« Kommt die Pagerank-Abschaffung und was ...
Interview mit Hans von pagewizz.com »


1.500 Artikel und ein Blick zurück
Peer Wandiger - 22 Kommentare - Intern - Ähnliche Artikel


Werbung
Fastbill
Werbung

Das ist er. Der 1500. Artikel auf “Selbständig im Netz”.

Ich habe überlegt, was ich als 1.500 Artikel veröffentlichen könnte und habe gestern meine Twitter-Follower um Vorschläge gebeten. Und da kamen auch einige Ideen zusammen.

Deshalb habe ich mich entschieden, all diese Vorschläge in einen Topf zu schmeißen und eine kreative Mischung zusammen zu stellen. Ich hoffe euch gefällt es.

Ein Rückblick

Gleich 3 Follower haben sich einen Rückblick auf die letzten mehr als 3,5 Jahre gewünscht:

@selbstaendig wie wärs mit “Rückblick der letzten 1500 Beiträge” :)
@cptdwarf

@selbstaendig Eine Zusammenfassung deiner Bloggeschichte – Deine Meilensteine – Wie bist du dahin gekommen wo du bist, oder so ;-)
@bohncore

Fände ich auch am spannendsten @bohncore @selbstaendig Eine Zusammenfassung deiner Bloggeschichte – Meilensteine. Wie bist du dahin gekommen
@blogexperiment3

Das macht natürlich Sinn, auch wenn ich schon bei früheren Jubiläen Rückblicke eingebaut habe.

Angefangen hat alles irgendwann 2005, als ich verstärkt angefangen habe Blogs zu lesen. Zumindest wurde mir zu der Zeit bewusst, das Blogs anders waren als die normalen statischen Websites.

Inhaltlich war mir das erst gar nicht aufgefallen und ich hatte auch kein großes Bedürfnis in den Kommentaren aktiv zu werden. Hinzu kam auch noch, dass ich mit Weblog noch die Art von persönlichem Tagebuch verband, welches es schon Ende der 90er gab. Und das interessierte mich ja nun überhaupt nicht.

Doch so nach und nach fand ich besonders an englischsprachigen Blogs gefallen. Die Kombination aus praxisnahen und nützlichen Infos gepaart mit der persönlichen Note gefiel mir sehr.

Deshalb wuchs in mir der Wunsch, auch selber mal so ein Blog zu starten. Damals gab es WordPress 1.5, soweit ich mich erinnere. Kein Vergleich zu heute, aber angenehm einfach und leicht zu benutzen.

Und so habe ich das ein oder andere kleine Test-Projekt gestartet. Unter anderem einen privaten Blog und einen Blog über College Football. Die Motivation hielt jedoch jeweils nicht lange, was auch daran lag, dass es kaum Besucher gab.

Selbständigkeit
Und so zog es sich noch eine Weile hin, bis ich mich dann 2006 selbständig machte. Schon bei der Vorbereitung auf die Selbständigkeit lernte ich viele neue Dinge und machte eine Menge Erfahrungen. Recht kurz nach der Gründung kam mir dann die Idee, einen Blog über meine Selbständigkeit und die Arbeit im Internet zu starten. Die Domain habe ich irgendwann im Jahr 2006 gesichert und ich hatte auch recht zeitnah schon WordPress installiert.

Aber da ich noch unsicher war und natürlich auch einiges anderes um die Ohren hatte, lag der Blog lange auf Eis. Ich sammelte allerdings fleißig Artikel-Ideen und so wuchs die Zahl der Entwürfe immer weiter.

2007 = Der Start von selbstaendig-im-netz.de

Selbständig im Netz Layout 1Anfang 2007 habe ich mich dann dazu gezwungen, endlich loszulegen. Artikel-Ideen gab es genug und so habe ich mich hingesetzt und erstmal ein passendes Layout gesucht.

Das war schwierig, da ich an fast jedem Layout irgendetwas fand, was mir nicht so gefallen hat. Schließlich sollte es ja auch professionell wirken.

Entschieden habe ich mich dann für das Theme “Red is Nice“. Das gibt es heute noch, ist aber nicht unbedingt mehr aktuell.

Gut fand ich damals die Farbe und das nüchterne Layout.

Selbständig im Netz Layout 1Allerdings habe ich nach ein paar Monaten schon einige Änderungen durchgeführt.

So habe ich den Header schmaler gemacht, die Datumsanzeige verändert, die Headlines anders gestaltet, die Sidebar angepasst etc.

Ich habe doch einige Dinge gleich mal individueller gestaltet. Das Layout gefällt mir in seiner Schlichtheit auch heute noch.

Von Anfang an war ich sehr offen, was die Entwicklung des Blogs angeht. Schließlich war der Blog auch für mich zu Beginn vor allem eine Spielwiese und zum Lernen da.

Nach 6 Monaten habe ich den ersten ausführlichen Rückblick auf die Entwicklung des Blogs geschrieben. Darin habe ich viele Erfahrungen verarbeitet und Änderungen aufgezeigt.

Die Einnahmen
Auch damals habe ich schon meine AdSense-Einnahmen offen gelegt und meine Erfahrungen damit geschildert.

Den ersten Einnahmereport gab es im Juli 2007. Darin habe ich die Einnahmen aus dem Juni 2007 ausgewertet und war recht zufrieden. Seitdem gibt es regelmäßig jeden Monat diese Auswertung. Man kann also sehr gut die Entwicklung des Blogs nachvollziehen.

Ziele habe ich mir natürlich auch von Anfang an gesetzt. Es ist schon lustig, wenn man sich manche davon im Rückblick anschaut. So habe ich in dem eben verlinkten Artikel z.B. geplant, dass ich eine englischsprachige Variante starte. Das war sicher etwas optimistisch und ist bis heute nicht realisiert.

Die meisten Ziele konnte ich aber umsetzen.

Werbung

Das Schreiben
Mittlerweile fällt mir das Schreiben überhaupt nicht mehr schwer. Aber zu Anfang hatte ich doch einige Hemmungen.

Schließlich war es ungewohnt einen Artikel für hunderte Leser zu veröffentlichen. Ich dachte, dass ich immer das Rad neu erfinden muss. Es mussten Super-Artikel sein, die es so noch nicht gab. Irgendwie dachte ich auch, dass da draußen nur Experten mitlesen und meine Artikel auseinander nehmen.

Entsprechend zurückhaltend war ich die erste Zeit. Aber das hat sich dann recht schnell gelegt. Ich wurde selbstbewusster beim Schreiben und die Artikel kamen gut an. Die Leserzahlen stiegen und so gelangte ich recht schnell auf einen Schnitt von 30-40 Artikel pro Monat (wie viele Artikel pro Monat erschienen sind, seht ihr im Footer).

Mit der Zeit sind die Artikel auch länger geworden. Sicher auch ein Markenzeichen von Selbständig im Netz. Die meisten Sachverhalte kann ich einfach nicht in 300 Wörtern umfassend behandeln.

Statistik
Von Anfang an war mir klar, dass ich die Statistiken meines Blogs erfassen möchte. Schließlich wollte ich wissen, welche Artikel besser ankommen und wie der Blog insgesamt genutzt wird.

Zu Beginn habe ich für ein paar Monate das Statistik-Tool Semmelstatz genutzt. Das fand ich damals sehr gut. Es war eine lokale Lösung, die natürlich auch die Datenbank zugemüllt hat.

Als ich mal ein Cache-Plugin testete, versagte Semmelstatz allerdings den Dienst und das hat mich dazu bewogen, ab Juni 2007 Google Analytics zu nutzen. Und das funktioniert seit dieser Zeit hervorragend.

selbstaendig-im-netz.de entwickelt sich

Wichtig für selbstaendig-im-netz.de war auch der Jahreswechsel 2007/2008. Die Besucherzahlen waren weiter gestiegen und das machte dem Billig-Webspace, den ich damals nutzte, doch einige Probleme. Lange Ladezeiten und teilweise war der Blog gar nicht erreichbar. Darauf folgte mein erster Umzug.

Selbständig im Netz Layout 1Im dem Zuge habe ich dann auch gleich das Layout ein zweites mal überarbeitet.

Herausgekommen ist das Design, welches Selbständig im Netz über Jahre geprägt hat.

Ich habe das neue Layout in einem Artikel damals ausführlich vorgestellt und auch meine Beweggründe dafür erläuert.

2 Monate später habe ich dann nochmal einen Blick auf das neue Layout zurück geworfen.

Zur Entwicklung des Layout muss ich noch sagen, dass es ähnlich wie bei der Entwicklung einer Software abgelaufen ist.

Die großen Veränderungen habe ich im Blog bekannt gegeben und ausführlich beleuchtet. Aber natürlich habe ich im Detail permanent am Layout gearbeitet. Und deshalb sah das neue Layout nach 6 Monaten im Grunde zwar noch gleich aus, aber die Details haben sich immer weiter entwickelt.

Ende 2007 habe ich dann meinen ersten Jahresrückblick veröffentlicht.

2008 = Das 2. Jahr

Anfang des Jahres 2008 stand der 1. Geburtstag des Blogs an. Diese Gelegenheit habe ich genutzt, um ein größeres Gewinnspiel zu veranstalten.

Das hat sich als voller Erfolg herausgestellt und so veranstalte ich seitdem regelmäßig kleine und große Gewinnspiele. Es ist eine Win-Win-Win Situation.

Ich habe Kontakte zu Verlagen, Firmen etc. aufgebaut und für diese ist das Sponsoring eines Gewinnspiels mit Preisen eine günstige Werbemöglichkeit. Für meine Leser ist es ein zusätzlicher Benefit, da sie regelmäßig was gewinnen können. Und für mich ist es natürlich auch positiv. Es bringt Aufmerksamkeit, Backlinks und mehr Leser.

2008 war aber auch das Jahr, in dem ich gemerkt habe, dass rund um die Uhr arbeiten nicht sehr gesund ist. Bis dahin hatte ich sehr viel Zeit in den Aufbau meiner Selbständigkeit gesteckt. An Wochenenden habe ich gearbeitet und unter der Woche gab es auch kaum Freizeit.

So hatte ich zwar meine Selbständigkeit weiter gebracht und Kunden gewonnen und ich hatte auch Selbständig im Netz weiter entwickelt, aber meine Gesundheit litt darunter. Stress-Syndrome und ein gefühlt anschleichender Burnout machten sich bemerkbar.

Deshalb entschied ich mich damals dafür, etwas kürzer zu treten. An Wochenenden habe ich nur noch im Notfall gearbeitet und auch bei Selbständig im Netz habe ich versucht effektiver zu arbeiten. Nicht mehr nächtelang durch, sondern auch mal einen Tag ohne Artikel. Und ich habe vermehrt Interview und auch Gastartikel veröffentlicht, um mir etwas mehr Ruhephasen zu gönnen.

Diese Maßnahmen haben zwar nicht dazu geführt, dass ich einen normalen 8 Stunden Arbeitstag habe, geschweige denn das allgemeine Bild vom am Strand liegenden Selbständigen erfülle, aber zumindest habe ich eine verhältnismäßig gute Balance zwischen Arbeit, Blog und Freizeit gefunden.

schwere Zeiten und Meilensteine

Natürlich habe auch ich immer wieder Tage, wo ich lieber liegen bleiben würde. Das ist doch ganz normal. Was den erfolgreichen Blogger (bzw. generell den erfolgreichen Menschen) von den weniger erfolgreichen unterscheidet ist, dass er eben auch an solchen Tagen seinen inneren Schweinhund überwindet und aktiv wird.

Die ersten 2-3 Jahre meiner Selbständigkeit waren nicht einfach. Es ging zwar vorwärts, aber ich habe auch bei 0 angefangen. Entsprechend mühsam war es Kunden zu finden und das Preisniveau ist hier in der Provinz auch nicht so toll.

Meine Motivation für meinen Blog war deshalb auch nicht immer die beste. Doch mittlerweile hatte ich das Potential erkannt und konnte mir recht gut vorstellen, wo der Blog in 2 oder 3 Jahren sein könnte, wenn ich am Ball bleibe.

Neben dem Spaß an der Sache habe ich den Blog damals natürlich auch als potentielles zweites Standbein gesehen. Anfang 2008 lagen meine Einnahmen bei rund 200-300 Euro. Und es ging fast jeden Monat nach oben.

Geld war also sicher nicht der Hauptgrund. Aber die Aussicht, mit dem Bloggen, welches mir Spaß machte, eine zweite Einnahmequelle aufzubauen, motivierte mich ungemein. Gerade in Zeiten, wo man jeden Euro umdrehen muss, war das für mich ein sehr guter Motivationsfaktor.

Ansonsten motivierten mich natürlich auch kleine Meilensteine, wie etwa der 1.000 Follower. Anlässlich einiger Meilensteine habe ich auch schon damals Rückblicke veröffentlicht. So z.B. als ich mehr als 500.000 Wörter im Blog veröffentlicht hatte.

Monetarisierung
Anfang 2008 begann ich auch damit, weitere Einnahmequellen zu erschließen.

Am Anfang hatte ich ja nur AdSense im Einsatz und habe da natürlich auch viel gelernt und eine Menge Tipps zur AdSense-Optimierung zusammen getragen.

Doch nun versuchte ich weitere Einnahme-Quellen wie Affiliate Marketing, bezahlte Posts und die Direktvermarktung (ich erstellte z.B. im März meine “Hier werben”-Seite) zu etablieren. Das war natürlich zum Anfang recht schwierig und es brauchte Monate und viele Tests, bis ich die einzelne Einnahmequellen verstanden hatte.

Dann aber stiegen auch die Einnahmen und so konnte ich im Laufe des Jahres 2008 meine Einnahmen verfünffachen. Diese Erfahrungen habe ich dann natürlich auch in vielen Artikeln im Blog aufgearbeitet.

Das war und ist sowieso einer der Grundsätze meines Blogs. Ich schreibe in der Regel nur über Dinge, die ich selber gemacht habe und wo ich selber Erfahrungen sammeln konnte. Deshalb hat es z.B. so lange gedauert, bis ich meine ausführliche Artikel-Serie zum Thema Affiliate Marketing veröffentlicht habe. Ich glaube, auch das wissen die Leser zu schätzen.

Rückschläge gibt es natürlich auch immer wieder. So hat Google Anfang 2008 das lukrative AdSense-Partnerprogramm eingestellt. Das hat mich damals doch sehr geärgert. Wenn ich überlege, was ich damit noch hätte verdienen können, aber nun gut. Man muss nach vorn schauen.

Ansonsten ist in 2008 nicht so viel Aufregendes passiert. Ende 2008 gab es natürlich wieder einen ausführlichen Rückblick und ich zog mal wieder mit meinem Blog um. Diesmal zu Domainfactory, wo ich heute auch noch bin. Damals war es allerdings noch ein etwas teurerer Webspace (heute ich es ja ein Managed Server).

Werbung

2009 = Vom Blog zum Business

Mein bisher umfangreichstes Gewinnspiel habe ich anlässlich des 2. Geburtstages von SiN veranstaltet. Den ganzen Monat Februar habe ich täglich was verlost. Das war ein Stress.

Aber es kam auch sehr gut an. Doch danach wusste ich, dass ich nicht wieder so viele einzelne Gewinnspiele veranstalte. ;-)

2009 ist mir aber insgesamt im Gedächtnis als das Jahr geblieben, in dem ich zum ersten mal darüber nachgedacht habe, nur noch eigene Projekte zu betreiben. Der Arbeitsaufwand für SiN ist schon beträchtlich, aber auch die Einnahmen haben sich immer besser entwickelt. Der Weg, aus einem (zugegebenermaßen schon recht professionell geführten) Blog hin zu einem Business hat 2009 seinen Anfang genommen und läuft immer noch.

Nicht dass ich die persönliche Note weggenommen habe und der Spaß am Bloggen muss auch sein. Aber wenn man darüber nachdenkt, vom Bloggen komplett zu leben, dann sieht man manche Dinge doch auch etwas anders, als wenn es “nur” das Hobby ist.

Nichtsdestotrotz habe ich versucht, immer ehrlich zu bleiben und nichts zu machen, was ich selber auch nicht gut finden würde. So gibt es kein kostenpflichtiges eBook, keine Layer und auch die Zahl der Anzeigen ist seit langem stabil und nicht mehr gewachsen.

Die Wirtschaftskrise hat 2009 ja so richtig um sich gegriffen, allerdings haben viele Webworker davon nichts gemerkt. Und auch SiN hat sich positiv entwickelt. Auch das war eine wichtige Erfahrung für mich. Aber auch meine eigentliche Selbständigkeit als Webentwickler hat sich sehr positiv entwickelt. Das Web selber hat sich also als recht robust erwiesen.

Im März 2009 habe ich einen zweiten Blog gestartet. Blogprojekt.de ist aus meiner Liebe zum Bloggen entstanden und sollte unkommerziell über das Bloggen berichten, Tipps und Erfahrungen weitergeben.

Blogprojekt.de hat sich auch gut entwickelt, aber man sieht natürlich, dass es mein Zweitblog ist. Wenn die Zeit knapp ist, dass streiche ich eher den geplanten Blogprojekt-Artikel, als den SiN-Artikel. Trotzdem bin ich mit der Entwicklung zufrieden und ich habe da viel Geduld. Schließlich drängt mich ja nichts.

Auf Blogprojekt habe ich auch meine ersten Erfahrungen mit dem Podcasting gemacht. Als großer Podcast-Fan musste ich das auch mal probieren und habe inzwischen 15 Podcasts veröffentlicht. Der Plan, auch mal einen Podcast für SiN zu machen, steht immer noch. :-)

2009 war in meinen Augen auch der Durchbruch des Social Web. Natürlich gab es auch schon vorher Social News Sites, Bookmarking Services etc. Aber gegen die Entwicklung von Facebook und Twitter sahen diese doch recht alt aus. Seitdem bin ich gerade auch bei Twitter sehr aktiv und das wird sich in Zukunft eher noch verstärken.

Auf Selbständig im Netz habe ich dann gemerkt, dass das Archiv doch mittlerweile recht groß und unübersichtlich ist. Schließlich ist es bei der miesen WordPress-Suchfunktion sehr schwer, die guten und zeitlosen Artikel zu finden.

So habe ich mich an die Umsetzung von sogenannten Sneeze Pages gemacht. Dabei handelt es sich einfach um eine Sammlung der besten und immer noch interessanten Artikel zu einem Thema. Das macht allen Lesern, die zu einem bestimmten Thema Informationen suchen, das Leben deutlich einfach. News- und andere heute nicht mehr so interessante Artikel müssen sie nicht mehr durchforsten. Heute habe ich insgesamt 9 solcher Sneeze Pages in meinem Blog. Die Pflege ist aber natürlich auch mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Statistik-Zwang
Eine wichtige Erfahrung habe ich auch bzgl. der Statistiken gemacht. Ich halte Statistiken immer noch für sehr wichtig. Wer seine Statistik nicht nutzt, der macht einen Blindflug und wird nie die Details des eigenen Blogs oder der eigenen Website optimieren können.

Allerdings habe ich bei mir auch gemerkt, dass ich phasenweise mehrmals täglich meine Stats gecheckt habe und schon nervös wurde, wenn die aktuellen Tagesstats sich etwas schlechter entwickelt haben, als die des Vortages.

Im Zuge meines Versuchs, weniger Stress bei der Arbeit und beim Bloggen zu haben, habe ich auch die Nutzung der Statistik zurück gefahren. Ich weiß mittlerweile auch, dass es immer mal Schwankungen gibt und mache mir da eigentlich keine Sorgen. So z.B. in den Sommermonaten 2010, als durch das Wetter und die WM einfach weniger los war. Aber im August ging es wieder nach oben.

Inzwischen prüfe ich nur noch einmal die Woche meine ausführlichen Statistiken. Das hat die Anspannung verringert. :-)

stetige Weiterentwicklung
Ansonsten verlief das Jahr 2009 aber wieder recht normal. Ich habe natürlich wieder einiges getestet und versucht, neue Themen für den Blog zu finden. Denn wenn ich eines gelernt habe dann ist das, dass Stillstand fatal ist. Wer glaubt, er könne sich auf dem Erreichten ausruhen, wird ein böses Erwachen haben.

Deshalb entwickle ich SiN auch laufend weiter und versuche neue Dinge. Und ehrlich gesagt macht mir das auch viel mehr Spaß, als wenn ich anfangen würde den Blog nur noch zu verwalten.

Im Oktober 2009 bin ich dann aus Performance-Gründen (Die Besucherzahlen hatten sich gegenüber Anfang 2009 verdoppelt) auf einen Managed Server umgestiegen.

Mit rund 100 Euro im Monat ist das natürlich ein Kostenfaktor. Aber man muss das in Relation zu den Einnahmen sehen. Wer Geld verdienen will, muss eben auch was investieren. Und diese Investition hat sich sehr gelohnt.

Die Performance ist seitdem sehr gut und es gibt kaum Probleme. Und wenn doch, dann ist DF sehr offen und der Support hervorragend.

Selbständig im Netz Layout 1
Am Layout gab es im Jahr 2009 keine größeren Änderungen, da ich und auch die meisten Leser damit doch zufrieden waren. Aber wie schon gesagt, bastle ich natürlich immer an Details.

Natürlich gab es auch Ende 2009 einen Jahresrückblick, in dem ich das Jahr nochmal Revue passieren lies. Das halte ich übrigens auch für sehr wichtig. Gerade wenn man die Ziele mit den tatsächlichen Entwicklungen vergleicht. Und zwar nicht nur die positiven Dinge, sondern ganz besonders auch die Dinge, die nicht so gut gelaufen sind.

2010 = Das Hier und Heute

Kommen wir zum aktuellen Jahr. Natürlich gab es auch 2010 Neuerungen und Änderungen. Aber es hat sich insgesamt natürlich vieles eingespielt und auch eine gewisse Routine entwickelt. Das sehe ich aber nicht negativ. Schließlich kann ich auf diese Weise einiges schneller erledigen als früher.

Allerdings gibt es dadurch auch weniger aufregende Dinge zu berichten. ;-)

In meinem Versuch, weitere Standbeine und Projekte umzusetzen, habe ich im Juni das Selbständig im Netz Forum gelauncht. Immer wieder gab es Leser, die sich gerne intensiver mit anderen austauschen wollten, als es in den Kommentaren möglich war.

Also habe ich das Forum gestartet und es wird sehr gut angenommen. Aber auch das Forum hat seine Zeit und ich will da nichts überstürzen. Mir ist es wichtiger, dass sich ein Projekt langsam und stabil entwickelt. Das ist auch generell meine Vorgehensweise bei allen Projekten die ich angehe.

Einschneidend war in diesem Jahr natürlich auch die Fußball-WM. Die Besucherzahlen sind zurück gegangen und ich hatte mir schon etwas Sorgen gemacht, ob das am Forum liegt. Aber nach der WM ging es wieder nach oben und so war ich beruhigt. :-)

Ein Thema, mit dem ich mich immer mehr beschäftige ist Outsourcing. Bisher habe ich meinen Blog (bis auf Gastartikel) komplett alleine bestritten und ich merke auch so langsam, dass die Ein-Mann-Show die weitere Entwicklung des Blogs auch behindern kann.

Ich will da natürlich nichts überstürzen und das Niveau und die Besonderheit von SiN soll beibehalten werden. Aber mittel- bis langfristig werde ich SiN nicht mehr komplett alleine machen. Wie das dann aussehen wird, steht aber noch nicht fest. Auch das muss sich natürlich und ohne Stress ergeben.

Vor ein paar Wochen war es mal wieder Zeit das Layout zu aktualisieren. Das Layout existierte in dieser Form trotz kleiner Optimierungen seit Ende 2008.

Im Rahmen meines 13 Wochen Projektes habe ich ein neues Layout für SiN umgesetzt, welches die Vergangenheit nicht verleugnet, aber trotzdem eine Modernisierung darstellt. Und insgesamt ist es bei den Lesern auch sehr gut angekommen.

Das 13 Wochen Projekt ist auch ein gutes Stichwort. Das ist eines der größeren Projekte in diesem Jahr aus Selbständig im Netz. Ich hatte hier so viele Ideen und Projekte liegen, zu denen ich aber irgendwie nie gekommen bin. Also habe ich mir vorgenommen, 13 Wochen lang jede Woche eine dieser Ideen bzw. ein kleines Projekt umzusetzen. Und bisher lief das sehr gut, was unter anderem das neue Layout zeigt.

Ich bin aktuell in Woche 5. Das Projekt läuft also noch eine Weile und ich werde es weiter mit Artikeln und Erfahrungsberichten begleiten.

Ein wichtiger Artikel war für mich “Die 80/20 Regel in der Praxis“. Darin versuche ich zu schildern, wie ich an die Umsetzung von Aufträgen und Projekten heran gehe. Die 80/20 Denkweise hat sicher auch einen großen Anteil daran, dass ich mit SiN jetzt da stehe, wo ich stehe.

Und ganz aktuell ist natürlich meine zweiwöchige Internet-Abstinenz Anfang September. Das war keine einfache Zeit, die mir aber auch gezeigt hat, was man für selbstverständlich hinnimmt. Aus den 2 Wochen habe ich jedenfalls einiges gelernt und dem Blog hat es insgesamt auch nicht geschadet.

Das soll es mit dem Rückblick auf die bisherigen mehr als 3,5 Jahre gewesen sein. Vielleicht hat sich ja der ein oder andere bis hierher durch gekämpft.

Morgen schreibe ich dann noch einen 2. Rückblick-Artikel, der dann sicher etwas kürzer ausfällt und noch ein paar weitere Themen-Vorschläge von Twitter-Followern aufgreift.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
22 Kommentare und Trackbacks zu '1.500 Artikel und ein Blick zurück'

Kommentare zu '1.500 Artikel und ein Blick zurück' mit RSS

  1. 1 Sebastian kommentierte am 29.09.2010 um 13:27 Uhr

    Wow, Hut ab für diesen tollen Beitrag und den klasse Einblick in die Entwicklung von Selbständig-im-Netz. Persönlich verfolge ich diesen Blog erst seit Anfang 2010 und habe seitdem schon einiges von dir gelernt.

    Es ist immer wieder interessant zu sehen welche Entwicklung man im Laufe einer solchen Bloggerlaufbahn durchlaufen kann. Ich wünsche dir viel Erfolg weiterhin und freue mich auf die (mindestens) nächsten 1.500 Artikel !

  2. 2 Jens Hellmeier kommentierte am 29.09.2010 um 13:28 Uhr

    Hey Peer, eine klare Entwicklung nach vorn in den letzten Jahren. Die Zukunft spricht eben so für dich, dein Blog und anderen Projekten denen du deine Zeit widmest.

    Bin gespannt was da noch alles kommt und freue mich auf jeden Artikel den ich hier fast täglich mitlesen darf.

    Weiterhin so viel tiefgründige Recherche und dem entsprechend informative Artikel.

    Danke, LG Jens

  3. 3 Marcel kommentierte am 29.09.2010 um 13:28 Uhr

    Glückwunsch zu 1.500 Beiträgen auf Selbständig-im-Netz, zwar nicht von erster Stunde mit als Leser dabei, aber immerhin noch im Gründungsjahr dazugestoßen. Die Einnahmenauflistung war es übrigens, die mich damals zu deinem Blog gebracht und zum Stammleser gemacht hat.

  4. 4 René kommentierte am 29.09.2010 um 13:29 Uhr

    Und wir hoffen es wird nie enden :), nein mal im ernst, mich interessiert nicht alles was man hier findet, aber doch so einiges und deshalb ist es mir eine Freude ab und an mal vorbei zu schauen :)

    Beste Grüße

  5. 5 Heiko kommentierte am 29.09.2010 um 13:31 Uhr

    Glückwunsch! Dass es SiN doch schon so lange gibt. Ich möchte den Blog nicht mehr missen! Ein schönes Paradebeispiel auch dafür, dass es nicht nur US-Blogs zu was bringen können :) – Weiter so! Auf das SiN Imperium ;

  6. 6 Christian kommentierte am 29.09.2010 um 13:42 Uhr

    Ich bin begeistert, wie mich alleine dieser Artikel gebannt hat ihn zu lesen :D Seit 1500 Artikeln schreibst du sehr gute Artikel und dass du so hohe Einnahmen hast ist mehr als Gerechtfertigt!

    Ich hoffe dass sich SiN immer weiter entwickeln wird und du bzw. auch die Leser wie ich nie den Spaß dran verlieren werden!

    Weiter so! :mrgreen:

  7. 7 Gordon Kuckluck kommentierte am 29.09.2010 um 13:53 Uhr

    Hey Peer,

    richtig guter Artikel! Super spannend Deine Entwicklung nachzuvollziehen :)
    Das macht auch noch Kleinen Mut ;) :D

    Viele Grüße
    Gordon

  8. 8 Susi kommentierte am 29.09.2010 um 14:02 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch zu 1500 Beiträgen! :mrgreen:
    Ich lese deinen Blog seit 2008 und das regelmäßig, auch wenn ich nur selten kommentiere. Ich wünsche dir für die Zukunft alles Gute und das du weiterhin so erfolgreich mit SIN bleibst.

    Liebe Grüße
    Susi

  9. 9 Bohn kommentierte am 29.09.2010 um 14:03 Uhr

    Hey Peer,

    herzlichen Glückwunsch zum 1.500 Artikel.
    Sehr schöner Beitrag.

    Ich habe wirklich Respekt vor dem, was du auf die Beine gestellt hast. Die Entwicklung ist klasse, deine Konsequens bemerkenswert und dein Blog ein Muss im Feed-Reader. Mach weiter so, ich wünsch dir auf jeden Fall den größten Erfolg, oder einfacher gesagt: Das du deine Ziele erreichst.

    Aber daran zweifel ich nicht!
    Glückwunsch!

    grüße Bohn

  10. 10 Experimentator kommentierte am 29.09.2010 um 14:45 Uhr

    Zunächst einmal: Glückwünsch zu 1500 Artikeln! Das ist schon eine enorme Leistung.

    Vielen Dank, dass du die Sache mit dem Rückblick wahr gemacht hast. Finde solches einfach immer wieder extrem spannend zu lesen. Vor allem, weil man sieht, dass eben alle mal klein angefangen haben, man mit dem nötigen Durchhaltevermögen aber einiges erreichen kann.

    Die Sache mit dem Statistik-Zwang kenne ich auch :D – allerdings schaue ich da inzwischen auch nur noch einmal am Tag drauf, um zu sehen, ob bzw. wie sich einzelne Aktionen gelohnt haben.

  11. 11 Jasmina kommentierte am 29.09.2010 um 15:24 Uhr

    Hi Peer,

    ein wirklich toller, nachdenklicher, aber auch motivierender Artikel. Ich lese Deinen Blog zwar schon sehr lang, aber den kompletten Beginn habe ich nicht mitbekommen. Umso interessanter ist es, mal mehr darüber zu erfahren und es ist doch gut zu wissen, dass jeder irgendwie mal bei Null anfängt und es sicher nicht immer nur “nach oben” geht.

    Du beschreibst in diesem Artikel auch einige Dinge, die man natürlich auch selbst erlebt (Stichwort: Statistik-Zwang oder Selbverständlichkeit). Das hilft zumindest ein Stück so manches lockerer zu nehmen.

    Ich gratuliere Dir nun ganz herzlich und freue mich auf weitere 1.500 Artikel!

    Viele Grüße
    Jasmina

  12. 12 Christian kommentierte am 29.09.2010 um 16:00 Uhr

    Sehr schöner Artikel.
    Hier zeigt sich am Besten, dass man etwas erreichen kann, wenn man das nötige “Sitzfleisch” hat. Werde mir das mal zu Herzen nehmen, wenn mir mal wieder die Lust ausgeht. :-)

  13. 13 Thomas kommentierte am 29.09.2010 um 17:02 Uhr

    Hallo Peer.

    Gratulation zum 1500 Artikel.
    Er ist mal wieder sehr interessant. Für mich ist es nach wie vor sehr erstaunlich was man mit einem Blog alles erreichen kann.
    Es gibt siche rnicht viele so erfolgreiche Blogs wie es SiN ist. Und es gibt noch weniger solcher erfolgreicher Blogs, die so offen sind wie du auf diesem Blog.

    Ich wünsche mir noch mal 1500 Artikel von dir mit so einem hohen Informationsgehalt.
    Ich bin mir sicher, das du dies hier schaffst.

    Beste Grüße und weiterhin viel Erfolg!
    Thomas

  14. 14 Uwe kommentierte am 29.09.2010 um 17:27 Uhr

    Glückwunsch. Mehr kann ich eigentlich nicht sagen. So wird man also zu einer Referenz in einer Nische…

  15. 15 Marco kommentierte am 29.09.2010 um 18:47 Uhr

    Wow, 1500 Posts, herzliche Gratulation.
    Weisst Du ob es eine einfache Möglichkeit gibt, die Anzahl Wörter in einem WordPress Blog zu zählen?

  16. 16 Imre kommentierte am 29.09.2010 um 20:42 Uhr

    Vielen Dank für diesen sehr interessanten Artikel! Dein erstes Design von SiN hat mich aber fast vom Stuhl gehau’n :mrgreen: Und auch beim Statistik-Zwang musste ich (leider) lachen, da ich es auch aus Erfahrung kenne.

    Übrigens würde mich auch deine Webdesigner-Selbstständigkeit noch interessieren! Zum Beispiel ob du damit mehr/weniger/genauso viel verdienst, wie mit dem bloggen; ob diese Einnahme-Quelle sicherer ist, als das bloggen; ob du dort etwas outsource-st; usw.

    Freundliche Grüße:
    Imre

  17. 17 Webworker's Journal kommentierte am 29.09.2010 um 21:01 Uhr

    Ein super Artikel mit einen tollen Rückblick über die vergangenen Jahre. Ich lese Deinen Blog sehr gerne und bin dankbar für die vielen tollen Artikel. Herzlichen Glückwunsch zum 1500ten Artikel. Weiter so … Daumen hoch!

    Schöne Grüße
    Heiko

  18. 18 Alexander Boos kommentierte am 29.09.2010 um 21:14 Uhr

    Hallo Peer!

    Wirklich super, was du schilderst und auch deinen Anfänge. Da hatte ich mich sofort in mich hineinversetzt gefühlt, als ich mit meinen Web-Projekten startete, bis ich das wirkliche Potenzial erkannte damals.

    Toll fand ich deine Ausführungen bzgl. des Statistik-Zwangs. Ja, das kann ich sehr gut nachvollziehen. Man weiß, dass es immer mal etwas schwächeln kann bei sowas und man weiß, dass es auch immer wieder aufwärts geht, aber dennoch macht man sich immer sofort Sorgen, wenn etwas nicht “passt” – aber immer noch besser, als wenn einem alles sch*** egal ist! ;-)

    Auch immer wieder mit den Sommermonaten und der WM – da kann ich nur zustimmen, aber es nagt eben an einem. Der Juli vor allem sehr schwach und ich persönlich konnte dann im August und jetzt im September sofort einen neuen Umsatzrekord aufstellen. Ich denke einfach, dass die Menschen, die eben während der WM und generell im Hochsommer nicht online “tätig” waren, das Ganze dann in den nachfolgenden Monaten “nachholen”! ;-)

    Ich wünsche dir weiter viel Erfolg und Spaß beim Bloggen!

    Liebe Grüße
    Alexander Boos

  19. 19 webmastr kommentierte am 30.09.2010 um 17:47 Uhr

    Von mir auch ein herzliches Glückwunsch und vorallem zu der Disziplin stetig einfach “dranzubleiben”. Wir wissen ja alle, dass der kleinste Teil der Bloggerschafft konstante Updates bringen ;)

Trackbacks

  1. Links des Tages vom 29.09.2010 » Asteroids, blogger, Flugzeuge, Portalblogs, schriften » Digital Life
  2. Die 10 besten Blogposts der Woche #1 | Blog-Experiment
  3. Die heilende Wirkung einer Blogpause « Onlinelupe – Social Media, ECommerce, Blogging



Werbung





Twitter Selbständig
5.093
Follower
Facebook Selbständig
980
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.067
Kreise
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz
AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Affiliate BoosterWebsite-Tooltester
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Optimiert Ihr die Ladezeit eurer Website(s)?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
Armin
Ich finde den Umsatz von eine milllion verdienen schon beachtilich. So lange...
20. September 2014

Agnes
super Aufstellung. Hast Du die aus Deiner Erfahrung aufgestellt oder...
20. September 2014

Sergej
Da merkt man ja, dass Google unberechenbar ist. Man glaubt, dass alles gut...
20. September 2014

Silvia
Eine Werbeschaltung für eine einzelne Person ohne deren Zustimmung geht...
19. September 2014

Jochen Baumberge
@Peer Wandiger: Bei der Searchmetrics-Studie fand ich...
19. September 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN