Geld verdienen mit Blogs

DirectAds
Werbung

Immer wieder kommt die Frage in Kommentaren und in Mails auf, ob man denn mit Blogs wirklich Geld verdienen kann.

Wenn man sich meine monatlichen Blogeinnahmen-Reports anschaut, könnte man denken, dass es sich wahrscheinlich nicht lohnt.

Dort finden sich nur wenige Blogs, die wirklich einen nennenswerten Betrag verdienen. Die meisten Blogs in diesen Listen verdienen doch eher ein Taschengeld neberher.

In diesem Artikel will ich der Frage nachgehen, ob sich Blogs zum Geld verdienen eignen und welche Voraussetzungen man erfüllen muss. Zudem zeige ich Möglichkeiten, mit denen man Geld mit Blogs verdienen kann.

Ist es möglich mit Blogs Geld zu verdienen?

Natürlich ist es möglich mit Blogs Geld zu verdienen. Es gibt genügend Beispiele dafür, auch im deutschen Raum. Dass nur ein Bruchteil der Blogs die eigenen Einnahmen veröffentlicht, sollte auch klar sein. Besonders die besser verdienenden Blogs sind da sehr zurückhaltend.

Ich bin allerdings sehr offen, was meine Einnahmen betrifft, da dieser Blog auch dazu gedacht war und immer noch ist, die Möglichkeiten und Wege zum Geld verdienen zu zeigen. Also gebe ich auch monatlich meine direkten Einnahmen mit diesem Blog bekannt und das sind in den letzten Monaten immer mehr als 1.000,- Euro gewesen.

Der große Vorteil von Blogs liegt vor allem darin, dass Blogs und damit die dahinter stehenden Blogger mit der Zeit einen gewissen Trust aufbauen. Sind normale Affiliate-Websites einfach nur Websites mit Links, so sieht man bei einem Blog auch den Blogger, der dahinter steht.

Stellt man es clever an und ist ehrlich und vertrauenswürdig, dann hat man auch Einnahme-Möglichkeiten, die normale Website nicht besitzen. Zudem ist ein gut aufgebauter Blog auch eine langfristige Investition.

Am Ende läuft bei einem Blog alles auf die Verbindung zu den Lesern hinaus und welchen Namen sich der Blog mit der Zeit erarbeiten kann.

Und dann lohnt sich das Bloggen auch aus finanzieller Sicht, wenn man denn mit dem Blog Geld verdienen will. Das ist ja nicht das Ziel eines jeden Bloggers.

Die richtige Wahl

Bevor es überhaupt losgeht, muss schon die wichtigste Entscheidung getroffen werden.

Man muss sich für ein Thema entscheiden, für eine Nische. Ich habe auf Blogprojekt.de erst vor kurzem einen Artikel geschrieben, der sich mit der Wahl der Nische beschäftigt. Es gibt viele Kriterien, die man dabei ich Betracht ziehen kann/muss.

Die Möglichkeit “Geld mit einem Thema zu verdienen” ist eines dieser Kriterien. Und wer mit seinem Blog Geld verdienen will, der muss auch schon beim Start eines Blogs auf dieses Kriterium achten.

Aber ein Blog bringt nicht über Nacht Geld ein und ist schon gar keine “schnell reich”-Lösung. Blogger müssen einen relativ langen Atem haben und über Monate oder sogar Jahre dran bleiben. Da ist es natürlich ebenso wichtig, dass man Spaß an dem Blog-Thema hat und dass man sich auskennt.

Gerade Blogs leben von der persönlichen Ebene und den Erfahrungen die man mit den Lesern teilt. Schafft man es, seinem Blog einen ganz eigenen Charakter zu geben, dann muss man auch wenig Angst vor der Konkurrenz haben.

Um zur Frage zurückzukommen, ob man mit Blogs Geld verdienen kann. Meine Antwort lautet:

“Jeder kann es schaffen, aber nicht jeder wird es schaffen.”

Die Voraussetzungen einen erfolgreichen Blog aufzubauen und damit Geld zu verdienen bringen wohl die meisten Leute mit.

Die Ausdauer, die Disziplin, das Know How und auch das Quäntchen Glück, welches man braucht, haben aber nur wenige über einen längeren Zeitraum.

Das hört sich nach harter Arbeit an? Ja, das ist auch harte Arbeit, die aber auch verdammt viel Spaß macht.

Die Möglichkeiten mit Blogs Geld zu verdienen

Im folgenden möchte ich 9 direkte und indirekte Einnahmemöglichkeiten für Blogs vorstellen und auch erwähnen, für wen sich die Einnahmequellen eignen und welche Voraussetzungen notwendig sind.

  • Pay per Click
    Am bekanntesten ist hier sicher Google AdSense. Als deutsche (oder besser gesagt schweizer) Alternative bietet sich Contaxe* an.

    Contextanhängige Pay per Klick Anzeigen sind sehr einfach einzubauen. Zudem optimieren diese sich selbst anhand des umgebenden Textes.

    Optimieren sollte man diese Anzeigen trotzdem, indem man unterschiedliche Positionen und optische Varianten testet.

    Diese Einnahmequelle eignet sich besonders für Einsteiger, die aber schon über etwas Traffic verfügen.

  • Bezahlte Posts
    Bei Bloggern recht beliebt sind die bezahlten Artikel. Man schreibt also einen Blogbeitrag über ein bestimmtes Themen oder z.B. über eine bestimmte Website und wird dafür bezahlt.

    Die Schweizer von Trigami* sind die größten deutschsprachigen Anbieter von bezahlten Posts. Andere Anbieter sind z.B. Hallimash*, Blogpay und ReviewMe*.

    Man kann aber natürlich auch direkt bezahlte Artikel verkaufen, sollte aber insgesamt sehr vorsichtig sein, da man mit allzu offensichtlichen Jubelarien viel Vertrauen bei seinen Lesern verspielen kann.

    Bezahlte Artikel eignen sich auch schon für kleine Blogs mit nicht so viel Traffic, aber einer klaren Zielgruppe. Wie man möglichst viele Schreib-Aufträge bekommt und wie man diese erfüllen sollte, erklärt die dreiteilige Artikelserie “Mehr Geld verdienen durch bezahlte Posts

  • Linkverkauf
    Von Google wird der Linkverkauf nicht so gern gesehen. Schließlich basiert das Google Ranking zu wesentlichen Teilen auf den Backlinks einer Website. Und da möchte man natürlich nur ehrlich gesetzte Links einbeziehen.

    Es muss also jeder für sich selbst entscheiden, ob er Links verkaufen möchte oder nicht. PageRank-Senkungen oder sogar der Verlust von Positionen im Ranking bei Google können die Folge sein.

    Verkaufte Textlinks sind eine sehr einfache und lukrative Einnahmequelle und Anbieter wie Teliad* und Linklift* übernehmen die Vermittlung an Werbekunden, auf Wunsch auch anonym.

    Der Verkauf von Links lohnt sich in der Regel erst ab einem PageRank von 3 oder mehr.

  • Affiliate-Marketing
    Wenn man eine sehr spezifische Zielgruppe im eigenen Blog mit Informationen versorgt und selber schon ein gewisses Vertrauen erlangt hat, kann Affiliate Marketing sehr gut funktionieren.

    Affiliate Marketing funktioniert besonders mit Empfehlungen sehr gut und kann da schnell die Pay per Klick Einnahmen in den Schatten stellen. Allerdings ist es auch eine Kunst das richtige Partnerprogramm zu finden und einzubauen.

    Affiliate Marketing eignet sich vor allem für Blogger, die ein gewisses Vertrauen erworben haben und deren Empfehlungen von anderen geschätzt werden. Auch thematisch muss das Affiliate Programm in der Regel sehr gut passen.

    Am besten stöbert man bei den bekannten Affiliate-Netzwerken, wie Zanox*, Affilinet*, Belboon*, SuperClix* oder AdCell* nach passenden Programmen und testet diese aus.

    Ein interessanter Anbieter ist Bee5.de*. Dort hat man, auch ohne separate Anmeldung, Zugriff auf über 3.000 Partner-Programme.

    Auch hier gilt aber, dass man das Vertrauen seiner Leser sehr schnell mit schlechten Empfehlungen zerstören kann.

  • Werbebanner
    Werbebanner funktionieren in der Regel nach der TKP-Abrechnung. Man bekommt also pro 1.000 Einblendungen einen Betrag X. Dieser Betrag ist Verhandlungssache und richtet sich meist nach Angebot und Nachfrage.

    Die selbst verkauften Werbeplätze, also ohne Zwischenhändler, sind meine lukrativste Einnahmequelle. Hat man sich erstmal eine gewisse Reichweite erarbeitet und einen Namen in einer Nische, dann kann es sehr lukrativ sein, direkt Werbung zu verkaufen.

    Alternativ kann man sich auch bei Werbebanner-Netzwerken anmelden, die dann Werbekunden vermitteln. Hier gibt es z.B. AdShopping.de, AdScale.de oder auch AdJug.de.

    Es gibt ab einer gewissen Anzahl an Seitenaufrufen, meist 100.000+ pro Monat, auch noch Werbe-Netzwerke, die nur solche größeren Blogs und Websites vermitteln. Dann aber bekommt man meist auch sehr gute Angebote.

    In einer dreiteiligen Artikelserie habe ich ausführlich beschrieben, wie man am besten Werbung im eigenen Blog verkauft. Darin geht es unter anderem um die Fragen “Ab wann lohnt es sich Werbeplätze anzubieten?”, “Wie lege ich die Preise fest?”, “Wie komme ich an Werbekunden?” usw.

    Neben den klassischen Werbebannern gibt es auch noch Layer und ähnliche nervige Werbeformen, von denen ich die Hände lasse.

    Zudem ist es heute auch möglich Werbung in eigenen Videos oder Podcasts zu verkaufen.

  • Eigene Produkte verkaufen
    Hat man sich einen Namen gemacht und gilt man idealerweise als Experte in einem bestimmten Themengebiet, kann man auch an den Verkauf eigener Produkte denken. Das können eBooks, DVDs, Software oder auch kostenpflichtige Seminare sein.

    Ein eigenes Produkt zu entwickeln kann aber sehr aufwendig sein (Outsourcing ist hier ein Stichwort), allerdings gehören dann auch die Einnahmen zu 100% dir.

  • Dienstleistungen / Consulting
    Nicht jeder Blog eignet sich für direkte Einnahmen. Viele Blogger generieren aber sehr gute indirekte Einnahmen, da sie durch Ihren Blog zum Beispiel an Consulting-Aufträge herankommen oder andere Dienstleistungen anbieten.

    Durch den sehr persönlichen Charakter eines Blogs und die Möglichkeit, sich mit einem Blog als Experte zu einem bestimmten Thema darzustellen, ist es nicht ungewöhnlich, dass Blogger ihre Dienstleistung erfolgreich vermarkten.

  • kostenpflichtige Inhalte
    Membership-Sites sind in Deutschland noch eher die Ausnahme. In anderen Ländern gibt es dagegen viele Beispiele für kostenpflichtige Inhalte, die gut angenommen werden.

    Auch hier kann gerade ein Blog sehr behilflich sein, denn Vertrauen gehört zu kostenpflichtigen Inhalten dazu. Keiner will die Katze im Sack kaufen, so dass ein guter Name hier Wunder wirken kann.

    Hat man erstmal Kunden für so einen Service gewonnen, gehören kostenpflichtige Inhalte, mit ihren regelmäßigen Gebühren, aber zu den Top-Einnahmequellen.

  • Blog verkaufen
    Zu guter letzt besteht natürlich auch die Möglichkeit einen Blog aufzubauen, um ihn dann zu verkaufen. Oder man kauft einen existierenden Blog, um ihn dann zu verbessern und gewinnbringend zu verkaufen.

    Das ist natürlich ein Thema für sich. Allein über die Frage “Was ist mein Blog wert?” könnte man stundenlang diskutieren. Es gibt aber Spezialisten, die sich auf dieses Kaufen und Verkaufen von Blogs und Websites spezialisiert haben.

Tipps und Tricks zur Monetarisierung

Wie man sieht, gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten mit einem Blog Geld zu verdienen.

Allerdings geht dies in aller Regel nicht von allein. Man sollte sich über die Erfahrungen anderer informieren, aber auch selber Erfahrungen sammeln. Da die jeweils einzigartigen Umstände eines Blogs auch sehr wichtig sind, sollte man viel Testen, um die optimale Lösung für einen selber zu finden.

Die meisten Blogs fahren gut damit, sich auf 2-3 Einnahmequellen zu konzentrieren und diese zu optimieren.

Es ist wichtig zu wissen, was man bei den einzelnen Einnahmequellen beachten muss, welche Voraussetzungen diese benötigen und was die Vor- und Nachteile sind.

Auf meiner Seite “Geld verdienen” stelle ich die Vor- und Nachteile verschiedener Einnahmequellen vor, die ich selber hier im Blog nutze und ausführlich getestet habe.

Und in vielen Artikeln meines Blogs finden sich Tipps und Tricks, die ich selber aus meinen eigenen Erfahrungen zusammen getragen habe.

Umfrage

Kann man mit Blogs Geld verdienen?

  • Nicht viel, nur Taschengeld. (31%, 285 Stimmen)
  • Ich bin mir noch nicht sicher. (31%, 282 Stimmen)
  • Ja, mit Blogs kann man richtig Geld verdienen. (21%, 188 Stimmen)
  • Böser Peer! Blogs sind nicht zum Geld verdienen da. (9%, 84 Stimmen)
  • Ich verdiene gutes Geld mit meinem Blog. (8%, 69 Stimmen)

Teilnehmerzahl: 908 (1 Stimmen)

Loading ... Loading ...

Die besten Artikel zum Thema “Geld verdienen im Web


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hallo !

    Habe mit Interesse Deinen Artikel gelesen. Ich habe seit genau 2 Tagen einen Blog.
    Ob ich damit Geld verdienen kann bzw. moechte weiss ich noch nicht. Ich denke das muss sich erst noch entwickeln.
    Und wie Du auch schon schreibst, muss sich das Vertrauen zum Leser erst aufbauen. Eine gewisse Verbindlichkeit sollte schon da sein. Finde ich zumindest…:grin:
    Wuerde mich freuen wenn du mal einen Blick drauf werfen koenntest… Fuer ein konstruktives Feedback bin ich sehr dankbar.

  2. meint

    Hallo sicherlich kann man mit Blogs Geld verdienen im Internet und sich dabei ein gutes Taschengeld nebenbei erwirtschaften. Es gibt aber noch eine möglichkeit um im Internet mit seinem Blog Geld zu verdienen nämlich mit dem Verkauf von Werbeplätzen. Wenn Sie einen Blog haben der gut gelistet ist sollte es nicht schwer sein Werbe Plätze auf seinen Blog anzubieten und diese dann Gewinn bringend zu verkaufen. Diese Methode wird in den USA sehr häufig angewendet. Einige Blog Besitzer verdienen so einige Tausend Dollar im Monat damit.

    Viele Grüße
    Uwe Janssen

  3. Johann meint

    Die Methode selber Werbeplätze für seinen Blog zu verkaufen, wird von vielen Bloggern anscheinend gar nicht in Erwägung gezogen. Sicher ist es mit etwas Arbeit verbunden. Ein Bekannter von mir hat einen Regionalblog für eine österreichische Kleinstadt und hat dort eine Bannerrotation, ca. 10 regionale Firmen haben den Werbeplatz dort gekauft, eingebaut. Er bekommt für alle zusammen jährlich ca 500 Euro und kann zumindest sein Umkosten locker decken. Die Inserenten schauen auf nicht auf die Klicks, die von seiner Seite kommen. Denen ist eher wichtig, dass die Leute sehen, dass Sie diesen Regionalblog unterstützen. Er hat diese Inserenten nun schon seit ca. 2 Jahren.

    lg
    Johann

  4. wjustus meint

    Ich finde dein Blog aber auch überall :) . Danke für die Link zu den bezahlten Posts. Gesucht und gefunden.

  5. meint

    diesen blog habe ich nun mittlerweile 500 menschen empfohlen!

    ich danke dir für deine mühe und arbeit!

    Weiter so und viel erfolg

  6. meint

    He bin echt begeister von deiner Seite alles gut beschrieben und ich komme wirklich gut damit klar.

    Danke für deine Arbeit :smile:

  7. Jonas meint

    Ich weiß selber nicht, ob man mit Blogs in diesem Sinne Geld verdienen kann – es ist immer eine Rechnung, die nicht wirklich überschaubar ist. Kann ich davon leben? Reicht mir das? War nun der Schritt in die Selbständigkeit unabdingbar?

    Blogs generieren Geld, aber ich weiß nicht, ob ein Blog auf lange Sicht ‘DAS’ Ziel ist ;)

  8. meint

    Sehr informative Seite muss ich sagen,aber fuer Einsteiger wie mich,doch alles sehr schwer nachvollziehbar.Schliesse mich Jonas an,kann ich wirklich mit nur einem Blog genug Geld verdienen?Werde aber am Ball bleiben und versuchen den Internet-Dschungel zu durchschauen.

    Viele Gruesse
    Herby

  9. meint

    echt ein sehr sehr guter Beitrag zum Thema,
    da habt ihr/du euch echt Mühe gegeben.

    Hoffe es kommen noch sehr viele Artikel von euch. Hat mir geholfen danke!

  10. meint

    Ja,ich stimme dir völlig zu,man kann wirklich gutes Geld im Internet verdienen.Ich beschäftige mich auch schon einige Zeit mit dem Thema”Geld verdienen mit Blogs”Habe auch eine eigene Seite dazu.
    Übrigens deine Artikel sind wirklich Ertsklassik.
    Bin öfters auf deinem Blog um mir nüztliche Tipps zu holen.
    Mach bitte weiter so.
    LG Marcus

  11. Monika Schulz meint

    Ich habe mit meinen Blog erst mal angefangen. So schnell lässt sich nicht Geld verdienen. Man muss erst einmal das Interesse finden für die Besucher und vielleicht etwas anbieten was den Leser von Nutzen ist.
    Gruß
    Monika

  12. meint

    Kannst vllt noch Backlinkseller.de als Anbieter bei Linkverkauf mit einbringen, weil dieser Anbieter von Googles spidern nicht auffindbar ist durch php seitiges script.

  13. meint

    Hallo Peer,
    eine weitere Möglichkeit wäre Geld verdienen mit eMails. Einen Beiterag zu diesem Thema hab ich hier nicht gefunden. Würde mich freuen wenn du das Thema auch mal unter die Lupe nehmen würdest.

  14. meint

    WOW. Danke für diesen guten Beitrag. Endlich mal alles verständlich auf einem Blick. Ich werde diese Anregungen mal verfolgen und testen.
    Im Zuge meines Projektes ‘Meine Million’ verfolge ich diverse Strategien um den richtigen Weg zum Erfolg zu finden. Da habe ich ja einiges an Material dazu gewonnen.
    -Vielen Dank-

  15. meint

    Hallo,

    der Artikel zeigt ganz klar, das hier jemand weis wo von er spricht, Sorry schreibt. Wer Geld verdienen will, sollte diesen Artikel vielleicht mehrfach lesen. Sehr schön und einfach weiter viel Erfolg.

    Peter

  16. meint

    Als Betreiber von mehreren Blogs und Webseiten kann ich allen nur zustimmen – selten so eine. gute Übersicht so gut wie aller Einnahmequellen gesehen. Prima!

  17. meint

    Hallo,

    Ihr müsst euch unbedingt auch adgoal.de anschauen. Dieses Programm ist von den Machern von Bee5. Funktioniert nach einem ähnlichen Prinzip. Einfach ein Skript in die Seite mit einbinden und alle Links auf Eurer Seite werden über Adgoal geprüft ob es ein passendes Partnerprogramm gibt und Du verdienst mit.

    Gruß
    Holger

  18. meint

    Nicht umsonst auf einem recht hohen Platz bei Google gelandet.
    Ich sehe immernoch ein Problem in der Sturheit der meisten Leser. Eine nicht ganz unberechtigte Abneigung gegen Werbung die in jedem von uns steckt.
    Sonst wären für uns alle sehr viel mehr drin.
    meinemillion.blogspot.com/2011/09/warum-du-mit-werbung-kein-geld.html
    Hier beschreibe ich das Problem, daß ich meine.

  19. Clemens meint

    ich denke, dass die Frage, ob man es als Blogger schafft wirklich Geld zu verdienen, hauptsächlich davon abhängt, wie sehr man Leser mit seinen Beiträgen “fesseln” kann. Es gibt inzwischen tausende von Blogs im WWW und viele davon kreisen um die selben Themenfelder. Wenn man es allerdings schafft sich davon loszulösen und über etwas schreibt, das die Leser zum Nachdenken anregt, dann kann man als Blogger auch erfolgreich werden.

  20. meint

    Mit einem Blog Geld zu verdienen ist heutzutage nicht schwer. Davon Leben zu können jedoch schon. Dazu müsste man einen Blog haben mit sehr vielen wiederkehrenden Besuchern und einigen Werbeflächen. Mir sind nicht viele bekannt, die von Ihrem Blog den Lebensunterhalt finanzieren.

  21. meint

    “Ich finde Geld mit Blogs zu verdienen nicht einfacher und nicht schwieriger wie mit “normalen” Webseiten.
    Blogs haben aber das Problem, dass man immer aktuellen Content braucht. Dies ist bei Webseiten nicht unbedingt der Fall.”
    Da gebe ich Recht, denn sonst kommt da keiner mehr wenn man mal eine Woche nichts postet.

  22. meint

    Blogs gibt es meiner Meinung nach inzwischen einfach schon zu viele und so gut wie alle aktuellen Themengebiete werden mehr als abgedeckt. Mit einem neuen Blog also noch Geld zu verdienen halte ich zwar für möglich, ist aber mit sehr viel Arbeit verbunden.

  23. meint

    Wirklich ein sehr gelungener und Informativer Blog mit super Informationen!
    Ich werde mit Sicherheit von Zeit zu Zeit wieder vorbei schauen und mir Ihre Aktuellen Beiträge anschauen.

    Mit freundlichen Grüßen aus Osnabrück,
    Andreas Klumb, Super-Internet-Marketer

  24. meint

    Habe mir heute mal deine Entwicklung im Rückblick angeschaut. Du hast das wahrlich gut ausgebaut mit der Zeit. Dachte es wären größere Sprünge zu verzeichnen gewesen bei der von dir gelieferten Qualität an Beiträgen aber auch gut Ding will Weile haben.

  25. meint

    Hallo Peer! Wirklich ein toller Beitrag, und schon über hundert Kommentare. Das Geld verdienen mit einem Blog sehe ich auch sehr realistisch. Alles kommt natürlich nicht an einem Tag auf den anderen, aber es ist möglich.

    Viele Grüße

  26. meint

    Die einen verdienen viel mit einem Blog die anderen vielleicht viel mit vielen Blogs, kommt immer darauf an welche Strategie man hat, direkter Fachblog oder rein Affiliate

  27. Thomas meint

    Ein wirklich gelungener Beitrag. Mit viel Aufwand und Disziplien, kann man mit Bloggs geld verdienen. Ich kann es nur jedem empehlen, muss aber auch sagen, ohne Arbeit geht auch hier nichts, zumindest zu anfangs.

  28. Jimmy_Blue meint

    Hi

    AdSense ist meiner Meinung nach nicht immer ideal für Blogs und lässt sich nur schlecht an die Optik des Blogs anpassen.

    Schau mal hier: gesundsuchen.de/affiliate.php

    Die haben einen Algorithmus, der selbstständig passende Produkte zu deinem Blog heraussucht, wodurch die Chance geklickt zu werden erheblich steigt. Die Optik wird vom Anbieter an Deinen Blog angepasst.

    Eine Beispieleinbindung findest Du in deren Magazin, bsp (siehe unten “Produkte zum Thema …)

    Soweit ich weiß, sind die angegebenen Mindest-Pageviews nur Richtwerte und werden in Absprache sehr gedehnt ;) Muss bei denen halt wohl um Themen wie Fashion, Livestyle, Gesundheit, Medizin und sowas gehen.

    Viel Erfolg.

  29. meint

    Hallo,
    wirklich toller Artikel. Bin gerade dabei deine beschriebenen Möglichkeiten mit einem Blog Geld zu verdienen zu testen und konnte auch schon die ersten Einnahmen einfahren. Um aber wirklich gutes Geld zu verdienen liegt wohl noch viel Arbeit vor mir.

    Liebe Grüße
    Philip Ohm

  30. meint

    Bin gerade hier auf deinen Artikel gestoßen. Einen Blog habe ich nun gestartet aber wie ich mit dem Geld verdienen vorankomme wird sich zeigen. Einfach stelle ich es mir nicht vor, aber mein Ziel ist, dass nach einem halben Jahr im Monat um die 50-100€ herausspringen. Ich hoffe ich werde dieses Ziel erreichen.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. Geld verdienen mit Blogs – Eine Analyse…

    Dieser Artikel geht der Frage nach, ob sich Blogs zum Geld verdienen eignen. Welche Einnahmequellen …

  2. Geld verdienen mit Blogs…

    Dieser Artikel geht der Frage nach, ob sich Blogs zum Geld verdienen eignen. Welche Einnahmequellen gibt es und was muss man tun um erfolgreich zu sein?…

  3. Ist es möglich im Internet Geld zu verdienen?…

      Ist es überhaupt möglich,Geld im Internet zu verdienen?
     
    Diese Frage haben sich sicher schon viele gestellt und angesichts vieler unseriöser Angebote wohl auch schon viele Zweifel bekommen. Es ist möglich….

  4. […] Selbststaendig-im-Netz.de – www.selbstaendig-im-netz.de/2009/04/23/geld-verdienen/geld… […]

Werbung