« 6 Fehler von Business-Websites, die man ...
Die Einnahmen von 18 englischsprachigen ... »


18. Gewinnspiel – 300,- Euro SEO-Software gratis
Peer Wandiger - 44 Kommentare - Suchmaschinen - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

Ohne Suchmaschinen-Optimierung hat man es heute oft schwer, bei Google ganz nach vorn zu kommen. Dabei geht es gar nicht um irgendwelche schmutzigen Tricks, sondern um erlaubte und von Google auch empfohlene Optimierungen.

Bei der Suchmaschinenoptimierung ist eine spezialisierte Software sehr hilfreich. Ein Allround-Talent ist dabei der Internet Business Promoter (IBP) von Axandra.

Eine Standard-Version dieser Software im Wert von 300,- Euro gibt es heute zu gewinnen.

Der Preis

SEO-Software
Der Internet Business Promoter ist ein sehr hilfreiches SEO-Werkzeug, um die eigenen Websites zu optimieren und in den Ergebnislisten von Google, Yahoo, MSN und Co. weit nach oben zu bringen.

Zudem bietet das Tool auch umfangreiche Reporting-Funktionen, um die Entwicklung zu verfolgen.

Wer nicht so viel von SEO versteht, wird mit umfangreichen Tutorials in die Funktionsweise des IBP eingeführt. Damit kann auch der SEO-Laie die Funktionen des IBP nutzen.

Die IBP Standard-Version kostet normalerweise 299,95 Euro. Heute bekommt sie ein Gewinner gratis.
Darin enthalten sind 12 Monate kostenlose Updates.

Axandra bietet auch ein kostenloses AdWords-eBook an, indem ihr Tipps und Tricks zum besseren AdWords-Einsatz bekommt.

So nehmt ihr teil!

Heute wird es etwas aufwendiger.

Wer die Software gewinnen will, der muss in die Kommentare dieses Blogs schreiben, welche Methoden er/sie zur besseren Platzierung seines/ihres Blogs und/oder Website in Google unternommen hat und wie erfolgreich diese Maßnahmen waren.

Lasst mich und die anderen Leser also an euren bisherigen SEO-Erfahrungen teilhaben und dann habt ihr die Chance die SEO-Software zu gewinnen.

Dieses Gewinnspiel läuft bis zum 2.März 2009 23:59 Uhr.

Nach dem 2.März ziehe ich dann den Gewinner aus allen sinnvollen Kommentaren.

Morgen um 8:00 Uhr geht es dann mit dem nächsten Gewinnspiel weiter.

Danke an die Sponsoren

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Axandra, die mir die Software freundlicherweise zur Verfügung gestellt haben.

weitere Gewinnspiele

Weitere aktuelle Gewinnspiele findet ihr auf der Gewinnspiel-Seite zum 2.Geburtstag dieses Blogs.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Suchmaschinen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
44 Kommentare und Trackbacks zu '18. Gewinnspiel – 300,- Euro SEO-Software gratis'

Kommentare zu '18. Gewinnspiel – 300,- Euro SEO-Software gratis' mit RSS

  1. 1 Markus kommentierte am 25.02.2009 um 08:11 Uhr

    Leider waren meine Bemühungen im Bereich SEO noch nicht sehr erfolgreich – hab aber auch noch nicht viel ausprobiert. Ich bin gerade erst dabei mich in diesem Themenbereich einzuarbeiten – daher wäre die Software ideal für mich ;-)

  2. 2 André (PN Admin) kommentierte am 25.02.2009 um 08:22 Uhr

    Also ich habe vor einigen Monaten meine komplette Artikel- und Seitenstrultur umgestellt. Nach einer kurzen Phase, in der mein Blog schlechter platziert war, ist er inzwischen deutlich besser platziert.
    Daneben unternehme ich relativ wenig für eine bessere Platzierung, da das bloggen für mich ein reines Hobby ist in das ich nicht zu viel Zeit investieren willl.

  3. 3 Ratgeber kommentierte am 25.02.2009 um 08:40 Uhr

    Onpage veranstalte ich nicht so viel außer das, was eine gute Webseite immer ausmacht: Nämlich Texte schreiben, die für meine Leser (hoffentlich) einen Mehrwert haben. Ich achte bislang weder auf Keyword Density noch auf die Verlinkung mit den “richtigen” Keywords noch was man sonst so lesen kann. Offpage sieht das anders aus. Ich versuche seit einiger Zeit, mich “themenrelevant” zu verlinken. Wobei ich noch nicht die richtige Idee für einen “Link Bait” hatte, aber das mag noch kommen.

    IBP wird übrigens auch vom Websitebooster Mario Fischer (www.website-boosting.de) empfohlen. Melde heftiges Interesse an :lol:

  4. 4 Mirco kommentierte am 25.02.2009 um 09:15 Uhr

    Das Klingt Interesseant. Ich bin erst seit kurzen in die Blogger Welt eingestiegen und versuchen schon mit verschieden SEO Tools diese zu optimieren. Diese Software könnte mir bestimmt dabei helfen und auch mein Verständnis für SEO verbesser :grin:

  5. 5 Ralf kommentierte am 25.02.2009 um 09:27 Uhr

    Moin,
    nach einiger sehr unterschiedlichen Erfolgen mit gezielten Maßnahmen (alte Site mit wenig Optimierungen ist Top plaziert, gezielte Maßnahmen auf anderer Site hatte wenig Effekt) und einem Vortrag eines ‘SEO-Gurus’ beschränke ich mich auf Basismaßnahmen und fahre damit recht gut.
    Viele Grüße

  6. 6 humanity kommentierte am 25.02.2009 um 09:49 Uhr

    Ich hab eine Seite, die mehr oder weniger einem Verzeichniss ähnelt, mit vielen Funktionen. Nun hab ich, um diese Seite voran zu bringen einen Blog dazu gebaut. Einfach nur, damit mer Text entsteht, als die Startseiten, die ja immer gleich sein werden und somit für google, nicht gerade passend sein wird. (Wie man bekanntlich weiß, ist wechselnder content, nicht nur content, ziemlich entscheidend, da einem sonst die Konkurenz mit immer mehr content zu selben keywords, dann einen überholt)

    Ich hab den Blog so gestaltet, dass die URL, der title, die description und die metha-keywords alle pro Blogeintrag sich natürlich immer dem Content anpassen. Auch hab ich mehrere Überschriften, die mehrere Male im Blog selbst vorkommen (bei den aktuellen News, in der jeweiligen kotagorie und dann halt als Blogeintrag selbst) und eben eine Überschrift + Unterüberschrift enthalten. Die Überschriften + kleiner Text, kommen auch auf allen statischen Seiten vor in einer Newsbox. (google freut sich da :) )
    Was ich aber auch bemerkt habe ist, dass Bilder mit Alt-texten auch ganz wichtig sind. So hat bei mir jede Rubrik ein eigenes Icon, das ein eigenes Alt-text besitzt und einen eigenen Title.
    Die Google-Bildersuche wird ja mal oft ganz unterschätzt.

    Sollte viel “müll” zwischen Anfang einer Seite und dem eigentlichen Inhalt sein, so ist eine Sprungmarke ganz oben, die gleich auf die erste h1 verweist nicht verkehrt.

    Ich bin mit der Seite nicht mal richtig fertig, aber hab schon einigen TOP-Keywords auf Platz 1… obwohl nur mal ein blanker Lorem-Ipsum Text drin steht, quasi rein aus der Seitenaufteiung und der Rubrikeneinteilung.

    Ich glaub, die Verlinkung intern ist ganz wichtig. Gut verlinken, absolut bestes Verwenden der HTML-tags und Attributen und dabei die Bilder nicht außer acht lassen. Je Userfreundlicher man programmiert, desto besser nimmt google das an.

    Sonst halt schlau sein und ein System überlegen, wie man die Seite auf anderen Seiten positioniert… dann sollte es gehen.

  7. 7 silver economy kommentierte am 25.02.2009 um 09:50 Uhr

    h tags, follow social bookmarks, kommentare schreiben:wink:, beiträge auf webnews.de yigg.de verlinken, linktexte mit keywords und so …
    paul

  8. 8 Daniel S. kommentierte am 25.02.2009 um 09:58 Uhr

    Ich habe anstatt mir wpseo zu kaufen, meinen Blog mit einigen wenigen Plugins optimiert.
    1) Allinoneseo
    2) Tagwolke
    3) Similar Posts
    4) Sociable

    dazu kommen ein paar händische Eingriffe zur Onpage-Optimierung, damit eine vernünftige Überschriftenstruktur herrscht. Ohne ein paar CSS-Kenntnisse lässt sich nicht wirklich gut optimieren. Manchmal machen naemlich auch Inline-h1/2/3-Elemente Sinn.

    Das alles ist aber nur der Rahmen,
    die eigentliche Arbeit ist gescheiden Content zu erstellen und geschickt für eine relativ organische Verlinkung zur sorgen. Wie das geht, muss jeder selbst wissen. :-)

    Gruß
    Daniel

  9. 9 Christian Schlender kommentierte am 25.02.2009 um 10:04 Uhr

    “Wer die Software gewinnen will, der muss in die Kommentare dieses Blogs schreiben, welche Methoden er/sie zur besseren Platzierung seines/ihres Blogs und/oder Website in Google unternommen hat und wie erfolgreich diese Maßnahmen waren.”

    Da könnte ich heute ja ne ewig lange SEO-Abhandlung schreiben :wink:

    Ok, aus meinen (zugegebenermaßen subjektiven) Erfahrungen kann ich sagen, dass dieses Verhältnis von 30 zu 70 bzgl. des Einflusses von On-Page : Offpage auf die Positionierung so hinhauen könnte. Das wiederum bedeutet, dass man On-Page trotzdem nicht unterschätzen soll, denn hier lassen viele Leute wichtige Kniffe aus. Und hey Leute, On-Page könnt ihr selber umsetzen, seid also nicht auf irgendwen angewiesen, der nen Link zu euch setzen soll! Die Grundlagen findet ihr dazu überall im Netz und wenn die durch sind, dann versucht euch an kleineren Experimenten, bspw. bei der internen Verlinkung.

    Linkbuildung ist für sich eine Kunst, die für neue Leute immer schwerer zu beherrschen wird, da sich die Profis schon jahrelang Netzwerke von Seiten, Blogs aufgebaut und entsprechende Kontakte geknüpft haben. Also die bekommen Links, die wirklich ordentlich was bringen. Auch wenn viele immer Linkkauf verurteilen, schaut euch einfach mal die Seiten bei entsprechenden großen Keys auf den vorderen Plätzen an :wink: Da kommt man ohne Einkauf von Links net hin, das muss ja nicht mal irgendwelches Geld sein, was man da einsetzt, sondern Sponsoring, Tausch gg. Dienstleistung, ec. Habt die Augen offen, wenn ihr mal nach euren Keys googelt und schaut wo man, wie einen Link herbekommen könnte. Mit der Zeit werdet ihr sehen, was da zum Teil alles möglich ist! :wink:

    Die wichtigste Untermauerung ist sowieso Content, und zwar einzigartiger, hochwertiger. Wer in der Lage ist, diesen Content sowohl für Suchmaschinen als auch für die User aufzubereiten, der wird Erfolg haben. :razz: Trotzdem ist Content allein nicht alles, denn wie soll der User diesen super Content finden, wenn man nichts in Richtung SEO macht?!?

    In diesem Sinne, bleibt dran und schaut euch an, was Google so macht, Stichwort: Universal Search, denn ein guter SEO kennt sich heutzutage mit weit mehr aus (Usability, andere Marketingkanäle, Videoproduktion, News, usw.).

  10. 10 Marco kommentierte am 25.02.2009 um 10:04 Uhr

    Hi,
    also SEO ist meist auch mit etwas Glück verbunden. Wie mein Vorredner schon schrieb erzielen die unterschiedlichen Methoden bei unterschiedlichen Seiten verschiedene Effekte. Was in meinem Fall definitiv etwas gebracht hat war den Artikel/Blog Titel als Site Title zu setzen sowie viel mit usw. Überschriften zu arbeiten. Gerade bei Google habe ich festgestellt das neben aller Technischen Optimierung das wichtigste ist das man den Titel des Artikels sowie die Überschriften sehr weise wählt. So habe ich es zu einigen Themen in Artikel auf Google Position 1 geschafft die dann auch mit wechselnden Themen bezogenen Begriffen erreicht wurde.

    Beispiel, vor einigen Wochen kam für das PC Spiel “Fallout 3″ ein Addon namens “Operation Anchorage” auf den Markt. Hier gab es leider sehr viele Probleme die tausende Nutzer zur Verzweiflung brachten. Mein Blogartikel dazu ist in nahezu jeder Suche zu dem Thema weit oben zu finden. Sucht man bei Google nach “Operation Anchorage Probleme” oder “Operation Anchorage Installation” landet der Artikel sogar auf Platz eins. Wichtig hier bei war, soweit ich das einschätzen kann, das der Begriff und die unterschiedlichen Fehler mehrfach im Artikel erwähnt wurden und auch die Struktur des Artikels nicht nur bla bla sondern wirklich Informationen enthält.

    Was viele nicht berücksichtigen ist der Fakt das auch Bilder im Artikel von Google verschlagwortet werden, anhand ihres Titels und vor allem des Dateinamens. Anstatt also eine Date einfach nur screenshot1.jpg zu nennen wählte ich passender Namen wie:
    anchorage_addon_dlc_dir.png, Anchorage_Funkspruch_wasteland.jpg, Fallout_3_addon.png

    Und was man nicht vergessen sollte sind natürlich Verlinkungen auf genau diesen Artikel von anderen bei Google gelisteten Seiten. Im Anchorage Beispiel wurde schnell von einigen Anderen Blogs oder Webseiten auf meine Artikel gelink. Später kam sogar aus dem offiziellem Forum des Entwicklers ein do follow link hinzu.

    Neben diesen Speziellen Dingen sind natürlich Dinge wie eine Google Sitemap.xml gute robots.txt Einstellung und für eine Suchmaschine eindeutig als Content identifizierbarer Content vorhanden.

    Alles in allem finde ich meine Seite nicht besonders toll Optimiert da ist noch viel Verbesserung, aber als “Freizeit nebenbei” Blogger habe ich bisher da auch nicht viel Zeit investiert. Finde die Software welche als Preis ausgelobt ist daher sehr interessant um dem ganzen Mal aus etwas Professionellerer Art zu begegnen. Ich hoffe diesmal etwas mehr Glück zu haben denn irgendwie kann ich an so vielen Blog Gewinnspielen meiner Fav. Blogs mitmachen wie ich will – ich gewinn nie was *mitleidig heul*

    Am Ende sollte man aber dennoch nicht vergessen das man die Seite in erster Linie für Leser betreibt und nicht für Google oder Yahoo. Nur wenn dem Leser gefällt was er liest kommt er auch wieder. Wenn man ein gigantisches Google Ranking hat aber eine Absprungrate von über 90% nutzt dies auch nicht viel.

    Gruß aus Bochum

  11. 11 Patrick L. kommentierte am 25.02.2009 um 10:24 Uhr

    Also es ist bei mir gut 2 Jahre her, als ich die Domain registriert habe. Zuerst hab ich natürlich bei google.de/addurl die Domain hinzugefügt. Dann habe ich meine kompletten Sommerferien investiert um die Domain in verdammt vielen Link-Katalogen eingetragen. Es waren sehr viele. Und Toplisten auch einige wenige. Dann ab und zu habe ich Verlinkungen von PR4 / PR5 Seiten bekommen und dadurch halt ist mein Pagerank gesteigt. Dann natürlich habe ich versucht, dass ich in jeder Suchmachine verlinkt bin und naja, klappte dann auch. Und jetzt für meinen Blog, vorher wars ein Portfolio, benutze ich diverse SEO-Plugins und durch WordPress schon alleine wird man gut in Google verlinkt. Und naja,…^^

  12. 12 Gewinnspiel Gewinner kommentierte am 25.02.2009 um 10:32 Uhr

    Der wichtigste Punkt zuerst: Kein fertiges CMS, sondern alles selber gemacht und auf der grünen Wiese geplant / umgesetzt. Dabei die wichtigsten onpage-faktoren beachtet:

    * Titles, Metatags, Copyrights, Keyword-Tag die seitenindividuell vergeben werden können.
    * Content, Content, Content. Optimiert jeweils auf 2-3 Keywords inkl. Keywords in Überschriften etc.
    * Entsprechendes Linkbuilding für die Contentseiten.
    * Widgets für Webmaster anbieten
    * Herausragende interne Verlinkung
    * Regelmäßig neue Inhalte für die Seite / Regelmäßige aktualisierung (ich habe beobachtet, dass die Positionierung um einige Plätze zurück geht, wenns mal etwas ruhiger ist und wenn häufiger aktualisiert wird, geht’s nach oben).
    * XML Sitemap pflegen und regelmäßig aktualisieren.

    Vielleicht habe ich ja dieses Mal Glück :-)??!

    Grüße,
    Jan

  13. 13 Michael Mönnich kommentierte am 25.02.2009 um 10:39 Uhr

    Also ich habe bisher hauptächlich mit WordPress gearbeitet und dort halt dann die übliche OnPage Optimierung (Tag-Wolke, Ähnliche Posts, Google Sitemap Creator, All in One SEO Pack) und dann halt die üblichen Kommentare und Trackbacks! Hat bisher ganz gut funktioniert!

  14. 14 Michael Karl kommentierte am 25.02.2009 um 10:45 Uhr

    Ich nutze WordPress und habe “All in one SEO” und “wpSEO”. Beide Plugins haben schonmal was gebracht und das Blog verbessert. Desweiteren habe ich mein Theme von Grund auf neu gebaut und sehr auf validen und semantischen Quelltext geachtet.

    Kommentarspam habe ich nie betrieben. Allerdings haben auch themenrelevante Kommentare gebracht, vor allem da viele Leser auf einen sinnvollen Kommentar klicken. Bringt SEO-Technisch zwar nur bedingt was, aber Besucher erhält man durch sinnvolle Kommentare eher.

    Desweiteren speichere ich Artikel, die mir wirklich gehaltvoll erscheinen auf Mister Wong. Das sind nur einige wenige ausgewählte. Auch das hat mir was gebracht.

  15. 15 Joerg kommentierte am 25.02.2009 um 10:50 Uhr

    Meine Optimierungen laufen meistens Onpage.

    Dabei sind die erfolgreichsten :

    – wichtigste Keywords im Titel und somit auch in der Adresse
    – sinnvolle interne Verlinkung unter Einbau der wichtigen Keywords
    – mehere Artikel zu wichtigen Keywords. Ist schon einmal ein Artikel über gewisse Keywords geschrieben worden, hat es der zweite leichter.
    – Artikelgröße um die 300 Wörter
    – Meta-Tags mit den wichtigstens Keywords
    – Hervorhebung der beliebtesten Artikel um Google noch mehr darauf aufmerksam zu machen
    – nutzen des Platinum SEO Pack und XML Google Maps Plugins

    Grüße
    Jörg

  16. 16 Julia Stern kommentierte am 25.02.2009 um 10:59 Uhr

    Momentan setzte ich für das SEO in meinem Blog folgende WordPress Plugins ein:

    1.) All in One SEO Pack (Grundoptimierungen)
    2.) SEO No Duplicate
    3.) WP- Cumulus (Flash- Tag- Cloud)
    4.) Similar Posts (Ähnliche Beiträge)
    5.) Sociable (Social Bookmarks)

    Eine Sitemap muss ich noch erstellen. So viel zu den WordPress Plugins. Bei WordPress habe ich außerdem die Permalinkstruktur ” Nach Datum und Titel” ausgewählt. Um Backlinks zu erhalten und den Bekanntheitsgrad meines Blogs zu steigern, kommentiere ich auf gleichnahmigen Blogs und entsprechenden Foren sehr viel (täglich). Jedoch sei hierbei gesagt, dass dies keine Kommentarspams sind, sondern nützliche Beiträge bzw. Kommentare. Ansonsten beschäftige ich mich momentan vermehrt mit dem Thema SEO (Keywordwahl, Optimerung, etc..). Ich hoffe hierbei mein Wissen stetig steigern zu können.

    Liebe Grüße
    Julia

  17. 17 Jerome kommentierte am 25.02.2009 um 11:10 Uhr

    Ich seh schon. Nun geht es ans Eingemachte ;)

    * Onpage: Titel, Metas, Keyword-Tag, Überschriften
    * Bookmarks
    * Linktausch
    * interne Verlinkung
    * Gastartikel auf anderen Webseiten

    Was im Endeffekt wie viel gebracht ist ist jedoch schwer zu beurteilen!

  18. 18 Ahmet Topal kommentierte am 25.02.2009 um 11:20 Uhr

    Ich bin nicht gerade perfekt in seo, aber auch nicht der schlechteste:

    Meine Methoden:

    * Trackbacks wenn es über ein Artikel ist
    * XML Sitemap
    * Permalink struktur am anfang ändern
    * Content…
    * Titel des Artikels richtig wählen
    * Überschriften richtig wählen
    * Die art: ich verlinke dich, du mich
    * twitter :) Also bei artikel einfach twitter-tools aktiv und dann erscheint ein tweet
    * Tweet-it, damit andere dies weitertweeten können
    * (sociable plugin for wordpress) <- Digg, yigg, yeebase, wikio, …
    * Kommentieren auf anderen Blogs :D
    * Beuscherstatistiken mit Google oder Statcounter oder so
    * Top artikel des tages
    * …

    Also dass waren meine Ideen, und was ich mache…

    Ich hoffe ich konnt helfen, denn dieses Seo packet würde ich für mein neues Projekt gebrauchen :)

  19. 19 Alexander kommentierte am 25.02.2009 um 11:40 Uhr

    Habe mir ein sehr gut optimiertes CMS programmieren lassen, welches ich in Kombination mit gutem Unique-Content auf meine Content-Seiten einspiele.

    Dann erstelle ich für jede Seite ein Unique-Theme und bastel den HTML Code noch etwas um, damit man kein Schema erkennen kann, wenn man möchte.

    Beim Texten achte ich auf das Highlighten der Keywords und die geschickte Wahl meiner Überschriften, Titel und Meta-Tags.

    Im Bereich Off-Page Optimierung setze ich zum Grundaufbau auf Webkataloge, Social Bookmarks und wenn es geht Foren. Darüberhinaus kommt in Zukunft auch noch vermehrt Linktausch und netzwerkinterne Verlinkung hinzu.

    Zu den Erfolgen kann ich nur sagen, dass einige meiner Seite in der Sandbox gelandet sind, weil ich zu wenig bzw. gar keine Backlinks am Anfang gesetzt habe. Andere allerdings spielen sich schon mehr als selbst wieder ein. Da SEO Geduldssache ist mach ich mir da aber keinen Druck sondern untermaure meine kleinen Seiten noch etwas bevor ich mich an stärkere Keywords wage.

    Mit freundlichen Grüßen
    Alexander

    PS: Die Software bitte an die angegebene Emailadresse :mrgreen:

  20. 20 Dirk kommentierte am 25.02.2009 um 12:47 Uhr

    Da bis vor Kurzem zu faul für die “Web2.0-Mania”, waren meine (recht erfolgreichen) Optimierungen bis heute:

    – Einhalten der W3C HTML/transitional und CSS2.1 Standards (auch für Barrierefreiheit)
    – Meta-Angaben nach Dublin Core
    – Nicht den IE als Test- und Entwicklungsplattform nutzen
    – Frequente hochqualitative Inhalte
    – Usability-Maximierung (beispielsweise mal ein Phorum statt ein vBulletin einsetzen!)
    – Klare Designelemente –> dabei optimiert auf Lade-Geschwindigkeit (es gibt noch mehr Modem- und ISDN-Nutzer als man glauben mag)
    – Nutzung von Eintragungen in seriöse Webverzeichnisse
    – Mundpropaganda :D

    Für die Zukunft:
    – Twitter
    – Mehr Trennung von CSS und HTML
    – kein Flash und JavaScript
    – andere top-level-domain (mit suchbegriffen in der url)

  21. 21 BlackBerry Blog kommentierte am 25.02.2009 um 13:03 Uhr

    Sag mal Peer,

    warum wandelt dein WP Das Wort S t r u k t u r immer in str****tur um? Oder schreiben das alle Kommentatoren so?

    Bin mal gespannt ob ich jetzt auch an der Verlosung teilnehme :mrgreen:

    Sascha

  22. 22 Peer Wandiger kommentierte am 25.02.2009 um 13:15 Uhr

    Das lag an einem WordPress-Plugin, welches eigentlich verhindern sollte, dass hier jemand die Lösung eines Gewinnspiels in die Kommentare schreibt.

    Ich habe es nun aber mal so abgeändert, dass Struktur nun korrekt ausgegeben werden sollte.

  23. 23 dan kommentierte am 25.02.2009 um 14:07 Uhr

    - hohe interne Verlinkung
    – sehr viele Links von sehr vielen kleinen Webseiten und Blogs
    – wenige Links von Seiten mit hohem Ranking
    – richtige Überschriften
    – kein Keyword-Metatag
    – h1, h2, h3

  24. 24 datenkind.de kommentierte am 25.02.2009 um 14:28 Uhr

    Tolle Aktion, plaudert alle aus dem Nähkästchen, das kann niemandem schaden.

    Gutes SEO fängt beim Code an. Aufgeräumter, semantischer Quellcode, der keine Hürden bietet, ist A und O. Das nächste sind aktuelle Themen. Und authentische Themen. Wichtig ist, dass man einer Seite eine persönliche Note gibt. Gerade Blogs leben von ihren persönlichen Einflüssen. Wichtig: Ausrichtung auf Menschen, nicht auf Maschinen. Maschinen generieren keinen Umsatz.
    Gesunde Linkstruktur, intern und extern, aufbauen.
    Das wichtigste Gut für gesundes SEO: Geduld.
    Ansonsten wurde ja schon viel gesagt.

    Die Wahl eines Systems, ob Open Source oder selbstgecodet, halte ich für zweitrangig, denn die Zeit und das Geld, das man in die Entwicklung steckt, muss erst einmal wieder reingeholt werden. Ich finde es daher wesentlich angenehmer, auf bestehende Systeme zurückzugreifen, es gibt eine Community, die mit Plugins und Hilfestellung aufwarten kann. Dass eine entsprechnde Individualisierung stattfinden muss, ist ja selbsterklärend. ;)

  25. 25 Seotonie kommentierte am 25.02.2009 um 14:48 Uhr

    Joa tolles gewinnspiel was du hier heute hast. Aslo bisher habe ich noch nicht so sehr viel erfahrunf in sachen seo. Bin aber gerade daran bei dem seotonie Contest von radio4seo.de mitzumachen. ist ziemlich interessant was die anderen teilnehmer alles machen um in den serps höher zu ranken. bisher hat isch meine optimierung ehr auf die onpage optimierung beschränkt. mit wordpress lässt sich das ziemlich gut realisieren. in letzter zeit bin ich auch am verlinken. also das heißt das man isch in webkataloge, bookmarking diensten und dergleichen einträgt um eben eine bessere vernetzung zu bekommen. wenn man mehrere webseiten verwaltet und die auf unterschiedlichen servern bei vllt auch unterschiedlichen hostern liegen kann es ja nichts schaden wenn man die webseiten im footer verlinkt. manchmal mach ich mir auch einfach signaturen in forenbeiträgen und so.

    Ich habe mir schon die demoversion dieser software besorgt. für einen newbie in der seo szene stellt sie genau das richtige dar. es gibt ausfühliche berichte und statusmeldungen bei welchem keyword deine webseite oder unterseite bei google steht. auch wird die webseite auf die onpage optimierung überprüft. eigentlich richtet sich die software ja eher an professionelle seos die auch kundenwebseiten beobachten müssen. leider sind in der software interessante stellen nur in der vollversion zu benutzen. auch die 300€ sind für mich als newbie schon ziemlich viel deshalb habe ich bisher noch keinen kauf getätigt.

  26. 26 Ahmet Topal kommentierte am 25.02.2009 um 14:50 Uhr

    @Peer Wandiger
    Moderiertst du die Kommentare nicht selber? Nee glaube nicht… :D

  27. 27 Peer Wandiger kommentierte am 25.02.2009 um 15:20 Uhr

    Ja, aber nur immer den ersten Kommentar eines Lesers. Der zweite wird automatisch freigeschaltet. Ich kann ihn dann nur wieder entfernen.

  28. 28 Fred kommentierte am 25.02.2009 um 16:37 Uhr

    On-Page habe ich sprechende URL sowie das Keyword im Title, H3 und fett im Text. Off-Page Linkbuilding mit Katalogeinträgen, Bookmarkdiensten und Linktausch. Daraus resultieren einige Top-Ten Platzierungen bei wenig umkämpften Suchbegriffen. Für weitere Optimierungsmaßnahmen brauche ich wohl noch eine Software wie z.B. IBP ;-)

  29. 29 Trends kommentierte am 25.02.2009 um 17:58 Uhr

    Wow, heute kann man hier wieder viel lernen ;-)
    Onpage muss es einfach passen, es fährt ja auch keiner mit einem stotternden Motor Autorennen.
    Offpage hat auch ein bischen was mit der Mentalität zu tun. Wenn man gerne seinen Senf zu viele Sachen dazu gibt, fährt man mit Kommentaren beim Web 2.0 ganz gut. Es gibt viele nette Blogbetreiber so wie Peer hier, die auch mal einen ausgefallenen “Namen” dulden. Dann kann man schon auch verschiedene Blogs etwas nach vorne bringen.
    Das kann und darf allerdings keine Einbahnstrasse sein. Mit Linkliebe und Gemeinschaftgeist nach vorne;-)

  30. 30 DanielH kommentierte am 25.02.2009 um 18:17 Uhr

    Naja meine kleine Liste an Eigeninitiative in Sachen SEO, wobei vieles einfach durch Scripte/Plugins Dritter erfolgte (sind wohl auch mehr die Basics, bzw vll nicht mal mehr das :/):

    -URLs, Titel und alles möglich “seo”-freundlich. Benutze das cms Joomla, und durch entsprechende Erweiterung wurden urls und Titel Suchmaschinenfreundlich gemacht. Denk wirkt sich gut aus, da ich mit bestimmten Begriffen zumindest etwas weiter vorne zu finden bin (merk ich auch an der Statistik etc).
    -Backlinks; a und o, wobei ich da nicht allzu erfolgreich war. Natürlich hier und da was kommentiert, aber denk ist bei weitem nicht so stark, da auf Blogkommentarseiten einfach zu viele Links rausgehen. Außerdem noch paar schwache Backlinks in Artielverzeichnissen etc; wobei so schwache links auch möglichst auf nen natürlichen Linkaufbau hindeuten, womit Google und co nicht allzu sauer werden ;) .
    –Linktausch: hab mit ein paar wenigen Seiten extra Linktausch, wirkt sich besser aus als die schwachen Backlinks
    -sitemaps (wieder durch extra Plugins): im xml-format direkt an die Suchmaschinen und fertig. Am besten noch in die robots.txt eintragen

    Für die Zukunft noch: mehr Linktausch bzw “stärkere” Backlinks; mehr Inhalt und betonen von wichtigen Keywords in Inhalten (fett schreiben, Überschriften, etc..); möglichst Verlinkung in dmoz (oder falls irgendwie möglich im yahoo webverzeichnis); abwarten, umso älter die Domain ist, umso besser (bzw hat sicherlich irgendwo seine Grenze)

  31. 31 Steven kommentierte am 25.02.2009 um 19:09 Uhr

    Schon putzig, wie diese ganzen möchtegern SEO’s ihre kleinen Geheimnisse offenbaren, und das nur wegen der Hoffnung auf ein Softwaregeschenk im Wert von 300 €uro. Vorallem, wenn alle das gleiche schreiben… ^^

    mfg

  32. 32 Dani Schenker kommentierte am 25.02.2009 um 20:55 Uhr

    Mein Lieblingstrick:
    – Statistik nach guten Keywords durchsuchen
    – Alte Artikel mit dem Keyword suchen
    – Artikel nach diesem Keyword optimieren

    Bringt bei mir “Onpage” die besten Ergebnisse.

  33. 33 Annubis kommentierte am 25.02.2009 um 21:50 Uhr

    ich gebs zu ich bin einer der wpSeo benutzer. und ich bin eigentlich wirklich begeistert.
    in kombination mit dem “google xml sitemaps” plugin hab ich schon ziemlich schnell eine SEO-technische verbesserung erlebt.

    ich schaue ebenfalls, dass ich bei meinem beiträgen keine themenfremde tags benütze, sondern wirklich nur eingegrenzte tagwörter. bei mir findet man in einem waschmaschinenbeitrag keine zigarrentag.

    dazu spiele ich auch noch gerne mit den meta tags. ich schau natürlich auch darauf, dass ich nicht gegen die ToS von Google verstosse – darum benütz ich keine Blackhat-techniken.

    gute ausgesuchte verlinkungen und gute themen mit vielen reaktionen sind natürlich auch gold wert

    gut diese tips geben sicher auch andere – das wichtigste in seo ist einfach, genug geduld zu haben und immer wieder sich hinzusetzen und rumzuschrauben. irgendwann findet man auch SEINEN SEO-Trick und dann gehts bergauf.

  34. 34 Andi kommentierte am 25.02.2009 um 22:44 Uhr

    Ich habe auf meinem Blog diese Plugins für SEO eingesetzt.
    SEO Pagebar 2
    Sociable
    wpSEO
    Yet Another Related Posts Plugin

    Sonst schaue ich halt das ich eine natürliches Linkbuilding zu stande bekomme. Sonst auch schauen das man über nicht so umkäpfte Dinge schreibt. Aber mir ist es wichtiger das ich für meine User gute Artikel schreibe anstatt mich nur um SEO zu kümmern.

  35. 35 Sebastian kommentierte am 25.02.2009 um 23:25 Uhr

    Ich kaufe Links im gleichen Themenumfeld :)

  36. 36 Port119 kommentierte am 26.02.2009 um 11:38 Uhr

    Wegen dem üblichen Zeitmangel etc. hab ich in meinem kleinen WordPress-Reise-Blog nur die damals üblichen PlugIns installiert, damit die damals gröbsten Probleme von WP behoben waren. Sollte mehr Zeit in den Content investieren, dann würden automatisch mehr Links von aussen kommen – vielleicht kann mir die nette Software etwas auf die Sprünge helfen?!

  37. 37 Moritz kommentierte am 26.02.2009 um 17:51 Uhr

    Zuerst einmal muss ich sagen, dass ich erst seit knapp einem halben Jahr blogge.
    In dieser Zeit habe ich die verschiedensten SEO-Techniken ausprobiert, um meine Besucherzahlen zu steigern. Neben einem guten Content, waren natürlich ein vernünftiges SEO-Programm für WordPress, Optimierung der Links, Verlinkung innerhalb der Blogosphäre und eine Analyse der jeweiligen Auswirkungen die ersten Maßnahmen der Optimierung des Blogs.

  38. 38 Julia kommentierte am 23.07.2009 um 17:07 Uhr

    Ich habe die Testversion getestet und verstehe denn Sinn hinter dieser software nicht und wieso diese Software so teuer ist.
    Die Tools wie das google adsense tool ist doch eh kostenlos.

  39. 39 Peter kommentierte am 25.02.2010 um 19:05 Uhr

    Tolle Idee – hab´einiges dazugelernt!

    Zu meinem bescheidenen Erfahrungsschatz: Ich schaffe es manchmal bei Keywords tatsächlich auf Platz 1 bei 1,5 Mio Suchergebnissen – das aber nur bei den Keywords die ich gar nicht beabsichtigt habe zu optimieren (z.B.: deutsche ebooks kaufen = Platz 1 = sucht kein Schweinchen, ebenso bei freizeit ebooks). Bei den Keywörter zu denen ich hin will, vergeige ich regelmäßig mein Ziel und finde mich nicht mal, auch wenn ich die ganze Nacht durchsuche.

    Also müßte mein Trick sein, bei den Suchbegriffen, die für mich interessant sind so zu tun, als ob sie mich nicht interessieren!?

    Akzeptable Ergebnisse erziele ich hingegen tatsächlich bei Presseberichten. So an die 500 Leser gibt mancher Pressebericht her. Klicks auf meine jeweilige Seite sind es dann so an die 10% – 20%.

    Das wirklich schöne bei Presseberichten ist natürlich, dass man innerhalb von einer Stunde auf der ersten Seite des optimierten Begriffes zu finden ist (meist auf Platz 10 und auch nur für 1-3 Tage). Aber immerhin! Ein fantastischer Eyecatcher ist es natürlich wenn man ein freches Bild mit der Pressemeldung zusammen einstellt. Das Bild wird bei den Suchergebnissen klein mit angezeigt und sticht dadurch richtig raus.

    Leidig ist das Thema bei manchen Portalen, wo Du Dir den Wolf schreibst und dann am Ende nach 1 Stunde, darauf hingewiesen wirst, ob Du jetzt 300 oder 500 € ausgeben möchtest, weil ja soviel Mißbrauch getrieben wird und man da natürlich nur in Deinem Sinne einen Riegel vorschieben möchte – Du hast doch sicher Verständnis dafür!

    Oder wenn Du nach einer Woche Bescheid bekommst, dass Dein Presseartikel nicht angenommen werden konnte – wegen einem Formfehler – man sei aber gerne bereit Dir gegen die Kleinigkeit von 79€ zu helfen – da brauche ich keine Schlaftabletten – da schluchze ich mich in die Traumwelt!

    Ordentlich sind bei manchen Presseseiten die Backlinks, wobei bei vielen ein nofollow grüßt.

    Ich habe mir mal die Arbeit gemacht so an die 50 Portale zu testen. Übrig geblieben sind ich weiß es jetzt nicht genau – bin jetzt auch zu faul zum zählen 20 – 22. In der Zeit hätte ich jetzt zweimal zählen können. Sei´s drum
    Ebenso habe ich gute Erfahrungen bei social bookmarks gemacht.

    Meine bescheidenen Erfahrungendiesbezüglich mit Pagerankangabe, habe ich auf eine lustige Website gestellt: superstab.de (war gerade frei und mit einem PR von 5)

    Wer Lust hat, kann ja mal meine ausgesuchten diesbezüglichen Portale (Seiten bei denen es relativ rasch geht und vor allem stresslos und kostenlos) anschauen unter der Rubrik: Kostenlose Werbung.

    Weiss ich selbst, dass das nur ein Halbwissen darstellt – ich würde mich aber trotzdem freuen, wenn ich dem ein oder anderem ein bisserl helfen konnte.

    Ich wünsche Euch allen Erste Plätze!

  40. 40 LEo kommentierte am 09.03.2010 um 03:51 Uhr

    Ich nutze LPC, hat mir nur zu wenige Funktionen.

    desweiteren nutze ich webseo als kostenlose Version, welche mir einen Start in der Webseiten-Ranking-Kontrolle bietet.

    Fals ich die Software bekomme, bin ich sehr gespannt auf den Produktumfang:razz:

Trackbacks

  1. SEO Software kostenlos - Selbständig im Netz - Peer, Blogger, Leser, Netz, Selbständig, Gewinnspiel - eisy - Internet SEO Blog | Webmaster Magazin Online
  2. SEO-Software Gratis | Interaktiv-Net - WordPress
  3. Gratis Tipps zu SEO durch Gewinnspiel auf Selbstständig-im-netz.de | SEO, Google Optimierung, Suchmaschinen infos
  4. Top 10 der Woche 09/09 « Wochenrückblicke



Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.033
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.242
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate Booster
Mittwald Hosting
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Geschäftspapiere habt ihr gestaltet und nutzt ihr wirklich aktiv?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Speedy
Musterbrand beobachte ich auch schon länger, aber mal ehrlich, die Klamotten...
24. Oktober 2014

Franz
Jaja, die “Texter” haben es heutzutage nicht leicht mit diesen...
24. Oktober 2014

Bernhard von Gut oder schlecht
Ich denke, dass der Job des Texters bzw. Content...
24. Oktober 2014

samuel schneider
sehr cooles redesign von linkedin. saubere arbeit. mal gucken ob...
24. Oktober 2014

Antje Berg
Sehr interessanter Artikel.. Ein Journalist bei einer Tageszeitung zu sein...
24. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN