« Kundenstimmen optimal einsetzen
günstige Eyetracking-Analysen »


Kundengewinnung mit Google Maps: Erfolgreich werben mit dem Lokalen Branchencenter
Peer Wandiger - 40 Kommentare - Google, Kundengewinnung, SEM - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Der folgende Artikel ist ein Gastbeitrag von Johannes Völkner. Geboren in Bielefeld lebt er inzwischen in Kapstadt, Südafrika und berät von dort aus lokal agierende Unternehmen, wie man mit Google AdWords, Suchmaschinenoptimierung und einem Google Maps Eintrag Kunden im Internet gewinnen kann.

Anstatt übliche Branchenbücher aufzuschlagen, wird das Internet heutzutage immer mehr dafür genutzt, lokale Dienstleister und Produkte vom Fotografen bis hin zum Zahnarzt oder Brautmodegeschäft zu recherchieren. Die erste Anlaufstelle für Recherche ist dabei üblicherweise Google mit dem Service Google Places.

Wer auf Google schon lokal nach Dienstleistern recherchiert hat, dem werden dabei sicherlich die bis zu 7 Google Maps Einträge aufgefallen sein, welche oft oberhalb der natürlichen Suchergebnissen eingeblendet werden.

Google Maps

Gerade für kleine Unternehmen, Freiberufler und Selbstständige mit lokalem Einzugsgebiet, kann die Präsenz in einem dieser Google Maps Branchenergebnisse von hoher Bedeutung sein und zu vielen neuen Kunden führen. Zudem stellen die kostenlosen Einträge eine weitere Alternative zur Suchmaschinenoptimierung oder zu den gekauften Google AdWords Werbeanzeigen dar.

Im folgenden Artikel werden ein paar wichtige Schritte aufgezeigt, wie man mit durchaus überschaubarem Arbeitsaufwand – der schlafenden Konkurrenz sei Dank ;-) – auch mit seinem eigenen Unternehmen in den Top-Karteneinträgen auf Google erscheinen kann.

Wichtige Suchbegriffe definieren

Stellen wir uns vor, wir sind ein selbstständiger Fotograf in Augsburg mit einem kleinen Fotostudio. Um nun mit Google Maps Kunden gewinnen zu können, müssten wir uns zuerst einmal überlegen, welche Suchanfragen interessant für die Erwähnung unseres Google Maps Eintrages sind. In unserem Fall sind dies beispielsweise:

Fotografie, Fotograf, Hochzeitsfotograf, Bewerbungsfotos, Portraitfotos, Fotostudios, Hochzeitsfotos, Businessportraits, Passfotos, Hochzeitsbilder, Businessfotos, Babyfotos, Bewerbungsbilder.

Die vom Suchvolumen her interessanteste Suchanfrage stellt dafür sicherlich die Suchanfrage: „Fotograf Augsburg“ dar. Für die Recherche der Suchbegriffe kann das Keywordtool von Google AdWords eine wichtige Hilfe sein. Laut dem Google Keywordtool kommt man in Augsburg immerhin auf 1300 Suchanfragen, die weitgehend etwas mit dem Suchbegriff „Fotograf Augsburg“ zu tun haben.

Google Maps

Branchencenter Optimierung

Nachdem wir die wichtigsten Suchbegriffe für unseren Beruf definiert haben, meldet man sich nun im Lokalen Branchencenter an.

Der Eintrag sollte dabei weitgehend vollständig und korrekt sein. Je mehr Daten Google letztendlich zur Verfügung gestellt werden, umso vertrauenswürdiger und besser werden diese auch eingestuft.

Folgende Punkte sind bei dem Eintrag in Google Places (das Lokale Branchencenter) besonders zu beachten:

  1. Firma/Organisation:
    Der Firmenname sollte exakt mit der Beschreibung des Unternehmens in der „Offline Welt“ übereinstimmen. Viele Unternehmen benutzen oft Ihren Firmennamen in Verbindung mit der wichtigsten Suchanfrage (Fotograf+ eigner Firmenname). Dies wird von Google allerdings in letzter Zeit vermehrt abgestraft und ist daher nicht zu empfehlen.
  2. Beschreibung:
    Für die Beschreibung des Unternehmens bleiben uns insgesamt 200 Zeichen. Hier gilt es sowohl den Stadtnamen als auch die wichtigsten Suchbegriffe in einem Fließtext zu erwähnen. Die Unternehmensbeschreibung für einen Fotografen in Augsburg sollte in etwa folgendermaßen aussehen:

    „Ich bin selbstständiger Fotograf. Ob Hochzeitfotos, Werbefotografie oder Bewerbungsfotos im eigenen Fotostudio in Augsburg. Ich biete Ihnen viele Möglichkeiten für ein individuelles Fotoshooting.“

  3. Kategorie:
    Auch die Kategorien sollten mit den für uns relevantesten Suchanfragen gefüllt werden. Teilweise werden Kategorien vorgeschlagen. Wenn dies nicht der Fall ist können auch eigene Kategorien für wichtige Begriffe erstellt werden.

    Google Maps

  4. Zusätzliche Details:
    Die benutzerdefinierten Felder bieten eine weitere Möglichkeit, interessante Suchbegriffe unterzubringen und über Parkmöglichkeiten und Versorgungsgebiete zu informieren. Auch die Zusätzlichen Details, sollten eher mit kurzen beschreibenden Sätzen, anstatt mit dem überfüllen von Keywords gestaltet werden.

    Google Maps

Google Maps Optimierung für die eigene Webseite

Eine eigene Webseite ist für die Erstellung des Google Maps Eintrages nicht zwingend. Sollte man jedoch eine schöne Webseite haben, auf die die Besucher weitergeleitet werden sollen, so empfiehlt es sich, auch folgende Verbesserungen vorzunehmen, die das Ranking durchaus positiv beeinflussen können.

Werbung

  1. Adressnennung im Footer:
    Auf jeder einzelnen Webseite sollte die Unternehmensadresse erscheinen. Dies erhöht zum einen die Nennung des eigenen Stadtnamens auf der Webseite, zum anderen wird auf diese Weise Google aber auch ganz klar mitgeteilt, dass es sich um die eigene Unternehmensseite mit den korrekten Adressdaten handelt.
  2. Themenseiten mit Suchbegriff+ Stadtnamen
    Einzelne Seiten sollten für die wichtigsten Suchbegriffe angelegt werden. Diese Seiten sollten sowohl den Suchbegriff, als auch den Stadtnamen im Title Tag erwähnen. In unserem Fall würden wir die Startseite auf den Suchbegriff „Fotograf Augsburg“ ausrichten und auf weitere Seiten, in denen wir über unsere Tätigkeiten als „Hochzeitsfotograf in Augsburg“ oder beispielsweise über „Bewerbungsfotos in Augsburg“ informieren.
  3. Kontaktseite mit Adressnennung
    Der Kontaktseite des Unternehmens sollte besondere Aufmerksam geschenkt werden. Die Unternehmensadresse sollte hier vollständig im Title Tag genannt werden.
Linkaufbau für Google Maps

Ein weiterer wichtiger Punkt für hohe Positionen bei Google Maps sind Erwähnungen auf vielen verschiedenen Webseiten. Diese können in Form von Links oder aber einfach nur durch die Nennung der Unternehmensadresse geschehen.

Relevante Webseiten für die Erwähnung unseres Unternehmens zu finden ist nicht schwierig. Dafür schaut man sich einfach die Brancheneinträge der direkten Konkurrenz an. Am Ende jedes Brancheneintrages werden Webseiten aufgezeigt, die Google in Verbindung mit dem Brancheneintrag interessant findet. Unter anderem finden sich in dem Ergebnis sowohl regionale Branchenverzeichnisse als auch Bewertungs- und Stadtportale, unter denen man sich eintragen sollte. Kostenpflichtige Einträge lohnen sich dabei nicht, da in der Regel genügend kostenlose Portale zu finden sind.

Für uns als Fotograf in Augsburg sind beispielsweise Einträge in die folgenden Portale sinnvoll:

  • http://www.qype.com
  • http://www.meinestadt.de
  • http://www.stadtbranchenbuch.com
  • http://www.augsburg.city-map.de
  • http://www.pointoo.de
Nutzerinhalt: Bewertungen, Bilder und Karten in Google Maps

Auch Bewertungen sind für die Google Maps Einträge sinnvoll. Die Bewertungen müssen dabei nicht direkt bei Google abgegeben werden. Auch Bewertungen welche bei www.qype.com abgegeben worden sind, werden letztendlich in unserem Google Maps Eintrag angezeigt. Deswegen ist es gut, wenn wir hin und wieder den einen oder anderen zufriedenen Kunden dazu auffordern, eine Bewertung unserer Dienstleistung abzugeben.

Eine weitere Möglichkeit, unseren Brancheneintrag noch ein wenig zu verschönern, stellt das Erstellen eigener öffentlicher Karten dar. Mit einem Google Account könnten wir beispielsweise einen Karteneintrag mit Hochzeitsfotografen aus Bayern erstellen, in dem unser eigner Betrieb als einziger Betrieb aus Augsburg erscheint.

Für weitere Möglichkeiten, mehr Nutzerinhalte aufzubauen, lohnt sich hier wieder eine kleine Recherche der direkten Konkurrenz.


Fazit

Es gibt viele Möglichkeiten, seinen eigenen Betrieb mit Hilfe von Google Maps zu promoten. Erst sehr wenige Unternehmen haben das Potential dieser Einträge erkannt, was die Optimierung des eigenen Unternehmens erheblich erleichtert und mit nur sehr wenig Arbeitsaufwand zu vielen Kundenanfragen führen kann.

Achtung: Die Rankingfaktoren im Lokalen Businesscenter werden derzeit des Öfteren von Google geändert. Methoden die gestern funktioniert haben, können schon morgen veraltet sein. Deswegen ist es wichtig für die Zukunft mitzudenken. Ein mit Suchbegriffen überhäufter Brancheneintrag wird langfristig nicht erfolgreich sein. Deswegen ist es schon jetzt wichtig, detailierte Beschreibungen für das Businesscenter abzuliefern und nicht nur darauf abzielen die Einträge mit vielen verschiedenen Suchbegriffen zu füllen.

Mich würde interessieren, was eure Erfahrungen mit den Einträgen im Lokalen Branchencenter sind. Habt Ihr weitere Tipps, Fragen oder Erfahrungen bezüglich der Einträge? Dann hinterlasst einen Kommentar.

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen? Dann einfach eine eMail mit kurzer Vorstellung und Artikelideen an autor@selbstaendig-im-netz.de senden.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Google'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
40 Kommentare und Trackbacks zu 'Kundengewinnung mit Google Maps: Erfolgreich werben mit dem Lokalen Branchencenter'

Kommentare zu 'Kundengewinnung mit Google Maps: Erfolgreich werben mit dem Lokalen Branchencenter' mit RSS

  1. 1 online Geld verdienen kommentierte am 17.02.2010 um 10:02 Uhr

    vielen dank für den tollen artikel,
    ich habe mich schon lange gefragt, wie das mit der regionalen suche funktioniert und endlich eine antwort erhalten, danke dafür!

  2. 2 Sergej | Blog rund ums Lernen, Merken und Erinnern kommentierte am 17.02.2010 um 09:36 Uhr

    Ein interessanter Artikel. Die Option kannte ich noch nicht, muss ich gleich mal ausprobieren. Vielen Dank für die Tipps!

  3. 3 Oliver kommentierte am 17.02.2010 um 10:17 Uhr

    Finde ich auch einen sehr gelungenen Gastartikel. Viele Dank dafür. Ich nutze Branchenbücher schön länger um Dienstleister regional bekannt zu machen.

    Empfehlung:
    Das Smartdex Stadtbranchenbuch ist auch sehr schön gestaltet und die interne Verlinkung sieht auch ganz gut aus.

    Gruß
    Oliver

  4. 4 Carsten - Der Softwareentwickler Blog kommentierte am 17.02.2010 um 11:11 Uhr

    Ein toller Artikel. Vielen Dank für die erklärenden Worte, Johannes!

  5. 5 Manuel kommentierte am 17.02.2010 um 11:53 Uhr

    Der Artikel erzählt mir persönlich zwar nichts neues, zeigt aber schön wie gut ein Gastartikel aussehen kann. Schön geschrieben, übersichtlich gegliedert und passend bebildert. Davon gerne mehr :)

  6. 6 Michael - internetmarketer aus berlin kommentierte am 17.02.2010 um 12:40 Uhr

    Danke – den regionalen Faktor bei der Suche sollte man insbesondere mit Blick auf die mobilen Nutzer (iphones & androids) nicht vernachlässigen. So bekommt auch “normale Laufkundschaft” die Angebote aufs Radar, ääh Display. :mrgreen:

  7. 7 smoo kommentierte am 17.02.2010 um 13:52 Uhr

    netter Artikel, ich wurde vor kurzem genau dazu befragt , nun kann ich dank dir auch etwas aussagekräftiges Antworten ;)
    Was mit jedoch aufgefallen ist , “Firma” ist der Name eines Unternehmens , somit wäre das Wort Firmenname gleichzusetzen mit Unternehmensnamename…
    nur so nebenbei ;)

  8. 8 Filip kommentierte am 17.02.2010 um 13:11 Uhr

    Guter Artikel! Fasst alles sehr gut zusammen was Google Maps und das Lokale Branchencenter betrifft. Ich durfte auch schon einige Erfahrungen sammeln und kann nur den Tipp geben, falls man in der Universal-Search Box landen und Traffic absahnen möchte, sich wie oben erwähnt in viele Branchenbücher und Portale einzutragen.
    Meiner Erfahrung nach sind die Hauptkriterien eben die Sichtbarkeit des Unternehmens in anderen Portalen, gute und viele Bewertungen sowie ein gut gestaltetes Profil mit Bilder etc. im Lokalen Branchencenter.

    Grüße
    Filip

  9. 9 Miguel Rego Gomes dos Reis kommentierte am 17.02.2010 um 16:09 Uhr

    Die Google Maps Einträge nutze ich auch im Auftrag meiner Kunden.
    Eine sehr schnelle und effiziente Methode, um auf die erste Seite zu gelangen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Miguel Rego Gomes dos Reis

  10. 10 Dominik ( videothek-dvd-verleih.de ) kommentierte am 17.02.2010 um 16:22 Uhr

    Sehr informativer und schöner Artikel. Danke Johannes und Peer für die Veröffentlichung :wink: .

  11. 11 Max Adler kommentierte am 17.02.2010 um 17:29 Uhr

    Vielen Dank für den guten Artikel. Ich versuche auch schon seit geraumer Zeit über das Branchencenter an Kunden zu kommen. Bisher leider nicht so erfolgreich. Mal schaun, ob es jetzt besser klappt. Ich wusste nicht, dass man für den Eintrag auch Linkaufbau betreiben muss. Man lernt halt nie aus. :-)
    Schöne Grüße aus Salzhemmendorf

  12. 12 Blog-Feed.de kommentierte am 17.02.2010 um 17:56 Uhr

    Guter Gastartikel, jedoch ist der Nutzen von Google Maps kaum bis gar nicht vorhanden. Habe schon mehrere Firmenwebseiten auf diesem Wege eingetragen. Es gab noch keine Besucher

  13. 13 strandbote kommentierte am 17.02.2010 um 19:15 Uhr

    Kann man nachhelfen, wenn es für mein Keyword + Ort noch keinen Brancheneintrag gibt ? Wie man sowas macht … wäre sehr spannend

  14. 14 Simon kommentierte am 17.02.2010 um 20:29 Uhr

    Ein schöner Gastartikel. Ab und an zwar ein bisschen sehr lange Sätze, trotzdem gut. Bei soetwas ist man viel eher Bereit sich die Seite des Autors anzuschauen. Es entsteht außerdem nicht so ein bitterer Nachgeschmack beim lesen. :wink:

    Daumen hoch!

  15. 15 Johannes kommentierte am 17.02.2010 um 21:07 Uhr

    Vielen Dank für die vielen positiven Kommentare. Freut mich, dass euch der Artikel gefällt!

    @strandbote Am besten schaust Du mal, ob in anderen Städten (Keyword + anderer Stadtname), schon Einträge existieren. Wenn ja, dann würde ich mir die ersten Plätze genau anschauen: Woher kommen die Links ? An welchen Stellen befindet sich das Keyword im Brancheneintrag? usw…

  16. 16 Andreas kommentierte am 17.02.2010 um 22:24 Uhr

    Hallo, guter Beitrag, er hat mir leider meine Frage nicht beantwortet – die da lautet:

    1. Es gibt bei Google Maps unter der Karte eine (1) Werbeeinblendung, die z.B. in meinem Fall eine Firma für SEO bewirbt. Hat diesen Werbeplatz schon jemand gebucht? Falls ja, wie sind die Erfahrungen?
    2. Neben den roten Ballons mit Unternehmen gibt es in der Kartenansicht (nicht Satellit) Unternehmen, die in die Karte “eingearbeitet” sind. Also nicht verlinkt, sondern so wie ein Strassennamen auf der Karte sichtbar. Wie bekommt man so einen Eintrag?

    FG,
    Andreas

  17. 17 Heiko kommentierte am 17.02.2010 um 23:48 Uhr

    Mit Google Maps kann man seine Dienstleistungen / Produkte lokal wirklich gut positionieren. Meine Erfahrungen sind aber auch, dass der Dienst zu wenig ‘kontrolliert’ wird und einige mit Firmennamen, die rein aus Keywords bestehen, werben und zum anderen auch gleich noch mit nicht vorhandenen Firmenadressen werben und damit auch noch ganz oben für bestimmte Keywords + Städtenamen erscheinen. Wenn Mitbewerber damit Erfolg haben und Google bislang (evt. hat es sich mittlerweile geändert) nichts unternimmt, ist dies die andere Seite des lokalen Branchencenters. Insgesamt aber ein Must-Have für Unternehmen – sei es bei lokalen Google Abfragen oder über sein Android Phone in Maps – bin nur gespannt inwieweit Google den Dienst kostenlos beibehält…

  18. 18 Steffen kommentierte am 20.02.2010 um 16:24 Uhr

    Hallo Johannes,

    vielen Dank für diesen guten und Übersichtlichen Artikel. Mir hat einmal ein selbsternannter “Branchencenter”-Experte gezeigt, wie ich mein Branchencenter optimieren. Anschließend sollte ich für einen Freund diesbezüglich eine detaillierte Anleitung erstellen und habe dies getan, während ich gleichzeitig den Eintrag für meinen Online-Shop optimiert habe. Seitdem war ich -obwohl ca. 40-50km entfernt- als einziger Laden unter den Begriffen Rennrad und Leverkusen in google neben der Karte angezeigt. Heute teilen wir uns die Karte zu dritt. Das nur als Beispiel für eine erfolgreiche Umsetzung und das obwohl ich als spezialisierter Online-Shop für Indoor-Cycling Produkte gar nicht zwingend darauf angewiesen bin ;-)

  19. 19 Ali kommentierte am 20.02.2010 um 23:25 Uhr

    Meine Erfahrungen mit Google Maps zeigen, dass der Eintrag da nur dann nützlich sein kann, wenn man Office (=Firmenadresse) mitten in einer mehr oder weniger großen Stadt hat. Angenommen, Ihr Firmensitz befindet sich in der Vorstadt (z.B. in einer kleinen Gemeinde), Ihre Kunden stammen aber i.d.R. aus der Stadt selbst. Dann bringt Ihnen der Eintrag bei Google Maps nichts. Auf jeden Fall nichts für die neuen Kunden aus der Stadt :)

  20. 20 Kundengewinnung kommentierte am 02.03.2010 um 10:34 Uhr

    @Andreas “1. Es gibt bei Google Maps unter der Karte eine (1) Werbeeinblendung, die z.B. in meinem Fall eine Firma für SEO bewirbt. Hat diesen Werbeplatz schon jemand gebucht? Falls ja, wie sind die Erfahrungen?”

    Sind Google-Adwords-Anzeigen!
    Erfahrungen mit “SEO-Österreich” oder ähnliches besitze ich nicht.
    :wink:

  21. 21 Fahrschule Musick (www.fahrschule-musick.de) kommentierte am 18.03.2010 um 11:12 Uhr

    Vielen Dank für diesen Beitrag!
    Ich werde es auch versuchen genau so zu machen! Mal sehen, ob ich dadurch die lokale Goole-Maps-Suchergebisse für Hamburg verbessern kann!.. :lol:

  22. 22 kundenakquise kommentierte am 19.03.2010 um 12:51 Uhr

    Vielen dank für deisen wirklich tollen Artikel.
    Jetzt gehe ich und probiere aus!

  23. 23 KennstDuEinen kommentierte am 30.03.2010 um 08:58 Uhr

    Brandaktuell noch eine sinnvolle Ergänzung zu den hier gelieferten Tipps:

    Wer als lokaler Dienstleister oder Anbieter seine Produkte & Services nicht im direkten Umfeld seiner Standort-Adresse anbietet, der hatte bislang auf Google Maps das Nachsehen, wenn er nicht mit “Spam”-Methoden (Postfächer, angemietete Adressen) sein Branchencenter Listing so manipuliert hat, dass er in mehreren Städten über Google zu finden war…

    Dafür gibt es nun Abhilfe, denn man kann seit Sonntag nun auch in DE das “Versorgte Einzugsgebiet” definieren, wo man seine Dienste anbietet. Damit haben nun auch Heimarbeiter eine echte Chance auf Google Maps gefunden zu werden!

    Mehr Informationen bei uns im Blog:
    http://blog.kennstdueinen.de/2010/03/google-maps-versorgtes-einzugsgebiet-uber-kartenausschnitt-definieren/

    Gruß,
    Sebastian

  24. 24 Johannes kommentierte am 06.04.2010 um 10:57 Uhr

    @Sebastian,

    Sehr gute Ergänzung. Wie schon im Artikel beschrieben ändern sich in der Tat die Rankingfaktoren und Optionen in Google Maps immer wieder. Trotzdem lohnt sich die Mühe allemal – immer mehr Menschen nutzen das kostenlose Branchencenter anstatt den Gelben Seiten für die Recherche lokaler Diensleister ;-).

  25. 25 Reinhold Kuffer kommentierte am 04.05.2010 um 18:09 Uhr

    Danke für die Infos. Dann muss ich gleich mal ausprobieren, ob sich diese für Steuerberater in München auch lohnen.

    Viele Grüße

    Reinhold

  26. 26 David Hepler kommentierte am 05.05.2010 um 16:02 Uhr

    Vielen Dank für diesen informationsreiche Artikel!

  27. 27 Cornelia Kisslinger-Popp kommentierte am 02.06.2010 um 17:36 Uhr

    Danke für die Tipps und

    viele Grüße aus Ingolstadt

  28. 28 Maria kommentierte am 04.07.2010 um 07:31 Uhr

    Nach dem Geheimnis des lokalen Branchencenters habe ich mich auch schon öfters gefragt. Jetzt wird dieses Geheimnis allmählich gelüftet. Sehr gut!

  29. 29 Boris kommentierte am 22.07.2010 um 16:33 Uhr

    Nutze für mehrere Kunden das Branchencenter und bei vielen meiner Kunden hat das schon ne Menge gebracht. Gruß Boris

  30. 30 Franc kommentierte am 01.11.2010 um 09:24 Uhr

    Durch die Eingliederung des Branchencenters (Google Places) in die SERPS dürfte seine Bedeutung noch einmal steigen.

  31. 31 Michael kommentierte am 09.11.2010 um 18:30 Uhr

    Googles Änderung der Suchergebnisse vor 2 Wochen hat gezeigt, dass auch Google den lokalen Branchenergebnissen mehr Wert beimisst.

    Durch die (häufig) nahtlose Integration von Google Places in die organischen Suchergebnisse, sind für lokal agierende Unternehmen Bewertungen auf unterschiedlichen Portalen (wie im Artikel oben erwähnt) noch wichtiger, da diese direkt in den Suchergebnissen angezeigt werden und als Trustindikator für User dienen.

    Um allerdings das eigene Places Ranking zu pushen, sind wieder traditionelle SEO Techniken notwenig, welche vor einigen Monaten in Places noch relativ unwichtig waren.

    Weiterhin passt Google auch weitaus mehr auf, dass User keinen spamhaften Kategorien wie “Zahnarzt Dortmund” , “Zahnarztpraxis Dortmund”,… verwenden.

    Genauso hart wird die Verwendung von Stadtnamen im Unternehmenstitel bestraft.

    Deshalb sollte jedes Unternehmen sich noch mehr darauf konzentrieren seinen Kunden den bestmöglichen Service zu bieten, um so häufiger, besser und auf mehr Seiten bewertet und erwähnt zu werden.

  32. 32 Berliner kommentierte am 09.11.2010 um 21:54 Uhr

    Dass die Verwendung von Städtenamen im Titel hart bestraft werden soll, halte ich allerdings für ein Gerücht. Gerade Keyword-Domains, die einen Stadtnamen beinhalten, genießen, wenn sie diesen auch im Titel führen, eher eine Bevorzugung durch Goggle Places.

  33. 33 Peer Wandiger kommentierte am 10.11.2010 um 00:19 Uhr

    Städtename sind pauschal sicher nicht problematisch. Wenn eine Domain aber nur aus einem Städtenamen besteht und damit von einer Stadt selbst beansprucht wird, kann es aber Probleme geben.

  34. 34 Thomas kommentierte am 21.11.2010 um 08:06 Uhr

    Schöner Artikel! Webung ändert sich ständig im Netz und man sollte nicht nur bei Google am Ball bleiben. Media Markt und Co. machen es vor, in allen möglichen Nischen und Plätzen werden, bleibt im Kopf und bringt die Kunden ins Geschäft. Nutze deshalb ebenfalls alle mögliche Stellen um “gesehen” zu werden. Unter anderem auch auf firmensuche.de, im Moment mit einem kostenlosen Volleintrag für ein Jahr! Man muß halt immer die Augen aufhalten und nach Möglichkeiten gucken.

  35. 35 Melanie kommentierte am 08.12.2010 um 19:11 Uhr

    Warum missachtet Google dadurch den Wunsch vieler Webpräsenzen, die nicht lokal, sondern global auftreten möchten?

  36. 36 Armin kommentierte am 13.02.2011 um 23:14 Uhr

    @Melanie
    Gute Frage! Ich möchte z.B. nicht lokal bei Google Places gefunden werden.

Trackbacks

  1. Photoshop 20/CS5, opensource für alle, Tipps für Designer & neue Downloads | gfxpark - Die tägliche Inspiration
  2. Kundengewinnung mit der Lokalen Branchensuche :: eCommerce News
  3. Google Maps Optimierung – So funktionierts
  4. hilfreiche Links für mich | Lokales Marketing und Suchoptimierung



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.064
Follower
Facebook Selbständig
950
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.921
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-Tooltester
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Geschäftspapiere habt ihr gestaltet und nutzt ihr wirklich aktiv?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
A.L.
Sehr guter Beitrag!
2. September 2014

Mario
Danke für die Liste. Ist einiges dabei, was ich noch nicht kannte. Ich benutze...
2. September 2014

Sandra
Klasse Auflistung! Danke dafür! Die ersten beiden Seiten gefallen mir sehr...
2. September 2014

Marlene
Wie ich feststellen konnte gibt es richtig coole Projekte aus Übersee….
2. September 2014

Johannes
Vielen Dank für die Liste. Werde die Anbieter gleich mal ausprobieren.
2. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN