Einnahmen 14 englischsprachiger Blogs im September 2010

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Die Einnahmen der deutschen Blogs im September 2010 haben sich ja größtenteils recht positiv entwickelt.

Der Herbst macht sich bemerkbar und mehr Menschen nutzen das Internet. Bzw. sie nutzen es intensiver als in den Sommermonaten.

Wie die Entwicklung im September in den englischsprachigen Blogs aussieht, verrät der folgende Artikel.

Diesmal sind es allerdings nur 14 Blogs geworden, deren Einnahmen ich zusammen tragen konnte.

smartpassiveincome.com = 17.229,52 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
An der Spitze steht weiterhin smartpassiveincome.com.

Auch wenn die Einnahmen nur zum Teil aus dem Blog selber stammen, so können sich die Besucherzahlen (58.144 Visits und 149.092 Pageviews) doch sehen lassen. Und diese Zahlen steigen stetig.

Die meisten Einnahmen kommen aber von zusätzlichen Projekten, über die der Bloginhaber regelmäßig berichtet.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • eBooks/Audio = 2712,15 Dollar
  • eHow = 224,58 Dollar
  • AdSense = 92,56 Dollar
  • Affiliate Marketing = 11.914,30 Dollar
  • iPhone Apps (bezahlt und Werbung) = 4.300,77 Dollar

Seine ehemalige Haupteinnahmequelle, die eBooks bzw. die Audio-Version derselben, nimmt weiter an Bedeutung ab. Dagegen sehen sowohl die Affiliate Einnahmen, als auch die Einnahmen durch die iPhone Apps sehr gut aus.

shoutmeloud.com = 5.165,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Beeindruckend finde ich bei shoutmeloud.com unter anderem die Bounce Rate von nur 17.92%. Da liegt meine doch deutlich höher.

Ein Grund könnte sicher sein, dass sehr viele Artikel veröffentlicht werden und die Besucher dadurch eben nicht nach einem Artikel den Blog verlassen. Die Besucherzahlen sind jedenfalls wirklich super (156.993 Visits und 433.637 PageViews im September).

Die Einnahmen haben sich im September auch positiv entwickelt:

  • Google Adsense = 750,- Dollar
  • WordPress SEO = 570,- Dollar
  • BlogSpot zu WP Service = 365,- Dollar
  • Thesis Theme Anpassung = 700,- Dollar
  • BuySellads + Direktvermarktung = 1.020,- Dollar
  • Infolinks = 60,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 1.700,- Dollar

Zum Teil stammen diese direkt vom Blog. Teilweise sind es aber auch Dienstleistungen, die über den Blog vermittelt werden.

Insgesamt ein ausgewogenes Verhältnis der Einnahmen, aber auch ein großes Potential bei der Monetarisierung der vielen Besucher. Denn man muss bedenken, dass an Kosten circa 2.000 Dollar für Blogpflege und Services angefallen sind.

blogtotravel.com = 4.982,- Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Blogtotravel.com konnte sich ebenfalls im September verbessern.

Ziel des Bloginhabers ist weiterhin die Marke von 5.000 Dollar pro Monat. Da ist er im September nur knapp drunter geblieben.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Banner, Linkverkauf und bezahlte Posts = 4.701,- Dollar
  • Travel Blog Success = 275,- Dollar
  • Affiliate Einnahmen = 6,- Dollar

Der Autor bekommt nach eigenen Aussagen in letzter Zeit viele Werbeanfragen und wird die Bannervermarktung weiter ausbauen.

Dagegen schreibt er ungern bezahlte Posts. Das kann ich nachvollziehen. :-)

cravingtech.com = 776,22 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mit cravingtech.com sind wir nun schon im dreistelligen Bereich angekommen.

Mit 75.328 Besuchern und 93.307 PageViews sollte eigentlich mehr drin sein.

Die Einnahmen teilen sich aber schön auf:

  • Werbung = 344,12 Dollar
  • Google AdSense = 328,46 Dollar
  • Amazon Partnerprogramm = 103,64 Dollar

Um vor allem die Werbeeinnahmen zu steigern, will der Bloginhaber endlich eine “Hier werben”-Seite erstellen.

mytechquest.com = 520,40 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mit mytechquest.com befindet sich ein weiterer Blog in dieser Liste, dessen Einnahmen im September 2010 gestiegen sind.

Und das liegt vor allem an den AdSense-Einnahmen:

  • Google Adsense = 479,83 Dollar
  • Kontera = 40,57 Dollar

Die Besucherzahlen sind gut (81.891 Besucher und 115.344 PageViews) und gegenüber dem Vormonat gestiegen.

deneilmerritt.com = 452,68 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Deneilmerritt.com ist wieder auf dem Boden der Tatsachen gelandet.

Im letzten Monat gab es rund 4 mal so hohe Einnahmen, was aber ausschließlich am Verkauf einer Site lag.

Nun sind die Einnahmen wieder auf das normale Maß zurück gegangen:

  • Direktvermarktung = 145,- Dollar
  • Anzeigennetzwerk = 4,25,- Dollar
  • Affiliate Marketing = 13,43,- Dollar
  • Produkte / Services = 290,- Dollar


money-from-photos.blogspot.com = 420,- Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Money-from-photos.blogspot.com hat ungefähr genauso viel verdient, wie im Vormonat.

Und auch weiterhin stammen die Einnahmen komplett aus AdSense.

Er hat diesmal auch Besucherzahlen bekannt gegeben. Seine Bilderseiten werden von circa 91.000 Besuchern pro Monat angesteuert.

Dafür sind die AdSense-Einnahmen Okay. Insgesamt sollte aber mehr drin sein.


mazakaro.com = 367,91 Dollar

Blog-Einnahmen gestiegen
Mazakaro.com hat dagegen wieder zugelegt.

Mit 54.694 Besuchern und 100.814 PageViews konnten im September folgende Einnahmen erzielt werden:

  • Google Adsense = 305,54 Dollar
  • Infolinks = 62,37 Dollar

Weitere Details wurden leider nicht bekannt gegeben.


passiveincomeonlineblog.com = 301,34 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Passiveincomeonlineblog.com hat dagegen weniger verdient als noch vor Monatsfrist.

Das liegt aber vor allem daran, dass ich die Kosten nun gleich von den Einnahmen abgezogen habe.

Die Einnahmen:

  • AdSense = 414,09 Dollar
  • Clickbank = 742,09 Dollar
  • Amazon = 58,12 Dollar
  • Affiliate Programme = 28,68 Dollar

Die Kosten:

  • Services = 185,89 Dollar
  • Outsourcing = 704,98 Dollar
  • Domains = 50,77 Dollar

Besonders das Outsourcing von Leistungen schlägt hier zu Buche.


techpatio.com = 168,- Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Die Einnahmen sind auch bei techpatio.com im September zurück gegangen.

Dabei setzt der Blog auf recht viele Einnahmequellen, die aber nur zum Teil gut funktionieren:

  • Google Adsense = 76,- Dollar
  • MyLikes = 1,- Dollar
  • Ebuzzing = 40,- Dollar
  • ReviewMe = 10,- Dollar
  • Sponsored Tweets = 1,19 Dollar
  • Banner/bezahlte Posts = 10,- Dollar
  • PayPerPost = 20,- Dollar
  • Kontera = 2,73 Dollar
  • Infolinks = 1,83 Dollar

So sieht AdSense nicht schlecht aus und auch bei den bezahlten Posts gab es Einnahmen.

Allerdings hat der Bloginhaber laut eigenen Aussagen auch nicht viel im September gemacht.

Die Besucherzahlen lagen bei 28.464 Visits und 38.473 PageViews.


dragonblogger.com = 107,50 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Durch 65% weniger Besucher sind auch die Einnahmen von dragonblogger.com drastisch zurück gegangen:

  • BlogVertize = 30,- Dollar
  • PayPerPost = 14,- Dollar
  • SocSpark = 38,50 Dollar
  • ReviewMe = 25,- Dollar

Woran der Rückgang konkret liegt, kann ich nicht sagen. Aber die große Abhängigkeit von bezahlten Posts hat sich hier auch negativ ausgewirkt.


ineeddiscipline.com = 96,73 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Ineeddiscipline.com ist knapp an der 100 Dollar Marke gescheitert.

Die Einnahmen sahen wie folgt aus:

  • Adbrite = 0,21 Dollar
  • AdEngage = 0,06 Dollar
  • AdsDaq = 0,42 Dollar
  • Passive Einnahmen = 0,06 Dollar
  • Reviews = 32,50 Dollar
  • Smowtion = 0,43 Dollar
  • TLA = 6,- Dollar
  • Triviala = 47,97 Dollar
  • Twitter = 7,70 Dollar
  • UnderDog = 1,38 Dollar

Es gab deutlich weniger Reviews, was die Einnahmen natürlich gedrückt hat.

Zudem wurde der Blog aus AdSense ausgeschlossen.

Mit 750 Besuchern und 1.302 PageViews gab es zudem deutlich weniger Besucher.


gregellison.net = 71,81 Dollar

Blog-Einnahmen gesunken
Gregellison.net hat ebenfalls weniger verdient als im Vormonat.

Mit 3.085 Visits und 3.875 PageViews wurden die folgenden Einnahmen erzielt:

  • Google Adsense = 21,81 Dollar
  • Paid Posting Company = 50,- Dollar

Auch hier steht vor allem die Steigerung der Besucherzahlen auf dem Programm.


blueverse.com = 64,43 Dollar

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Den Abschluss bildet mal wieder blueverse.com.

Die Einnahmen im September:

  • Banners = 30,- Dollar
  • Adsense = 32,56 Dollar
  • LinkXL = 1,87 Dollar

Mit nur 2 Artikeln im September kann man aber auch keine Steigerung erwarten. Ich habe schon überlegt, ob es überhaupt Sinn macht, diesen Blog hier weiterhin aufzuführen, da er ja praktisch inaktiv ist. Die einzelnen Artikel alle paar Wochen reißen da auch nichts mehr raus.


Fazit

Größtenteils hat sich der September auch bei den englischsprachigen Blogs positiv ausgewirkt.

Die Internetnutzer scheinen bei den niedrigeren Temperaturen wieder deutlich aktiver im Web zu sein. Gleiches dürfte aber auch auf die Blogger selbst zu treffen.

Und das führt in der Kombination eben zu mehr Besuchern und auch mehr Einnahmen.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. CommiXV meint

    Wird smartpassiveincome eigentlich von einem einzigen betrieben?
    Ist echt ein nettes Einkommen. Wobei ich 5k$ als Ziel pro Monat auch schon amtlich finde.

  2. meint

    Ja, da steigen einem Tränen in die Augen, aber das Geld ist nicht alles und das meine ich wirklich so, wie ich es schreibe.
    Ich bin mal gespannt, wie sich der Herbst und vor allem der Winter auf die Besucherzahlen/Einnahmen auswirken.
    Was sind in diesem Punkt Deine Erfahrungen, Peer ?

  3. meint

    Geld ist nicht alles, stimmt. Deswegen hab ich auch nicht vor im Netz Geld zu verdienen bzw. wenn dann nur als zusätzliches Taschen- oder Urlaubsgeld.

  4. meint

    Die englischsprachigen Einnahmen sehen ja immer echt super aus. Womit ich aber meine Probleme habe ist die Verwischung von direkten und indireken Blog-Einnahmen.

    Gehören Gelder aus Dienstleistungen wie Webdesign, SEO und
    Programmieraufträgen automatisch zu den Blogeinnahmen, nur weil die Kunden über den Blog auf mich aufmerksam geworden sind?

    Und warum zählen zum Beispiel iPhone Apps, die ja überhaupt nichts mit dem Blog zu tun haben (zumindest erkenne ich keinen Zusammenhang), auch dazu?

    Dies ist keine Kritik an die tollen Zusammenfassungen von Peer. Ich wollte lediglich ein paar Gedanken dazu in die Runde werfen :wink:

  5. meint

    Klar gehören alle Einnahmen die direkt oder indirekt über den Blog entstehen zu denn Einnahmen, denn ohne den Blog hätte dieser diese Einnahmen ja gar nicht.
    Da spielt es keine Rolle ob da andere Dienstleistungen beinhaltet sind, Interessant wäre hier auch zu sehen, ob Peer über seinen Blog hier auch neue Kunden in seinem erweiterten Dienstleistungsservice erreicht und wie hoch diese sind.

    • meint

      Es ist sicher schwer die direkten, die indirekten und die völlig unabhängigen Einnahmen zu trennen. Aber das soll auch zeigen, dass man als Blogger nicht nur auf die direkten Einnahmen setzen sollte. Es gibt viele Wege im Netz Geld zu verdienen.

  6. meint

    Ich freue mich auch immer wenn der Herbst kommt – die Tage kürzer und das Wetter schlechter wird ;) Und je nach Blog oder Branche kommen jetzt auch noch die Weihnachtsgeschäfte dazu :lol:

  7. meint

    Sind ja schon recht ansehnliche Zahlen dabei, könnte man ja fast neidisch werden. Für mich steht erstmal im Vordergrund, mein Hobby auszuüben, wenn ich dadurch irgendwann mal wirklich nennenswerte Beträge verdienen sollte wäre aber auch nicht schlecht.
    Was meinst du wann du Zahlen jenseits der 10.000 zu verzeichnen hast Peer?:grin:

  8. meint

    @Wort-Suche: Das sehe ich nicht so. Das eine sind die Einnahmen, die man als Blogger macht. Die anderen sind die Einnahmen aus Programmiertätigkeiten/ SEO usw.

    Dass im zweiten Fall der Blog als Marketing-Werkzeug vielleicht gut eingesetzt wurde ist doch irrelevant. Oder würdest Du Deine Ebay-Einnahmen auch dazu zählen, nur weil Du in Deinem Blog auf Dein Ebay-Konto hinweist?

    Aus unternehmerischer Sicht ist das Mischen der unterschiedlichen Einnahmeformen definitiv richtigt. Aus statistischer Sicht werden aber teilweise Äpfel mit Birnen verglichen.

  9. meint

    @Carsten – Der Softwareentwickler Blog

    natürlich würde ich meine Ebay Einnahmen auch dazu zählen, da ich über den Blog dafür ja Werbung mache und je nachdem wie erfolgreich mein Blog ist, trägt dieser durchaus auch dazu bei meine Einnahmen per E-Bay oder auch zusätzliche Arbeiten, gerade als WebDesigner oder SEO sind diese hinzuzu zählen, da man mit seinen Blog im Falle sogar von Peer damit ja beste Werbung für sein Service macht – bin mir sicher das manche sogar aufgrund ihres Blogs überhaupt zu zusätzlichen Arbeiten kommen.
    Ich selbst hatte mal eine Web-Designerin engagiert weil ich durch ihren Blog überhaupt auf ihre Arbeit aufmerksam wurde.

    Aber ok, andere sehen diese Dinge halt anders, ich denke einfach das dies vollkommen zusammengehört und das eine (der Blog) andere Tätigkeiten durchaus positiv beeinflussen kann – daher gehört dies auch zusammen – vor allem auch wenn man im Blog selbst darüber schreibt – ob direkt oder indirekt.

  10. meint

    Hi.

    Sehr guter Artikel. Ist schon erstaunlich, wie viele Webmaster sich mit Blogs eine goldene Nase verdienen :)

    Dein Blog ist ja auch ein sehr gutes Beispiel dafür.

    Auf jeden Fall lohnt es sich, hiermal hin und wieder vorbeizuschauen.

    Mit den besten Wünschen

    Alper Aribal

Werbung