« PageRank Update Oktober 2009
Franchising als Weg zur Selbständigkeit – ... »


Meine Blogeinnahmen im Oktober 2009
Peer Wandiger - 44 Kommentare - Blogs, Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Der November ist da und das bedeutet natürlich mal wieder, dass ich einen Blick auf die Einnahmen von “Selbständig im Netz” werfe.

Die Entwicklung der letzten Monate war ja sehr positiv. Die Besucherzahlen haben sich seit dem Frühjahr fast verdoppelt und auch die Einnahmen sind stark gestiegen.

Allerdings gibt es immer mal wieder Schwankungen, da die Einnahmen im Detail doch von Monat zu Monat recht unterschiedlich sein können.

Heute möchte ich mir deshalb die einzelnen Einnahmequellen mal wieder genauer anschauen und natürlich auch analysieren warum es rauf oder auch runter ging.

Blog-Einnahmen im Oktober 2009

Blogeinnahmen im Oktober 2009Der Herbst hält was er verspricht. Nachdem die Sommermonate schon recht gut aussahen, habe ich mir, wie viele andere Blogger auch, vom Herbst einiges erwartet. Schließlich ist die Urlaubszeit vorbei und durch das schlechtere Wetter steigt die Internet-Nutzung sicher auch an.

Deshalb war natürlich die Frage, wie sich die Einnahmen von “Selbständig im Netz” entwickeln würden. Und insgesamt haben sie sich positiv entwickelt. Im August gab es ja schon ein Allzeit-Hoch mit knapp unter 2.000 Euro und auch im September lagen die Einnahmen mit etwas über 1.800 Euro auf einem stabilen Niveau.

Im Oktober setzte sich die insgesamt positive Entwicklung fort. Ich habe zwar auch im Oktober die magische Grenze von 2.000 Euro nicht durchbrechen können, bin aber mit den Einnahmen von 1.973,43 Euro (1.821,62 Euro im September) sehr zufrieden.

Damit liege ich fast auf dem August-Niveau und konnte die Einnahmen gegenüber dem Vormonat um 8,33% steigern.

Gegenüber dem Vorjahresmonat konnte ich fast genau 1.000 Euro mehr einnehmen (975,71 Euro im Oktober 2008). Ich bin immer wieder erstaunt, wie gut sich die Einnahmen im Jahr 2009 entwickelt haben.

Der Oktober hatte 31 Tage, davon waren 22 Arbeitstage. Das hat sich natürlich positiv ausgewirkt, da ich die meisten Besucher an Arbeitstagen bekomme. An Wochenenden ist es dagegen etwas ruhiger, aber auch da steigen die Besucherzahlen.

Pro Arbeitstag lagen die Einnahmen im Oktober bei 89,70 Euro. Das ist deutlich höher als im September (82,80 Euro), in dem es auch 22 Arbeitstage gab.

Der Oktober war also aus finanzieller Sicht ein sehr guter Monat. Es gab zwar keinen neuen Einnahmenrekord, aber die Einnahmen stabilisieren sich und somit zeigt sich auch, dass es sich um zuverlässige Einnahmen handelt.

Besucherzahlen im September 2009

Besucherzahlen Oktober 2009Während sich die Einnahmen “nur” stabilisiert haben, konnte ich bei den Besucherzahlen einen sehr erfolgreichen Oktober verbuchen.

Ich konnte im Oktober nicht nur wieder die Grenze von 100.000 PageViews knacken, sondern einen deutlichen Besucherrekord aufstellen.

Im Oktober zählte Google Analytics insgesamt 60.377 Visits und 119.979 PageViews.

Damit konnte ich die Zahl der Visits um 9,47% steigern und die Zahl der PageViews um ganze 13,49%.

Natürlich hatte der Oktober einen Tag mehr als der September, aber auch bei den Durchschnittswerten pro Tag konnte “Selbständig im Netz” kräftig zulegen. Im Oktober gab es pro Tag 1.948 Visits (1.838 im September) und 3.870 PageViews (3.523 im September).

Das ist natürlich eine sehr positive Entwicklung, die Gutes für die Zukunft erwarten lässt.

In wie weit der Umzug von “Selbständig im Netz” auf einen Managed Server für diese positive Entwicklung mitverantwortlich ist, lässt sich nicht so genau sagen. Fakt ist, dass die kurzen Ausfälle vor dem Umzug nun nicht mehr auftreten. Für eine genauere Analyse müsste man andere Faktoren gleich lassen und das ist bei einem Blog natürlich sehr schwer. Denn selbst wenn man die selbe Anzahl Blogartikel schreibt, so sind doch so viele andere Faktoren unterschiedlich (Backlink-Zahl, Retweets, Votes auf Social News-Sites etc.), so dass eine genaue Analyse des Umzuges auf die Besucherzahlen nicht möglich ist. Geschadet hat es aber sicher nicht.

Gegenüber dem Vorjahresmonat haben sich die Visits verdoppelt und die PageViews auch.

Auch wenn sich die deutlich gestiegenen Besucherzahlen noch nicht in den Einnahmen niedergeschlagen haben, so ist die Entwicklung insgesamt trotzdem positiv und wichtig. Es ist oft so, dass gestiegene Besucherzahlen sich erst nach und nach auf die Einnahmen auswirken. AdSense reagiert z.B. sofort, während z.B. die Einnahmen aus dem Bannerverkauf erst später steigen (wenn ich die Preise für neue Buchungen anhebe).

Erstaunlich ist die Steigerung der Besucherzahlen auch unter dem Gesichtspunkt, dass ich im Oktober 5 Artikel weniger als im September veröffentlicht habe. Trotzdem sind 34 Artikel sicher kein schlechter Wert und schon der Wert, den ich im Schnitt pro Monate anpeile.

Interessant ist wieder der Blick auf die Besucherzahlen für die neuen und für die alten Artikel. Die 34 Oktober-Artikel waren für 24.156 PageViews verantwortlich, während die vorher geschriebenen Artikel und Seiten für insgesamt 95.823 Seitenaufrufe gesorgt haben.

Die Steigerung im Oktober war also nicht das Verdienst der neuen Artikel, sondern des Artikel-Archives. Aber das ist mir mittlerweile beim Schreiben von neuen Artikeln bewusst. Wenn es sich nicht gerade um aktuelle News handelt, versuche ich Artikel zuschreiben, die auch noch in ein paar Monaten oder Jahren von Interesse sind und Leser finden.

Dieses große und zeitlose Artikel-Archiv ist der Grund, warum manche Blogs so erfolgreich sind. Denn so wichtig die Feed-/Stammleser sind, die meisten Blog-Leser sind “normale” Internet-Nutzer, die auf Artikel von mir per Google oder Links von anderen Seiten finden.

Schreibt also nicht nur für den Moment, sondern schreibt Artikel, die langfristig interessant sind.

Die 5 populärsten Oktober-Artikel (im Oktober erschienen) waren:

  1. 10 Fehler beim Start eines Internet-Business = 2.405 Seitenaufrufe
  2. Die 10 Gebote des Social Media Marketing = 1.681
  3. Werbung im eigenen Blog verkaufen Teil 2 = 1.511
  4. Meine Blogeinnahmen im September 2009 = 1.494
  5. Affiliate-Marketing Teil 7 – Neue Affiliate Website bauen = 1.145

Einige Artikel im Oktober kamen sehr gut an. Besonders der Gastartikel zu den 10 SMM Geboten wurde fleißig weiterverbreitet. 57 Retweets sind ein sehr guter Wert.

Auch die Affiliate-Marketing-Serie kommt sehr gut an und wird nach einer kleinen Pause in dieser Woche fortgesetzt.

Die 5 populärsten Artikel (ohne Oktober 2009) waren:

  1. 15 iPhone Apps für Selbständige im Netz = 4.879 Seitenaufrufe
  2. Geld verdienen im Internet = 3.301
  3. So findet man den richtigen Firmen-Namen = 2.343
  4. 36 kreative Visitenkarten zur Kundengewinnung = 2.152
  5. 10 Tipps wie Sie mit Visitenkarten mehr Kunden gewinnen = 1.342

In dieser Top 5 finden sich einige alte Bekannte wieder. Es ist schon erstaunlich, dass der iPhone-App-Artikel so viele PageViews generiert, wie ich Mitte 2.007 insgesamt auf meinem Blog hatte.

Es freut mich aber insgesamt zu sehen, dass sowohl alte, als auch neue Artikel gut ankommen und ich mit jedem Monat, der ins Land geht, mein Artikel-Archiv vergrößere. Und das, in dem ich einfach nur weiter blogge.

Die einzelnen Einnahmen im Oktober 2009
Wie haben sich die einzelnen Einnahmequellen im Oktober geschlagen?

AdSense-Einnahmen

AdSense mag nicht ganz ohne Risiko sein, denn wenn Google, aus welchen Gründen auch immer, den AdSense-Account sperrt, dann ist es mit den Einnahmen erstmal vorbei.

Trotzdem zeigt AdSense sehr schön, wie PPC-Einnahmen mit dem Traffic steigen. Um 7 % haben die AdSense-Einnahmen im Oktober zugelegt und damit bin ich recht zufrieden. Der Anteil insgesamt ist zwar nicht gerade berauschend, aber AdSense trägt einen stabilen und zuverlässigen Teil zu den Einnahmen bei.

Es handelt sich um den 7 Monat in Folge, dass die AdSense-Einnahmen gestiegen sind. Im März waren es noch 114,71 Euro. Im Oktober waren es nun 270,72 Euro.

Dazu haben auch die AdSense-Optimierungen beigetragen, die ich regelmäßig vornehme. Man sollte auf jeden Fall viel testen und unterschiedliche Dinge probieren, bevor man AdSense wegen zu geringer Einnahmen raus schmeißt.

Werbung

bezahlte Posts

Für Trigami* konnte ich im Oktober einen bezahlten Artikel schreiben, der mir genau 97,81 Euro eingebracht hat.

Ansonsten war es bei den bezahlten Posts recht ruhig. Von Hallimash* kamen zwar Angebote, aber davon passte entweder nichts oder ich wurde abgelehnt.

Damit ist diese Einnahmequelle wieder die schwächste und zudem ist diese auch Unberechenbar. Den einen Monat können es 200 Euro sein, den folgenden Monat 0,- Euro. Das ist nicht mein Verständnis von zuverlässigen Einnahmen. Aber wenn man es nebenher laufen lässt und solche Einnahmen als Bonus sieht, dass ist dagegen sicher auch nichts einzuwenden.

Mal schauen, wie sich mein neuer PageRank von 5 auf die Einnahmen auswirkt. Denn der PageRank spielt noch immer eine Rolle bei der Berechnung der Reviewpreise, wenn auch nicht mehr so eine starke.

Abgelehnt habe ich wieder einige Advertorials (Werbetexte). Ich hoffe, da bietet Trigami bald einen Filter an, in dem ich solche Angebote von vornherein ablehnen kann. Und auch Reviews mit “Sachpreisen” interessieren mich meist nicht.

Bezahlte Posts können also durchaus für gute Einnahmen sorgen, sind aber allenfalls als Nebeneinnahmen sinnvoll. Für ein Geschäftsmodell taugen sie auf Grund der starken Schwankungen nicht.

Affiliate Werbung

Wieder etwas stärker sehen die Einnahmen durch Affiliate-Links aus. 467,29 Euro (348,66 Euro im September) konnte ich durch Partnerprogramme im Oktober einnehmen.

Das ist ein guter Wert, der aber auch noch deutlich unter dem bisherigen Höchstwert liegt.

In der Affiliate-Marketing-Serie teile ich meine Erfahrungen und Tipps bzgl. Partnerprogrammen mit und zeige in der kommenden Folge auch, wie man Affiliate-Links in bestehende Websites und Blogs einbaut. Das hat Vor- und Nachteile.

Eine wichtiges Partnerprogramm war mal wieder Finanzen.de*. Neben pünktlichen Abrechnungen und transparenten Statistiken passt das Angebot für einen kleinen Teil meiner Leserschaft einfach sehr gut.

Und genau das ist das Geheimnis von Affiliate-Marketing-Einnahmen: Mit einem passenden Partnerprogramm-Link bestehende Bedürfnisse einer speziellen Zielgruppe erfüllen.

Es macht sicher keinen Sinn hier im Blog überall Private Krankenversicherungen für Selbständige mit Bannern zu bewerben. Aber es gibt ein paar ältere Artikel, in denen ich meine eigenen Erfahrungen zur PKV und Tipps vermittle. Und wer so einen Artikel ließt, der ist für ein entsprechendes Partnerprogramm sicher auch offen.

Beim Affiliate Marketing geht es also mehr um Detailoptimierung und weniger um die große “Werbe-Keule”.

Wie jeden Monat hat sich aber auch Zanox* gut gemacht. Allerdings sind die Freischaltzeiten für Provisionen fast schon eine Frechheit. Zumindest meine Erfahrungen sind da nicht so gut.

Insgesamt gibt es bei den Affiliate-Einnahmen keinen großen doninierenden Player, sondern die Einnahmen setzen sich aus sehr vielen Partnerprogrammen zusammen. Da ist es dann von Vorteil, dass diese Partnerprogramme über Netzwerke vermittelt werden, welche mir dann eine Summe auszahlen. Wenn ich 20 oder 30 Partnerprogramme jeweils mit der Firma direkt abrechnen müsste, wäre das schon eine Qual.

Werbung

Direktvermarktung

Wieder mal ganz vorn liegen die Einnahmen aus verkaufter Werbung. Nach den Besuchersteigerungen im Sommer hatte ich ja schon mal die Banner-Preise angehoben und das hat sich positiv auf die Einnahmen ausgewirkt. Nun, da die Besucherzahlen weiter kräftig steigen, liegt die nächste Preisanpassung sicher nicht mehr allzu weit entfernt. Ich rechne damit, dass ich Anfang 2010 die Banner-Preise anpassen werde.

Die Auslastung der Werbeplätze lag im Oktober wieder mal bei 100% und so konnte ich 1.137,61 Euro (1.117,- Euro) einnehmen.

Die mageren 61 Cent stammen dabei von AdScale. Aber dazu demnächst ein eigener Artikel.

Mit diesen Einnahmen liegt die Direktvermarktung wieder deutlich vorn. Tipps und Tricks, wie auch ihr sehr gute Einnahmen durch den Verkauf von Bannerplätzen erzielen könnt, findet ihr in meinem Artikel “Werbung im eigenen Blog verkaufen Teil 2“.

Darin habe ich meine Erfahrungen der letzten 2 Jahre zusammengetragen. Wer ernsthaft Geld mit Bannerwerbung verdienen will, der sollte sich diesen Artikel durchlesen.

Ansonsten gibt es nicht viel neues zu dieser Einnahmequelle zu sagen. Ende des Monats ist es immer ein wenig stressig. Da müssen Werbekunden wegen Verlängerungen kontaktiert werden, ggf. neue Werbekunden gefunden werden und natürlich auch Rechnungen geschrieben werden. Aber es lohnt sich. :-)

Wer sich auf die Warteliste für Bannerplätze setzen lassen möchte, kann mich direkt unter der eMail-Adresse info@selbstaendig-im-netz.de erreichen oder schaut sich erstmal die Seite “Hier werben” an. Dort finden sich die Werbeplätze und deren Preise.

Ein großes Dankeschön geht an meine Oktober-Werbekunden (alphabetisch):
backlinkseller.de
bessergemeinsam.de
derreichesack.de
ekomi.de
inlinks.de
stromhexe.de
toner25.com
tradoria.de
webbyjobs.de
werbetipps.com


Anteile der einzelnen Einnahmequellen

Blogeinnahmen Anteile für Oktober 2009Nachdem ich die Analyse der einzelnen Einnahmequellen nun abgeschlossen habe, geht es um die Anteile der einzelnen Einnahmequellen an den Gesamteinnahmen.

Wie schon in den Vormonaten dominierte auch im Oktober die Direktvermarktung. 58% meiner Blogeinnahmen stammen aus dem Verkauf von Werbebannern. Der Anteil hat sich nicht groß verändert.

Ende Oktober liefen eine Reihe von Werbeverträgen aus, aber ich konnte wieder alle Bannerplätze füllen, da die meisten Werbekunden wieder verlängert haben.

Die Affiliate-Einnahmen lagen mit 24% etwas höher als im September. Allerdings bin ich damit noch nicht zufrieden. Hier werde ich versuche, noch höhere Einnahmen zu generieren. Meine Erfahrungen dazu gibt es dann unter anderem in der “Affiliate-Marketing” – Artikel Serie .

AdSense liegt mit 14% auf dem Niveau des Vormonats und trägt seinen Teil bei.

Mit 5% haben sich die Einnahmen aus bezahlten Posts nochmals verschlechtert. Gut, rund 100 Euro nehme ich mit, zumal bezahlte Posts ja keine andere Einnahmequelle beeinträchtigen. Aber wirklich zufrieden bin ich damit nicht.


eCPM-Entwicklung

eCPM-Entwicklung für 2009Durch die stärker gestiegenen Besucherzahlen ist der Verdienst pro 1.000 PageViews wieder etwas gesunken.

Von 17,23 Euro im September ging es auf 16,45 Euro pro 1.000 Seitenaufrufen runter. Allerdings gehe ich davon aus, dass die Einnahmen weiter steigen werden und damit auch der eCPM wieder steigt.

Die Grafik zeigt sehr gut, dass der eCPM zwar schwankt, aber immer in einem Korridor liegt, mit dem ich leben kann.

Die Entwicklung des Blogs sieht auf Grund der gestiegenen Besucherzahlen sehr gut aus. Davon werden natürlich auch die Einnahmen profitieren.


Stundenlohn und Kosten

34 Artikel im Oktober bedeuteten eine ungefähre “Blog-Arbeitszeit” von 60 Stunden im Oktober, inkl. Rechnungen schreiben und ein wenig Verwaltung.

Das macht einen Stundenlohn von circa 33,- Euro. Das ist ein Wert, mit dem ich leben kann und wenn die Entwicklung so weiter geht, dann ist hier sicher auch noch mehr drin.

Ab dem kommenden Monat werde ich dann auch einen Punkt “Kosten” in der monatlichen Einnahmeauswertung aufführen. Bisher lagen die Hosting-Kosten mit rund 15,- Euro recht niedrig und deshalb bin ich da nicht groß drauf eingegangen.

Aber mit rund 110,- Euro/Monat kostet der Managed Server nun doch einiges mehr. Ich werde auf dem Managed Server zwar auch andere Projekt hosten, die dann die Kosten mittragen, aber mit dem Managed Server ist doch zum ersten mal ein richtiger Kostenfaktor für “Selbständig im Netz” entstanden. Andere Ausgaben in barer Münze gab es bisher kaum.

Mal schauen, wie sich diese Kosten auf die Gesamteinnahmen im November auswirken.


Fazit – Blogeinnahmen im Oktober 2009

Mit den Zahlen für Oktober bin ich doch sehr zufrieden. Die Einnahmen sind ohne große aktive Aktionen wieder knapp an die 2.000 Euro gestiegen und die Besucherzahlen sind für meine Verhältnisse richtiggehend explodiert.

Deshalb freut mich die Entwicklung natürlich sehr und ich bin gespannt, wie es im November und vor allem Dezember weitergeht. Diese beiden Monate waren im letzten Jahr sehr schwach und ich habe damals deutlich weniger Besucher gehabt. Darunter hatten die Einnahmen zwar nicht so stark gelitten, aber ich bin gespannt, wie es dieses Jahr sein wird.

Ich wünsche euch auf jeden Fall schon mal einen erfolgreichen November.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blogs'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
44 Kommentare und Trackbacks zu 'Meine Blogeinnahmen im Oktober 2009'

Kommentare zu 'Meine Blogeinnahmen im Oktober 2009' mit RSS

  1. 1 Andi kommentierte am 02.11.2009 um 12:40 Uhr

    1.973,43 Euro :shock:

    Aber erstaunt mich ehrlich gesagt auch nicht, bei knapp 2’000 Besucher am Tag!
    Ich wäre schon froh, wenn ich endlich die 100 Besucher Marke knacken könnte.

  2. 2 Sandra kommentierte am 02.11.2009 um 12:48 Uhr

    Wirklich beeindruckend!

    Da wo du jetzt bist, ist es mein Ziel noch hinzukommen.
    Wäre schön wenn ich das auch irgendwann einmal schaffen könnte!
    Aber da ich noch ganz am Anfang stehe, muss ich mich erst in alles rein finden.

    Seit wann besteht dein Blog schon?

  3. 3 Eatofid kommentierte am 02.11.2009 um 12:48 Uhr

    Wo liegt das Problem daran, die 100 Besucher Marke zu knacken? :-)

    Einfach in ein paar großen Blogs täglich ein wenig mitschreiben. Fertig.

    Hui, da war einer schon wieder fleißig.

    Wennst so weitermachst Peer, kannst wohl problemlos und ohne Stress hauptberuflich vom Bloggen gut leben. :-)

    Bin es dir auch vergönnt.
    Der Artikel ist wieder echt Klasse.
    Schade, dass ich gleich weg muß. :-)

  4. 4 pisti kommentierte am 02.11.2009 um 12:56 Uhr

    Richtig, die Besucherzahl ist die Crux jeden erfolgreichen Blogs.

    Erst muss das stimmen, bevor man irgendeine Werbung schaltet.

  5. 5 Der Softwareentwickler Blog kommentierte am 02.11.2009 um 12:58 Uhr

    Meinen Glückwunsch, Peer!

    Es sei Dir gegönnt. Aber wie wäre es denn mal mit einem Einnahmenreport von Blogprojekt.de?

    Das wäre auch mal sehr interessant :-)

    Gruß Carsten

  6. 6 Eatofid kommentierte am 02.11.2009 um 12:59 Uhr

    Naja, so wichtig stufe ich die Besucherzahlen nicht ein. Viel wichtiger ist ja doch, wie lange die auf deinem Blog bleiben. :-)

    Jop, das würde ich bei Blogprojekt auch begrüßen. ^^

  7. 7 Peer Wandiger kommentierte am 02.11.2009 um 13:06 Uhr

    Blogprojekt dreht sich nicht um Geld und deshalb werde ich da sicher auch keine Einnahmen veröffentlichen. Aber hier auf SiN kann ich demnächst gern mal einen Blick auf BP werfen.

    Bei BP geht es derzeit aber nicht um Einnahmen, sondern um die Steigerung der Leserzahlen etc. Später werde ich dann versuchen, dort die Einnahmen zu steigern.

    Aber das soll auch auf andere Weise passieren, als hier auf SiN.

  8. 8 Peer Wandiger kommentierte am 02.11.2009 um 13:10 Uhr

    @ Sandra
    Seit Februar 2007. Die mehr als 1.100 Artikel sind also nicht über Nacht entstanden.

  9. 9 Möpser kommentierte am 02.11.2009 um 13:13 Uhr

    Nette Einnahmen:) bin auch mal wieder am überlegen ob ich meine Einnahmen veröffentliche… aber dann gibts bestimmt wieder haufen solche Leute die extrem neidisch sind, dabei verstehen sie nicht, das man das Geld nicht im Schlaf verdient, sondern dafür auch mal ranglotzen muss.

  10. 10 Joerg kommentierte am 02.11.2009 um 13:59 Uhr

    Wieder mal extrem starke Einnahmen, Glückwunsch. Zeigt wieder einmal die Stärke der Direktvermarktung. Beim Affiliate Marketing fällt auf, dass praktisch deine wichtigste Einnahmequelle im Affiliatebereich den Bloglesern kaum ins Auge springen dürfte. Kann mich an keine Artikel dazu in der letzten Zeit erinnern. Beweist wie man noch lange nach der Veröffentlichung mit guten Affiliate Artikeln und der passenden Vergütung Einahmen erzielen kann.

  11. 11 Markus kommentierte am 02.11.2009 um 15:24 Uhr

    Erstaunlich wieviel du mit deiner Website an Einnahmen einnimmst! :shock: Mein nächstes Ziel werden 50 Besucher am Tag sein! :roll:

    Viele Grüße
    Markus

  12. 12 Adrian kommentierte am 02.11.2009 um 16:58 Uhr

    Huiiii…
    Da hast du aber auch Ordentliches Verdient :D
    Hoffentlich wird mein Blog die nächsten Monate erfolgreich, das Feedback was ich bis jetzt bekommen habe, ware sehr Positiv!

    Besucht mich auch mal: http://www.blogprog.org

    Gruß, Adrian

  13. 13 Oliver kommentierte am 02.11.2009 um 16:58 Uhr

    Es war sehr interessant deinen Beitrag zu lesen!
    Wenn die Einnahmen aus Bannerwerbung den größten Anteil bei dir verursacht, hast du schon überlegt deine Beiträge wenigstens (wenn sinnvoll) auf zwei Seiten zu verteilen? Damit würden sich diese Werbeerlöse im Optimalfall verdoppeln. Oder spricht da etwas dagegen? Vielleicht hast du auch selbst schon daran gedacht und dich aber dagegen entschieden.

    Beste Grüße,
    Oliver

  14. 14 Peer Wandiger kommentierte am 02.11.2009 um 22:18 Uhr

    @ Oliver
    Natürlich denkt man darüber nach. Und richtig lange Artikel habe ich dann auch schon mal in Artikel-Serien aufgeteilt. Ich will hier ja keine 5.000 Wörter Artikel veröffentlichen.

    Aber ich habe mich nie diesem PageView-Schinden hingegeben, was die großen Portale betreiben. Wenn ein Artikel 2.000 Wörter hat, dann ist das eben so. Ich mag es auch nicht, wenn Artikel künstlich in 5 Teile aufgeteilt werden, nur damit die PageView-Zahlen steigen.

  15. 15 Peer Wandiger kommentierte am 02.11.2009 um 22:21 Uhr

    @ Möpser
    Also bisher habe ich keine negativen Erfahrungen gemacht. Vielleicht gibt es gar nicht so viele Neider, wie immer angenommen wird.

  16. 16 Bernd kommentierte am 03.11.2009 um 13:34 Uhr

    Eine perfekte Zusammenstellung was man mit so einem Blog nun doch verdienen kann. Natürlich werden da viele ander Blogbetreiber nicht an solche Werte herankommen, aber in Deinem Fall kann man nur gratulieren – davon kann man schon leben. Und wenn diese “Arbeit” dann auch noch Spaß macht und interssant ist (wovon ich mal ausgehe) dann kann einem ja nix besseres passieren.
    Ein Stundenlohn von 33 Euro ist meines Erachtens ja auch ganz beachtlich – wobei ich aber die Frage habe ob Du da wirklich “real und exakt” immer mitzählst. ich hab bei mir die Erfahrung gemacht dass ich vieles eben erst gar nicht zähle – nach dem Motto “Hat Spaß gemacht und ist schlauer als doof vorm TV zu sitzen”.

    Zu den obigen Kommentaren: Dass es Neider gibt glaub ich eigentlich weniger – wenn dann werden vielleicht eher ein paar Leute mehr sich daran orientieren udn vielleicht sagen – wenn der davon leben kann könnte ich auch einen Blog machen/meinen Blog intensiver betreiben um auch in diese Verdienstklasse zu kommen.
    Also nochmals, Gratulation zu diesem Ergebnis und alle Gute auch weiterhin für ein wachsendes Einkommen und einen interessanten Blog.

  17. 17 Florian Lerch kommentierte am 03.11.2009 um 14:22 Uhr

    hehe, mit 33,- € die Stunde kannst du “leben”? :lol: Sowas würde ich von mir auch gerne mal behaupten können.

  18. 18 Peer Wandiger kommentierte am 03.11.2009 um 15:06 Uhr

    Ich habe nicht gesagt, dass ich davon leben kann, sondern dass ich damit leben kann ;-)

    Der normale Stundenlohn eines Selbständigen liegt natürlich höher, wobei man auch da sagen muss, dass ein normaler Selbständiger 50-70% seiner Arbeitszeit nur abrechnen kann.

    Rechne ich 33 Euro auf 160 Stunden im Monat hoch, dann komme ich auf 5.280 Euro, was sicher nicht schlecht ist. :-)

  19. 19 Sandra kommentierte am 03.11.2009 um 16:59 Uhr

    Wahnsinn! Das ist klar.. sieht auch nach harter Arbeit und reichlich können aus! Du hast meinen absoluten Respekt! Weiterhin noch viel Erfolg!

  20. 20 Thomas kommentierte am 03.11.2009 um 21:44 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch Peer,

    das veröffentlichen deiner Einnahmen ist immer wieder sehr interessant und aufschlussreich!
    Du beweist wirklich das man durch bloggen sehr hohe Einnahmen erzielen kannst!

    was mich interessieren würde, wären deine Einnahmen aus den ersten Monaten! Hast du da vll. noch Daten?
    Ist dir denn ein Blog (deutschsprachig) bekannt der mehr Geld einnimmt?

    Viele Grüße
    Thomas

  21. 21 matthros kommentierte am 03.11.2009 um 22:29 Uhr

    Nur werden es mit dieser Art, wie Peer hier Einnahmen generiert, nur die wenigsten schaffen. Hier benötigt man einfach einen Bereich in dem man sich als “Experte” etablieren kann. Peer ist das gut gelungen, weshalb er seinen Lesern leicht Affiliate Links “verticken” kann. Was auch absolut angebracht ist.

  22. 22 Moneten-Blog kommentierte am 03.11.2009 um 22:56 Uhr

    hallo Peer,
    ja das sind ja mal wieder tolle Einnahmen, ich hab diesen Monat mal auch den Anfang gemacht und das erste Mal meine Einnahmen aufgelistet.
    Würde mich freuen bei deiner monatlichen Auswertung dabei zu sein.

  23. 23 Jakob kommentierte am 03.11.2009 um 23:27 Uhr

    Hey,
    herzlichen Glückwunsch, Du bist da wo viele von uns noch hinwollen;-)
    Schaue fast täglich bei dir vorbei und konnte schon einige interessante Erfahrungen sammeln.
    Gruß

  24. 24 Bernd kommentierte am 04.11.2009 um 13:19 Uhr

    Also ich kann Florian nur mitteilen, dass ich froh wäre wenn ich über ALLES einen Stundenlohn von 33 Euro erzielen könnte. So weit ich den Bericht verstanden habe, zählt Peer die gesamte Zeit zusammen.
    Da kann man sonst als Selbstständiger zwar sicher 70 Und mehr Euro pro Stunde verlangen – aber dann kommt die Zeit für Kundenaquise dazu – was, wenn man nicht von den Kunden die Tür eingerennt kriegt erst mal ein großer Brocken ist. Dann kommt Verwaltung und die 1000 kleinen Sachen dazu die man machen muss und die auch die Zeit fressen.
    Also ich hab es bei mir nie so genau durchgerechnet – weil ich eben allein arbeite und meine Zeit nicht so berechnet werden muss als wenn ich einen Mitarbeiter bezahlen müsste, aber ich glaub nicht, dass da wirklich 33 Euro pro Stunde übrig bleiben.
    Und wenn Florian von 33 Euro pro Stunde nicht leben kann, dann versteh ich das überhaupt nicht – wenn er eben 160 Stunden im Monat zu diesem Preis an Aufträgen abrechnen könnte wären das 5300 brutto, was will man mehr? Aber genau da liegt ja der Hund begraben – wer kann als Selbstständiger 160 Stunden im Monat abrechnen?
    Und daher finde ich das Verhältnis von Arbeitszeit zu Einnahmen bei Peer absolut toll und das Problem liegt wahrscheinlich nur daran, dass es eben nicht so einfach steigerbar ist – also 120 Stunden zu arbeiten bringt halt nicht umgehend das doppelte.
    Aber wenn die Arbeit generell Spass macht kann einem doch nix besseres passieren als mit 60 Stunden sich zumindest das “überleben” ein Monat zu sichern – reich wird man da nicht aber 60 Stunden – das arbeiten manche andere pro Woche.

  25. 25 Marko kommentierte am 04.11.2009 um 17:39 Uhr

    Ich erinnere mich an meine Anfänge mit dem Schreiben von Blogs, zurzeit läuft es bei mir ähnlich wie bei dir. Dazu muss ich aber auch sagen, dass ich da eine Menge Arbeit reingesteckt habe.
    Wenn man dies aber nicht tut, bleiben die Besucher auch weg.
    Dazu muss man aber auch sagen, dass es im großen und ganzen natürlich eine Menge Spaß macht einen eigenen Blog zu führen und zu pflegen.
    Lieben Gruß:wink:

  26. 26 Spare Time Blogger kommentierte am 04.11.2009 um 18:59 Uhr

    Da sieht man mal wieder, dass man vom Bloggen durchaus leben kann, wenn man es geschickt anstellt. Ich bin zwar nur ein kleiner Teilzeitblogger, aber wer weiß was noch wird ;) Aber einfach nur die Hände in den Schoß legen und warten, dass die Kasse klingelt, reicht eben nicht. Auch beim Bloggen wird einem nichts geschenkt..

  27. 27 tchikki kommentierte am 04.11.2009 um 21:46 Uhr

    Wooww! Bei solchen Einnahmen kann ich nur noch träumen ;-) Wünsche dir weiterhin viel Erfolg mit SiN.

  28. 28 Peter kommentierte am 05.11.2009 um 08:51 Uhr

    Wahnsinn.

    Da möchten wir alle hin mit unseren Einnahmen.

    Muss ich noch einiges lernen und viel SIN lesen!

    Gratuliere

  29. 29 Maya kommentierte am 05.11.2009 um 17:59 Uhr

    hey, hallo
    wow, Deine Zahlen sind echt beeindruckend. Mein Blog existiert erst seit 1 Monat und hatte im Oktober 1.166 Zugriffe und 3.276 Seitenzugriffe. Also im Monat nichtmal soviel wie hier in einem Tag und trotzdem bin ich schon unheinlich stolz. Vor allem weil es ja total Spaß macht. Das spornt mich total an, noh mehr zu machen :razz:
    Grüße
    Maya

  30. 30 SantaCruze kommentierte am 05.11.2009 um 19:57 Uhr

    Merkwürdigerweise habe ich im Oktober, genau wie im letzten Jahr die höchsten Einnahmen des gesamten Jahres bislang verzeichnen können. Der November lässt derzeit auch auf viel hoffen, allerdings wahrscheinlich nicht in dem Rahmen wie der Oktober.

  31. 31 Peer Wandiger kommentierte am 05.11.2009 um 21:08 Uhr

    @ Maya
    Das verstehe ich. Mir ging es am Anfang auch so.
    Und da dein Blog auch noch den Namen meiner großen Tochter hat, bist du mir umso sympatischer. :-)

  32. 32 Curt Leuch kommentierte am 06.11.2009 um 04:05 Uhr

    Hallo Peer,

    herzlichen Glückwunsch zu Deinen Einnahmen. Ist aber m.E. auch kein Wunder, da Du wirklich erstklassige Beiträge schreibst. Da kann sich fast jeder Blogbetreiber eine Scheibe abschneiden – das gilt leider auch für mich!

    Gruß
    Curt

  33. 33 Timo kommentierte am 06.11.2009 um 17:10 Uhr

    “Melde dich hier zum kostenlosen Blogprojekt.de Traffic-Newsletter an. Immer Montags verschicke ich einen neuen Traffic-Tipp.”

    Oha, da fängt jemand an Email-Adressen zu sammeln ;) .
    Wieso auch nicht, irgendwie muss das Ebook ja an den Mann gebracht werden.
    Hehe,bin schon son bissel neidisch, wenn dein Ebook draußen ist wirste ne menge Geld damit machen.

    Grüße

  34. 34 Wolfgang kommentierte am 06.11.2009 um 18:33 Uhr

    Deine Meinung/Erfahrung zu Adscale interessiert mich sehr!

  35. 35 Levent kommentierte am 08.11.2009 um 12:07 Uhr

    :shock: Echt gut. knapp 2000 € Euro Einnahmen. Muss man aber auch dazu sagen, das es verdient ist, bei so guten Artikeln die du schreibst. Hoffe das ich auch mal mehr Besucher bekomme :wink:

  36. 36 Micha kommentierte am 08.11.2009 um 12:39 Uhr

    Hallo Peer!

    Von mir auch herzlichen Glückwunsch! Ja, dein derzeitiger Stundenlohn kommt ja nicht von ungefähr, sondern davon, dass du über Jahre in das Projekt investiert hast, was dir erst mal jemand nachmachen muss. Dein, über die ganze Blog-Lebenszeit ;) gerechneter, Stundenlohn ist ja wahrscheinlich auch noch nicht sooo super, aber wird ja zur Zeit Monat für Monat besser. Also, meine Schlussfolgerung aus diesem Beitrag ist, dass man mit Bloggen schon ganz schönes Geld verdienen kann, aber die Sache wirklich über Jahre durchziehen sollte, weil anders die Anfangsinvestition einfach zu hoch ist.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiterhin steigende Einnahmen, die deinen Gesamt-Verdienst pro Blog-Lebenszeit weiter in die Höhe treiben :)

  37. 37 Peer Wandiger kommentierte am 09.11.2009 um 19:03 Uhr

    @ Wolfgang
    Da kommt in dieser Woche noch ein Artikel.

    @ Micha
    Sicher, da hast du recht. Andere Geschäftsmodelle sind da im Web sicher schneller zu etablieren. Mit gekauften Links etc. Aber ich wollte was “ehrliches” mit richtigem Content usw. :-)

  38. 38 Stefan kommentierte am 13.11.2009 um 22:40 Uhr

    Ja das sind nette Einnahmen. Ich bin seit vielen Monaten Stammleser – und du hast es verdient. Wer schuftet soll auch was rauskriegen.. Unser Blog wächst derzeit auch mit 80% Wachstumsraten pro Monat – jedoch kriegen wir solche Besucherzahlen und Traffic noch nicht.. aber die Zeit und guter Content werden´s richten :-)

  39. 39 Martin Brosy kommentierte am 18.11.2009 um 12:48 Uhr

    Ein super Blog und super Einnahmen, also was will man mehr. Hoffe das sich meinen Blog auch mal so gut entwickelt.

Trackbacks

  1. Was war los in Kw: 45?
  2. Blogeinnahmen veröffentlichen | blogschreiber.com
  3. Wie man wirklich im Internet Geld verdienen kann » Internetgründung.de
  4. Blogeinnahmen im Oktober 2009 - Sponsordealer
  5. Direkte Vermarktung von Sebbi.de | Sebbis Blog



Werbung





Twitter Selbständig
5.019
Follower
Facebook Selbständig
889
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.690
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-TooltesterMarket Samurai kostenlos testen
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie wichtig sind Know How und Erfahrungen für Gründer?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
auxmoney.com - Kredit von Privat an Privat
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Rouven
Facebook ist auch nichtmehr so mächtig wie einst und das hat auch nen guten...
1. August 2014

Kai
das sind Beträge da bin ich noch sehr sehr weit von entfernt. Ich stehe aber auch...
1. August 2014

Helena
Super Sache, gibt es mehr Informationen zu den Kriterien für eine Zusage zum...
1. August 2014

Benny Lava
Wenn man es gut macht, ist die Umbenennung auch gleich eine...
31. Juli 2014

Udo
Es ist schon erstaunlich, welche Summen mit Blogs möglich sind. Da fängt man doch...
31. Juli 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN