Die Einnahmen deutschsprachiger Blogs im August 2009

DirectAds
Werbung

Ich habe diesen Monat noch ein Woche gewartet, bis ich diesen Artikel geschrieben habe. Aber es sind nicht mehr als 8 Blogs mit halbwegs erwähnenswerten Einnahmen zusammen gekommen.

Das ist natürlich schade und da stellt sich schon die Frage, ob so eine Übersicht noch Sinn macht. Sicher ist es interessant, die hier aufgeführten Blogs etwas genauer anzuschauen, aber ein repräsentatives Abbild der deutschen Blog-Szene ist dies sicher nicht.

Schon länger überlege ich angestrengt, wie man diese Serie anders gestalten könnte, um mehr Informationen und ein umfangreicheres Bild der Einnahmen deutscher Blogs zu bekommen.

Bis dahin geht es erstmal in der gewohnten Weise weiter. ;-)
Viel Spaß beim Blick über die Einnahmen deutschsprachiger Blogs.

meetinx.de = 1.587,96 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Mal wieder an erster Position steht der Blog meetinx.de. Dieser konnte seine Einnahmen gegenüber Juli steigern und das sieht für den kommenden Herbst doch sehr gut aus.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Google AdSense: 695,86 Euro
  • Usemax: 70,38 Euro
  • Contaxe: 329,82 Euro
  • Banner: 66,90 Euro
  • Direktvermarktung (inkl. bez. Posts): 425,00 Euro

Der Autor von meetinx.de war im August sehr gut drauf und hat mehr Artikel veröffentlicht. Das hat sich sofort in den Besucherzahlen bemerkbar gemacht und damit auch in den Einnahmen.

Das ist nicht ungewöhnlich wenn man bedenkt, dass die Haupteinnahmequellen AdSense und Contaxe sind. Und da gibt es bei mehr Besuchern in der Regel auch mehr Klicks.

Im August wurden 126.884 Visits und 182.560 Page Views gezählt.

Der Autor hat auch diesen Monat wieder 250 Euro für gute Zwecke gespendet und stellt fest, dass er damit aber recht allein steht. Deshalb stellt er die Behauptung auf, dass es Egoismus unter deutschen Bloggern gibt.

Das ist natürlich eine gewagte Theorie. Zum einen hängen nicht alle Blogger ihre wohltätigen Aktionen an die große Glocke. Aber sicher spenden die wenigsten Blogger etwas. Aber wenn man sieht, dass die meisten auch kaum was mit ihren Blogs verdienen, dann wäre es wohl auch etwas vermessen, da noch Spenden zu verlangen.

Grundsätzlich sollte jeder für sich allein entscheiden, was er mit dem eingenommenen Geld macht. Ich glaube schon, dass die Spendenbereitschaft unter Bloggern auch nicht anders ist, als in allen anderen Bevölkerungsschichten.

Was denkt ihr darüber?

der-garten.eu = 325,34 Euro NEU

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Neu in meiner Liste ist der-garten.eu. Dort gibt es eine kurze und knappe Auswertung der Einnahmen. Nun muss man dazu sagen, dass der-garten.eu kein klassischer Blog ist.

Er basiert zwar auf WordPress, aber die Artikel haben doch eher Fachcharakter und es gibt auch keine Möglichkeit, Kommentare zu hinterlassen.

Die Einnahmen stammen aus AdSense (260,34 Euro) und Direktvermarktung (65,- Euro). In den letzten Monaten gab es keine großen Veränderungen, außer dass die Einnahmen ein wenig gesunken sind.

Mich wundert nur, dass hier keine Partnerprogramme eingebaut sind. Es gibt zum Thema Garten sicher das ein oder andere Partnerprogramm und bei solch zielgerichtetem Traffic, sollte dies einiges einbringen.

oapr.de = 251,32 Euro NEU

Ebenfalls neu in der Liste ist oapr.de. Der Blog wurde in letzter Zeit aber kaum gepflegt und es sind nur wenige Artikel erschienen.

Trotzdem sind die Einnahmen recht ordentlich, da vor allem alte Artikel gut gerankt sind und Traffic bringen.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Vermietung von Werbeflächen: 125,- €
  • Das Amazon Partnerprogramm: 126,32 €

sebbi.de = 139,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Sebbi.de hat das Sommerloch zu spüren bekommen. Er hat aber auch selber den Sommer genossen und mit 23 Artikeln nur rund die Hälfte des Vormonats produziert.

Die Einnahmen:

  • Adsense: 107 €
  • Layer-Ads: 25 €
  • Trigami: 10 €
  • Contaxe: 6 €
  • Amazon: -9 €

Mit 37.748 Besuchern kamen rund 12% weniger als im Vormonat auf Sebbi.de.

Erstaunlich ist vor allem die Tatsache, dass die August-Artikel nur 6% aller PageViews verzeichnet haben. Hier arbeitet also vor allem das große Artikel-Archiv und bringt vor allem über Google viele neue Besucher.

Wieder ein sehr gutes Beispiel, dass es beim Bloggen auch auf Durchhaltevermögen ankommt und man nach ein paar Jahren sehr von seinen alten Artikeln lebt.

blog-gedanken.de = 105,67 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Die 100 Euro Marke hat der Blog blog-gedanken.de geknackt.

Dabei lief im August vor allem Trigami sehr gut:

  • Google Adsense: 14,17 Euro
  • Trigami: 91,50 Euro

Die Besucherzahlen sind im Gegensatz dazu gesunken.

Es ist schon erstaunlich, dass der Autor sehr aktiv ist, sich der Erfolg aber trotzdem nicht so richtig einstellen will. Das sieht man auch an der Zahl der Kommentare. Bei 49 neuen Artikel im August gab es im gesamten Monat nur 60 Kommentare.

Was die Gründe für diese offensichtlich kaum vorhandene Stammleserschaft sind lässt sich natürlich so genau nicht sagen. Allerdings könnte in meinen Augen das viel zu breite Themenspektrum ein Grund sein. Dies verhindert in meinen Augen eine stärke Identifikation der Leser mit dem Blog. Kaum jemand der Leser wird sich für all diese Themen interessieren und deshalb abonnieren sicher weniger Leser einen Blog, wo sie nur 30 % der Artikel interessieren.

mybasti.de = 84,12 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Und schon wieder kündigt der Blogger hinter mybasti.de eine Pause an. Da scheint es entweder zu viel Arbeit und anderweitige Verpflichtungen zu geben oder er hat einfach nicht mehr so große Lust zu bloggen.

Wie auch immer, der August war kein schlechter Monat. Mit 15.329 Visits und 23.065 PageViews hat er gute Zahlen erreicht und so konnte er seine Einnahmen zumindest stabilisieren.

Genauere Angaben zu den Einnahmen gibt es mal wieder nicht. Und deshalb gibt es auch keine ausführlichere Analyse.


freeweb24.de = 24,19 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Freeweb24.de hat dieselbe Erfahrung wie sebbi.de gemacht. Weniger geschrieben = weniger Besucher = weniger Einnahmen.

So einfach kann die Rechnung sein. Im August kamen rund 7.500 Besucher und die Einnahmen sind allein mit AdSense erzielt wurden.


fiddlersblog.com = 15,- Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Ebenfalls sinkende Einnahmen musste fiddlersblog.com hinnehmen.

Dieser Blog verdient vor allem mit Trigami Geld und wenn dann mal keine Schreibaufträge kommen, dann brechen die Einnahmen weg.

Trotz eines Domainwechsels kamen mehr Besucher im August. Dieser Wechsel wurde anscheinend gut durchgeführt.

Im August waren es 2.349 Unique Visitors und 4.894 PageViews.


Fazit

Die Zahl der Einnahme-Reports ist gesunken und vor allem besser verdienende Blogs rücken mit der Sprache nicht (mehr) raus.

Dabei wäre es wichtig, so viele Einnahme-Zahlen wie möglich zu bekommen, um ein besseres und genaueres Bild von den Einnahmen-Möglichkeiten für deutsche Blogger zu bekommen.

Aus diesem Grund werde ich mir Gedanken darüber machen, wie man mehr Informationen zu Blog-Einnahmen bekommen kann. Und dabei sollen die Zahlen halbwegs verlässlich sein.

Die folgende Umfrage geht an alle Blogger, die mehr oder weniger Geld mit ihren Blog verdienen.

Wann würdest du deine Blog-Einnahmen veröffentlichen?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...

Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Wie immer eine sehr schöne und aufschlussreiche Listung.

    Was das spenden angeht: Ich sehe das ähnlich wie du, die Bereitschaft ist sicherlich auch bei Bloggern da, es ist viel mehr eine Frage der Möglichkeit. Wer genug Geld zum auskommen verdient, wird eher spenden, als jemand der nichts bis gar nichts verdient.

  2. Andi meint

    Wenn ich die Klickpreise von Adsense anschaue finde ich das nicht weiter verwunderlich, dass kaum einer die Einnahmen bloggt.
    Wenn ich bei 100 Klicks gerade 6 Euro gekomme (wie es bei mir zur Zeit ist), halte ich das auch nicht für erstrebenswert, dies an die große Glock zu hängen…

  3. meint

    Nun ja, ob die Bereitschaft wirklich sinkt auch bessere Einnahmen zu veröffentlichen lässt sich nicht so sagen. Ähnlich wie die ewig Neid Debatte kann keiner zweifelsfrei sagen was die wirklichen Gründe hierfür sind.

    Zum Spenden.

    Sicherlich können viele von ihre rund 100 Euro im Monat nicht viel spenden da keine Masse vorhanden ist. Trotzdem würde ich aber behaupten das wenn viel mehr Blogs 500 und mehr Euro im Monat einnehmen würde die Bereitschaft zum Spenden nicht besonders hoch wäre. Vielleicht irre ich mich damit aber vielleicht auch nicht?

  4. meint

    Ich überlege schon eine Weile ob ich hier mal mit MOMWORX mitmache. Würde wohl irgendwo im Mittelfeld liegen.

    Zu den Spenden von meetinx. Bei den Beträgen würde ich das auch genauso machen. Das ist eine tolle Sache von ihm. Großer Respekt von mir dafür!

    Ein ähnliches Konzept versuche ich gerade mit http://dauerwerbeflaeche.de Dort spende ich 20% der Einnahmen an gemeinnützige Organisationen. (Ich hoffe diese kleine Werbung wird mir verziehen).

    Allgemein würde ich es toll finden, wenn diese Rubrik auf SiN bleibt. Das sie immer wieder inspirierend ist und durchaus auch einen recht guten Überblick gibt, was machbar wäre.

  5. meint

    Ich fände es schade, wenn die Blogeinnahmen nicht mehr veröffentlicht würden.
    Mich spornt das an!
    Ich würde meine Blogeinnahmen hier auch veröffentlichen – aber nicht auf meinem Blog.
    Noch liege ich diesen Monat erst bei knapp 70 Euro – für einen Blog, der nächste Woche erst 3 Monate alt wird bin ich aber schon zufrieden!

  6. meint

    Muss man denn in seinem eigenen Blog angeben, wieviel man mit dem Blog verdient oder kann man dir das auch auf anderem Wege mitteilen um an deinen kleinen “Studien” teilzunehmen?

    Denn mein Blog hat kein bisschen was mit Blogs selbst zu tun, sondern ist eine sehr spezifische Nische und ich glaube kaum, dass meine Leser das jeden Monat interessiert…

  7. meint

    Wer den Blog Meetinx bereits seit Zeiten liest – kann sehen, wie man “erstklassig” einen Blog aufbaut und da vernünftig “marktet” – ;)

  8. meint

    @ Peter
    Ich kenne den ein oder anderen Blogger/Webmaster, der schon aus Angst vor Nachahmern und Neidern seine hohen Einnahmen nicht veröffentlicht.

    @ Silik
    Genau das ist die Frage. Es gäbe auch die Möglichkeit, die Einnahmen zu melden und dann in der Liste aufzutauchen (inkl. Backlink). Allerdings habe ich dann die Befürchtung, dass die Zuverlässigkeit der Angaben nicht weiter sinkt.

    Mal schauen, was die Mehrheit möchte.

  9. meint

    Ich halte das Wort “Blogeinnahmen” nach wie vor für entweder
    a) ein Kunstwort oder
    b) ein Gerücht!

    alternativ:
    c) Das Internet mag mich einfach nicht ;)

  10. meint

    Kurze Antwort: Ja :wink:

    Lange Antwort: Ich muss erstmal selber schauen, wie ich die ganze Sache weiterführe. Monat für Monat immer die fast selben Zahlen zu veröffentlichen macht kaum Sinn.

    Ich werde wahrscheinlich versuchen, über (anonyme) Umfragen etc. eine größere Zahl an Einnahmereports zusammen zu bekommen und zusätzlich einzelne Blogs ausführlicher als bisher zu analysieren.

    Mal schauen.

  11. meint

    Danke fürs Auflisten (mal wieder)! Und ja, das mit Trigami wurde korrekt auf den Punkt gebracht. Was ich aber noch ergänzen will: Der Einbruch ist dabei weniger Trigami anzukreiden, als viel mehr meiner immer noch katastrophalen PageRank-Bewertung (0), die hoffentlich mit dem anstehenden Update Geschichte sein wird. Ich bin schon gespannt, wie du deine monatliche Übersicht in Zukunft gestalten willst. Bleib aber auf jeden Fall dran!

  12. meint

    Ich vermisse das Eingabefeld “Möchte einen Backlink aber meine Einnahmen sollen anonym bleiben” :wink:
    Aber im Ernst: Eine Anonyme Meldung würde ich evtl. mitmachen. Da ist nur die Frage ob bei sowas auch verlässliche Zahlen rauskommen.

  13. meint

    Echt schade das es immer weniger werden, aber es gibt in Deutschland einfach zu viele die einem die Einnahmen nicht gönnen, deswegen veröffentliche ich meine Einnahmen auch nicht mehr.

  14. meint

    Ich glaub eine anonyme Meldung macht da nicht wirklich viel Sinn. Natürlich hat man dann eine Auskunft darüber was deutsche Blogs verdienen, allerdings ist dazu natürlich auch eine Umfrage geeingt. Das interessante an den wiederkehrenden Einnahmenstatistiken ist doch gerade genau der Punkt, dass man weiss welche Seiten die Einnahmen generieren. Daruch lässt sich die eigene Webseite (Blog) doch eventuell optimieren.

    Gruß
    Olli

  15. meint

    Hi Simon,
    bisher kommen nur Blogs in die Liste, die ihre Einnahmen auch selbst veröffentlichen.

    Das könnte sich aber demnächst ändern, mal schauen.

  16. meint

    Mich würden mal nähere Statistiken zu Adsense interessieren. Vorallem was gute Blogs/Keywords für ein eCPM bzw. CTR rausholen können. Oder ist das von Google aus verboten? Auf jeden Fall wärs interessant =)

  17. meint

    @ Kleingewerbe
    Solche Detailinformationen dürfen nicht veröffentlicht werden, leider.

    Grundsätzlich ist das aber auch im Detail nicht wichtig. Jeder Blog ist anders und man muss sich selber eine grundlegende Einstellung zum Testen und Optimieren aneignen.

    Wenn man immer an seinen Einnahmen arbeitet und regelmäßig Tests und Optimierungen durchführt, dann kann einem egal sein, was andere verdienen. Jeder Blog ist individuell und man muss das Optimum für den eigenen Blog anstreben.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Wandiger berichtet in seinem Blog mit schöner Regelmäßigkeit über die Einnahmen deutscher Blogger. Hier eine Zusammenfassung vom […]

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung