« Möglichkeiten einer Usability-Untersuchung ...
Der neue Suchradar ist erschienen »


Mehr Google AdSense Einnahmen durch 4 neue Features
Peer Wandiger - 16 Kommentare - Geld verdienen, Google, Google AdSense - Ähnliche Artikel


Werbung
DirectAds
Werbung

Google AdSense ist das mit Abstand erfolgreichste CPC-Model am Markt.

Und Google ruht sich nicht auf seinen Erfolgen aus, sondern erweitert und verbessert den Service ständig.

Heute möchte ich 4 neue bzw. verbesserte Features vorstellen, die dafür sorgen, dass man seine AdSense-Einnahmen weiter optimieren kann.

AdSense integriert externe Anzeigen-Netzwerke

AdSense OptimierungDie erste Änderung in Google AdSense ist sehr spannend wie ich finde und zeigt, dass Google immer bereit ist, neue Wege zu gehen und Mauern einzureißen.

Bisher wurden in AdSense ja nur die in AdWords gebuchten Anzeigen angezeigt. In Zukunft will Google AdSense aber auch für externe Werbenetzwerke öffnen.

Das bedeutet mehr Konkurrenz und in der Regel auch mehr Anzeigen zu einem Thema. Die bisher genannten Werbenetzwerke (Aggregate Knowledge, DataXu, Acxiom usw.) deuten darauf hin, dass diese Änderung vor allem erstmal den englischsprachigen Markt betreffen werden. Allerdings wird sich da in Zukunft sicher auch etwas in Deutschland tun.

Es gibt zwar Internet-Vermarkter, die eine Allianz gegen Google bilden möchten, aber viele kleinere Netzwerke sind bestimmt nicht böse über die Möglichkeit, die große Reichweite von AdSense nutzen zu können.

Hier noch ein Video von Google zu diesem neuen Feature:

Größere und schnellere Filterliste

AdSense OptimierungBisher gab es ja schon Filter-Listen. Damit konnte man die URLs bestimmter Anzeigen herausfiltern. Das ermöglichte nicht nur das filtern von unseriösen Anzeigen, sondern auch von offensichtlich nicht so gut bezahlten Anzeigen. In der Regel waren es dieselben Anzeigen. ;-)

Ich habe gute Errfahrungen mit der Filterung gemacht. Ich kann zwar nicht konkrete Zahlen liefern, aber als ich die meisten unseriösen Anzeigen gefiltert habe, stiegen auch die Einnahmen. Ich gehe mal von einem Zusammenhang aus.

Nun kann man bis zu 500 URLs filtern und diese Filterung wird nun auch innerhalb von 30 Minuten und damit deutlich schneller als bisher aktiv.

Ich müsste mich mal wieder an den Filter setzen. Das letzte mal ist schon eine Weile her.

Schriftarten-Auswahl

Google hat Verbesserungen an der Schriftarten-Auswahl vollzogen.

Bisher konnte man zwar schon manuell die Schriftarten ändern (Arial, Times und Verdana stehen zu Auswahl). Hat man aber nichts geändert, dann erschienen die Anzeigen wie vorher.

Von nun an werden die unterschiedlichen Anzeigen-Formate mit unterschiedlichen Standardschriften ausgeliefert. Es ist also nicht mehr immer Arial. Im Gegenteil, meist ist es nun Verdana.

Ich habe positive Erfahrungen mit dieser noch nicht allzu lange verfügbaren Möglichkeit gemacht. Man sollte aber wirklich testen, welche AdSense-Banner mit welcher Schrift (und Größe) im eigenen Blog am besten funktioniert. Wer sich da allein auf die Standardeinstellungen verlässt, der wird mit Sicherheit nicht das Optimum rausholen.

Für jemanden, der sich mit AdSense-Optimierung aber gar nicht beschäftigen will, wird die Änderung seitens Google in der Regel aber schon eine Einnahmenverbesserung bringen.

Kategorie-Filterung

AdSense Optimierung
(Screenshot von prometeo.de)

Das beste neue Feature ist in meinen Augen aber die Kategorie-Filterung.

Diese ist in Deutschland, bzw. bei mir im AdSense-Account, noch nicht verfügbar. Aber in Zukunft soll es möglich sein, die Anzeigen nach Kategorien zu filtern.

Dazu gibt es dann im AdSense-Account eine Statistik, die anzeigt, wie die Klickraten und Einnahmen der Anzeigen diverser Kategorien waren. Da kann man dann also Anzeigen-Kategorien herausfiltern, die nur wenige Klicks und Einnahmen gebracht haben.

Schöne Sache. Ich hoffe, dieses Feature wird bald für die deutschen AdSense-Nutzer zur Verfügung stehen.

Fazit

Google arbeitet weiter an seinem Goldesel AdSense. Es ist einerseits gut zu sehen, dass immer wieder neue Features dazu kommen.

Allerdings scheint es so zu sein, dass Google damit den Abstand auf andere CPC-Anbieter immer weiter vergrößert. Wer soll damit jetzt noch mithalten? Das neue Microhoo-Anzeigennetzwerk.

Mal schauen, ob das überhaupt bis Europa kommt.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geld verdienen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
16 Kommentare und Trackbacks zu 'Mehr Google AdSense Einnahmen durch 4 neue Features'

Kommentare zu 'Mehr Google AdSense Einnahmen durch 4 neue Features' mit RSS

  1. 1 Jörg kommentierte am 02.09.2009 um 11:50 Uhr

    Interessanterweise hat Google mich erst kürzlich angeschrieben und mir gesagt, dass ich mal meinen Filter leeren soll. Sie wollen dann die Leistung prüfen, welche durch weniger Filterung entsteht. Ich bin mal gespannt was da raus kommt.

  2. 2 Peer Wandiger kommentierte am 02.09.2009 um 12:16 Uhr

    Naja, man kann sich auch schlechter filtern, wenn man die falschen Anzeigen raus schmeißt. Auch hier ist testen angesagt.

  3. 3 littleSEO kommentierte am 02.09.2009 um 16:21 Uhr

    Habe auch eine Mail vom AdSense Team bekommen das ich doch mal testen sollte weniger zu filtern. Habe dann ca. 20 Links rausgenommen und siehe da die Einnahmen sind gestiegen :grin: . Werde da jetzt öfters mal nen Auge drauf werfen.

    Bin mal gespannt was die Kategorie-Filterung bringt.

  4. 4 Servervoice kommentierte am 02.09.2009 um 21:41 Uhr

    Auf die Kategorienfilter bin ich auch schon sehr gespannt. Das hört sich richtig gut an. Bei den Filtern von einzenen Anzeigen bzw. Domains benützt du fertige Filterlisten? Oder Suchst selber was warscheinlich nicht gut gehen wird?

  5. 5 Peer Wandiger kommentierte am 02.09.2009 um 22:50 Uhr

    Eigentlich ist es, soweit ich weiß, nicht möglich zu erkennen, welche Anzeigen konkret was einbringen. Ich habe halt die unseriösen rausgefiltert. Und das hat nicht nur für ein etwas besseres Gewissen gesorgt :grin: , sondern auch die Einnahmen verbessert.

    Viel mehr Einfluss wird, man aber wohl mit dem Kategorie-Filter haben. Mal schauen.

  6. 6 Florian kommentierte am 03.09.2009 um 00:03 Uhr

    Am nützlichsten wird wohl die Kategorie-Selektion. Ich hoffe mal schwer, dass man damit endlich verhindern kann, dass unrelevanter Schwachsinn auf der eigenen Seite angezeigt wird. M.E.n. die größte Seuche bei AdSense.

    @Peer: Der Link zu den Filter-Listen funktioniert leider nicht.

    Viele Grüße

  7. 7 Peer Wandiger kommentierte am 03.09.2009 um 08:19 Uhr

    Hi Florian,
    danke für den Hinweis. Ich habe den Link korrigiert.

  8. 8 Matti kommentierte am 03.09.2009 um 14:23 Uhr

    Das Kategorienfilering hört sich sehr interessant an. Ich fragen mich schon seit langem warum Google bei mir manchmal sachen anzeigt die auf meinem Blog sicher niemanden interessieren. Da mir das einzelne sperren der Anzeigen aber zu aufwändig ist hab ich da immer nichts gemacht. Aber wenn ich ganze Kategorien ausschießen könnte würde ich davon sicherlich öfters gebrauch machen.

  9. 9 Kira kommentierte am 04.09.2009 um 17:48 Uhr

    Die Sache mit der Integration fremder Anzeigen-Netzwerke könnte kurzfristig durch mehr Anzeigen für Website Betreiber via Adsense wirklich einen höheren CPC bringen. Aber es scheint wieder mal ein Schritt zu sein, mit dem Google seine Monopolstellung ausbaut, bzw es anderen Werbenetzwerken schwerer macht, die nicht mit Google kooperieren (Google was vom Gewinn abdrücken) wollen.

  10. 10 Thomas kommentierte am 04.09.2009 um 22:13 Uhr

    Hallo Peer,

    jetzt hab ich noch eine Frage zu deiner Seite. Hast du am Anfang viel Geld in Werbung für deine Seite investiert, oder geht das auch ohne ?
    Irgendwo hab ich gelesen, wenn man nicht viel Werbung für eine Seite macht, dann wird das nichts :???:
    Die 50000 Besucher, die deine Seite im Monat hat, kommen die mit der Zeit von selbst ?

    Gruß
    Thomas

  11. 11 Peer Wandiger kommentierte am 05.09.2009 um 01:25 Uhr

    Natürlich muss man seine Website/Blog vermarkten, aber das muss nicht zwangläufig Geld kosten. Viele gute Artikel schreiben, diese in Social Websites anmelden, in anderen Blogs kommentieren, ein paar Gastartikel schreiben, für eine gute Suchmaschinenoptimierung sorgen etc.

    Man kann sehr viel dafür tun, dass man auffällt und neue Leser zu einem kommen. Und das macht alles zwar Arbeit, kostet aber kein Geld.

    Bis auf ein paar Gewinnspielpreise habe ich bisher kein Geld in Werbung oder ähnliches gesteckt.

  12. 12 Pascal kommentierte am 06.09.2009 um 21:40 Uhr

    Ich habe noch eine kurze Frage zu Adsense.
    Irgendwo habe ich gelesen, dass Bilder in der Nähe von Adsenseflächen nicht erlaubt sind, weil sie angeblich mehr Klicks “anziehen””.
    Hast du da andere Erfahrung gemacht Peer?

    Gruß

  13. 13 Peer Wandiger kommentierte am 06.09.2009 um 22:59 Uhr

    Ich habe es selber nicht getestet. Allerdings gab es früher oft Optimierungs-Tipps, die genau das vorgeschlagen haben.

    Es geht es um das sogenannten Blending. Man versucht die AdSense-Links wie normale Links aussehen zu lassen. Dann wird häufiger geklickt. Und ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es mit den Bildern funktioniert hat.

  14. 14 Martin kommentierte am 07.09.2009 um 23:28 Uhr

    Die Kategorien sind nicht so interessant wie sie erscheinen. Erstes Problem ist das nicht alle Anzeigen die auf der Webseite erscheinen in den Kategorien erfasst sind, bei manchen nur um die 20-25%. Zweite Problem ist das man anscheinend die Kategorien nicht Seitenspezifisch sondern nur Accountspzifisch blocken kann.

  15. 15 Europadruck kommentierte am 22.09.2009 um 11:00 Uhr

    Sicherlich am interessantesten sind für Adsense-Nutzer die neuen Möglichkeiten bei der “Filterfunktion”. Dieser Punkt war in der Vergangenheit immer problematisch und erforderte beinahe eine ständige Kontrolle und Bearbeitung. Google ist offensichtlich unermüdlich in seinen Bestrebungen seine Marktpostion weiterhin mit großem Abstand zu behaupten.

Trackbacks

  1. hype.yeebase.com



Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.033
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.242
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate Booster
Mittwald Hosting
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Jahreszeit ist für deinen Blog die beste (Traffic/Einnahmen)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Can
Vielen Dank für die Erwähnung! Wir freuen uns immer über Lob und versuchen...
24. Oktober 2014

Selcuk
Ich glaube blöder kann man sein Geld nicht verschwenden als das mit dem Flug....
24. Oktober 2014

Joel
Echt interessant zu sehen, wie und wodurch die Einnahmen variieren. Wobei ich...
24. Oktober 2014

Danilo
Sehr interessante Beidpiele! ICh persönlich verfolge selber schon seit...
24. Oktober 2014

Dennis
Ich denke, dass viele Firmen ihre Blogs als SEO-Schleuder sehen und so viel...
23. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN