« Links der Woche - Cosmic 140, 7 Todsünden, ...
kostenlose Fachbücher für Studenten und ... »


Einnahmen von 13 englischsprachigen Blogs im April 2010
Peer Wandiger - 18 Kommentare - Blogs, Geld verdienen - Ähnliche Artikel


Werbung
Fanpage Generator
Werbung

Kurz vor Ende des Monats möchte ich heute noch einen Blick auf die Einnahmen einiger englischsprachiger Blogs werfen.

Auch diese haben im April wieder Geld verdient und auch wenn die 13 Blogs sicher kein genaues Abbild der Einnahme-Situation im englischsprachigen Markt geben, so ist es dennoch sehr interessant zu sehen, wie diese Blogs ihr Geld verdienen oder eben nicht.

Die Blog-Einnahmen

Mittlerweile ist es aber auch recht schwer die Trennung zwischen Blog- und Affiliate-Einnahmen hinzubekommen.

Viele Blogs haben mittlerweile auch hohe Affiliate-Einnahmen bzw. kombinieren ihren Blog mit Affiliate-Sites. Diese Kombi ist oft sehr profitabel, wie ich hier im Blog ja auch schon öfters geschrieben habe.

Man muss die Einnahmen aber sicher auch nicht unbedingt trennen, da es ja für Blogger und Websites-Betreiber von Vorteil ist, mehr Einnahmequellen zur Verfügung zu haben.

Wer allein aber auf typische Blog-Einnahmequellen (AdSense, bezahlte Posts, Banner) setzt, wird sich teilweise wundern, warum andere soviel mehr verdienen.

Es schadet also mit Sicherheit nicht, sich die aufgelisteten Blogs näher anzuschauen und gerade bei den besser verdienenden sich vielleicht das eine oder andere abzuschauen.

Hier nun also die 13 Blogs, beginnend mit dem höchsten Einnahmen.

smartpassiveincome.com = 11.461,09 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Wohl bekannt ist die Nummer 1 in dieser Liste. Smartpassiveincome.com sorgt wirklich für bemerkenswerte Einnahmen.

Allerdings muss man sagen, dass davon nur ein kleiner Teil wirklich direkt vom Blog stammt. Die Einnahmen im Einzelnen:

  • eBook (und Audio-Version) = 2.886,- Dollar
  • eHow = 183,04 Dollar
  • Affiliate = 5.256,89 Dollar
  • iPhone Apps = 3.135,16 Dollar

Die ehemals größte Einnahmequelle (sein eBook) macht gerade mal ein Viertel der Gesamteinnahmen aus. Die Affiliate-Einnahmen und die iPhone Apps sind dagegen weiter gestiegen.

In der aktuellen Auswertung schreibt der Autor viel über iPhone Apps und wie er damit Geld verdient. Nach seiner Erfahrung funktionieren die kostenlosen Apps am besten, da man diese mit Werbung refinanzieren kann.

Derzeit bereitet er auch einen Podcast vor. Mal schauen wie dieser wird.

deneilmerritt.com = 1.298,10 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Deneilmerritt.com konnte seine Einnahmen ebenfalls steigern und hat mit rund 1.300 Dollar einen guten Wert zu vermelden.

Die Besucherzahlen von 492 Visits und 959 Pageviews zeigen allerdings auch hier sehr deutlich, dass die Einnahmen zum größten Teil aus weiteren Online-Projekten stammen.

Im Blog selber hat er nur sehr wenig geschrieben, was sich aber ändern soll.

Die Einnahmen insgesamt:

  • Bannerwerbung = 480,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 14,81 Dollar
  • Ad Networks = 3,29 Dollar
  • Domain/Website Flipping = 800 Dollar

Hier lohnt sich anscheinend vor allem der Kauf/Verkauf von Websites.

residualsandroyalties.com = 1.070,45 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Auf residualsandroyalties.com gibt es doch erstaunlich viele interessante Artikel und das hat sich auch auf die Einnahmen ausgewirkt.

Diese Einnahmen setzen sich aus einer ganzen Reihe von einzelnen Einnahmequellen zusammen:

  • EHow = 68,61 Dollar
  • Constant Content = 0,40 Dollar
  • Shutterstock = 53,32 Dollar
  • Dreamstime = 27,77 Dollar
  • BigStockPhoto = 15,25 Dollar
  • iStockPhoto = 24,21 Dollar
  • Fotolia = 6,41 Dollar
  • Field Inspections = 150,- Dollar
  • Focus Groups = 125,- Dollar
  • e-Junkie Affiliate = 5,- Dollar
  • CashCrate = 96,77 Dollar
  • Project Payday = 15,- Dollar
  • Google Adsense = 95,43 Dollar
  • Vibrant Media = 10,98 Dollar
  • ebook Sales = 125,- Dollar
  • User Testing = 240,- Dollar
  • iPhone App Sales = 9,80 Dollar
  • Android App Sales = 1,50 Dollar

Auch hier sind neben direkten Blog-Einnahmen auch Zusatzleistungen drin, die aber über den Blog vermittelt wurden. In der Summe sorgt dies für gute Einnahmen.

atniz.com = 1.011,10 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Auf atniz.com sind die Einnahmen dagegen im April gesunken.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Direktwerbung = 195,- Dollar
  • andere Werbung = 63,60 Dollar
  • Ad.ly = 52,50 Dollar
  • Hostgator = 50,- Dollar
  • Link Building Service = 650,- Dollar

Insgesamt gab es mit circa 9.000 Visits auch deutlich weniger Besucher, was sich natürlich auch ausgewirkt hat.

Sehr deutlich wird aber auch hier, dass eine Service-Leistung für die meisten Einnahmen sorgt.

cravingtech.com = 453,29 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Cravingtech.com konnte im April zulegen.

Mit 50.938 Besuchern und 62.111 Seitenaufrufen konnten die folgenden Einnahmen generiert werden:

  • Google AdSense = 127,13 Dollar
  • Private Advertising = 168,- Dollar
  • SocialSpark = 123,- Dollar
  • Amazon Associates = 22,45 Dollar
  • Chitika = 12,71 Dollar

Es fällt auf, dass die Seiten/Besucher Rate ziemlich schlecht ist. Insgesamt sehen die Einnahmen aber nicht schlecht aus und ein positiver Trend ist zu sehen.


mytechquest.com = 374,84 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Mytechquest.com hat sogar noch bessere Besucherzahlen (61.402 Besucher und 93.213 PageViews). Allerdings gingen die Einnahmen im April zurück.

Die Einnahmen ein Detail:

  • Google Adsense = 295,45 Dollar
  • Kontera = 54,36 Dollar
  • Asterpix = 3,80 Dollar
  • Affiliate = 20,03 Dollar
  • Amazon = 1,20 Dollar

Bei so vielen Besuchern sind die AdSense-Einnahmen nicht schlecht. Darüber hinaus fehlen aber weitere starke Einnahmequellen, was mit so vielen Besuchern aber möglich sein sollte.


money-from-photos.blogspot.com = 356,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Der Bilder-Blog money-from-photos.blogspot.com hat wieder etwas Federn gelassen.

Die Einnahmen stammen komplett von Google AdSense. Leider konnte er kein Bild verkaufen, was schon etwas traurig ist.


replaceyoursalary.com = 301,29 Dollar (wieder drin)

Mit replaceyoursalary.com ist ein Blog wieder in meiner Liste vertreten, der schon vor einigen Monaten hier zu finden war.

Die Einnahmen sehen nicht schlecht aus und liegen etwas über den letzten mir bekannten Einnahmen:

  • ClickBank = 107,77 Dollar
  • PayDotCom = 56,34 Dollar
  • HostGator = 50,- Dollar
  • Angela’s Backlinks = 11,25 Dollar
  • Paul’s Backlinks = 8,- Dollar
  • Yarie = 23,39 Dollar
  • Google Adsense = 21,11 Dollar
  • SFI = 16,23 Dollar
  • Project Payday = 3,- Dollar
  • AdFish = 4,20 Dollar

Der Blog-Inhaber hat in seiner Auswertung noch weitere Einnahmen angegeben, die aber kaum was mit dem Blog zu tun haben und deshalb hier nicht aufgeführt sind.


gregellison.net = 110,66 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Auf gregellison.net geht es langsam nach oben. Die Einnahmen liegen über denen des Vormonats.

Und für die Besucherzahlen von 2.899 Visits und 3.792 PageViews sind die Einnahmen wirklich gut:

  • Google Adsense = 10,22 Dollar
  • Paid Posting Company = 55,- Dollar
  • Click Bank = 45,44 Dollar

Der Blog beinhaltet viele private Inhalte und dafür ist das doch ein nettes Nebeneinkommen.


dragonblogger.com = 101,25 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Bei dragonblogger.com geht es dagegen nicht wirklich vorwärts.

Noch immer basieren die meisten Einnahmen auf bezahlten Posts:

  • socialspark.com = 25,- Dollar
  • bezahlte Post oder Link = 50,- Dollar
  • sponsoredreviews.com = 15,- Dollar
  • Bannerverkauf = 11,25 Dollar

So wird es schwer die Einnahmen langfristig und stabil zu steigern.

Der Blog-Inhaber hat noch etwas mehr Einnahmen, die er aber nicht genau einem Online-Projekt zuordnet (z.B. AdSense).


blueverse.com = 78,42 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Blueverse.com hatte in den vergangenen 30 Tagen für viel Content gesorgt.

Der Autor hat jeden Tag einen kleinen Artikel veröffentlicht, passend zu den 30 Tagen des Showmoney Systems. Anscheinend hat das nicht so gut funktioniert, aber wenigstens kam wieder regelmäßig Content.

Das Ziel, bis Ende 2010 1.000,- Dollar pro Monat zu verdienen scheint aber immer unrealistischer:

  • Banners = 30,- Dollar
  • Adsense = 18,42 Dollar
  • LinkXL = 30,- Dollar


ineeddiscipline.com = 64,23 Dollar (wieder drin)

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Ebenfalls wieder dabei ist ineeddiscipline.com.

Allerdings scheint der Autor die eigene Disziplin noch immer nicht gefunden zu haben. Mit nur 298 Visits und 414 PageViews kann man eben kaum was verdienen:

  • Adbrite = 0,45 Dollar
  • AdsDaq = 0,10 Dollar
  • Adsense = 2,31 Dollar
  • Adtoll = 0,60 Dollar
  • Infolinks = 0,53 Dollar
  • Kontera = 0,01 Dollar
  • Reviews = 50,35 Dollar
  • Smowtion = 0,09 Dollar
  • TLA = 9,93 Dollar
  • UnderDog = 0,09 Dollar

Hier ist nicht wirklich eine positive Entwicklung zu sehen.


techpatio.com = 56,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Bei techpatio.com sehen zumindest die Besucherzahlen deutlich besser aus.

Mit 9.716 Visits und 13.707 PageViews konnte der Autor aber deutlich weniger weniger einnehmen, als im Vormonat.

  • Google Adsense = 8,- Dollar
  • MyLikes = 11,- Dollar
  • ReviewMe = 20,- Dollar
  • Amazon = 2,- Dollar
  • Sponsored Reviews = 15,- Dollar

Auch hier kommen die meisten Einnahmen von bezahlten Posts, was immer ein schlechtes Zeichen ist.


Fazit

Das Bild ist insgesamt durchwachsen. 3 Aussagen kann man aber sicher treffen.

  1. Wer in einem Blog nichts schreibt, der bekommt auch keinen Traffic. Und ohne Traffic gibt es auch kaum Einnahmen.
  2. Den eigenen Blog zu monetarisieren ist nicht einfach. Man muss alle verfügbaren Einnahmequellen intensiv testen und man braucht Geduld.
  3. Die Top-Verdiener der Liste machen deutlich, dass die hohen Einnahmen sehr oft abseits der direkten Blog-Einnahmen liegen. eBook-Verkäufe, Affiliate-Einnahmen, Services etc. lassen sich gut mit einem Blog verbinden.

Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blogs'
Rankseller
Werbung
DomainBoosting
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
18 Kommentare und Trackbacks zu 'Einnahmen von 13 englischsprachigen Blogs im April 2010'

Kommentare zu 'Einnahmen von 13 englischsprachigen Blogs im April 2010' mit RSS

  1. 1 Verlosung kommentierte am 31.05.2010 um 11:47 Uhr

    Von solchen Einnahmen kannn ich zur Zeit nur träumen…. aber es geht Stück für Stück weiter Berg auf.

  2. 2 Benni kommentierte am 31.05.2010 um 12:05 Uhr

    Mir gefällt die Idee seine Apps und Co. über den Blog bekannt zu machen und werbefinanziert anzubieten!

  3. 3 jan kommentierte am 31.05.2010 um 13:48 Uhr

    Ist auch interessant mal was aus den englischen zu hören, und 11000 ist ein stolzer Betrag

  4. 4 Tobias (Scout4.me) kommentierte am 31.05.2010 um 15:21 Uhr

    Weiss eigentlich jemand, was Shoemoney, John Chow und Co aktuell verdienen? Die haben schon länger keine Zahlen mehr veröffentlicht.

  5. 5 Olli kommentierte am 31.05.2010 um 18:52 Uhr

    @Tobias

    Die beiden genannten spielen mit Sicherheit in einer ganz anderen Liga. Das letzte was ich von Chow gehört habe, ist das er mit dem Blog 500,000 Dollar im Jahr macht. Hat er mal in einem Video erwähnt. Hinzu kommen dann noch Einnahmen von http://www.ttzmedia.com/

  6. 6 Chris kommentierte am 31.05.2010 um 22:30 Uhr

    Wer sich täglich um seine Projekte kümmert und ständig daran arbeitet wird langfristig auch Erfolg haben, man sollte sich nicht auf ein Thema fixieren. Wenn das nicht läuft fängt man bei Null wieder an! Ich denke es gibt auch genug deutsche Blogger die ganz gut verdienen und auch davon leben können, solche Summen wie die Amis wird ein deutscher blog wohl kaum erreichen!

  7. 7 Torsten Trautmann kommentierte am 01.06.2010 um 08:55 Uhr

    deneilmerritt.com hat wenig PIs aber dafür hohe einnahmen. hut ab

  8. 8 Benni kommentierte am 01.06.2010 um 09:34 Uhr

    Dazu schreibt Peer ja auch ..

    Die Besucherzahlen von 492 Visits und 959 Pageviews zeigen allerdings auch hier sehr deutlich, dass die Einnahmen zum größten Teil aus weiteren Online-Projekten stammen.

  9. 9 Peer Wandiger kommentierte am 01.06.2010 um 09:49 Uhr

    Korrekt. In dem speziellen Fall kommt der Großteil der Einnahmen sicher nicht vom Blog, sondern von irgendwelchen Affiliate-Seiten.

  10. 10 Jaywop kommentierte am 01.06.2010 um 12:32 Uhr

    Es scheint also wirklich die Kombination aus statischer Affiliate-Seite und Blog als Gewinner aus der Sache hervorzugehen. Dann ist auch die Postfrequenz nicht so wichtig, da die statischen Seiten ja konstant bei Google ranken sollten.

  11. 11 Autorin kommentierte am 01.06.2010 um 12:52 Uhr

    Ich weiss nicht, wie das unter Profi-Bloggern gesehen wird bzw. gesehen werden sollte, aber ich persöhnlich würde Affiliate mit zu den Blog-Einnahmen zählen. Ohne Blog oder Website gäbe es ja keinen Affiliate-Umsatz.

    Anders sieht es mit Produkten aus, die ich selbst im Netz via Blog verkaufe. Da ist das Blog dann eine Verkaufs-und Werbeplattform, eine etwas andere, aber clevere Form des Online-Shops. In diesem Fall sollte man dann auch angeben, dass der Erlös u.a. duch eigene Produkte erzielt wurde. Denn: je höher die Blog-Einnahmen werden, desto undurchsichtiger wird die Grauzone, desto mehr frustrierte Klein-Blogger, die lediglich ihre Freizeit investieren, sehe ich vor ihren Schirmen sitzen.

    Was ich sagen will ist, dass klar sein sollte, was man unter Blog-Einnahmen im Allgemeinen zu verstehen hat (Signifikanz) und nur nach diesen Kriterien auswertet. Die Einnahmen der hier aufgelisteten Blogs sind ja nicht genormt. Da Peer aber deren Einnahmequellen auflistet, kann man selbst verifizieren. Dann werden die Zahlen vergleichbarer.

    Für Peer hätte ich an dieser Stelle die Idee eine eigene Bewertungsnorm zu erstellen, weiss aber nicht, ob man das – ohne Einwilligung der anderen Blogs – so machen könnte.

  12. 12 Tom kommentierte am 01.06.2010 um 14:02 Uhr

    Mich faszinieren die Einnahmen bei der Seite smartpassiveincome.com. Denn über 3000 Dollar alleine durch iPhone Apps ist schon eine Hausnummer.

  13. 13 Kathrin | Schnäppchenblog kommentierte am 01.06.2010 um 22:22 Uhr

    Wow, ich hätte nicht gedacht, dass man mit Blogs so viel Geld verdienen kann. Jetzt bin ich schon ein bißchen neidisch. Vielleicht sollte ich auch mal Werbung in meinen Blog einbauen.

  14. 14 einrichtungsblog - humanity kommentierte am 02.06.2010 um 08:46 Uhr

    @10: es kommt drauf an, welches Thema du hast. Manche sachen müssen emotionell beworben werden. (mit großen Fotos, Kundenmeinungen, Referenzen, etc.) andere reichen auch Banner dafür.
    Auf Marion´s Blog habe ich mal ein interessantes Interview gelesen von einem eBay-Verkäufer, der erklärte wie wichtig es ist manche Produkte über Emotionen zu verkaufen.

    Wenn man solche Produkte hat, ist ein Blog nicht sehr ideal. Blogs vermitteln meiner Meinung nach, Informationen in erster Linie, das ist etwas zu sachlich dafür.
    Deswegen ist ein Blog dann gut zum Traffik-Aufbau, Linkbildung, Bewerbung der Affiliate-Webistes,… aber je genauer die Thematik zur Websiteart ist desto besser, schlagt sich wohl auch auf das Besucherverhalten nieder.

  15. 15 Andy kommentierte am 03.06.2010 um 10:07 Uhr

    Die Einnahmen von smartpassiveincome.com sind echt bemerkenswert. Ich denke das ist ein gutes Beispiel wie man sein Produkt durch eine richtige Diversifikation ideal vermarkten kann. Ich bin auch der Auffassung, dass solche Einnahmen auch für deutschen Blog möglich sind. Jedoch nur, wenn die Vermarktung auf vielen Kanälen online & offline erfolgt.

  16. 16 Marek (Hausbauer) kommentierte am 01.07.2010 um 18:48 Uhr

    Das hätte ich wirklich nicht gedacht. Ich arbeite eigentlich fast nur mit Adsence und Amazon. Hier wirft Adsence den größten Betrag ab. Was mich interressieren würde, wer ein Partnerprogramm für e-books in Deutschland anbietet. Kennt sich hier jemand aus?

Trackbacks

  1. Internet als Geldmaschine? | Blog Einnahmen
  2. Geld verdienen mit Blogs und Thesis — Thesis Theme World



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
4.819
Follower
Facebook Selbständig
717
Fans
Google+ Peer Wandiger
4.468
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 6 Jahren und alles über den Blog und mich.
Abonniere die neuen Blog-Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
LinkHAMMERWebsite-Tooltester
PKV Vergleich
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Welche Bildquellen nutzt ihr auf eurer Website?

View Results

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Frank
Danke für den Artikel. Der wichtigste Hinweis darin ist, dass man nun zwischen...
24. April 2014

Petra
Es gibt nicht nur Blogs, um im Internet Geld zu verdienen. Im Gegenteil machen...
24. April 2014

Sascha
Die Api für Bestseller zu nutzen hört sich spannend an. Ich habe lediglich immer...
24. April 2014

Timo
Sehr gutes Thema. Ich setze auf verschiedenen Angeboten von mir Feedbackformulare...
24. April 2014

Comeso
Kundenmeinungen sind sehr wichtig! Anders kann man gar nicht sich auf dem Markt...
24. April 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN