Dir am meisten Spass macht, über das, was Dir ein Leuchten in den Augen macht! Über Dein Lieblingsthema – denn dann wird es richtig richtig gut!!

Nimm also Dein Lieblingsthema und stell Dir folgende Fragen:

  • Was weiss ich über dieses Thema, das anderen Menschen helfen kann?
  • Wie kann ich mit meinem Wissen anderen Menschen helfen, zum Beispiel Zeit oder Geld zu sparen?
  • Wie kann ich anderen Menschen helfen, Ihre Probleme in diesem Bereich zu lösen?
  • Wie kann ich anderen Menschen zu einem besseren glücklicheren Leben verhelfen?
  • Was weiss ich, das andere Menschen nach vorne bringen kann?

Frage Dich selbst: Wie ist es bei Dir gewesen? Erzähle den Menschen wie es bei Dir war. Erzähle, schreib auf, was Du alles gelernt hast – wie Du Dich in Deinem Bereich weiterentwickelt hast. Erzähl den Menschen, wo Du herkommst und was Du getan hast, um dorthin zu kommen, wo Du jetzt bist. Halte nichts zurück – schreib alles auf, sei echt, sei ehrlich, sei authentisch.

Und am besten ist: Einfach mal anfangen. Du kannst Dir vorher einen Plan machen, eine grobe Skizze oder einen Leitfaden wie Dein Buch aufgebaut sein soll. Und wenn der Leitfaden fertig ist, einfach anfangen. Losschreiben. Denn oft findest Du während des Schreibens in einen flow, in dem es wie von selbst fliessen kann… einfach nicht zu viel denken und dann loslegen!!

Versuche mit Deinem Buch den Menschen in Deinem Bereich so viel zu helfen wie es geht. Frage Dich, wenn ich keine Ahnung hätte in diesem Bereich… was würde ich mir wünschen, dass es mir jemand zeigt?

Mit diesen Fragen im Hinterkopf schreibt es sich wesentlich einfacher!! ;-)


10. Zu guter letzt noch deine ultimativen Tipps für die Vermarktung von kostenpflichtigen eBooks.

Meine Tipps zur Vermarktung von ebooks? Allrighty, ich fass mal ein paar zusammen… :-)

  • Hab ein Weblog und biete guten Content
  • Beschäftige Dich mit onpage und offpage Optimierung
  • Bringe Dich mit Deinen Keywords nach vorne
  • versuche immer, den Menschen den größtmöglichen Wert zu liefern – egal ob bei Deinen free-Artikeln oder Deinem kostenpflichtigen ebook
  • sei Du selbst bei dem, was Du tust und schreibst
  • nimm Dir das Thema, das Dich begeistert!! “make money online” ist ein sehr beliebtes Thema, aber wenn Du da nicht mit Herzblut drin bist und auch schon Deine Erfahrungen gesammelt hast, würde ich Dir davon erst einmal abraten… hat auch etwas mit credibilty bzw. Glaubwürdigkeit zu tun…
  • bleibe in Kontakt mit Deinen Lesern, schreibe Newsletter, beantworte emails, twitter ein bisschen, sei einfach präsent.
  • Sei oder werde ein Experte auf Deinem Gebiet – sauge Wissen auf, sei neugierig und entwickle Dich immer weiter!! Stell Dir mal vor, wie es sein wird, wenn Dich Deine Leser als DEN Experten auf Deinem Gebiet ansehen!
  • Lerne so viel über Marketing und Verkauf wie Du kannst
  • Sei offen für die neuen Medien – bleib am Ball, interessiere Dich für friendfeed, twitter und all die anderen neuen Möglichkeiten, mit Deinen Lesern in Kontakt zu kommen!
  • Wenn Du Adwords nutzen willst, dann lerne es! Sonst verballerst Du da nur Dein Geld. Ein tollen Exkurs zum Thema Adowrs gibt’s auch bei The Thirty Day Challenge* von Ed Dale
  • Nutze auch andere Plattformen, andere Shops, um Dein Buch zu verkaufen
  • Überhaupt, suche Dir Parnter, suche nach Mulitplikatoren und Affiliates
  • ach ja: Bezahle Deine Affiliates gut! 30% bis 50% Provision sollten schon drin sein!
  • Lies das Buch “Triggers” von Joe Sugerman – gibt es sogar als kostenlosen PDF-Download
  • Freu Dich über jeden Verkauf!!! Über jeden einzelnen!! Zeig dem Universum, wie sehr Du Dich freust, wenn Du wieder ein Buch verkauft hast!! Yippieh!!! :-) (Du weisst ja, das worauf wir unsere Aufmerksamkeit legen, vermehrt sich in unserem Leben!)
  • Bleib entspannt dabei – das ist ein Business, das wirklich Spaß machen sollte!
  • Fang an! Wenn Du mit Deinem Buch zu 85% zufrieden bist, dann mach Dich an den Verkauf – Du kannst es dann während dessen immer noch verbessern. Es ist nur wichtig, einfach mal anzufangen. Denn wenn Du wartest, bis Du zu 100% zufrieden bist, dann fängst Du wahrscheinlich nie an – denn es gibt immer etwas, was Du noch besser machen kannst. Also fang an, verkaufe Dein Buch und verbessere es dann laufend, während Du es verkaufst. Du kannst Deinen Kunden ja eine Lebenslange Upgrade Garantie geben – wie wäre das?!
  • Schaffe Deinen Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis! Nutze auch nach dem Verkauf ein Follow-up – vielleicht verschenkst Du noch einen Special Report nach ein paar Tagen?
  • Gib eine Geld-zurück-Garantie, und gib sie lange. Die 2 Menschen, die diese Garantie wirklich in Anspruch nehmen sind verschwindend im Vergleich zu dem mehr an Kunden, was Du dadurch gewinnst
  • Mach den Kauf-Prozess simpel. Ein Button sollte direkt zu Paypal führen – oder zu einem anderen Bezahlsystem. Je mehr Seiten Du zwischen dem ersten “Will-ich-haben”-Button und dem endgültigen Bezahlen hast, um so mehr Chancen hast Du, dass Deine Kunden aussteigen.
  • Frage Deine Kunden nach Testimonials – nimm diese Testimos mit auf Deine Seite, auf Deinen Blog
  • Frag Deine Kunden, ob sie nicht Deine Affiliates werden wollen – jeder der begeistert ist von Dir und Deinem Produkt wird Dich auch gerne weiterempfehlen – besonders wenn er damit noch ein paar Euro verdienen kann.
  • Kaufe ebooks von anderen Leuten, Audio-Programme, Video-Kurse – Sachen, die Dich interessieren, die Dich weiterbringen. Nutze diese Dinge für Dich, um Dich und Dein Business nach vorne zu bringen. Investiere in Dich und Dein Business!
  • Das hat noch einen zweiten positiven Nebeneffekt… denn stell Dir mal vor, Du wärst immer zu geizig, um Dir auch nur ein einziges ebook im Internet zu kaufen… glaubst Du, Du würdest Menschen anziehen, die für Deine sachen bezahlen wollen? Eher nicht, oder?! ;-) Deswegen tauche ein in die Welt und kaufe die Sachen, die Dich wirklich überzeugen und zahle den Preis mit Freude!
  • ein positives Mindset zum Thema Geld und Verkauf ist ohnehin Voraussetzung für einen erfolgreichen Verkauf von ebooks. Wenn Du es noch nicht getan hast, dann lies das Buch “So denken Millionäre – Die Beziehung zwischen Ihrem Kopf und Ihrem Kontostand von T.Harv Eker (hier kannst Du ja Deinen Amazon Affiliate einbauen!). Dieses Buch kann Dir unheimlich viel helfen, viele limiting beliefs, einschränkende Glaubensgrundsätze zum Thema “Verkauf” und “Geld verdienen” loszuwerden und durch weitaus sinnvollere Dinge zu ersetzen.

Diese Liste ist natürlich nur eine Basic-Liste – es gibt noch so viel mehr zu tun, doch das würde den Rahmen hier jetzt wirklich sprengen… ;-) Für weitergehende Fragen stehe ich Deinen Lesern auch gerne per Mail zur Verfügung unter andre(at)changenow.de.


Vielen dank …

das war wirklich ein spannendes Interview und ich hoffe, ich habe den ein oder anderen motiviert, vielleicht ein paar Dinge auch einmal aus einer anderen Perpektive zu sehen…

Es gibt viel zu tun – und jeder kann es schaffen. Walt Disney hat einmal gesagt: “If you can dream it – you can do it!” (Wenn Du davon träumen kannst, dann kannst Du es tun.) und damit verabschiede ich mich für heute von Deinen Lesern.

Du kannst alles tun, wovon Du träumst. Du musst nur damit anfangen… ;-)

Ich freue mich auf Deinen Besuch auf meiner Homepage – ich verschenke da ein fantastisches ebook, mit dem Du Veränderungen in Deinem Leben einfacher machen kannst. Welche Veränderungen möchtest Du machen? Dein eigenes ebook verkaufen? Mehr von Deinen ebooks verkaufen? Dann go for it! Du findest mich unter www.changenow.de


Auch dir vielen Dank für das wahrscheinlich längste Interview ever in meinem Blog :-)

Das Interview enthält eine Menge Tipps, Erfahrungen und Anregungen, wie man mit einem eigenen eBook Geld verdienen kann.

Sehr nett finde ich, dass André auch gleich ein paar Lesern dieses Blogs Tipps für eigene eBooks gibt. ;-)

Man sieht dem Interview aber auch an, wie gern und viel André schreibt. Das ist bei der Erstellung von eBooks sicherlich nicht hinderlich.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hallo Peer,
    hallo André,

    klasse Ausführungen. Kann da ja fast nichts mehr dazugeben. Ist quasi eine perfekte Anleitung zum eigenen E-Book (ok, ich hab meins ja schon ;-) ) . Als Follow-Up-Software kann ich als Alternative zu Andrés Aweber noch den Mailresponder von Herrn Günther empfehlen. Den setze ich erfolgreich ein (Mailresponder.de). Den Verkauf über einen eigenen Shop habe ich mir am Anfang auch überlegt, habe mich aber dann doch für den Dienstleister Share-it entschieden, da dann alles Vollautomatisch abgewickelt wird (keine Rechnungen schreiben, weniger Buchhaltung, …). Aber das kann ja jeder selbst für sich entscheiden.

    Ich wünsche Dir André weiterhin viel Erfolg.

    Peer, wieder mal klasse Beitrag.

    Gruß
    Jürgen

  2. Andi meint

    Wollte selbst auch mit Share-it verkaufen, finde deren Bedienung aber absolut beschi#$en.

    Nun bin ich dabei es mit Micropayment zu probieren, welche mich aber auch nicht wirklich überzeugen.

  3. meint

    Das Thema EBook geistert schon lange in meinem Kopf herum. Nur ist das auf dem Gebiet des Feng Shui gar nicht so leicht, denn es gibt einfach keine pauschalen Tipps die man geben kann. Jede Lebensumgebung ist anders und jeder Mensch ist anders, keine Erkenntnis des einen Klienten lässt sich auf den nächsten übertragen.

    Letztendlich kann ich einem Klienten erst sagen was er ändern muss, wenn ich seine Lebensumgebung komplett analysiert habe. Klar könnte ich jetzt auf den Zug der ganzen Esoterikratgeber aufspringen und wahllos Brunnen, Münzen und Kristalle in vermeintlichen Reichtumsecken verteilen. Das hat mit Feng Shui allerdings nichts zu tun und schadet eher als dass es nützt.

    In meiner täglichen Beratungspraxis habe ich immer wieder Probleme mit Menschen, die auf genau solche Ratgeber hereingefallen sind und dem Thema Feng Shui deshalb negativ gegenüber stehen – weils nix gebracht hat.

    Es müsste also ein Buch sein, dass das Thema Feng Shui so erklärt wie es ist, den Leser aber dennoch irgendwie weiterbringt – eine sehr schwierige Aufgabe, denn die Materie ist für den Einsteiger sehr komplex.

    Die Alternative wäre natürlich , einfach mein Feng Shui Lexikon (was immerhin über 1000 Begriffe erklärt) als EBook herauszugeben.

    Gerhard Zirkel

  4. meint

    Hallo Andi,

    welche Bedingungen meinst Du denn bei Share-IT? Bei mir läuft alles problemlos und die Konditionen finde ich auch akzeptabel. Lediglich die Zusatzposition des erweitereten Downloadlinks für 24 Monate, der den Kunden Extra kostet fand ich nicht so gut. Sie haben aber gesagt, dass diese Position standardmässig drinbleibt, jeder Kunde kann diese Zusatzposition aber vor dem Absenden der Bestellung auch selber löschen.

    Ansonsten ist dies ein perfekter Automatismus.

    Gruß
    Jürgen

  5. meint

    @ Peter: Das stimmt, das kann viel Arbeit sein… doch das ist nicht die Frage… die Frage ist, ob ich mich davon abhalten lasse, oder ob ich es trotzdem tue… ;-)

    @ Trends: Vielen Dank für die Blumen!! :-)) Bedeutet das, dass ich auch bald Dein erstes ebook kaufen kann?? ;-)

    @ Jürgen: Vielen Dank für Deine lieben Wünsche!!! *freu* :-)) Ich wünsche Dir auch für Deine Trading-Seite weiterhin superviel und noch mehr Erfolg!!! Yippieh!!! :-))
    Danke auch für den Hinweis mit mailresponder.de – vielleicht ist das für den ein oder anderen eine Alternative?! Wobei mich wahrscheinlich niemand von Aweber wegbekommt… ;-)

    @ Andi: Wenn Dir die Bedienung von Share it zu kompliziert ist, kannst Du ja mal den o.g. Ejunkie ausprobieren oder auch das klassische Clickbank…

    @ Gerhard: Ich verstehe genau, was Du meinst. Feng Shui ist eine sehr persönliche Geschichte. Du schreibst Es müsste also ein Buch sein, dass das Thema Feng Shui so erklärt wie es ist, den Leser aber dennoch irgendwie weiterbringt – eine sehr schwierige Aufgabe, denn die Materie ist für den Einsteiger sehr komplex.
    Du hast recht, aber gerade weil es eine schwierige Aufgabe ist, kann das ja auch sehr reizvoll sein… ;-))
    Damit würdest Du Dir zumindest einen riesigen Stellenwert in Deiner Branche sichern. Als derjenige, der es geschafft hat, Feng Shui den Menschen wirklich näher zu bringen…
    Aber vielleicht muss man auch für ein erstes Buch gar nicht so tief gehen? Es gibt Basics im Feng Shui, die für Dich vielleicht selbstverständlich sind, aber die vielen Menschen so gar nicht klar sind – und damit könntest Du so vielen Menschen schon weiterhelfen. Allein das Thema “Entrümpeln” ist ja ein ganz grosses (siehe Karen Kingston) oder auch so einfache Sachen, dass man vielleicht nicht alle Jacken hinten an die Tür hängt und mal anfängt, sich vernünftige helle Glühbirnen reinzuschrauben… auch wenn das vielleicht “zu einfach” klingt… Du musst ja nicht Dein ganz Wissen in ein ebook packen. Mit ein paar Basics kannst Du schon vielen Menschen weiterhelfen… Ich spreche da aus Erfahrung – mit diesen einfachen Dingen hat man natürlich noch keine superharmonische Wohnung geschaffen – aber es verbessert die Lebensqualität schon ungemein. Und dann kannst Du ja den Menschen – auch in Deinem Buch – anbieten, dass Du für eine weitere persönliche Beratung auch gerne zur Verfügung stehst…
    Look at the chances – not at the obstacles!! ;-)
    Die Idee mit dem Lexikon finde ich an sich nicht schlecht – allerdings wirst Du damit wahrscheinlich weniger Menschen erreichen – denn welchen Nutzen habe ich als normaler Mensch von einem Feng Shui Lexikon??? ;-) … doch in den Fachkreisen wirst Du damit wahrscheinlich alle bekommen… die Frage ist da, wen Du erreichen willst… :-))
    Liebe Grüsse,
    André

    @ alle: zum Thema Konditionen und Verkaufslösungen… ich habe mich auch für e-junkie entschieden, weil die ein absolut faires Preismodell fahren: Bis zu 50 MB Speicherplatz (und das dürfte ja reichen für die meisten e-books… ;-) ) zahlt man $5,- pro Monat – keine Beschränkung von downloads oder Bandbreite – alles frei konfigurierbar… Mit meinem Audio-Programm (das braucht etwas mehr Platz.. ;-) ) zahle ich $10,- im Monat – das sind €7 und irgendwas… das ist superfair – finde ich!

    Und jetzt gebe ich noch einen raus:
    Wer bei der Registrierung von e-junkie den Promotion Code CRAFTBOOM eingibt, kann den Serive sogar für 105 Tage kostenlos testen (sonst sind es 7 Tage)… das sind mehr als 3 Monate, die man für lau sein ebook verkaufen kann…
    e-Junkie

    Und jetzt macht Euch einen wundervollen Tag!!! :-)
    Und denkt dran, es gibt immer einen Grund etwas nicht zu tun – die Frage ist nur, ob Du Dich von diesem Grund von Deinem Weg abbringen lässt, oder ob Du es trotzdem tun kannst… ;-)

    Liebe Grüsse,
    André Loibl

  6. Andi meint

    E-junkie ist leider nichts für mich, da die keine ec-Zahlung anbieten. Im Gegensatz zu fast überall auf der Welt zahlen Deutsche ungern mit Kreditkarte.

    Zwar ist ec-Zahlung theoretisch über paypal möglich, allerdings sind das zu viele Schritte für viele Käufer.

    Und als Autoresponder finde ich getresponse am Besten, da aweber die Preise dieses Jahr ganz schön angehoben hat (solange man keine Liste über 50T hat, dann ist aweber besser)

  7. meint

    @ Andi: Das stimmt – leider bietet e-junkie keine ec-Zahlung an… ich habe das für mich so gelöst, dass es der Verkaufsseite einen Text gibt
    “Hilfe! Ich habe kein Paypal-Konto! Was jetzt?!

    Du kannst Dir ganz einfach in ein paar Minuten kostenlos ein praktisches Paypal Konto anlegen. Oder Du kannst hier in das Feld Deine Mailadresse eintragen, dann schicke ich Dir die Bankdaten für eine Vorabüberweisung zu. ” – dann habe ich eine Single Opt-in Liste bei aweber hinterlegt, die dann sofort die erste follow up mit Bankdaten verschickt. Das funktioniert super… :-) Alles, was ich dann tue, ist einmal pro Tag das Konto kontrollieren, um dann aus e-junkie heraus free download links zu verschicken… :-)
    Mein persönlicher Workaround quasi… ;-)

    Getresponse ist auch super, das stimmt – der zweite grosse sozusagen… ;-) Warst Du von vorneherein bei getresponse oder hast Du gewechselt? Und wenn ja, hat die Migration gut funktioniert?

    Viele Grüsse,
    André

  8. meint

    @André

    Schon klar. Ich stehe momentan zwischen zwei Standpunkten die ich unter einen Hut bringen möchte:

    1. Feng Shui möglichst vielen Menschen näher bringen.

    2. Mich durch wirkliches Fachwissen von den ganzen Ratgeberbüchern abgrenzen. Dazu gehören auch die ganzen Entrümpelbücher, die mit Feng Shui leider so gar nichts zu tun haben.

    Zudem ist Feng Shui kein Thema der Harmonie und des Wohlbefindens, sondern mehr eine Methode, Menschen und Unternehmen zum Erfolg zu führen, die Harmonie ist da eher ein Nebenprodukt des privaten Anwendungsbereiches. Die Basics die du genannt hast, gehören meist gar nicht in das Gebiet des Feng Shui sondern werden diesem nur angedichtet. Wichtig sind sie im Vorfeld natürlich trotzdem, denn wenn der Berater vor lauter Gerümpel nicht zur Tür hereinkommt, kann er auch kein Feng Shui machen :)

    Aber ich arbeite daran und werde das Thema demnächst mit ein paar Kollegen zusammen angehen. Vermutlich wird es dann ohnehin mehrere EBooks geben, zumindest eines für Privatleute und eines für Unternehmen, denn die Zielsetzungen sind doch gar zu verschieden.

    Gerhard Zirkel

  9. meint

    @ Gerhard
    Ich verstehe Deinen Konflikt, besonders den zwischen 1 und 2. Aber ich bin mir sicher, dass Du einen Weg finden wirst, das komplexe Thema des Feng Shui auch so zu formulieren, dass Du viele Menschen erreichen kannst!! :-)
    Vielleicht kannst Du ja so etwas wie einen Rahmen abstecken, dass die Menschen erkennen können, was wirkliches Feng Shui ist… also kein How-to sondern mehr ein What-is … und diesen Rahmen kannst Du dann zum Beispiel in einer persönlichen Beratung ausfüllen… ;-)
    Ich finde es auch eine super Idee, da mit mehreren Büchern dranzugehen, da Du so auch noch genauer auf die jeweilige Zielgruppe eingehen kannst!!! :-)
    Ich bin überzeugt, das wird sehr erfolgreich!!! :-)) Yippieh!! :-)) Und wenn es mal hakt, ich habe da von einem guten Feng Shui Berater gehört… der hat sogar eine Website!! *grins* …

    Ich wünsche Dir viel viel Erfolg und sende Dir viele liebe Grüsse!! :-))

    André

  10. meint

    Klar fängt man diese damit doch ein eBook auf dem Englischen Blog Markt bringt um einiges mehr. Natürlich auch nur ein gutes aber dort sind solche eBooks einfach gang und gebe und sehr beliebt…

  11. meint

    Hallo Justin,

    hast Du da konkrete Erfahrungen gemacht? Ich bin da immer sehr neugierig auf Berichte aus erster Hand!! ;-)
    Viele Grüsse und einen schönen Sonntag,
    André

Werbung