« 13 Wochen-Projekt - Woche 5: Forum (Anlauf 2)
1.500 Artikel und ein Blick zurück »


Kommt die Pagerank-Abschaffung und was wären die Folgen?
Peer Wandiger - 39 Kommentare - Geld verdienen, Google - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Seit langer Zeit möchte ich mal wieder das Thema Pagerank ansprechen.

Nicht, dass sich der Einfluss des Pageranks irgendwie vergrößert hätte. Es sind sich wohl mittlerweile alle einig, dass der Pagerank ein eher veraltetes Konzept ist und die dahinter stehende Verlinkung der Website auf andere Art in die Berechnung des Google Rankings einfließt.

Trotzdem wird der Pagerank noch immer intensiv genutzt. Sei es bei Linkkauf bzw. -verkauf oder auch als Argument für Werbekunden.

Aktuell gibt es mal wieder Spekulationen, dass der Pagerank abgeschafft wird. Warum darüber spekuliert wird und was die Folgen wären, darauf gehe ich in diesem Artikel ein.

Der Pagerank

Wenn wir vom Pagerank sprechen, dann war damit in den letzten Jahren der öffentlichen Pagerank gemeint.

Der bekannte grüne Balken mit einem Wert von 0-10. Dieser Pagerank wurde in den letzten Jahren circa alle 3-4 Monate “exportiert”. Das heißt, in diesen Abständen wurden die aktuellen Pagerank-Werte veröffentlicht und man hat sich dann über einen größeren Wert gefreut oder eben über weniger PR geärgert.

Intern hat Google schon seit längerer Zeit, so sind sich viele sicher, den Pagerank-Wert permanent aktualisiert. Man kann davon ausgehen, dass Google nicht 3-4 Monate mit dem selben Wert für die Verlinkung einer Website gearbeitet hat.

Nun gibt es wieder Spekulationen, dass der Pagerank komplett abgeschafft wird. Wirklich zuverlässige Quellen gibt es zwar nicht, aber das letzte Update ist fast ein halbes Jahr her. Und auch in den Google Webmaster Tools wird der Pagerank (bzw. die vereinfachte Darstellung des PR) nicht mehr angezeigt.

Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass Google mittlerweile eine bessere Lösung für die Bewertung der Verlinkung einer Website gefunden hat.

Ob es nun wirklich so kommen wird, dass der Pagerank nicht mehr aktualisiert und irgendwann ganz abgeschaltet wird, werden wir sehen (Es gab auch schon früher ähnliche Spekulationen). Trotzdem ist es interessant zu überlegen, was danach passiert.

Der Nutzen des Pageranks

Nun werden SEO-Profis aufschreien und sagen, dass der Pagerank ja sowieso nichts mehr Wert war. Und das stimmt auch, wenn es um die Suchmaschinenoptimierung geht. In diesem Bereich war der Pagerank schon lange kein wichtiges Kriterium mehr.

In anderen Bereichen gab es dagegen durchaus viele Anwendungen, die den Pagerank mehr oder weniger stark genutzt haben.

  • So spielte er bei der Direktvermarktung durchaus eine wichtige Rolle. Ich verkaufe meine Banner zwar alle mit “nofollow”, aber für viele Werbekunden ist das einfache Prinzip eines Pageranks eben doch verständlicher und einprägsamer, als wenn ich anfangen würde, einzelne Rankings zu erläutern.
  • Beim Kauf und Verkauf von Domains spielt der Pagerank ebenfalls noch eine Rolle. Schließlich erkennt man an einem PR0 recht schnell, das eine alte Domain verbrannt ist. Und wer kauft nicht lieber eine PR5 Domain. :-)
  • Ebenfalls wichtig ist der Pagerank für Backlink-Services wie Teliad* oder Linklift*. Diese fangen zwar teilweise an, auch andere Faktoren einzubeziehen. Aber der PR ist da auch noch wichtig. Bei Teliad würde das ganze Verzeichnis zusammenbrechen, da die Backlinks nach PR sortiert sind.
  • Und auch Services für bezahlte Posts beziehen noch mehr oder weniger stark den Pagerank mit ein. Allerdings ist er da nicht mehr so wichtig. So hat z.B. Trigami* mittlerweile eine Reihe anderer Faktoren mit aufgenommen, aus denen sich die Preise berechnen.

Auch wenn der Pagerank teilweise bei diesen Services an Gewichtung verloren hat, so ist es immer noch erstaunlich, wie verbreitet die Einbeziehung des Pageranks ist.

Und das ist auch irgendwo nachvollziehbar. Wie so oft im Leben ist die Realität recht kompliziert. Und da ist eine vereinfachte Bewertungs-Möglichkeit eben gern gesehen, auch wenn sie nicht so exakt ist.

Werbung

Alternativen

Auf Blogprojekt habe ich mir schon mal der Frage gestellt “Was wäre, wenn Google den PageRank durch den TrustRank ersetzt“.

Der Trustrank ist ebenfalls nicht bestätigt, stellt aber einen Versuch dar, Vertrauen und Qualität stärker einfließen zu lassen. Ob es Google wirklich so umsetzt, ist natürlich nicht bekannt.

Wie auch immer, die Frage lautet: Was kommt nach dem Pagerank?

  • Beim Verkauf von Werbeplätzen muss man dann ohne diesen Vertrauen steigernden Wert auskommen. Das bedeutet, dass man potentiellen Werbekunden auf anderem Weg zeigen muss, dass der eigene Blog es Wert ist, darauf Werbung zu schalten. Das Alter des Blogs, die Anzahl der Artikel, die Besucherzahlen (möglichst ein öffentlich einsehbares Tool) und andere Werte müssen den potentiellen Werbekunden zeigen, dass sich Werbung hier lohnt.
  • Domainhändler müssen dann sicher auch andere Werte heranziehen. Die eingehenden Links auf eine Domain werden dann sicher noch wichtiger. Und auch die Tatsache, ob und welche Rankings es gibt, wird wichtiger.
  • Teliad und Co. müssen dagegen richtig umdenken. Das Backlink-Business kann und sollte zwar auch auf weiche Faktoren setzen (wie z.B. Themenrelevanz etc.), aber ohne klare Zahlen ist es nicht so einfach. Die Rankings bei bestimmten Keywords und auch die Backlink-Qualität generell werden wohl wichtiger werden. Vielleicht ermitteln diese Services dann auch einen eigenen Link-Wert, den sie selber berechnen. Denn wie gesagt, die Leute stehen auf diese einfache Vergleichbarkeit.
  • Anbieter von bezahlten Posts wird der Wegfall des Pageranks wohl kaum beeinflussen. Wie schon gesagt, spielt der PR dort keine so wichtige Rolle mehr.

Was bedeutet das für Blogger und Website-Betreiber?

Das hängt davon ab, welche Einnahmequellen man nutzt. Als Affiliate sollte es einem wahrscheinlich egal sein.

Aber auch sonst werden die Auswirkungen nicht so wichtig sein. Denn wer schon in der Vergangenheit seine Besucherzahlen verbessern wollte, hat sich nicht mit dem Pagerank beschäftigt, sondern mit Backlinks, dem Social Web usw.

Vielleicht ist es am Ende auch gut, wenn der Pagerank verschwinden sollte. So nett wie es war, einen einzigen Wert zu haben, anhand dessen man eine Website bewerten konnte, so irreführend war er auch.

Denn am Ende zählt die Qualität der Inhalte und der Zielgruppe im Business-Bereich. Es gibt relativ kleine Blogs und Websites mit relativ wenigen Besuchern und niedrigem Pagerank, die aber optimal eine bestimmte Zielgruppe ansprechen.

Und es gibt Top-Blogs und Websites mit hohem Pagerank und viel Traffic, die aber für Unternehmen auf Grund der sehr heterogenen Besucherschaft nicht so interessant sind.

Im Business-Bereich hat man sich also bisher schon an detaillierteren und genaueren Werte orientiert und daran würde der Wegfall des Pageranks nichts ändern.

Was ist eure Meinung?

Würde euch der Wegfall des Pageranks ärgern oder wäre es euch egal?


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Geld verdienen'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
39 Kommentare und Trackbacks zu 'Kommt die Pagerank-Abschaffung und was wären die Folgen?'

Kommentare zu 'Kommt die Pagerank-Abschaffung und was wären die Folgen?' mit RSS

  1. 1 Gerhard Zirkel kommentierte am 28.09.2010 um 13:38 Uhr

    Oooooch, der gute Pagerank, da wär ich aber traurig. Nen bessenen Schwanzvergleich für Webmaster gab es nie :)

    Ich kann mir nicht vorstellen dass der PR an sich abgeschafft wird, die Anzeige mittels des grünen Balkens allerdings schon. Die wurde halt einfach zu viel mißbraucht. Für Blogs spielte er aber ohnehin nie die Riesenrolle, wie auch google bei Blogs weniger Einfluss hat als bei statischen Seiten. Echte Blogs beziehen viel mehr Traffic aus anderen Quellen.

    Von mir aus können sie den PR abschaffen oder rosa einfärben oder was auch immer …

    Gerhard

  2. 2 Benni kommentierte am 28.09.2010 um 13:48 Uhr

    Hehe, mir wäre das Wegfallen der Anzeige ganz recht. :lol:

  3. 3 Andreas Ostheimer kommentierte am 28.09.2010 um 13:52 Uhr

    Das Google den PR fallen lässt, ist längst überfällig.
    Immerhin spielt der PR beim Linkhandel eine große Rolle und heizt diesen sogar noch an. Für Werbung waren und sind Zugriffszahlen und das Ranking für bestimmte Keywords der wichtigste Faktor, der Social Media Graph kommt jetzt noch dazu.
    Ich bin froh wenn der PR nicht mehr von Google verwendet wird, da dann endlich Linktauschwebseiten mit gutem PR aber ganz geringen Zugriffszahlen wegfallen.

  4. 4 Carsten kommentierte am 28.09.2010 um 13:56 Uhr

    Hi,
    du schreibst: “nun gibt es wieder Spekulationen…” und verlinkst auf einen Artikel, der ein Jahr alt ist…Hab da sonst bisland wenig gehört in diese Richtung. Nun ja, das Interesse sinkt beim PR sowieso stetig…und Deine Schlussfolgerungen sind vollkommen richtig. Der PR ist in erster Linie für Geschäftsmodelle wichtig, die man wohl als fadenscheinig einschätzen kann.
    Grüße

  5. 5 Peter kommentierte am 28.09.2010 um 14:15 Uhr

    Klar ist der PageRank kein Wert, der zu einer halbwegs vollständigen Bewertung einer Internetseite taugt. Daher sollte er mit Sicherheit auch nicht überbewertet werden, was jedoch oft genug noch immer der Fall ist.

    Für mich als Neuling in der Materie ist der PageRank jedoch eine hilfreiche Größe zur groben Orientierung! Man bekommt eine ungefähre Vorstellung davon, wie die Verlinkung der eigenen Seite von den Suchmaschinen eingeschätzt und bewertet wird.

    Auch für den Verkauf von Backlinks, gibt es wohl noch keine Bewertungsmöglichkeit, die den PageRank derzeit ersetzen könnte. Sicher sollten hier mittelfristig auch noch weitere Faktoren in eine entsprechende Kennzahl mit einfließen. Manche Anbieter haben auch schon eigene Ranking-Tools im Einsatz (beispielsweise der Relevance-Rank von ESU-Soft / BacklinkSeller). Da fehlt aber in der Regel noch immer die branchenweite Akzeptanz der einzelnen Ansätze. Ein echter Nachfolger fehlt daher noch.

    Aus der Sicht von Google hingegen ist eine Abschaffung des PageRanks, meiner Meinung nach, eigentlich schon überfällig! Da wundert es mich eher, daß der öffentliche PageRank – der ja als zentrale Größe für den von Google so ungeliebten Linkhandel dient – so lange am Leben gehalten wurde! Eine Abschaffung würde mich von daher nicht wundern.

    Für mich persönlich wäre es sicherlich hilfreich, wenn der PageRank noch für ein Jahr oder so weitergeführt werden würde. Aber ohne ihn wird es dann bestimmt auch gehen (müssen).

  6. 6 Peer Wandiger kommentierte am 28.09.2010 um 14:17 Uhr

    @ Carsten
    Du hast recht, das war der falsche Link. Nun finde ich den Link nicht mehr, wo ich es vor ein paar Tagen gelesen habe. :oops:

    Naja, ändert ja nichts am sonstigen Inhalt.

  7. 7 Jürgen kommentierte am 28.09.2010 um 14:39 Uhr

    Diese Gerüchte gibts es seit mindestens 2005. Zumindest solange lese ich das schon wenn mal ein PR-Update länger benötigt.

    http://seouxindianer.de/blog/servus-google-pagerank/ hat voriges Jahr schon eine ähnliche Frage gestellt. Interessant finde ich die Aussage am Ende “Matt Cutts geht übrigens ins Kloster, wenn der PR weg ist.”

    LG Jürgen

  8. 8 Sami kommentierte am 28.09.2010 um 14:52 Uhr

    Da ich irgendwie nie glück hatte mit dem Pagerank freu ich mich über eine Abschaffung (= Sichtbare Abschaffung, das Ranking an sich wird es ja weiterhin geben) :D

  9. 9 Alexander kommentierte am 28.09.2010 um 15:02 Uhr

    Hallo, ich finde die Idee den Pagerank abzuschaffen nicht sonderlich gut. Wir wäre es sehr recht wenn wenigstens eine alternative geschaffen werden würde, sonst hat man bei Suchmaschinenoptimieren eine größe weniger ob ein Link sinnvoll ist und wie viel er bringt, aber Google lässt sich eh von niemandem beeinflussen und macht was es will also hört einfach hin was es neues gibt denn es wird immer was neues bei Google geben und viellleicht irgendwann mal die Abschaffung des Pagerank.

  10. 10 Kenny kommentierte am 28.09.2010 um 15:14 Uhr

    Also ich denke nicht, dass er abgeschafft wird. Dafür wird er derzeit einfach zu stark noch genutzt. Außerdem warum sollten sie ihn abschaffen, wenn Matt Cutts in aktuellen Videos immernoch von der internen PageRank Vererbung hinsichtlich “NoFollows” spricht. Sehe da keinen Zusammenhang.

  11. 11 Texterela kommentierte am 28.09.2010 um 15:16 Uhr

    Im Abakus Forum http://www.abakus-internet-marketing.de/foren/ wird schon eine ganze Weile “aktuell” darüber diskutiert, ob der PR wegfällt.

    Meine Meinung? Ich finde es gut. Es regt mich immer auf, wenn ich für einen Linktausch oder bei bezahlten Blogbeiträgen abgelehnt werde, weil ich keinen PR habe – selbst wenn der Inhalt des Blogs und seine Entwicklung ganz gut war.

    Professionelle SEOs stützen sich schon seit langem nicht mehr auf den PR, bei den meisten hat der wohl den gleichen Stellenwert wie Seitwert und ähnlicher Murks, insofern dürfte es diese Leute auch in keine Krise stürzen. Allerdings glaube ich auch, dass der Bodensatz der SEO Branche durchaus noch mit dem PR als Verkaufsargument arbeitet. Und ich denke, die könnten durchaus in Erklärungsnöte kommen, wenn der weg ist.

    Übrigens der PR von meinem Blog hat sich letztes Wochenende von unranked auf 0 geändert. Das war zwar kaum ein PR Update, aber irgendwas scheint sich ja durchaus noch zu rühren?

  12. 12 Lori kommentierte am 28.09.2010 um 15:27 Uhr

    Da ich kein finanzielles Ziel mit meinem Blog verfolge und primär nur für einige enge Freunde schreibe, ist mir der PR so ziemlich egal – meinetwegen kann er ruhig weg fallen – aber ich glaub so einige SEO-betreiber fänden das ganze nicht so prickelnd…

  13. 13 marc kommentierte am 28.09.2010 um 16:34 Uhr

    Bin Loris Meinung. Da es bei mir nichtg um Geld geht, sondern um den Spass, ist mir dieser Pagerank auch ziemlich egal.

  14. 14 Paul kommentierte am 28.09.2010 um 16:58 Uhr

    Inzwischen interessiert der PR wohl noch kaum jemanden. Mich würde es nicht stören, wenn es keinen PageRank mehr geben würde. Stören tut er mich jetzt aber auch nicht. Ist mir also so ziemlich egal. :smile:

  15. 15 Markus kommentierte am 28.09.2010 um 18:04 Uhr

    Ich weiß nicht, aber immer diese Mutmaßungen zur Abschaffung des PR sind schon lustig. Google lacht sich wahrscheinlich jedesmal schlapp über die kostenlose Werbung die jedesmal gemacht wird :-) Meine Meinung… Google schafft den PR nicht so schnell ab, gerade aus Marketing Sicht. Man denke auch nur an die Wellen die jedesmal ein PR Update mit sich bringt, ich denke Bing würde sich solche “Wellen” auch wünschen.

  16. 16 Alexander Boos kommentierte am 28.09.2010 um 18:18 Uhr

    Also ich persönlich finde auch, dass der Pagerank nie wirklich den Wert hatte, den er ursprünglich haben sollte. Andererseits muss ich gestehen, dass ich schon immer auch darauf geschaut habe, wenn es darum ging, eine “lukrative” Website zu erkennen.

    Aber wie hier schon mehrfach angesprochen wurde, ist der PR wirklich sehr ausgenutzt worden und hatte oftmals mit der Bewertung für eine qualitativ hochwertige Website nichts zu tun, Teilweise hatten Websites einen PR von 5 und aufwärts, die einfach eine statische Website mit kaum Content waren ohne wirklichen Mehrwert für den Besucher.

    Auch muss ich hier Texterela Recht geben, auch ich kenne den Service von Seitwert und muss immer wieder feststellen (auch wenn ich fremde Seiten prüfe), dass da oftmals doch nur Schmarrn rauskommt. Ergebnisse, die als so “schlimm” dargestellt werden, aber den typischen Besucher überhaupt nicht interessieren und darauf kommt es im Endeffekt an. Lieber viele interessierte Besucher, als einen PR von 10 wegen bestimmten Dingen und trotzdem keine Besucher…

    Liebe Grüße
    Alexander Boos

  17. 17 Marcus - webmaster-glossar.de kommentierte am 28.09.2010 um 21:18 Uhr

    Ich denke auch, das Ding ist einfach erledigt. Früher habe ich hier immer nachgeschaut..
    http://www.seo-ranking-tools.de/pagerank-backlink-update-history.html
    Und das hatte auch soweit ich weiß immer gestimmt.

    Ich selbst lege also keinen Wert mehr auf den Pagerank und verstehe nicht, warum bei z.B. Backlinkanbietern der grüne Balken noch immer so heilig ist.. echt traurig.. gerade wenn man eine neue Seite hat und sich nix am Balken aktualisiert.. aber, seit x Jahren ist der Pagerank doch der Linkbait überhaupt :D

    @Peer: 1499, sagt dir das was? Der nächste Artikel ist der 1.500ste ! :) Schonmal mein Glückwunsch für die gute Kondition deiner Ausdauer!

  18. 18 Holger kommentierte am 28.09.2010 um 22:23 Uhr

    ich glaube was hier im allgemeinen vergessen wird ist, dass der pagerank in aerster linie ein bewertungskriterium FÜR google ist, er ist zwar in dem sinne öffentlich hat aber eigentlich keinen nutzen außer für google (abgesehen von den bereits erwähnten zwielichtigen geschäften). solange google an keinen neuen bewertungsmaßstab arbeitet glaube ich kaum, dass sich etwas ändern wird

  19. 19 crish83 kommentierte am 29.09.2010 um 08:58 Uhr

    Ich denke, der PR ist ein veraltetes Rankingkriterium. Es würde mich nicht überraschen, wenn Google schon etwas Neues bereithält oder gar bereits verwendet.

    Darüber hinaus sollte m.E. in der heutigen Zeit von “Social Media” der Nutzer wesentlich mehr in den Mittelpunkt gestellt werden, z.B. indem die Nutzerbewertung von Webseiten als Rankingkriterium verwendet wird…

  20. 20 Florian kommentierte am 29.09.2010 um 11:25 Uhr

    Auch wenn der PR sicher nicht so aussagekräftig ist, als Schnellindikator ist er schon ganz praktisch. Letztendlich würde eine Abschaffung den Rechercheaufwand bei z.B. Linktausch geringfügig erhöhen. Mir wäre es Recht, denn der gesamte Wirtschaftszweig “Linkverkauf” glänzt ja nicht gerade durch Seriosität und leider gibt es immer noch genügend Seitenbetreiber, die meinen der grüne Balken wäre das A und O beim Ranking.

    Wie auch immer, eine eine Abschaffung mag ich noch nicht glauben, dafür hat Google trotz bekannter Kritik schon zu lange an seinem Baby festgehalten. Wäre ja fast ein Eingeständnis, daß Pagerank ein gescheitertes Experiment ist.

  21. 21 Trinity kommentierte am 29.09.2010 um 12:17 Uhr

    Aus meiner Sicht wäre es jetzt nicht schlim, wenn der Google-Pagerank wegfallen würde.

    Wenn man selbst Werbung auf seinem Blog verkaufen will, kann ich mir gut vorstellen, dass diese Art der Vermarktung durch den Wegfall des Pageranks frischen Wind erhält – weg vom Schielen auf ein Kriterium, dass SO aussagekräftig gar nicht ist.

    Manche Kunden sind nur begrenzt informiert und wenn einer “nur” auf den Pagerank schaut, dann kommt man ganz schön ans diskutieren – auch dann, wenn die Zielgruppe des eigenen Blogs möglicherweise super passt.

    Bin mal gespannt auf neue Kriterien, wobei Google wahrscheinlich nicht so viel Interesse dran hat, dass Leute Werbung in ihrem Blog selber verkaufen, statt alles über GoogleAdsense generieren zu lassen.

  22. 22 Heiko kommentierte am 29.09.2010 um 12:59 Uhr

    nun ja, den PageRank als ein Rating von vielen zu haben ist nicht schlecht. Andererseits wird es 90% der Standardnutzer überhaupt nicht interessieren. Ich könnte mir vorstellen, dass Google etwas ändert und wirklich mehr auf Inhalte setzt, um plumpe 08/15-Seiten nach hinten zu verbannen. Ich finde es bspw. bei M Cutts Frage-Antwort-Videos immer wieder interessant, wie er die Nutzer betont – sprich welchen Mehrwert eine Seite bietet. Der PR ist (oder sollte) lediglich für Google und den Webmaster einer von vielen Indikatoren sein – nicht mehr und nicht weniger.

  23. 23 Mathias kommentierte am 29.09.2010 um 15:30 Uhr

    Linkverkauf wäre sicherlich eine andere Art. Es gibt ja noch diverse andere Faktoren wie den Alexa Rank (auch wenn dieser manipuliert werden kann) wie auch das Ranking von Keywords, Domainpop …

    Die Linkmietbörsen würden sich halt ändern und andere Faktoren würden halt bewertet werden. Ob es überhaupt sinnvoll ist nach dem Pagerank eine Linkmiete zu tätigen ist ja wohl auch umstritten.

  24. 24 Mac kommentierte am 29.09.2010 um 20:20 Uhr

    Hallo Peer,

    ein wirklich angemessenes Thema für deinen 1.500 Artikel. Ich möchte dir an dieser Stelle noch kurz danken für die vielen tollen Artikel und die tolle Informationsquelle, die du da betreibst! ;-)

    Ich habe beim Pagerank nicht immer das Gefühl, dass er das aussagt, was er soll! Aber irgendeinen Nenner muss sich Google überlegen.

    Und da scheint der Pagerank für mich die wohl konsequenteste Wahl. Aber auch dieser “Nenner” ist nicht blind und derjenige der diese Tool für sich gut nutzen kann, der soll das tun.

    Ich bei meiner Homepage lege darauf keinen so großen Wert, allerdings verdiene ich auch nicht meinen Lebensunterhalt damit.

    Aber ich denke nicht, dass der Pagerank als solches abgeschafft wird. Ich denke eher, dass er wenn durch etwas Neues ersetzt wird. Aber der Sinn des Vergleichbarkeit schaffens wird auch dieser den Bloggern geben. Also warten wir es ab!

    Öfter mal was Neues! ;-)

  25. 25 Manuel kommentierte am 30.09.2010 um 00:11 Uhr

    Da kann ich nur dem Artikelschreiber zustimmen. Wenn der Pagerank weg ist, fehlt es an einem öffentlichen “Wertzeichen” einer Homepage, die nach wie vor als Marketing Instrument genutzt wird, wenn es um Werbeplatz Buchungen geht. Besser als “Schwanzvergleich für Webmaster”, kann mans nicht kurz ausdrücken ;).

    Interessant wären auf der anderen Seite das sehr wahrscheinlich ein ganz neuer Markt ensteht: Technicken und Angebote für die Messung von Webseitenwerten, viellcith finden wir dann ja bald 20 verschiendene Browser Plugins, die die verschiedenen Messtechniken anzeigen :|

  26. 26 Martin kommentierte am 30.09.2010 um 06:59 Uhr

    Wie einige in den Kommentaren schon erwähnt haben: Der Wegfall des PR würde teilweise einen großen Wandel im Bereich des Linktauschs/-kaufs oder Domainbroking bedeuten. Kommentator #1 hat es hier super beschrieben: Der PR gilt quasi als virtueller Schwanzvergleich von Webmastern und teilweise auch SEOs (“Guck mal, ich habe wieder einen PR6 mit DoFollow gefunden”)

    Just my 2 cents….

    Martin

  27. 27 webmastr kommentierte am 30.09.2010 um 17:43 Uhr

    Mich persönlich würde es schon etwas ärgern, weil ich auch ehrlicherweise oft auf den PageRank geachtet habe. Es war immer sinnvoll zu wissen welchen PR eine Seite hat und ob sich weitere Recherchen bzgl. der jeweiligen Domain lohnen – zB eben für einen Linktausch.

    Nunja, wir werden sehen was geschieht, ich bin gespannt! :)

    LG

  28. 28 Chris kommentierte am 01.10.2010 um 05:55 Uhr

    Der Pagerank war/ist doch nihct wichtig, ich brauche Besucher auf meiner Seite und die interessiert der PR nicht. Wenn man seine Seiten gut verlinkt wird man auch bei Google gefunden und dann ist der PR nur für die interessant die Linktaush betreiben oder Links verkaufen.
    Um den wahren Wert einer Donmain zu erkennen ist der PR kein guter Indikkator, wichtig ist doch die Backlinkstruktur und da kann auch ein guter PR kein Faktor sein!

  29. 29 VamonoZ kommentierte am 01.10.2010 um 17:44 Uhr

    Hmmm,
    wenn der PR abgeschafft würde …
    Vielleicht besinnen sich dann einige Webmaster auch wieder darauf ihren Content nict für Suchmaschinen, sondern für Menschen zu schreiben … Back to the Roots? … schön wärs :-)

  30. 30 hugesoft kommentierte am 19.10.2010 um 10:46 Uhr

    Der PAGERANK wird meiner Meinung nicht wegfallen. Er gehört zu Google wie der Name “GOOGLE” eben zu Google gehört. Google wird das Patent kaufen und weiterentwickeln … Ihr werdet sehen.
    Wenn (fast) alle Faktoren eingebaut wurden um die Wichtigkeit einer Domain zu berechnen, dann zeigt der PR auch wieder den reellen Wert an – Blender werden es dann schwer haben.

  31. 31 Alessandro kommentierte am 21.10.2010 um 07:29 Uhr

    Hallo, ich denke der PR wieder immer als Indikator bleiben; und sollte Google hier etwas ändern od. abschaffen; würde es hier schon Einträge geben im Web…

  32. 32 Martin kommentierte am 27.10.2010 um 12:00 Uhr

    Letztlich kommt es schlicht auf die Anzahl und die Qualität der Besucher einer homepage an, nicht auf den pagerank.
    Der pagerank basiert auf einer Vorgehensweise die aus wissenschaftlichen Publikationen bekannt ist. Mangels besserer Kriterien wird der Wert einer Publikation durch die Anzahl der Zitate in anderen wissenschaftlichen Arbeiten bestimmt. Dies führt, v.a. im angelsächsischen Raum, zu einer Flut von Arbeiten und Zitaten mit häufig gegenseitigen Verweisen von Autoren / Gruppen / Instituten. Die Qualität einer Arbeit oder gar eines Wissenschaftlers ist damit nicht zu fassen. Dabei ist die Qualität einer wissenschaftlichen Arbeit durchaus bekannt, man muss nur vertrauenswürdige Experten befragen !
    Ganz analog geht es bei einer homepage nicht um die Anzahl der Verweise, es geht v.a. um die Vertrauenswürdigkeit von Verweisen. Hier hat der pagerank Defizite. Und so könnte es sein – und es ist zu hoffen – dass google sukzessive den pagerank durch einen trustrank ersetzt.

  33. 33 Sabiene kommentierte am 01.11.2010 um 22:26 Uhr

    also ich muss sagen das mir die abschaffung eigendlich egal wehre… allerdings fände ich es ein bissel schade da dieses schw*nz vergleichen der jungs in manchem forum echt lustig zu beobachten ist xD

  34. 34 Matze kommentierte am 28.12.2010 um 15:59 Uhr

    Entweder soll der PR offiziell abgeschafft und auch entsprechend kommuniziert werden, oder endlich mal wieder aktualisiert werden. Der derzeitige Zustand ist untragbar da man auf sämtlichen neuen Domains seit April 2010 keine Links verkauft kriegt, obwohl man mit relevanten Suchbegriffen gut rankt. Und das alles nur weil keiner nen Link auf einer Seite ohne PR kaufen will bzw. solche Seiten für Linkverkauf nicht vermarktet werden können!

  35. 35 robert kommentierte am 23.02.2011 um 09:52 Uhr

    Also Links würde ich ja nie welche verkaufen . Tauschen jederzeit gerne mit gleich starken seiten . Aber kaufen ? Nein , dann bist du zusammen mit zig andren gekauften Links und da braucht google nun wirklich keinen “hochkomplizierten” Algorithmus um das zu entdecken

  36. 36 Lars kommentierte am 02.05.2011 um 18:15 Uhr

    Ich halte diese pageranks auch für ziemlich überflüssig, vondaher können die ruhig abgeschafft werden.

  37. 37 Sabiene kommentierte am 03.06.2011 um 13:40 Uhr

    von mir aus können die diesen virtuellen “schwanzvergleich” gern einstampfen… denn eigendlich geht es den wenigsten um einen pagerank sondern um besucher, diese erreicht man aber nicht mit pagerank sondern mit kontent

  38. 38 nanoware-webdesign kommentierte am 22.07.2011 um 11:36 Uhr

    Virtueller Schwanzvergleich ist gut.

    Zum einem ist es verlockend durch den durchaus manipulierbaren Pagerank bei Inseratseiten den Kunden einen einfachen, darstellbaren Wert als Verkaufsargument zu präsentieren, anderer Seits geht mit dieses Pagerank gerede fast genauso auf den Nerv wie “Trust” und Co.
    Aber, wie immer, wenn eine einfache Schulnoten Bewertung etwas derart komplexes wie eine Seitenberwertung und Suchmaschinenoptimierung so simpel zusammenfasst, dann richtet sich jeder danach :-)

    Mein Tipp: für die eigenen Seiten beinahe ignorieren, aber ein paar “Müllseiten” für Linkverkäufe aufbauen. Die halten vielleicht ein Jahr und die ganzen Linktrader bezahlen nach Pagerank.

Trackbacks

  1. Links der Woche #3 | Von der Texterin zur Millionärin



Werbung





Twitter Selbständig
5.093
Follower
Facebook Selbständig
978
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.063
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Website-TooltesterAffiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Ideen für den Nischenseiten-Challenge Podcast bzw. Videos

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Silvia
Eine Werbeschaltung für eine einzelne Person ohne deren Zustimmung geht...
19. September 2014

Jochen Baumberge
@Peer Wandiger: Bei der Searchmetrics-Studie fand ich...
19. September 2014

Kirill
@Adam: Online kannst du die Aufnahme dank Google Hangout, appear.in oder...
19. September 2014

Sergej
Es bleibt einfach das Smartphone. Da Schaut man mal kurz bei Facebook vorbei...
19. September 2014

Sergej
Die Sache mit Facebook finde ich persönlich auch schon ein wenig über die...
19. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN