« Veröffentlichung der eigenen Einnahmen - ...
Bezahlte Inhalte - Ist das die Zukunft? »


10 WordPress-Plugins zur Banner-Verwaltung
Peer Wandiger - 31 Kommentare - Blogs, Geld verdienen, Online-Werbung, Plugin, Web Analytics - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Vor ein paar Tagen habe ich im Artikel “Meine Banner-Verwaltung mit WPAds” meine aktuelle Lösung zur Bannerverwaltung auf Selbständig im Netz vorgestellt.

WPAds nennt sich das Plugin, welches ich verwende. Es ist zwar mittlerweile veraltet und besitzt einige interessante Features nicht, aber dafür macht es genau das was es soll und das zuverlässig.

Trotzdem habe ich mich mal umgeschaut und aktuelle WordPress-Plugins zur Banner-Verwaltung angeschaut.

Da gibt es einige sehr interessante Plugins mit tollen Funktionen. Allerdings hat kein Plugin wirklich alle Funktionen.

Deshalb gehe ich nun etwas genauer auf die verschiedenen Plugins ein und liste besondere Features und Vor- und Nachteile auf.

Hinweis: Ich habe 7 weitere Bannerplugins für WordPress getestet.

10 WordPress-Plugin zur Banner-Verwaltung

Die Plugins sind nicht sortiert, sondern so hintereinander aufgelistet, wie ich sie getestet habe.


AdRotate
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.7 & PHP5   Maximum: 2.9.2
Das WordPress-Plugin AdRotate macht sofort einen guten Eindruck. Man kann Gruppen (Zones) anlegen und darin dann Banner erstellen.

Diese Gruppen kann man dann überall im Blog anzeigen lassen. Das geschieht durch Widgets, Shortcodes (direkt an einer Stelle in einem Post einfügen) oder durch PHP-Code direkt im Template.

Zudem gibt es viele Einstellungsmöglichkeiten. So kann ein Start- und ein Enddatum angelegt werden und es gibt Statistiken für Views und Clicks. Man kann ein Banner auch nach X Views oder Clicks automatisch ausblenden.

Insgesamt ein sehr interessantes Plugin, welches die wichtigsten Funktionen mitbringt und übersichtlich zu bedienen ist.
Screenshots
Download

Werbung


WP125
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.3   Maximum: 2.9.2
Wie der namen des Plugins WP125 schon vermuten lässt, ist dieses Plugin nur zur Verwaltung von 125×125 Pixel Bannern (z.B. in der Sidebar) zu verwenden.

Das macht es allerdings sehr gut. Man kann erstmal schon die Anzeige der Banner konfigurieren. Also z.B. wie viele Banner und in wie viel Spalten (1 oder 2).

Natürlich kann man dann auch die einzelnen Banner anlegen und wenn es mehr sind, rotieren die Banner einfach bei jedem Aufruf.

Es gibt eine Zeitschaltung, aber die ist etwas gewöhnungsbedürftig. Hier gibt man kein Enddatum ein, sondern wie lange das Banner laufen soll. Also z.B. 30 Tage. Für mich zumindest nicht optimal.

Es gibt auch eine Statistik mit der Anzahl der Klicks auf jedes Banner.

Zur Verwaltung der 125×125 Banner sehr gut geeignet. Allerdings müsste ich dann ein weiteres Plugin für andere Banner einsetzen. Wer aber nur 125×125 Banner hat, sollte sich das anschauen.
Screenshots
Download


Max Banner Ads
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: ?   Maximum: 2.9.2
Dieses Plugin findet sich nicht im offiziellen Plugin-Bereich von WordPress.org.

Deshalb gibt es auch keine konkreten Aussagen, für welche WordPress-Versionen es funktioniert. Bei einem Test auf einer 2.9.2 Installation ging es jedenfalls.

Auch dieses Plugin bietet Zones an, in denen man Banner einbauen kann. Die Zones kann man dann auf unterschiedliche Weise in den Blog einbauen.

Das ist auch das Besondere an diesem Plugin. Es gibt viele Möglichkeiten, die Banner im Blog anzeigen zu lassen. Über oder unter einen Post. Rechts- und Links-Bündig. In der Post-Auflistung (z.B. Startseite) kann man z.B. nur über dem 2. Post die Banner anzeigen lassen etc.

Mit einer Zufallseinstellung kann man die Banner auch an unterschiedlichen Stellen einblenden lassen, so dass die Banner-Blindheit nicht so zum Tragen kommt.

Leider gibt es keine Zeiteinstellungen, dafür Statistiken für Views und Klicks.

Schön ist auch, dass es 2 Möglichkeiten gibt, neue Banner anzulegen. Einmal als Banner (Eingabefelder für Bild-URL und Klick-URL). Als 2 Variante kann man einfach den kompletten Code eingeben, um zum Beispiel JavaScript für AdSense einzubauen.

Ein Nachteil ist allerdings, dass “Powered by Max Banner Ads” nur in der Pro-Version für 47 Dollar auszublenden ist.

Gutes Plugin mit vielfältigen Möglichkeiten die Banner anzeigen zu lassen.
Screenshots
Download

Werbung


Advertising Manager
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.5   Maximum: 3.0
Der Advertising Manager sieht ebenfalls auf den ersten Blick sehr gut aus.

Die Eingabe neuer Banner erfolgt automatisch und das Plugin erkennt bestimmten Werbe-Netzwerke.

Allerdings ist die Zonen-Verwaltung komisch gelöst. Und zwar kann man keine Zonen anlegen, sondern muss mehreren Bannern den gleichen Namen geben. Dann gehören sie einer Zone an und Rotieren. Die Funktionsweise fand ich beim Test recht merkwürdig.

Ansonsten gibt es noch eine View-Statistik, Fallback-Banner und einen Button im Artikel-Editor, der das einfache Hinzufügen eines Banners/Zone in einen Artikel ermöglicht.

Zudem gibt es schöne Einstellung, wo das Banner auftauchen soll und wo nicht.

Für manche interessant ist sicher die OpenX Anbindung inkl. selbständiger Optimierung.

Macht eigentlich einen schöne Eindruck. Aber die merkwürdige Banner/Zonen Verwaltung gefällt mir selber nicht.
Screenshots
Download


WP Insert
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.7   Maximum: 3.0
Dieses Plugin kann viel mehr als nur Banner anzeigen. Damit kann man unter anderem auch den Feed anpassen, Google Analytics Code einfügen, die WYSIWYG Einstellungen ändern, Syntax Highlighting einschalten, die Seiten verwalten und einiges mehr.

Die Funktionsvielfalt sieht man auch am Umfang der Plugin-Datei von 1,6 MB.

Für die Banner-Verwaltung gibt es 2 Herangehensweisen. Entweder man nutzt vorgefertigte Bereiche und legt dort ein neues Banner an.
Das sind z.B. “Über dem Post”, “Unter dem Post” etc.

Die zweite Möglichkeit sind Template Tags. Hier legt man in einer Zone ebenfalls Banner an, muss dann aber den PHP-Code im Template an die gewünschte Stelle eintragen.

Es gibt zwar dadurch einige Platzierungsoptionen, aber ansonsten sieht es eher schwach aus.

Wer sowieso die andere Funktionen nutzen will und nicht so viel Wert auf viele Funktionen bei der Banner-Verwaltung legt, der kann sich das Plugin ja mal anschauen.
Screenshots
Download


WordPress-Banner
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.5   Maximum: 2.9.2
WP-Banner ist eine eher schlechte Wahl. Ein sehr einfaches Plugin, welches zwar Zeitschaltung ermöglicht und auch Widgets untersützt.

Zudem sind die Formate vorgegeben und es fehlt z.B. 300×250. Das kann man zwar von Hand nachtragen, aber optimal ist das nicht.

Aber insgesamt ist es doch nicht wirklich gut zu handhaben und auch die Übersicht ist schlecht.

Kann man nicht empfehlen, da es doch viel bessere Alternativen gibt.
Download


Kadom Ads Management
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.8   Maximum: 2.9.2
Dieses Plugin bietet wieder die gewohnten Zonen, in denen man dann Banner anlegen kann.

Hier gibt es eine Zeitplanung, Rotation, View und Click-Statistiken (sogar mit Schätzungen) und auch einen Widget-Generator.

Natürlich kann man eine Zone auch per Code einbauen.

Einzigartig ist die Möglichkeit, aus den angelegten Zonen (zu denen man auch einen Preis eingeben kann) eine Übersicht für die eigene “Hier werben”-Seite zu generieren. Und man kann die Banner-Links sogar maskieren lassen.

Ein schönes Plugin mit vielen netten Features. Gefällt mir sehr gut.
Screenshots
Download


WP Bannerize
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.8   Maximum: 2.9.2
WP Bannerize ist ein sehr einfaches Plugin um einzelne Banner anzulegen, die man auch in Zonen gruppieren kann.

Dabei kann man auch nur normale Banner anlegen, da man einzeln die Bild-URL und die Link-URL eingeben muss.

Auch sonst gibt es nicht viel was das Plugin kann. Rotation ist dabei und man kann einzelne Kategorien ausschließen.

Ein einfaches Plugin, das sicher seine Arbeit erledigt. Aber es gibt besseres.
Screenshots
Download


Who Sees Ads?
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.5   Maximum: ?
Who Sees Ads? ist kein schlechtes Plugin, welches vor allem durch seine Optionen herausssticht.

So kann man Banner z.B. nur anzeigen lassen, wenn der Artikel X Tage alt ist oder wenn jemand von einer Suchmaschine kommt.

Ansonsten ist die Verwaltung der Banner eher nicht so perfekt. Viele Einstellungen lassen sich nur im Code machen, was nicht sehr Nutzerfreundlich ist. Und nach meiner Erfahrung funktionieren die Anzeigefunktionen (z.B. nur Google Besuchern) nicht mit aktivierten Cache-Plugin.

Who Sees Ads? legt viel Wert auf die Anzeigeoptionen. Das ist auch Super gemacht. Der Rest ist eher nicht so toll. Wer die besonderen Anzeigefeatures nicht braucht, der nimmt ein anderes Plugin.
Screenshots
Download


Ads For Old Posts
WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungMinimum: 2.0   Maximum: 2.9.2
Die Funktionsweise von Ads For Old Posts ist schnell erklärt.

Damit kann man in alte Posts ein Banner einfügen. Das kann ein normales Banner sein, ein Link oder ein AdSense-Banner.

In allen Posts, die älter als X Tage sind, erscheint dann das Banner. Man kann also nur ein Banner anlegen, das aber relativ gut noch mit CSS stylen.

Ein sehr einfaches Plugin, dass aber seinen Zweck erfüllt. Kann man gut neben einem “richtigen” Banner-Plugin nutzen.
Screenshots
Download

Vergleichstabelle

Im Folgenden nochmal eine Vergleichstabelle, in der ich versucht habe, die wichtigsten Features für die 10 Plugins darzustellen.

Banner-PluginsFormatZonesZeitWidgetPHPCodeStatsRotationFallbackAdSense
AdRotateallejajajajajaV/Kjajaja
WP125125neinjajajaneinV/Kjajanein
Max Banner AdsallejaneinjajajaV/Kjaneinja
Advertising ManagerallenajaneinjajajaVjajaja
WP Insertallejaneinjajaneinneinneinneinja
WPBannerfestneinjajaneinneinneinjaneinnein
Kadom Ads ManagementallejajajajajaV/Kjajaja
WP Bannerizeallejaneinjajaneinneinjaneinnein
Who Sees Ads?alleneinneinjajajaneinjaneinja
Ads For Old Postsalleneinneinneinneinneinneinneinneinja

Format = Welche Format sind erlaubt (fest = nur vorgegebene)
Zones = Gibt es Zonen oder kann man nur einzelne Banner anlegen
Zeit = Zeitsteuerung von Bannern mit Start- und End-Datum
V/K = Views / Klicks
PHP = PHP-Code zum Einfügen ins Theme
Code = Shortcode zum Einfügen in einen Post

Meine Favoriten

Ich persönlich finde AdRotate und Kadom Ads Management die besten Plugins für meine Anforderungen.

Sie bieten umfangreiche Funktionen und übersichtliche Oberflächen.

Auf Selbständig im Netz werde ich zwar bei WPAds bleiben, da ich da einfach nicht mehr brauche. Bei anderen Projekten werde ich aber sicher eines der beiden Plugins nutzen.

Vor- und Nachteile solcher Banner-Plugins

Natürlich haben solche Plugins auch Vor- und Nachteile.

So vereinfachen sie natürlich die Verwaltung von Bannern, AdSense-Anzeigen, Links etc. sehr. Gerade bei Änderungen ist das ein riesiger Vorteil.

Zudem behält man so den besten Überblick (nicht bei allen Plugins) und bekommt zusätzliche Funktionen, wie etwa die Zeitsteuerung.

Ein Nachteil kann teilweise sein, dass nicht immer die perfekte Platzierung einer Anzeige möglich ist. Das ist direkt im Code manchmal doch einfacher.

Zudem kann ein Plugin natürlich auch mal mit einer neuen WP-Version inkompatibel werden und wenn das Plugin dann nicht mehr geupdatet wird, hat man ein Problem

Trotzdem würde ich auf jeden Fall empfehlen, ein Plugin zur Banner-Verwaltung zu nutzen.

Einfach ein Backup vom eigenen Blog machen, ein paar Plugins testen und dann das verwenden, was einem persönlich am meisten zusagt.

Banner ohne Ads

WordPress-Plugin zur Banner-VerwaltungFrank Bueltge hat in seinem Blog noch einen genialen Tipps gegeben.

Und zwar hat er dort eine Funktion veröffentlicht, die den more-Tag, mit dem man ja normalerweise die Anzeige des Artikels auf der Startseite “abschneidet”, bei der Anzeige als einzelnen Post durch Werbung ersetzt.

Denn den more-Tag braucht man ja bei der Post-Ansicht nicht mehr.

Schöne Sache, wenn auch nicht sehr flexibel. Aber um z.B. AdSense an der Stelle anzuzeigen, sehr gut geeignet.

Fazit

Es gibt einige interessante Banner-Plugins für WordPress, die teilweise einzigartige Funktionen haben.

Deshalb gibt es hier auch nicht die endgültige Empfehlung. Man muss schauen, auf was man selber Wert legt und kann dann das passende Plugin auswählen.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Blogs'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
31 Kommentare und Trackbacks zu '10 WordPress-Plugins zur Banner-Verwaltung'

Kommentare zu '10 WordPress-Plugins zur Banner-Verwaltung' mit RSS

  1. 1 Torsten kommentierte am 14.07.2010 um 15:21 Uhr

    Hallo, danke für die große Liste an Plugins. Ich verwende für Google und einigen Bannern “Quick Adsense” und in der Sidebar einen einfachen html-Code. Werde jetzt einige mal testen :-) Grüße Torsten

  2. 2 severin kommentierte am 14.07.2010 um 15:22 Uhr

    Der Vollständigkeit halber hätte ich noch das WPAds Plugin in die Tabelle aufgenommen.

  3. 3 David kommentierte am 14.07.2010 um 15:49 Uhr

    Danke für die ausführliche Gegenüberstellung der PlugIns. Auch, wenn ich den Einsatz von PlugIns sehr angenehm finde, habe ich letzte Zeit angefangen eigene Lösungen zu entwickeln – ähnlich wie bei Frank Bueltge. Vor allem macht es Sinn, wenn man viele Blogs betreibt und die Werbung zentral mit eigenem AdServer verwalten möchte. Nach einer Weile war mir der Aufwand zu groß bei den Updates (sowohl WP als auch bei den Plugins) ständig die Kompatibilität und Funktionalität ausgiebig zu testen und anschließend online zu stellen.

    Gruß David

  4. 4 Thomas kommentierte am 14.07.2010 um 15:58 Uhr

    Hallo Peer,

    vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel!
    ich hatte eine Zeit lang “Who Sees Ads?” verwendet. hatte keine besonderen ansprüche, da ich den Banner nur am Artikelende angezeigt habe!

    Da ich in kürze einen neuen Blog starte danke ich dir für deine Auflistung dieser Ad-Plugins. Das Kadom Ads Management, werde ich dann dafür direkt einmal testen!

    Grüße
    Thomas

  5. 5 Oli kommentierte am 14.07.2010 um 16:08 Uhr

    Ich hab gerade in meinem Blog Google Adsense quasi schon rausgeschmissen und bin sehr erfolgreich auf contaxe umgestiegen. Und dabei kommt auch ein Plugin von contaxe zum Einsatz welches viele der oben genannten Features in sich vereint:
    -flexible Formate
    -frei wählbare Anzeigebereiche
    -WhoSeeAds Clon mit Regelbestimmung
    -Demo Werbung für den Admin als “Klickschutz”
    -uvm

    Wirklich lohnenswert. Weitere Detail hab ich bei mir verbloggt.
    Und nebenbei die Umsätze sind im Gegensatz zu Google bei mir empor geschnellt!
    VG
    Oli

  6. 6 Wolfgang kommentierte am 14.07.2010 um 17:11 Uhr

    Hallo Oli,
    ich weiß nicht, wie und wo Du Adsense eingebaut hattest.
    Aber mit ca. 120 Besuchern am Tag, hättest Du, wenn Du die Anzeigen nicht versteckst, so dass sie niemand finden kann, mehr als 2,29 Euro im Monat verdient haben müssen.

  7. 7 Gordon Kuckluck kommentierte am 14.07.2010 um 20:28 Uhr

    @Peer: Kleine Anmerkung: In der Tabelle hast Du das “AdRotate”-Plugin fälschlicherweise “WPRotate” genannt, wenn ich recht sehe…

    @Oli: Ich hatte bei mir auch Contaxe samt Plugin drauf, war damit aber aus zwei Gründen nicht zufrieden: Erstens: Die In-Text-Werbung verlinkt irgendwie immer nur die gleichen Keywords, was auf sehr geringe Advertiser hinweist. Nicht viele scheinen (bisher) Contaxe für ihre In-Text-Werbung zu nutzen… Und zweitens: Bei den Bannern war es ähnlich ;)

  8. 8 Peer Wandiger kommentierte am 14.07.2010 um 20:51 Uhr

    @ Gordon
    Danke für den Hinweis. Ich habe es geändert.

  9. 9 internetaffin >> Patrick kommentierte am 14.07.2010 um 22:40 Uhr

    Ich persönlich würde wohl eher auf externe Tools zurückgreifen, wie zum Beispiel openX, und dies dann mittels Code einbinden. openX ist openSource, relativ einfach zu verstehen und bietet dann einfach eine fast HighEnd Lösung inkl. Statistikplugins etc.

    Aber jedem, wie es ihm am besten gefällt. Wenn etwas funktioniert, muss man es ja nicht ändern.

    Viele Grüße
    Patrick

  10. 10 R. Kuffer kommentierte am 16.07.2010 um 21:31 Uhr

    Vielen Dank für die umfangreiche Übersicht. Ich benötige eigentlich nur Plugins für Adsense und Amazon. Gibt es dafür eine Empfehlung?

  11. 11 Tom Glasauer kommentierte am 23.07.2010 um 16:18 Uhr

    Hallo Peer,

    ich habe den Advertising Manager im Einsatz, bin aber nicht ganz glücklich mit dem Tool.

    Meine Anforderung:

    Ich muss die Rotation von Anzeigen über Kategorien realisieren.

    Beispiel:

    Kategorie: PRODUKTE
    Unterkategorien: PRODUKT A, PRODUKT B

    1) Wenn keine Kategorie angeklickt wurde, soll “AD 01″ angezeigt werden.
    2) Wenn Kategorie PRODUKTE, aber keine Unterkategorie angeklickt wurde, soll “AD 02″ angezeigt werden.
    3) Wenn eine Unterkategorie von PRODUKTE angeklickt wurde, soll “AD 03″ bei PRODUKT A, “AD 04″ bei PRODUKT B, usw. angezeigt werden.

    Der Advertising Manager bietet zwar die Möglichkeit, für Ads eine Kategorie zu selektieren, bei der das Ad angezeigt werden soll, leider funktioniert das nicht.

    Weißt du, ob eines der von dir getesteten Plugins das beherrscht?

    Gruß

    Tom

  12. 12 Micha S. kommentierte am 27.07.2010 um 01:40 Uhr

    Hi, zu erwähnen wäre noch Easy Adsense, das hatte bei mir ganz gut funktioniert. Oder selber einbauen. Die meisten fummeln doch eh immer irgendwie am Theme rum und wissen, wo sowas hinkommt. MfG

  13. 13 Tom Glasauer kommentierte am 04.08.2010 um 11:29 Uhr

    Hi,

    kleiner Nachtrag: Ich habe nun auch Kadom getestet, da ich hoffte, das Tool hätte eine Möglichkeit, Ads nach Kategorie anzuzeigen, aber Fehlanzeige. Ich hatte auch Probleme, neue Zonen anzulegen, bis ich beim googlen auf den Hint gestossen bin, man MUSS einen Preis bei der Zone angeben, sonst wird sie nicht gespeichert, selbst wenn das Tool eine entsprechende Meldung ausgibt.

    Allgemein kann Kadom bei AdRotate nicht mithalten, sowohl beid er Bedienung als auch bei den Funktionen.

    Tom

  14. 14 Tom Glasauer kommentierte am 04.08.2010 um 11:41 Uhr

    sorry, noch eine Anmerkung: Advertising Manager hat KEIN Fallback-Banner, das hat AdRotate.

    Tom

  15. 15 Tobias kommentierte am 01.10.2010 um 07:14 Uhr

    Hallo Peer,
    Du hattest doch schonmal Googles Ad Manager vorgestellt (18.03.2008). Gibt es einen Grund warum er nicht in der Liste auftaucht? Stehe auch gerade vor einer Auswahl und bin mir jetzt unsicher, ob man den Ad Manager mit den vorgestellten Lösungen vergleichen kann.

  16. 16 Peer Wandiger kommentierte am 01.10.2010 um 08:39 Uhr

    Hier ging es ja um eine interne Lösung zur Verwaltung von selber verkauften Werbeplätzen.

    Der Google Ad Manager ist aber sehr interessant und ich werde mir diesen sicher nochmal genauer anschauen und vorstellen. Aktuell sehe ich da für mich aber keine Notwendigkeit diesen produktiv einzusetzen.

  17. 17 Vexeo kommentierte am 08.11.2010 um 09:44 Uhr

    Interessanter Artikel und durch die vielen Plugins auch sehr nützlich zugleich. Die Tabelle ist sehr ausführlich.

  18. 18 Daniel Schmidt kommentierte am 21.11.2010 um 15:45 Uhr

    Hi,
    danke möchte meine Website schon seit längerem auf wordpress umstellen und mit deinen Tipps weiss ich jetzt auch wie ich es am besten mache. Danke

  19. 19 Alfredo Cubitos kommentierte am 30.11.2010 um 16:27 Uhr

    Hallo Peer,

    ich habe mit großem Interesse Deine Gegenüberstellung der verschiedenen Plugins gelesen, obwohl mein WordPress-Banner Plugin ja nicht besonderst gut abgeschnitten hat :sad:

    Ich möchte aber trotzdem kurz darauf hinweisen, dass bei dem plugin die Bannergröße nicht fest vorgegeben ist, sondern optional verwendet werden kann, z.B. wenn man bei der Einblendung Probleme mit dem Layout bekommt (z.B. bei Flash). Das Feld Banner Size kann also leer bleiben.

    Das Plugin wurde gerade erst vollständig überarbeitet und steht mit der Version 1.0.1 unter http://wordpress.org/extend/plugins/wp-banner/ zum Download bereit. :grin:

    Ich würde über eine entsprechende Rezension und konstruktiver Kritik freuen.

    Gruß
    Alfredo

  20. 20 Webspurt kommentierte am 06.12.2010 um 10:07 Uhr

    Das ist ne feine Sache, die ich bisher zugegebenermaßen mehr oder weniger außer Acht gelassen habe. Deine Tabelle ist sehr ausführlich. Ich werde das auf jeden Fall einige testen, danke für die Tipps!

  21. 21 Heiko kommentierte am 29.12.2010 um 20:30 Uhr

    Sehr gelungene Übersicht, vor allem die Vergleichstabelle – alles auf einen Blick, prima. Hast du die Tabelle mit einem Plugin erstellt? (WP-Table Reloaded o.ä.) Trotz der vielen Daten findet man seinen Favoriten ja recht schnell ; Danke!

  22. 22 Tobinger kommentierte am 05.01.2011 um 22:57 Uhr

    Danke für den interessanten Artikel.
    Ich versuche mich gerade an AdRotate, nachdem ich bei Kadon keine Zonen anlegen konnte (auf den Fehler wird ja hier lobenswerterweise in den Kommentaren eingegangen).

    Adrotate ist ja wirklich supereinfach zu bedienen :)

  23. 23 Timo kommentierte am 05.02.2011 um 07:42 Uhr

    Hi,
    tolle Übersicht, ich selbst nutze AdRotate seit ein paar Wochen auf meinen Blogs und bin damit auch sehr zufrieden. Die Banner sind einfach einzubinden und über die interne Statistik behält man ein wenig die Übersicht, was gut läuft und was nicht.
    Ich kann AdRotate auch immer weiterempfehlen.

  24. 24 Markus kommentierte am 18.02.2011 um 21:07 Uhr

    Echt super! Vielen Dank für Deine Arbeit. Hab mir jetzt zwei ausgesucht, die ich für meinen Blog ausprobiere.

  25. 25 kingkhan kommentierte am 06.03.2011 um 09:30 Uhr

    Zeit angefangen eigene Lösungen zu entwickeln – ähnlich wie bei Frank Bueltge. Vor allem macht es Sinn, wenn man viele Blogs betreibt und die Werbung zentral mit eigenem AdServer verwalten möchte. Nach einer Weile war mir der Aufwand zu groß bei den Updates (sowohl WP als auch bei den Plugins) ständig die Kompatibilität und Funktionalität ausgiebig zu testen und anschließend online zu stellen.

Trackbacks

  1. Internet Marketing fordert Dich heraus: Und macht Dich besser!
  2. 10 WP-Plugins für Display Ads - SEO.at
  3. Links #51 Blogger-Marathon, Meta-Tags, Tools, Social Icons, Wordpress und New York Fotos | NETZ-ONLINE
  4. Links des Tages vom 12.11.2010 » 404 error pages, blog, firefox beta, geld, kindernet, reinigung, verwaltung, wordpress plugins » Digital Life
  5. 2. Hosting, WordPress und Plugins – Schritt für Schritt zur erfolgreichen Affiliate Website > Affiliate-Plugins, Affiliate-Websites > Hosting, WordPress, Plugins, Schritt für Schritt, Affiliate Website
  6. Testen und Messen – Profitable Affiliateprogramme finden – Teil 8 > Partnerprogramme > Partnerprogramme, testen, vergleichen, Website Optimizer



wpSEO, das Plugin für WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.056
Follower
Facebook Selbständig
938
Fans
Google+ Peer Wandiger
5.883
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-TooltesterMarket Samurai kostenlos testen
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Was haltet ihr von Food-Blogs?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Tobias
Die Kommunikation mit dem Kunden über den Newsletter finde ich sehr interessant...
27. August 2014

Uwe
Naja, also einfach mal “schnell starten” und “outsourcenR...
27. August 2014

Geld schläft nicht - Blog
Danke für dieses Interview. Für mich war es wirklich sehr...
26. August 2014

Anton Kaubis
Ich bin auch der Meinung, dass der 30 Tage plan an einigen Stellen zu...
26. August 2014

Sebastian
Bilder sind das A und O der Webseite. Toller Beitrag! Evtl. auch interessant...
26. August 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN