« Lügen und Gewinnen - Projectplace verlost ...
Newsletter für Selbständige im Netz und ... »


Meine Blogeinnahmen im März 2010
Peer Wandiger - 84 Kommentare - Geld verdienen, News - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

Nun ist also auch der März 2010 schon Geschichte und wieder einmal ist es an der Zeit zurückzublicken.

Nach dem kurzen Februar gab es im März nicht nur 3 Tage mehr, sondern mit 23 Arbeitstagen auch den “produktivsten” Monat im Jahr.

Deshalb wird es interessant sein zu sehen, wie sich die Blogeinnahmen von “Selbständig im Netz” im März entwickelt haben.

Haben diese sich stabilisiert oder gab es sogar höhere Einnahmen?

Blog-Einnahmen im März 2010

Die März-Einnahmen konnten gegenüber dem Vormonat wieder deutlich steigen.

Man könnte es natürlich auch anders formulieren. Die Einnahmen haben wieder das Niveau vom Januar erreicht, nachdem diese im Februar eingebrochen sind.

Insgesamt habe ich mit “Selbständig im Netz” im März 2010 3.172,82 Euro verdient. Das ist eine Steigerung von rund 65% gegenüber dem Vormonat (1.919,54 Euro).

Damit ist dies nun das dritte mal in den letzten 5 Monaten, dass ich die Grenze von 3.000 Euro durchbreche. Das sieht danach aus, als würden die Einnahmen sich weiter nach oben hin stabilisieren.

Der Vergleich mit den Vorjahresmonaten zeigt ebenfalls die steigende Tendenz:
1,75 Euro (März 2007) -> 432,57 Euro (März 2008) -> 1.162,49 Euro (März 2009) -> 3.172,82 Euro (März 2010)

Insgesamt habe ich in den ersten 3 Monaten 2010 mehr verdient (8.627,05 Euro), als im gesamten Jahr 2008 (8.375,49 Euro).

Pro Arbeitstag (23) habe ich im März im Schnitt 137,95 Euro verdient. Pro Tag (31) waren es im Schnitt 102,35 Euro.

Besucherzahlen im März 2010

Nachdem die Besucherzahlen im Februar etwas zurück gegangen sind, was angesichts von 3 Tagen weniger als im Januar nicht überraschend war, konnte ich im März wieder einmal neue Rekordwerte vorweisen.

Insgesamt haben 69.186 Besucher meinen Blog im März aufgesucht und 135.857 Seiten angeschaut.

Damit liegen die Zahlen nicht nur deutlich über den Werten des Vormonats, sondern auch leicht über denen des bisher besten Monats (Januar 2010).

Im Tagesdurchschnitt besuchten 2.232 Besuchern meinen Blog und riefen 4.382 Seiten auf.

Die Entwicklung ist insgesamt also weiter positiv, auch wenn es keine großen Sprünge gab.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Zahl der Visits um rund 94% gestiegen. Die Anzahl der aufgerufenen Seiten stieg um 97%.

Die Zahl der Seitenaufrufe pro Visit sank von 2 auf 1,96.

Im Schnitt blieben die Besucher 2:41 auf meinen Blog. Ein niedriger Wert als in den Vormonaten. Allerdings war diese Entwicklung auch schon im Frühjahr des vergangenen Jahres zu beobachten.

Die einzelnen Einnahmen im März 2010

Kommen wir zu den wichtigsten Details dieser monatlichen Auswertung. Ich schaue mir wieder die einzelnen Einnahmequellen an und analysiere deren Entwicklung.

Wie man an dem oberen Einnahme-Chart sehen kann, gab es in den letzten Monaten immer mal wieder Einmaleffekte, welche die Einnahmen nach oben gehen ließen.

Mal schauen, wie sich die Einnahmequellen in diesem Monat entwickelt haben.

AdSense-Einnahmen

Nachdem AdSense in den vergangenen Monaten sehr schwach war, gab es im März wieder richtig gute Einnahmen. Das lag natürlich vor allem daran, dass ich die AdSense-Anzeige oben rechts im Content wieder rein genommen hatte. An dieser Stelle hatte ich im Februar ein anderes Banner getestet.

Im März erschienen dort wieder die AdSense-Anzeigen bei 50% aller Seitenaufrufe.

Würde ich AdSense dort bei 100% aller Seitenaufrufe schalten, dann wären die Einnahmen auch rund doppelt so hoch.

Im März konnte ich mit AdSense 231,78 Euro einnehmen (61,15 Euro im Vormonat). Das ist der höchste Wert seit Oktober 2009.

Es scheint also insgesamt auch so zu sein, dass die Winterflaute bei AdSense zu Ende geht und die Klickpreise steigen. Genauere Details darf ich leider nicht nennen, da Google das nicht möchte.

Alles in allem bin ich mit AdSense aber zufrieden, da es ein weiteres finanzielles Standbein darstellt, welches seinen kleinen Beitrag zu den Gesamteinnahmen beiträgt.

Weitere Tipps zur AdSense-Optimierung findet ihr auch bei mir im Blog.

Werbung

bezahlte Posts

Während es im Februar noch 2 Schreibaufträge gab, war es im März nur ein einziger von Trigami*. Immerhin brachte dieser 103,58 Euro ein und damit lohnt sich auch schon ein bezahlter Artikel.

Hallimash* ist dagegen recht ruhig. Da kamen noch nicht mal unpassende Schreibaufträge.

Aber auch bei Trigami und Co. habe ich das Gefühl, dass eine Frühjahrsbelebung einsetzt. Gestern bekam ich nach ewigen Zeiten mal wieder ein Banner-Angebot. Das passt zwar nicht in meinen Blog, aber immerhin.

Für April konnte ich auch schon einen Schreibauftrag abliefern und vielleicht kommen ja noch 1 oder 2. Mal schauen.

Affiliate Werbung

Wieder besser gelaufen ist die Affiliate Werbung in meinem Blog.

Nachdem ich mich seit Anfang des Jahres verstärkt um die Optimierung meiner Affiliate Werbung gekümmert habe, sind die Einnahmen auch gestiegen.

So habe ich zum Beispiel ältere Artikel analysiert und ggf. mit passenden Affiliate-Links bzw. Bannern ausgestattet. Auf diese Weise verärgert man nicht die Stammleser und kann trotzdem gute Einnahmen durch Affiliate-Marketing erzielen.

Zudem habe ich einige Unterseiten angelegt, auf denen ich einzelne Affiliate-Programme bewerbe, von Produkten oder Dienstleistungen, hinter denen ich auch stehen kann. Diese Seiten sind für normale Blog-Leser nicht gedacht und erscheinen auch nicht im Feed etc. Stattdessen möchte ich diese Seiten in Google gut platzieren und das ist zum Teil auch gelungen.

Insgesamt also ein sehr guter Monat für meine Affiliate-Marketing-Aktivitäten und ich hoffe, dass auch der aktuelle Monat in dieser Hinsicht positiv verlaufen wird.

Insgesamt habe ich 1.661,46 Euro (459,17 Euro im Februar) mit Affiliate-Programmen verdient.

Meine empfehlenswerten Partnerprogramme / -netzwerke:
Finanzen.de* – Alle möglichen Versicherungen
SuperClix.de* – Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung
Trigami* – Hier kommen jeden Monat Provisionen für vermittelte neue Blogger

Das insgesamt erstaunliche ist, dass ich deutlich mehr Geld mit “Lead”-Partnerprogrammen verdiene, als mit “Sale”-Programmen.

Im Falle von Finanzen.de bedeutet das, dass ich eine Provision dafür bekomme, dass sich jemand ein Angebot für eine Versicherung machen lässt. Ob er diese dann auch nimmt oder nicht, spielt keine Rolle.

Und auch bei SuperClix gibt es viele Partnerprogramme, die “Lead”-basiert sind.

“Sale”-Programme, wie z.B. von Amazon, laufen dagegen nur recht schleppend. Ich habe nun z.B. auch die Freischaltung für das iTunes-Partnerprogramme von Tradedoubler bekommen. Dieses habe ich auf meinen älteren iPhone-Apps Seiten eingebaut. Und die Einnahmen sind recht übersichtlich. Das ist natürlich bei den niedrigen App-Preisen und einer Provision von weniger als 5 % nicht wirklich überraschend.

Als Fazit kann ich sagen, dass man einfach nur das passende Partnerprogramm für die bestehenden Zielgruppen finden muss. Okay, so einfach ist das nicht. Aber wenn man erstmal weiß, was z.B. die Besucher eines Artikels genau suchen, dann kann man ein genau dazu passendes Partnerprogramm auf dieser Seite einbinden.

Eine Schritt für Schritt Einführung ins Affiliate-Marketing findet ihr ebenfalls in meinem Blog.

Werbung

Direktvermarktung

Der Fels in der Brandung ist auch im Monat März die Direktvermarktung gewesen.

Bis auf einen Bannerplatz waren alle ausverkauft (plus einen neuen Bannerplatz) und dementsprechend lagen auch die Einnahmen auf dem Vormonatsniveau. Der eine Bannerplatz war schon vermittelt, aber das hat sich dann doch bis April hingezogen.

Auf Grund der guten Auslastung und der großen Nachfrage nach Bannern werde ich die Preise demnächst erhöhen. Schließlich befinden sich einige Interessenten auf der Warteliste.

Wer mehr über erfolgreiche Direktvermarktung wissen will, der sollte sich den Artikel “Werbung im eigenen Blog verkaufen Teil 2” anschauen.

Wer sich auf die Warteliste für Bannerplätze setzen lassen möchte, kann mich direkt unter der eMail-Adresse info@selbstaendig-im-netz.de erreichen oder schaut sich erstmal die Seite “Hier werben” an. Dort finden sich die verschiedenen Werbeplätze und deren Preise.

Ein großes Dankeschön geht an meine Januar-Werbekunden (alphabetisch):
affiliatetheme.de
axinio.com
backlinkseller.de
bessergemeinsam.de
castamap.de
derreichesack.de
dorst-emarketing.de
eisy.eu
inlinks.de
stromhexe.de
wissen-private-krankenversicherung.de


Anteile der einzelnen Einnahmequellen

Blogeinnahmen Anteile für März 2010Durch die deutlich besseren Affiliate-Einnahmen hat sich die Verteilung der Einnahmequellen verändert.

Affiliate-Marketing liegt mit 52% vorn, gefolgt von der Direktvermarktung mit 37%.

Deutlich dahinter liegen AdSense (7%) und bezahlte Posts mit 3%.


eCPM-Entwicklung

eCPM-EntwicklungPro 1.000 Seitenaufrufen habe ich im März 23,35 Euro verdient (15,47 Euro im Vormonat) verdient. Damit habe ich wieder deutlich die Grenze von 20 Euro überschritten.

20 Euro ist mein Ziel, da es eben nicht nur wichtig ist, viele Besucher zu haben, sondern diese auch angemessen in Einnahmen umzuwandeln.

Wer allein auf Traffic-Jagd geht und darin sein heil sucht, wird vermutlich nicht sehr erfolgreich werden. Ich kenne einige Blogs, die deutlich mehr Besucher haben, aber auch deutlich weniger verdienen.


Stundenlohn

Für die 38 Artikel im März habe ich circa 70 Stunden Zeit investiert. Hinzu kommen nochmal rund 10 Stunden Verwaltung.

Das macht einen fiktiven Stundenlohn von 39,66 Euro (27,40 Euro im Februar). Mit diesem Wert kann ich schon recht gut leben.

Und wenn man sieht, wie viel Zeit ich in den Blog investiert habe, dann sieht man schon, dass es mittlerweile nicht mehr nur ein Freizeitprojekt ist. “Selbständig im Netz” entwickelt sich zu einem wichtigen Standbein, welches ich natürlich auch in Zukunft weiter ausbauen möchte.

Dass es zudem auch sehr viel Spaß macht diesen Blog zu betreiben, macht es natürlich umso besser. :-)


Kosten

Auch im März hatte ich ausschließlich Serverkosten in Höhe von 92,40 Euro.


Fazit – Blogeinnahmen im März 2010

Nachdem der Februar etwas schlechter lief, konnte ich im März wieder sehr gute Einnahmen erzielen.

Ich hoffe, ich kann die Einnahmen bei über 3.000 Euro in den nächsten Monaten stabilisieren. Das sehe ich als das nächste große Ziel.

Zudem werde ich versuchen, bis zum Herbst auch die Grenze von 150.000 Seitenaufrufen pro Monat zu erreichen.

Einzig die optische Überarbeitung meines Blogs, sozusagen ein Layout-Frühjahrsputz, habe ich im März nicht geschafft. Ich hoffe, ich kann dies im April neben den vielen anderen Dinge schaffen.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geld verdienen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
84 Kommentare und Trackbacks zu 'Meine Blogeinnahmen im März 2010'

Kommentare zu 'Meine Blogeinnahmen im März 2010' mit RSS

  1. 1 [privy-mail] Support kommentierte am 07.04.2010 um 08:08 Uhr

    Hallo Peer,

    wir gratulieren zur weiteren positiven Entwicklung des Blogs. Viele Einträge habe auch uns bereits geholfen. Vielen Dank.

    Viele Grüße,
    [privy-mail] Support

    —–

    http://www.privy-mail.de Dein Anbieter für Trashmail-Adressen

  2. 2 Onassis kommentierte am 07.04.2010 um 08:13 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch!
    Ich habe den Artikel zufällig gefunden und bin absolut sprachlos.
    Bis jetzt dachte ich, die Werbung hilft, damit man die Kosten von 1&1 wieder reinbekommt, damit ein Blog oder eine Webseite einen kein Geld kostet.

    Das man damit fast so viel wie ein Bürgermeister einer kleinen Gemeinde verdienen kann… :-0

    Respekt!!

  3. 3 LexX Noel kommentierte am 07.04.2010 um 08:15 Uhr

    WOW, ganze 1000€ mehr wie bei meetinx! :mrgreen:

    Respekt, bei solchen Zahlen, respekt!

  4. 4 Sebastian Schneider kommentierte am 07.04.2010 um 08:17 Uhr

    meinem Glückwunsch und Respekt zu diesem klasse Ergebnis! :smile: Wie immer schöne Auflistung und Aufbereitung der Daten von denen man lernen kann.

  5. 5 Claas kommentierte am 07.04.2010 um 08:20 Uhr

    Gratuliere Dir! Da zeigt es sich wieder einmal: Fleissige Blogger mit Durchhaltevermögen werden belohnt – auch in Deutschland ;)

  6. 6 Henri kommentierte am 07.04.2010 um 08:27 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch. Da wirst du ja vor Geld bald nicht mehr aus den Augen gucken können :-)

  7. 7 Markus kommentierte am 07.04.2010 um 08:48 Uhr

    Die Zahlen sind wenn man sie mit den Besucherzahlen vergleicht echt krass. Ich sag ja immer ab 100.000 Besucher sollte man davon leben können. Wie sehe es wohl bei Dir aus wenn Du diese Grenze mal sprengst. Hammer echt. Glückwunsch.

  8. 8 Ralle NL kommentierte am 07.04.2010 um 08:51 Uhr

    Prima und Gratulation, wenn man das so liest, könnte man sich ja glatt Gedanken über einen geschäftlichen Ausstieg machen…:mrgreen: nee wär ja Quatsch, mach ja eh nix….
    Nö, echt, gute Arbeit, kann man nicht dran rütteln, find ich gut und haste Dir auf jedenfall nicht nur verdient, sondern hart erarbeitet, das muß man erstmal bringen.

    Grüße Ralle

  9. 9 Carsten - Der Softwareentwickler Blog kommentierte am 07.04.2010 um 09:12 Uhr

    Na, da gratulier ich Dir mal wieder zu Deinen hervorragenden Einnahmen! :smile:
    Gruß Carsten

  10. 10 Ben kommentierte am 07.04.2010 um 09:19 Uhr

    Wie immer du dies machst :-) ich gratuliere…

    ich meine schreibe auch seit 2007 und das auch fast täglich aber ich komme nicht mal über die 100 Euro Grenze :-( irgendwas mache ich da falsch :-(

    lg aus wien ben

  11. 11 Adrian kommentierte am 07.04.2010 um 11:40 Uhr

    Hallo,
    Ich besuche deinen Blog öfters und muss sagen, es sind oft, bzw. meistens immer Interessante Artikel dabei. Außerdem verfolge ich deinen anderen Blog, BlogProjekt.de ist auch klasse. Ohne dich würde ich wahrscheinlich über manche Techniken gar nichts wissen. Mach weiter so!

    Außerdem würde ich gerne meinen Link mal da lassen, wenn es dich nicht stört :)
    blogprog.org
    Dort findet ihr interessante Videos, die ihr wahrscheinlich nicht alleine finden würdet.

    Gruß, Adrian

  12. 12 Autorin kommentierte am 07.04.2010 um 09:47 Uhr

    Ja, das ist ein ganz prima Ergebnis, prima Einnahmen: Herzlichen Glückwunsch! – Wie man sich Unterseiten auf dem Blog mit einzelnen Affiliate Programmen anlegt, die von den Blog-Lesern nicht gesehen werden können, nicht im Feed erscheinen, stattdessen aber bei Google gut platziert sind usw. – Tirilie – das hätt ich natürlich jetzt gern gewußt. Das versteckte anlegen an sich ist schon klar, aber dann … :???:

  13. 13 Mario Hieber - Internet Geld verdienen kommentierte am 07.04.2010 um 09:53 Uhr

    Beeindruckende Zahlen – wie immer – vor allem die Einnahmen vom Affiliate-Marketing scheinen ja immer weiter in die Höhe zu schnellen … bin auf die nächsten Monate gespannt! Weiter so

  14. 14 Peer Wandiger kommentierte am 07.04.2010 um 10:08 Uhr

    @ Autorin
    Das hatte ich in Teil 8 der Affiliate-Serie schon mal angesprochen.

    Im Grunde legt man sich Seiten (Pages) an, die nur ein Produkt-Text enthalten und den Affiliate-Link (oder ein Banner).

    Ob man das selbe Theme nimmt, wie im Blog oder eine abgespreckte Variante (keine Werbung, keine Nav. etc.) muss man testen.

    Dann sollte man ein paar Links setzen. Natürlich in passenden Artikeln im eigenen Blog und wenn es geht, auch extern den ein oder anderen Link.

  15. 15 Autorin kommentierte am 07.04.2010 um 10:16 Uhr

    Oh, ja, danke! Das war mir in dem Moment gar nicht bewußt.

  16. 16 Sergej | Blog rund ums Lernen, Merken und Erinnern kommentierte am 07.04.2010 um 12:05 Uhr

    Wieder mal über 3000 rüber – herzlichen Glückwunsch Peer! Mach weiter so. Wenn es so weiter geht, dann kannst du ja beim nächsten Gewinnspiel auch einen IPad verlosen :lol:

  17. 17 Dany kommentierte am 07.04.2010 um 12:12 Uhr

    Wow…das sind Zahlen :shock: Gratuliere zu diesen Erfolgen – ich wünschte, ich hätte auch Thema & Ausdauer dafür…

  18. 18 Thomas kommentierte am 07.04.2010 um 12:21 Uhr

    Einfach toll zu sehen, wie man mit den richtigen Methoden auch gut Geld verdienen kann, ein Glückwunsch zu deinen Einnahmen. Schön finde ich auch zu sehen, das du ebenfalls deine Arbeitszeit mit auflistest, womit man auch sehen kann, das man für solche Ergebnisse auch was dafür tun muss!
    Glückwunsch zu deinem Ergebnis, ist ja auch ein toller Blog!

    Gruß
    Tom

  19. 19 stadionhelden - DFB Trikot kommentierte am 07.04.2010 um 13:01 Uhr

    Freut mich zu sehen, dass die Einnahmen steigen. Die Seite ist auch wirklich gut…

  20. 20 Thomas kommentierte am 07.04.2010 um 14:49 Uhr

    Wirklich beeindruckende Zahlen, Peer. Auf diesem Post habe ich bereits seit dem 01.04.2010 gewartet ;).
    Die Einnahmen in Bezug auf die Ausgaben und der Arbeitszeit, zeigen ganz klar, dass geld verdienen im Internet ein Geschäft wie jedes andere auch ist, in dem man Fleiß zeigen muss um belohnt zu werden.
    Ich drücke dir die Daumen, dass du deine Ziele schaffst und bin auf das neue Layout sehr gespannt!

  21. 21 Tristan008 | Go on Web! kommentierte am 07.04.2010 um 15:56 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch und Respekt zu deinem guten Ergebnis ;-)

    Ich finde, dass immer klasse, dass du die Statistiken & Einnahmen so offen darlegst und mit verschiedenen Diagrammen auch gut darstellst.

    MfG :)

  22. 22 Benni kommentierte am 07.04.2010 um 15:59 Uhr

    Ich bin neidisch. :cool:

  23. 23 Frank kommentierte am 07.04.2010 um 16:50 Uhr

    Echt tolles Ergebnis. Du hast scheinbar die richtige Nische für deinen Blog ausgesucht.:wink:
    Steckt aber auch harte Arbeit dahinter, denn fast jeden Monat über 35 Artikel wollen erstmal recherchiert und geschrieben sein. Diese Einnahmen hast du dir echt verdient.

    Gruß
    Frank

  24. 24 Samuel kommentierte am 07.04.2010 um 17:18 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch zur Frühjahrsbelebung!
    Mach weiter so! Was mich ein klein wenig wundert sind 38 Artikel = 70 Stunden. Bei deiner Qualität und Länge der Beiträge bist du ja wirklich ultraschnelltipper… Beiträge raussuchen, Korrekturlesen usw. sind da ja drin – HUT AB!

  25. 25 Coach Henri kommentierte am 07.04.2010 um 17:40 Uhr

    Respekt, und jeden Euro hast du dir redlich verdient!

  26. 26 Johannes kommentierte am 07.04.2010 um 20:12 Uhr

    Glückwunsch zu den Top-Zahlen. Ich finde es auch sehr gut, wie du deine Umsätze absichtlich verteilst. So hast du dein Risiko wie im Bilderbuch gestreut. Ich kenne genug Leute, die von einer einzigen Quelle (zB AdSense) abhängig sind. Hast du mal eigentlich mal überlegt Plista einzubinden? Wollte ich selbst immer mal machen, aber es gibt kein Plugin, man muss also selbst etwas coden und dafür fehlte mir bisher die Zeit.

  27. 27 Marion kommentierte am 07.04.2010 um 20:29 Uhr

    @Peer @ Autorin
    Peer – ich könnte Dich drücken! Keine Sorge, ich machs nicht:-)
    Riesendank für den Tipp mit der Seite hinter der Seite und Danke an Autorin, die immer fragt wenn sie etwas nicht vesteht! Ich hoffe das bleibt so- viele trauen sich das gar nicht!

    Und Dir Peer natürlich Riesenglückwunsch zu den Einnahmen – ich hoffe sie steigen weiter, damit du noch lange viel Lust hast dabei zu bleiben:-)
    Manchmal bin ich schon in Sorge, dass du das Affiliate Standbein ( neben diesem Blog) weiter ausbaust, damit kann man natürlich wesentlich höhere Stundenlöhne erwirtschaften – nicht, dass Du irgendwann switchst.

  28. 28 Franky kommentierte am 07.04.2010 um 20:32 Uhr

    Mich hat auch überrascht, wie gut AdSense zur Zeit (seit Mitte März in etwa) läuft – denn die letzten Monate war es bei mir nicht so toll.
    Hoffe das bleibt erstmal so ^^

  29. 29 Hakan kommentierte am 07.04.2010 um 22:14 Uhr

    Hi Peer,
    Meiner Meinung nach sind Blogs nicht besonders gut zum “direkten” geldverdienen geeignet. Ein Blog bietet einfach viel zu viele Ablenkungen, ist aber dafür ein zuverlässiger Traffic-Bringer. Blogs sind wie dafür geschaffen, um mit der Zielgruppe zu kommunizieren und bei dieser Vertrauen aufzubauen. Wenn man für eine Zielgruppe eine Zeitlang bloggt, fängt man an die Wünsche und Probleme der Zielgruppe zu erkennen.

    Daher einen riesen Respekt zu deinen verdiensten die ich hier aufgelistet sehe, dahinter steckt ne menge Arbeit.

  30. 30 Artur kommentierte am 07.04.2010 um 23:51 Uhr

    Das sind beachtliche Zahlen. “Nur” 69000 Besucher und so viele Einnahmen ist schon fast Kunst. WOW Glückwunsch

  31. 31 Dominik kommentierte am 08.04.2010 um 00:39 Uhr

    Hi Peer, nur kurz eine Rückfrage zu den “versteckten Seiten” bei WordPress, da es im anderen Artikel nicht mehr geht. Wie legt man diese Seiten an? Wenn ich in WordPress unter einer Seite die Sichtbarkeitseinstellungen ändern möchte, geht dies entweder “öffentlich”, “privat (nur als Admin)” oder via “Passwort”. Alle 3 Einstellungen sind hier wohl nicht das Richtige und ohne den Seitenlister (get_pages) Query anzupassen, kenne ich hier keine andere Möglichkeit. Oder meinst du Unterseiten einer bereits bestehenden Blogseite?

    Zum Schluss noch Glückwunsch zu den Einnahmen ;)

  32. 32 Marion kommentierte am 08.04.2010 um 02:45 Uhr

    @Dominik – daran habe ich vorhin auch gebastelt.
    Habe die Seite jetzt öffentlich gemacht, aber keine Überschrift vergeben, dadurch ist die Seite “unsichtbar”. Und den Permalink habe ich so gewählt, dass er für mich logisch ist. Das klappt wunderbar. Wenn ich den Permalink aufrufe ( verlinke) ist die Seite da und wer sie nicht kennt findet sie nicht. Genial!
    Vielleicht geht es auch anders – aber so funktioniert es auf jeden Fall!

  33. 33 Peter kommentierte am 08.04.2010 um 07:33 Uhr

    Tolle Zahlen vor allen in den Verhältnis zu die Besucherzahlen. Ich glaube deine Zahlen Peer aber bei anderen wäre ich skeptisch wie die solche Einnahmen bei so “wenig” Besucher erreichen.

    Sicherlich hast du als Vorteil ein mehr jährige Blog und ein gute Schreibstil die zudem viele Besucher bringt, aber welche Geheimnis hast du noch damit es so klappt?

  34. 34 Wolfgang kommentierte am 08.04.2010 um 05:58 Uhr

    He Marion, den Trick kannte ich noch nicht.
    Ich hatte das mit exclude gemacht. Eine Seite ohne Überschrift finde ich aber sauberer. Thx

  35. 35 Martin kommentierte am 08.04.2010 um 08:20 Uhr

    Du beweist also, daß man mit hochwertigen Informationen, die man durch eine kompetente Teilnahme an Netzwerken geschickt vermarktet, ausreichend Geld zum Leben verdienen kannst.

    Man muss aber dazu sagen, daß die von Peer bereitgestellten Infos auch heute schon eine sehr große Zielgruppe ansprechen. Wo wir letztendlich hin müssen ist, daß wir auch mit höchst individuellen Informationen ausreichend Geld zum Leben verdienen können. Dazu brauchen wir möglichst viele höchst individuelle Informationsanbieter und -nachfrager, die kompetent an Netzwerken teilnehmen können.

    ———————————-

    Wo wären wir denn heute, wenn unsere Vorfahren alle einfach gesagt hätten, das geht doch nicht, und niemand den Weg gegangen wäre, um wirklich zu sehen, was Menschen erreichen können, wenn sie sich mutig, entschlossen und tatkräftig auf den Weg machen, um sicherzustellen ob etwas wirklich nicht geht ?

    onlinetechniker.de

  36. 36 Autorin kommentierte am 08.04.2010 um 08:28 Uhr

    @Marion
    Ja, sicher, das wird so bleiben mit der Fragerei. Bin leider kein Internet-Freak, will mich da reinarbeiten. Ich danke Dir, und allen anderen da draußen an ihren Schirmen, für die Toleranz.

  37. 37 Peer Wandiger kommentierte am 08.04.2010 um 09:16 Uhr

    @ Samuel
    Du musst bei den 70 Stunden bedenken, dass ein Teil der Artikel (Interviews, Gastartikel, News, Gewinnspiel und Links der Woche) nicht so lange dauern.

    An anderen Artikeln (z.B. Affiliate-Marketing-Serie sitze ich dann sicher länger als 2 Stunden)

    @ Johannes
    Plista muss ich mir erstmal anschauen.

    @ Marion
    Ich finde es auch gut, dass Rückfragen kommen. Denn oft stecke ich schon so tief in der Materie drin, dass ich bestimmte Dinge voraussetze. Und da finde ich Fragen gut, die ich auch gern beantworte.

    Und natürlich ist es eine schöne Perspektive, von den eigenen Blogs mal leben zu können. Aber Geld ist sicher nicht der einzige Antrieb und auch nicht der wichtigste. Ich werde also noch lange dabeibleiben. :-)

    @ Arthur
    Sicherlich ich diese Themen-Nische ganz gut zur Monetarisierung geeignet.

    @ Dominik
    Ich habe es bei mir so eingerichtet, dass “Pages” nicht automatisch in einer Navigation erscheinen. Und Pages erscheinen auch nicht im RSS-Feed. Deshalb eignen sich Pages gut dafür, als verstecke Seiten verwendet zu werden.

    Den Trick ohne Überschrift würde ich deshalb nicht unbedingt empfehlen. Es hängt aber auch vom Theme ab, in wie weit Pages automatisch in der Navigation verlinkt werden.

    Ich werde mir notieren, nochmal einen separaten Artikel zur Nutzung von Pages zu schreiben.

    @ Peter
    Natürlich ist es von Vorteil mehr als 3 Jahre schon zu bloggen und mehr als 1.300 Artikel zu haben. Aber, wie oben schon gesagt, hängt es auch vom Thema und der Zielgruppe ab.

  38. 38 Matzek kommentierte am 08.04.2010 um 09:35 Uhr

    Top Einnahmen – zurecht :wink: Viel Erfolg weiterhin :smile:

  39. 39 Tobias (Scout4.me) kommentierte am 08.04.2010 um 10:02 Uhr

    Hallo Peer,
    was mich noch interessieren würde, sind die Serverkosten in Höhe von 92,40 Euro wirklich die Einzigen Ausgaben? Du schreibst von Affiiliate-Unterseiten, die du gezielt bewirbst. Speziell beim Thema Versicherungen kann man da schnell eine Menge Geld für AdWords und Co ausgeben. Ansonsten wieder einmal ein netter Einnahmen-Bericht.

  40. 40 Dominik kommentierte am 08.04.2010 um 12:53 Uhr

    @Marion und @Peer
    Danke für die Tipps. Dann habe ich doch keine Funktionalität übersehen :razz: . Einer Affiliate Unterseite würde ich jedoch immer einen Titel geben. Der Titel ist für eine gute Platzierung in den SERPS ziemlich wichtig. Man kann es natürlich auch so angehen (wie von Peer beschrieben), dass man nicht get_pages() von WordPress nutzt sondern die Navigation selbst einbaut. Somit könnte man auch Titel usw nutzen ;).

    @Tobias
    Ich glaub Peer schaltet keine Adwords Anzeigen. Er meinte damit sicherlich in älteren aber passenden Posts auf die versteckten Affiliate Seiten verlinkt zu haben usw.

  41. 41 Peer Wandiger kommentierte am 08.04.2010 um 13:12 Uhr

    @ Tobias
    Nein, im letzten Monat habe ich keine AdWords-Anzeigen bezahlt. Allerdings habe ich etwas experimentiert, aber dafür hatte ich noch einen Gutschein. :-)

    @ Dominik
    Ja, deine Annahme ist richtig. Unter anderem habe ich interne Links zu den Aff.Seiten gesetzt.

  42. 42 Hahn Andreas kommentierte am 08.04.2010 um 13:37 Uhr

    Also erstmal Glückwunsch zum 3 mal die 3.000 Euro Grenze zu knacken :grin: (alle guten dinge sind 3, natürlich auch mehr :wink:)

    Ich lese schon seit ein paar Wochen deine Blogbeiträge und ich muss sagen… Ich bin begeistert!
    Sehr informativ und sehr viele nützliche Tipps. Ich selber betreibe einen Online-Shop im Mode Bereich, jedoch überlege ich zusätzlich noch ein Fashion-Blog zu integrieren, damit man auch noch so zusätzlich Kunden gewinnen kann bzw. überzeugen kann.

    Mach bitte weiter so!

    Gruß aus Bayern

  43. 43 Artur kommentierte am 08.04.2010 um 16:18 Uhr

    Das Plugin “Page Link Manager” funktioniert super, wenn man Seiten “verstecken” will.
    Früher habe ich es mit “Privat” versucht, stellte aber schnell fest, dass die links nicht funktionieren wenn man abgemeldet “Besucher” ist.

  44. 44 Marion kommentierte am 08.04.2010 um 14:30 Uhr

    @Peer – Du schreibst: Ich habe es bei mir so eingerichtet, dass “Pages” nicht automatisch in einer Navigation erscheinen.
    Wenn meine Lösung ( ohne Titel) nicht so gut ist, will ich das ändern.
    Aber wie / wo kann ich das einrichten?

  45. 45 Wolfgang kommentierte am 08.04.2010 um 14:31 Uhr

    Wenn Du uns jetzt noch eine Aff-Seite nennst … :wink:

  46. 46 Wolfgang kommentierte am 08.04.2010 um 14:40 Uhr

    Hallo Marion,
    in meinem Theme wird in der header.php das Skript “wp_list_pages” aufgerufen.
    Hier habe ich die Seiten, die nicht angezeigt werden sollen, “exludiert” also

    wp_list_pages(‘title_li=&exclude=1234,5678′)

  47. 47 Peer Wandiger kommentierte am 08.04.2010 um 15:22 Uhr

    Die Lösung von Wolfgang ist extra so gedacht.

    Aber es gibt auch Plugins dafür. Eines nennt sich “Exclude Pages“. Da macht man einfach nur bei den Seiten einen Haken, die in der Auflistung erscheinen sollen.

  48. 48 Alex - Folienfaq kommentierte am 08.04.2010 um 15:53 Uhr

    Peer, ich werde blass vor Neid :oops: Über 3 Tsd Euro / Monat mit einem Blog kann sich wirklich sehen lassen. Da kann man wirklich nur gratulieren. Find ich übrigens sehr gut, dass Du so offen Deine Einnahmen zeigst. Besonders interessant zu sehen, dass es auch noch lukrative Einnahmequellen jenseits der Adsense gibt.

  49. 49 Marion kommentierte am 08.04.2010 um 15:56 Uhr

    @Wolfgang und Peer – danke Euch für die Tipps- ich nehme das Plugin- mit Plugins komme ich schnell und gut klar.

  50. 50 Carsten kommentierte am 08.04.2010 um 18:17 Uhr

    Hey,

    tolle Zusammenfassung und eine echte Motivation für mich als Neuling im Internet-Business!

    Und nebenbei DANKE für die Plugins um Pages zu verstecken, werde ich gleich mal testen!

    Grüße und weiterhin so einen tollen Erfolg mit diesem schönen Blog.

    Carsten

  51. 51 christian kommentierte am 08.04.2010 um 21:30 Uhr

    Sensationell! In finanzieller Hinsicht ein Vorbild, in Sachen Blogging-Disziplin ein Held und in der nüchternen Sachlichkeit und Klarheit der Beiträge ein Meister! Da würde ich mir gern ein Scheibchen abschneiden! :-)

  52. 52 Peer Wandiger kommentierte am 09.04.2010 um 05:54 Uhr

    @ Artur
    Danke für den Tipp.

  53. 53 einrichtungsblog - humanity kommentierte am 09.04.2010 um 07:23 Uhr

    ich versteh nicht, warum ihr seiten “verstecken” müsst. sind diese partnerprogramme so “grauenvoll” als, dass man diese verstecken muss, vor den normalen websitebesucher, die hier ständig da sind und auch “kommentieren” können?

    ich versteh schon, dass damit die keywords besser ausgenutzt werden und thematische 2-tseiten, die dann gut ranken erstellt werden, aber das klingt schon irgendwie “hinterlistig”

  54. 54 Peer Wandiger kommentierte am 09.04.2010 um 08:20 Uhr

    “Verstecken” bedeutet in diesem Zusammenhang einfach, dass Sie nicht direkt auf der Startseite oder im Feed verlinkt sind.

    Z.B. habe ich eine Seite erstellt, wo ich ein kaufmännisches Programm vorstelle und ein Affiliate-Link eingebaut habe. Das würde in den normalen Blog einfach nicht passen.

    Also habe ich die Seite vor den Stammlesern (Startseite und Feeds) “versteckt”, aber in 2-3 passenden alten Artikeln über kaufmännische Software auf diese Affiliate-Seite verlinkt.

    Der Vorteil, solche Aff.Seiten hier zu erstellen, ist natürlich, dass sie von der Domain und deren Trust profitieren.

    Aber weder bewerbe ich auf diesen “versteckten” Aff.Seiten Schrott oder Abzockprodukte, noch will ich meine Stammleser mit reinen Aff.Seiten nerven.

    Deshalb diese Vorgehensweise.

  55. 55 Wolfgang kommentierte am 09.04.2010 um 08:46 Uhr

    Danke für den Hinweis, 44 hat sich damit erledigt:wink:
    Spannende Geschichte, leider ist für mich Leipzig zum Kaffeetrinken zu weit weg.

  56. 56 Stefan kommentierte am 09.04.2010 um 09:55 Uhr

    Klasse – wir gratulieren Dir für die tollen Einnahmen. Aufgrund deiner Postings haben wir auch unsere Einnahmen im März 2010 um 90% gegenüber dem Vormonat steigern können.
    Zwar noch lange nicht in deinen Regionen aber wir geben uns viel Mühe und hoffen dass die Besucherzahlen wie in der Vergangenheit ansteigen. Kann echt sagen, dass dies aufgrund deiner Postings passiert.. sind tolle Tipps dabei!

  57. 57 Marion kommentierte am 09.04.2010 um 12:18 Uhr

    @einrichtungsblog – mit hinterlistig hat das nichts zu tun Seiten zu ” verstecken”. Peer hat es schon erklärt und ich schließe mich mit einem anderen Beispiel an.
    Bei mir dreht sich alles um eBay- businesslastig. Zielgruppe Existenzgründer, Powerseller, kleinere Unternehmen.
    Auf den ” versteckten” Seiten habe ich nun eBay-Angebote, die die Stammleser eher nerven würden- andere suchen aber genau danach ( z.B. 1 Euro Angebote, die gleich enden). Die ” anderen” sind aber nicht die Zielgruppe für meinen Blog- so habe ich jetzt beides unter einem Hut.

  58. 58 Tagesgeldkonto kommentierte am 09.04.2010 um 13:49 Uhr

    Na meinen herzlichsten Glückwunsch zu deinen Einnahmen.
    Da bekomme ich auch gleich Lust einen Blog zu starten und loszulegen.
    Das man mit Affiliate so viel verdienen kann wußte ich gar nicht, aber man muss natürlich auch viel arbeiten um den Blog bekannt zu machen.
    Weiter so und viel Erfolg.
    Viele Grüße

  59. 59 Kenny kommentierte am 09.04.2010 um 18:01 Uhr

    @ Peer:
    Kann man diese Aff. Seiten auch auf einer Seite erstellen, die ein ganz anderes Thema behandeln?

  60. 60 (Einrichtungsplaner-online) humanity kommentierte am 09.04.2010 um 19:11 Uhr

    @marion und peer: es war auch nur eine frage meiner seits, warum das so gehandhabt wird.
    ich versteh aber euere antworten und den hintergrund.
    ich nutze auch affiliate-marketing, aber ich probier das anders, als ihr mit den versteckten seiten.

  61. 61 Peer Wandiger kommentierte am 10.04.2010 um 10:53 Uhr

    @ Kenny
    Bin mir nicht so sicher, ob ich deine Frage richtig verstehe.

    Antwort-Variante A)
    Solche versteckten Seiten kann man bei jedem Blog zu jedem Thema erstellen.

    Antwort-Variante B)
    Falls du damit wissen willst, ob man auf einem Fussball-Blog auch versteckte Aff.Seiten zu Strumpfhosen erstellen kann. Natürlich. Allerdings wird man dann kaum passende Links aus alten Blog-Artikeln finden, die für diese Aff.Seiten passen. Zudem wird auch nicht die Domain passen.

    Und zu guter Letzt kann es auch dem Blog schaden, wenn man viele Seiten erstellt. die mit dem eigentlichen Thema nichts zu tun haben.

    Ich würde nur Aff.Werbung einbauen, die grundsätzlich zum Thema des Blogs passen.

  62. 62 Leonard kommentierte am 11.04.2010 um 10:16 Uhr

    “Ich sag ja immer ab 100.000 Besucher sollte man davon leben können.”

    Wir können schon von knapp 10.000 Besuchern zu zweit leben. Bei 100.000 hätten wir ausgesorgt :)

  63. 63 Peer Wandiger kommentierte am 11.04.2010 um 11:39 Uhr

    Das hängt natürlich sehr stark vom Thema ab. Aber es gibt Nischen, da kann man mit relativ wenigen Besuchern sehr gutes Geld verdienen.

  64. 64 Sven Sorour kommentierte am 11.04.2010 um 13:38 Uhr

    Dennoch finde ich es auch prima, dass Du mit 100.000 bei diesem Thema eine ordentliche Summe verdienst von den eine Person, im Grunde genommen,locker leben können sollte.

    Allerdings hätte ich mal eine Frage an Dich und zwar würdest Du in Zukunft bei einem monatlichen Umsatz von mehr als 5.000,- EUR immer noch solch einen monatlichen Einnahme-Bericht veröffentlichen?

    Denn viele Online-Unternehmer sagen, dass sei ab solch einer Summe nur noch ein Geheimniss und man sollte im Netz nicht verraten, da sonst die Einnahmen zurückgehen könnten auf Grund von Content-Klau und Sonstigem.

    Dein Einnahmen-Bericht finde ich immer sehr interessant, besonders da ich ein Statistiken Liebhaber bin.

  65. 65 Peer Wandiger kommentierte am 11.04.2010 um 13:56 Uhr

    Ich glaube kaum, dass die magische Grenze bei genau 5.000 Euro liegt.

    Aber natürlich ist das eine grundsätzliche Frage, die sich da stellt. Könnte der Fall eintreten, dass Neider irgendwann nicht mehr nur mürrische Kommentare schreiben, sondern Content klauen oder schlimmere Sachen anstellen?

    Ein gewisses Risiko besteht natürlich. Allerdings ist es bis zu so einer Einnahme-Höhe noch ein Stückchen und ich mache mir Gedanken, wenn es soweit ist.

  66. 66 Sven Sorour kommentierte am 12.04.2010 um 14:48 Uhr

    Der Content-Klau selber wird immer existieren, daran gibt es keine Zweifel. Und das ex Neider gibt ist ebenfalls wichtig, ohne Neider kann kein Unternehmen existieren, denn im Endeffekt sind Neider gleichzeitig auch die besten und hilfreichsten Konkurrenten.

    Das wäre wie wenn man g**gle und Mi***soft gleichsetzt. Beide sind große Konkurrenten und gleichzeitig auch Neider. g**gle möchte ins Software-Segment einsteigen und Mi***soft möchte ins Suchmaschinen-Segment einsteigen.

    Und wenn wir mal ganz unter uns aus Erfahrung sprechen können, dann wissen wir doch ganz genau, dass es letztlich darauf ankommt wie man mit seinen Kunden umgeht. Wer mit seinen Kunden vertrauensvoll umgeht wird auch lange existieren.

  67. 67 Jack kommentierte am 12.04.2010 um 16:49 Uhr

    Hallo,

    bei welchem Anbieter hosten Sie diese Webseite?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Jack

  68. 68 Peer Wandiger kommentierte am 12.04.2010 um 17:36 Uhr

    @ Jack
    Bei DomainFactory. Es handelt sich um einen Managed Server.

  69. 69 bertone kommentierte am 12.04.2010 um 22:51 Uhr

    Gratulation, dass es so gut läuft. Meiner Meinung nach hast du hier auch mit eine der besten Seiten zu dem Thema im deutschsprachigen Raum. Ich hoffe du machst noch lange so weiter.

  70. 70 Tobias Fox kommentierte am 13.04.2010 um 10:29 Uhr

    Hallo Peer,

    vielen Dank für die offene Kommunikation Deiner Einnahmen – sehr interessant. Dass Adsense so wenig bringt hat mich etwas erstaunt, aber da scheint Affiliate einfach viel lukrativer zu sein. Mit der Zielgruppe, die Du mit Deinem Content bedienst, hast Du auch gute Karten, dass die Umsätze steigen werden.

    Gratulation an dieser Stelle und weiterhin viele gute Beiträge und noch bessere Einnahmen.

    Viele Grüße,
    Tobias

  71. 71 Don kommentierte am 13.04.2010 um 13:24 Uhr

    Hi Peer,

    vielen Dank für die Zahlen im März. Vorallem den Hinweis mit den Affiliate Programmen finde ich sehr interessant. Ich werde auch Mal schauen, wie ich diese “Lead” Programme bei mir im Blog integrieren kann.

    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

    Schöne Grüße
    Don

  72. 72 Dirk kommentierte am 14.04.2010 um 00:53 Uhr

    Ich bin echt beeindruckt. Hätte nicht erwartet das man noch mit Einzellblogs derart viel Geld scheffeln kann. Ich werde wohl mal eine Weile mit lesen und mir eventuall auch ein Einzellobjekt raussuchen was richtig gepuscht wird.

  73. 73 janos kommentierte am 15.04.2010 um 13:25 Uhr

    ich denke mal der der Posten bezahlte Post besser werden kann in Zukunft, denn diese Angaben die du hier machst in Bereich Affiliate sind ja gerade für Unternehmer wichtig, denn es zeigt ja das man mit bezahlter Post auch Kundschaft erreichen kann.

  74. 74 Peer Wandiger kommentierte am 15.04.2010 um 16:33 Uhr

    @ janos
    Mit bezahlte Posts sind bezahlte Artikel gemeint. Nicht dass wir uns falsch verstehen. Bezahlte Artikel sind bei einer gewissen Reichweite auch recht lukrativ, aber man sollte es auch nicht übertreiben. Ich schreibe 1 bis max. 2 bezahlte Artikel im Monat. Oft auch gar keinen.

  75. 75 DocSnyder kommentierte am 20.04.2010 um 11:57 Uhr

    Also bei diesen Einnahmen und Besucherzahlen kann man nur neidisch werden. :smile: Weiter so!

  76. 76 Thomas kommentierte am 26.04.2010 um 11:14 Uhr

    Ich hoffe, dass ich auch mal solche Zahlen erreiche. Mich würde mal interessieren, was bei Dir im Bereich Finanzen besser läuft, Finanzen.de oder Tarifcheck24? Ich experimentiere zwar mit Finanzen.de, aber Tarifcheck24 funktioniert immer besser.

    Gruß
    Thomas

  77. 77 Selcuk kommentierte am 30.04.2010 um 04:07 Uhr

    Wow herzlichen Glückwunsch für deine Einnahmen! Das ist richtig ordentlich! zumal du ja auch meintest du hast nebenher noch ander Projekte geplant (oder am laufen?)

    Das ist doch motivieren! Wünsche dir aufjedenfall auch für die Zukunft weiterhin viel Erfolg! Hab deinen Blog erst heute entdeckt und mir einiges angesehen. Ab Heute hast du 1. Stammleser mehr :)

    Gruß
    Selcuk

  78. 78 Thomas Hoppe kommentierte am 22.07.2010 um 09:51 Uhr

    Hallo Peer,

    herzlichen Glückwunsch zu einem so schönen Blog :mrgreen:
    Da du sehr viele Leser hast und RSS-Feed Abonnenten, wie wäre es mit einer eigenständigen iPhone App für dich? So kannst du dich im Appstore “breitmachen” und eine noch breite Masse erreichen. Es entsteht gleichzeitig eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) und steigendes Page-Ranking mit Backlinks. Du hast in der App deine eigene Werbefläche und die App kann in deinem Blog-Theme gestaltet werden. Diese App kostet sogar weniger als dein März einkommen, wenn ich das richtig gelesen hab :razz: ^^

    Bei Fragen bitte einfach eine E-mail an mich, ich würde gern weiter helfen um dein Blog zu expandieren und auf neuen Märkten zu etablieren.

    mfg

  79. 79 Tour Konzert kommentierte am 07.11.2010 um 23:43 Uhr

    Gratulation, hast dich gut gesteigert, und mit 3k im monat lässt es sich leben

Trackbacks

  1. Blogeinnahmen im März 2010 - Geld verdienen mit Werbung - Sponsordealer
  2. Interview mit 7monate | Antworten für Blogger
  3. Saschas World » YouTube Video: Vortrag zum Geld verdienen mit Blogs von Sascha Pallenberg
  4. Der Typ von Nebenan liest: … | Der Typ von Nebenan
  5. hauptberuflich blogger, hauptberuflich blogger werden, mit Bloggen Geld verdienen, englischsprachige Blogger, unique content | Antworten für Blogger



Werbung





Twitter Selbständig
5.032
Follower
Facebook Selbständig
922
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.826
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Market Samurai kostenlos testen
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Was haltet ihr von Food-Blogs?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Jan
Ich werde in 10 Jahren mit meinen 15 Nischenseiten 5000 € verdienen und mein...
19. August 2014

timo
Danke hans peter, genau sowas ist doch klasse! @ Dewon, vielleicht solltet ihr...
19. August 2014

Johann
Mal wieder ein tolles Interview. Leider für kleinere Nischenwebseiten ein wenig...
19. August 2014

Thomas
Sehr interessante Zusammenfassung. Wieso hast du eigentlich aufgehört, die...
19. August 2014

DrohnenFan
Dass man mithilfe der Verknüpfung zu AdSense die Einnahmen den einzelnen...
19. August 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN