« Act! 11 - Kundenmanagement-Software
Google Analytics Desktop-Tool und neue ... »


Einnahmen 14 deutschsprachiger Blogs im Juli 2009
Peer Wandiger - 53 Kommentare - Blogs, Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

Auch im August möchte ich einen Blick auf andere deutschsprachige Blogs werfen.

Was verdienen deutsche Blogs? Welches Einnahme-Potential besteht in Deutschland?

Diesmal konnte ich 14 Blogs finden, die ihre Einnahmen veröffentlicht haben.

moneyletter.de = 1.586,99 Euro (NEU)

Ich habe Moneyletter.de zwar schon früher in der Liste gehabt, aber diesmal liste ich die Einnahmen all seiner Websites und Blogs auf. Der Inhaber von moneyletter.de betreibt nicht nur einen Blog, sondern diverse.

So kommt er insgesamt zwar nur auf 7.513 Visits, aber seine Einnahmen können sich sehen lassen:

  • Amazon: 35,90 Euro
  • All-Inkl.-Partnerprogramm: 15,- Euro
  • Werbe-Einnahmen auf fünf Blogs: 34,- Euro
  • Digibux-Partnerprogramm: 464,10 Euro
  • Ebay-Auktionen: 594,- Euro
  • Newsletter-Einnahmen: 140 Euro

Es ist sicher keine schlechte Idee mehrere kleine und einfach zu pflegende Websites/Blogs aufzubauen. Das streut das Risiko und man steht auch nicht so sehr in der Öffentlichkeit.

Die Summe aller Einnahmen macht es dann am Ende.

Und dieses Beispiel unterstreicht meine These sehr gut, dass eine Zielgruppe-Fokussierung sehr viel bringt. Ich kenne ein paar konkrete Website zu einem ganz genauen Thema, die sehr viel Geld einbringen, obwohl verhältnismäßig wenig Besucher vorhanden sind.

meetinx.de = 1.298,06 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Meetinx.de ist diesmal nicht Spitzenreiter.

Ein starker Besuchereinbruch (96.401 Visits und 141.141 PageViews bedeutet rund 27% Verlust) hat sich auch auf die Einnahmen niedergeschlagen:

  • AdSense: 449,80 Euro
  • Contaxe: 159,31 Euro
  • Banner: 66,90 Euro
  • Direktvermarktung und bezahlte Posts: 622,05 Euro

Das macht aber immer noch einen eCPM von 13,46 Euro.

Erwähnenswert ist, dass der Blogautor auch diesmal wieder 250,- Euro gespendet hat. Vorbildlich.

roadrunnerswelt.blogspot.com = 845,25 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Roadrunnerswelt.blogspot.com konnte die Einnahmen dagegen steigern.

Im Einzelnen konnte der Blog im Juli 2009 folgendes verdienen:

  • Contaxe: 368,21 Euro
  • Adsense: 59,90 Euro
  • Layer Ads: 227,92 Euro
  • bee5: 40,- Euro
  • Affili: 100,- Euro
  • Trigami: 49,22 Euro

Mit 122.561 Unique Visitors und 153.000 PageViews hat der Blog sehr gute Besucherzahlen vorzuweisen. Allerdings gab es Ende Juli ein Problem mit Google und viele Artikel sind aus Google verschwunden.

Das hatte natürlich einen Einbruch der Besucherzahlen zur Folge. Während der Juli trotzdem noch gut aussah, wird es im August wohl deutlich nach unten gehen.

Ich bin gespannt.

sebbi.de = 348,- Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ein hübsches neues Layout hat der Sebbi.

Und seine Juli-Einnahmen sehen auch sehr gut aus:

  • Trigami: 173,- €
  • Adsense: 127,- €
  • Layer-Ads: 31,- €
  • Amazon: 14,- €
  • Contaxe: 3,- €

Mit 46.885 Visits und 60.135 PageViews hat er gute Zahlen vorzuweisen. Allerdings sollte Sebbi etwas dafür tun, dass die Besucher sich mehr Seiten anschauen. Eine PageView/Visits Quote von 1,28 ist nicht gerade Spitze.

Die Top-Artikel von Sebbi.de sind die selben wie immer. Erwachsenen-Themen ziehen bei Google. :-)

majeres.de = 141,76 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Majeres.de musste leider ein wenig Federn lassen.

Die Einnahmen im Juli sind gegenüber dem Vormonat etwas zurück gegangen:

  • Google Adsense: 14,40 Euro
  • Contaxe: 3,98 Euro
  • Amazon: 7,18 Euro
  • Werbeeinnahmen: 116,20 Euro

Die Besucherzahlen (16.500 Visits / 22.097 Seitenaufrufe) sind dagegen gestiegen.

Ein interessantes Blog-Experiment hat der Autor auch noch am Start. Ein Blog über Digitalkameras und Zubehör. Dieser liegt zwar etwas auf Eis, hat aber immerhin rund 80 Euro eingebracht. Und das mit nur mit nur 1.030 Besuchen und 1.989 PageViews. Das Thema ist bei einem Blog eben sehr wichtig.

alexander-langer.de = 109,49 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Der Blog alexander-langer.de hat im Juli ebenfalls weniger verdient.

Die Einnahmen lagen bei 126,29 Euro.

An Ausgaben gibt der Autor 16,80 Euro für eine wpSEO Lizenz an. Sicher keine schlechte Investition.

Im Juli gab es weniger Artikel (nur 14). Doch die Besucherzahlen sind im Gegensatz dazu leicht gestiegen (8.720 Visits / 13.274 PageViews).

Das ergibt ein recht uneinheitliches Bild und man wird sehen, wohin die Reise in den nächsten Monaten geht.


erfolgreiche-blogs.de = 104,25 Euro (NEU)

Ein neuer Blog in meiner Liste ist erfolgreiche-blogs.de.

Mit 629 Unique Visitors und 1.429 Pageviews sind die Besucherzahlen stark gesunken. Allerdings sind die Einnahmen dafür wirklich nicht schlecht:

  • Affiliate Marketing: 26,44 Euro
  • bezahlte Beiträge: 77,81 Euro

Im Juli hat der Autor 8 Artikel veröffentlicht und er muss in Zukunft sicher etwas zulegen, um die Besucherzahlen wieder zu steigern.


mybasti.de = 82,45 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
mybasti.de musste ebenfalls Einbußen hinnehmen. Die Einnahmen betrugen im Juli nur noch die Hälfte des Vormonats.

Und das, obwohl die Besucherzahlen gestiegen sind (14.739 Visits / 22.349 PageViews). Mal sehen, wie er diese guten Besucherzahlen im August nutzen kann.


fiddlersblog.com = 75,09 Euro (NEU)

Ebenfalls neu in meiner Liste ist fiddlersblog.com.

Dieser Blog erzielte im Juli die folgenden Einnahmen:

  • Trigami: 65,09 Euro
  • Affiliate: 10,- Euro

Die Besucherzahlen sind zwar gestiegen, liegen aber mit 1.304 Unique Visitors und 3.750 Page Impressions immer noch recht niedrig.

Mal sehen, wie es in den nächsten Monaten weitergeht.


blog-gedanken.de = 54,36 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Blog-gedanken.de ist auf dem Niveau des Vormonats geblieben. Die Einnahmen waren wie folgt:

  • Google Adsense: 14,60 Euro
  • Trigami: 37,14 Euro
  • Amazon: 2,62 Euro

Der Autor war wie immer fleißig und hat insgesamt 44 Artikel geschrieben. Leider sind die Besucherzahlen noch nicht überragend (5.840 Visits und rund 8.200 PageViews).

Das könnte an der thematischen “Vielfalt” liegen, die es Google schwer macht, die Seite einzuordnen. Natürlich ist es jedem freigestellt über das zu bloggen, was ihm Spaß macht. Aber ein thematischer Fokus hat 2 große Vorteile.

1. Google kann eine Website und deren Artikel einem Themengebiet zuordnen (grob) und das gibt den einzelnen Artikeln mehr Relevanz.

2. Die Vermarktung ist leichter, da Werbepartner lieber in thematisch fokussierten Blogs Werbung schalten. Und auch andere Werbeformen kommen bei einer klareren Zielgruppe besser an (z.B. Affiliate-Marketing).


shredder-blog.com = 48,58 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Shredder-blog.com konnte auf niedrigem Niveau seine Einnahmen steigern:

  • Amazon: 3,88 Euro
  • Contaxe: 2,48 Euro
  • Layer-Ads: 12,22 Euro
  • Direktvermarktung: 30,- Euro

Dabei sind die Visits (11.811 ) und PageViews (14.478) allerdings leicht gesunken.

Selbständig im Netz ist immerhin die Nummer 4 unter den verweisenden Seiten. :-)

Im Juli gab es 33 Artikel und damit baut der Autor für die Zukunft ein größeres Artikel-Archiv auf.


freeweb24.de = 39,50 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Freeweb24.de hat zumindest die Einnahmen des Vormonats wieder erreicht:

  • Google Adsense: 38,17 Euro
  • Layer-Ads: 1,33 Euro

Die Layer Ads werden nur bei einem Artikel angezeigt, der sehr oft von Google aus aufgerufen wird. Zu Testzwecken.

Der Bloginhaber bezweifelt aber auch selber, dass Layer eine gute Idee sind. Schließlich wirken diese meist sehr abschrecken und wenn man z.B. von Google aus eine neue Website findet, dann kommen viele sicher nicht wieder, wenn ihnen erstmal ein Layer entgegen springt.

Im Juli gab es 9.596 Visits.


blog-android.de = 26,37 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auch bei Blog-android.de sind die Einnahmen im Vergleich zum Vormonat gleich geblieben.

Dabei ist AdSense für rund 90% und Amazon für die restlichen 10% der Einnahmen verantwortlich.

Im Juli gab es 5.913 Besucher und 15.716 Seitenzugriffe. Diese Zahlen sind gestiegen und vielleicht kann der Autor darauf aufbauen.

Zukunft hat das Thema Android auf jeden Fall.


allblogs.de = -65,16 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Das Schlusslicht bildet mal wieder der Blog Allblogs.de.

Im Gegensatz zu den Vormonaten konnte der Autor immerhin 5 Artikel veröffentlichen.

Das änderte aber erstmal nichts an den niedrigen Besucherzahlen (653 Visits und 934 Seitenaufrufe)

Auf der Einnahmenseite stehen 7,79 Euro:

  • AdSense: 2,44 Euro
  • Ecato: 0,10 Euro
  • Contaxe: 5,25 Euro

Die Ausgaben, welche der Autor jeden Monat sorgfältig auflistet, liegen bei 72,95 Euro.

Das macht unter dem Strich ein Minus.


Fazit

Eine Erkenntnis ist sicher, dass es sich schon lohnt viele kleinere Projekte zu starten. Denn Kleinvieh macht auch Mist.

Die zweite Erkenntnis lautet, dass themenfokussierte Blogs insgesamt die besseren Einnahmemöglichkeiten haben. Darüber kann man sicher streiten und es gibt sicher auch viele Beispiele, bei denen das nicht so ist.

Insgesamt fährt man nach meiner Erfahrung aber besser, wenn man sich auf ein Thema konzentriert, als wenn man über alles mögliche schreibt.

In ein paar Tagen gibt es hier auch wieder den Blick auf die Einnahmen englischsprachiger Blogs und wir werden sehen, wie sich diese im Juli 2009 geschlagen haben.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blogs'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
53 Kommentare und Trackbacks zu 'Einnahmen 14 deutschsprachiger Blogs im Juli 2009'

Kommentare zu 'Einnahmen 14 deutschsprachiger Blogs im Juli 2009' mit RSS

  1. 1 iPhone Navigation kommentierte am 17.08.2009 um 20:05 Uhr

    Da lohnt sich das bloggen ja für einige User wirklich schon!
    Aus meiner Sicht gibt es aber wesentlich mehr Blogs bzw. Blogger die wesentlich mehr verdienen, es aber auch nicht preis geben ob das nun am FA liegt oder an ihrer eignen Bescheidenheit.

    Dennoch wieder mal interessant zu sehen was andere so einnehmen!

  2. 2 Peer Wandiger kommentierte am 17.08.2009 um 20:15 Uhr

    Die meisten geben es nicht bekannt und es gibt viele, die gut vom Bloggen leben. Aber man fürchtet hat (teilweise zu recht) Neider.

  3. 3 René kommentierte am 17.08.2009 um 20:42 Uhr

    Wenn ich das lesen, ärgere ich mich immer das ich so wenig Ziet habe, mich mit dem Thema zu beschäftigen. Ich sollte dieses Artikel in Zukunft meiden :D

    Ich liege derzeit bei ca. 60.000 UV und 100.000Pageviews und kann nicht annähernd tolle Einnahmen verbuchen. Naja liegt wie schon gesagt wurde, eben meist am Thema.

  4. 4 Jojo kommentierte am 17.08.2009 um 20:59 Uhr

    “1. Google kann eine Website und deren Artikel einem Themengebiet zuordnen (grob) und das gibt den einzelnen Artikeln mehr Relevanz.”
    Sorry, aber dass ist totaler Blödsinn.

  5. 5 Peer Wandiger kommentierte am 17.08.2009 um 21:49 Uhr

    Hi Jojo,
    ich werde mich hier sicher nicht auf eine Detail-Diskussion mit einem SEO einlassen. Da ziehe ich nur den kürzeren. :grin:

    Meine Erfahrungen und vieles von dem was ich so lese und von richtigen SEOs höre deutet schon darauf hin, dass eine Themen-Fokussierung Punkte bringt. Eine Website, die sich mit einem bestimmten Themenbereich beschäftigt wird in der Regel besser zu diesem Thema gerankt, als eine Kraut- und Rüben Website. Oder liege ich damit völlig falsch?

    Dass es natürlich mit SEO-Maßnahmen möglich ist dieses Prinzip auszuhebeln weiß ich auch. Aber dies ist ein Blog für Leute, die Content produzieren und diesen dann mit etwas SEO besser vermarkten wollen und nicht umgedreht.

    Vielleicht habe ich den Textabschnitt auch etwas unglücklich formuliert.

  6. 6 Claas kommentierte am 17.08.2009 um 23:30 Uhr

    Neider? Ich hab immer eher Angst vor Nachmachern, die dann evtl. zwei oder drei Tausender mehr investieren können und am Ende weit vor mir stehen.

  7. 7 Olli kommentierte am 17.08.2009 um 23:40 Uhr

    “…dass eine Themen-Fokussierung Punkte bringt. Eine Website, die sich mit einem bestimmten Themenbereich beschäftigt wird in der Regel besser zu diesem Thema gerankt…

    …Dass es natürlich mit SEO-Maßnahmen möglich ist dieses Prinzip auszuhebeln weiß ich auch…”

    Schon alleine durch die interne Verlinkung einer themenfokussierten Seite dürfte das Ranking besser sein. Vorausgesetzt die richtige interne Verlinkung ist gegeben.

  8. 8 Niklas kommentierte am 17.08.2009 um 23:42 Uhr

    Wie immer interessanter Artikel. Besonders schön zu sehen die Unterschiede beim TKP- wenn da einige nochmal optimieren würden, brächte das ihnen bei gleicher “Arbeit” schon wesentlich mehr ein. Andersrum scheinen kleinere Blogs da auch immer einen besseren TKP zu haben..

  9. 9 Altgold kommentierte am 18.08.2009 um 00:27 Uhr

    dieser Liste zeig ja auch, das die Blog mit “Eigenem Produkt” – mehr verdienen, als nur auf die Werbung gerichtete Seiten…
    Daher… man muss schon was wertvolles produzieren…

  10. 10 Peer Wandiger kommentierte am 18.08.2009 um 08:35 Uhr

    @ Claas
    Das ist natürlich auch richtig. Und aus diesen 2 Gründen (Neider und Nachahmer) veröffentlichen einige mir bekannte und recht erfolgreiche Blogger / Website-Betreiber nicht ihre Einnahmen.

  11. 11 Peter kommentierte am 18.08.2009 um 09:01 Uhr

    Leichter wird es sicherlich sein sich auf ein Thema zu beschränken um damit gut platziert zu sein. Sicherlich kann auch ein breit aufgestellten Blog ein wirtschaftlichen Erfolg sein, nur kommt es hier vor allen darauf an eine bestimmte Zahl an Artikel jeden Monat zu schreiben. Mit nur 15 Artikel im Monat lässt sich ein Blog mit eine breite thematische Basis sicherlich nicht so gut betreiben. Dies liegt an die Unterschiedliche Interessen der Leser.

    Weiterhin schätze ich das viele Blogger ein recht gute monatliche Einnahme erreichen nur veröffentlichen die meisten dies nicht. Gründe hierfür sind nicht das FA sondern vor allen eine deutsche Tugend – Neid auf andere. Darin sind viele deutsche einfach Spitze.

  12. 12 ebooks-gratis.com kommentierte am 18.08.2009 um 09:06 Uhr

    Ich bin auch der Überzeugung das ein reiner Nischenblog wahrscheinlich, das weit aus grössere Potenzial haben dürfte. Allerdings sieht man doch, das man auch mit einen Blog wie Moneyletter.de ganz vernünftige Zahlen erzielen kann.

    Gruss

    Mike

  13. 13 Daniel kommentierte am 18.08.2009 um 09:52 Uhr

    Danke fürs Listen! Diesen Monat sieht’s bei Fiddler’s Blog aber düster aus. Die neue Domain hat mich auf PR 0 zurückgeworfen, was Trigami anscheinend nicht sehr gefällt. Versuche, mit Amazon und Magpie dagegen zu halten, waren bisher nicht von Erfolg gekrönt. Ich bleib aber zuversichtlich und versuche in der Zwischenzeit, neue Stammleser zu finden.

    Die Idee, einen Teil der Einnahmen zu spenden, finde ich übrigens vorbildlich. Solchen Blogangeboten wünscht man gern anhaltenden Erfolg :wink:

    Die Fokussierung auf ein Thema hilft aus meiner Sicht vor allem dabei, wiederkommende Leser zu finden, die sich wirklich für die Inhalte interessieren. Auf die Weise lassen sich Werbeparnterschaften wie mit Amazon und Trigami, die ebenfalls themenorientiert sind, bestimmt effektiver einsetzen.

  14. 14 android-handy-shop.com kommentierte am 18.08.2009 um 10:28 Uhr

    Ob nun Nischenblog oder eine Vielzahl kleinerer Blogs…wenn man sich nicht mit den Möglichkeiten der Monetarisierung derartiger Projekte auskennt bzw. nicht seine eigenen Erfahrungen macht..wird man auch keine überlebensfähigen Summen kassieren können.

    Stichwort: Adsense reinklatschen kann ja jeder, aber nicht so, dass auch geklickt wird…

  15. 15 Fabio Merten kommentierte am 18.08.2009 um 12:09 Uhr

    Laut Google-AGB ist es übrigens verboten, die Adsense-Einnahmen zu veröffentlichen :cool: Oder haben die das geändert?

  16. 16 Peer Wandiger kommentierte am 18.08.2009 um 13:02 Uhr

    Das wäre mir neu. Die Gesamteinnahmen darf man, soweit ich weiß, angeben. Nur Details zu Klickraten etc. nicht.

  17. 17 Max kommentierte am 18.08.2009 um 14:44 Uhr

    Genau, gesamt darf man es, nur nicht hinsichtlich der Performance.(Klicks usw.)

    @Daniel Kann man sowas wie Magpie überhaupt direkt zu Blogeinnahmen rechnen, denn die Einnahmen werden ja eher über Twitter generiert.

  18. 18 Andi kommentierte am 18.08.2009 um 16:32 Uhr

    Es gibt unzählige Blogs die viel mehr verdienen, als diese die hier aufgelistet sind. Ich würde meine Einnahmen auch nie veröffentlichen..

  19. 19 Sascha kommentierte am 18.08.2009 um 17:25 Uhr

    Wie jeden Monat vielen Dank für diene Tolle Zusammenfassung!

  20. 20 Max kommentierte am 18.08.2009 um 20:53 Uhr

    peer sagte
    ” Dass es natürlich mit SEO-Maßnahmen möglich ist dieses Prinzip auszuhebeln weiß ich auch. Aber dies ist ein Blog für Leute, die Content produzieren und diesen dann mit etwas SEO besser vermarkten wollen und nicht umgedreht.”

    Es ist aber besser beides zu vereinen, guter Content und umfassendes wissen in SEO würde einen Blog / Website auf dauer mit hoch qualifiziertem und üpigem Traffic versorgen.

    Nur Content klopfen mit 0 SEO wird nur sehr langsam zum Erfolg führen und nur SEO ohne was dahinter wird zwar kurzfrisstig gute Erfolge einfahren, die aber genauso schnell wieder versiegen können.

    Das so mancher Blog auch schlechte Einnahmen, trotz hoher Besucherzahlen, einfährt, kann man vieleicht auf eine schlechte Plazierung der Anzeigen zurückführen.

    Eine schöne Woche noch euch allen
    Max

    PS: Ach und Peer, ein echt guter Artikel. die zusammenfassung ist dir echt gut gelungen :)

  21. 21 Peer Wandiger kommentierte am 18.08.2009 um 22:58 Uhr

    @ Max
    Keine Frage. Ich sehe SEO-Maßnahmen auch als wichtig an. Allerdings nutze ich nur White Hat Maßnahmen und pushe keinen Müll-Content in Google rein, um ein paar Woche damit Geld zu verdienen.

    Guten Content und mit erlaubten und empfohlenen SEO-Maßnahmen nach vorn bringen. Das ist mein Credo. :grin:

  22. 22 Sven kommentierte am 19.08.2009 um 08:44 Uhr

    Ich finde es ja schon mal interessant. Die Blogs die hier gelistet sind, überzeugen mich nicht groß von irgendeiner Seriösität. Ich finde es erstaunlich wie z.B. moneyletter.de so gut funktioniert. Dort kann ich auf der Startseite nichtmal einen Artikel erkennen, außer halt die Einnahmen. Auch die anderen Posts beschäftigen sich hauptsächlich mit Besucherzahlen und “Geldverdienen-Zeugs” etc.

  23. 23 Daniel kommentierte am 19.08.2009 um 12:36 Uhr

    @ Max: Gut, das ist natürlich die Frage. Allerdings sind bei mir Twitter-Account und Blog so eng miteinander verwoben, dass ich hier bei den Einnahmen nicht unterscheide. Der Twitter-Account twitter.com/fiddlersblog ist – wie der Name schon andeutet – ganz klar eine Ergänzung zu meinem Blog-Projekt.

    Im Augenblick steht das Konto aber sowieso noch bei 0. Spielt also keine große Rolle … und wird es auch in naher Zukunft kaum tun.

  24. 24 Marion kommentierte am 19.08.2009 um 17:11 Uhr

    Interessant ist, dass der Blog, der hier ganz oben aufgeführt ist – http://www.moneyletter.de – sein Projekt als “gescheitert” ansieht.
    Gut, sein Ziel war es in drei Jahren eine Million Umsatz zu machen.
    Etwas weiter unten auf der Startseite ( also unter den Veröffentlichungen über seine Juli Einnahmen) erläutert er wie er sich seine Zukunft vorstellt.
    Statt einer Million in drei Jahren ist das Ziel nun 5000,00 Euro pro Monat.
    Auch das ist ein spannendes Projekt!
    Ich bin nicht sicher, ob er das nicht auch erreichen würde, wenn er das Ursprungsprojekt konsequent verfolgen würde.
    Wie auch immer – ich würde ihm und allen anderen, die es versuchen sowohl die Million als auch die 5000 im Monat gönnen:-)
    Zu den Veröffentlichungen von Zahlen:
    In meinem eigenen Blog würde ich sie auch nicht veröffentlichen – hier hätte ich damit kein Problem!

  25. 25 SantaCruze kommentierte am 20.08.2009 um 02:23 Uhr

    1500 € bei einem Projekt mit nur 7.500 Besuchern ist fast unglaublich…wenn man bedenkt das die meisten Blogs viel viel mehr Besucher vorweisen können und nur einen Bruchteil des Umsatzes haben.

    Wenn er die Besucherzahlen nur x10 nehmen kann, dann hat er schon ein nettes Monatseinkommen vorzuweisen.

  26. 26 Basti kommentierte am 21.08.2009 um 19:12 Uhr

    Das ist ja ernüchternd – 1500 für den erfolgreichsten (in der Liste)! Wenn man bedenkt, daß man jeden Tag mehrere Stunden für einen Blog aufbringen muß läßt man das bloggen für Geld dann doch lieber bleiben. Ich bin geschockt.

  27. 27 Peer Wandiger kommentierte am 21.08.2009 um 19:41 Uhr

    Es gibt sicher viele Blogs die mehr verdienen, aber damit nicht rausrücken. Und für 2-3 Stunden Arbeit am Tag 1.500 Euro. Damit wären viele glücklich.

  28. 28 Fee kommentierte am 22.08.2009 um 03:13 Uhr

    Aus diesen 2-3 stunden kann man ja locker 8 stunden machen mit 2-3 verschiedenen Projekten arbeiten und sich einen monatslohn von 4000euro sichern. Was will man mehr?

  29. 29 Frank (Update-Leben) kommentierte am 22.08.2009 um 14:14 Uhr

    Täusche ich mich oder kann es sein das der Juli 2009 ein dezentes Sommerloch zum Vorschein gebracht hat? Rein Einnahmetechnisch gesehen natürlich.

  30. 30 Max kommentierte am 22.08.2009 um 20:13 Uhr

    Da geb ich dir völlig recht Peer. So mancher würde gern nur 3std. täglich arbeiten und den rest mit seinem Sohnemann/Töchterlein spielen und dafür 1500 Euro bekommen. Andere gehen dafür täglich 12std arbeiten.( Und zwar richtig schuften ).

    Was ich aber eigentlich sagen wollte.
    Erstmal sry hab den Commentverlauf verpasst.

    @Daniel
    genau das meine ich ja, du verbreitest deine Blogeinträge über Twitter und du hällst ja auch bestimmt ein wenig Smaltalk mit einigen followern, alein das ist schon der begin von SMO, was meiner Meinung nach mehr Power, in Sachen targetierter Traffic und Autority hat als SEO.

    Wenn du jetzt also aktiv SMO ( social media optimisation ) betreibst, kannst du darüber Sehr viele Backlink generieren, in dem du einfach bist wie du bist und sagst was du zu sagen hast.
    Und schon sind wir bei der resultierenden SEO, was aber eine auserlesene Followerliste vorausetzt, Klasse ist auch hier besser als Masse. Was ich damit sagen will ist, wenn man auch für andere schreiben will, gibt es einen ganzen Katalog an Publikationsmöglichkeiten. Sei es über SEO und Googler oder über SMNs ( social media networks ).

    Man sagt immer “die US Blogger verdienen sich dumm und dämlich”, ja aber nur weil da sogar die kleinen Blogs schon 500 User am Tag haben. Wenn ich einen ausflug ins US Bloguniversum mache, dann fällt vor allem auf, das die großen Blogs sehr viel auf den SMNs herumgereicht und von den Usern selbst verbreitet werden.
    Man kann also einen kleinen Weg zeichnen :

    Blog + guter Content + interaktion mit der Zielgruppe (SMO) + durchschnits Whitehat SEO = Erfolg

    Wenn man das so verwirklichen will, kommt auf einen eine Menge Arbeit zu, aber es scheint sich zu lohnen. Dann werden auch Affiliateprogramme ect. auch sehr interessant für Blogger

    ohje ich und meine Comments

    Vieleicht sollte ich die Lieber mal in meinen Blog schreiben :P
    Ich denk das mach ich auch, dann aber etwas ausführlicher.
    Sollte ich morgen eingentlich hinbekommen

    viel Spaß euch allen im Wochenende :)

  31. 31 Roberto kommentierte am 23.08.2009 um 18:23 Uhr

    Schön mal eine Liste zu sehen was Blogs so verdienen. Schade das ich nichts mit meinem verdiene. Aber ich bin auch nicht wirklich auf Geld damit aus. Nur den ein oder anderen Werbebanner würd ich schon gern loswerden. Nur geht es heutzutage nur(!) um Pageviews und Uniques :(

    Danke für diese Liste :)

  32. 32 Peer Wandiger kommentierte am 23.08.2009 um 19:40 Uhr

    @ Max
    Wenn du so viel blogst, wie du Kommentare schreibst, dann bist du ein sehr guter Blogger :smile:

    Deine Formel finde ich gut und kann diese eigentlich unterschreiben.

  33. 33 Curt Leuch kommentierte am 23.08.2009 um 23:09 Uhr

    Hallo,

    ich bin der Webmaster von http://www.moneyletter.de.

    Ich freue mich natürlich, dass ich hier als Webmaster mit den höchsten Einnahmen genannt werde.

    Allerdings gebe ich zu Bedenken, dass ich meine Blogs nur zur Kundengewinnung nutze.

    D.h., dass ich über meine Blogs fertige Projekte anbiete.

    Wichtig ist auch, dass ich Ebooks schreibe und diese dann verschenke! Nur dann kann ich:

    1. Newsletterkunden zu gewinnen.

    2. Über Partnerlinks in meinen Ebooks zusätzliche Einnahmen erzielen (z.B. Digibux-Einnahmen).

    Nur so ist es möglich, mit wenigen Besucherzahlen hohe Einnahmen zu erzielen.

    Ich werde in Kürze ein neues Ebook herausbringen mit dem Titel “1.000 Euro monatlich verdienen”.

    In diesem Ebook werde ich beschreiben, wie man mit drei Blogs und einem Autoresponder mindestens 1.000 Euro im Monat verdienen kann.

    Auch dieses Ebook werde ich mit Master-ResellerRechten (Ebook darf verschenkt oder verkauft werden) für angehende Newsletterkunden kostenlos abgeben.

    Fazit: mehrere Blogs betreiben – ich werde in Zukunft ca. 30 Blogs betreiben, die man mit einer Software problemlos administrieren kann.

    Gruß
    Curt Leuch

  34. 34 Max kommentierte am 25.08.2009 um 06:16 Uhr

    @ Peer
    ja bin irgendwie ein Impuls-Schreiber, seh ich ein Thema zu dem ich irgendwas Konstrktieves beitragen kann, dann schreib ichs hin. :)
    Meistens wirds dann ein ellen Text, den ich auch bloggen könnte, stattdessen kommt er dann auf meine ausführlich Liste. Damit ich dieses Thema dann auf meinem Blog ausführlicher behandeln kann und es nicht vergesse :P

    Derzeit bin ich aber recht eingespannt, mit zwei eignen Projekten und einem Online-Shop für meinen Familienbetrieb, dazu kommt noch, dass ich in 2 Wochen Papa werde :D usw. usw.
    Ich hoffe ich schaffe es in der Winterpause mich so richtig mit meinem Blog zu beschäftigen.
    Ist mal wieder so, dass ich mich über einen 36std Tag freuen würde :)

  35. 35 Kai Petermann | Stilsucht kommentierte am 25.08.2009 um 20:04 Uhr

    Interessanter Beitrag. Die Klickzahlen allein machen natürlich kein Geld aus, dazu bedarf es dann schon der richtigen Vermarktung im Detail. Solange man nicht vom bloggen allein leben MUSS, kann man sich über den Zuverdienst einfach freuen.

  36. 36 Denis kommentierte am 26.08.2009 um 08:24 Uhr

    Ich guck mir diese Beiträge gerne an, aber ich verstehe nicht, warum Du bei allblogs.de wirklich immer diesen Minusbetrag nennst. Ausgaben hat so gut wie jeder, nur Allblogs führt Sie immer mit in die Statistik ein. Zum Vergleichen wären nur die Einnahmen besser.

  37. 37 Peer Wandiger kommentierte am 26.08.2009 um 09:00 Uhr

    Naja, Allblogs.de ist eher so der lustige Abschluss der Liste. :wink:

    Ausgaben sind wichtig, aber beim Bloggen sind dies meiner Meinung nach eigentlich nur wirklich konkrete Ausgaben für den Blog. Z.B. AdWords-Anzeigen für den Blog oder Hosting.

    Die Abschreibung für ein Laptop oder der Internet-Zugang gehört da meiner Meinung nach nicht dazu. Außer er macht damit wirklich nichts anderes, was ich mir nicht vorstellen kann.

    Und der fiktive Stundenlohn macht in dieser Form auch keinen Sinn. Er ist ja nicht beim Blog angestellt und zahlt sich einen Stundenlohn. Als Blogger “lebt” man von dem, was übrig bleibt.

    Er müsste meiner Meinung nach also die wirklich zugehörigen Kosten von den Einnahmen abziehen und wenn dann ein Plusbetrag übrig bleibt, dann kann er daraus seinen Stundenlohn berechen.

    Aber ich werde allblogs.de das nächste mal wohl rauslassen, da bei 7,79 Euro Einnahmen keine wirklich sinnvolle Analyse möglich ist.

  38. 38 Goldankauf kommentierte am 09.10.2009 um 22:27 Uhr

    Hallo, ich wollte mal fragen, wann kommt die neue Auswertung?

  39. 39 g123 kommentierte am 25.11.2009 um 21:01 Uhr

    Es ist wichtig, dass es starke Blogs gibt. Jedes Unternehmen sollte einen eigen kleinen Blog betreiben um dort aktuelle Geschehnisse zu veröffentlichen. Die Kombination mit Facebook, Twitter und co. ist genial. Man kann dabei unzähliche Neukunden bekommen. Die Einnahmen eines eigenen Blogs sind natürlich sehr bescheiden!

  40. 40 Einnahmen deutschsprachiger Blogs kommentierte am 15.03.2010 um 09:12 Uhr

    manueller Trackback ..

  41. 41 Goldankauf Hamburg kommentierte am 02.05.2010 um 17:39 Uhr

    ich denke, es gibt weitere Blogs die deutlich mehr verdienen

  42. 42 externe festplatte 1tb kommentierte am 06.06.2010 um 14:10 Uhr

    @goldankauf
    Klar gibts die… aber die verraten halt nich wieviel… vllt auch wegen STeuer unsoo ^^

  43. 43 hitfive kommentierte am 08.06.2010 um 17:54 Uhr

    :razz::razz::razz:

Trackbacks

  1. hype.yeebase.com
  2. Webnews.de
  3. Einnahmen 14 deutschsprachiger Blogs im Juli 2009 > Blogs, Geld …
  4. matzek.org
  5. Wie ich im Internet 1000 Euro verdienen möchte
  6. Was verdienen eigentliche deutsche Blogger mit ihren Blogs? | paderSolutions TechBlog | Aktuelles aus der IT-Szene
  7. Reich werden mit ein eigenen Blog? - Netwege.de
  8. Blog 'n' Roll – Leben, Internet, Tipps und Tricks » Blog Archiv » Reich werden mit Bloggen – oder doch nicht?
  9. Blogausgaben August 2009
  10. Statistik und Einnahmen im August | Meine Blog Gedanken



Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.033
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.242
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate BoosterMittwald Hosting
Zeta Producer Desktop CMS
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Optimiert Ihr die Ladezeit eurer Website(s)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Marc
Hi Peer, danke für den Link mit den Lost Places. Mich faszinieren solche Orte!...
1. November 2014

Patrick
Das Google-News re-design sieht deutlich besser aus als das Original, dafür...
31. Oktober 2014

99selfmade
Lifehacker ist wirklich klasse. Dort habe ich auch den Tipp mit den...
31. Oktober 2014

Matthias
Ich habe schon knapp 2000 Dollar bei Fiverr ausgegeben. Bin eigentlich meist...
31. Oktober 2014

Lukas
Es gibt bei z.B. Fiverr natürlich viel Schwachsinn, der sich überhaupt nicht...
31. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN