Einnahmen 12 deutschsprachiger Blogs im April 2009

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Es wird mal wieder Zeit auf die Einnahmen anderer deutschsprachiger Blogs zu schauen.

Anfang Mai haben wieder eine Reihe von Blogs ihre Einnahmen veröffentlicht. Wie immer gab es allerdings Blogs, die ihre Einnahmen nicht mehr veröffentlicht haben und Blogs, die ganz neu dabei sind (bzw. wieder dabei sind).

Konnten Blogs die 1.000 Euro Grenze knacken und wie war die Entwicklung im April, der ja von besonders gutem Wetter gekennzeichnet war?

roadrunnerswelt.blogspot.com = 948,48 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Der “Intensiv-Blogger” von roadrunnerswelt.blogspot.com wird für seinen Fleiß belohnt (171 Artikel im April).

Im April konnte er fast 1.000,- Euro einnehmen:

  • Contaxe: 489,88 Euro
  • Layer-Ads: 239,44 Euro
  • Google-Adsense: 95,24 Euro
  • bezahlte Posts: 100,- Euro
  • Bee5: 23,92 Euro

Und das nach nicht mal 3 Monaten! Mit 151.602 Besuchern und 200.487 PageViews kann der Blog aber auch sehr, sehr gute Zahlen aufweisen.

Contaxe scheint bei so vielen Seitenaufrufen sehr gut zu funktionieren.

eisy.eu = rund 750,- Euro (wieder drin)

Eisy hat für April zwar keine genauen Angaben zu seinen Blog-Einnahmen veröffentlicht. Aber er gibt an, dass die Einnahmen sich ziemlich genau mit Gewinnspielkosten und Marketing-Aktivitäten decken. In der Summe wären es dann rund 0,- Euro. Aber wir wollen hier mal einen Blick auf die Einnahmen werfen.

Interessant ist, dass Twitter mittlerweile der Nummer 1 Traffic-Lieferant nach den Suchmaschinen ist.

Insgesamt hatte Eisy.eu 14.223 Besucher und 20.311 Seitenaufrufe im April.

sebbi.de = 255,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Sebbi.de gefällt mir derzeit gar nicht. Die eigenen Tweets auch in den Blog einzubinden scheint mir keine so gute Idee zu sein. Und auch Sebbi denkt an eine optische Überarbeitung.

Seine Einnahmen für April schauen wie folgt aus:

  • Google Adsense: 124 Euro
  • Text-Link-Ads: 45 Euro
  • Trigami: 45 Euro
  • Layer-Ads: 31 Euro
  • Contaxe & Amazon: jeweils 5 Euro

Diese Einnahmen hat er mit 44.300 Visits und 56.575 PageViews erzielt. Das ist ein Rückgang von rund 10%.
Ich habe bei sehr vielen Websites Rückgänge im April festgestellt. Da scheint das gute Wetter und Ostern seine Spuren hinterlassen zu haben.

feldstudie.net = 194,81 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Feldstudie.net hat ein sehr schönes Logo, wie ich finde. Das Grunddesign seines Blogs gefällt mir dagegen nicht so sehr. Helle Schrift auf dunklem Untergrund ließt sich einfach nicht so gut.

Die Einnahmen sehen wie folgt aus:

  • sonstiges: 134,30 Euro
  • Direktvermarktung: 35,- Euro
  • AdSense: 18,62 Euro
  • Contaxe: 4,47 Euro
  • LayerAds: 2,42 Euro

Was genau unter Sonstiges fällt, kann ich nicht sagen. Allerdings bekommt auch er keine Aufträge von Trigami. Positiv ist, dass er die Direktvermarktung anschieben konnte.

Insgesamt zählte der Blogs 21.824 Visits und 31.128 PageViews im April. Damit sind die Besucherzahlen um ca. 30% gesunken.

alexander-langer.de = 147,71 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auf dem Niveau des Vormonats ist der Blog Alexander-Lange.de geblieben:

  • AdSense: 47,71 Euro
  • Direktvermarktung: 100,- Euro

AdSense hat sich sehr gut entwickelt. Laut seinen eignen Angaben liegt sein Stundenlohn bei rund 17 Euro.

mybasti.de = 112,25 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
MyBasti.de musste sinkende Einnahmen hinnehmen, nachdem im März sehr hohe Einnahmen erzielt wurden.

Allerdings konnte er seine Besucherzahlen weiter steigern auf 19.960 Visits und 29.053 PageViews.

Als Grund für die gesunkenen Einnahmen gibt der Blog-Autor an, dass er keine Zeit für Blogvermarktung hatte. Ohne Arbeit geht da aber nicht viel.


blog-gedanken.de = 43,68 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Blog-gedanken.de hat ebenfalls sinkende Blogeinnahmen gemeldet:

  • Google Adsense: 13,63 Euro
  • Contaxe: 0,05 Euro
  • Trigami: 30,- Euro

Zum einen lag es daran, dass weniger Einnahmen durch Trigami zustande kamen.

Trotz 47 Artikeln hatte der Autor insgesamt weniger Zeit durch das gutes Wetter (Garten, Golfplatz …).

Mit 3.986 Besuchern und 6.330 PageViews haben sich die Traffic-Zahlen ungefähr halbiert.


moneyletter.de = 38,80 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
moneyletter.de hat auch weniger AdSense-Einnahmen im April realisiert.

Leider gibt es wie immer keine genauen Infos über weitere Einnahmen.

Alles in allem hat er mit seinen Projekten 955,73 Euro im April verdient, was sicher ganz Okay ist.


freeweb24.de = 34,24 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Freeweb24.de konnte im April 13.372 Besucher anlocken.

Die Einnahmen hat er allein mit AdSense erzielt.

Im Laufe des April hat er sich bei Trigami angemeldet und wartet nun auf einen ersten Auftrag.


shredder-blog.com = 24,42 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Der Shredder-blog.com konnte seine Einnahmen etwas steigern.

Die meisten Besucher kamen von Twitter, was die steigende Nutzung von Twitter ein weiteres mal deutlich macht.

Die Einnahmen:

  • Amazon: 3,68 Euro
  • Contaxe: 0,74 Euro
  • Direktvermarktung: 20 Euro

Die Besucherzahlen sind etwas gesunken auf 8.788 Besucher und 13.032 PageViews.


pixonder.de = 11,62 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Pixonder.de hatte einen erfolgreiches Monat. Das lag allerdings nicht an den Blogeinnahmen, die gleich geblieben sind, sondern am Gewinn eines Notebooks.

Im April war der Blog teilweise ohne Werbung und nun werden die AdSense-Anzeigen mit dem Plugin “Who Sees Ads” nur Suchmaschinenbesuchern angezeigt. Mal schauen, wie diese Einnahmen im Mai aussehen.

Die Einnahmen im einzelnen:

  • AdSense, Contaxe & Co: 1,20€
  • Bee5: 0,42€
  • Direktmarketing: 10,00€


allblogs.de = -62,41 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Am Ende der Liste rangiert wie immer der Blog allblogs.de. Auch im April waren die Ausgaben höher als die Einnahmen und deshalb hat er Miese gemacht.

Die Besucherzahlen sind trotz des eh schon niedrigen Niveaus weiter gesunken auf nun 1.196 PageViews bei 802 Besuchern.


Fazit

Der April war mit seinem sehr guten Wetter und den Osterfeiertagen nicht gerade optimal für Blogger.

Bei vielen Blogs gingen nicht nur die Einnahmen, sondern auch die Besucherzahlen zurück.

Mal schauen, wie sich das im Mai weiterentwickelt. Können sich die Blogs wieder erholen? Tauchen neue Blogs in der Liste auf?

Wir werden sehen.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Schön, dass wir einer Meinung sind. Jetzt muss ich nur noch die Zeit finden ;-)

    Roadrunner deckt mit seinen Themen aber auch so gut wie alles ab wonach Bildleser suchen würden. Kein Wunder, dass hierbei die Besucherzahlen steigen. Wenn wir beide über Oli. P, Heidi Klum, Tote im Erasco Suppentopf und Absagen von Supersternchen bei Raab schreiben würden, wir wären Milliardäre ;-) j/k

  2. meint

    Eisy ist in dieser Auflistung der einzige Blogger (sry, Sebbi) dem man wirklich Respekt zollen kann. mit 20.311 Seitenaufrufe 750,- Euro zu erzielen ist wirklich gut. Auf roadrunnerswelt.blogspot.com wird allerdings eine gewaltige Fleissarbeit geleistet die natürlich nicht unerwähnt bleiben sollte.

    Vielleicht wäre mal ein Vergleich interessant, wieviel Umsatz bei 1.000 PI’s erzeugt wird. So kann man gleich noch den “effektivsten” Blogger herausfinden ;o)

  3. meint

    Tja Bild-Leser sind nun mal ein klick-freudiges Publikum. :wink: Die Bild schreibt das, was die breite Masse lesen will. Warum sollte man das als Blogger nicht ausnutzen? Ich erhebe ja nicht den Anspruch Qualitätsjournalismus zu betreiben. :wink:

  4. meint

    Schade finde ich nur das ein Großteil der hier genannte Blogs nur ein Taschengeld verdienen. Ich schätze das aber viele Blogger die über €1000 verdienen, ihre Einnahmen nicht veröffentlichen (Neidfaktor?)

  5. meint

    @ Peter… ich denke nicht das man mit “Neid” in Problemsituationen kommt. Wenn jemand Neid entwickelt, schadet er diesem Blogger ja nicht. Warum viele die Einnahmen nicht veröffentlichen und schon gar nicht detailiert preisgeben, ist einfach das Problem, dass man die Nachmacher von dem eher geringen Schwierigkeitsgrad überzeugt und somit hunderte Konkurrenten ins Boot schaufelt.

    Klar belebt Konkurrenz das Geschäft, nur leider senken zu viele Konkurrenten auch wieder die Erfolge der Einzelnen. Ich denke genau da liegt der Grund. Ich veröffentliche auch nur per eisy.eu die Einnahmen aber nicht von anderen Seiten. Aus den eben genannten Gründen.

  6. meint

    @eisy:

    Verstehe ich richtig, dass du die Meinung vertrittst jeder Hoshi könnte mit wenig Aufwand respektable Einnahmen erzielen und diese Leute möchtest du nicht animieren, da du denkst du würdest dir so das Wasser abgraben?

    Dann hättest du selbst nicht eben die beste Meinung von deiner eigenen Arbeit, oder?

  7. meint

    Nein Alexander, so böse sollte das nicht rüberkommen. Ich will damit nur sagen das es nicht “ganz so schwer” ist, einen Blog zu guten Einnahmen zu bringen. Würden aber alle nach dem gleichen Prinzip handeln, wäre es doch auch irgendwann langweilig. :) Also nicht falsch verstehen, natürlich kann nicht ausnahmslos jeder seine Einnahmen auf dem gleichen Weg pushen.

  8. meint

    Zwischen dem Wissen, wie man Geld verdienen kann mit Blogs und der Umsetzung liegen nochmal Welten. Viele wissen zwar wie es geht bzw. lesen entsprechende Informationen, aber nur wenige setzen das dann konsequent um.

  9. meint

    So siehts aus, Peer. Ich sehe es ja an mir. Ich weiß wo ich die leuchtenden Vorbilder finde und Unmengen an wirklich guten Artikeln, Fallstudien, etc. Letzten Endes ist es aber so, dass ich Hobbyblogger bin und derzeit ncht im geringsten Ambitionen habe da viel Zeit und Muße zu investieren, um vielleicht mal zaghaft etwas größere Beträge einzunehmen. Dieselbe Zeit in meinen eigentlichen Job investiert bringt mir wesentlich mehr und so viel Weltbewegendes habe ich eh nicht zu sagen.. ;)

  10. meint

    Ich denke auch, dass man nicht allzuschwer Einnahmen generiert. Der Trick ist einfach, viele Besucher zu haben. Die paar Werbeplätze zu verkaufen, kann ja wohl kaum schwer sein ;)

    Wenn man sich mit der Materie ein bisschen auskennt, sieht man eh sofort, wie die Betreiber einen Blog betreiben, damit dieser viele Besucher generiert. (Die Tipps, die der Peer in seinem Traffiknewsletter gibt, dürften wohl das um und auf sein)

    Man merkt es eh am Schreibstil, welche Artikel gepusht werden, welche Keywords, welche Top-News, wie “Headlines” geschrieben werden, wie Artikel aufgeteilt werden etc. Darum dreht sichs doch, dass man ziemlich viele und wenn´s geht auch starke Keywords nach vorne pusht. Sobald der Besucher dann da ist, soll er so lange auf der Seite rum navigieren, bis er auf eine Werbung klickt. Je geschickter man diese platziert, desto besser rennts.
    Wenn das optimieren nix mehr bringt, muss mehr Traffik her.

    So große Geheimnisse gibts da auch nicht ;)

  11. meint

    Naja Humanity,
    du hast sicher grundsätzlich recht. Man kann durch Beobachtung viel lernen.

    Als Einsteiger in die Materie weiß man allerdings nicht worauf man achten muss. Gerade für Einsteiger sind deshalb ToDo-Artikel wichtig.

    Wenn man dann Jahre Erfahrung hat, fällt es einfach durch Beobachtung und Analyse zu lernen.

  12. meint

    @humanity: Ab einer gewissen Anzahl an Besuchern kann man zwar so oder so gutes Geld verdienen. Aber wer hat schon Millionen Besucher? :mrgreen: Und wenn man die nicht hat muss man schon hart arbeiten – oder einfach Glück haben, um damit Geld zu verdienen. Der Zusammenhang zwischen Besucher und Kohle ist leider alles andere als konstant oder linear. Ich hatte letztes Jahr auf einer Seite verschiedene Banner deren eCPM zwischen 20 Euro lag.

  13. meint

    uuups… das kleiner-Zeichen wurde verschluckt:
    … deren eCPM zwischen kleiner 10 Cent und größer 20 Euro lag. Als Blogger sollte man daher auch ein guter Verkäufer sein. Ich bin’s leider nicht.

  14. meint

    Im Grunde ist es dasselbe. Bei Contaxe gibt es aber neben den Text-Bannern noch das Link-Highlighting. Dabei werden Begriffe im Text mit bezahlten Links verknüpft.

  15. Berndo meint

    Achso… Und hat schon jemand gute Erfahrungen mit Text-Highlighting gemacht? Auch bei anderen Anbietern?

  16. meint

    Ich frage mich die ganze Zeit , wie Roadrunner das mit den Contaxe Einnahmen macht. Bei mir war Contaxe kaum der Rede wert , wie man auch an fast allen anderen Blogs die gelistet sind sehen kann. Hoffentlich rückt er mal mit der Sprache raus :)

  17. meint

    diese geldmengen scheinen mir aber nicht ausreichend:shock:
    die leute verlieren zeit zum schreiben, lesen, optimieren usw. usf und im endeffekt bekommen sie unter 100 euro!?!
    lohnt es sich fuer dieses geld so viel muehe zu geben?

  18. meint

    Hallo Addicted, Ich denke mal , wenn jemand Hauptberuflich bloggt , was bei den wenigstens Bloggern in Deutschland der Fall ist , dann braucht man schon mindestens 2000 € Brutto um mit Gewerbe und allen anfallenden Kosten noch ein kleines Plus herauszubekommen. Alles was darunter liegt wird meist als Hobby Betrieben wobei die meisten ab 100-200 € aufwärts bereits ein Kleingewerbe betreiben müssen wegen Steuern etc.

  19. meint

    Ich frage mich, wie man 171 Artikel in einem Monat veröffentlichen kann und ob das überhaupt sinnvoll ist, den Leser mit Artikeln zu “überfüllen”. Dennoch scheint es sich ja gelohnt zu haben. Contaxe hatte ich für kurze Zeit schon einmal im Einsatz, jedoch schnell wieder entfernt, da keine passende Werbung angezeigt wurde (obwohl ich es bei den Einstellungen ausgewählt hatte). Habt ihr da mit Contaxe schon gleiche Erfahrungen gemacht?

  20. meint

    Julia Stern, man nehme sich ein Magazin aus dem Netz bei dem tägliche DPA, AP News etc. veröffentlicht werden und blogge einfach den Erscheinungen hinterher. Am besten in Kombination mit Google News und du wirst sehen, 170+ Artikel im Monat sind nicht das große Problem. Sobald mal fix 1000 Euro gewonnen sind, investiert man davon 600 Euro in DPA-News, lässt sich diese dann bereits in den Blog einspeisen und muss kaum noch etwas selbst tun. So hat man täglich gute, aktuelle News und kann nebenbei noch selbst Artikel verfassen. Die Summe die dann wieder als Gewinn rumkommt, nimmst du, sofern möglich, zu 60% und investierst erneut. :) usw. usw. usw. … :)

  21. meint

    @ Julia
    Contaxe hat nicht die riesige Zahl an Werbekunden, so dass es natürlich Themen gibt, zu denen Contaxe wenige oder gar keine Anzeigen liefert.

    Hier ist schon allein die Reichweite von AdSense ein großer Vorteil.

    @ Eisy
    Ja, die Einnahmen wieder zu investieren ist ein wichtiger Tipp, um mit seinem “Website-Imperium” zu wachsen.

  22. Berndo meint

    Welche Anbieter für Text-Links und Layer Ads sind eigentlich empfehlenswert?

  23. meint

    Nicht schlecht wie hoch die Einnahmen sind. Es zeigt das man mit viel Fleiss und Gedult einiges erreichen kann ;-)

  24. meint

    Hallo !

    Ich bin überrascht wie wenig so mit Adsense verdient wird. Ich verwende nur Adsense und wäre bei den Adsenseeinnahmen der 3. beste Blog in dieser Liste. (Und mein Blog ist eigentlich nicht der Rede wert…)

    Würde mich freuen in die Liste aufgenommen zu werden.

  25. Autorin meint

    @muchacho
    Warum sollte Dein Blog nicht der Rede wert sein? :wink: Mein Mann, der gelegentlich auch selbst werkelt , war jedenfalls ganz angetan. Und was Deine Adsense Einnahmen betrifft: Mich wundert es nicht, dass das relativ viel für Dich bringt; die Adsense Anzeigen sind nämlich ganz prima dargestellt und passen wirklich exakt zu Deinen Artikeln. Weiter so! :smile:

  26. meint

    @muchacho
    Bei AdSense kommt es immer ganz auf das Thema und die Zielgruppe an. Leider sind die Einnahmen hier deutlich geringer, als wenn man direkte Banner verkaufen kann oder gute Affiliate-Programme für seinen Bereich findet.

  27. meint

    Hallo Peer, in wie weit bist du an weiteren Zahlen interessiert was die Einkünfte pro Monat angeht? Ich komme inzwischen so regelmäßig an die 100 – 120 € und kann vielleicht anderen ein paar Beispiele liefern.
    Schreib mir doch per mail ob du Interesse hats und wie die Zahlen aufbereitet sein sollen.
    VD & VG
    Oli

  28. meint

    @ Oli
    Ich freue mich immer über Einnahmereports. Schreib einfach einen Artikel in deinem Blog über deine Einnahmen und die Besucherzahlen. Muss ja nicht so umfangreich sein wie bei mir. Und dann mailst du mir den Link zu diesem Artikel.

  29. meint

    hallo !

    danke für die antworten. ich hab auch das gefühl, dass blogs die themen ausserhalb der computerwelt behandeln bei google deutlich bessere klickraten erzielen. eigentlich führe ich das darauf zurück, dass die computerblogs halt auch computerversierte besucher haben und diese wahrscheinlich nicht so leicht auf eine werbung “reinfallen”.

    Es wird auch häufig empfohlen, dass man die Werbungen möglichst in den Farben des Blogs “tarnen” sollte, auch das gilt bei meinen Besuchern gar nicht. Und wie Autorin ja schreibt sind die Werbungen thematisch wirklich sehr passend.

    Ich werde Tobis Tip beherzigen und mal schauen, ob es gute Affiliate Geschichten gibt für mein Thema, mal sehen ob da was zu holen ist.

    @Peer: Artikel existiert bereits, Link ist gemailt, Danke !!

    lg

Trackbacks/ Pingbacks

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung