« Virtuelle Assistenten für Selbstständige - ...
Links der Woche - Workout, Apple News, ... »


“Der reiche Sack” – Abzocke oder nützliche eBooks?
Peer Wandiger - 108 Kommentare - Affiliate Marketing, Bücher - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Der reiche SackWie der ein oder andere sicher schon bemerkt haben wird, gibt es im RSS-Feed einen Werbelink zur Website des eBook-Paketes “Der reiche Sack”.

Und der ein oder andere wird sich vielleicht gefragt haben, warum ich so einen Werbelink einbaue. Das habe ich mich selber auch gefragt, als ich vor etwa einem Monat von den Machern hinter “Der reiche Sack“* angesprochen wurde.

Ich hatte darüber im Netz schon etwas gelesen, war aber auf Grund der Art und Weise, wie das eBook-Paket vermarktet wird, nicht unbedingt positiv angetan.

Sätze wie:
“Ich bin arrogant, faul und reich. Und ich fühle mich verdammt gut dabei, denn mein Leben ist äußerst angenehm.
Akzeptier’ das oder eben nicht – ich habe weder Lust noch Zeit, mich hier dafür zu rechtfertigen.”

finde ich nicht gerade vertrauenserweckend, auch wenn sie sicher für Aufmerksamkeit sorgen.

Um nun zu entscheiden, ob ich den RSS-Link an die Jungs vermiete, wollte ich unbedingt das eBook-Paket selber testen.

Das habe ich getan und ich war insgesamt doch positiv überrascht. Hier nun mein Review über “Der reiche Sack”.

Was ist “Der reiche Sack”?

Der reiche SackBei der eBook-Sammlung “Der reiche Sack” handelt es sich im Grunde über Schritt für Schritt Anleitungen zum Erfolg im Affiliate-Marketing.

Das Grundpaket für 29,99 Euro enthält 4 eBooks mit einer Gesamtseiten-Zahl von 190 Seiten. Die Seiten wurden allerdings zur besseren Lesbarkeit am Bildschirm quadratisch umgesetzt. Würde man diese Seitenzahl auf normale A4 Seiten umrechnen, wären es vielleicht 1/3 weniger, also rund 130 Seiten.

Die Seiten sind angenehm layoutet und am Bildschirm gut lesbar. Zudem wurden die einzelnen Inhalte ordentlich in Kapitel und Unterkapitel aufgeteilt. Insgesamt gut gemacht, da habe ich schon vieles schlechteres gesehen.

Die 4 eBooks im Einzelnen:

  • 1. eBook “Der reiche Sack”
    Das erste eBook umfasst 99 Seiten und geht in 6 Kapiteln plus umfangreichem Anhang Schritt für Schritt die Umsetzung einer Affiliate-Site durch. Zuerst werden die Grundlagen behandelt, dann geht es um die Auswahl des richtigen Produktes und dann um die Erstellung und Vermarktung der Affiliate-Website. Alles in allem eine gute Anleitung, die dem Neueinsteiger ins Affiliate-Marketing sehr konkret die einzelnen Schritte vorgibt. Man muss diese eben auch umsetzen, allein vom Lesen wird man kein Geld verdienen.
  • 2. eBook “Deine Gratis-Webseite”
    Hier geht es auf 19 Seiten um die Erstellung eines Hosting-Accounts bei 1Blu und den Upload und die Anpassung der mitgelieferten Affiliate-Website.
  • 3. eBook “Sofort Geld verdienen”
    Hier geht es ein wenig ins Black Hat Affiliate Marketing. Anhand einiger Beispiele wird gezeigt, wie man z.B. Youtube nutzen kann, um sehr schnell Geld zu verdienen. Allerdings sind die Methoden teilweise schon ein wenig grenzwertig. Aber das ist persönliche Geschmackssache und lernen konnte auch ich in diesem Kapitel einiges. Auch wenn ich nicht alle dort vorgestellten Methoden umsetzen würde.
  • 4. eBook “Geld verdienen als Merchant”
    Hier wird der Spieß umgedreht und es geht darum, selber Info-Produkte zu erstellen und diese mit Hilfe von Affiliates, eMail-Marketing und anderen Marketing-Methoden zu vertreiben. Man wird also selber zum Merchants. Das ist ein sehr spannendes Thema, zu dem man im Web relativ wenig liest.

Pro

Zuerst zu den positiven Dingen. Ich finde, dass die 4 eBooks im Grunde schon ihr Geld wert sind. Man bekommt umfangreiche Informationen zum Affiliate Marketing und kann gleich loslegen. Die 29,99 Euro mögen nicht geschenkt sein, aber gerade bei Selbständigen ist dies vielleicht 1 Arbeitsstunde. Und wenn man dagegen rechnet, wie lange man sucht, um all diese Infos aus verschiedenen Blogs und Websites zusammen zu tragen, bleibt man sicher auch nicht unter einer Stunde.

Im Gegensatz zur Außenvermarktung (dazu im nächsten Abschnitt mehr), ist der Ton in den eBooks angenehm und in der Regel auch realistisch. Es gibt zwar ein oder zwei zu optimistische Einnahmeprognosen (zumindest in meinen Augen sind diese zu optimistisch), aber insgesamt werden keine Wunder versprochen und doch sehr realistisch argumentiert. Das hat mich positiv überrascht. Ich hatte den selben Umgangston erwartet, wie er z.B. auf der Website besteht.

Die Informationen zum Affiliate-Marketing sind gut und verständlich und auch die Infos, wie man die eigene Affiliate-Website aufbauen sollte sind gelungen. Auch die Vermarktung wird gut erklärt, denn gerade hier mangelt es bei vielen angehenden Affiliates.

Im Anhang des ersten eBooks wird unter anderem auch auf Blogger als Plattform eingegangen und wie man dort Einnahmen erzielen kann. Ebenfalls gut gemacht und sehr einfach für Einsteiger nachzuvollziehen.

Ebenso gut finde ich die tiefergehenden Tipps, auch wenn sie teilweise schon in einer Grauzone liegen. Aber ich finde gut, dass man hier so etwas lesen kann. Ob man diese dann jeweils nutzt, muss man selber entscheiden.

Und sehr gut finde ich auch das 4. eBook und die Infos wie man selber zum Merchant wird und wie man z.B. seine Affiliates motiviert.

Wer auf seine “Geld zurück Garantie” verzichtet, der bekommt zudem noch ein sogenanntes Insiderpaket mit 3 weiteren kleinen eBooks. Diese haben jeweils nur wenige Seiten, sind aber auch nicht uninteressant und enthalten noch ein paar mehr oder weniger seriöse Tipps und Tricks. :-)

Kontra

Zu allererst muss ich das Vermarktungskonzept von “Der reiche Sack” nennen. Mich spricht dieses großkotzige Getuhe überhaupt nicht an. Aber das mag eine persönliche Sache sein und andere wollen vielleicht genau so ein reicher Sack mit Zigarre werden.

Ich jedenfalls hätte mir schon allein wegen dieser Vermarktungstrategie das eBook-Paket nie und nimmer gekauft. Wie auch immer.

Konkrete inhaltliche Kritik gibt es natürlich auch. 1-2 mal werden auch in den eBooks einfach zu optimistische Verdienstmöglichkeiten genannt. Zumindest schätze ich diese so ein. Aber auch das mag daran liegen, dass ich kein perfekter Affiliate bin. ;-)

Mit rein auf Affiliate-Marketing optimierten Websites mögen mehr Einnahmen in kürzerer Zeit möglich sein, als mit einem klassischem Blog wie meinem.

Teilweise hätten die Kapitel auch noch umfangreicher sein können. So fiel mir der Abschnitt über Backlinks und wie man diese bekommt einfach zu kurz aus. Auch die aufgeführten Keywords-Listen sind nur bedingt sinnvoll.

Wie schon erwähnt, sind viele Tipps sehr spannend, aber teilweise auch bedenklich. Wenn z.B. erklärt wird, wie man Angst beim potentiellen Käufer erzeugt, damit er das Produkt kauft, dann wird der ein oder andere das nicht für eine gute Marketingmethode halten. Dass es funktioniert sieht man aber auch außerhalb des Affiliate-Marketing immer wieder. Modernes Marketing ist eben nicht immer seriös und jeder muss für sich entscheiden, welche Methoden er für mehr Umsatz macht.

Als letzten Quasi-Kritikpunkt sehe ich noch die Affiliate-Links, die in den eBooks eingebaut sind. Diese hätte man zumindest kennzeichnen sollen, da ich grundsätzlich nichts gegen solche Affiliate-Links habe. Gerade wenn die eBooks von einem Affiliate kommen und der eBook Käufer ja auch keine Nachteile davon hat.

Allerdings ist es schon ein wenig komisch, wenn die Macher hinter “Der reiche Sack” erstmal am Verkauf verdienen und dann noch an den Affiliate-Links, die in den eBooks sind. Aber wie gesagt, einen Nachteil haben die Käufer dadurch nicht und es ist vielleicht auch ein gutes Beispiel, wie man Affiliate-Marketing konsequent umsetzt.

Fazit

Ich bin mit sehr negativen Vorurteilen an “Der reiche Sack“* herangegangen und wurde insgesamt doch recht positiv überrascht.

Das eBook-Paket bietet umfangreiche Infos und viele Insider-Tipps, die man sonst nicht oft findet.

Wer die Schritte in den eBooks abarbeitet, der wird wirklich gutes Geld verdienen können. Dieses Affiliate-Marketing ist doch eine andere Herangehensweise, als ich in meiner Affiliate-Marketing Serie beschreibe. Wer also in seinem Blog mit Affiliate-Marketing Geld verdienen will, der kann bei weitem nicht alle Tipps und Tricks umsetzen, außer er will es sich mit seinen Leser verscherzen. ;-)

Aber ich kenne genug Leute, die genau mit solchen reinen Affiliate-Sites richtig gutes Geld verdienen.

Als Fazit kann ich sagen, dass “Der reiche Sack” für 29,99 Euro sicher keine Abzocke ist und sich der Kauf dann lohnt, wenn man die Schritte und Tipps auch wirklich umsetzt und bisher von dem Thema Affiliate-Marketing nicht viel gehört hat.

Wenn der Preis dann allerdings, wie angekündigt, auf 79,99 Euro steigt, dann sieht das schon ein wenig anders aus. So viel würde ich dann doch nicht dafür hinlegen.

PS: Es gibt auch ein Affiliate-Programm von “Der reiche Sack” mit dem man 10,- Euro pro Sale verdienen kann.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Affiliate Marketing'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
108 Kommentare und Trackbacks zu '“Der reiche Sack” – Abzocke oder nützliche eBooks?'

Kommentare zu '“Der reiche Sack” – Abzocke oder nützliche eBooks?' mit RSS

  1. 1 Studenten Welt kommentierte am 30.09.2009 um 14:05 Uhr

    Ich hab es mir auch angeschaut, aber nur weil ich wissen wollte, ob ich das angebundene Affiliate Programm meinen Nutzern zumuten kann. Auch ich war überrascht vom Inhalt und konnte durch einige Tipps meine Verkäufe steigern. Allerdings, wie du oben bereits erwähnt hast, sind einige Methoden wirklich in der “Grauzone”. Für mich waren die 30,00 Euro im nachhinein ganz gut angelegt. Ich war schon länger auf der Suche nach einem umfangreichen Affiliate eBook und da sind tatsächlich einige Stunden draufgegangen.

    Ich kann das eBook eigentlich weiterempfehlen aber aufgrund der Außenwirkung, habe ich auch auf das Partnerprogramm verzichtet.

    Gruß
    Olli

  2. 2 Jochen kommentierte am 30.09.2009 um 14:13 Uhr

    Hallo Peer,

    ich bin zwar seit einigen Monaten regelmäßiger Leser deines Blogs, habe den RSS-Feed allerdings nicht abonniert – daher war mir der “Der Reiche Sack”-Link nicht aufgefallen. Umso überraschter war ich über diesen Artikel :-)

    Vielleicht bist du im Rahmen deiner Recherche über meine Seite (http://www.ebooktest.com) gestolpert, auf der ich insgesamt zu einem recht ähnlichen Urteil komme. Ich verfolge die “Geld verdienen im Internet”-eBook-Szene schon seit längerem. Und bis dato ist “Der Reiche Sack” (trotz diverser Kritikpunkte, die du schon genannt hast) für mich nach wie vor die erste Wahl, gerade für Anfänger. Man muss dazu sagen, dass “Der Reiche Sack” zum Start hin noch deutlich unseriöser aufgetreten war. Da hat sich mittlerweile schon einiges verbessert.

    Insofern finde ich den Werbelink in deinem Feed nicht prekär. Ist eher eine clevere Werbeplatzierung in einem sehr relevanten Umfeld ;-)

    Viele Grüße

    Jochen

  3. 3 Matzek kommentierte am 30.09.2009 um 14:18 Uhr

    Schöner Artikel. Ich habe mir das Partnerprogramm schoneinmal angeschaut. Auf mich wirkte das aber irgendwie unseriös.
    Anscheinend kann man aber doch darauf vertrauen ;)

  4. 4 David kommentierte am 30.09.2009 um 15:36 Uhr

    Hi,

    ich stehe dem ganzen immer noch sehr kritisch gegenüber. Gibts da etwas, was man nicht schon weiss?

  5. 5 Marion kommentierte am 30.09.2009 um 15:39 Uhr

    Danke für diesen Artikel, der sicher auch Dir zugute kommt!
    Ich muss sagen, dass ich Deine Artikel gerne lese und natürlich auch den RSS Feed abonniert habe.
    Nachdem ich immer wieder den Link zum reichen Sack gelesen habe, war ich auch neugierig und war entsetzt als ich mir das näher angesehen habe.
    Mir ging es wie vermutich vielen: Ich dachte: Abzocke, unseriös usw. und ich gebe zu- das hat auch etwas auf Dich abgefärbt, weil ich mich fast schon darüber geärgert habe, dass Du so ein unseriöses eBook konsequent vermarktest.
    Jetzt sehe ich die Sache etwas anders und daher Danke für diesen Artikel!

  6. 6 Florian kommentierte am 30.09.2009 um 17:09 Uhr

    Nach dem Inhaltsverzeichniss zu urteilen ist das Buch m.E. eher was für Anfänger, mich würde dazu mal Peers Meinung interessieren. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Sack mir auf 2 Seiten zum Thema Black Hat oder sonst was irgendetwas wirklich Neues berichten könnte. Und die YouTube-Methode gibt es auch schon ziemlich lange und wurde schon in allmöglichen Black Hat Foren bis zum Erbrechen durchgekaut.

    Also meine Frage: Für welche Zielgruppe geeignet?

  7. 7 Studenten Welt kommentierte am 30.09.2009 um 17:38 Uhr

    Hallo Florian,

    der Sack ist auf jeden Fall vor allem interessant für Anfänger. Es gibt im eBook einige interessante Sachen die auch für “Nicht Anfänger” (sagt man das so? :) ) interessant sind. Aber der Kauf lohnt sich m.E. nur für komplette Anfänger in diesem Bereich.

    Gruß
    Olli

  8. 8 Florian kommentierte am 30.09.2009 um 18:03 Uhr

    Hi, danke für die Einschätzung. Für ein paar neue Tipps wären mir die 30€ dann doch zu viel.:wink:

  9. 9 Peer Wandiger kommentierte am 30.09.2009 um 19:39 Uhr

    @ Florian
    Ja, es ist meiner Meinung nach schon eher für Einsteiger. Das hatte ich im Artikel auch geschrieben und so ist es mit fast allen eBooks, die man so bekommt.

    @ David
    Das ist doch mal ne Frage. :roll:
    Ich kann leider nicht wissen, was du schon alles weißt. Von daher kann ich dir auch nicht sagen, ob du da was neues findest.

  10. 10 Peer Wandiger kommentierte am 30.09.2009 um 19:47 Uhr

    @ Florian
    Zumal der Preis bald in die Höhe auf 80,- Euro gehen soll, wie ich gerade entdeckt habe. Das halte ich dann doch für übertrieben und nicht mehr angemessen.

  11. 11 SantaCruze kommentierte am 30.09.2009 um 20:21 Uhr

    Egal ob der Reiche Sack relativ gut wegkommt oder nicht, ich halte von solchen eBooks rein garnix und versuche dann doch eher alles auf meinen Erfahrungen drauf aufzubauen. Auch diese vielen AdSense Tipps die man auf unzähligen Blogs und Foren findet, sind wiedergekaut und entsprechen nicht mal dem non-plus-ultra, was man theoretisch rausholen kann. Selbst ausprobieren ist immer noch meine Devise, egal ob beim Affiliate-Marketing oder sonstigen Werbemethoden.

  12. 12 Peer Wandiger kommentierte am 30.09.2009 um 20:31 Uhr

    Keine Frage, selber ausprobieren und testen ist der Schlüssel zum Optimum. Das betone ich immer wieder. Aber die Basics und Tipps sollte man trotzdem nutzen. Warum sollte ich das Rad neu erfinden. Auf gewisse gesammelt Grundlagen zurück zu greifen sparrt Geld und Zeit.

    Alleine das macht es aber nicht, da stimme ich dir zu.

  13. 13 Adrian kommentierte am 30.09.2009 um 22:14 Uhr

    Hey,
    Ich habe es mir gekauft und muss sagen, das Buch ist für komplette Anfänger die etwas mehr über SEO herrausfinden möchten (Also gut für mich :)).

  14. 14 Mac_BetH kommentierte am 30.09.2009 um 22:36 Uhr

    Hallo Peer,

    toller Artikel und ich muss dir gestehen! Und ich muss auch gestehen, dass das Werbekonzept nicht wirklich gut ist!

    Aber ich werde es mir auch nach deinem positiven Feedback nicht kaufen! Ich will nicht, dass der Typ noch reicher und noch fauler wird! ;-)

    Außerdem bin ich der festen Überzeugung, dass man auch im Internet nur mit harter Arbeit und der richtigen Idee gutes Geld verdienen kann!

    Gruß

    Matthias

  15. 15 Daniel - Geldkrieg kommentierte am 01.10.2009 um 07:27 Uhr

    Hallo Peer,

    habe genau den selben Artikel noch als Entwurf im Blog liegen, da immer wieder Beaucher zu dem Thema vorbeigekommen sind.

    Hatte zu diesem Zweck ebenfalls das Paket getestet und bin mehr oder weniger der selben Meinung, dass einige der geschätzten Verdienstmöglichkeiten deutlich zu hoch liegen. Die Sache mit den 80€ hingegen ist doch ein “Trick” aus dem letzten Buch, welches den Besucher zum “jetzt kaufen” verleiten soll.

    Alles in allem fand ich das Paket zu Laien Haft mit zuwenig interessanten Infos. Bedenkt man dann noch, das viele Webseiten die das Paket in hohen Tönen loben von ein und der selben Firma sind können wohl die meisten Blogger die hier mitlesen getrost die Finger davon lassen.

  16. 16 croni kommentierte am 01.10.2009 um 08:20 Uhr

    Ja, ob man ein “reicher Sack” durch Affiliate werden kan, mag mal dahingestellt bleiben. Die Werbung gefällt mir überhaupt nicht. Allerdings hat mich Deine seriöse Kritik neugierig gemacht, mir das eBook einmal anzuschauen.

  17. 17 Marcel kommentierte am 01.10.2009 um 12:54 Uhr

    Für mich ist das ein Pseudo-Review, das ich nicht wirklich überzeugend finde.

  18. 18 Andi kommentierte am 01.10.2009 um 17:03 Uhr

    Hallo Peer

    Irgendwie hat es mich immer schon gereizt, dieses ebook zu kaufen.
    Aber ich bin immer skeptisch was solche Dinge anbelangen! Jetzt nach
    deinem Artikel habe ich mich jedoch dazu entschlossen den Sack zu kaufen..

    Ich hoffe das es kein Fehler war, sonst besuche ich deinen Blog nicht mehr! *scherz* :wink:

  19. 19 Maik kommentierte am 01.10.2009 um 18:43 Uhr

    Seitdem ich die eBooks von founder.de gelesen hab, bin ich sehr skeptisch bei solchen Sachen geworden. Die Infos findet man auch (fast) genauso schnell und einfach bei Google. Allerdings motivieren solche eBooks einen einfach mal sofort loszulegen und einige gute Tipps sind auch dabei. Ich werd’s mir aber jedenfalls erstmal nicht kaufen.

  20. 20 Peer Wandiger kommentierte am 01.10.2009 um 20:47 Uhr

    @ Andi
    Na mal schauen. :grin:

  21. 21 Peer Wandiger kommentierte am 01.10.2009 um 20:53 Uhr

    @ Maik
    Ich kenne Selbständige und damit meine ich wirklich klassische Selbständige, die mit dem Internet nur wenig zu tun haben, und die sind Happy mit den Founder-Sachen. Natürlich hat der nichts (für uns) Neues in seinen eBooks stehen, aber er liefert gut aufbereitete Informationen für eine bestimmte Zielgruppe. Und diese Zielgruppe durchstreift keine Blogs oder Websites. Diese Zielgruppe will Informationen in einem eBook oder einem PDF-Newsletter haben und ist dafür auch gern bereit zu zahlen.

    Würde es diese “Faulheit” nicht geben, dann würden viele Businesses nicht bestehen. Man muss zudem sagen, dass die Zielgruppe oft Selbständige und Unternehmer sind, deren Arbeitsstunde 100,- Euro oder so wert ist. Was ist da schon ein eBook für 30,- Euro? Die Infos würde er zwar wahrscheinlich auch im Web finden, aber sicher nicht in 20 Minuten.

    Wer selbst in der Lage ist die Infos im Web zu finden und es auf die Zeit zum Suchen nicht ankommt, dann ist das natürlich auch völlig Okay und dann muss man kein Geld für ein eBook bezahlen.

  22. 22 Martin kommentierte am 01.10.2009 um 21:57 Uhr

    Die e-books an sich sind schon nicht schlecht, aber die Preise sind zum Teil einfach viel zu übertrieben finde ich auch.

  23. 23 Studenten Welt kommentierte am 02.10.2009 um 09:49 Uhr

    @martin

    Ist es bezogen auf das Founder eBook und DerReicheSack-eBook? Wenn ja, dann ich dir absolut nicht zustimmen. Die Informationen sind umfangreich und gut aufgelistet, vor allem für Anfänger recht informativ.

    Viele Leute denken eBooks ab 10, 20 oder 30 Euro sind teuer. Was bezahlst du für ein informatives Buch? Und nur weil du nichts in der Hand hast, ist es kein minderwertiges Produkt! Diese Aussage ist nicht auf dich bezogen nur meine Erfahrung mit eBook Verkäufen. Ich hab da sogar mal eine Umfrage gestartet und da kam genau dieses Ergebnis raus.

    Grüße
    Olli

  24. 24 Synapsenleinwand kommentierte am 02.10.2009 um 14:04 Uhr

    @Martin
    Das sind keine Kochbücher, stell dir vor du kaufst so ein Ebook und machst mit den Informationen daraus, sagen wir mal 1000 Euro.
    Sind die Preise dann immer noch zu übertrieben?

  25. 25 Maik kommentierte am 02.10.2009 um 18:04 Uhr

    @Peer:
    Ok stimmt, für diejenigen die wenig mit dem Internet zu tun haben, ist sowas natürlich viel mehr Wert.

    Aber bei den Founder eBooks wird “etwas” zu viel übertrieben. In 48 Stunden 1000€, massiver “Turbo-Traffic” in kurzer Zeit, 100.000€ in nur einem Monat, mit Domain-Parking reich werden… also da les ich doch lieber realitätsnahe Artikel in einem Blog. Sicher ist sowas nicht unmöglich, aber mal ehrlich, wieviele von den 80.000 Käufern schaffen das?

  26. 26 Maik kommentierte am 02.10.2009 um 18:37 Uhr

    Kleine Korrektur: Ich meinte natürlich 100.000€ in einem Jahr.

  27. 27 Peer Wandiger kommentierte am 02.10.2009 um 18:52 Uhr

    Naja, man erkennt oft schon an der Werbung, dass etwas unseriös ist. Solche versprechen sind einfach nicht so pauschal zu machen, auch wenn es vielleicht sogar im Einzelfall möglich wäre.

    Wie auch immer. Je lauter jemand schreit, um so skeptischer bin ich. Deshalb war ja auch mein erster Eindruck dieser eBook-Sammlung so schlecht.

  28. 28 Michael Harnisch kommentierte am 02.10.2009 um 21:20 Uhr

    Auch ich bin schon vor ein paar Monaten auf diese Seite gestolpert und aufgrund der Aufmachung davon überzeugt, dass es sich um eine dreiste Abzocke handelt.

    Auch jetzt bin ich immer noch skeptisch. Dein Artikel hat mich jedoch bewogen, mir das Ganze nochmal genauer anzuschauen.

  29. 29 Jan kommentierte am 03.10.2009 um 03:30 Uhr

    Überlegen wir mal:

    Da hat es ein “reicher Sack” nötig, ein eBook mit eff. 120 Seiten für 30,- Euro wie Sauerbier anzupreisen und dann auch noch Aff. links unterzubringen, um auch den letzten Cent rauszuquetschen. Ist doch eher arm, oder?

    Würden seine eigenen Projekte so toll laufen, könnte er locker auf die paar zusätzlichen Euro im Monat verzichten.

    Für mich wieder ein Blender mehr, der auf Dummenfang geht.

    Für den gleichen Preis gibt es echte Fachbücher bekannter Autoren mit ca. 400 Papierseiten, da kann ich auf solchen Kinderkram gern verzichten.

  30. 30 David kommentierte am 03.10.2009 um 13:15 Uhr

    Hi Peer, ich habe mir das eBook gegönnt und kann folgendes berichten: Das eBook ist definitiv nur etwas für Anfänger. Da ich das Kleingeld hatte habe ich mir das Komplettpaket geholt. Es gab eigentlich nichts neues, dennoch werde ich das ganze mal auf Herz und Nieren testen und vielleicht zum Thema ebooks hier mal ein Gastbeitrag veröffentlichen, wenn es euch interessiert.

    Grüße,
    David

  31. 31 Yannick kommentierte am 03.10.2009 um 17:51 Uhr

    Die Preise von solchen eBooks sind einfach eine Frechheit (nicht jetzt speziell auf das oben genannte bezogen) da bekommt man dann 30 Seiten. Kaufe ich mir echte Fachbücher zahle ich um die 30-70€ habe dafür aber auch bis zu 1000 Seiten Wissen.

    Ebooks sind nix für mich, nene…

  32. 32 Peer Wandiger kommentierte am 03.10.2009 um 18:34 Uhr

    @ David
    Die Basics des Affiliate-Marketing sind natürlich etwas für Anfänger. Die teilweise doch recht grauschatzierten Methoden kannte ich nicht alle. Aber wie ich auch schon geschrieben habe. Definitiv eher etwas für Einsteiger.

  33. 33 Peer Wandiger kommentierte am 03.10.2009 um 18:43 Uhr

    @ Jan
    Nach deiner Logik würde es keine Fachbücher oder -blogs oder -websites oder andere Methoden des Geld verdienen geben, weil ja niemand eigentlich sein Wissen weitergeben müsste.

    Ob es in dem Fall so ist oder nicht, mag ich nicht beurteilen. Aber es spricht nichts dagegen sein Know How auf einem zusätzlichen Weg zu Geld zu machen. Mehrere Einkommensquellen sind immer eine gute Sache.

    @ Yannick
    Auch das sei mal dahingestellt. Die Fragen sind doch:
    a) Bekomme ich diese Informationen auch woanders in einer ähnlich aufbereiteten Form und zu einem günstigerem Preis? Wenn ja, dann sollte man dort zuschlagen.
    b) Was kann ich mit den Infos verdienen, die ich dort bekomme.

    Kurz gesagt, wenn ich für 500 Euro Informationen bekomme, die ich sonst nicht bekommen kann und mit denen ich in relativ kurzer Zeit selber sehr gutes Geld verdienen kann, dann mag es eine lohnende Investition sein.

    Ob dies in diesem Fall so ist, lasse ich mal dahingestellt. Infos über Affiliate-Marketing sind aber zumindest in Buchform und auf deutsch recht rar.

    Am Ende ist einfach die Frage, was ich daraus mache. Wer es nicht schafft, die 30 Euro relativ schnell wieder rein zubekommen mit den Infos aus diesen eBooks, der macht was falsch.

  34. 34 Diddy kommentierte am 04.10.2009 um 22:39 Uhr

    Also ich verdiene mittlerweite gutes Geld mit dem Reichen Sack! Danke dafür…

  35. 35 Birgit kommentierte am 05.10.2009 um 17:02 Uhr

    :grin:
    E-Books sind Neuland für mich, aber es interessiert mich nun doch mal darüber nachzudenken, nachdem ich diesen Blog gelesen haben !

  36. 36 Paul kommentierte am 07.10.2009 um 02:53 Uhr

    Das es teurer wird, glaube ich nicht, das behaupten fast alle E-Book-Webseiten, kenne das von englischen Seiten.

  37. 37 Peer Wandiger kommentierte am 07.10.2009 um 08:20 Uhr

    @ Paul
    Das wäre dann natürlich wieder eine sehr miese Masche. Ich bin ja nicht gegen Marketing und den Preis für eine Zeit zu senken ist ja Okay. Aber wenn der Preis dann nicht angehoben wird, dann kann man eigentlich schon von Betrug sprechen.

    Eine Preissenkung zu bewerben, die in Wirklichkeit keine ist, kann großen Ärger geben.

  38. 38 Gruenderlexikon kommentierte am 07.10.2009 um 12:11 Uhr

    Diese Seite kenne ich auch, die ranken zum Stichwort Geld verdienen auf TOP Position bei Google. Sehr arrogantes Auftreten, hätte nie erwartet, dass da ein solches E-Book dahinter steht. Danke für den Test. Das hat der reiche Sack sehr gut eingefädelt, da jetzt sicher sein E-Book noch besser gekauft wird und er noch reicher wird :grin: Übrigens, die Werbung im RSS Feed habe ich bisher nicht wahrgenommen, obwohl ich den Feed regelmäßig lesen. Dagenen war dieser Beitrag ein voller Werbeerfolg. Glaubt man gar nciht, dass es wirklich Angebote im Netz gibt, die gut, seriös und Erfolg produzieren, auch wenn draußen dran steht “Reich in wenigen Tagen”

  39. 39 Martin kommentierte am 08.10.2009 um 09:44 Uhr

    Ich war auch schon nahe dran, das Paket zu bestellen, als ich auf der Hauptseite vom reichen Sack las:
    “Momentan sind noch 500 17 Komplettpakete für 30 EUR zu haben, danach steigt der Preis auf 80 EUR”.
    Auf der Seite “Heimarbeit” dagegen heißt es “Momentan sind noch 100 4 Komplettpakete für 30 EUR zu haben”. Danach 80 EUR.

    Und das steht da unverändert, seitdem ich nach Lesen deines Artikels letze Woche zum ersten Mal auf der Seite vom reichen Sack war. Entweder ist das genau die Angsmasche, oder er hat einfach keine Zeit, die Zahl der Restpakete zu aktualisieren. :wink:

  40. 40 Martin kommentierte am 08.10.2009 um 09:46 Uhr

    Äh, Angstmasche sollte das natürlich heißen…

  41. 41 Jakob kommentierte am 08.10.2009 um 15:44 Uhr

    Hey, habe mir den “reichen Sack” auch mal gekauft. Für Anfänger ist er auf jeden Fall zu empfehlen, da man übersichtlich die wichtigen Grundlagen geliefert bekommt. Allerdings bedarf es noch viel eigener Recherche um ein Spezialist auf dem Gebiet zu werden. Trotzdem kann man dieses e-Book Neulingen ans Herz legen.

    Gruß

  42. 42 Klaus kommentierte am 08.10.2009 um 20:02 Uhr

    Ich denke, der Preis und der Wert eines Ebooks, oder eines “normalen” Buches, sind 2 verschiedene paar Schuhe. Es kommt immer auf die Informationen an, die ich dafür bekomme. Und letztlich auch was ich mit diesen Informationen mache.

    Lesen alleine hat noch keinen weitergebracht, aber die Umsetzung des Gelernten schon. Wenn ich dadurch im Endeffekt mehr verdiene als ich ausgegeben habe, hat sich die Investition meiner Meinung nach gelohnt.

    Ich habe den reichen Sack auch gelesen und kann mich Peer’s Review anschließen. Gute, solide Informationen für Anfänger, aber erfahrene Marketer finden darin vielleicht nichts Neues.

  43. 43 Mirco kommentierte am 12.10.2009 um 16:26 Uhr

    Anfangs dachte ich ja auch an einen Abzocke wie bei diesen ganzen US-Seiten, die dir ein Ebook andrehen wollen mit dem du an einem Tag die Welt beherrscht und dich vor Geld kaum retten kannst. Nach deinem Artikel habe ich mich aber nun auch getraut und das Ebook geholt. Die Tipps und Tricks sowie Aufbauten sind für Anfänger optimal. Ein paar Tricks sind natürlich ein bisschen denkwürdig, aber dennoch erlaubt. Erfahrende Marketer finden allerdings nichts Neues oder hab ich was übersehen? Jedoch ist es ein super Nachschlage Werk, da man alles in einem hat und nicht mehr seine Links absuchen muss.

  44. 44 Bianca kommentierte am 19.10.2009 um 18:41 Uhr

    Klasse Artikel, besser haette ich es nicht zusammenfassen koennen.

    DIESES E-Book ist im Vergleich zu anderen wirklich noch was wert.
    Das habe ich selber feststellen muessen.

    Bevor ich den reichen Sack gekauft habe, hatte ich noch ein anderes gekauft und das war wirklich ein reinfall.
    Mal abgesehen von dem Support.

  45. 45 Bine kommentierte am 25.10.2009 um 17:24 Uhr

    Ein wirklich gelungener Artikel! Wenn man noch skeptisch ist, aber dennoch gerne mal was Neues ausprobieren möchte, genau das Richtige! Hab mir das ebook jetzt auch besorgt und bin total begeistert! Steh zwar noch ganz am Anfang, aber das wird schon werden :lol:!

  46. 46 Uwe kommentierte am 26.10.2009 um 19:16 Uhr

    Moinsen,

    also ich hab mir das “Reiche Sack E-Book” gekauft und aus Sicht eines Webmasters getestet, der schon seit ein paar Tagen Affiliate-Marketing macht. Fazit: Im Westen nix Neues, aber für den Nachwuchs eine solide Sache.

    Das Problem hängt, wie immer, im Detail: Wer kauft sowas und welche Erwartungen hängen da dran? Deswegen war ich auch besonders gespannt auf den Forenzugang, den der reiche Sack nach 15 Tagen, also nach dem Ablauf der Rückgabefrist, gewährt. Auch das Bonusmaterial sollte nicht unbeachtet bleiben.

    Bei der Betrachtung der letztgenannten Faktoren bin ich dann etwas Nachdenklich geworden. Wir hier betrachten uns als Zielgruppe. Wir kennen das System aber schon – leben teilweise davon. Die Leute, die den Sack aber kaufen, suchen einen Nebenjob, einen Zweit-Erwerb und haben ihr Leben lang – wenn überhaupt – nur von Sägezahneinkommen und Urlaubsanspruch gelebt. Wenn dann noch die Schule ein paar Jahre her ist und man nie gefordert war, sich schriftlich zu artikulieren, geht es voll nach hinten los. Auch das Ding mit der “geschenkten Webseite”…. Die nun schon tausendfach im Netz ist…. Ich glaub, ich poste da die Tage mal drüber :)

  47. 47 MrPumuckel kommentierte am 03.11.2009 um 14:29 Uhr

    Hallo!

    Ich habe mir “Der reiche Sack” nicht gekauft, aber überzeugt hat’s mich letztendlich doch irgendwie. Ich glaube das eBook ist gut für Leute wie mich: blutige Anfänger in dem Bereich, die erstmal merken müssen, dass das alles gar nicht so weit weg sein muss mit dem Geld im Internet verdienen. Auch dass der reiche Sack motiviert mit Floskeln wie “Du musst daran glauben” (Leseprobe) ist, denke ich, nicht verkehrt. Weil recht hat er da.. :smile:
    Aber stimmt schon: das Ganze ist recht reisserisch aufgemacht. Aber vielleicht kann man ein eBook zum Thema Geld verdienen gar nicht anders vermarkten..

    Sei’s drum: ich versuch’s jedenfalls erstmal ohne Investition… :wink:

  48. 48 sweetvictory kommentierte am 18.11.2009 um 22:57 Uhr

    Hallo!

    Also ich persöhnlich muss sagen dass mir das ebook doch eine ganze menge eingebracht hat.
    ich sehe es genauso, dass das ebook etwas für anfänger ist und das einige dinge in der grauzone liegen (beispielsweise diverse youtube-strategien).

    aber da ich selbst anfänger bin, ist es vllt das richtige für mich und bin auch zufrieden mit meinem umsatz;)
    lg

  49. 49 Lars B. kommentierte am 14.12.2009 um 00:10 Uhr

    Kann nur davon abraten. Habe es getestet. Die Informationen findet man auch überall im Internet. Man braucht auch einiges an Vorwissen um damit was anfangen zu können. Ein Laie kommt damit nicht weiter.

    EINFACH FINGER DAVON LASSEN UND ALLES WIRD GUT!

  50. 50 Andreas kommentierte am 22.12.2009 um 12:10 Uhr

    Zwei Sätze von der Reiche-Sack-Homepgage stimmen mich bedenklich:

    “Du hast lebenslang Anspruch auf Aktualisierungen meines Materials – in der Regel finden diese monatlich statt.”

    “Letztes Produkt-Update: Juli 2009.”

    Was ist davon zu halten?

  51. 51 Peer Wandiger kommentierte am 22.12.2009 um 13:14 Uhr

    Das ist natürlich ein gutes Beispiel dafür, was man nicht machen sollte. Wenn man sich schon aus dem Fenster lehnt mit solchen Service-Versprechen, dann sollte man diese auch einhalten.

    Allerdings benötigt so ein eBook sicher keine monatlichen Updates. Deshalb halte ich es für falsch, so ein Versprechen zu geben.

    Andererseits könnte es sein, dass die Angabe zum letzten Produktupdate nicht aktualisiert wurde. Das kommt auch immer wieder vor. Das Produkt ist aktueller, aber die Angabe dazu wurde nicht aktualisiert.

  52. 52 Matthias Salk kommentierte am 30.12.2009 um 10:28 Uhr

    Dazu möchte ich mich als Verantwortlicher äußern: Es ist, wie Peer annimmt. Das Produkt wurde zuletzt im Dezember aktualisiert (konkret war der letzte Datei-Upload am 07.12.).

    Die Angabe auf der Webseite war somit nicht korrekt, wofür ich mich entschuldigen möchte. Die Angabe wird üblicherweise automatisch auf das letzte (echte) Aktualisierungsdatum gesetzt, aber das Skript hatte wohl einen Aussetzer :oops:

    Ist nun behoben :smile:

  53. 53 Marion kommentierte am 08.01.2010 um 21:15 Uhr

    So nun habe ich mich doch durchgerungen das eBook zu kaufen. Ich war einfach neugierig!
    In vielem stimme ich meinen Vorredner zu- großartig neues Wissen habe ich nicht entdeckt.
    Aber mir hat der Schreibstil gefallen und ich finde es klasse, wie der Autor das ganze aufgezogen hat- dafür zahle ich gerne! Schon aus Respekt, dass er es geschafft hat mir das Geld aus dem Kreuz zu leiern. Und bereut habe ich es nicht! Solche Typen sponsore ich gerne- davon müsste es in DE einige mehr geben!
    ABER ich dachte zunächst wirklich nur: Cooler Typ! Gut gemacht! und was soll ich sagen- er hat mich inspiriert und gerade eben habe ich gleich eine neue Webseite reserviert und die wird glaube ich richtig klasse! Inspiriert durch den reichen Sack!
    Von mir- und ich war extrem skeptisch- ein Daumen hoch!

  54. 54 christin kommentierte am 17.01.2010 um 11:25 Uhr

    und was genau muss man da machen ich bin mutter und hausfrau suche mir eine seriöse arbeit die ich von zuhause aus betreiben kann und finde das doch gut wenn man da viel geld mit verdienen kann, nun weis ich aber nicht was man da machen muss, muss ich dann irgendwas verkaufen oder wie?
    mfg christin

  55. 55 Peer Wandiger kommentierte am 17.01.2010 um 11:47 Uhr

    @ christin
    Affiliate Marketing ist kurz gesagt folgendes.
    - Du schreibst einen Artikel über ein Produkt auf deiner Website.
    - Du baust in den Artikel einen Affiliate-Link ein, der zu einem Shop führt, der das Produkt verkauft (den Affiliate-Link bekommst du bei Affiliate-Netzwerken wie zanox.de oder affili.net)
    - Dann sollten Internet-Nutzer deine Website besuchen, den Artikel lesen und manche klicken dann auf den Affiliate-Link.
    - Wenn von denen, die auf den Affiliate-Link geklickt haben, einige das Produkt in dem entsprechenden Shop kauft, bekommst du jeweils eine Provision (die Höhe ist bei jedem Shop unterschiedlich. Meist zwischen 5 und 10 %.)

    Eine ausführliche Einführung zum Thema Affiliate-Marketing:
    http://www.selbstaendig-im-netz.de/2009/07/14/affiliate-marketing/affiliate-marketing-teil-1-einfuehrung/

  56. 56 Reinhard kommentierte am 20.01.2010 um 15:02 Uhr

    Hallo Leute,
    befasse mich erst seit kurzem mit dem Internet und Geld verdienen darin.
    Als sog. Neuling mit grün hinter den Ohren, is der reiche Sack auch ne Möglichkeit
    für mich ein paar Euro zu verdienen??
    Danke für eure Infos. Reinhard

  57. 57 Peer Wandiger kommentierte am 20.01.2010 um 17:32 Uhr

    “Der reiche Sack” beschreibt eine Möglichkeit mit Websites Geld zu verdienen.

    Ob man dann erfolgreich ist, hängt aber auch davon ab, wie engagiert man die Tipps umsetzt.

    Du kannst aber auch gern erst einmal meine Affiliate-Marketing-Serie lesen. Da geht es um das selbe Thema.

  58. 58 Michaeel kommentierte am 21.01.2010 um 16:50 Uhr

    Hi,
    überlege mir auch den reichen sack zu kaufen. muss ich dafür auch eine website programmieren können?
    hab überhaupt keine ahnung davon.
    danke für die antwort

    mfg

  59. 59 Peer Wandiger kommentierte am 21.01.2010 um 17:29 Uhr

    Nein, muss man nicht.
    Zudem kann man auch WordPress einsetzen und auch da muss man nicht programmieren können.

    Obwohl es sicher auch nicht schadet.

  60. 60 Reinhard kommentierte am 22.01.2010 um 07:31 Uhr

    Hey Michael,
    können uns ja zusammentun, bin genau so wie du ein totaler Anfänger, hab (noch!)
    überhaupt keine Ahnung von Affiliate-Marketing, Merchants usw.
    Was hälst du davon ??

    Peer kann das funktionieren wenn wir motiviert an die Sache ran gehen?
    Zeit hab ich momentan genug.
    Gruß Reinhard

  61. 61 Peer Wandiger kommentierte am 22.01.2010 um 11:51 Uhr

    Motivation ist immer eine gute und wichtige Voraussetzung, um erfolgreich zu sein. Das reicht aber nicht alleine. Man muss viel lernen und auch viel testen.

  62. 62 Thomas kommentierte am 22.01.2010 um 14:14 Uhr

    Hey

    wie kann man denn eingentlich mit einem blog geld verdienen? auch durch Affiliate-Marketing?
    brauch mann dann ein bestimmtes thema über das man bloggen sollte?

    gruß

  63. 63 Peer Wandiger kommentierte am 22.01.2010 um 21:19 Uhr

    Hier findest du alles Schritt für Schritt:
    http://www.selbstaendig-im-netz.de/2009/07/09/affiliate-marketing/affiliate-marketing-serie/

  64. 64 Jörg kommentierte am 16.02.2010 um 00:10 Uhr

    Ich arbeite schon länger im Internet und konnte den eBooks von dem reichen Sack einige gute Tipps entnehmen. Es ist doch immer wieder etwas neues zu finden. Im großen und ganzen sind die eBooks lesenswert.

    Viele Grüße Jörg

  65. 65 Thorsten kommentierte am 18.02.2010 um 13:57 Uhr

    Also wenn ich ein Produkt verkaufen/bewerben möchte, so wie es hier in diesem Artikel zum Reichen Sack geschehen ist, dann würde ich auch von “Empfehlenswert”, “positiv überrascht”, etc. schreiben. Immerhin möchtest du ja als Artikelschreiber, dass das Buch gekauft wird. Ansonsten wäre ja ein Link zum Partnerprogramm gar nicht nötig gewesen.

    Wenn man testet, dann sollte man dies doch bitte neutral tun und nicht mit dem Hintergrund, verkaufen zu wollen.

  66. 66 Peer Wandiger kommentierte am 18.02.2010 um 15:05 Uhr

    @ Thorsten
    Der Test war neutral und ich habe in den Affiliate-Link erst vor 2 Wochen eingebaut. Gerade weil ich vermeiden wollte, dass man denkt, ich mache es wegen dem Affiliate Link.

    Ich bin mir bewusst, dass der ein oder andere bei einem Affiliate Link nun denkt, dass der Artikel nur zum Geld verdienen geschrieben wurde. Aber dem ist nicht so, auch wenn man mir das vielleicht nicht glaubt.

    Im Review schreibe ich ehrlich die Vor- und Nachteile auf und für wen das eBook geeignet ist und für wen nicht.

  67. 67 Alexander kommentierte am 23.02.2010 um 19:01 Uhr

    Ich habe auch das “Der Reiche Sack” Paket gekauft und sorgfältig durchgelesen. Es hat mich überrollt, so interessant war es für mich noch nie. Ich habe allerdings ein Problem: ich habe innerhalb fast 2 Monaten, die ich bereits mit Internetmarketing verbracht habe, keinen müden Cent verdient. Erstes Problem: ich habe keine Annung von HTML und die Webseite mit eigenen Inhalten mit Hilfe von 1und1 Online-Homepage Baukasten erstellt. Es gibt in dem keine Möglichkeit die Werbebanner anzubinden. http://www.as-serviceshop.de
    Zweites Problem: die Sache mit Musik und Youtube geht gar nicht, es gibt für alles Urheberrechtsverletzungen und die Videos werden sofort blockiert.
    Und das Dritte: die Blogs, die ich erstellt habe, haben scheinbar keinen Trafic, obwohl sie gut auffindbar sind. Es gibt nicht mal die Möglichkeit irgendein Besucherzähler einzubauen, damit man sicher gehen kann.

  68. 68 David kommentierte am 03.03.2010 um 11:19 Uhr

    Hi jungs,
    habe mir heute das Ebook von “Der Reiche Sack” gekauft. habe noch nichtmal angefangen, und schon taucht mal die erste Frage: wie fließt das Geld auf mein bankkonto oder paypalkonto? Wo muss mann diese Info eingeben? damit meine Ich paypalkonto usw:?

  69. 69 Peer Wandiger kommentierte am 03.03.2010 um 15:56 Uhr

    @ David
    Das hängt vom Partnerprogramm ab. Wenn du über eines der großen deutschen Aff.Netzwerke gehst, dann gibt da auch Überweisung.

    Du gibt Bankkonto oder Paypal-Daten bei der Anmeldung beim Netzwerk oder bei einem einzelnen Partnerprogramm an.

  70. 70 Bert Zimmermann kommentierte am 17.03.2010 um 13:16 Uhr

    Also ich hab’s auch versucht und muss sagen es klappt ganz gut. War bisher immer skeptisch was diese ganze Internetmarkting Sache angeht, aber ich hab mir gesagt “sobald die ersten paar Cent zu verzeichnen sind, mach ich weiter”. Denn in den ersten Stunden war gar nichts – ständig stand bei meinem Affili “0,00 €”.
    Die meisten der Infos aus dem rechen Sack hätte man sich auch gut und gerne selber zusammensuchen können, aber so hab’ ich wenigstens immer eine Übersicht und kann nachlesen – auch nicht schlecht :mrgreen:

    Ich habe auf meinem Blog den Erfahrungsbericht samt meinen Erfahrungen mit früheren Paidmailern gepostet – schaut mal vorbeit.

    Viele Grüße

  71. 71 Tom kommentierte am 31.03.2010 um 07:18 Uhr

    Hallo zusammen,

    also ich habe mich nach längerer Recherche ebenfalls für den “Reichen Sack” entschieden. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich das Startkapital mit anderen Online-Verdienstmöglichkeiten erklickt habe. Mein Ziel und Ehrgeiz ist es ohne einen Cent Eigenkapital immer mehr zu erreichen. Der erste Eindruck der Ebook’s ist gut, ich befürchte jedoch, dass vor allem am Anfang wesentlich mehr Zeit als zwei Stunden täglich investiert werden müssen. Die Grundidee ist sicherlich gut, und meiner Meinung nach ist hier Potential für mehr. Bei Erfolg oder Misserfolg werde ich meinen Beitrag selbstverständlich noch ergänzen. Lg, Tom

  72. 72 Simon kommentierte am 26.06.2010 um 14:29 Uhr

    Guter Review zum eBook-Paket, spiele schon mit dem Gedanken mir das ganze auch einmal zuzulegen. Habe bislang wenig mit Affiliate-Programmen gearbeitet :wink:

  73. 73 Thorsten kommentierte am 10.07.2010 um 14:09 Uhr

    @ Alexander aus #67
    Bei WordPress-Blogs kann man einen internen Zähler als Plugin einfügen. Nennt sich Semmelstatz. Wird aber leider nicht weiterentwickelt. Einfach mal im Internet ein bisschen suchen und du findest das Plugin. Ansonsten kannst du auch über meine Webseite mit mir in Kontakt treten und ich schicke dir das Plugin zu.

    Deine 1.Seite deiner Webseite solltest du noch umbenennen. Niemand such im Internet nach “Home”, sondern nach bestimmten PC, Laptop, etc.

    Halte dir immer vor Augen: “Was würde ICH selbst in eine der Suchmaschinen eingeben, wenn ich “Produkt xyz” suche?!”

  74. 74 Simon kommentierte am 10.07.2010 um 18:15 Uhr

    Hab mir nun das Paket über deinen Link gekauft, mal sehen ob es hält, was der reiche Sack verspricht :-D

  75. 75 Alex kommentierte am 02.10.2010 um 21:59 Uhr

    Hallo zusammen,

    angeregt durch den Testbericht auf dieser Seite und jenem auf ebooktest.de habe ich mich nach über einer Woche Bedenkzeit dazu entschlossen, das Der-Reiche-Sack-eBook zu kaufen.
    Dazu habe ich einen Erfahrungsblog eröffnet, in dem ich aus studentischer Perpektive berichte, wie gut sich das eBook in der Haushaltskasse auswirkt.

    Vorab kann ich sagen, dass ich innerhalb der letzten Woche das Geld für das eBook bereits dreifach raushabe – und das bei einem sehr überschaubaren Arbeitsaufwand.

    Mehr gibts auf meinem Blog! Gerne teste ich auch im Team weiter. :o)

    Hier der Link: nebenjobber.blogspot.com

    Viele Grüße,

    Alex

  76. 76 Kathi kommentierte am 14.10.2010 um 12:10 Uhr

    Ich habe zwar das Programm nicht aber ich muss sagen, selbst wenn der Name ziemlich provokant bis abgedroschen klingt muss ein gewisser Mehrwert vorhanden sein. da muss man sich nur mal die Google Rankings zu top-kw´s anschauen und immerhin ist die Platzierung ja auch nicht erst seit gestern da ;)

  77. 77 Klaus kommentierte am 18.10.2010 um 14:19 Uhr

    Hallo,
    wer im Internet Geld verdienen will, sollte die Erfahrungen jener nutzen, die schon einen gewissen Erfolg haben. Ob der reichesack gut ist, kann ich icht beurteilen, da ich dieses nicht habe und auch nicht benötige. Wie ich das hier so lesen kann, doch mehr für Anfänger geeignet.
    Ich nutze schon seit einem halben Jahr einen ganz anderen Anbieter, mit dem ich mehr als zufrieden bin und wirklich Top Informationen bekomme. :grin:

  78. 78 Thomas kommentierte am 22.10.2010 um 16:33 Uhr

    Hallo,
    auch ich stehe dem eBook des “reichen Sacks” recht positiv gegenüber. Für alle, die sich für den Inhalt interessieren, habe ich das Inhaltsverzeichnis auf meine Seite gestellt (mit Genehmigung).
    Für Einsteiger finde ich das eBook sehr gut. Wer sich jedoch schon in die Materie weiter eingearbeitet hat, sollte auf andere Anbieter ausweichen.

  79. 79 Manuel Reit kommentierte am 01.11.2010 um 18:06 Uhr

    DRS ist nicht wirklich hilfreich für Einsteiger. Im Grunde verdient nur der Besitzer selbst durch Affiliate Leads.

    Ist zwar schlau, aber ethisch? Ich weiß es nicht.

    Gruß

  80. 80 Tim kommentierte am 15.12.2010 um 16:59 Uhr

    Ich steh dem eBook noch recht kritisch gegenüber. Vielleicht kauf ich es mir mal und bilde mir meine eigene Meinung.

    Gruß

  81. 81 Ranger kommentierte am 16.12.2010 um 15:11 Uhr

    Also das Buch genießt nicht nur gute Kritik. Hab mich gefragt warum und siehe da, weil jeder der das Buch gekauft hat dran mitverdient.
    Einen schönen “objektiven” Beitrag gibt es auf bildungstester.de Rubrik Geld verdienen oder so, aber ich glaube der Besitzer der Seite verdient auch kräftig mit.

  82. 82 Peer Wandiger kommentierte am 16.12.2010 um 15:21 Uhr

    Ich wurde schon kritisiert, weil ich das Buch nicht einfach abgefeiert habe. Schließlich habe ich ja einen Affiliate-Link drin und das bedeutet doch, dass ich ohne Skrupel alles empfehle.

    So ist es aber nicht. Ich habe im Artikel auch Nachteile genannt und aufgelistet, für wen das eBook sicher nichts ist.

    Für mich ist es wichtig auch bei Artikeln mit Affiliate Links ehrlich zu bleiben.

  83. 83 bernd schimanski kommentierte am 19.12.2010 um 18:09 Uhr

    Hallo Peer,
    ich habe mir erlaubt, einen Link auf deinen Beitrag zu setzen.

    Ich geenieße auch ein sehr gesundes Selbstbewußtsein, aber das, was ich beim reichen Sack lese, geht meiner Meinung nach weit über die Grenze zur Arroganz hinaus. Ds hat mit Liebe zum Kunden und echtem Mehrwert nix mehr zu tun. Hier gehts nur ums Geld. Wo bleibt da die Leidenschaft und Liebe zum Service?

    Kreative Grüße
    bernd schimanski
    (der mit den Worten spielt)

  84. 84 Peer Wandiger kommentierte am 19.12.2010 um 19:09 Uhr

    Das ist durchaus richtig, was du sagst. Wie bei anderen Sachen auch, ist jeder selbst dafür verantwortlich, wie weit er geht. Ich habe auch geschrieben, dass es da Sachen in dem eBook gibt, die ich nicht machen würde. Es muss also jeder für sich selbst entscheiden.

  85. 85 Adrian kommentierte am 14.01.2011 um 14:07 Uhr

    Ich bin von dem reichen Sack nicht so angetan, ich nutze eher sogenannte Paid4-Dienste zum Geld verdienen und betreibe das bereits seit 2003 recht erfolgreich!

  86. 86 Markus Zenger kommentierte am 17.02.2011 um 09:41 Uhr

    sehr interessanter Artikel! Werd ihn weiter empfehlen!

  87. 87 Thomas kommentierte am 20.02.2011 um 03:25 Uhr

    Also ich habe auch schon länger überlegt mir das Paket zu kaufen. Ja, es gibt viele guten Rezessionen darüber. Die Frage die ich mir dabei stelle ist, ob diese Rezessionen nicht genauso gekauft sind wie ein starker Link.

    Da ich es selber nicht herausfinden werde ohne es mir zu kaufen, werde ich mir das Paket wohl einfach einmal anschauen müssen. Die positiven Kommentare hier senken ein wenig meine vorhandene Skepsis.

    Ein weiterer Punkt ist wohl der, dass du dir mit einer “gekauften guten Rezession” ohne Hintergrund wohl eher deine Leser verschrecken würdest.

    Also werde ich es mir zulegen in den nächsten Tagen, MIT deinem Affiliate Link. Also 10€ für dich kommen von mir *lach*

  88. 88 Luke kommentierte am 04.03.2011 um 16:03 Uhr

    Da der “Reiche Sack” dein Affiliate Partner ist und du auf dieser Seite für in wirbst (sieht man an den Links) kann man dir wohl kaum glauben schenken.:cry:

  89. 89 Kristin kommentierte am 30.03.2011 um 10:36 Uhr

    Ich bin eher skeptisch, weil es mehrere Erfahrungen gibt, dass es hierbei tatsächlich nur um’s Geldverdienen geht…

  90. 90 Stefan kommentierte am 10.05.2011 um 15:49 Uhr

    ich glaube Abzocke im Internet wird in der Zukunft noch ein großes Problem werden, da mit dem Wachstum des Webs auch die Kriminalität wächst!

  91. 91 Christina kommentierte am 16.05.2011 um 21:57 Uhr

    das sehe ich auch so, man kann einfach zu leicht anonym bleiben!

  92. 92 muskelking kommentierte am 25.07.2011 um 03:00 Uhr

    skeptisch oder nicht… es gibt ne 14 Tage Geld zurück Garantie… und die bekommt man auch.

    Ich habe schon Tausendfach Kurse gekauft und kann einfach nur sagen dass zum Thema Affiliate Marketing bzw Geld verdienen im Internet immer nur das selbe drinsteht… man wird halt nicht aus den Socken gehauen aber im Grunde ist der reiche Sack für den Einstieg empfehlenswert.

    Beim Lesen des Ebooks weis man aber nicht zurecht wo man anfangen soll.. so war es bei mir der Fall.

    Ausserdem ist es relativ nervig dass er nochmal Fett Eigenwerbung macht a la “10 lausige Sales am Tag bringen dir schon 100 Euro…” Ich bezweifle dass überhaupt jemals einer 10 Sales konsequent für das Produkt generieren kann.. vorallem mit den billigen Vorlagen…

    Ausserdem dauert alles seine Zeit… als Anfänger muss man sich halt erstmal ein Jahr mit Informationen vollstopfen bevor man es richtig versteht und wirklich weis woraufs ankommt :)

    Aba lesenswert ist es auf jeden Fall.

    Grüßeee an Alle

    Muskelking:mrgreen:

  93. 93 Alexander kommentierte am 28.07.2011 um 08:23 Uhr

    Hallo @ all, ich habe mir vor über 1,5 Jahren den “Reichen Sack” geholt und gut durchstudiert. Fast alle Methoden, die im Buch beschrieben sind, habe ich ausprobiert. Geld verdient??? Große Frage, nur Kleinigkeit. Auf die Frage, ob man mit “Der Reiche Sack” Geld verdienen kann, kann ich mit ja antworten. Aber nicht jeder kann es. Genauso wenig wie nicht jeder kann Musiker werden. Denn die meiste Methoden, die im Buch beschrieben sind, sind bei uns in Deutschland nicht anwendbar. War es eine Fehlinvestition??? Nein! Das Buch hat in mir sehr großes Interesse für HTML-Programmierung geweckt, die ich bis jetzt fast perfekt gelernt habe :wink:. Außerdem hat es viel über Internet-Marketing erklärt und viele Tipps, die “Der Reiche Sack” gegeben hat, wende ich bis jetzt noch an. Ich habe mich inzwischen selbständig gemacht, eine gute Website programmiert: pc-service-sibert.de, und danke dem “Sack”, dass er Auslöser für diese gute Veränderungen in meinem Leben war.

  94. 94 Peter Sommer kommentierte am 31.07.2011 um 20:14 Uhr

    Hallo,

    Ich finde die ganze Geschicht um den reichen Sack sehr lustig. Kann nicht beurteilen, ob Ihnen die eBooks helfen erfolgreich zu werden. Aber kann mir auch nicht vorstellen, das nicht jeder etwas daraus lernen kann. Aus jedem guten EBook :grin: kann man sich schließlich etwas für sein Business herausziehen.
    Ich wünsche allen hier weiter viel Erfolg.
    Peter Sommer

  95. 95 Martin kommentierte am 05.08.2011 um 21:33 Uhr

    Ich kenne nur die kostenlose Version aber in der stehen auch schon einige Tipps die man gut anwenden kann.
    Gruß Martin

  96. 96 Schimalostra kommentierte am 15.08.2011 um 20:54 Uhr

    Absolut keine Abzocke! Habe mir das Ebook auch gekauft und von der Geld-Zurück-Garantie kein gebrauch machen müssen. Habe auch sofort eine Seite zu dem Thema erstellt. Tolles Ebook und auch hier toll beschrieben!

  97. 97 Andreas kommentierte am 05.09.2011 um 19:13 Uhr

    hab mir das ebook auch besorgt ist echt sehr aufschlussreich und hat mir in vielen Bereichen weitergeholfen, die ich so vorher garnicht beachtet habe! Kann ich nur an jeden Internethändler weiterempfehlen!

  98. 98 Jan kommentierte am 07.10.2011 um 15:25 Uhr

    Ein interessantes Buch. Auch ich habe es mir gekauft. Das Geld war mir egal, aber die Idee dahinter hat mich fasziniert. Man sammle die Dinge, bereite sie gut auf, und schwupp, erhält man bei etwas Geschick eine gute Einführung ins Affiliate-Marketing. Man kann ganz richtig, alles selbst zusammentragen, doch bei rund 30 €, ist das gut angelegtes Geld.
    Ich denke alle, die etwas von sich und ihrer Arbeit/Leben einzubringen haben, haben genug zu schreiben und Ebooks zu erstellen. Genauso hat es DRS gemacht.
    Für jede Form des Geldverdienens im Internet gibt es – ganz gleich ob Shop, Affiliate, Ebook, oder xxx-Biz – eine goldene Regel: Ausdauer, Ausdauer, Ausdauer…und danach etwas Tuning und dann wieder Ausdauer. Die meisten Leute scheitern, weil sie nach wenigen Tagen, keine $$$ aufn Konto haben. Es hat bei meinem ersten Geld (im Versicherungsbereich) gute 3 Wochen gedauert bis es geklingelt hat…
    Beste Grüße, Jan

  99. 99 Luca Eiffel kommentierte am 14.10.2011 um 15:27 Uhr

    Hallo Zusammen, hier hat sich ja schon eine Rege Diskussion rund um den Reichen Sack ergeben. Ich finde auch den Artikel sehr gut und er zeigt auch einige Pros und Kontras auf und überzeugt hoffentlich die Menschen die ständig von “Betrug” reden und doch im Endeffekt keine Ahnung haben von was Sie reden.

    Der Reiche Sack ist eine Sammlung von Informationen zu einem Buch zusammen gepackt. Vollkommen richtig wenn man sagt “Diese Informationen bekommt man kostenlos im Internet”. Aber das zusammen tragen dieser Informationen kostet Zeit, Zeit ist Geld.

    30euro. Ich habe schon einen dreistelligen Betrag mit dem RS verdient. Kann ja gerne jeder in meinem Blog nach lesen. :cool:

    Viele Grüße,
    Euer Luca

  100. 100 Alexandra Ciolea kommentierte am 17.10.2011 um 23:39 Uhr

    Frage mich ernsthaft, wie der “Sack” bei so einem hart umkämpften Keyword mit seinen billigen Backlinks auf 1 ranken kann? Hat jemand da eine Erklärung für? Großartig optimiert wurde bei der Page ja nicht.

    P.S.: Und ja, das großkotzige Getue ist mehr als peinlich – aber wahrscheinlich will er damit GEZIELT ein gewisses PUBLIKUM ansprechen – und zwar ein solches, das schon von vornherein an seine Versprechen glaubt, wenn sie derartige prollige Aussagen lesen.

  101. 101 Niggo kommentierte am 18.11.2011 um 21:28 Uhr

    Also ich habe mir das EBook letztens auch zugelegt und durchgelesen. Es ist für Anfänger mit vielen Schritten und Beispielen… Leider für ganz neue Leute in dieser Branche nicht gleich zu 100% umsetzbar. Ich habe vor 3 Tagen begonnen und mit diesem blog: derreichesackexperiment.wordpress.com
    Hier werde ich meine Erfolge und/oder meine Ärgernisse niederschreiben. Bin schon gespannt was passieren wird. Noch bin ich zum täglichen arbeiten (2-4std) bereit. Wenn dass aber in 2 Wochen kein deut Richtung einnahmen gemacht hat, ists wirklich schwer da Durchhaltevermögen zu haben. H,

  102. 102 Marcel kommentierte am 30.11.2011 um 13:50 Uhr

    Ich stimmte dir zu, das eBook enthält viel Basis-Knowhow welches sicher nicht in 1-2 Stunden zusammgegoogelt ist. Für Leute mit etwas mehr KnowHow dürfte dieses eBook aber sicher weniger interessant sein.

  103. 103 Max kommentierte am 15.12.2011 um 16:26 Uhr

    Ich hatte auch schonmal vor mir das eBook zu kaufen, aber dann habe ich mehrere Blogs durchstöbert und in den meisten stand das man im prinzip alles auch so herausfinden kann bzw. das es sich im prinzip nur um eine anleitung für adsense handle, deshalb hab ich es gelassen, obwohl man ja eine geld zurück garantie hat…

Trackbacks

  1. t3n.de/socialnews
  2. Der reiche Sack- Abzocke oder doch eine empfehlenswerte Lektüre? | Millionaerinnen
  3. Der Reiche Sack – Geld verdienen im Internet | GeldQuelle-Internet.com
  4. Geld verdienen mit dem "reichen Sack" | Billig-Angebote.net
  5. Der reiche Sack alias Matthias Salk » Bloggonaut.net



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.032
Follower
Facebook Selbständig
925
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.839
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testenWebsite-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie hat euer Umfeld auf eure Selbständigkeit reagiert?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Tristan
Schön, dass du dieser Entwicklung einen eigenen Artikel widmest. Ich...
20. August 2014

Burkhard
Oder man geht auf videohive.net und sucht sich dort eine passende...
20. August 2014

Johannes
Interessant was für Potential in diesen Reiseblogs steckt, das hätte ich...
20. August 2014

weltdeswissens
wow! alle achtung vor planetbackpack.de. es ist schon beneidenswert was...
20. August 2014

Timo
Ich finde es auch bedauerlich, dass die Bilder entfernt wurden. Zugegeben, in...
20. August 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN