« 12. Gewinnspiel - 3 Business-Hörbücher
Die Gewinner der 2. Gewinnspielwoche »


21 Tipps für eine erfolgreiche Firmenwebsite
Peer Wandiger - 11 Kommentare - Firmenwebsite - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung


Werbung

Der Weg zu einer erfolgreichen Firmen-Website ist nicht einfach.

Zum Start einer Website hat man meist nur begrenzte Inhalte, kaum Backlinks und wenig Aufmerksamkeit.

Dieser Artikel beinhaltet 21 Tipps, wie man die eigene Firmen-Website schnell erfolgreich und gut besucht macht, damit diese die gesteckten Ziele erreichen kann.

Natürlich handelt es sich bei diesen 21 Tipps um eine subjektive Zusammenstellung. Über weitere Tipps freue ich mich sehr.

1. Fragen stellen

Die wichtigste Frage, die sich ein Selbständiger oder Unternehmer stellen sollten, bevor er seine Firmen-Website erstellt/erstellen lässt lautet: “Warum sollte die Kunden bei mir kaufen und nicht bei der Konkurrenz?”

Leider fangen hier viele an zu stammeln. Doch diese Frage muss man klar und mit Überzeugung beantworten können, bevor man überhaupt anfängt, die eigene Firmenwebsite zu planen. Denn genau diese Antwort wird eine sehr wichtige Rolle bei der Gestaltung der Website spielen.

Doch auch andere Fragen sind wichtig:
Was will ich erreichen?
Welche Zeit kann ich regelmäßig investieren?
Wie groß ist mein Budget?

2. Zielgruppe finden

Man sollte nicht den Fehler wie die meisten machen und jeden potentiellen Kunden erreichen wollen. Viele Web-Agenturen reden auch immer von Maßnahmen für “noch mehr Besucher”. Es geht aber nicht um mehr Besucher, sondern um die richtigen Besucher.

Definieren Sie eine klare Zielgruppe und schneidern Sie ihre Website dieser Zielgruppe auf den Leib. Wer sich zwischen alle Stühle setz wird zwangsläufig im Mittelmaß versinken.

3. Ziele setzen

Man sollte sich hohe, aber auch realistische Ziele setzen. Auf gar keinen Fall sollte man auch hier dem eigenen Impuls verfallen und noch ein Ziel definieren. Und noch ein Ziel und …

Ein klares Ziel ist viel besser als 10. Die eigene Website wird dann konsequent auf dieses Ziel ausgerichtet.

4. Lösungen anbieten

Viele Unternehmer und Selbständige sind verliebt. Und zwar in die eigenen Produkte und Dienstleistungen. Aber die Realität ist, dass die Menschen da draußen die Produkte nicht interessieren.

Ich kaufe keine Tabletten von Firma XY, sondern ich will meine Kopfschmerzen lindern. Ich kaufe auch keine schöne Bohrmaschine, sondern ich will ein paar Löcher.

Deshalb sollte eine Firmen-Website vor allem von Lösungen für die Bedürfnisse, Probleme und Sorgen der Kunden reden.

5. Inhalte trennen

Man sollte auf einer Website nicht alles auf eine Handvoll Seiten pressen. Das schadet einerseits dem Suchmaschinen-Ranking, andererseits schreckt es auch Besucher ab, die eine bestimmte Information suchen.

Jedes Thema/Produkt/Dienstleistung/Zielgruppe/Region bekommt eine eigene Seite mit bestimmten Suchbegriffe, die Ihre Kunden verwenden.

Solche Seite, die ein bestimmtes Thema behandeln, sind deutlich besser für die Besucher und Google.

6. Mehrwert

Das Web bietet den großen Vorteil, Mehrwert für die Besucher bereit stellen zu können. So könnte man einen Online-Kalkulator für Dienstleistungen / Produkte anbieten oder Zusatz-Informationen als PDF zum Download bereitstellen.

Auch bestimmte Downloads und Bonus-Angebote für Newsletter-Abonnenten sind sinnvoll, um die Besucher zu binden.

Man sollte auf jeden Fall einen Mehrwert bieten, den die Besucher brauchen und positiv aufnehmen.


7. Optisch beeindrucken

Das bedeutet nicht, dass man einen optischen Overkill anstreben sollte. Aber da man insgesamt nur wenig Zeit hat, die Besucher einer Website zum Bleiben zu bewegen, sollte die Optik für die Zielgruppe ansprechend und vertrauenerweckend sein.

Natürlich muss die Optik auch zum Firmenauftritt und zum Firmenimage passen, damit sich ein insgesamt rundes Bild ergibt.


8. Bilder verwenden

Text ist gut und schön. Und natürlich ist Text die Basis einer Website. Doch wie sagt man so schön: “Ein Bild sagt mehr als tausend Worte”.

Man sollte deshalb auch auf der eigenen Website passende Bilder verwenden, die das geschriebene weiter erläutern bzw. insgesamt die Ziele unterstützen.

Die Bilder sollten aber auch eine sehr guten Eindruck hinterlassen. Ich habe schon vom Besucher eines Restaurants abgesehen, da ich Fotos davon gesehen habe. Dabei war der Text und die Website insgesamt sehr ansprechend.


9. Links bekommen

Es fällt vielen Selbständigen und Unternehmern schwer, die für das Suchmaschinen-Ranking so wichtigen Backlinks zu bekommen.

Dabei ist das relativ einfach. Gehen Sie auf Ihre Kunden und Lieferanten zu und bitten Sie um Backlinks. Kommunen bzw. Städte haben oft Online-Wirtschaftsverzeichnisse, in die Sie sich mit Backlink eintragen lassen können.

Aber auch in Google findet man regionale bzw. thematische Verzeichnisse, in denen sich der Eintrag lohnt. Und auch Verbände bieten ihre Mitgliedern die Möglichkeit, auf die eigene Website zu verlinken.

Es gibt viele Möglichkeiten kostenlos und schnell Backlinks für Firmenwebsites zu bekommen.


10. Aufmerksamkeit erzeugen

Wer denkt, dass es reicht die Website zu starten und dann kommen die Massen an Besuchern, liegt falsch.

Man muss Aufmerksamkeit erzeugen, nicht nur am Anfang. Machen Sie auf Ihrer Website Gewinnspiele, bieten Sie Online-Only-Angebote an, veröffentlichen Sie Zusatz-Informationen usw.

Ihre Firmenwebsite muss Dinge bieten, die es sonst nicht gibt.


11. Suchmaschinenoptimierung

Auch die Technik spielt eine wichtige Rolle. Man sollte auf jeden Fall die Basics der Suchmaschinenoptimierung sicherstellen.

Leider sehe ich immer wieder Firmenwebsites, die zwar gut aussehen, aber bei der Technik und der Suchmaschinenoptimierung einfach schlecht sind. Das ist natürlich auch ein Vorteil, für Sie.

Achten Sie nicht nur auf eine schöne Website, sondern auch auf ein optimierte. Sprechen Sie ihren Webdesigner konkret darauf an.


12. Vertrauen schaffen

Nur wer Vertrauen in eine Firma hat, wird Produkte online bestellen oder Dienstleistungen in Anspruch nehmen.

Schaffen Sie Vertrauen, in dem Sie unter anderem die folgenden Maßnahmen einsetzen:

Präsentieren Sie Siegel, Zertifikate und Verbandsmitgliedschaften, welche Ihre Qualifikation und die Sicherheit Ihrer Website bezeugen.

Kundenstimmen und Referenzen zeugen von der erfolgreichen und zuverlässigen Arbeit Ihrer Firma.

Das Impressum und die “Über uns”-Seite sind ebenfalls wichtig und werden oft unterschätzt. Stellen Sie sich offen und vertrauenswürdig dar. Schaffen Sie eine persönliche Ebene, in dem Sie zum Beispiel Fotos der Mitarbeiter veröffentlichen.

Werbung


13. Such-Funktion

Auf vielen Firmenwebsites gibt es keine Suchfunktion. Bieten Sie diese trotzdem an, denn auch wenn es wenige sind, die diese verwenden, so will man diese Besucher ja nicht verlieren.

Gerade wenn die eigene Firmenwebsite umfangreicher wird, ist eine Suchfunktion Pflicht.


14. Aktualisierung

Eine Firmenwebsite ist nie fertig. Denken Sie schon vor der Erstellung darüber nach, wie Sie ihre Website regelmäßig aktualisieren können.

Zeitlich begrenzte Angebote kann man auch per Zeitsteuerung automatisch ausblenden lassen.

Hören Sie auf Ihre Kunden / Website-Besucher. Nehmen Sie Fragen per eMail zum Beispiel zum Anlass, daraus einen erklärenden Artikel zu machen.


15. Schnell sein

Ich kenne leider Unternehmen, die sich lieber nicht entscheiden, als die falsche Entscheidung zu treffen.

Doch wer zu lange wartet, verpasst den Erfolg. Und das Schöne am Web ist ja, dass nichts in Stein gemeißelt ist. Man kann im Nachhinein immer noch Änderungen durchführen, Inhalte ausbauen und nicht funktionierende Dinge entfernen.

Auch in der Kommunikation mit Kunden kommt es auf Schnelligkeit an.


16. Klarheit bieten

Klarheit ist auf Firmenwebsites Trumpf. Auch wenn Ihre Website optisch etwas besonderes sein soll, sollten Sie nicht die gelernte Website-Regel über Board werfen.

Lieber weniger Links mit verständlichen und klaren Bezeichnungen. Die Navigation lieber links oder oben anordnen usw.

Usability wird meist unterschätzt, da man sich selber auf seiner Website sehr gut auskennt.


17. rechtliche Sicherheit

Es ist erschreckend wie viele Firmenwebsites nicht mal eine korrekte Anbieterkennzeichnung besitzen. Das kann schnell Ärger mit der Konkurrenz geben.

Bei Online-Shops ist das noch kritischer. Stellen Sie sicher, dass Ihre Website alle rechtlichen Anforderungen erfüllt.

Man sollte auch nicht vergessen, dass es für bestimmte Berufsgruppen extra Regelungen gibt.


18. Neue Wege nutzen

Eine Website ist zwar heute im Web immer noch die Regel, aber es gibt natürlich auch regelmäßig neue Entwicklungen. So sollte man auch als kleiner Selbständiger die Macht der Social Websites nicht unterschätzen.

Aber auch ein Blog kann ein sehr gutes Marketing-Instrument für Selbständige sein und die eigene Firmen-Website sehr gut ergänzen / ersetzen.

Oder aber auch Werbung in modernen Medien buchen, anstatt die klassische Zeitungsanzeige schalten.

Informieren Sie sich über neue Entwicklung. Man sollte nicht jedem Trend hinterherlaufen, aber die wichtigen Entwicklungen auch nicht verpassen.


19. Messen und Steuern

Nur wer weiß, was passiert, kann darauf angemessen reagieren. Lassen Sie unbedingt regelmäßig eine Auswertung der eigenen Firmenwebsite vornehmen.

Nur wenn Sie wissen, welche Maßnahmen gut angekommen sind und welche nicht, können Sie fundiert für die Zukunft planen.


20. Planen

Für einen langfristigen Erfolg ist Planung wichtig. Stellen Sie einen Inhaltsplan und Vermarktungsplan auf und orientieren Sie sich dabei an den gestellten Zielen.

Legen Sie auch ein Zeitbudget fest, das regelt, wie viel zeit Sie oder ihr Mitarbeiter in Ihre Website investieren soll/kann.

Vergessen Sie auch nicht die Zeit für Updates, eMail-Antworten, neue Inhalte, Online-Aktionen etc..


21. Nicht verstecken

Was ich immer wieder erstaunlich finde ist, dass viele Unternehmer und Selbständige zwar eine Firmenwebsite wollen, sich dann aber auf ihr verstecken.

Da erscheint die eMail-Adresse und die eigene Telefonnummer nur im Impressum oder gar nicht.

Es ist wichtig, dass sie von jeder Seite aus erreichbar sind. Diese permanente Ansprechbarkeit steigert auch das Vertrauen in Ihr Angebot.


weitere Informationen

Die genannten 21 Punkte sind natürlich nicht abschließend. Es sind Punkte, die mir immer wieder auffallen.
Natürlich kommt man vor allem über Fehler zu solchen Erkenntnissen.

Deshalb hatte ich hier im Blog auch schon 2 Artikel über Fehler auf Firmenwebsites geschrieben:

10 Anfänger-Fehler auf Websites
10 weitere Fehler auf Firmenwebsites

Über weitere Tipps freue ich mich natürlich genauso wie die anderen Leser.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Firmenwebsite'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
11 Kommentare und Trackbacks zu '21 Tipps für eine erfolgreiche Firmenwebsite'

Kommentare zu '21 Tipps für eine erfolgreiche Firmenwebsite' mit RSS

  1. 1 blogrammierer kommentierte am 17.02.2009 um 18:34 Uhr

    Sehr schöner Artikel. Es wirklich meistens die Grundlagen die fehlen, das Bewusstsein, dass das Geld nicht von alleine in die Kasse wandert ;)

    noch ein Hinweis:
    Rechtschreibfehler im Punkt 3 “definiere” und im Punkt 15 “schöne Am Web”

  2. 2 Jens kommentierte am 17.02.2009 um 18:46 Uhr

    Juhu endlich mal wiede ein toller Artikel :)

  3. 3 Micha kommentierte am 17.02.2009 um 23:06 Uhr

    Tolle Zusammenstellung Peer! Ich finde mit diesen 21 Punkte bringst du es klar auf den Punkt und ich denke es ist für viele Firmen ein guter Ansatzpunkt, um ihre Firmenwebseite zu überdenken.

  4. 4 Mariusz kommentierte am 18.02.2009 um 05:02 Uhr

    Vielen Dank fuer den _sehr_ guten Artikel!

    Gruesse aus der RSS Welt :)

  5. 5 Steve kommentierte am 18.02.2009 um 08:55 Uhr

    Danke für den super Artikel. Ich denke, dabei werden sich doch einige Unternehmen und Selbstständige angesprochen fühlen. Ich hoffe, dass der Artikel das Ziel erreicht, das er sich selbst gesetzt hat, nämlich die Selbstständigen darauf zu bringen, wie ihre Webseite aussehen sollte und wie eher nicht.

  6. 6 s.schumacher kommentierte am 18.02.2009 um 09:14 Uhr

    Ein treffender Artikel. Hier eine Ergänzung aus meiner Erfahrung: Design, innovative Anwender-Lösungen, Suchmaschinenoptimierung und Marketing-Strategien führen allein noch zu keinem Erfolg, solange sprechende Inhalte fehlen.

    Der User sucht Informationen und möchte auf den ersten Blick wissen, was der Betreiber der Webseite für ihn tun kann. Und welche Inhalte er beim Weiterklicken erwarten darf. Besonders die Startseite sollte deshalb Übersicht und klare Infos vereinen, während sie Neugierde weckt.

    Wer an den Inhalten – Texten – spart und diese nicht an die Zielgruppe anpasst, kann auf lange Sicht auch mit dem besten Design keinen Kunden halten.

    Denn neben reinen Infos zu Produkten bzw. Dienstleistung und Kontaktdaten sind sich Experten darüber einig, was bei den Inhalten wichtig ist: Content, content, content. Nicht zuletzt fürs Ranking. Aber auch der Kunde kommt nicht (wieder), um das Design zu bewundern, sondern weil er eine Lösung für sein Problem sucht.

  7. 7 Gewinnspiel Gewinner kommentierte am 18.02.2009 um 09:49 Uhr

    Eine super Zusammenfassung – bringt die Wichtigsten Sachen absolut auf den Punkt!

  8. 8 Andi kommentierte am 18.02.2009 um 11:22 Uhr

    Hallo,
    sehr schöner Artikel, Vielen Dank!
    Viele Grüße, Andi

Trackbacks

  1. hype.yeebase.com
  2. Mit unfairen Tricks die “Büromöbel”-Ranking-Position für Google verbessern! | BUBLITZ Einrichtungen für Unternehmen
  3. 8 Stunden arbeiten pro Tag ist zu viel! | Florian Simeth



Werbung





Twitter Selbständig
5.006
Follower
Facebook Selbständig
876
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.639
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testen
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Hattest du schon mal rechtliche Probleme mit deinem Online-Shop?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
maTTes
Ist es eigentlich möglich, Analytics und Adsense auch in diese “App...
28. Juli 2014

Benny Lava
Lohnt sich das buch auch für Leute, die andere Produktfotos machen? Oder...
27. Juli 2014

Timo
Sehr interessanter Artikel, wir haben auch einen neuen Blog gestartet und da kommt...
27. Juli 2014

Teci
Finde ich ziemlich interessant als Hoppy-Fotograf, allerdings nerven mich die...
27. Juli 2014

Tom
Hallo Peer, ich kann Dir nur zu 100% zustimmen. Den meisten ist es wohl so gegangen,...
27. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN