10 deutschsprachige Blogs und ihre Einnahmen im Januar 2009

DirectAds
Werbung

Das neue Jahr hat bei mir mit relativ stabilen Einnahmen im Januar begonnen. Von der Wirtschaftskrise kann ich bisher nichts spüren.

Im Gegenteil. Gestiegene Auftragseingänge in meiner eigentlichen Selbständigkeit (was hin und wieder zu etwas wenig Zeit für den Blog führt) und viele neue Anfragen bzgl. Werbung hier im Blog, machen mich recht zuversichtlich.

Wie sieht es denn sonst so in der deutschen Blogosphäre aus? Ich habe mich mal wieder umgeschaut und insgesamt 10 Blogs gefunden, die ihre Einnahmen für Januar 2009 veröffentlicht haben.

eisy.eu – 492,87 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Spitzenreiter ist diesmal der Blog eisy.eu, welches an der 500,- Euro Grenze kratzt.

Das ist umso erstaunlicher, da dies eine starke Steigerung gegenüber dem Vormonat bedeutet. Da waren die Einnahmen auch schon recht hoch, aber eben auch die Ausgaben. Die Gewinnspiel-Preise im Dezember haben das Gesamtergebnis gedrückt.

Einnahmen (519,37 Euro gesamt):

  • Content sensitive Werbung: 61,80 Euro
  • Amazon: 3,70 Euro
  • Affiliate-Ref (5% vom Umsatz): 13,27 Euro
  • Blogartikel: 50,- Euro
  • Direktvermarktung: 103,50 Euro
  • Affiliate-Marketing: 287,10 Euro

Affiliate-Marketing ist stark. Unter anderem hat er mit Reise-Affiliate-Programmen Geld verdient. Das ist interessant, ist der Blog doch thematisch völlig anders ausgerichtet. Aber es funktioniert. Auch die Direktvermarktung läuft gut an.

Interessant ist, dass die Verdopplung der AdSense-Banner unter dem Post eine Verdreifachung der Einnahmen bewirkt hat.

Ausgaben (26,50 Euro):

  • Domain + Server: 1,50 Euro
  • Marketing: 25,- Euro

Insgesamt eine sehr positive Entwicklung. Leider gab es keine genauen Angaben zu den Besucherzahlen.

mmog-welt.de – 383,21 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls eine sehr beachtliche Zahl kann der Blog mmog-welt.de vorweisen. Die Zahl der Besucher (25.506 Unique Visitors) und Seitenaufrufe (81.086) ist gestiegen und dadurch auch die Einnahmen:

  • Adsense: 19,66 €
  • Zanox: 338,55 €
  • Trigami: 0 €
  • Sonstiges: 25 €

Interessant ist natürlich der Anteil der Affiliate-Einnahmen. Hier sieht man mal wieder ganz deutlich, wie gut Affiliate-Marketing funktioniert, wenn es thematisch genau passt.

Insgesamt sollte man aber andere Erlösquellen stärker ausbauen, damit man nicht von einem Affiliate-Programm so stark abhängig ist. Es wäre nicht das erste Affiliate-Programm, was eingestellt wird.

feldstudie.net – 214,40 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Feldstudie.net musste leider rückläufige Einnahmen hinnehmen:

  • Direktvermarktung: 0,00 € (99,99 €)
  • Paidlinks: 95,20 €
  • Trigami: 54,23 €
  • Google Adsense: 19,91 €
  • LayerAds: 14,17 €
  • Contaxe: 8,55 €
  • AdScale: 21,17 €
  • Amazon: 1,17 €

Das liegt vor allem daran, dass die Direktvermarktung eingebrochen ist. Die anderen Einnahmequellen konnten sich steigern oder zumindest stabilisieren.

Die Besucherzahlen sind aber auf einem sehr guten Web (Visits: 33.182 und PageViews: 46.147 (beides circa + 50%)).

Das liegt aber hauptsächlich an der automatischen Übersetzung des Blogs in diverse andere Sprachen. Das Google Translator Plugin liefert zwar nicht gerade hochwertige Übersetzungen, aber es reicht, um z.B. diverse “Erwachsene” Artikel in anderen Sprachen zu Besuchermagneten zu machen.

Die Frage nach der Nachhaltigkeit stellt sich hier aber, da ich kaum glaube, dass die Texte so gut übersetzt werden, dass jemand aus dem Ausland regelmäßig wiederkommt.

alexander-langer.de – 144,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Alexander-langer.de hat eine positive Meldung bzgl. seiner Einnahmen. Diese konnte er im Januar steigern:

  • AdSense: 23,99 Dollar (16,15 Euro)
  • Direktvermarktung: 100,- Euro
  • Trigami: 0,- Euro
  • Advertorial: 25,- Euro

Es gibt eine stabile Direktvermarktung, was natürlich auch der Vorteil dieser Einnahmequelle ist.

Es gibt auch ein paar mehr Einnahmen über Werbevermarkter und AdSense hat sich leicht gesteigert.

Für die 23 Artikel im Januar hat der Autor 7 Stunden und 50 Minuten gebraucht. Also circa 20 Minuten pro Artikel. Das ist recht wenig. Da brauche ich deutlich mehr. Dafür ist der Stundenlohn bei Alexander halbwegs vertretbar.

Die Besucherzahlen sind leicht gestiegen (6419 Visits – 9999 PageViews).

Werbung

mifupa.de – 140,29 Euro (NEU)

Neu in meiner Liste ist mifupa.de. Dieser Blog konnte seine Einnahmen gegenüber Dezember 2008 steigern.
Einnahmen (165,28 Euro):

  • Trigami: 33,26 Euro
  • Direktmarketing: 105,00 Euro
  • Affili: 26,83 Euro
  • Hallimash: 0,00 Euro
  • Contaxe: 0,19 Euro

Contaxe kann man eigentlich vernachlässigen. Die Direktvermarktung scheint aber gut anzulaufen. Die Einnahmen sind für die Besucherzahlen ordentlich (laut Google Analytics 4.108 eindeutige Besucher und 10.505 Seitenzugriffe).

Ausgaben (24,99 Euro):

  • Webspace: ca. 5 Euro
  • WPseo Lizenz: 19,99 Euro

Interessant ist, dass auch dieser Blog Einnahmen und Ausgabe aufführt. Damit lassen sich die Einnahmen besser einordnen. Denn wenn man 400 Euro ausgibt, um 500 zu verdienen, sieht das schon anders aus, als wenn man nur “500 Euro Einnahmen” schreibt.

Die Entwicklung des Blogs scheint aber recht positiv zu sein. Es gibt laut dem Autor viele Anfragen bzgl. Werbung und bezahlter Beiträge.

Ich bin gespannt, wie sich der Blog entwickelt.

mkellenberger.ch – 150 CHF (rund 100,- Euro)

Blog-Einnahmen gestiegen
Der Top-Schweizer in diesem Monat ist mkellenberger.ch ;-)

Die Einnahmen sind leicht gestiegen und insgesamt kommt der Blog 10.099 Visits und 75.385 PageViews verbuchen. Es gab eine regelrechte Besucherexplosion, da sich die PageViews verdoppelt haben. Allerdings wird nicht Google Analytics, sondern ein Plugin verwendet. Da ist also Vorsicht geboten.

Die Einnahmen sehen wie folgt aus:

  • Direktvermarktung 82,- CHF
  • Trigami 65,- CHF
  • AdSense 3,- CHF

AdSense sieht recht schlecht aus. Es wäre zu empfehlen, die Platzierung von AdSense mit ein paar Tipps zu optimieren.


moneyletter.de – 67,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Auch die Einnahmen von moneyletter.de sind im Januar 2009 leicht gestiegen.

Allerdings gibt es darüber hinaus leider keine genauen Auskünfte, wie immer.

Der Inhaber hat aber noch diverse kleine Projekte. 2 davon hat er im Januar verkauft (500,- Euro). Es gibt viele, die Blogs/Websites starten und recht kurz danach verkaufen. Das ist auch ein Geschäftsmodell.

Was der Autor gut macht, ist sich monatlich Ziele zu setzen. Daran kann man sich dann messen und auch die eigenen Aktivitäten planen.


rniederer.ch – 46,61 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
rniederer.ch konnte seine Einnahmen ebenfalls steigern:

  • Linklift 5.59 Euro
  • Direktvermarktung 14.63 Euro
  • MyLinkState 0.39 Euro
  • Trigami 26.00 Euro

Der Linkverkauf ist allerdings sehr niedrig. Das sollte der Autor sein lassen, da es den Verlust des Pagerank einfach nicht wert ist.
Wenn der Blog dann mal wieder einen PR hat, kann man ja wieder über Linkverkauf nachdenken.

Besucherzahlen gibt es nicht, da der Autor im Januar die Stats-Plugins gewechselt hat. Er ist nach Problemen wieder zu WordPress-com Stats / Semmelstatz zurückgekehrt.

Es wird interessant zu sehen, welche Besucherzahlen hinter den Einnahmen stehen.


shredder-blog.com – 46,11 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Der Blog shredder-blog.com hat seine Einnahmen gehalten.

Die Einnahmen bestehen ausschließlich aus Affiliate-Marketing. Die deutlich gestiegenen Besucherzahlen lassen allerdings hoffen, dass die Einnahmen in den nächsten Monaten steigen werden.

Problematisch sind die schwankenden Inhalte. Das ist natürlich Okay, wenn es der Autor so mag. Doch bei der Monetarisierung ist dies nicht hilfreich. Da wäre ein klares Blogprofil deutlich besser.


Allblogs.de – -59,07 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Allblogs.de macht das eigentlich ganz clever. Statt nur ein paar Euro Einnahmen zu veröffentlichen, macht er gleich mal richtig Miese.

Das sichert dem Blog zumindest mehr Aufmerksamkeit, auch wenn ich meine Meinung zu den Kosten schon in früheren Monaten geschrieben hatte.

Auf der Einnahmenseite standen zumindest die folgenden Dinge:

  • AdSense: 1,73 Euro
  • Ecato-Marktplatz: 0,15 Euro
  • Werbeplätze: 7,00 Euro
  • Trigami: 15,00 Euro

Das ist für 925 Besucher und 1.294 Seitenaufrufen sicher Okay.

Allerdings gab es im Januar auch nur 7 Artikel. Damit wird es natürlich schwierig mehr Leser zu finden.


Fazit

Ein paar wichtige Blogs der letzten Monate (alterfalter.de und bloggonaut.afrobs-lifestyle.de) habe in letzter Zeit weniger gebloggt und bisher auch keine Januar-Einnahmen veröffentlicht.

Entweder war ich mit meiner Auswertung zu schnell oder diese Blogs wollen keine Einnahmen mehr veröffentlichen. Wie auch immer, es bleibt zu hoffen, dass die wirtschaftliche Situation im Web so gut bleibt. Teilweise profitiert man hier sicher von der Wanderung der Werbebudgets von “Gießkannen”-Medien (TV und teilweise Print) in performance-orientierte Online-Werbung (Affiliate-Marketing und Blog-Werbung).

Auf jeden Fall bleiben die kommenden Monate spannend.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Yeah. Wenigstens bin ich nun Schweizer-Top-Verdiener in deiner Statistik ;-)
    Die AdSense Tipps werd ich mir bei Gelegenheit zu Gemüte führen. Die hohen Pageview zahlen rühren vermutlich von einem Plugin(WP_Translator) oder ähnlich. Nachdem ich dieses nun deinstalliert habe, sind die Zahlen wieder “normal” und die Übersetzungen waren eh nur Schrott!

  2. meint

    Hmm… hoffentlich kommt da noch schnell wer anders auf Platz 1. Mag solch Blicke nicht :( .

    Das mit AdSense ist echt lustig. Ich hatte ja erst auch immer nur einen Banner unter dem Beitrag. Dann irgendwann schaltete ich einen zweiten hinzu. Jedoch stiegen zu der Zeit auch die zufällig die Besucherzahlen etwas an, wodurch ich nicht wusste ob die höheren Einnahmen daran liegen. Also habe ich den zweiten Banner wieder entfernt. Etwas beobachtet und gesehen die Einnahmen fallen. Banner wieder rein, Einnahmen wieder verdreifacht. Kurios, aber man muss Leuten die Werbung scheinbar großzügig unter die Nase reiben.

    Eigentlich macht man ja nen 250 x 250 linksläufig in den Content, der bringt natürlich viel mehr als 2 solche 468er. Nur ist mir das zu aufdränglich. :)

  3. meint

    Ich persönlich habe aus den kläglichen Einnahmen verwirrte Suchmaschinenbenutzer (nur Diese bekommen überhaupt Werbung angezeigt) bisher nicht einmal die Kosten für den Server hereingeholt. Glücklicherweise habe ich ja auch noch einen Job, der die nötigen Euros fürs Leben abwirft. Außerdem wäre mir selbst eine professionell betriebene Blog-Geldmaschine zu unsicher – gerade in Zeiten, in denen Unternehmen gerne mal die ein oder anderen Millionen für Werbung einsparen.

  4. meint

    Heute morgen noch nachgeguckt, ob ich die Blogeinnahmen diesen Monat vll. verpasst bzw. im FeedReader übersehen habe und zack, da sind sie. ;-)

  5. meint

    @eisy: “Solche Blicke”, wenn es sie denn gibt, sollten dich nicht stören! Deine Adsense-Erfahrungen sind ja erstaunlich, will ich auf meinem Blog auch haben. Schreib doch mal auf deinem Blog darüber, welches Plugin etc. Ich abonniere ihn dann sogar :wink:.

  6. meint

    @Henri, die Erfahrungen von mir im Bezug auf AdSense reichen genau so weit, wie mein Wissen über das Paarungsverhalten vom Borkenkäfer. :mrgreen: Dazu lohnt sich ein Artikel nicht, weil ich das bisschen Wissen nicht komplett fachlich belegen / unterlegen kann.

    Was ich bei AdSense weiß, ist wie ich die Farben der Anzeigen gestalten sollte. Dazu noch ein bisschen was über die Platzierung der Anzeigen (Quellcode und Frontpage). Wenn ich dann noch schreibe das ich als Plugin “Adman” benutze, bekomme ich in gestreckter Fassung vielleicht 100 Worte zusammen. Ohne statistische Belege etc.

    Wäre etwas schwach für einen Blogartikel. :)

  7. meint

    Ich muss wohl doch mal wieder meine Einnahmen bloggen nachdem ich letztes Jahr damit aufgehört habe.

    Kann nur sagen, dass der Februar bei mir auf Grund eines WordPress Hacks mit Spamlinks im Footer und einhergehendem Verlust der Rankings bei Google, ein desaströser Monat wird :/

    Also immer aufpassen …

  8. meint

    @eisy: Also mich interessiert das Paarungsverhalten der Borkenkäfer! Dazu vielleicht noch einige deftige Fotos…:oops:
    Dein Kommentar hat mir schon weitergeholfen. Vielen Dank!

  9. meint

    Ich muss mich echt mal mehr mit den Affiliate-Marketing beschäftigen, die Einnahmen hier sind teilweise echt beneidenswert. Wie man sieht ist Adsense bei vielen gar nicht so der Renner bzw. die größte Einnahmequelle. Was mich einerseits verwundert, anderseits hoffen lässt. :wink:

  10. meint

    Weiß jemand wo ich eine Liste mit sämtlichen Finanzblogs finden kann? Ich würde gerne auf relevanten Finanzblogs Werbung schalten. Kosten für einen Banner oder ähnliches dürfte ja nicht sonderlich hoch sein, oder?

  11. meint

    Bei den Zahlen im Affiliate-Marketing muss man natürlich immer etwas aufpassen und gucken ob die nicht über die Zeit wieder abflauen. Nicht, dass jemand für ne Reiseseite wirbt und ausgerechnet über dieses Banner die Hochzeitsreise i.H.v 25.000 Euro an jemanden verscherbelt :-)…..

  12. meint

    @eisy:
    Ein paar Fotos von Borkenkäfern könnte ich machen ;-) Vielleich erwische ich auch welche bem Sex. Dann könnte ich das zum Artikel beisteuern! Muss nur erst der Schnee hier am Rennsteig weg.

  13. meint

    Nur mal ne Frage? Mit Intext-Werbung scheinen noch nicht allzu viele Blogger Erfahrung gemacht zu haben? Sollte es jemandem gelungen sein spannende Erträge über diese Werbeform zu generieren würd ich mich über eine kurze Mail freuen.

  14. meint

    Dies uns ähnliche Statistiken finde ich immer wieder interessant. Auch ich habe mich entschlossen, meine Einnahmen mit meinem neuen Blog zu veröffentlichen (Start Anfang März mit den Februar Einnahmen). Vielleicht kommt er ja auch irgendwann mal auf die Liste. Allerdings ist mein Blog erst zum 12. Januar live gegangen und das Thema Werbung habe ich bisher noch nicht wirklich verfolgt. Über meine Erfahrungen hierüber werde ich aber auch in nächster Zeit immer wieder mal berichten. Ich bin gespannt, wie sich mein Blog, der keine konkrete Themenausrichtung hat bzgl. Traffic und Monetarisierung in den nächsten Monaten schlagen wird.

  15. meint

    mcih wundert es, das die Einnahmen mit g-Werbung so gering ausfält bei den hohen Besucherzahlen und bei anderen Affili-Programmen die Einnahmen so hoch ausfallen

  16. meint

    Sehr interessanter Artikel, wünsche mir es gebe mehr davon. Natürlich verstehe ich auch, dass nicht jeder Webmaster seine Einnahmen öffentlich darlegen will (das Finanzamt liest mit :mrgreen: )

    Besonders der Vergleich AdSense Vs. Affiliate Vs. Direktmarketing bringt interessante Erkenntnisse.

    Weiter so, toller Blog ;)

    gruss Andre von Prepaidia

  17. meint

    Ich finde den Blog auch sehr interessant aber ganz ehrlich ich würde als Webmaster keine Einnahmen offen legen nicht einmal in meinem Bekanntenkreis würde ich über soetwas reden.
    Soetwas fällt einfach bei mir unter internes Betriebsgeheimnis.

    lg dani

  18. meint

    Ein Artikel der zeigt das es doch große Anstrengungen braucht um mit Onlinemarketing seine Brötchen zu verdienen. Als Zusatzeinkommen sind Werbefinanzierte Seiten aber sicher ein nettes Zubrot.

    MfG Johnson

Trackbacks/ Pingbacks

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung