Feedburner spinnt schon wieder!

DirectAds
Werbung

Alle paar Monate scheint Feedburner zu spinnen.

So zeigte Feedburner vor ein paar Monaten mal für kurze Zeit 0 Abonnenten an.

Hin und wieder fehlen auch von heute auf morgen ein paar Hundert Abonnenten. Nur um kurz darauf wieder da zu sein.

Es ist schon merkwürdig, wie häufig Feedburner spinnt. Und deshalb wird sich Google wohl nun den Umzug von Feedburner auf die eigenen Server vorgenommen haben.

Meine Abonnentenzahlen

Feedburner Problem
Nachdem ich in den letzten Tagen sogar mal die Marke von 1.700 Feed-Abonnenten erreicht hatte, zeigt der Feedcounter von Feedburner aktuell nur 733 Leser an.

Das rechte Bild zeigt den Absturz der Leser-Zahlen sehr gut. Die grüne Linie ist die Zahl der Abonnenten.

Das ist natürlich ziemlich wenig und so habe ich mich mal auf Ursachenforschung begeben.

Wenn ich mir meine statistischen Feedburner-Daten anschaue, so fällt sofort auf, dass da ein paar Abonnenten-Blöcke fehlen.

So hat sich die Zahl der Google-Feedcatcher-Leser innerhalb der letzten 3 Tage von 593 auf 150 verringert. Auch andere Leser-Gruppen, wie z.B. Thunderbird- oder Feedreader-Nutzer, sind stark gesunken.

Da stellt sich nun die Frage, sind die Daten derzeit einfach falsch, weil Google gerade dabei ist, die Server umzuziehen und die Daten deshalb nicht vollständig sind? Es scheint derzeit keines oder zumindest eingeschränktes Tracking zu geben.

Dafür spricht, dass Google selbst darauf hinweist, dass die Daten wohl bis zu einer Woche brauchen, bis sie wieder korrekt angezeigt werden: “It may take up to a week for a feed’s full dose of stats to appear in your new account.”

Und da kommen wir auch schon zum nächsten Punkt. Ich habe meine Feeds von Feedburner zu Google umgezogen. Wie das geht und warum ich das gemacht habe, erfahrt ihr im nächsten Absatz.

Der große Umzug

Während ich geschaut habe, wo denn meine Feed-Leser abgeblieben sind, bin ich auf eine interessante Meldung gestoßen.

Irgendwie ist mir entgangen, dass Google bis zum 28.Februar 2009 den Feedburner-Service auf eigene Server umzieht.

Aber das macht Google nicht automatisch, sondern man muss dies in seinem eigenen Feedburner-Account selber anstoßen.

Dann gibt man einfach seine Google-Konto-Zugangsdaten ein und schon beginnt der Transfer der Feeds in das eigene Google-Konto.

An sich finde ich das ja Okay. Feedburner gehört seiner einer Weile eh zu Google und dann sollen sie es vor mir aus auch selber betreiben.

Aber anscheinend läuft dieser Transfer nicht ganz so reibungslos, wie beabsichtigt.

Probleme beim Umzug

Feedburner 403
Den Umzug der Feeds zu starten war kein Problem. Leider gab es aber danach Probleme.

So hat sich die Zahl der Abonnenten nach dem Umzug nochmal um rund 300 verringert. Allerdings gehe ich davon aus, dass auch dies nur temporär sein wird.

Schwerwiegender ist da schon die Tatsache, dass ich mich bei Feedburner seit dem Transfer nicht mehr richtig anmelden konnte. Ich habe bei Feedburner zwei Accounts und nachdem ich den ersten Account mit seinen Feeds recht problemlos zu Google transferiert hatte, bekam ich nach der Anmeldung in meinem zweiten Account bei Feedburner immer eine 403-Fehlermeldung, wenn ich versuchte diesen zu transferieren.

Allerdings ließ sich auch das Problem lösen. Ich habe mich einfach auf einem anderen Rechner angemeldet. Dann ging es. Hier scheint ein Cookie oder ähnliches die Ursache für das Problem zu sein.

Bleibt zu hoffen, dass es bald wieder verlässliche Daten von Feedburner gibt.

Umziehen nicht vergessen

Alle, die ebenfalls Feedburner nutzen, sollten nicht vergessen, ihre Feeds manuell bis Ende Februar umzuziehen. Danach sind die alten Feedburner-Feeds laut Google nicht mehr verwendbar.

Die Statistiken sollen laut Google alle mit übernommen werden und so macht es auf jeden Fall Sinn, den Umzug bald durchzuführen.

Wer weiß was los ist, wenn gegen Ende Februar auf einmal alle anfangen ihre Feeds zu transferieren.

Insgesamt finde ich es nicht schlecht, dass Google Feedburner nun besser mit den anderen Google-Features verknüpfen will. So soll AdSense für Feeds nun besser und einfacher nutzbar sein.

Zudem hat Google angekündigt, dass Feedburner in Zukunft wieder ein paar neue Features bekommen soll. Seit der Übernahme durch Google ist bei Feedburner ja nicht viel passiert. Das einzig positive war, dass Google Feedburner komplett kostenlos gemacht hat.

Eine kleine Anleitung für den Umzug der eigenen RSS-Feeds findet ihr hier.

Allerdings ist diese kaum notwendig, da man in Feedburner komplett durch die Schritte geführt wird.

Kritisch finde ich aber schon, dass man seine Feeds manuell umziehen muss und Google dies nicht automatisch macht. Schließlich schauen viele Feedburner-Nutzer bis Ende Februar wahrscheinlich gar nicht in Ihren Feedburner-Account rein. Da muss sich Google sicher noch etwas einfallen lassen.

Habt ihr auch Probleme mit Feedburner?

Ich habe mir auf die schnelle mal ein paar andere Blogs angeschaut und konnte keine offensichtlichen Probleme mit den Feedburner-Stats erkennen.

Bin ich der einzige, der solche Probleme hat oder gibt es unter euch auch Blogger, die gerade mit Feedburner hadern?

Habt ihr Probleme mit Feedburner?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...

Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    also ich habe auch weniger abos. bei mir macht es sich zwar nicht so stark bemerkbar, wie bei dir. aber meine feedburnerkurve verläuft ähnlich, nur mit anderen Zahlen.

  2. meint

    Vielen Dank für deinen Link. Interessanterweise scheint es zwei Methoden zu geben, wie man seinen Account umziehen kann. Den einen Weg hast du ja schon mit deinem Link aufgezeigt. Dieser Umzug ist direkt von der Feedburner-Seite veranlasst und da scheint man eine URL ähnlich zu dieser zu bekommen: feed2.feedburner.com

    Der zweite Weg ist für mich der weitaus interessantere. Er funktionierte auch schon einige Zeit bevor der Umzug von Feedburner überhaupt angekündigt war. Und zwar kann man damit seinen RSS-Feed von Feedburner direkt zu Google umziehen. Vorteil: Man kann sich direkt mit seinem Google-Account einloggen und hat damit quasi ein gesamtes Paket innerhalb der Google-Dienste. Wie das geht, habe ich hier beschrieben. Da bekommt man dann auch eine andere URL zugewiesen: feedproxy.google.com

    Wer Google Adsense benutzt, kann die zweite Möglichkeit benutzen. Bei mir funktioniert es einwandfrei. Im übrigen: Den Absturz von Readern kann ich bestätigen. Auch bei mir ging es die ersten Tage erst ein wenig bergab. Das hat sich dann aber über die nächsten 10 Tage stabilisiert und ist nun wieder im Normalzustand.

  3. meint

    Ich kann im umgezogenen Feedburner-Konto keine neuen “Headline Animators” mehr erstellen (und alte nicht mehr ändern), da immer beim Abspeichern eine Fehlermeldung kommt. Und die Tatsache, dass Feedburner in der Fehlermeldung (“Trouble at the mill!”) eine meiner Lieblings-TV-Shows zitiert, tröstet nur wenig darüber hinweg, dass ich da im Moment offenbar gar nichts machen kann.

  4. meint

    Auch bei mir fehlen +- 50% der Leser.

    Gestern erfolglos versucht umzuziehen: Der neue Feed (feed2.-gedöns) zeigt mir zwar dann im Reader 10 unreaded an; allerdings ohne Headline und Inhalt.

    Also alles wieder zurück, und die links wieder getauscht.

    Ich mache jetzt erstmal gar nix mehr.

    Tolle Wurts, google! Echt!

  5. meint

    @ J
    Ja, das “Feedburner Gewinnspiel Reloaded” :wink:

    @ Thorsten
    Das ist ärgerlich. Allerdings denke ich, dass dies noch gefixt wird.

    Allerdings fällt in letzter Zeit schon auf, dass bei Google nicht mehr alles automatisch super funktioniert und erfolgreich ist.

  6. meint

    Dass die Feedburner Statistiken stark schwanken habe ich auch schon festgestellt. Den Umzug werde ich wohl heute noch vornehmen. Besten dank auch noch für den Link!

    Liebe Grüße
    Julia

  7. meint

    Ich verwende unter anderem das Plugin FeedCount, mit welchem man die Leser-Zahl schön anzeigen lassen kann.

    Da gibt es auch einen Trick, damit das Plugin auch nach dem Umzug zu Google noch funktioniert.

    Allerdings zeigt es bei mir derzeit 0 an. Bei vielen anderen aber auch. Na mal sehen, wie es morgen aussieht. :smile:

  8. René Fischer meint

    Ich glaube eher das Feedburner selbst bisher nicht richtig gezählt hat und Google die Zählweise korrigiert hat. Damit ist dein aktueller Counterstand dann wohl auch der reale.

  9. meint

    Frage an alle die schon umgezogen haben:
    Hat bei Euch auch die Portierung der eMail-Abonnenten funktioniert?
    Bei mir steht der Umzug noch bevor und ich habe ca. 60% eMail-Abonnenten und möchte gewährleisten dass diese Leute auch zukünftig täglich eine Mail bekommen…

    Über Erfahrungen freue ich mich.

    Schöne Grüße,
    Sascha

  10. meint

    Wer das benutzt ist selbst schuld, sich abhängig machen… Aber Google spinnt zur Zeit eh rum, die Zicke wieder mal…

  11. meint

    @ Michael
    Ach was, abhängig sind wir doch alle schon von Google. :smile:

    @ René Fischer
    Das kann natürlich auch sein. Mal abwarten und Tee trinken.

  12. meint

    Ich denke auch, dass Tante G die Zahlen korrigiert. Andererseits will ich nicht so recht glauben, dass sich Feedburner seinerzeit so extrem verzählt hat. Das die Portierung nicht automatisch gemacht wurde, hat den Vorteil, dass Google nun die wirklich Aktiven erreicht und keine Datenbankleichen mehr hat. Denn der Datenstaubsauger Google möchte ja gute Informationen über seine Nutzer und nicht irgendwelche halbwertigen.

  13. meint

    GRRRRR

    Hab heute Abend auch mal einen Umzug gewagt…

    *LEIDER*

    Ich nutze das MyBrand Feature damit der feed auf meiner page bleibt (DNS Forward) Natürlich funktionierte es nicht entgegen googls aussage. Alle Abonenten erhalten nun einen Schönen 404 Page not found error.

  14. meint

    Mein Umzug von Feedburner zu Google hat einwandfrei funktioniert. Allerdings gabs bei meinem Plugin Feed Count ein Problem, dass sich die Zahl nicht mehr automatisch updatete, was sich aber relativ leicht beheben ließ. Jetzt läuft alles super und problemlos.

  15. meint

    Das ist natürlich Geschmackssache. Ich sehe allerdings immer vor allem die Vergleichbarkeit im Vordergrund.

    Das ist ähnlich wie bei Google Analytics. Ob die Zahlen dort genau stimmen? Keine Ahnung.
    Aber zumindest kann man die Zahlen von verschiedenen Blogs besser miteinander vergleichen, wenn man ein gemeinsame Stats-Plattform nutzt.

    Und so ähnlich sehe ich das eben auch bei Feedburner.

  16. meint

    @Peer:

    Der Vergleich hinkt aber, ich betreibe mehrere Seiten, einige – wie meine private – mit wenig usern andere mit sehr vielen und Vergelichbarkeit war bei Feedburner definitiv noch nie gegeben. Ich habe z.b. eine Seite die bei weitem mehr aktive user hat als eine andere (ca das 50x) laut Feedburner ist dem aber nicht so.

    Von daher… Nettes gimick aber kein muss.

  17. meint

    Ja ja die Technik.
    Trotz Anpassung scheint das Auslesen der Feedreader-Zahl bei Google nicht richtig zu funktionieren. Da scheint es bei Google doch mehr Probleme zu geben, als man anfangs dachte.

  18. meint

    Also bei mir scheint Feedburner auch zu spinnen. mal zeigt es wirklich sehr unterschiedliche Zahlen an. mal sind es an einem Tag 50 Feedleser mehr. was mich nartürlich freut. Zwischen durch sind es wieder weniger. Sehr ärgerlich. Gut zuhören dass Feedburner auf Google SServer umzieht

  19. meint

    Ja, das ist derzeit jeden Morgen für kurze Zeit so. Der eigentliche Feedburner-Button zeigt Zahlen an, aber die API scheint da immer kurzfristig nicht erreichbar zu sein.

    Aber das dauert nicht lange und ich finde ich Zahlen insgesamt deutlich stabiler. Die Schwankungen sind nicht mehr so hoch finde ich.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Zeit des öfteren, dass Leute eine Alternative zu Googles Neuerwerb Feedburner suchen, wie im Blog Selbständig im Netz oder im Abakus SEO Forum. Ein Tipp ist mir heute ins Haus […]

Werbung