« Kommt gut rein
Die Gewinner des 3. Weihnachtsgewinnspiels »


Blogeinnahmen im Dezember 2009
Peer Wandiger - 51 Kommentare - Blogs, Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Ich hoffe, ihr seid alle gut in das neue Jahr rein gekommen und der erste reguläre Arbeitstag war nicht zu schlimm.

Ich habe mich gestern erst einmal durch meine eMail-Postfächer gewühlt, meinen Feedreader abgearbeitet und einige, über die Feiertage aufgelaufene, Kunden-Aufträge abgearbeitet . Und da ich nun wieder auf dem aktuellen Stand bin, habe ich heute die Einnahmen von Dezember 2009 zusammen getragen.

Wie sah der letzte Monat des Jahres 2009 aus? Hier also nun die gewohnte Auswertung der Blogeinnahmen von “Selbständig im Netz”.

Blog-Einnahmen im Dezember 2009

Blogeinnahmen im Dezember 2009Vor dem Dezember zittern die meisten Blogger und Website-Betreiber. Schließlich gehen die Besucherzahlen durch Weihnachten und Silvester meist recht deutlich zurück. Viele fahren in den Urlaub oder beschäftigen sich ab Mitte des Monats mit anderen Dingen.

Und so habe auch ich in den Jahren 2007 und 2008 Rückgänge bei den Besucherzahlen verzeichnet. Um jeweils rund 10% gingen die Besucherzahlen zurück. Und auch die Einnahmen gingen im Dezember bisher immer zurück.

Und die Geschichte hat sich auch im Dezember 2009 wiederholt, wenn auch unter etwas anderen Vorzeichen.

Der November war ja sehr erfolgreich. Die Besucherzahlen lagen auf dem Rekordniveau des Vormonats und die Einnahmen hatten einen absoluten Höchststand erreicht. Allerdings durch einen Einmaleffekt, den ich nicht so schnell wiederholen kann.

Im Dezember lagen die Einnahmen dann wieder auf einem normalen Niveau. 2.093,74 Euro habe ich im Dezember 2009 mit “Selbständig im Netz” eingenommen (3.972,94 Euro im November).

Auch wenn es natürlich deutlich unter dem November-Wert liegt, markiert diese Zahl den bisher zweitbesten Monat. Das ist natürlich besonders im sonst recht schwachen Dezember ein sehr gutes Zeichen.

Im Jahresvergleich sind die Steigerungen der Einnahmen sehr positiv. 197,68 Euro (Dez07) -> 1.061,21 Euro (Dez08) -> 2.093,74 Euro (Dez09). In dieser Form kann es gern weiter gehen. :-)

Die Durchschnittswerte sind ebenfalls sehenswert. Bei 22 regulären Arbeitstagen (auch wenn zwischen Weihnachten und Silvester viele nicht gearbeitet haben) macht das Einnahmen von 95,17 Euro pro Arbeitstag.

Im Gegensatz zu den Besucherzahlen, auf die ich gleich noch zu sprechen komme, haben sich die Einnahmen relativ gleich auf den gesamten Monat Dezember verteilt. Das liegt natürlich auch daran, dass ein großer Teil der Einnahmen nicht direkt von den Besuchern abhängt (Bannerwerbung).

Einnahmequellen, die konkrete Besucheraktionen erfordern (z.B. AdSense oder Affiliate Marketing) haben dagegen in der zweiten Monatshälfte etwas geschwächelt. Mehr dazu aber gleich bei der ausführlichen Analyse der einzelnen Einnahmequellen.

Besucherzahlen im Dezember 2009

Besucherzahlen Dezember 2009Wie zu erwarten, sind die Besucherzahlen im Dezember 2009 etwas zurück gegangen.

Durch einen guten Monatsstart und relativ vielen Artikeln sind die Visits aber nur um 7,6% und die PageViews nur um 6,5% zurückgegangen. Da war der Rückgang in den Vorjahren deutlicher.

Im Dezember 2009 konnte ich 56.678 Visits und 110.837 PageViews (Google Analytics) hier im Blogs verzeichnen (61.340 Visits und 118.554 PageViews im November 2009).

Gegenüber Dezember 2008 sind das Steigerungen von 127,6% bzw. 117,9%.

Hinweis: Es gab im Dezember 2 Zwischenfälle, die zur Verringerung der Besucherzahlen beigetragen haben. Zum einen hatte ich den neuen Google Analytics Code falsch eingebaut, so dass die Besucherzahlen von rund 12 Stunden nicht erfasst wurden. Zum anderen gab es Anfang Dezember einen Ausfall des Hosters, der rund 3 Stunden andauerte und für weniger Besucher sorgte. Wäre alles glatt gelaufen im Dezember, läge die Zahl der Visits sicher noch um rund 1.500 höher.

Nach den letzten beiden Jahreswechseln gab es dann im Januar immer kräftige Anstiege der Besucherzahlen (+82% Jan08 und +25% Jan09). Ich hoffe natürlich, dass es auch in diesem Monat wieder einen Sprung nach oben geben wird, auch wenn ich erst heute, am 5.1. den ersten Blogbeitrag im neuen Jahr schreibe.

1,96 Seiten wurden im Schnitt pro Besucher aufgerufen und diese blieben im Schnitt 3:01 Minuten.

Mit 1.828 Besuchern und 3.575 Seitenaufrufen im Schnitt pro Tag bin ich auch recht zufrieden. Für einen Businessblog im Dezember bin ich mit den Werten wirklich zufrieden und sehr zuversichtlich, dass es im neuen Jahr weiter aufwärts geht.

Die 5 populärsten Dezember-Artikel (im Dezember erschienen) waren:

  1. 10 kostenlose SEO-Analyse Tools im Check = 2.376 Seitenaufrufe
  2. Änderungen für Selbständige in 2010 = 2.225
  3. Meine Blogeinnahmen im November 2009 = 1.563
  4. Einnahmen 12 deutschsprachiger Blogs im November 2009 = 1.511
  5. Weihnachtsgewinnspiel 2009 – 1 = 1.390

Eine Reihe von Dezember-Artikeln kam sehr gut an. So zum Beispiel die SEO-Tools oder auch die erst Mitte des Monats veröffentlichten Änderungen für Selbständige im Jahr 2010. Aber natürlich waren auch die Weihnachtsgewinnspiele erfolgreich und beliebt.

Neben Artikeln, die sicher nur für eine kurze Zeit einen gewissen Besucherstrom erzeugen, sorgen andere Artikel langfristig für Traffic. Eine gute Mischung aus aktuellen und zeitlosen Artikeln sorgt für gute Traffic-Erfolge. Wer allerdings nur aktuelle News veröffentlicht, die nach kurzer Zeit keinen mehr interessieren, wird langfristig kein wirkliches Traffic-Wachstum bekommen.

Die 5 populärsten “alten” Artikel (ohne Dezember 2009) waren:

  1. 15 iPhone Apps für Selbständige im Netz = 3.832 Seitenaufrufe
  2. Geld verdienen im Internet = 2.950
  3. Die besten 30 Business-Apps für das iPhone = 1.819
  4. 15 weitere iPhone Apps für Selbständige und Firmen = 1.814
  5. 36 kreative Visitenkarten zur Kundengewinnung = 1.705

Hier sieht man das Potential älterer Artikel. Wenn man relativ zeitlose Themen behandelt, dann wirft einen Google auch nicht sofort wieder nach kurzer Zeit aus dem Index (das denken ja viele über Blogartikel). Erstaunlich dominant sind im Dezember 2009 die iPhone-Artikel gewesen. Vielleicht haben sich viele ein iPhone zu Weihnachten gekauft oder eines bekommen. :-)

Als weitere Lehre aus dieser Auflistung kann man ziehen, dass Zahlen in der Headline, und Listen-Artikel überhaupt, keine schlechte Idee sind.

Die einzelnen Einnahmen im Dezember 2009
Wie immer folgt nun eine Analyse der vier verschiedenen Einnahmequellen, mit denen ich hier im Blog Geld verdiene: AdSense, Affiliate-Links, bezahlte Posts und Werbebanner.

AdSense-Einnahmen

Es war kein guter Jahresabschluss für AdSense. Die AdSense-Einnahmen sind nach dem Einbruch im November ein weiteres mal deutlich zurück gegangen und lagen im Dezember bei nur 175,22 Euro (212,77 Euro im November). Das ist der schlechteste Wert seit Mai 2009.

Nachdem sich die AdSense-Einnahmen im Sommer und Herbst doch deutlich gesteigert hatten und ich sehr zufrieden war, ist diese Entwicklung etwas überraschend. Allerdings gab es auch im Dezember 07 und 08 Einbrüche bei den AdSense-Einnahmen. Und daran ist zum einen die geringere Zahl an Besuchern Schuld. Zum anderen setzen viele Firmen aber sicher auch ihre Werbung über die Feiertage aus, so dass die Klickpreise deutlich sinken.

Als dritter Grund ist auch meine eigene Zeitnot zu nennen, die es mir bisher nicht erlaubt hat, meine eigenen AdSense-Banner zu optimieren.

Und so hoffe ich, dass sich die Google AdSense-Einnahmen im Januar wieder deutlich nach oben entwickeln, da ich sonst sicher bald auf AdSense verzichten werde. Es muss sich schon lohnen, solche Klickanzeigen einzubinden.

Werbung

bezahlte Posts

Trigami* sah im Dezember sehr gut aus und ich konnte 2 bezahlte Artikel veröffentlichen. Das hat mir insgesamt 211,16 Euro eingebracht und damit bin ich doch recht zufrieden.

Wäre Trigami nicht so schwankend und würde mir regelmäßig pro Monat 2-3 Schreibaufträge einbringen, dann wäre es eine schöne stabile Einnahmequelle. So ist es doch eher ein Zusatzbonus.

Über Hallimash* kamen im Dezember dagegen keine passenden Angebote, da ich über Kochkurse und Sportplätze nicht schreiben wollte. :-)

Nach einer Flaute am Jahresanfang 2009, wo ich 3 Monate lang überhaupt keinen Schreibauftrag bekommen habe, hat sich diese Einnahmequelle ganz gut entwickelt. In den letzten 8 Monaten gab es immer mindestens 1 Schreibauftrag und damit ist es zwar eine relativ kleine Einnahmequelle, die aber auch ihren Beitrag leistet.

Affiliate Werbung

Affiliate-Links waren der große Gewinner des Vormonats. Durch einmalige Aktionen konnte ich rund 2.500,- Euro an Affiliate-Einnahmen im November erzielen. Doch mir war klar, dass ich das Niveau (leider) nicht halten kann.

Im Dezember 2009 brachten Affiliate-Links und -Banner insgesamt 488,99 Euro ein. Damit liegen die Affiliate-Einnahmen wieder auf einem normalen Niveau und machen rund 25% der Gesamteinnahmen aus.

Schön ist, dass immer mehr Affiliate-Einnahmen auch durch Dritte entstehen. Da habe ich also jemanden an ein Affiliate-Netzwerk bzw. Partnerprogramm vermittelt und ich bekomme nun eine (kleine) Provision auf deren Umsätze. Das ist ein weiterer Schritt zu stabilen und langfristigen Einnahmen.

Auf das Thema “Referrer” werde ich aber nochmal in einem gesonderten Artikel eingehen.

Affiliate-Marketing wird jedenfalls eines der Schwerpunkt-Themen für mich im Jahr 2010 sein. Zum einen werde ich natürlich die “Affiliate-Marketing Artikel-Serie” fortsetzen, zum anderen aber auch ein paar neue Projekte starten, die auf Affiliate-Marketing aufbauen. Natürlich werde ich meine Erfahrungen wieder an euch weiter geben.

Von meinen Affiliate-Programmen war das von Finanzen.de* diesmal recht schwach. Kaum jemand hat sich wohl in der Weihnachtszeit mit Lebens- und Krankenversicherungen beschäftigt, was ich verstehe :-) .

Eigentlich hat kein Affiliate-Programm so wirklich herausgestochen. Die gesamten Affiliate-Einnahmen setzen sich aus vielen kleinen Provisionen zusammen. Das zeigt, dass Kleinvieh auch Mist macht und man sich nicht nur auf ein Programm beschränken sollte.

Natürlich hoffe ich, dass ich die Affiliate-Einnahmen in den kommenden Monaten weiter steigern kann, da ich hier das größte Potential aller Einnahmequellen sehe.

Werbung

Direktvermarktung

Stabil. Dieses Wort beschreibt die Einnahmen durch Bannerwerbung sicher am treffendsten.

Monat für Monat schon sind die Einnahmen durch verkauften Bannerwerbung das Rückgrat meiner Blog-Einnahmen. Und auch wenn hin und wieder Kunden nach einer gewissen Zeit abspringen, so gibt es mittlerweile doch so viele Interessenten, dass es kein Problem ist, alle Bannerplätze zu füllen.

Die Suche nach neuen Bannerkunden und die Rechnungsstellung ist zwar hin und wieder etwas zeitraubend, aber insgesamt bin ich doch sehr zufrieden mit der Entwicklung der Einnahmen durch Direktvermarktung. Einzig das Potential der Einnahmen ist schon recht ausgeschöpft. Natürlich kann ich die Bannerpreise weiter erhöhen und das werde ich bei weiteren Besucherrekorden sicher auch tun. Aber die Zahl der Banner kann und will ich nicht weiter steigern.

Im Dezember konnte ich durch Direktvermarktung 1.218,37 Euro verdienen (1.152,95 Euro im November). Damit bin ich natürlich sehr zufrieden, auch wenn mir der Anteil an den Gesamteinnahmen etwas zu hoch ist.

Ausgezahlt hat sich die Direktvermarktung im Dezember aber auch auf andere Weise. So konnte ich durch die vielen Kontakte, die auch durch den Bannerverkauf entstanden sind, viele Preise für meine Weihnachtsgewinnspiele zusammen tragen.

Tipps zur Direktvermarktung findet ihr im Artikel “Werbung im eigenen Blog verkaufen Teil 2“.

Wer sich auf die Warteliste für Bannerplätze setzen lassen möchte, kann mich direkt unter der eMail-Adresse info@selbstaendig-im-netz.de erreichen oder schaut sich erstmal die Seite “Hier werben” an. Dort finden sich die freien Werbeplätze und deren Preise.

Ein großes Dankeschön geht an meine Dezember-Werbekunden (alphabetisch):
axonia.de
backlinkseller.de
bessergemeinsam.de
derreichesack.de
eisy.eu
inlinks.de
richwp.com
stromhexe.de
webbyjobs.de
werbetipps.com


Anteile der einzelnen Einnahmequellen

Blogeinnahmen Anteile für Dezember 2009Die Anteile der einzelnen Einnahmequellen hat sich wieder auf das normale Verhältnis eingestellt.

Die verkauften Werbebanner liegen mit 58% wieder deutlich vorn, gefolgt von den Affiliate-Einnahmen mit rund 24%.

Die bezahlten Posts liegen mit rund 10% sehr gut im Rennen, während Google AdSense mit 8% schwächelt.

Ich möchte in den nächsten Monaten die anderen Einnahmequelle so steigern, dass ich den Anteil der Werbebanner auf unter 50% bekomme.


eCPM-Entwicklung

eCPM-Entwicklung für 2009Der eCPM-Wert, also die Einnahmen pro 1.000 Seitenaufrufen, hat sich ebenfalls wieder in den Normalbereich begeben.

18,89 Euro pro 1.000 Seitenaufrufen ist ein guter Wert und liegt nah an dem von mir angepeilten Wert von 20 Euro.

Diesen zu halten und dabei die Besucherzahlen zu steigern ist die Grundlage für weitere Einnahmeanstiege im Jahr 2010.


Stundenlohn

37 Artikel habe ich im Dezember geschrieben. Dafür habe ich insgesamt rund 60 Stunden gebraucht. Am Anfang des Monats Dezember etwas mehr, zwischen den Feiertagen dann natürlich etwas weniger.

Rund 5 Stunden habe ich mit Verwaltung und Rechnung schreiben verbracht.

Bei 65 Arbeitsstunden mach das einen Stundenlohn von rund 32,- Euro. Das ist ein guter Wert und sicher ein Stundenlohn, mit dem man durchaus leben kann. Denn auch wenn die sonstigen Empfehlungen für Stundenlöhne natürlich deutlich höher liegen, sollte man bedenken, dass dieser Stundenlohn wirklich für jede Arbeitsstunde am Blog gilt.

Der normale Stundenlohn, mit dem man als Selbständiger Aufträge bekommen möchte, muss dagegen natürlich auch Zeiten mitfinanzieren, in denen man nichts verdient. Normale Selbständige können ja meist nur zwischen 50 und 70 % ihr Arbeitszeit auch tatsächlich abrechnen und müssen deshalb natürlich höhere Stundensätze berechnen.


Kosten

Im Dezember gab es nur einen Kostenfaktor. Und dies sind die Serverkosten mit 92,40 Euro netto.

Andere Kosten sind im Dezember nicht angefallen.


Fazit – Blogeinnahmen im Dezember 2009

Ich wusste natürlich, dass ich die Gesamteinnahmen des Vormonats nicht erreichen würde. Das lag nicht nur am schwachen Dezember, sondern auch an der einen besonderen Aktion im November, die mir viel Geld eingebracht hat.

Davon abgesehen bin ich mit dem Dezember aber sehr zufrieden. Die Besucherzahlen sind moderat zurück gegangen und die Einnahmen liegen bei über 2.000 Euro, was bisher nur einmal vorgekommen ist.

Deshalb schaue ich auch sehr positiv in die Zukunft und hoffe, dass die Entwicklung im Jahr 2010 ähnlich gut ist, wie in 2009. Sollte dies der Fall sein, kann ich mich Ende 2010 vielleicht Vollzeit-Blogger nennen. :-)

In den nächsten Tagen folgt dann auch noch ein Rückblick auf das Jahr 2009 und natürlich auch eine Vorschau auf 2010.

Bis dahin.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blogs'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
51 Kommentare und Trackbacks zu 'Blogeinnahmen im Dezember 2009'

Kommentare zu 'Blogeinnahmen im Dezember 2009' mit RSS

  1. 1 LexX Noel kommentierte am 05.01.2010 um 11:58 Uhr

    Da kann ich wieder mal nur groß Wow zu sagen was deine Einnahmen angeht. :mrgreen:

  2. 2 Thomas Weise kommentierte am 05.01.2010 um 11:58 Uhr

    Das ist mal eine interessante Aufschlüsselung, hätte gar nicht gedacht, dass doch so viel “reinkommt”.
    Gratulation!
    Naja, ich mach mein Miniblog trotzdem weiter nur aus Spaß an der Freude. Man darf ja bei deiner Monats-Aufschlüsselung auch nicht vergessen, wie viel Arbeit dahinter gesteckt hat, bis du überhaupt erstmal so weit gekommen bist.
    Mach bitte weiter so! Auch mit dem Podcast ;-)

  3. 3 Coach Henri kommentierte am 05.01.2010 um 11:58 Uhr

    Na, Gratulation! Auch ich konnte schon 2 Trigami-Artikel schreiben und damit Einkünfte erzielen. Um deine Niveau zu erreichen, brauche ich wohl noch etwas :wink: Ich arbeite jedoch daran!

  4. 4 René kommentierte am 05.01.2010 um 11:59 Uhr

    Ist schon Wahnsinn, was man mit aus so einem Blog rausholen kann. Danke für deine Einblicke, es ist immer schön mal zu sehen, wie es bei anderen Webseite läuft.

    Beachtlich finde ich diese gezielte Ausrichtung auf die Zielgruppe und daraus resultierende Einnahmen. Der Dezember lief bei mir Besuchertechnisch ganz gut (immer gegen Ende des Jahres, weil wohl viel Technik verschenkt wird) und ich konnte sogar an der 5000 Einzel Besucher/Tag-Marke kratzen aber von solchen Verdiensten kann ich nur träumen. :smile:

    Wünsche dir auf jeden Fall viel Erfolg fürs neue Jahr, ich lese immer gerne mal vorbei.

  5. 5 Thomas kommentierte am 05.01.2010 um 12:09 Uhr

    Gratuliere, und ich hoffe das ich in knapp 2 Jahren ebenfalls wie du im 4-stelligen Bereich liege! Weiter so…

  6. 6 Carsten - Der Softwareentwickler Blog kommentierte am 05.01.2010 um 12:50 Uhr

    Hallo Peer,

    es wäre schön, wenn Du beim nächsten Mal vielleicht Deine Affiliate-Einnahmen etwas aufschlüsseln könntest (welche Partnerprogramme, Einnahmen Pay per Sale, Einnahmen Pay per Klick, usw) Das wäre sicher richtig interessant!

    Ansonsten gratuliere ich Dir natürlich auch zu Deinen tollen Einnahmen!

    Gruß Carsten

  7. 7 Peer Wandiger kommentierte am 05.01.2010 um 13:04 Uhr

    So ganz genau werde ich dies sicher nicht machen. Aus 2 Gründen:

    1) Oft ist es gar nicht erlaubt, genaue Details zu den Click- und Conversion-Raten zu veröffentlichen.

    2) Nicht jedes Programm funktioniert überall gleich gut. Das erfahre ich immer wieder. Es ist viel wichtiger, dass ihr euch passende Programme sucht und viel testet.

    Aber im Laufe meiner Affiliate-Artikel-Serie werde ich sicher noch ein paar eigene Praxiserfahrungen einbauen.

  8. 8 Mario kommentierte am 05.01.2010 um 13:16 Uhr

    Auch von mir Glückwunsch zu den Einnahmen. Auch wenn du ja selbst schreibst das der November absolut Klasse war schätzt du ja selbst realistisch ein das es durch Einmaleffekte so hoch ging.

    Trotzdem gut zu sehen das du ein hohes Niveau halten kannst, das ist doch auch schon mal viel Wert!!!

    Gruß

    Mario

  9. 9 SantaCruze kommentierte am 05.01.2010 um 14:08 Uhr

    Der Dezember war bei mir auch eher ein solala Monat. Konnte den November und den Oktober nicht toppen, aber dafür ist alles “stabil” geblieben. Über die Feiertage sahen die Einnahmen ebenfalls schlecht aus, aber dafür wirds ab Januar ein dickes Plus geben im Brutto Bereich bei mir :-) Mwst kommt nun als Unternehmer erstmals auf mich zu, aber leider bleibt von dem Brutto Plus nix übrig, geht ja weiter ans Finanzamt :(

  10. 10 der dude kommentierte am 05.01.2010 um 14:43 Uhr

    serverkosten von 92,40 sind aber schon ganz schön hoch?!

  11. 11 Markus kommentierte am 05.01.2010 um 14:49 Uhr

    Glückwunsch zu den Einnahmen. Auch wenn diese im Dezember weniger sind, sind es doch beeindruckende Zahlen.

  12. 12 Fleischervorstadt-Blog kommentierte am 05.01.2010 um 15:26 Uhr

    wolltest du nicht zu deinem affilliate-coup aus dem oktober/november noch was schreiben?

  13. 13 Andreas kommentierte am 05.01.2010 um 16:26 Uhr

    Glückwunsch zu Deinen beachtlichen Einnahmen. Gute Arbeit zahlt sich halt aus :grin:

  14. 14 Peer Wandiger kommentierte am 05.01.2010 um 16:27 Uhr

    Das kommt in anonymer Form in der Affiliate-Markering Serie. Ich werde auf jeden Fall euch mitteilen, was ich daraus gelernt habe und welche Tipps ich dadurch geben kann.

  15. 15 Bernd kommentierte am 05.01.2010 um 20:11 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch zu deinen tollen Erfolgen und vor allem Danke für diese tiefen sehr anschaulichen Einblicke!
    Deine Adsense-Erfahrungen kann ich bei meinen Seiten nicht bestätigen. Wie jedes Jahr sind da die Vergütungen im Vergleich zum November höher, trotz des üblichen Besuchereinbruches über die Feiertage. Aber das wird wohl auch am Thema liegen, wo manche Werbende mehr für die Klicks ausgeben um am Weihnachtsgeschäft zu verdienen. Ebenfalls sehr gute Provisionen konnte ich durch themenbezogene Buch- und Produktempfehlungen über Amazon realisieren. Trotz der in der Vergangenheit verschlechterten Provisionierung ist Amazon immer noch ein vielseitig einsetzbarer Werbeanbieter.

  16. 16 Kreuzfahrtinspektor kommentierte am 05.01.2010 um 20:51 Uhr

    Glückwunsch auch von mir. Wenn die Monatsausreißer immer sehr freudig und gern genommen sind ist das wichtigste wohl die Planbarkeit und Konstanz. Und dafür ist die Direktvermarktung immer eine gute Basis.

    Ansonsten finde ich wie der “Dude” die Serverkosten auch ein wenig hoch. Ok, ein managed Server kann/darf/sollte auch soviel kosten, aber das sich soviel an Traffic zusammenläppert hätt ich nicht gedacht. Aber gut, die Leute meckern wahrscheinlich immer nur wenn die Seite nicht oder langsam lädt, wenns funktioniert, kriegts keiner mit, und so ists dann auch am besten.

  17. 17 Kenny Schmahl kommentierte am 05.01.2010 um 22:55 Uhr

    Wer Fragen zu dem Server hat, der sollte einfach mal die Suche anschmeißen. Dann wird man schnell feststellen, dass es aus Schnelligkeitsgründen ist und deshalb auch bewusst ein guter ist, damit auch immer(!) eine gute Schnelligkeit gewährt wird. Außerdem mag Peer guten Support anscheinend :D Und diese ist bekanntlich nicht überall gut ;)

  18. 18 chris kommentierte am 05.01.2010 um 23:13 Uhr

    Hallo Peer, kann dir nur zu deinem Erfolg gratulieren! Guter blog hat auch eine gute Bezahlung verdient! Weiter so!
    LG
    Chris

  19. 19 Matthias Liedtke kommentierte am 05.01.2010 um 23:58 Uhr

    Wow, nicht schlecht!!

    Natürlich hat der Blog es auch verdient, so viel Geld abzuwerfen, bei der Zeit, die du investierst und dem Resultat! :smile:

    Herzlichen Glückwunsch, du ermöglichst es vermutlich vielen Blog-Anfängern, wieder träumen zu können ;)

  20. 20 Eatofid kommentierte am 06.01.2010 um 03:49 Uhr

    Eigentlich is des eh wenig Kohle die du da einnimmst, wenn man sich ehrlich ist. Im deutschsprachigem Raum bist du wohl der Guru Nummer 1 in der Materie des Bloggen.
    Oder sehe ich das falsch?
    Wenn man bedenkt, dass man von den ca. 2000 Euro die Hälfte versteuern muß. Vater Staat will ja auch gesättigt werden. Tjo… :-)

  21. 21 Marco kommentierte am 06.01.2010 um 12:41 Uhr

    Glückwunsch zu deinen Einnahmen.

    Sind die 60 Arbeitsstunden für 37 Artikel inkl. Recherche? Wäre ja ziemlich schnell.

  22. 22 Peer Wandiger kommentierte am 06.01.2010 um 13:25 Uhr

    @ Eatofid
    MwSt. ist da nicht enthalten, aber natürlich Einkommenssteuer am Ende des Jahres.

    @ Marco
    Du musst bedenken, dass ein Teil der Artikel Gastartikel, Interviews und die Links der Woche sind, die ja doch weniger Arbeit machen.

  23. 23 Patrick kommentierte am 06.01.2010 um 19:23 Uhr

    Trotz des Rückgangs im Vergleich zum November, eine Steierung wäre auch echt ein Wunder, sieht man trotzdem noch eine sehr gesunde Entwicklung Deiner Blogeinnahmen. Behälst Du diese Entwicklung bei bin ich mal gespannt wie hoch Deine Einnahmen in einem Jahr sind. Nimmt man den Faktor Deiner Entwicklung dieses Jahres würden das knapp 4.000 € / Monat sein. Sicherlich wird irgendwo ein Cap sein, allerdings sehe ich sehr viel potenzial, wenn man bedenkt was für ein riesen Artikelbackend Du besitzt, welches sich nahezu täglich steigert.

  24. 24 Jeffrey kommentierte am 06.01.2010 um 20:13 Uhr

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch zu den Einnahmen!
    Gute Blogs sollen schliesslich auch dementsprechend bezahlt werden :)

  25. 25 Dominik (omsearch.de) kommentierte am 06.01.2010 um 20:34 Uhr

    Verständlich, dass die unglaublichen Einnahmen vom letzten Monat erstmal nicht gehalten werden konnten. Jedoch sind auch diese Zahlen respektabel. Viel Glück weiterhin. Nur schade, dass du nicht über Twitter antwortest, wenn man dir schreibt.

  26. 26 Daniel Schilling kommentierte am 06.01.2010 um 23:29 Uhr

    Ich verfolge deine Blogeinnahmen Posts schon ziemlich lange, und ich muss sagen die werden immer länger und wirklich spannend zu lesen. Ich warte ja schon auf die nächste zusammenfassende Liste von Einnahmen von anderen Blogs. :) Ich gratuliere dir jedenfalls zu den, für einen Monat wie Dezember, doch stolzen Zahlen.

    Allerdings, wieso musst du mehr als 90 Euro für Webspace ausgeben, in einem Monat? Das kommt mir doch ziemlich hoch vor. Ist das nur von diesem Blog oder rechnest du andere Projekte auch mit ein?

    Achja und, fügst du den AdSense Code in jedes Posting selbst ein, also mittendrin?

  27. 27 (Einrichtung und Möbel) humanity kommentierte am 07.01.2010 um 02:24 Uhr

    Peer kannst du mal die gesamten Einnahmen aller Jahre zusammenzählen und dann daraus einen durchschnittlichen Stundensatz zu generieren?
    Ich bin gespannt, trotz Enticklung wieviel es doch Insgesamt an “Aufwand” zu “Bezahlung” bisher gewesen ist.

  28. 28 Peer Wandiger kommentierte am 07.01.2010 um 08:26 Uhr

    @ Dominik
    Wann hast du mir da eine Nachricht geschrieben? Versuche es einfach nochmal. Ich antworte eigentlich immer.

    @ Daniel
    Ich habe mich im Herbst für einen Managed Server entschieden. Der ist zwar nicht so wirklich günstig, aber schnell und zuverlässig.

    Den AdSense-Block oben (300×250) füge ich automatisch ein. Dazu habe ich im Template an dieser Stelle den Code eingebaut.

    Bei langen Artikeln füge ich dann mit Hilfe des Plugins “AdSense Deluxe” kleine Blöcke in den Text ein.

    @ humanity
    Das kann ich gern mal machen. Allerdings wird das ein schlechter Stundensatz. :-)
    Es dauert eben, bis ein Blog oder eine Website richtig gut läuft.

  29. 29 2WiD kommentierte am 07.01.2010 um 09:43 Uhr

    * Adsense und Mwst. * Schicken Sie hier eine Rechnung an Google und erhalten dann die Mwst. zusätzlich ? Eigentlich müssten die Adsense Zahlen an sich immer netto sein. Vom Netto eine Mwst. abzuführen ist ärgerlich, es sind ja immerhin fast 19 %.

    * Adwords und Mwst. * Kennen Sie sich hier aus ?

    Vielen Dank,
    evtl. ist dies auch eine Idee zu einem Artikel

  30. 30 Peer Wandiger kommentierte am 07.01.2010 um 10:25 Uhr

    AdSense ist netto. Genauso wie andere Zahlungen aus dem Ausland, z.B. Trigami. Da muss man dann auch keine MwSt. abführen.

  31. 31 2WiD kommentierte am 07.01.2010 um 10:43 Uhr

    Danke. Das Problem sind die Zeiten der Betriebsprüfer vom Finanzamt, sie kommen nur aller paar Jahre vorbei und schauen dann richtig hin. Da kann es dann passieren, dass man Jahre später auf einmal riesige Summen aufbringen muss.

    Weshalb bietet Google an, dorthin Rechnungen zu schicken ? Wir dachten, dass das wegen der Mwst. wäre.

  32. 32 2WiD kommentierte am 07.01.2010 um 10:46 Uhr

    Man hört öfter: “Ort der Leistungserbringung” bestimmt die Mwst. Abführung.
    Wegen dem Aufwand und dem Risiko führen Einige freiwillig vom Adsense Netto die Mwst. ab.

  33. 33 Peer Wandiger kommentierte am 07.01.2010 um 11:10 Uhr

    Also ich bin kein Steuerberater und deshalb kann ich mich nur auf das beziehen, was mir selber gesagt wurde.

    Solche Werbeleistung werden per Gesetzt im Land der Leistungsempfängers versteuert. Also im Falle von AdSense in Irland und bei Trigami in der Schweiz. Insofern sind diese Einnahmen nicht steuerbar und man schreibt deswegen auch eine Netto-Rechnung bzw. bekommt nur einen Netto-Gutschrift.

    Das mache ich so auch bei allen Werbekunden, die nicht aus Deutschland stammen.

  34. 34 Frank Thiele kommentierte am 07.01.2010 um 13:00 Uhr

    Gratulation zu Deinen hohen Einnahmen! Ich fand die monatlichen Auflistungen von anderen Blogs auch ganz interessant. Wird es das weiter geben?

  35. 35 2WiD kommentierte am 07.01.2010 um 13:35 Uhr

    Vielen Dank. Der Begriff “Leistungsempfängers” hilft weiter.

    Zumindest findet man dann
    http://www.meyer-koering.de/de/aktuell/Ort%20der%20sonstigen%20Leistung%20ab%202010.html

    Hier wird zumindest ab für 2010 vom Ort des Leistungsempfängers geschrieben.

    Bei privaten Kunden scheint es anders auszusehen.
    “Sitz seiner wirtschaftlichen Tätigkeit”

  36. 36 2WiD kommentierte am 07.01.2010 um 13:38 Uhr

    Stellt sich noch die Frage, was das Empfängerland sagt. Oft gibt es auch dort so etwas, wie eine Mwst. .

  37. 37 Peer Wandiger kommentierte am 07.01.2010 um 13:55 Uhr

    Es gibt keine Doppelbesteuerung. Entweder hier oder da. Für Selbständige scheint es auf jeden Fall so zu sein, dass der Kunde den Betrag zu Hause versteuert und man dann nur den Nettoteil bekommt. Wie es bei Privatpersonen aussieht und ob es da Unterschiede gibt, kann ich nicht sagen.

    Ich notiere mir mal die Frage für ein evtl. kommendes Interview.

  38. 38 Dominik (omsearch.de) kommentierte am 07.01.2010 um 18:34 Uhr

    >>>>
    @ Dominik
    Wann hast du mir da eine Nachricht geschrieben? Versuche es einfach nochmal. Ich antworte eigentlich immer.
    <<<<

    @Peer
    http://twitter.com/DominikBoe/status/7188257152

  39. 39 Matthias kommentierte am 08.01.2010 um 18:40 Uhr

    Dein Beitrag ist ja ein richtig gutes Motivationsmittel. Kann man also doch mehr als ein paar Euros zusätzlich machen.

  40. 40 Der hölzerne Jung kommentierte am 09.01.2010 um 16:39 Uhr

    Puuh, hätte ich nicht gedacht, das Direktmarketing sich im Vergleich zu Adsense wirklich so lohnt. Muß ich mir mal für meine Webseite durch den Kopf gehen lassen.

    Danke für den aufschlußreichen Artikel.

  41. 41 geld online verdienen kommentierte am 10.01.2010 um 14:14 Uhr

    das hört sich echt wieder gut. man man man, da steht man mit seinen einnahmen echt hinten dran, trotzdem hab ich auch diesen monat wieder meine Einnahmen veröffentlicht.
    ich wünsche noch einen schönen Sonntag.

  42. 42 (Einrichtung und Möbel) humanity kommentierte am 10.01.2010 um 14:25 Uhr

    @Der hölzerne Jung:
    natürlich tut es das, aus mehreren Gründen:
    1. bei Adsense werden die Werbeplätze ersteigert. Somit kann da jeder schauen, der dort Werbung einstellt, dass er sich nur sine keywordkombination aussucht und somit versucht bei weniger Konkurenz Kosten zu sparen.
    2. peer hat nur begrenzte Werbeplätze und Adsense beinahe unbegrenzt viele. Alleine dadurch, (Agenbot und Nachfrage) an Werbeplätze steigt der Preis.
    3. Bannerwerbung, wird auch “gesehen” und “wahrgenommen” und nicht nur angeklickt. Das hat auch einen Wert.
    4. Auf Peer seiner Seite kann der Werbetreibende genau sehen, wo Werbung geschalten wird und muss nicht auf einen Algorithmus vertrauen, der Klicks erzeugt, die “contentrelevant” sind… sondern sieht, was er bekommt und kann sehen, “wie gut Kunden durch passendes Umfeld schon vorgewärmt werden”.

    Somit kann man Bannerwerbung durchaus bei geringeren Klickzahlen “teurer” verkaufen, pro Klick, als was Adsense kosten würde.

  43. 43 Martin kommentierte am 15.01.2010 um 05:48 Uhr

    gibt es diesen Monat keine zusammenfassung von anderen Blogs oder hab ichs einfach nur übersehen ?

  44. 44 Peer Wandiger kommentierte am 15.01.2010 um 06:49 Uhr

    Keine Angst, das gibt es nächste Woche.

  45. 45 Julia T. kommentierte am 03.04.2010 um 15:09 Uhr

    Sehr interessant zu sehen, dass du durch die selbstvermarktete Werbung mehr einnimmst als durch alle Vermarkter zusammen. Vielleicht wird das wieder ein Trend im Internet.

Trackbacks

  1. Selbständig im Internet-Sinn und Unsinn oder 3 Gründe, es trotzdem zu versuchen bei Bützer-Blog
  2. Übersicht: Einnahmen 6 deutscher Blogs im Dezember 2009 « Selbständig und Geld verdienen
  3. Was war los in Kw 1.?
  4. Einnahmen von Blogs im Dezember 2009 | Blog ABC - WordPress, Themes, Plugins, SEO, Tipps und Affiliate
  5. Blogeinnahmen deutscher Blogs im Dezember 2009 - Sponsordealer
  6. Sagenhafte 630% Gewinnsteigerung | Geld + Internet



Werbung





Twitter Selbständig
5.064
Follower
Facebook Selbständig
944
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.911
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testen
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Wie wichtig sind Know How und Erfahrungen für Gründer?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Steven
Hallo Peer, interessante Auflistung. Mich wundert nur, dass Zählerableser zu...
30. August 2014

Roland
Was eine Alternative zu Google angeht – es wird höchste Zeit. Zunächst:...
30. August 2014

Tobias
Das sind ja sowas von unglaubliche Verdienste im englischsprachigen Raum. Klar...
30. August 2014

Alex
Schöner Linkbuilding-Artikel und vor allem als PDF-Version umsonst. Vielen dank...
30. August 2014

Marc
Wow hätte nicht gedacht, dass man aus dem Theme TwentyThirteen so viel rausholen...
30. August 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN