So sparen Selbständige in 2010

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Das Jahr 2009 neigt sich dem Ende zu und gerade in dieser Zeit haben Selbständige oft ein wenig mehr Ruhe, die man aber nutzen sollte.

Zum Beispiel, um sich mal die Zeit zu nehmen und alle Ausgaben zu prüfen. Denn bei den meisten Selbständigen versteckt sich in den eigenen Ausgaben einiges an Sparpotential.

Im heutigen Artikel möchte ich deshalb eine Reihe von Kostenfaktoren auflisten und Tipps geben, wie man bei diesen sparen kann. Diese Liste ist nicht unbedingt vollständig, sondern basiert auf meinen eigenen Erfahrungen.

So sparen Selbständige in 2010

  • Black Friday
    Ganz aktuell steht morgen der Black Friday vor der Tür. Dabei handelt es sich aber nicht um einen kommenden Börsencrash (zumindest nicht am morgigen Freitag ;-) ), sondern um ein traditionelles Verkaufsevent aus den USA.

    Am Freitag nach Thanksgiving ist der offizielle Startschuss zur Weihnachtseinkaufssaison und viele Händler bieten an diesem Tag Schnäppchen an.

    Das ist in Deutschland zwar nicht so stark ausgeprägt, aber z.B. Apple hat für morgen einen Schnäppchentag angekündigt.

    Es lohnt sich also, morgen mal im Web zu schauen, ob man ein günstiges Angebot ergattern kann. Auch der ein oder andere deutsche Online-Shop wird da mitmachen.

  • Autoversicherung
    Bis 30.11. hat man auch in diesem Jahr wieder Zeit, die Autoversicherung zu wechseln.

    Letztes Jahr konnte ich dadurch rund 250,- Euro einsparen, was natürlich eine schöne Summe ist. Von allein wird jedenfalls keine Versicherung auf euch zukommen und euch günstigere Tarife anbieten.

    Mit einem Online-Rechner* könnt ihr euch aber ganz bequem von zu Hause aus Angebote einholen und bei Interesse dann in der Regel auch gleich online wechseln.

    Allerdings solltet ihr euch beeilen, da die Bearbeitung einen Tag dauern kann und der Wechsel nur bis kommenden Montag möglich ist.

  • Versicherungen
    Der Dezember ist generell ein guter Monat, um sich mal hinzusetzen und seine Versicherungen durchzuschauen.

    Ich hatte mich vor ein paar Jahren, zu Beginn meiner Selbständigkeit, natürlich auch mit dem Thema Versicherungen beschäftigt und die eine oder andere abgeschlossen, die ich für wichtig hielt.

    Seitdem konnte ich aber natürlich eine Menge Erfahrungen sammeln und habe auch die ein oder andere Versicherung gekündigt, da sie einfach nicht notwendig war. Meiner Meinung nach sollte man sich zwar gegen existenzbedrohende Situationen versichern (z.B. schwere Krankheit), aber nicht jedes kleine Risiko versichern wollen.

    Deshalb solltet ihr auch genau vergleichen, was ihr wirklich braucht und was die detaillierten Leistungen der einzelnen Anbieter beinhalten.

    Einen ausführlichen Artikel über Versicherungen für Selbständige findet ihr hier. Da habe ich meine eigenen Erfahrungen ausführlich geschildert.

  • Strom- / Gaspreise
    Vor wenigen Tagen kam ja schon wieder die Schock-Meldung, dass die Strom- und Gaspreise stark steigen werden. Deshalb sollte man aktiv werden und sich nach neuen, günstigeren Anbietern umschauen.

    Das ist durch die Liberalisierung des Strom- und Gasmarktes mittlerweile kein Problem mehr und ich habe selber vor kurzem erst den Stromanbieter gewechselt und dabei rund 20,- Euro pro Monat gespart.

    Bei Verivox.de* kann man sich zum Beispiel in einem Online-Rechner die besten Strom- und Gasanbieter in der Region anzeigen lassen und meist auch gleich online wechseln.

    Wer immer noch Kunde beim Standard-Anbieter der Region ist, kann da durchaus eine Menge Geld pro Jahr sparen. Und natürlich sollte man immer mal wieder überprüfen, ob der neue Anbieter immer noch der günstigste ist.

  • Büromaterial
    Man glaubt es kaum, aber durch Büromaterial kommt im Jahr doch eine Menge Geld zusammen, welches man ausgeben muss. Druckerpapier, Umschläge, Mappen, Stifte usw. läppern sich zusammen.

    Deshalb sollte man hier nicht unbedingt in das erstbeste Büro-Geschäft um die Ecke gehen, sondern ruhig mal verschiedene Online-Büroartikel-Versender vergleichen. Dort gibt es auch immer wieder Preisaktionen, so dass man richtig gute Schnäppchen machen kann.

    Allerdings sollte man wirklich vergleichen, denn nicht immer sind die Online-Händler günstiger. Zudem sollte man darauf achten, dass man eine ordentliche Rechnung mit separater MwSt. bekommt, damit man diese absetzen kann.

    Große Büromaterial-Online-Shops sind z.B. Viking.de und Otto-Office.de. Aber auch auf Amazon.de kann man immer mal wieder günstige Büromaterialien abgreifen.

  • Druckerzeugnisse
    Selbständige müssen werben. Und das geschieht oft durch Flyer, Plakate, Visitenkarten, Briefpapier etc.

    Auch hier sollte man nicht allein das Angebot der Druckerei im eigenen Ort einholen. Online-Druckereien bieten für solche Standard-Druckerzeugnisse meist eine sehr gute Qualität und, nach meiner Erfahrung, viel günstigere Preise.

    So lasse ich schon seit Jahren meine Druckerzeugnisse und die meiner Kunden bei Online-Druckereien wie Flyerwire.de, Print24.de* oder Flyerheaven.de drucken und bin damit sehr zufrieden.

    Für Spezialdrucke auf besonders hochwertigen Materialien oder mit ganz besonderen Effekten ist die Druckerei vor Ort aber dann doch oft der bessere Ansprechpartner.

  • iPhone Apps
    Ich habe hier im Blog ja schon einige interessante iPhone Apps für Selbständige vorgestellt.

    Die Preise reichen von kostenlos bis relativ teuer. Deshalb sollte man immer mal wieder in den App-Store schauen. Auch die App-Anbieter fahren regelmäßig Aktionen und so gibt es z.B. zum morgigen Freitag einige Anbieter, die ihre Apps günstiger verkaufen.

    Aber auch sonst wird immer mal wieder versucht, Werbung für einzelne Apps zu machen und für einen begrenzten Zeitraum gibt es einzelne Apps günstiger oder sogar kostenlos.

  • Werbe-Budget-Planung 2010
    Sparen lässt sich meist auch beim eigenen Werbe-Budget. So sollte man als Selbständiger regelmäßig die eigenen Werbeausgaben überprüfen und nicht einfach jeden Monat so weiter machen wie bisher.

    Ich erzähle immer wieder gern von einem Kunden von mir, der über Monate eine Anzeige in einer regionalen Wochenzeitung geschaltet hat und in der Anzeige wurde eine URL beworben, die es gar nicht mehr gab. Das sollte natürlich nicht passieren.

    Aber auch nicht so offensichtliche Dinge können Geld kosten und man sollte genau prüfen, was z.B. einzelne Zeitungsanzeigen gebracht haben (indem man in der Anzeige z.B. einen speziellen Rabatt-Code einbaut und man dann schaut, wie viele sich mit genau diesem Code gemeldet haben) oder ob die AdWords-Anzeigen nicht noch günstiger zu schalten sind und überhaupt Kunden bringen.

    Allerdings sollte man nicht den Fehler machen und einfach Werbung- und Marketing-Budget streichen, um kurzfristig zu sparen. Schließlich werden viele Dienstleister und Händler ohne Werbung auch viel weniger verdienen.

  • Software, DSL, Telefon und Hosting
    Microsoft Office 2010 ist als Beta erschienen und wird im Laufe des Jahres 2010 erscheinen. Sicher keine schlechte Software, aber das kostenlose OpenOffice ist meiner Meinung nach genauso gut. Es gibt noch eine Menge mehr Beispiele von kostenlosen Alternativen zu teuren Software-Produkten.

    Aber auch beim DSL-Anschluss, Telefonanschluss und Website-Hosting ist oft noch Sparpotential vorhanden. So bieten viele Anbieter mittlerweile kombinierte DSL- und Telefon-Flatrates an, die wirklich günstiger sind, als beides getrennt zu bezahlen.

    Und auch beim Website-Hosting bekommt man in der Regel Kostenersparnisse bei bestehenden Verträgen nicht durchgereicht. Deshalb sollte man hin und wieder schauen, ob es nicht einen besseren Webspace/Server mit mehr Leistungen zu geringeren Kosten gibt.

  • professionelle Hilfe
    Zu guter letzt sollte man sich nicht davor scheuen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Bei der Buchhaltung bzw. der Steuererklärung können Experten oft noch einige (legale) Tricks und Kniffe anwenden und dadurch Ersparnisse erreichen.

    Das hat letztens ja auch wieder meiner Interview-Partner zum Thema Gewerbe, Steuern etc. bestätigt.

    Manchmal muss man eben auch Geld ausgeben, um Geld zu sparen.

Fazit

Es gibt immer Möglichkeiten zum sparen, wobei es hier sicher nicht darum geht sich kaputt zu sparen. Selbständige müssen auch investieren, um Geld zu verdienen.

Aber man sollte genau herausfinden, an welchen Stellen man sparen sollte und an welchen Stellen man investieren sollte.

Denn wie heißt es so schön “Jeden Euro den man nicht ausgibt, muss man auch nicht verdienen”. :-)


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Danke für die Spartipps. Es könnte sein, dass ich 2010 mich schneller in der Selbständigkeit wiederfinde, als mir lieb sein kann.

  2. Nils meint

    Tut mir Leid, aber dies ist erstmals ein Artikel, dem ich nichts abgewinnen kann. Unter diesem Titel hätte ich etwas anderes erwartet. Die meisten Punkte haben speziell mit Selbständigen überhaupt nichts zu tun (z.B. Energiekosten, Kfz-Versicherung etc). Ich habe in diesem Artikel das Gefühl, dass es vor allem darum ging, Werbelinks unterzubringen oder aber ihn künstlich in die Länge zu ziehen. Ist auch egal, was die Motivation dahinter war, was ich sagen wollte, ist: Ich hätte unter dieser Überschrift etwas anderes erwartet. Das ist jetzt weniger böse gemeint, als es vielleicht klingt (genauer gesagt: gar nicht ;)).

  3. meint

    Hallo Peer,

    das ist ja mal wieder eine beeindruckend lange Liste von Tipps. Am allerbesten gefällt mir das abschlißende Zitat “Jeden Euro den man nicht ausgibt, muss man auch nicht verdienen”. Ich würde noch ergänzen: Jeden Euro den man nicht ausgibt, kann man für schlechte Zeiten zurücklegen!:mrgreen:

  4. Niklas meint

    Vielen Dank für die hilfreiche Liste. Meistens sind es ja sowieso die kleinen Beträge, die letztendlich den Großteil der Ausgaben ausmachen. Das kenne ich nur zu gut. Mit etwas Zeit und einiger Recherche lassen sich da durchaus hunderte von Euro einsparen.

  5. meint

    “Das Jahr 2009 neigt sich dem Ende zu und gerade in dieser Zeit haben Selbständige oft ein wenig mehr Ruhe, die man aber nutzen sollte.”

    Äh… Huh? *verwirrt*

    Seit wann hat man im Dez. als Selbständiger seine Ruhe? Im Gegenteil: Vorarbeiten ist angesagt, um die ganzen Feiertage und so auszugleichen!

  6. Olli meint

    “Vorarbeiten ist angesagt, um die ganzen Feiertage und so auszugleichen!”

    Kann ich genauso unterschreiben :) Vor allem Anfang Dezember, durch das anstehende Weihnachtsgeschäft, kommen einige Überstunden zusammen :) Bei mir liegt die Ruhephase meist Anfang – eher Mitte – Januar.

  7. meint

    Beim Büromaterial habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen zu sparen. Da werde ich aber auch meine Mitarbeiter besser impfen müssen. Der Papierverbrauch ist schon ziemlich hoch bei uns. Otto office kann ich nur empfehlen. Bin mit dem Service bisher sehr zufrieden.

  8. meint

    Nicht immer sind OpenSource Programme eine mögliche Alternative. Man sollte in diesem Zusammenhang unter Umständen erwägen gebrauchte Software zu kaufen. Office XP beispielsweise ist aktuell problemlos nutzbar und bei Ebay schon sehr preiswert erhältlich …

  9. Werner meint

    Vielen Dank für den Tipp mit der Autoversicherung. Ich habe das gleich umgesetzt. Ein Anruf bei der Versicherungsgesellschaft genügte, damit der Versicherungsbeitrag für nächstes Jahr um gut die Hälfte sinkt. Auf die Frage woran das liegt, erklärte man mir dass der Beitrag noch nach den Versicherungssätzen aus dem Jahr 2005 (dem Jahr des Vertragsabschlusses) berechnet wurden. In der Tat, ohne Eigeninitiative bekommt man bei der Versicherungsgesellschaft nichts geschenkt…

    Ich male mir lieber nicht aus, wieviel ich hätte in der Zwischenzeit sparen können, wenn ich schon vorher angerufen hätte. :roll:

  10. meint

    @ PHP Programmierer
    Nicht immer ist es allerdings erlaubt, “gebrauchte” Lizenzen zu kaufen bzw. nicht immer sind das bei eBay Originale. Aber da muss man sich im Einzelfall informieren.

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] umsehen und im Zweifelsfall durchaus auch auf professionelle Hilfe zurück greifen. Genaueres gibts unter http://www.selbstaendig-im-netz.de. Ähnliche Beiträge:37 eBooks, vorgestelltÜbersicht: mehr als 70 eBooksiPhone Apps für […]

Werbung