Meine Blogeinnahmen im September 2010

DirectAds
Werbung

Diesmal bin ich dank funktionierendem Internet wieder pünktlich mit meinem Einnahme-Report für “Selbstaendig im Netz”.

Der letzte Monat war ja ungewöhnlich und aufregend. Die ersten 2 September-Wochen musste ich mich mit einem Surfstick herumschlagen, da der DSL-Anbieter-Wechsel doch länger gedauert hat, als erwartet und versprochen.

Ob und wenn ja, wie sich das auf die Einnahmen ausgewirkt hat, werde ich in diesem Artikel analysieren.

Blog-Einnahmen im September 2010

Blogeinnahmen im September 2010Der August ist nach einem eher schwachen Sommer recht gut gelaufen. Da war ich natürlich gespannt, ob es im September so weitergehen wird.

Und trotz der schon angesprochenen Probleme lief es im September sehr gut. Ich konnte die Einnahmen nicht nur halten, sondern sogar noch steigern.

Im September sind die Einnahmen auf 3.745,75 Euro (3.521,92 Euro im Vormonat) gestiegen. Das ist ein Anstieg um 6,36% gegenüber dem Vormonat.

Gegenüber den Vorjahren haben sich die September-Einnahmen wie folgt entwickelt:

  • 375,- Euro (September 2007)
  • 846,69 Euro (September 2008)
  • 1.821,62 Euro (September 2009)
  • 3.745,75 Euro (September 2010)

Schaut man sich die September-Monate der letzte 4 Jahre so an, dann kann man von einer steten Verdopplung reden. Ich denke allerdings, dass dies 2011 nicht der Fall sein wird. Ich bin bei der Monetarisierung des Blogs schon recht weit und denke, dass die Steigerungsraten sicher nicht mehr so hoch sein werden. Aber natürlich sollten die Einnahmen auch in Zukunft weiter steigen.

Schauen wir uns mal die Einnahmen pro Tag an. Der September hatte ja einen Tag weniger als der August.

22 Arbeitstage gab es im September. Pro Arbeitstag hatte ich Einnahmen von im Schnitt 170,26 Euro (160,09 Euro im August).

Pro Kalendertag gab es im Schnitt Einnahmen in Höhe von 124,86 Euro (113,61 Euro im Vormonat).

Der Unterschied von einem Tag macht bei den Einnahmen aber gar nicht so viel aus. Meine Einnahmequellen sind zumindest teilweise unabhängig von der Anzahl der Tage in einem Monat. So sind die Einnahmen durch Bannerverkäufe und auch die Einnahmen durch bezahlte Posts nicht von der Anzahl der Tage in einem Monat abhängig.

Affiliate-Marketing ist dagegen natürlich schon abhängig, da es einfach ein Tag weniger ist, wo Affiliate-Links angeklickt werden können. Und auch bei AdSense merkt man natürlich, wenn weniger Tage vorhanden sind. Allerdings spielt AdSense kaum noch eine Rolle hier im Blog.

Besucherzahlen im September 2010

Besucherzahlen September 2010Sowohl den fehlenden Tag, als auch die ersten 2 Wochen ohne Internet hat man allerdings bei den Besucherzahlen gemerkt.

Nachdem es im August neue Besucherrekorde gab, gingen die Besucherzahlen im September etwas zurück. Allerdings wurden immer noch sehr gute Werte erreicht.

Im September wurden 75.811 Besucher auf Selbständig im Netz gezählt. Das ist der zweitbeste Wert bisher. Diese Besucher schauten sich insgesamt 148.529 Seiten im Blog an. Das ist der drittbeste Wert bisher.

Gerade in den ersten 2 Wochen bis zum 16.September lagen die Besucherzahlen aber etwas niedriger als normaleweise. Rechnet man die Besucherzahlen vom 16. – 30. September auf den gesamten Monat hoch, dann hätte es im September rund 79.000 Besucher und 153.000 Seitenaufrufe gegeben.

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden, da von einem Einbruch in den ersten beiden Wochen nicht die Rede sein kann. Und dabei habe ich mich zu dieser Zeit wirklich teilweise gelangweilt. ;-)

Etwas schlechter sieht der “Seiten pro Besucher” Wert aus. Mit 1,96 liegt dieser unter dem Wert des Vormonats (2,03).

Und auch die Dauer der Besuche ist von 3:27 Minuten auf 3:08 zurück gegangen.

Die einzelnen Einnahmen im September 2010

Nach den Gesamtzahlen wird es wieder Zeit, etwas genauer auf die einzelnen Einnahmequellen zu blicken. Da gab es nämlich positive wie negative Entwicklungen.

AdSense-Einnahmen

AdSense ist nochmal im Vergleich zum Vormonat zurück gegangen. Die ohnehin schon schwachen Einnahmen haben aber natürlich einen wichtigen Grund.

Ich habe AdSense ja aus dem oberen Werbeblock in jedem Artikel herausgenommen und stattdessen Werbebanner eingebaut. Das merkt man natürlich sehr.

Nun baue ich nur noch in längeren Artikeln ein AdSense-Banner ein und zu mehr als 71,60 Euro (81,85 Euro im Vormonat) reicht das eben nicht im September.

Als ich AdSense noch bei jedem Artikelaufruf oben eingeblendet hatte, konnte ich teilweise über 250,- Euro im Monat einnehmen. AdSense funktioniert an sich also schon.

Allerdings sind die Einnahmen durch Bannerverkauf nun doch höher und deshalb habe ich AdSense da auch raus genommen.

Und derzeit sieht es nicht so aus, als würde AdSense wieder eine größere Rolle spielen. Zumindest so lange ich genügend Werbekunden finde.

bezahlte Posts

Nach 2 Monaten ohne bezahlten Artikel gab es im September mal wieder einen Schreibauftrag von Trigami*, welcher thematisch zu meinem Blog gepasst hat.

Das hat im September 103,16 Euro eingebracht. 1 Auftrag in 3 Monaten ist nicht gerade lukrativ, aber so können sich zumindest meine Leser nicht beschweren, dass es zu viele bezahlte Artikel gibt. ;-)

Leider gab es keine Angebote von Hallimash*, welches etwas schwächelt und zumindest mir derzeit keine Angebote unterbreitet.

Deshalb bleiben bezahlte Posts auch in Zukunft bei mir nur eine Zusatzoption, auf die ich mich aber keineswegs verlassen kann. Dafür ist das einfach zu unregelmäßig.

Affiliate Werbung

Das Affiliate-Marketing entwickelt sich weiter positiv.

Die Einnahmen durch Affiliate-Links und -Banner sind im September auf 1.953,99 gestiegen. Damit liegen diese über dem Vormonatswert (1.821,97 Euro) und stellen einen neuen Bestwert dar.

So viel habe ich im September aber überhaupt nicht gemacht. Vor allem die schon länger eingebaute Affiliate-Banner und -Links machen gute Arbeit.

Diese finden sich im mittlerweile recht großen Artikel-Archiv von Selbständig im Netz und sind daher auch für Stammleser kaum zu sehen.

Insgesamt also eine relativ unaufdringliche und trotzdem sehr gut funktionierende Einnahmequelle.

Die Einnahmen stammen zu circa 80% aus Lead-Provisionen und zu 20% aus Sale-Provisionen. Es funktionieren bei mir also Lead-Partnerprogramme (z.B. Versicherungen) viel besser als Partnerprogramm, wo man bei Verkäufen eine Provision bekommt. Dazu schreibe ich sicher nochmal ausführlicher etwas.

Ohne nun auf einzelne Partnerprogramme einzugehen möchte ich trotzdem sagen, dass ich mit den Affiliate-Netzwerken Zanox.de* und Superclix.de* sehr zufrieden war. Da stimmt die Performance und auch das Backend ist gut nutzbar.

Und nicht zu vergessen auch das Partnerprogramm von Finanzen.de*. Da gibt es zwar kaum Statistiken, was die Optimierung etwas schwierig macht, aber das Programm selber ist sehr attraktiv und der Support sehr gut.

Was soll ich sagen, die Einnahmen durch Affiliate-Marketing freuen mich sehr und ich kann trotzdem noch einiges lernen und optimieren. Der geplante Affiliate-Blog steht noch auf meiner ToDo-Liste und wird noch im Herbst an den Start gehen. Dann kann ich mich dem Thema noch ausführlicher widmen,

Bis dahin muss man sich mit meiner 15-teiligen Artikel-Serie zum “Affiliate Marketing” begnügen. :-)

Direktvermarktung

Nicht verändert haben sich die Einnahmen durch Bannerverkauf im September.

1.617 Euro konnte ich durch den Verkauf von Bannern auf “Selbständig im Netz” einnehmen (1.619 im Vormonat).

Allerdings ist es doch mit Aufwand verbunden am Ende eines Monats immer wieder die auslaufenden Banner-Buchung entweder zu verlängern oder neue Werbekunden zu finden.

So gibt es den einen oder anderen Werbekunden, der sich ewig Zeit lässt, bis ich eine Antwort bekomme, ob er verlängert oder nicht. Das mag bei größeren Firmen auch interne Abstimmungsgründe haben, das verstehe ich.

Für mich ist es aber immer schlecht, wenn ich erst am letzten Tag eines Monats erfahre, ob der Werbekunden verlängert oder nicht. Dann geht nämlich die hektische Suche nach einem anderen Werbekunden los.

Bisher hat es aber immer wieder geklappt. Für den Oktober teste ich mal wieder ein neues Werbenetzwerk, zu dem ich bisher allerdings nicht viel sagen kann. Sobald ich da das Okay habe und erste Erfahrungen gesammelt habe, werde ich darüber berichten.

Ich habe aber die Hoffnung, dass es besser funktioniert, als die insgesamt doch enttäuschenden Restplatz-Marktplätze, die ich bisher so getestet habe.

Ein großes Dankeschön geht an meine September-Werbekunden (alphabetisch):
affiliatetheme.de
backlinkseller.de
betriebsausgabe.de
billomat.de
check24-partnerprogramm.de
cms-testlabor.de
derreichesack.de
dorst-emarketing.de
overnightprints.de
radio4seo.de
serverspot.de
smartshoppingads.de
text-link-ads.com
wissen-private-krankenversicherung.de

Wer wissen will, wie ich meine erfolgreiche Direktvermarktung aufgebaut habe, der findet ausführliche Infos in der Artikelserie “Werbung im eigenen Blog verkaufen” und im Artikel “Werbung im Blog verkaufen Teil 2“.

Wenn Sie daran interessiert sind, hier im Blog Werbung zu schalten, dann finden Sie ausführliche Informationen dazu auf der “Hier werben”-Seite.


Anteile der einzelnen Einnahmequellen

Blogeinnahmen Anteile für September 2010Die Anteile der einzelnen Einnahmequellen haben sich kaum verändert.

Affiliate-Marketing ist leicht gestiegen und auch die bezahlten Posts tauchen in der “Torte” wieder auf.

Ansonsten ist aber nichts aufregendes passiert.


eCPM-Entwicklung

eCPM-EntwicklungDie leicht gesunkenen Besucherzahlen und die gestiegenen Einnahmen haben dafür gesorgt, dass der eCPM auf 25,22 Euro (22,33 Euro im August) gestiegen ist.

Der 7. Monat in Folge, wo ich über der Marke von 20,- Euro Einnahmen pro 1.000 Seitenaufrufe liege. Und mein Ziel ist es auch, diesen Wert zu halten.

Denn Traffic allein ist nicht viel Wert, wenn man diesen nicht zu Geld machen kann (vorausgesetzt man möchte mit seiner Website/seinem Blog Geld verdienen).


Stundenlohn

Nach einem sehr arbeitsintensiven Vormonat sind meine investierten Stunden im September wieder etwas zurück gegangen. Das lag natürlich am fehlenden DSL am Monatsanfang. Da konnte ich weniger in meinem Blog machen.

So habe ich im September rund 70 Stunden in neue Artikel, Kommentar-Pflege, Updates und Monetarisierung gesteckt.

Das macht einen fiktiven Stundenlohn von rund 53,- Euro.


Kosten

Im September gab es wieder nur eine Kostenposition und das war mein Managed Server von Domain Factory. Dieser hat mit 92,40 Euro zu Buche geschlagen.

Die Kosten, wie auch die Einnahmen sind Netto-Angaben (ohne Umsatzsteuer).


Fazit – Blogeinnahmen im September 2010

Ich hatte eigentlich mit Schlimmerem gerechnet. Der Ausfall meines Internets hat mich die erste September-Hälfte doch stark behindert.

Recherche und aktives Bloggen war deutlich schwerer, so dass ich mehr Gastartikel und Interviews als sonst üblich veröffentlicht habe.

Dass die Besucherzahlen und vor allem die Einnahmen dann doch so gut aussahen freut mich sehr und lässt mich für Oktober und die folgenden Monate doch recht positiv nach vorn schauen.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Hallo Peer,

    was soll man dazu sagen?
    Grandiose, beeindruckende Zahlen!

    Mach weiter so! Ich wünsche Dir weiterhin maximalen Erfolg!

    Übrigens bin ich froh, dass auch Du kaum Angebote für bezahlte Artikel bekommst. Ich dachte schon das läge an mir ;) :D :P

    Viele Grüße
    Gordon

  2. meint

    Wiedermal Respekt zu diesen tollen Zahlen. Ich mach da wohl irgendetwas falsch. Mein Blog hatte in den letzten 30 Tagen immerhin 15.000 Besucher und ich komme nicht mal auf 100,- EUR Einnahmen. =(

  3. meint

    Wieder einmal beeidnruckende Zahlen.

    Respekt vor dieser Leistung, da kann man nicht anders als Respekt zu haben. :cool:
    Anscheinend scheint Momentan eine Flaute bei den Bezahlten Posts zu sein, bekomme momentan auch keine. :neutral:

    Bin schon gespannt wie sich dein Blog in den nächsten Monaten entwickelt und wie weit die Einnahmen noch steigen werden.

  4. meint

    Mich würde mal interessieren, bei welchen Themen diese bezahlten Posts von Trigami und Hallimash richtig gut laufen. Gibt es hierzu Blogs oder bleibt das ein dürftiges Zubrot? Auch ich schreibe ab und zu solche Posts, lehne jedoch auch viel ab, was nicht zu meinem Themenblog passt.

  5. meint

    Sehr beeindruckende Zahlen (auch wenn die Besucherzahlen ganz leicht zurückgegangen sind).
    Wirst du denn später die Einnahmen aus den zuletzt angegangenen Affiliate-Projekten ebenfalls hier im Blog oder ggfalls im neuen Affiliate-Blog vorstellen? Ich denke, das wäre sicher auch sehr spannend zu sehen (auch ohne die konkreten URLs).

  6. meint

    Das hast du dir aber auch verdient. Menge arbeit reingesteckt und vor allem durchhalte vermögen gezeigt. Viele geben schnell auf und du machst das so wie es aussieht schon paar Jahre.

    Daumen hoch !

  7. meint

    Wieder einmal beeindruckende Werte; Respekt! Einen kleinen Fehler hast Du übrigens gemacht “Die einzelnen Einnahmen im August 2010″ – ich denke, es sollte September heißen… ;)
    Mich würde generell übrigens noch schwer interessieren, was Du noch so für Ausgaben hast. Was fällt für Dich an Steuern und ähnlichem an? Ich kenne mich in der Thematik gar nicht aus. Hast Du dazu schon mal was geschrieben? Falls nein: Ich wäre sehr daran interessiert. ;)

  8. meint

    Sehr beeindruckend. Und motivierend. Ich lese die Infos auf SiN immer mit großem Interesse. Und versuche, das eine oder andere umzusetzen… ;)

  9. Thomas meint

    Ein weiterer Monat in dem du hier beeindruckende Zahlen ablieferst. Ehrlich gesagt hätte ich aufgrund deines DSl-Ausfalls wirklich gedacht, dass deine Einnahmen sinken.

    Das Sie aber noch um einige hundert Euro im Vergleich zum August steigen ist wirklich beeindruckend.
    Ich freue mich bereits auf die gesamtübersicht der Einnahmen von deutschsprachigen Blogs.
    Grüße
    Thomas

  10. meint

    Einfach sehr gute Zahlen. Mach weiter so. Ich schaue mir jeden Tag deine Beiträge an und versuche selbst einiges davon zu verinnerlichen. Weiterhin natürlich dir viel Erfolg.

  11. meint

    Auch von mir herzlichen Glückwunsch zu den hohen Zahlen, trotz Deines DSL-Ausfalls. Ich hoffe noch, das ich jemals die 2.000Euro-Grenze knacke. Ok, Du machst das auch hauptberuflich, ich bin noch mit meinem Bürojob und dann noch mit meinem Pferd so gut wie jeden Tag beschäftigt.
    Deine Zahlen sind echt beeindruckend, ich wünsche Dir weiterhin steigende Einnahmen und vor allem weiterhin viel spaß beim bloggen… :)

    Viele Grüße,
    Kai

  12. meint

    Sollten da nicht noch Ausgaben für Shutterstock dazukommen? Die Bilder kosten doch auch Geld, oder?

    Und cleverreach.de fürs Mailing ist doch auch nicht umsonst?

  13. meint

    Ich denke schon das du auch im kommenden Jahr nochmals eine Verdoppelung erreichen kannst, vor allem wenn du weiterhin so gute Artikeln und dabei auch die Anzahl der Veröffentlichungen einhälst, sollte es schon möglich sein es nochmals verdoppeln zu können, das sehe ich bei mir auch immer, von Jahr zu Jahr denke ich wow und dann kommt noch ein besseres Jahr hinzu… ;-)
    Das liegt einfach an der logischen Mathematischen Grundregel – da das Internet reine Mathematik ist, kann man wenn man mal das Geschäft verstanden hat, jedes Jahr tolle Ergebnisse erzielen.

  14. meint

    Dafür, dass es auch (Netto) Angaben sind, wirklich ein super Verdienst mit einem Blog, sind hier eigentlich auch die Einnahmen von blogprojekt dabei?

  15. meint

    Auch von mir ein Lob: Dafür, dass es abgesehen der 103,16 EUR von Trigami reine Werbeeinnahmen sind, können sich Deine Zahlen wirklich mehr als sehen lassen! Jetzt zum Winter hin – wo die Leute wieder mehr im Büro sitzen – wirst Du bis Ende des Jahres vll. sogar noch die 4k€-Marke knacken können. ;-)

    Matthias

  16. meint

    @ Torsten
    Shutterstock ist sozusagen Sponsor. Deshalb fallen da keine Kosten an.

    Und bei Cleverreach kaufe ich immer Kontingente, die dann circa 1,5 – 2 Monate reichen. Im August habe ich die Kosten mit in der Liste gehabt und jetzt im Oktober werden da wieder Kosten anfallen.

  17. meint

    Schön zu sehen das die Einnahmen auf einem konstanten Niveau bleiben. Ich habe es jetzt endlich mal geschafft die von Tim Ferris in seinem “Die 4-Stunden Woche” Buch empfohlene Informationsdiät durchzuziehen und ich muss sagen ich fühle mich nicht schlechter informiert als zuvor. Durch die Einsparung der Zeit durch Informationsbeschaffung, habe ich im vergangenen Monat 15 Stunden weniger gearbeitet und knapp 45% mehr verdient. Der Großteil der Zeit ging immer für die Bearbetigun “wichtiger” E-Mails drauf, ich beantworte nun nur noch drei mal die Woche E-Mails und meine Seiten stehen immer noch. Die Auto-Reply Mails fordert auf bei wichtigen Sachen anzurufen. Dann scheint die Sache doch nicht so wichtig zu sein, denn Telefonate werden häufig gemieden :) Mach weiter so Peer, und Tipps wie “Die 4-Stunden Woche” kannst du ruhig öfter raushauen ;)

    Gruß
    Olli

  18. meint

    Ja, der Info-Überfluss ist ein größeres Problem, als viele denken.

    Ich habe es erst letztens gemerkt, als ich 2 Woche kein DSL hatte. Twitter habe ich nicht mehr genutzt und auch meinen Feedreader habe ich weniger genutzt. Und es war sehr angenehm und die Welt ist nicht untergegangen. :-)

  19. meint

    Hallo Peer,

    danke für die Zahlen. Es gibt nur wenige Blogger die diese offenlegen und ich finde es mal schön zu sehen was sich heute noch mit einem Blog so verdienen lässt.

    Liebe Grüße

    Tom

  20. meint

    hallo peer, danke für diese ungewöhnlich transparente darstellung und auch von mir glückwunsch zu dieser positiven entwicklung. ich wünsche dir weiterhin viel erfolg!
    grüße, frank

  21. meint

    Hallo Peer,

    ich verfolge seit einiger Zeit Deinen Blog, weil ich selbst mit dem Gedanken spiele, etwas aufzubauen. Ich bin beeindruckt, wie viel Du hier umsetzt!

    Vielen Dank für den tollen Blog! Im nächsten Urlaub werde ich in meiner Branche das Thema angehen :-)

  22. Kapitalmarktexperten.de meint

    Hallo Peer,
    Gratulation. Ich komme ja inzwischen seit mehr als einem Jahr (immer wieder gerne) auf Deine Seite, aber am allermeisten beeindruckt mich echt Deine Performance bei den Einnahmen und hier insbesondere bei den Affiliate-Einnahmen. Denn wenn man selbst regelmäßig bloggt, dann weiss man erst mal, wie schwer es ist, bis echt mal irgend jemand über einen Affilate-Link irgendwas macht (Lead, Sale egal). Aber Du hast eben auch schon echt ordentlich Traffic über die Seite laufen, auch hier Hut ab.
    Also mach einfach weiter so, ob mit DSL oder Stick ;-)
    VG,
    Torsten

  23. meint

    Hallo Peer, ich staune wirklich was du hier umsetzt – echt wahnsinn! An deinen Ausführungen merkt man aber auch, dass es Arbeit ist “im Internet Geld zu verdienen”. Ein gerechneter Stundenlohn von 53,- Euro (im Vormonat warens glaub ich 39,- Euro) mag zwar auf den ersten Blick viel klingen, ist aber für deine erstklassige Arbeit hier, bei weitem nicht überbewertet. Also die von Olli erwähnte “4-Stunden-Woche” (die wir alle so gerne hätten :wink:) ist es noch nicht ganz. Mach weiter so! Ich find das echt toll!

  24. meint

    Beeindruckend. Seit ich SiN verfolge, haben sich deine Einnahmen gefühlt vervierfacht. Meine übrigens auch, aber eine Null muss ich leider doch noch abziehen :mrgreen:

    Ich bin gespannt, wie sich die Affiliate Artikel Reihe für mich rentiert – da möchte ich auf jeden Fall auch noch mehr rausholen!

  25. meint

    Du bist der beste Beweis dafür, dass man mit stetigem Eifer und offenem Herzen sehr wohl im Internet gutes Geld verdienen kann. Meine Hochachtung hast Du!

    Grüße,
    Jan

Trackbacks/ Pingbacks

Werbung