« An Website oder Blog arbeiten, wenn man kein ...
Links der Woche - Fassaden-Spiele, alte neue ... »


Haifischbecken Internet Marketing – Buchbesprechung
Peer Wandiger - 14 Kommentare - Bücher, Marketing - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Haifischbecken Internet Marketing - BuchbesprechungDer Name Karl Kratz dürfte einigen sicher bekannt sein, hat der Mann doch in der letzten Zeit für einige News im Web gesorgt. So hat er z.B. ein interessantes Landing Page eBook veröffentlicht.

Und wie es sich für einen richtigen Internet-Marketer gehört, hat er auch ein Buch geschrieben, welches mit seinem reißerischen Titel „Haifischbecken Internet Marketing“ zumindest schonmal für Aufmerksamkeit sorgt.

Ich habe das Buch gelesen und möchte das Buch heute vorstellen und euch mitteilen, ob es sich lohnt oder eher nicht.

Haifischbecken Internet Marketing

Ich bin nicht unbedingt Fan extremer Formulierungen und sogenannten Eyecatchern. Wer sein Buch Haifischbecken Internet Marketing* nennt, sorgt bei mir zumindest schon mal für eine gesunde Skepsis.

Doch natürlich möchte ich ein Buch nicht nach seinem Umschlag beurteilen, sondern nach dem Inhalt. Worum geht es in diesem Buch?

Karl Kratz sieht eine grundsätzliche Notwendigkeit darin, eben nicht nur SEO-Tipps und ähnliches zu veröffentlichen, sondern Internet Marketing in seiner Gesamtheit darzustellen.

Das finde ich erst einmal grundsätzlich einen guten Ansatz. Zu viele Website-Betreiber, Blogger etc. wenden einzelne Tipps und Tricks an, ohne den Gesamtzusammenhang zu kennen. Und dann versteht man auch nicht, warum eine bestimmte Maßnahme funktioniert oder eben nicht.

Deshalb ist wichtig, dass man das „große Ganze“, wie es Herr Kratz formuliert, versteht, bevor man sich in Detailmaßnahmen stürzt.

Inhalt

In seinem Buch werden deshalb auch die 4 Schritte des Internet Marketing durchgegangen.

Das sind:

  • Analyse
    In Kapitel 3 (vorher gibt es ein Vorwort und eine kleine Einführung) geht es darum, wie man sein eigenes Unternehmen, seine Angebote, seine Wettbewerber etc. erstmal analysiert. So stellt man fest, wie die eigene Situation ist und erkennt, ob und wie man am besten Internet Marketing einsetzen kann. Es gibt zusätzlich ein paar schöne Beispiele die verdeutlichen, wie wichtig eine vorherige Analyse ist.
  • Planung
    Darauf basierend geht es in Kapitel 4 um die Planung der Internet-Marketing-Maßnahmen. Dabei wird unter anderem auf die Ziele eingegangen und wie man budgetiert. Dabei geht es noch nicht um konkrete Maßnahmen, sondern um die grundsätzliche Planung.
  • Implementierung
    Basierend auf dieser Planung geht es dann im umfangreichen Kapitel 5 an die Umsetzung. Dieses Kapitel finde ich etwas suboptimal, da eben nicht nur auf konkrete Maßnahmen eingegangen wird, sondern auch hier nochmal grundsätzliche Konzepte erläutert werden. Hier wird z.B. auf die Themen „Vertrauenswürdigkeit von Websites“ und „Konversionphasen von Bedarfsträgern“ eingegangen. Wichtige Dinge, keine Frage, aber im Kapitel „Umsetzung“ nicht so richtig aufgehoben. Evtl. hätte man noch ein Kapitel vorher einschieben sollen, wo bestimmte Grundlagen nochmal erläutert werden können.

    Dann aber geht es auch recht praktisch zu. Es werden unter anderem Infos zur „Auswahl rentabler Schlüsselwörter“ gegeben und sogar die einzelnen Elemente der „Onpage-Suchmaschinenoptimierung“ nach ihrem Einfluss auf das Internet-Marketing durchgegangen. Auch Tipps zur Barrierefreiheit, zum strukturellen Aufbau von Websites und über „Texte im Internet“ finden sich in diesem sehr langen Kapitel.

  • Kontrolle
    Sehr kurz geraten ist dann das Kapitel 6, welches sich mit der Kontrolle im Internet Marketing beschäftigt. Auf 7 Seiten kann man diesen wichtigen Punkt meiner Meinung nach nicht umfassend behandeln.

Optik

Das Buch ist sehr gut lesbar. Nur wenige Screenshots sind enthalten und die sind schwarz-weiß. Das ist Okay.

Gut finde ich die optische Hervorhebung von Beispielen.

Es gibt bei jedem Kapitel und Unterkapitel zum Anfang einen kleinen Abschnitt „Kompakt“. Darin wird der Inhalt des folgenden Textes kurz zusammengefasst. Auch dieser Text ist hervorgehoben und insgesamt finde ich diese kompakte Vorschau sehr gut.

Zusätzlich gibt es noch ein paar Grafiken. Insgesamt ist das Layout gut lesbar, aber auch nicht besonders aufregend.

Fazit

Das Buch hinterlässt gemischte Gefühle.

Ich finde den Anspruch von Herrn Kratz gut, das Thema Internet-Marketing in seine Gänze zu behandeln und von der Analyse bis zur Kontrolle durch zu gehen.

Die ersten beiden Kapitel „Analyse“ und „Planung“ finde ich auch sehr gelungen. Das sind Dinge, die man unbedingt machen sollte, bevor man mit sporadischen Einzelmaßnahmen anfängt.

Das wichtigste und umfangreichste Kapitel „Umsetzung“ enthält sehr viele Infos. Das ist aber auch etwas das Problem. Herr Kratz betont in der Einführung, dass es nicht um konkrete Maßnahmen geht, sondern um das große Ganze. Inhaltlich geht er dann aber z.B. die einzelnen Elemente der Onpage-Optimierung durch.

Es ist sicher eine Gratwanderung, wo man die Grenze zieht. Im einem Kapitel geht er zum Beispiel auf das Thema Design ein. Und das ist wieder gut gemacht, da er auf die Auswirkungen von Design, Farben etc. auf das Internet-Marketing eingeht.

Insgesamt wirkt das Umsetzungs-Kapitel, welches rund 180 Seiten umfasst, aber unübersichtlich. Es werden sehr viele Dinge dort behandelt, aber in ihrer Masse finde ich nicht, dass es dem Anspruch eine „Schritt-für-Schritt-Vorgehenweise für wirksame Internet-Marketing-Strategien“ gerecht wird.

Es wirkt eher wie eine Sammlung von Erfahrungswerten und wichtigen Infos. Und das macht das Buch auch gut. Man bekommt alle Elemente einer Website (von der Struktur, über Texte bis hin zum Hosting und SEO) aus Internet-Marketing-Sicht erläutert.

Mein Fazit fällt deshalb gemischt aus. Die enthaltenen Infos sind an sich sehr gut und sehr umfangreich. Man findet viele nützliche Informationen, die auch (und das ist die Stärke) darauf eingehen, wie bestimmte Dinge sich auf das Internet-Marketing auswirken.

Wer allerdings wirklich eine Schritt-für-Schritt Anleitung sucht, der wird vielleicht etwas enttäuscht sein. Zumal gerade das letzte Kapitel zur Kontrolle meiner Meinung nach zu kurz ausgefallen ist.

Für mich eignet es sich eher als Nachschlagewerk. Man kann sich zu einzelnen Elementen des Internet-Marketings informieren, bzw. zu Website-Elementen deren Zusammenspiel mit dem Internet-Marketing anschauen.

Vor dem Kauf sollte man sich das Buch also lieber mal anschauen. Das Buch kostet bei Amazon* 39,95 Euro inkl. MwSt..

Review-Zusammenfassung
Reviewer:
Peer Wandiger
Datum:
Artikel:
Haifischbecken Internet Marketing
Bewertung:
4

Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Bücher'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
14 Kommentare und Trackbacks zu 'Haifischbecken Internet Marketing – Buchbesprechung'

Kommentare zu 'Haifischbecken Internet Marketing – Buchbesprechung' mit RSS

  1. 1 Matthias kommentierte am 09.09.2010 um 14:45 Uhr

    Na, ich kauf’s mir dann mal nicht. Zumal mir auch der Preis sehr haifischhappig scheint.

  2. 2 Anke kommentierte am 09.09.2010 um 16:16 Uhr

    Danke für mich als Anfänger vielleicht nicht so geeignet. Wieder sehr interessante Infos, lese den Blog regelmäßig.

  3. 3 Karl Kratz kommentierte am 09.09.2010 um 16:30 Uhr

    Hey Peer, das kommt ja mal unverhofft.

    Erst einmal danke für die Rezension – das Buch ruft in der Tat unterschiedliche Reaktionen vor (siehe Amazon Rezensionen), aber das liegt ja bekanntlich in der Natur der Thematik “Internet Marketing” :wink:

    In der neuen Überarbeitung gibt’s dann auch ein schön großes Kapitel zum Thema “Kontrolle” – versprochen :grin:

    Herzliche Grüße und Danke,

    Karl

    P.S.: Nur noch eine Mini-Anmerkung zur “Schritt-für-Schritt”-Anleitung: Schau Dir einfach bei Gelegenheit mal die Abfolge der Unterthemen z.B. im Kapitel “Umsetzung” an. Die einzelnen Abschnitte folgen einem logisch/ prozesstechnisch abgestimmten Ablauf (z.B. zuerst Suchbegriff-Definitionen, dann Content, dann Design – und bitte nicht umgekehrt etc.). Allerdings ist das natürlich meine Aufgabe als Autor, das zukünftig besser darzustellen :cool:

  4. 4 Maik kommentierte am 09.09.2010 um 16:44 Uhr

    Vielleicht sollte man noch die kostenlose Online-Version erwähnen ;)

    So kann jeder selbst entscheiden, ob es sich lohnt das Buch zu kaufen.

  5. 5 Carsten Feller kommentierte am 09.09.2010 um 17:55 Uhr

    Das Buch ist verständlich geschrieben, in sich abgeschlossen, mir gefällt auch Karl Kratz’ Schreibstil und seine Art der Herangehensweise an das doch recht komplexe Thema sehr gut. Da leisten andere Bücher z. T. deutlich weniger. Das Buch ist nicht unbedingt “preiswert” – ich sehe das in diesem Fall eher ganzheitlich: Ich habe von den kostenlosen E-Books von Karl Kratz profitiert und ich lese regelmäßig auf seinen Webseiten mit, das ist dann halt in den € 40,- mit drin.
    Moin
    C.

  6. 6 Nelia kommentierte am 09.09.2010 um 20:48 Uhr

    Ich lese deine Blogs regelmäßig und dabei ist mir des Öfteren aufgefallen, dass du Gradwanderung mit d schreibst, es heißt aber GraTwanderung, wie “auf einem schmalen Grat”.
    Wollte ich nur mal anmerken. Ansonsten Kompliment für deine Blogs, ich habe zwar nur einen kleinen non-profit Blog, aber bei dir schon viel über Blog-Basics, Themenfindung und vieles mehr gelernt. Danke dafür.

  7. 7 Daniel kommentierte am 09.09.2010 um 22:22 Uhr

    Die Infos findet man doch auch sonst im Internet.
    Ich habe mich daran gewöhnt, immer erst nach den Infos im Internet zu recherchieren und diese von dort zusammen zu stellen. Wenn das Ebook jedoch wirklich so gut und ausführlich ist –> Kaufen!

  8. 8 Thomas L. kommentierte am 09.09.2010 um 23:00 Uhr

    Karl Kratz.. ich kann den Namen nicht mehr hören! Der Typ geht einfach nur auf den S…. :evil:

  9. 9 Carlo kommentierte am 10.09.2010 um 04:07 Uhr

    @Maik

    Vielen Dank für den Hnweis auf die kostenlose Online-Version!

  10. 10 Peer Wandiger kommentierte am 10.09.2010 um 07:49 Uhr

    @ Daniel
    Diesen Spruch kann ich nicht mehr hören.

    Nach dieser Logic braucht man überhaupt kein Buch mehr schreiben, da es alles irgendwo auch kostenlos gibt.

    Dass Bücher aber z.B. dafür sorgen, dass alles mit einem Stil und geordnet beschrieben wird und dann man alles in einem Buch hat und nicht ewig suchen muss, scheinen die wenigsten zu verstehen.

    Natürlich ist es jedem freigestellt, sich die Infos auch zusammen zu suchen und wie man an diesem Review sieht, empfehle ich nicht jedes Buch automatisch zum Kauf.

    Aber diesen Spruch “Die Infos findet man doch auch sonst im Internet.” kann ich irgendwie nicht mehr hören. Sorry ist nicht böse gemeint. :grin:

  11. 11 Dimi kommentierte am 10.09.2010 um 10:27 Uhr

    Hallo,

    sowas verstehe ich auch nicht. Seit Jahren versuchen einige Websiten, Bücher, Infomarketer und wie sie nicht alle heißen uns zu verdeutlichen: “Ja, es gibt so gut wie alles KOSTENLOS und in FÜLLE im Internet”. Aber darum geht es doch nicht! Das wichtigste Thema HEUTE ist “ZEIT”, und damit man sich diese Zeit beim Suchen nach Informationen ersparen kann, gibt es Bücher, welche diese Informationen gebündelt wiedergeben, natürlich auch kostenpflichtig. Aber dafür spart man Zeit… Oje, einige Leute kapieren es einfach nicht!:roll:

    Übrigens Peer, ich finde deinen Blog spitze! Konnte schon viel für meine projekte ds-24.com und verdienst-methode.com lernen!

    Ach übrigens, es ist toll, dass es diese Infos hier “KOSTENLOS” gibt!:wink:

  12. 12 Matthias kommentierte am 10.09.2010 um 12:51 Uhr

    Es ist offensichtlich, dass man heute in den meisten Fällen nicht für die Informationen, sondern für die Zeit bezahlt, die man gewinnt, sofern die Informationen gut aufbereitet werden.

  13. 13 Andi kommentierte am 12.09.2010 um 18:53 Uhr

    Normalerweise ist die Chance ja ziemlich groß, dass man enttäuscht wird von Büchern, die einen so aufreißerischen Titel wie “Haifischbecken – Internet Marketing” oder “Website Boosting 2.0″haben. Ich habe mir beider Bücher zugelegt und habe viel “Duplicate Content” :lol: entdeckt. Für mich sind beide Bücher sehr empfehlenswert. Und für einen Anfänger eine Goldgrube. Die ca. 40€ je Buch sind sehr gut investiert, aber eines von beiden reicht vollkommen. Mein Favorit ist Website Boosting 2.0 von Mario Fischer.

  14. 14 Felix kommentierte am 21.09.2010 um 14:08 Uhr

    Sehr gute Rezension, Peer. Ich habe das Buch auch hier liegen, bisher noch nicht vollständig gelesen, aber überflogen. Auf mich macht das Buch einen relativ guten Eindruck, aber ich teile viele deiner Punkte.

    Das mit “Gibt’s auch alles umsonst irgendwo” kann ich auch nicht mehr hören… Klar gibt’s alle Infos irgendwo umsonst, zur Not im amerikanischen Raum, aber wer hat schon die Zeit, sich das alles mühsam zusammen zu suchen, auszuwerten (und zu BEwerten) usw.?? Der Spruch sollte verboten werden :grin:



Werbung





Twitter Selbständig
5.093
Follower
Facebook Selbständig
978
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.080
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate Booster
Website-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Ideen für den Nischenseiten-Challenge Podcast bzw. Videos

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Dennis
Ich wollte dich mal fragen, warum wir in Deutschland mit unseren Blogs noch...
22. September 2014

Jan
Ich finde es auch eine gute Sache, wenn Spiegel Onliine oder andere...
22. September 2014

Manuel
Das ist ja genial. Wie muss man es denn anstellen, dass man da eine Chance...
22. September 2014

Josef Altmann
Hallo, natürlich gibt es auch in Deutschland gute Blogs/Websites die...
22. September 2014

Marcus
Was ich da auch herauslesen und so auch unterstreichen kann, ist, das...
22. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN