21 englischsprachige Blogs und Ihre Einnahmen im Juli 2009

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Nach dem Artikel über die Einnahmen deutschsprachiger Blogs im Juli 2009, folgt nun wie gewohnt auch eine Liste mit englischsprachigen Blogs.

Da gibt es, wie gewohnt, an der Spitze wieder ein paar sehr gut verdienende Blogs. Aber auch hier liegt die Masse der Blogs eher im unteren Bereich.

Schauen wir uns die 21 Blogs und ihre Einnahmen mal genauer an.

pcmech.com = 14.763,48 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegenDavid Risley hat mal wieder die Einnahmen seines Blogs und vor allem seiner Tech-Site PCMech.com veröffentlicht.

Demnach sind in den letzten 3 Monaten die Einnahmen etwas gesunken (jeweils über 20.000 Dollar im März und April). Das liegt vor allem an den gesunkenen Werbeeinnahmen. Da scheinen einige Werbekunden etwas zu sparen. Ob das am Sommerloch liegt oder an der Wirtschaftskrise ist aber nicht auszumachen.

Für die letzten 3 Monate hat er in der Summe die folgenden Einnahmen erzielt:

  • Bannerwerbung: 12.140,09 Dollar
  • Affiliate Marketing: 7.556,35 Dollar
  • Shop Verkäufe: 4.329,14 Dollar
  • Mitgliedsbeiträge: 15.448,54 Dollar

Der Rückgang hat aber auch damit zu tun, dass David sich hauptsächlich auf ein neues Projekt konzentriert hat und deshalb PCMech.com und seinen Blog etwas vernachlässigt hat. Er hat seinen eigenen Rat, dass man seinen Blog wie ein richtiges Business betrachten sollte, selber nicht so ganz befolgt und das war sicher einer der Gründe für den Rückgang der Einnahmen.

Da will er wieder dran arbeiten und deshalb kann man davon ausgehen, dass die Einnahmen wieder steigen werden.

smartpassiveincome.com = 8.980,79 Dollar

Blog-Einnahmen gesunkenDer eBook-Verkäufer hat mächtig Federn gelassen. Nach mehr als 20.000 Dollar pro Monat in den letzten Monaten, sind es diesmal nur knapp 9.000 Dollar geworden.

Das hatte er aber auch schon angekündigt, da er ein neues eBook erstellt hat, für einen Vorbereitungskurs, der gerade anfängt. Und da machen noch nicht so viele mit. Das wird sich in den kommenden Monaten aber wieder ändern.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • eBook+Audiobook = 6.381,51 Dollar
  • AdSense = 105,- Dollar
  • Werbung = 0,- Dollar
  • eHow = 152,96 Dollar
  • Affiliate-Einnahmen = 2.341,32 Dollar

Fast alles ist stark gesunken, was mit dem Besuchereinbruch seiner eBook-Site zu tun hat. Nur die Affiliate Einnahmen sind gestiegen. Er hat jemanden damit beauftragt eine spezielle Seite für einen kostenpflichtigen Kurs zu erstellen und diese Landing Page scheint sehr gut zu funktionieren. Die Affiliate-Einnahmen sind jedenfalls stark gestiegen.

Insgesamt ist das Ergebnis natürlich enttäuschend, da er rund 17.000 Dollar weniger als im Juni eingenommen hat. Aber die Gründe sind gut nachvollziehbar und es ist absehbar, dass die Einnahmen wieder steigen werden.

chrisguthrie.net = 5.087,71 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegenChris hat im Juli zugelegt und das liegt vor allem an Amazon.

Die Einnahmen stammen aber nicht nur von einer Site, sondern mehreren, da Chris sich mehrere Standbeine aufbauen will.

Die Einnahmequellen waren im Juli:

  • Amazon Affiliate Programm = 4.343,74 Dollar
  • AdSense = 531,07 Dollar
  • eBay Affiliate Programm = 93,77 Dollar
  • Werbung = 74,79 Dollar
  • InfoLinks = 44,34 Dollar

Amazon ist also für rund 85% der Einnahmen verantwortlich und Chris will nun versuchen, andere Einnahmequellen zu stärken, falls Amazon auch in seinem Bundesstaat das Partnerprogramm einstellt. Das ist auf Grund bestimmter Steuerregelungen in manchen Bundesstaaten schon der Fall gewesen.

Seinen Vollzeit-Job will er aber erst dann kündigen, wenn er die 10.000 Dollar Marke geknackt hat.

Werbung

benpei.com = 3.043,83 Dollar NEU

Neu in meiner Liste ist benpei.com. Dieser Blog macht die meisten seiner Einnahmen aber indirekt.

Dabei handelt es sich vor allem um Design-Aufträge. Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Design-Dienstleistungen = 2.315,17 Dollar
  • Bannerwebrung = 540,- Dollar
  • Text Link Ads = 42,90 Dollar
  • Adsense = 145,76 Dollar

Wieder mal ein gutes Beispiel, dass ein Blog nicht nur direkt Einnahmen erzielen kann, sondern auch indirekt gute Dienste leistet.

lazymanandmoney.com = 1.507,40 Dollar NEU

Diesen Blog hatte ich schon mal vor langer Zeit in meiner Liste. Aber dann hat der Autor lange Zeit keine Einnahmen veröffentlicht und so ist er doch irgendwie neu in der Liste.

Die Einnahmen werden leider nicht genauer erläutert, so dass ich hier auch keine große Analyse geben kann.

Interessant ist aber noch, dass der Blog-Autor eine Teilzeitkraft eingestellt hat, die bestimmte Aufgaben für seinen Blog und andere Projekte übernimmt. Dadurch hat er mehr Zeit für neue Projekte und das ist natürlich ein wichtiger Schritt in eine erfolgreiche Zukunft.

caroline-middlebrook.com = 960,29 Dollar

Blog-Einnahmen gesunkenCaroline lässt immer weiter nach. Nur 5 Artikel sind im Juli erschienen und das führt natürlich dazu, dass auch weniger Besucher kommen.

Die Zahl der Feedleser steigt zwar, aber auch diese kommen nur auf den Blog, wenn es neue Inhalte gibt.

Die Einnahmen setzen sich wie folgt zusammen:

  • Membership Site Mastermind = 278,92 Dollar
  • Bluehost = 270,- Dollar
  • Traffic Rush = 135,07 Dollar
  • Become a Blogger = 84,96 Dollar
  • Unique Article Wizard = 80,40 Dollar
  • Twitter Rockstar = 63,19 Dollar
  • Private Advertising = 47,75 Dollar

Die Affiliate Programme tun zwar noch ihre Arbeit, aber die Einnahmen sinken immer weiter. Und da sie nun auch erstmal 3 Wochen Urlaub macht, sieht es im August wohl auch nicht viel besser aus.


shoutmeloud.com = 784,00 Dollar

Blog-Einnahmen gesunkenShoutmeloud.com hat ebenfalls weniger verdient. Nur 784 Dollar sind zusammen gekommen und das sind fast 400 Dollar weniger als im Vormonat

Allerdings konnte er im Juli auch nicht voll an dem Blog arbeiten und so rechnet er selber wieder mit steigenden Einnahmen.

Für den Juli sahen diese im Detail so aus:

  • Google AdSense = 150,- Dollar
  • Bannerwerbung = 67,- Dollar
  • Affiliate-Einnahmen = 432,- Dollar
  • Blogspot to WordPress Service = 135,- Dollar

Auch wenn das Archiv eines Blogs natürlich irgendwann “selbständig” arbeitet und viele Besucher bringt, merkt man bei einem Blog sofort, wenn der Autor nicht mehr so viel blogt. Und wenn die Besucherzahlen sinken, dann sinken auch die meisten Einnahmequellen.


makemoneyonline-guide.com = 383,98 Dollar NEU

Neu ist auch dieser Blog. Seine Einnahmen sind ganz Okay, nur der Einnahmereport hätte etwas ausführlicher ausfallen dürfen.

Zumindest hat er die einzelnen Einnahmequellen aufgelistet:

  • CPALead.com = 172,96 Dollar
  • Google AdSense = 60,27 Dollar
  • Clickbank = 102,93 Dollar
  • Infolinks.com = 47,82 Dollar

Ob dies viel oder wenig ist, im Verhältnis zu den Besucherzahlen, lässt sich leider nicht beurteilen, da keine weiteren Details angegeben wurden. Allerdings sagt er selber, dass die Einnahmen gestiegen sind und man wird sehen, wie es in den nächsten Monaten aussieht.


spblogger.com = 363,27 Dollar

Blog-Einnahmen gleich gebliebenSpBlogger.com freut sich über steigende AdSense-Einnahmen. Und so konnte er seine Einnahmen zumindest stabilisieren.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Google AdSense = 251,86 Dollar
  • ADSDAQ = 59,58 Dollar
  • Nuffnang = 32,87 Dollar
  • Infolinks = 18,96 Dollar

Die anderen Einnahmequellen sind dagegen etwas zurück gegangen bzw. gleich geblieben.


blueverse.com = 354,68 Dollar

Blog-Einnahmen gesunkenBlueverse.com muss weiter sinkende Einnahme hinnehmen. Und das, obwohl er wieder mehr bloggt.

Die Einnahmen setzen sich zusammen aus:

  • Werbebanner = 180,- Dollar
  • AdSense = 61,44 Dollar
  • LinkXL = 113,24 Dollar

Im August will der Autor versuchen wieder aktiver zu werden und auch mehr für neue Links zu tun. Das soll dann auch für mehr Besucher und höhere Einnahmen sorgen.


Weitere Blogs und ihre Einnahmen


thealmostmillionaire.com = 350,00 Dollar NEU

Dieser Blog ist neu in meiner Liste. Mit 350 Dollar kann er aber schon ganz gute Einnahmen vorweisen. Ein paar kleinere andere Website haben aber wohl auch ein paar Dollar dazu beigetragen. Die Haupteinnahmequellen sind AdSense (ca. 140 Dollar pro Monat) und Werbebanner (150,- Dollar im Schnitt).


money-from-photos.blogspot.com = 340,00 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegenDer Foto-Blog konnte seine Einnahmen etwas steigern. Dabei hat er zum ersten mal halbwegs ordentliche Einnahmen abseits von AdSense erzielt. Mit Chitika konnte er rund 29 Dollar verdienen, mit Fotoverkäufen gerade mal 10 Pfund. Der Rest stammt von AdSense.


bestblogs.asia = 302,00 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegenBestBlogs.asia hat sich gesteigert. 120 Dollar sind es im Juli mehr als im Juni. Die Einnahmen stammen von AdBeans und einem Sponsor. Leider gibt es keine weiteren Daten.


mytechquest.com = 245,36 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegenMyTechQuest.com konnte seine Einnahmen minimal steigern. Die Besucherzahlen blieben mit 30.520 Visits und 48.992 PageViews leicht unter dem Vormonat. Der Großteil der Einnahmen stammt von AdSense (193,95 Dollar).


dragonblogger.com = 217,00 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegenDragonblogger.com konnte seine Einnahmen im Juli steigern. Top-Einnahmequelle ist SocialSpark mit 170,- Dollar. Die anderen Einnahmequellen waren eher schwach.


atniz.com = 202,14 Dollar NEU

Seit langer Zeit mal wieder in meiner Liste ist Atniz.com.Vor allem bezahlte Posts haben für diese relativ guten Einnahmen gesorgt. Nachdem der Autor den Blog länger etwas vernachlässigt hat, ist er im Juli wieder aktiv geworden und die Entwicklung scheint positiv.


niharsworld.com = 137,31 Dollar

Blog-Einnahmen gesunkenNiharsworld.com muss sich dagegen mit niedrigeren Einnahmen begnügen. Das liegt vor allem an den dramatisch eingebrochenen Besucherzahlen. Dies lag vor allem an nur wenigen Posts. AdSense ist für den Großteil der Einnahmen verantwortlich (rund 100 Dollar). InfoLinks und Axill Ads sind dagegen recht niedrig.


michaelaulia.com = 108,53 Dollar

Blog-Einnahmen gesunkenMichaelaulia.com ist ebenfalls nicht besonders gut durch den Juli gekommen. Mit nur 22.000 Visits und 31.000 PageViews hat auch dieser Blog deutlich weniger Besucher gehabt. Das lag an etwas wenig Aktivität im Juni, aber auch an einem kurzfristigen Google-Rausschmiss. Der Grund dafür war wohl eine nicht richtig funktionierende Sitemap. So schnell kann es gehen. Auch hier ist AdSense die Haupteinnahmequelle.


richardbonner.net = 88,38 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegenRichard kümmert sich um alles, nur nicht um seinen Blog. Deshalb sind die Einnahmen noch immer so niedrig. Naja, ganz richtig ist das nicht. Er hat immerhin 10 Artikel geschrieben im Juli und das ist schon sehr viel für Richards Verhältnisse. Mal schauen, ob sich der Aufwärtstrend im August fortsetzt und die Einnahmen weiter steigen.


ineeddiscipline.com = 87,35 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegenMan mag es kaum glauben, aber die Einnahmen sind gestiegen. Ineeddiscipline.com hat die Disziplin zum Bloggen offenbar gefunden und immerhin 8 Artikel im Juli veröffentlicht. Das hat sich aber nur in 452 Visits und 808 PageViews niedergeschlagen. Sehr wenig natürlich und daher sind die Einnahmen schon fast kolossal. Top Einnahmequellen waren bezahlte Posts und verkaufte Links.


gregellison.net = 61,33 Dollar NEU

Den Abschluss der Liste bildet gregellison.net. Dieser hat vor allem mit bezahlten Posts und ein wenig AdSense das Geld verdienen. Aufregend ist das nicht unbedingt. Mal schauen ob es mit dem Blog vorwärts geht. Da er aber schon seit Ende 2005 existiert, überraschen die wenigen Einnahmen dann doch.


Fazit

Die Blogeinnahmen sind auch im englischsprachigen Bereich stark schwankend. Manche Blogs sind sehr gut optimiert und holen das Beste aus ihrem Traffic heraus. Andere Blogs schaffen es einfach nicht ihren Traffic zu Geld zu machen oder überhaupt genug Traffic zu bekommen.

Das gleicht der deutschen Blogosphäre doch sehr. Anders ist in meinen Augen die Tatsache, dass es einige Blogs schaffen neben den klassischen Einnahmequellen, wie AdSense, Banner und Affiliate, andere Einnahmequellen zu etablieren. So bringt manchen Blogs ein eBook viel Geld. Andere verdienen mit Mitgliedsbeiträgen gutes Geld.

Alles in allem scheint es auch im englischsprachigen Raum nicht so einfach zu sein Geld im Internet zu verdienen. Viele probieren es, aber nur verhältnismäßig wenige erreichen wirklich Beträge, von denen man leben kann.

Dabei muss man natürlich auch bedenken, dass viele Blogs ihre Einnahmen nicht veröffentlichen und diese Liste deshalb nur bedingte Aussagekraft hat.

Aber zumindest gibt es auch hier ein paar positive Beispiele, von denen man sicher etwas lernen kann und die Motivation geben.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Was sehr auffällig ist, ist die Tatsache, dass bei den gut verdienenden Blogs Adsense entweder überhaupt nichts oder extrem wenig (meist unter 200 $, wie gesagt Dollar!) zum Ertrag beiträgt. Das finde ich schon ziemlich bemerkenswert.

  2. meint

    Ja, das stimmt. AdSense ist in manchen Fällen sicher keine schlechte Idee.

    Aber Blogs leben nicht von “zufälligen” Klicks, sondern vom vertrauen, welches sie nach und nach aufbauen. Und mit dem Vertrauen und dem Ansehen eines Blogs kann man halt viel bessere Einnahmequellen erschließen. Z.B. Werbeplätze verkaufen, Affiliate-Marketing durchführen oder eBooks verkaufen.

  3. meint

    Wenn man bei den vielen Blogs einmal nicht die EBook Verkäufe oder Mitgliedschaften mitzählt, dann würden dabei noch ganz andere Zahlen bzw. eine andere Liste dabei rauskommen und das Einkommen würde schrumpfen. Ist allerdings fraglich, ob eine Mitgliedschaft bzw. ein EBook im Deutschen Raum soviel bringen würde als in den Staaten.

  4. meint

    @SantaCruze: Es ist sowieso schwierig im Blogbereich die Einnahmen eines Produktanbieters (z.B. E-Books) mit denen eines reinen Schreibers zu vergleichen.
    Um es ein bisschen auf die Spitze zu treiben: Wenn wir über unseren Blog z.B. DVDs verkaufen würden, dann wären die Einnahmen um ein Viellfaches höher als die eines “normalen” Bloggers (zumindest sollte es so sein).
    Bleibt die Frage zu klären: Wann ist es noch ein Blog, und ab wann ist es ein Shop. Ich denke der Übergang ist fließend…

  5. meint

    .. und irrelevant! Denn wenn man Interesse daran hat Geld zu verdienen ist es einem doch schnurzegal, ob es via Shop oder via Blog geht. Dann ist der Shop, der läuft ohne, dass man etwas tun muss doch sogar die bessere Wahl.

    Nicht arbeiten, dafür aber die Taschen voller Geld. Hachja ..

  6. moi meint

    …zum Glück muss ich mir über all das keine Sorgen machen, mein Blog bringt mir Besucher für meine “echte” Webseite und da fließt die Kohle auch ohne den Blog, wird halt nur noch verbessert.

    Natürlich kommt nur ein Teil der Besucher über den Blog und ein paar hundert Euro Affiliate geht da auch noch mit anderen Programmen.

    Irgendwie würde ich aber nie auf die Gedanken kommen meine Einnahmen zu veröffentlichen. Mir reicht es zu Wissen das ich unter den ersten 5 der englischen wäre ;) Ich sehe beim besten Willen keinen Vorteil dies zu tun. Bei seriösen Projekten denke ich sogar das es schaden kann.

    Aber jedem das seine, wa? Trotzdem immer wieder interessant zu lesen was in der Welt so zu den “Top Blogs” zählt :D Hachja…

  7. kostenlose browsergames meint

    schön zu lesen, ich hoffe, dass ich mit meinem projekt irgendwann auch dahinkomme, und wenigstens ein paar hundert euro pro monat für weihnachtsgeschenke oder urlaub im jahr abzwacken kann, zwar ist es kein blog aber aber ich werd demnächst mal noch weiter auf blogprojekt.de lesen, vielleicht find ich da tips, um auch meine website besser frequentiert zu bekommen…
    danke für den Beitrag,
    Gruß

    Browsergames4all

  8. meint

    Hi Benni,
    wenn du dir im Footer die Anzahl der Posts pro Monat anschaust, dann siehst du, das es zwar Schwankungen gibt, aber von einer generellen Abnahme kann man sicher nicht sprechen.

    2. Ich bin selbständig und wenn die Kundenprojekte fertig werden müssen, dann hast das Vorrang. Und da kann es schon mal sein, dass es, wie z.B. gestern, keinen Artikel gibt.

    Insgesamt kann ich dich aber beruhigen, es wird weiter gehen.

  9. Basti meint

    Englischsprachige Blogs spielen offenbar in einer ganz anderen Liga als deutschsprachige. 14700Dollar können sich durchaus sehen lassen. Davon könnte man unter Umständen seinen Lebensunterhalt bestreiten wenn man sich einschränkt. :-)

  10. meint

    Wenn man die Einnahmen von deutschen und englischen Blogs vergleicht, kommt es mir fast so vor, als würde man Äpfel mit Birnen vergleichen.

    Um eine wirklich sachkundige Aussage zu treffen, müssten weitere Kennzahlen (Traffic, Traffic-Chancen, – gibt viele) herangezogen werden. Nur die Einnahmen zu vergleichen finde ich etwas dünn – wobei dieser Blog hier scheinbar darauf aus ist. Eigentlich schade!

  11. meint

    Leider geben die wenigsten englischsprachigen Blogs genauere Traffic-Zahlen an. Da sind die deutschen Blogs deutlich “zeigefreudiger”.

    Aber du hast sicher recht, dass allein die Einnahmen keine wirkliche Aussagekraft haben. Allerdings soll diese Auflistung auch nur ein erstes Gefühl dafür geben, was andere mit Blogs verdienen und wie sie das machen.

  12. Peter meint

    Naja, die ganzen Reports über die Einnahmen sind wirklich mit vorsicht zu genießen. Natürlich verdienen die Blogs soviel Geld. Schliesslich verkaufen die ein Produkt das das Thema “Geld verdienen im Internet” beinhaltet. Je mehr man “verdient” umso glaubwürdiger ist das eigene Produkt und umso besser verkauft es sich….

  13. meint

    Das ist das Prinzip von Blogs. Hier ist der Trust sehr wichtig. Anders bei Affiliate-Seiten, die den Traffic einfach ranschaufeln und convertieren wollen.

  14. meint

    ok PCMech ist schon heftig kommerziell aufgebaut. Wenn er das Blog vollkommen alleine betreibt, gutes Geld, aber ich schätze mal er wird das Ding nicht alleine schaukeln

  15. meint

    Bevor man Geld verdient, muss man erst mal Kunden beziehungsweise Leser für den Blog ranschaffen und das hängt auch vom Ranking ab. Also wird erst mal Geld reingesteckt, für Seo und gute Texte. Bis man da endlich mal Geld verdient, ist man wahrscheinlich verhungert. Als Nebenbeschäftigung kann ich mir das schon irgendwie vorstellen, doch lobe ich mir meinen monatlichen Lohn, den hab ich sicher.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. 21 englischsprachige Blogs und Ihre Einnahmen im Juli 2009…

    In diesem ausführlichen Artikel werden 21 englischsprachige Blogs und Ihre Einnahmen im Juli 2009 analysiert und Tipps gegeben….

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung