« Überlastungsabschaltung
Warum dominiert Google? Die ... »


Datenbank, Cache und Co
Peer Wandiger - 29 Kommentare - Intern - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

Wie sicher einige mitbekommen haben, war mein Blog, genauer gesagt meine Datenbank, heute mal wieder abgeschaltet.

Ich bekam von DomainFactory auch wieder eine eMail, mit dem selben Wortlaut wie gestern. Das ist ja auch Okay, da diese Abschaltung mit Sicherheit automatisch passiert, wenn bestimmte Grenzwerte überschritten werden. Es handelt sich also um eine automatische Mail.

Eine Minute später bekam ich noch eine weitere eMail, in der ein Serverumzug angekündigt wurde, um die Lastprobleme zu beheben.

Das finde ich ja erstmal einen netten Zug. Anscheinend schließt DF nicht mehr gänzlich aus, dass das Problem auch dort liegen könnte.

Insgesamt sehe ich die Reaktion seitens DF recht positiv. Denn aus Sicht von DF müssen sie natürlich die Stabilität des gesamten Systems gewährleisten. Und es gibt sicher oft genug Websites, die Chats oder andere lastintensive Skripte einsetzen und damit die Datenbank zum Rauchen bringen.

Cache
Ich habe mich heute mit WP Super Cache herum geschlagen. Allerdings wollte dieses Caching Plugin nicht so wie ich wollte.

Also habe ich mich nach einer Alternative umgeschaut. Da bin ich auf Hypercache gestoßen. Die Installation verlief reibungslos und die Seiten werden nun gecached. Wenn ein neuer Post kommt oder Kommentare hinterlassen werden, dann wird der Cache natürlich geupdated.

Bemerken kann man den Cache vor allem an der Anzeige der “User online” ganz oben im Blog. Da könnte es zu sehr unterschiedlichen Anzeigen kommen. Ich werde das Plugin wahrscheinlich in den nächsten Tagen ausbauen.

Frühjahrsputz
Gestern habe ich zudem mein Blog etwas entschlackt. Ich habe 2 Plugins deaktiviert. Diese Plugins haben jeweils recht viele Datenbank-Queries verursacht. Insgesamt konnte ich so rund 50 Datenbank-Abfragen einsparen.

Die entfernten Plugins sind “Show Top Commentators” und “Multi Column Category List”.

Nun habe ich “nur” noch 60-70 DB-Queries pro Seitenaufruf. Und durch den Cache werden diese ja auch teilweise nicht mehr verursacht.

Bangen und Hoffen
Ich hoffe, dass die Maßnahmen meinerseits und der Serverumzug durch DF das Problem lösen und hier alles wieder seinen gewohnten Gang gehen kann.

Wir werden sehen.

Morgen gibt es, wenn alles normal läuft, wieder neue Artikel.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
29 Kommentare und Trackbacks zu 'Datenbank, Cache und Co'

Kommentare zu 'Datenbank, Cache und Co' mit RSS

  1. 1 Volker Hepp kommentierte am 31.03.2009 um 16:07 Uhr

    Wir hatten bei 1und1 dasselbe Problem. Scheint wohl die Hoster mit Zunahme von Blogs alle einheitlich zu treffen. Unsere Lösung war der Umzug auf einen eigenen Server – zwar teurer aber dafür stimmt jetzt die Geschwindigkeit.

    Gruss, V.Hepp

  2. 2 Paul kommentierte am 31.03.2009 um 16:46 Uhr

    Hallo,

    also bei mir hat WP Super Cache auch nicht funktioniert. Bin daher ebenfalls zu Hyper Cache gewechselt. Allerdings habe ich beim Traffic keinen Unterschied feststellen können. auch die Anzahl der Datenbankzugriffe blkieb gleich.

    Bin gespannt, wie es bei dir aussieht.

    Paul

  3. 3 nastorseriessix kommentierte am 31.03.2009 um 17:30 Uhr

    Wollte dir schon ne E-Mail bezüglich deiner Plugins schreiben, nun mache das eben als Kommentar auf diesem Weg. Kann man irgendwo in deinem Blog anschauen was du für Plugin’s alles nutzt, gibt es so eine Übersichtsseite? Wäre nämlich durchaus mal interessant zu wissen, was ein Erfolgreicher Blogger so nutzt an kleinen Helferchen im Hintergrund. :wink:

    Zum Thema Datenbanken und entschlacken kann ich nur sagen, das man sowas mehrmals pro Jahr machen sollte. Alle 2-3 Monate schaue ich zum Beispiel bei meinem Blog was man optimieren könnte an der DB und wo evtl. sich wieder eine Datenbankleiche gebildet hat o.ä ! :smile:

    Ansonsten wenn das mit dem Hoster nicht mehr passt, einfach Hoster wechseln und gut ist. :mrgreen:

  4. 4 Ana kommentierte am 31.03.2009 um 17:37 Uhr

    Deine Bemühungen sind ja gut gemeint, aber ein normales WordPress-Blog darf doch selbst bei einem Shared Hosting keine Datenbank-Überlast produzieren.

  5. 5 Peer Wandiger kommentierte am 31.03.2009 um 17:44 Uhr

    Tja offensichtlich doch.

  6. 6 Musicolo kommentierte am 31.03.2009 um 18:07 Uhr

    Ist ja schon mal gut. .. Hätten wir die DF-Beratung bezgl. “Support” nun auch geklärt … “Grins”.

  7. 7 Marco kommentierte am 31.03.2009 um 19:22 Uhr

    @Ana:
    Ohh doch, galub mir. Gerade Software wie WP oder Joomla bei denen duzende Fremd -Hobby- Authoren Plugins schreiben können eine Datenbank so richtig belasten. Ich arbeite seit 12 Jahren in der IT Branche und hab so einiges erlebt, die meisten Probleme kommen dabei von Usern die entweder a) selbst Programmierte Seiten betreiben oder b) fertige Systeme mit duzenden Plugins nutzen. Das Problem ist das WordPress keine einheitliche Datenbank Cache Struktur verwendet jedes Plugin kocht also in der Sache Kommunikation mit der Datenbank sein eigenes süppchen. Nun sind gerade SQL Querys sehr Optimierungs nötig wenn man da nur mit halbwissen rangeht kann das schnell viel RAM auf dem Server verschlingen.

    @Peer: Ich drücke dir mal die Daumen das die Probleme, ich empfehle dir mal das Plugin “DB Cache” von Dmitry Svarytsevych anzusehen. Entgegen WP Supercache werden hier nicht die Ausgabeseiten gecached sondern direkt die Datenbankquerys (die meistens das Problem sind)

  8. 8 Sebbi kommentierte am 31.03.2009 um 19:38 Uhr

    Scheint zu funktionieren.

    Requests per second: 54.95 [#/sec] (mean)
    Time per request: 181.999 [ms] (mean)
    Time per request: 18.200 [ms] (mean, across all concurrent requests)

    @Marco: die Datenbankzugriffe sind bei WordPress das geringste Übel. Die dauern nur einige wenige Millisekunden. Das Problem sind Megabytes an PHP, die bei jedem Seitenaufruf geladen, geparst und natürlich auch ausgeführt werden müssen. Durch Caches, kann man das verhindern und spart sehr viel mehr Zeit als jeder Mysql Cache oder Optimierung der sowieso schon fixen Queries …

  9. 9 Tobias kommentierte am 31.03.2009 um 20:01 Uhr

    wechsel zu all-inkl, da ist das kein prob!

  10. 10 noox kommentierte am 31.03.2009 um 20:03 Uhr

    Hallo, ich verfolge deinen Blog erst seit kurzem. Super Informationen! 60-70 DB Queries pro Seite kommen mir extrem viel vor. Ich selbst betreibe eine Community mit Forum. Hab grad nachgeschaut: Die wichtigsten Seiten meines vBulletin-Forums (Start, Threadlist, Thread) benötigen zwischen 11 und 16 Queries pro Seite. vBulletin cached aber auch schön brav. Ein paar kommen allerdings noch durch phpAdsNew hinzu.

    Interessant wäre auch, ob DomainFactory den mySQL Query Cache aktiviert hat. Grad bei Seiten, wo hauptsächlich gelesen wird, würde sich das sicher sehr auszahlen. Und bei den aktuellen Speichergrößen haben da einige Queries Platz.

    Meine Seite ist ca. 10 Jahre alt. Shared Hosting habe ich mir allerdings nur 2 oder 3 Jahre angetan. Später einen eigenen Server zu Viert. Seit 6 Jahren einen eigenen Server. Finanziert durch Webhosting an Freunde und Bekannte für ihre kleinen Seiten. Läuft sehr stabil, außer man ist so blöd wie ich letztes Wochenende: Freitag Abend, Skihütte weitab jeglicher Zivilsation, drittes Bier, Anruf: Das Forum steht! März ist gut gelaufen und die eingestellte Traffic-Grenze wurde übrerschritten. Außerdem hatte ich bei diesem Account keine Kontakt-E-Mail für Warnungen eingetragen… :mrgreen:

  11. 11 Internetagentur Berlin kommentierte am 31.03.2009 um 20:53 Uhr

    Joost von yoast.com optimiert übrigens auch gerade seine Datenbankqueries und publiziert hier einige nützliche Erkentnisse: http://yoast.com/wordpress-performance-optimization

    Vielleicht ist was für Dich dabei, Peer.

  12. 12 Marco kommentierte am 31.03.2009 um 22:29 Uhr

    @Sebbi: Im Fall von Peer war es glaub ich nur die Datenbank die abgeschalten wurde daher ist die memsize von PHP eher zu vernachlässigen. Jenachdem wie ein Plugin geschrieben ist kann es auf dem SQL Server ein vielfaches von dem Verbrauchen was ein PHP script benötigt. Als Beispiel nehme ich immer Statistik Plugins die jeden Seitenbesucher loggen und damit Gigantische Datenbanken entstehen lassen.

    Hier mal eine Statistik eines durchschnittlich genutztem SQL Systems, wenn du dir nun vorstellst das eine Query die nicht korrekt mit Keys arbeitet mal bis zu 8MB brauchen kann… gute Nacht :roll:

    Insgesamt ø pro Stunde ø pro Minute ø pro Sekunde
    11 M 120,18 k 2,00 k 33,38

  13. 13 Peer Wandiger kommentierte am 31.03.2009 um 22:54 Uhr

    Die Bandbreite scheint nicht das Problem zu sein, sondern die vielen DB-Zugriffe. Da bin ich allerdings nicht so wirklich Spezialist.
    Wie auch immer, Hypercache scheint gut zu laufen. Hoffen wir mal, dass bleibt so.

    @ Internetagentur Berlin
    Danke für den Link. Ich schaue es mir mal an.

    @ noox
    Naja, WordPress selbst hat schon irgendwas zwischen 20 und 30 Queries. Und zudem habe ich viele Plugins installiert. Nur auf wenige will ich verzichten. Schließlich machen erst die vielen Plugins WordPress zu dem was es ist.

  14. 14 Phil kommentierte am 01.04.2009 um 00:54 Uhr

    Naja .. ich tippe auch auf die “Queries”. Da die unterschiedlichen Hoster, weiss nicht wie es bei DF ist, die ganze “Serverausfallsicherheit” ja gewährlisten müssen. daher gibt es da so “limits” … wie stark ein Hosting Paket genutzt werden kann, zumindest stellen eingie Hoster dies so ein.. und dann kann es eben zum Ausfall eines “Pakestes” in dem Fall, Deinem,. kommen, damit der ganze Server, also alle anderen “Mithoster” wenigsten “Online bleibeN” , und dass mit vernünftiger “Leistung”.

  15. 15 Security Planet kommentierte am 01.04.2009 um 03:37 Uhr

    Gab vorhin den Serverumzug – mal sehen wie’s jetzt läuft.

    Also bei mir sind’s 16 Queries auf der Startseite. Naja mein Blog ist noch neu, hab allerdings auch so ca. 20 PlugIns installiert.

    Jetzt hau ich mich aber mal wieder hin.. spät genug :mrgreen:

  16. 16 Frank kommentierte am 01.04.2009 um 08:17 Uhr

    Ich habe mal eine Frage, trifft zwar nicht ganz das Thema aber bräuchte dringend Hilfe. Habe für meine Freundin einen Blog über WordPress laufen und wollte mal wissen wie man den Spam einfach bekämpft ohne 5 Plugins installieren zu müssen. Sie bekommt im Schnitt 10-50 Spam Kommentare pro Tag, die ist nicht so schön und den Blog gibt es noch gar nicht so lange. Habe schon mal gegoogelt aber auch nichts richtiges gefunden um das Problem zu beheben. Vielen Dank für eine Antwort, gern auch per Mail.

  17. 17 Sven kommentierte am 01.04.2009 um 08:33 Uhr

    DF hat in den letzten Tagen so einige Seiten / Programme abgeschaltet wegen angeblicher Serverüberlastung. Anscheinend, so zumindestens meine Erfahrung, sind hohe Besucherzahlen bei statischen Seiten kein Problem, sobald man jedoch Datenbanken nutzt sind die Prozesse bzw. Lasten zu gering ausgelegt, so dass gerne mal abgeschaltet wird, anstatt die Probleme auf andere Weise zu lösen.

    Aber ich stimme Tobias zu : Ab einer gewissen Größe ist es sicher ratsam einen eigenen Server zu mieten und somit auch die Verantwortung für die eingesetzten Prozesserzeuger zu übernehmen.

    Wenn der Server zusammenbricht möchte ich selber dafür verantwortlich sein und nicht zwangsabgeschaltet werden um dann mühsam den Fehler zu finden.

  18. 18 Peer Wandiger kommentierte am 01.04.2009 um 08:39 Uhr

    @ Frank
    Ich setze Akismet ein. Damit bin ich sehr zufrieden. Es landen so gut wie keine SPAM-Kommentare im Blog. Allerdings landen doch einige im Freischaltordner von Akismet, die man dann aber einfach löschen kann.

    @ Sven
    Aber nicht jeder will sich mit den Details eines Servers herumschlagen.
    Ich habe eh schon genug zu tun und möchte bestimmte Dinge einfach nicht selber machen.

  19. 19 Timo kommentierte am 01.04.2009 um 10:55 Uhr

    Mich würde interessieren wie du die Querys gemessen hast. Also nur ein Richtwert wäre nötig.

    Ich glaube auch das WordPress plus Plugins sehr die Datenbank belastet. Ist ja auch logisch, bei 10 Aufrufen gleichzeitig wären das bei Peer dann vielleicht 700 Anfragen in einer oder wenigen Sekunde(n). Und dann noch die anderen Websites auf dem Server…

    Das Verhalten von DF finde ich gut, andere Sperren auch gern Mal.

  20. 20 Wingi kommentierte am 01.04.2009 um 10:57 Uhr

    Hmmm, hast du ein Statistikplugin vom WordPRess in benutzung? Diese sind meist sehr Datenbanklastig und unnötig, da Statistiken extern (Google Analytics) besser und performanter laufen!

  21. 21 Peer Wandiger kommentierte am 01.04.2009 um 11:08 Uhr

    Nein, ich habe keine separates Stat-Plugin laufen. Früher hatte ich mal Semmelstatz, aber das läuft hier schon lange nicht mehr.

    Allerdings werde ich mir am Wochenende trotzdem mal die Datenbank anschauen.

  22. 22 Peer Wandiger kommentierte am 01.04.2009 um 11:14 Uhr

    @ Timo
    Ich habe 2 Dinge verwendet:

    1) Den folgenden Code-Schnipsel in den Footer:
    <?php echo $wpdb->num_queries; ?> <?php _e(‘queries’); ?>. <?php timer_stop(1); ?> <?php _e(‘seconds’); ?>
    Damit erhält man die Gesamtzahl der Queries und die Zeit dafür.

    2) Das Plugin Debug-Queries von Frank Bueltge:
    http://bueltge.de/wordpress-performance-analysieren-plugin/558/

    Damit bekommt man eine Liste der Datenbank-Queries und muss sich die raussuchen, die verhältnismäßig lange dauern.

  23. 23 Joaquin kommentierte am 01.04.2009 um 17:54 Uhr

    Was hat du denn dort für einen Tarif?

    Wenn du einen eigenen Server hast, kannst du die maximalen Datenbankabfragen bei df hochschrauben lassen. Musst es ihnen nur per email mitteilen, weil die wohl sicherheitshalber die immer etwas gedrosselt haben.

  24. 24 Sebbi kommentierte am 02.04.2009 um 01:05 Uhr

    @Peer: schon mal die Zeit der Queries zusammengezählt. Mein Blog braucht bis zum Timerstop nämlich knapp 700 ms, die Queries selbst brauchen davon aber nur 30 ms. Der Rest ist die Initialisierung von PHP, das Parsen des Codes, etc … WordPress lädt verdammt viel Code bei jedem Seitenaufruf und genau deshalb sind Caches wie Supercache auch so wahnsinnig effektiv. Selbst mit nur einer Query würde es nicht wesentlich schneller gehen …

    Klar können Plugins fiese Queries erzeugen, aber das ist dann eher kein Lastproblem, sondern fehlerhafte Programmierung.

  25. 25 Peer Wandiger kommentierte am 02.04.2009 um 08:41 Uhr

    Mein Blog liegt nun leicht unter 700 ms. Aber du hast recht, WordPress ist mittlerweile recht “fett” geworden. Wäre schön, wenn es auch in dieser Hinsicht mal Optimierungen geben würde.

    Die Plugins erzeugen ja gerade durch suboptimale Programmierung eine höhere Last als evtl. notwendig. Wenn man sich manche Queries so anschaut wundert es nicht, warum manche Hoster da Alarm schlägt.

  26. 26 Askold kommentierte am 02.04.2009 um 09:11 Uhr

    Und ich hab mich schon gewundert warum das manchmal so lange dauert die Seite anzeigen zu lassen.

    Vielleicht solltest de auch mal schauen wie groß deinen Tabellen nun mittlerweile geworden sind. MySQL versucht bei einer Abfrage die betroffenen Tabellen zu Cachen (läd sie in den RAM). Wenn die Tabellen gesamt aber größer als der RAM sind, dann wird nacheinander gecached oder noch schlimmer (einzelne Tabelle passt nicht in den RAM), dann von Festplatte und das kann dann richtig lange dauern.

    Dazu müsstest du aber wissen wieviel RAM dir zugesichert wird auf dem shared Server.

    Allgemein kann man zur Datenbankperformance sagen – je größer der verfügbare RAM, desto schneller die DB

  27. 27 Paul kommentierte am 07.04.2009 um 12:19 Uhr

    Also auf einer Seite (www.allthemedia.de) habe ich auf der Startseite 273 Datenbankabfragen. Im Artikel 119.

    Ich habe auch schon viele Plugins deaktiviert, aber ich glaube es hat auch mit meinem Theme zu tun.

    Hyper Cache setze ich nicht ein, da bei mir beim ersten mal die seite ohne css kommt (also ohne design). Keine Ahnung wieso

    Paul

  28. 28 Peer Wandiger kommentierte am 07.04.2009 um 12:24 Uhr

    Das sind recht viele DB-Abfragen.

    Gerade auf der Startseite scheint es das ein oder andere zusätzliche Feature zu geben.

    Ich hatte keine Probleme mit Hyper Cache und bisher auch noch keine Infos von Lesern diesbezüglich bekommen.

    Allerdings habe ich auch bei anderen Cache-Plugins von diesem Phänomen gehört. Woran es liegt, kann ich aber nicht sagen.

  29. 29 manuel kommentierte am 15.04.2009 um 20:09 Uhr

    Hi, ich bin auch df.eu, was mich ein bisschen wundert ist, das du so nen grossen Blog nicht auf einen eigenen Server hostest. Bei sehr grosser Last kann es auch vorkommen, das Domainfactory das gesamte Angebot sperrt, um andere Kunden zu schützen. Ich hab übrigens einen Server bei denen, und bin seit 2001 zufriedener df.Kunde.



Werbung





Twitter Selbständig
5.019
Follower
Facebook Selbständig
886
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.670
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testenWebsite-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Jahreszeit ist für deinen Blog die beste (Traffic/Einnahmen)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
Blog-Camp
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Franz
Ja das sind wirklich gewaltige Summen die da genannt werden. Wenn ich mich im...
30. Juli 2014

Camille
Bisher dachte ich immer, dass es für kleine, “arme” Selbstständige...
30. Juli 2014

Willi
Wow fast eine viertel Million US Dollar in einem Monat das ist schon eine...
30. Juli 2014

Jan
Wir sind seit ca 1,5 Jahren FastBill Nutzer. Ich kann FastBill wärmstens empfehlen,...
30. Juli 2014

Andreas
Es ist immer wieder faszienierend zu sehen, wie viel Geld hinter einzelnen Blogs...
30. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN