Meine Blogeinnahmen im März 2010

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Nun ist also auch der März 2010 schon Geschichte und wieder einmal ist es an der Zeit zurückzublicken.

Nach dem kurzen Februar gab es im März nicht nur 3 Tage mehr, sondern mit 23 Arbeitstagen auch den “produktivsten” Monat im Jahr.

Deshalb wird es interessant sein zu sehen, wie sich die Blogeinnahmen von “Selbständig im Netz” im März entwickelt haben.

Haben diese sich stabilisiert oder gab es sogar höhere Einnahmen?

Blog-Einnahmen im März 2010

Die März-Einnahmen konnten gegenüber dem Vormonat wieder deutlich steigen.

Man könnte es natürlich auch anders formulieren. Die Einnahmen haben wieder das Niveau vom Januar erreicht, nachdem diese im Februar eingebrochen sind.

Insgesamt habe ich mit “Selbständig im Netz” im März 2010 3.172,82 Euro verdient. Das ist eine Steigerung von rund 65% gegenüber dem Vormonat (1.919,54 Euro).

Damit ist dies nun das dritte mal in den letzten 5 Monaten, dass ich die Grenze von 3.000 Euro durchbreche. Das sieht danach aus, als würden die Einnahmen sich weiter nach oben hin stabilisieren.

Der Vergleich mit den Vorjahresmonaten zeigt ebenfalls die steigende Tendenz:
1,75 Euro (März 2007) -> 432,57 Euro (März 2008) -> 1.162,49 Euro (März 2009) -> 3.172,82 Euro (März 2010)

Insgesamt habe ich in den ersten 3 Monaten 2010 mehr verdient (8.627,05 Euro), als im gesamten Jahr 2008 (8.375,49 Euro).

Pro Arbeitstag (23) habe ich im März im Schnitt 137,95 Euro verdient. Pro Tag (31) waren es im Schnitt 102,35 Euro.

Besucherzahlen im März 2010

Nachdem die Besucherzahlen im Februar etwas zurück gegangen sind, was angesichts von 3 Tagen weniger als im Januar nicht überraschend war, konnte ich im März wieder einmal neue Rekordwerte vorweisen.

Insgesamt haben 69.186 Besucher meinen Blog im März aufgesucht und 135.857 Seiten angeschaut.

Damit liegen die Zahlen nicht nur deutlich über den Werten des Vormonats, sondern auch leicht über denen des bisher besten Monats (Januar 2010).

Im Tagesdurchschnitt besuchten 2.232 Besuchern meinen Blog und riefen 4.382 Seiten auf.

Die Entwicklung ist insgesamt also weiter positiv, auch wenn es keine großen Sprünge gab.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der Visits um rund 94% gestiegen. Die Anzahl der aufgerufenen Seiten stieg um 97%.

Die Zahl der Seitenaufrufe pro Visit sank von 2 auf 1,96.

Im Schnitt blieben die Besucher 2:41 auf meinen Blog. Ein niedriger Wert als in den Vormonaten. Allerdings war diese Entwicklung auch schon im Frühjahr des vergangenen Jahres zu beobachten.

Die einzelnen Einnahmen im März 2010

Kommen wir zu den wichtigsten Details dieser monatlichen Auswertung. Ich schaue mir wieder die einzelnen Einnahmequellen an und analysiere deren Entwicklung.

Wie man an dem oberen Einnahme-Chart sehen kann, gab es in den letzten Monaten immer mal wieder Einmaleffekte, welche die Einnahmen nach oben gehen ließen.

Mal schauen, wie sich die Einnahmequellen in diesem Monat entwickelt haben.

AdSense-Einnahmen

Nachdem AdSense in den vergangenen Monaten sehr schwach war, gab es im März wieder richtig gute Einnahmen. Das lag natürlich vor allem daran, dass ich die AdSense-Anzeige oben rechts im Content wieder rein genommen hatte. An dieser Stelle hatte ich im Februar ein anderes Banner getestet.

Im März erschienen dort wieder die AdSense-Anzeigen bei 50% aller Seitenaufrufe.

Würde ich AdSense dort bei 100% aller Seitenaufrufe schalten, dann wären die Einnahmen auch rund doppelt so hoch.

Im März konnte ich mit AdSense 231,78 Euro einnehmen (61,15 Euro im Vormonat). Das ist der höchste Wert seit Oktober 2009.

Es scheint also insgesamt auch so zu sein, dass die Winterflaute bei AdSense zu Ende geht und die Klickpreise steigen. Genauere Details darf ich leider nicht nennen, da Google das nicht möchte.

Alles in allem bin ich mit AdSense aber zufrieden, da es ein weiteres finanzielles Standbein darstellt, welches seinen kleinen Beitrag zu den Gesamteinnahmen beiträgt.

Weitere Tipps zur AdSense-Optimierung findet ihr auch bei mir im Blog.

bezahlte Posts

Während es im Februar noch 2 Schreibaufträge gab, war es im März nur ein einziger von Trigami*. Immerhin brachte dieser 103,58 Euro ein und damit lohnt sich auch schon ein bezahlter Artikel.

Hallimash* ist dagegen recht ruhig. Da kamen noch nicht mal unpassende Schreibaufträge.

Aber auch bei Trigami und Co. habe ich das Gefühl, dass eine Frühjahrsbelebung einsetzt. Gestern bekam ich nach ewigen Zeiten mal wieder ein Banner-Angebot. Das passt zwar nicht in meinen Blog, aber immerhin.

Für April konnte ich auch schon einen Schreibauftrag abliefern und vielleicht kommen ja noch 1 oder 2. Mal schauen.

Affiliate Werbung

Wieder besser gelaufen ist die Affiliate Werbung in meinem Blog.

Nachdem ich mich seit Anfang des Jahres verstärkt um die Optimierung meiner Affiliate Werbung gekümmert habe, sind die Einnahmen auch gestiegen.

So habe ich zum Beispiel ältere Artikel analysiert und ggf. mit passenden Affiliate-Links bzw. Bannern ausgestattet. Auf diese Weise verärgert man nicht die Stammleser und kann trotzdem gute Einnahmen durch Affiliate-Marketing erzielen.

Zudem habe ich einige Unterseiten angelegt, auf denen ich einzelne Affiliate-Programme bewerbe, von Produkten oder Dienstleistungen, hinter denen ich auch stehen kann. Diese Seiten sind für normale Blog-Leser nicht gedacht und erscheinen auch nicht im Feed etc. Stattdessen möchte ich diese Seiten in Google gut platzieren und das ist zum Teil auch gelungen.

Insgesamt also ein sehr guter Monat für meine Affiliate-Marketing-Aktivitäten und ich hoffe, dass auch der aktuelle Monat in dieser Hinsicht positiv verlaufen wird.

Insgesamt habe ich 1.661,46 Euro (459,17 Euro im Februar) mit Affiliate-Programmen verdient.

Meine empfehlenswerten Partnerprogramme / -netzwerke:
Finanzen.de* – Alle möglichen Versicherungen
SuperClix.de* – Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung
Trigami* – Hier kommen jeden Monat Provisionen für vermittelte neue Blogger

Das insgesamt erstaunliche ist, dass ich deutlich mehr Geld mit “Lead”-Partnerprogrammen verdiene, als mit “Sale”-Programmen.

Im Falle von Finanzen.de bedeutet das, dass ich eine Provision dafür bekomme, dass sich jemand ein Angebot für eine Versicherung machen lässt. Ob er diese dann auch nimmt oder nicht, spielt keine Rolle.

Und auch bei SuperClix gibt es viele Partnerprogramme, die “Lead”-basiert sind.

“Sale”-Programme, wie z.B. von Amazon, laufen dagegen nur recht schleppend. Ich habe nun z.B. auch die Freischaltung für das iTunes-Partnerprogramme von Tradedoubler bekommen. Dieses habe ich auf meinen älteren iPhone-Apps Seiten eingebaut. Und die Einnahmen sind recht übersichtlich. Das ist natürlich bei den niedrigen App-Preisen und einer Provision von weniger als 5 % nicht wirklich überraschend.

Als Fazit kann ich sagen, dass man einfach nur das passende Partnerprogramm für die bestehenden Zielgruppen finden muss. Okay, so einfach ist das nicht. Aber wenn man erstmal weiß, was z.B. die Besucher eines Artikels genau suchen, dann kann man ein genau dazu passendes Partnerprogramm auf dieser Seite einbinden.

Eine Schritt für Schritt Einführung ins Affiliate-Marketing findet ihr ebenfalls in meinem Blog.

Direktvermarktung

Der Fels in der Brandung ist auch im Monat März die Direktvermarktung gewesen.

Bis auf einen Bannerplatz waren alle ausverkauft (plus einen neuen Bannerplatz) und dementsprechend lagen auch die Einnahmen auf dem Vormonatsniveau. Der eine Bannerplatz war schon vermittelt, aber das hat sich dann doch bis April hingezogen.

Auf Grund der guten Auslastung und der großen Nachfrage nach Bannern werde ich die Preise demnächst erhöhen. Schließlich befinden sich einige Interessenten auf der Warteliste.

Wer mehr über erfolgreiche Direktvermarktung wissen will, der sollte sich den Artikel “Werbung im eigenen Blog verkaufen Teil 2” anschauen.

Wer sich auf die Warteliste für Bannerplätze setzen lassen möchte, kann mich direkt unter der eMail-Adresse info@selbstaendig-im-netz.de erreichen oder schaut sich erstmal die Seite “Hier werben” an. Dort finden sich die verschiedenen Werbeplätze und deren Preise.

Ein großes Dankeschön geht an meine Januar-Werbekunden (alphabetisch):
affiliatetheme.de
axinio.com
backlinkseller.de
bessergemeinsam.de
castamap.de
derreichesack.de
dorst-emarketing.de
eisy.eu
inlinks.de
stromhexe.de
wissen-private-krankenversicherung.de


Anteile der einzelnen Einnahmequellen

Blogeinnahmen Anteile für März 2010Durch die deutlich besseren Affiliate-Einnahmen hat sich die Verteilung der Einnahmequellen verändert.

Affiliate-Marketing liegt mit 52% vorn, gefolgt von der Direktvermarktung mit 37%.

Deutlich dahinter liegen AdSense (7%) und bezahlte Posts mit 3%.


eCPM-Entwicklung

eCPM-EntwicklungPro 1.000 Seitenaufrufen habe ich im März 23,35 Euro verdient (15,47 Euro im Vormonat) verdient. Damit habe ich wieder deutlich die Grenze von 20 Euro überschritten.

20 Euro ist mein Ziel, da es eben nicht nur wichtig ist, viele Besucher zu haben, sondern diese auch angemessen in Einnahmen umzuwandeln.

Wer allein auf Traffic-Jagd geht und darin sein heil sucht, wird vermutlich nicht sehr erfolgreich werden. Ich kenne einige Blogs, die deutlich mehr Besucher haben, aber auch deutlich weniger verdienen.


Stundenlohn

Für die 38 Artikel im März habe ich circa 70 Stunden Zeit investiert. Hinzu kommen nochmal rund 10 Stunden Verwaltung.

Das macht einen fiktiven Stundenlohn von 39,66 Euro (27,40 Euro im Februar). Mit diesem Wert kann ich schon recht gut leben.

Und wenn man sieht, wie viel Zeit ich in den Blog investiert habe, dann sieht man schon, dass es mittlerweile nicht mehr nur ein Freizeitprojekt ist. “Selbständig im Netz” entwickelt sich zu einem wichtigen Standbein, welches ich natürlich auch in Zukunft weiter ausbauen möchte.

Dass es zudem auch sehr viel Spaß macht diesen Blog zu betreiben, macht es natürlich umso besser. :-)


Kosten

Auch im März hatte ich ausschließlich Serverkosten in Höhe von 92,40 Euro.


Fazit – Blogeinnahmen im März 2010

Nachdem der Februar etwas schlechter lief, konnte ich im März wieder sehr gute Einnahmen erzielen.

Ich hoffe, ich kann die Einnahmen bei über 3.000 Euro in den nächsten Monaten stabilisieren. Das sehe ich als das nächste große Ziel.

Zudem werde ich versuchen, bis zum Herbst auch die Grenze von 150.000 Seitenaufrufen pro Monat zu erreichen.

Einzig die optische Überarbeitung meines Blogs, sozusagen ein Layout-Frühjahrsputz, habe ich im März nicht geschafft. Ich hoffe, ich kann dies im April neben den vielen anderen Dinge schaffen.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hi Peer,

    vielen Dank für die Zahlen im März. Vorallem den Hinweis mit den Affiliate Programmen finde ich sehr interessant. Ich werde auch Mal schauen, wie ich diese “Lead” Programme bei mir im Blog integrieren kann.

    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

    Schöne Grüße
    Don

  2. meint

    Ich bin echt beeindruckt. Hätte nicht erwartet das man noch mit Einzellblogs derart viel Geld scheffeln kann. Ich werde wohl mal eine Weile mit lesen und mir eventuall auch ein Einzellobjekt raussuchen was richtig gepuscht wird.

  3. meint

    ich denke mal der der Posten bezahlte Post besser werden kann in Zukunft, denn diese Angaben die du hier machst in Bereich Affiliate sind ja gerade für Unternehmer wichtig, denn es zeigt ja das man mit bezahlter Post auch Kundschaft erreichen kann.

  4. meint

    @ janos
    Mit bezahlte Posts sind bezahlte Artikel gemeint. Nicht dass wir uns falsch verstehen. Bezahlte Artikel sind bei einer gewissen Reichweite auch recht lukrativ, aber man sollte es auch nicht übertreiben. Ich schreibe 1 bis max. 2 bezahlte Artikel im Monat. Oft auch gar keinen.

  5. meint

    Ich hoffe, dass ich auch mal solche Zahlen erreiche. Mich würde mal interessieren, was bei Dir im Bereich Finanzen besser läuft, Finanzen.de oder Tarifcheck24? Ich experimentiere zwar mit Finanzen.de, aber Tarifcheck24 funktioniert immer besser.

    Gruß
    Thomas

  6. meint

    Wow herzlichen Glückwunsch für deine Einnahmen! Das ist richtig ordentlich! zumal du ja auch meintest du hast nebenher noch ander Projekte geplant (oder am laufen?)

    Das ist doch motivieren! Wünsche dir aufjedenfall auch für die Zukunft weiterhin viel Erfolg! Hab deinen Blog erst heute entdeckt und mir einiges angesehen. Ab Heute hast du 1. Stammleser mehr :)

    Gruß
    Selcuk

  7. meint

    Hallo Peer,

    herzlichen Glückwunsch zu einem so schönen Blog :mrgreen:
    Da du sehr viele Leser hast und RSS-Feed Abonnenten, wie wäre es mit einer eigenständigen iPhone App für dich? So kannst du dich im Appstore “breitmachen” und eine noch breite Masse erreichen. Es entsteht gleichzeitig eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) und steigendes Page-Ranking mit Backlinks. Du hast in der App deine eigene Werbefläche und die App kann in deinem Blog-Theme gestaltet werden. Diese App kostet sogar weniger als dein März einkommen, wenn ich das richtig gelesen hab :razz: ^^

    Bei Fragen bitte einfach eine E-mail an mich, ich würde gern weiter helfen um dein Blog zu expandieren und auf neuen Märkten zu etablieren.

    mfg

  8. Tour Konzert meint

    Gratulation, hast dich gut gesteigert, und mit 3k im monat lässt es sich leben

Trackbacks/ Pingbacks

  1. […] Aber nicht nur, auch immer mehr Deutsche-Blogger sprechen offen über ihre Einnahmen und veröffentlichen diese auf ihren Blogs. So listet Selbständig-im-Nezt.de (fast) all Monatlich einige Deutsche Blogs und deren Einnahmen auf und auch über sein Einkommen mit seinem Bolg, welche in einem einzelnen Monat schon mal die Marke von 3000.- Euro übersteigen kann, berichtet er ausführlich wie z.B. hier im Artikel meine Blog-Einnahmen im März. […]

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung