« Links der Woche - Modernes Webdesign, ...
Gewinner der 3.Verlosung stehen fest »


Einnahmen von 15 englischsprachigen Blog im Juni 2009
Peer Wandiger - 17 Kommentare - Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
Fanpage Generator
Werbung

Nachdem ich vor kurzem einen Blick auf die Einnahmen deutschsprachiger Blogs geworfen habe, sind heute wieder mal die englischsprachigen Blogs dran.

Mal sehen, ob die englischsprachigen Blogs ihrem Ruf gerecht werden und sich dumm und dämlich verdienen. ;-)

smartpassiveincome.com = 26.558,38 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Auch in diesem Monat ist der Blog SmartPassiveIncome.com erster in der Liste. Und auch in diesem Monat liegt das weniger an den Einnahmen des Blogs selber, sondern an den Einnahmen durch eBook-Verkäufe.

Der Autor des Blogs betreibt unter anderem auch die Website Intheleed.com. Diese läuft sehr gut und zeigt das Potential von kostenpflichtigen Inhalten. Man muss halt eine Nische mit einem großen Bedarf finden.

Hier die Einnahmen im Juni:

  • Intheleed.com eBook/Audio Verkäufe = 21.224,81 Dollar
  • Google Adsense = 3.600,14 Dollar
  • Direktvermarktung = 1.250,- Dollar
  • eHow Einnahmen = 148,28 Dollar
  • Affiliate Marketing = 365,15 Dollar

Nebenbei lässt er auch iPhone Apps entwickeln und scheint da auch erste Erfolge zu verzeichnen. Die Frage, warum er noch weitere Standbeine entwickelt, ist relativ einfach zu beantworten. Seine bisherige Haupt-Einnahmequelle läuft nicht immer gleich gut.

Es gibt derzeit einen Einbruch im Juli, da es neue Kurse gibt und die meisten potentiellen Käufer warten. Das ist auch der Grund, warum er ein neues Design für seine Website hat entwickeln lassen.

Dort gibt es keine Werbung mehr und kein AdSense. Er konzentriert sich dort wirklich auf den eBook-Verkauf und das finde ich sehr gut.

chrisguthrie.net = 4.000 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Einen großen Sprung nach vorn hat der Blog chrisguthrie.net gemacht. Im Juni hat er nicht nur die Grenze von 1.000 Dollar überschritten, sondern sogar knapp über 4.000 Dollar verdient.

Allerdings scheint es sich teilweise um einmalige Effekte zu handeln, so dass der Autor mit niedrigeren Einnahmen im Juli rechnet.

Interessant ist die Begründung des Autors, warum es nun so deutlich aufwärts geht. Er hatte vor kurzem einen Artikel über seine Leidenschaft für World of Warcraft geschrieben und wie es aufwärts ging, als er von WoW los gekommen ist.

Ich spiele auch immer mal wieder WoW, nun aber schon seit ein paar Monaten nicht. Es fehlt mir einfach die Zeit dafür und WoW ist wirklich ein Zeitfresser, wenn auch ein spaßiger.

Natürlich muss jeder wissen, was er mit seiner (Frei-)Zeit machen will, aber wer online erfolgreich werden will, der muss sich reinhängen und da sind die 3-4 Stunden WoW am Tag besser in den Aufbau eines Blogs oder einer Website investiert.

shoutmeloud.com = 1.160,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Auch bei Shoutmeloud.com sind die Einnahmen gestiegen:

  • Google Adsense = 160,- Dollar
  • Direktvermarktung = 50,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 450,- Dollar
  • Blogspot to WordPress Service = 350,- Dollar
  • Thesis WordPress Theme Verkäufe = 50,- Dollar

In Zukunft will der Autor vor allem die Direktvermarktung angehen. Die Preisfindung geht er dabei ähnlich an wie ich.

Er schaut, was er mit AdSense auf dem Bannerplatz verdient und setzt dann entsprechend den Preis für das Werbebanner fest.

Werbung

caroline-middlebrook.com = 1.062,16 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Caroline hat schon in den letzten Monaten recht wenig geblogt. Grund dafür waren andere Projekte, die recht viel Zeit kosten.

Aber im Juni hat es Caroline übertrieben und ich finde es schon schade, dass sie ihre vielen Besucher und vor allem RSS-Abonnenten so vernachlässigt. Es gab im Juni nur einen Artikel und das war die Einnahme-Auswertung vom Mai.

Die Einnahmen im Juni sind deshalb auch stark gesunken:

  • The Bloggers Bible: 342,18 Dollar
  • Bluehost: 285,- Dollar
  • Membership Site Mastermind: 181,23 Dollar
  • Become a Blogger: 97,12 Dollar
  • Unique Article Wizard: 80,40 Dollar
  • Traffic Rush: 44,87 Dollar
  • Niche AdSense WordPress Themes: 18,27 Dollar
  • RSS Feeds Submit: 13,09 Dollar

Natürlich erfordert ein Blog einen gewissen Aufwand. Allerdings sollte man einen etablierten Blog nicht so vernachlässigen. Yaro Starak von Entrepreneurs-Journey.com zeigt wie es geht. Auch er verdient mittlerweile viel mehr durch andere Projekte. Aber er weiß den Wert seines Blogs zu schätzen und veröffentlicht in der Woche vielleicht 2 Artikel. Immerhin besser als einen pro Monat.

niharsworld.com = 608,53 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Der Software- und Cricket-Blog niharsworld.com hat in der Vergangenheit zu wenig verdient. Denn die Besucherzahlen waren immer sehr gut (122.689 Total Visits und 268.954 PageViews im Juni).

Im Juni konnte er aber seine Einnahmen steigern. Das lag vor allem an deutlich besseren AdSense-Einnahmen:

  • Google Adsense = 510.18 Dollar
  • InfoLinks = 73,35 Dollar
  • Axill Banner = 25,- Dollar

Für diese Besucherzahlen sind das aber immer noch zu wenig Einnahmen.

blueverse.com = 515,50 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Blueverse.com dümpelt etwas vor sich hin. Das ist ein gutes Beispiel in meinen Augen dafür, wie ein Blogger nicht das Durchhaltevermögen hat.

Vor ein paar Monaten kamen regelmäßig gute Artikel. Aber derzeit sieht es einfach dürftig aus:

  • Direktvermarktung: 260,- Dollar
  • Adsense: 80,50,- Dollar
  • bezahlte Reviews: 175,- Dollar

Auch wenn die Einnahmen im Juni gestiegen sind, könnte der Blog heute schon ganz woanders stehen.


spblogger.com = 347,88 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Die Einnahmen von spblogger.com sind gleich geblieben:

  • Google AdSense: 236,06 Dollar
  • ADSDAQ: 51,60 Dollar
  • Nuffnang: 44,52 Dollar
  • Infolinks: 15,70 Dollar

Leider gibt es keine ausführlichen Analysen, so dass schwer einzuschätzen ist, ob diese Einnahmen gut sind oder nicht.


money-from-photos.blogspot.com = 310,- Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Der Bilder-Blog money-from-photos.blogspot.com ist auf dem Niveau des Vormonats geblieben.

Die AdSense-Einnahmen sehen Okay aus. Die Einnahmen aus Foto-Verkäufen sind dagegen immer noch sehr niedrig:

  • Adsense = 267,- Dollar
  • Bildverkäufe = rund 33,- Dollar
  • Chitika = 23,- Dollar

Er testet mal wieder eine andere Einnahme-Quelle. Mal schauen wie sich Chitika entwickelt.


mytechquest.com = 222,90 Dollar (NEU)

Neu in meiner Liste ist der Blog mytechquest.com.

Mit 30.773 Visits und 54.891 PageViews liegen die Besucherzahlen zwar etwas unter dem Vormonat, sind aber insgesamt recht gut.

Die Einnahmen des Blogs im Juni waren:

  • Google Adsense = 185,02 Dollar
  • Infolinks = 17,85 Dollar
  • Affiliate = $ 20,- Dollar

Auch hier dominiert Google AdSense. Der Blog-Inhaber sollte wirklich versuchen, andere Einnahmequellen zu erschließen.


marketing-business-review.com = 184,53 Dollar (NEU)

Marketing-business-review.com ist ebenfalls neu in meiner Liste.

Hier sind die Einnahmen schon deutlich breiter gestreut:

  • Google Adsense = 19,84 Dollar
  • Lawn Chair Millionaire = 26,50 Dollar
  • LinkWorth = 44,23 Dollar
  • InLinks = 4,70 Dollar
  • ReviewMe = 15,- Dollar
  • ClickBank = 71,26 Dollar
  • PayDotCom = 3,- Dollar

Erstaunlich ist dabei, dass AdSense so wenig einbringt, da die AdSense-Banner schon sehr zentral eingebaut wurden.


bestblogs.asia = 182,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Bestblogs.asia hat nur 2 Zeilen zu den eigenen Einnahmen veröffentlicht.

Der Blog hat AdSense nun raus genommen, da es zu schlecht performt hat.

Adbeans bringt dagegen die meisten Einnahmen.


michaelaulia.com = 181,08 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Michaelaulia.com hat ungefähr die selben Einnahmen wie im Vormonat:

  • Google AdSense: 83,11 Dollar
  • BuzzLogic: 27,94 Dollar
  • Direktvermarktung: 70,- Dollar

Diese Einnahmen wurden mit 27.576 Visits und 38.648 PageViews erzielt, was Okay ist. Allerdings ist da sicher noch Luft nach oben.


ineeddiscipline.com = 61,64 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Der Blog mit dem passenden Namen Ineeddiscipline.com hat genau damit Probleme. Im Juni kamen zu wenige Posts, was sicher an fehlender Disziplin lag. :-)

Die Einnahmen:

  • Adbrite = 0,20 Dollar
  • Adsense = 12,04 Dollar
  • Adtoll = 0,57 Dollar
  • Bidvertiser = 0,18 Dollar
  • Clicksor = 0,55 Dollar
  • Kontera = 0,04 Dollar
  • Reviews = 31,- Dollar
  • Smowtion = 0,07 Dollar
  • TLA = 16,93 Dollar
  • Xapads = 0,06 Dollar

Vor allem die Review-Einnahmen sind stark zurück gegangen. Das bestätigt meine eigenen Erfahrungen, dass Reviews eine nette Einnahmequelle sind, die aber stark schwanken kann.


dragonblogger.com = 54,25 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Der dragonblogger.com – Blog hat im Juni die folgenden Einnahmen erzielt:

  • Soc Spark = 10,- Dollar
  • Blogsvertise = 15,- Dollar
  • PayPerPost = 16,25 Dollar
  • SponsoredReviews = 13,- Dollar

Damit wurde im Juni weniger verdient und die Entwicklung insgesamt ist nicht besonders vielversprechend.


richardbonner.net = 47,39 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Richardbonner.net ist eigentlich ein fast toter Blog. Der Autor hat viele andere Baustellen und er veröffentlicht eigentlich nur seine Einnahmereports.

Nachdem es im Mai einen Höchstwert bei den Einnahmen gab (mehr als 700 Dollar) sind die Einnahmen im Juni wieder deutlich gesunken.

Der Grund liegt wohl an einem einzelnen vermittelten Affiliate, der im Mai besonders gute Umsätze generiert hat, im Juni aber nichts mehr eingebracht hat.

Im Juni kam der Großteil der Einnahmen über den Verkauf eines 125×125 Pixel Banners rein.


Fazit

Die Blogeinnahmen sind wie immer sehr unterschiedlich im englischsprachigen Raum. Eines ist aber deutlich erkennbar. Wer nicht mehr blogt, der verliert massiv an Besuchern und damit auch an Einnahmen.

Man braucht als Blogger also Durchhaltevermögen, um regelmäßige Einnahmen zu erzielen.

Natürlich muss man auch bei dieser Auflistung wieder sagen, dass es sich nicht unbedingt um ein repräsentatives Abbild handelt. Die allermeisten Blogs veröffentlichen ihre Einnahmen nicht und gerade die Besserverdiener sind da auch in den USA eher zurückhaltend.

Allerdings kann man davon ausgehen, dass auch in den USA und in anderen englischsprachigen Ländern die Einnahmen der Blogs einer Pyramide ähneln. Die meisten Blogs verdienen relativ wenig und nur wenige Blogs verdienen wirklich viel Geld.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geld verdienen'
Rankseller
Werbung
DomainBoosting
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
17 Kommentare und Trackbacks zu 'Einnahmen von 15 englischsprachigen Blog im Juni 2009'

Kommentare zu 'Einnahmen von 15 englischsprachigen Blog im Juni 2009' mit RSS

  1. 1 Peter kommentierte am 27.07.2009 um 10:31 Uhr

    Die Aufstellung zeigt ohne ein gewisse Mass an eigenen Fließ läuft nicht. Auch deine Ansichten mit die Pyramide finde ich passend. Auch wenn manche hier meinen “die Amis verdienen alle ein Menge mit ihren Blog” so wird es viele geben die wenig oder gar nicht verdienen und nur wenig Perlen.

  2. 2 Andreas kommentierte am 27.07.2009 um 11:15 Uhr

    Das sieht schon sehr nach Pyramide aus, wobei es zwischen #1 und #2 eine riesige Lücke gibt, die mit Sicherheit auch gut gefüllt ist.
    Ich denke auch, dass der Großteil der Blogs unter 100$/Monat liegt und nur die Superstars, die letztendlich auch von Blogs wie diesem angetrieben werden, sehr gut verdienen.
    In Österreich ist der Markt noch überschaubar, ich meine wir schauen da genauso nach Deutschland wie die Deutschen übern Teich ;-).

    LG,
    Andreas

  3. 3 Heiko - Marketing Handbuch kommentierte am 27.07.2009 um 12:07 Uhr

    Der Markt ist für die Amis einfach wesentlich größer, als für deutsche Blogger. Da spielt nicht unbedingt die Einwohnerzahl des Landes, sondern primär die verwendete Sprache eine große Rolle. Gerade der Traffic über Suchmaschinen liegt da in ganz anderen Dimensionen als bei uns. Dementsprechend aber auch die Konkurrenz.

    So glaube ich auch, dass der Markt in den USA nicht unbedingt so goldig ist, wie er glänzt. Drüben kämpfen die Jungs genauso um jeden Visitor und zahlreiche Blogger geben diesen Kampf recht früh auf, weil die Einnahmen einfach nicht den zeitlichen Aufwand decken.

  4. 4 Guitarguy kommentierte am 27.07.2009 um 12:09 Uhr

    Natürlich ist bei englischsprachigen Blogs die Konkurrenz größer bzw. es gibt einfach mehr… aber ich finde es trozdem immer wieder beeindruckend wieviel da verdient wird. Der E-book Verkauf von smartpassiveincome.com scheint ja richtig zu brummen … mich würde mal interresieren ob vergleichbare deutsche ebooks änlichen Umsatz machen. Ich bezweifle das irgendwie … bei uns fehlen da irgendwie die Abnehmer …

    Gruß Andi

  5. 5 Carsten kommentierte am 27.07.2009 um 12:37 Uhr

    @Andreas: Wenn man die EBook-Verkäufe beim ersten Platz wegrechnet, dann ist der unterschied gar nicht mal so groß.

  6. 6 humanity kommentierte am 27.07.2009 um 13:17 Uhr

    Ich finde das immer motivierend zu sehen, wie gut es anderen Blogs geht ;) Da hab ich auch wieder Hoffnung, dass bei mir auch mal so “massive Einkommen” geben wird.

    Es kommt halt immer darauf an, worauf man hinaus ist. Entweder will man zwingend mit dem Blogs selbst viel Einkommen generieren oder man verteilt das Einkommen. Man soll halt schauen, mit was man aus selber Arbeitszeit und auf lange Sicht hin gesehen mehr verdient.

    P.s.: Peer das Interview ist nun online ;)

  7. 7 Olli kommentierte am 27.07.2009 um 13:47 Uhr

    Die eBooks von smartpassiveincome.com bzw. von intheleed.com bereiten auf ein Archtiektur Examen vor. Die Qualität des eBooks scheint sehr hoch zu sein, da die Verkäufe kontinuierlich steigen. Laut Angaben von Pat kommt ein Großteil der eBook Käufer durch Empfehlungen. Wer in Deutschland ein ähnliches und qualitativ hochwertiges eBook für so eine Nische bastelt, wird ähnlichen Erfolg haben. Schaut man sich nur einmal die ganzen Mathematik Nachhilfe Seiten an, die in den letzten Monaten aus dem Boden sprießen… Diese verdienen mit Aufgabensammlungen und Lösungen sicherlich ähnlich gut…

  8. 8 Frank kommentierte am 27.07.2009 um 15:16 Uhr

    Wann verkaufst Du denn Dein erstes E-Book? Wäre für Dich ja auch eine zusätzliche Einnahmequelle und würde bestimmt gut funktionieren. :lol:

  9. 9 Clatsch kommentierte am 27.07.2009 um 16:19 Uhr

    Wirklich Interessant bwäre doch mal eine Bestenliste, aber wie du schon geschrieben hast werden sich die Besserverdienener hier nicht zu Wort melden…Warum auch ;-)

  10. 10 Paul kommentierte am 27.07.2009 um 18:28 Uhr

    Das doch schon fast nicht mehr gesund was der erst Blog verdient.
    Ich kann mir für mein Studium kaum Bücher leisten.

  11. 11 Blacktimes kommentierte am 28.07.2009 um 21:49 Uhr

    @smartpassiveincome.com

    War ja fast schon klar …

    :cool:

  12. 12 SantaCruze kommentierte am 29.07.2009 um 14:42 Uhr

    Also bis auf die obersten beiden sind ja auch nicht wirklich Lichtblicke in den USA immoment am Start, jedenfalls nicht bei dennen, die ihre Einnahmen veröffentlichen.

  13. 13 Katja kommentierte am 29.07.2009 um 20:34 Uhr

    Die oberen Einträge zeigen ja einen sehr ordentlichen Verdienst.
    zu chrisguthrie.net: Also man kann auch mit Wow genug Zeit in den Blog stecken. Ich spiel meistens erst am Abend wenn ich mit allem fertig bin und im Sommer sowieso weniger. Im Winter geht meist der Sonntag für WOW drauf aber genug Zeit für den Blog bleibt alle mal. Und wahnsinn, wie der Artikel von ihm seinen Verdienst steigen lässt.

  14. 14 Peer Wandiger kommentierte am 29.07.2009 um 22:10 Uhr

    Nicht jeder hat sich bei WoW so im Griff. Umso besser, wenn du es hin bekommst.

    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man doch schon relativ viel Zeit investieren kann/muss, um etwas in WoW zu erreichen. Neben meiner Selbständigkeit, meinen Projekten, meiner Familie, dem Haus und den Freunden war es immer recht knapp mit der Zeit für WoW.

Trackbacks

  1. hype.yeebase.com
  2. Webnews.de
  3. Was war los in Kw 31?



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
4.819
Follower
Facebook Selbständig
705
Fans
Google+ Peer Wandiger
4.393
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Abonniere die neuen Blog-Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-Tooltester
PKV VergleichLinkHAMMER
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie seht ihr die Zukunft von Twitter?

View Results

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Justus
Ein wirlkich interresantes Geschäftsmoddel, ich kann für mich sagen, das es für...
17. April 2014

Juri @ Black-limousines
Matt Cutts sollte man einen eigenen Artikel widmen: “die...
17. April 2014

Felix
OpenErp finde ich auch nicht schlecht. Gibt es sowohl als online wie auch als...
17. April 2014

Lisa
Das Thema wurde zwar schon oft besprochen, aber irgendwie fehlt immer der letzte...
17. April 2014

Benny
Wir sind leider, wie die meisten hier, im 1:n Bereich tätig – da wird jeder...
17. April 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN