Auswertung der Blogparade “Positive und negative Erfahrungen in der Selbständigkeit”

DirectAds
Werbung

Etwas verspätet, aber besser spät als nie.

Heute möchte ich einen Blick auf die Artikel der Blogparade “Positive und negative Erfahrungen in der Selbständigkeit” werfen.

Insgesamt wurden 18 Artikel zu diesem Thema geschrieben und ich schaue mir die einzelnen Artikel mal genauer an.

Positive und negative Erfahrungen in der Selbständigkeit

Ich gehe die 18 Teilnehmer der Blogparade einzeln durch. Dabei ergibt sich die Reihenfolge aus dem Zeitpunkt der Veröffentlichung bzw. wann der Artikel bei mir in den Kommentaren eingetragen wurde.

scout4.me
Auf scout4.me schreibt der Tobias über Online-Business im Allgemeinen. Sein Blogparade-Artikel ist allerdings weniger ein Erfahrungsbericht, als die Auflistung von Pro und Kontra zur Selbständigkeit.

Ich gehe jedoch davon aus, dass diese Punkte vor allem auch aus den Erfahrungen, die Tobias selbst gemacht hat, abgeleitet wurde. Die Punkte kann ich gut nachvollziehen, auch wenn ich konkrete persönliche Erfahrungen leider vermisse.


mehr-erfolg-im-internet.net
Frankie von mehr-erfolg-im-internet.net hat sich auch beteiligt und seine eigenen Erfahrungen mit der Selbständigkeit niedergeschrieben. Dabei beschreibt er erstmal was er tut und wie gut die Mischung aus Internet-Beratung und seiner Ausbildung als tiefenpsychologischer Therapeut funktioniert. ;-)

Sehr schön finde ich die danach geschilderten konkreten Erfahrungen. Es ist schon erstaunlich, dass ihm Kunden z.B. beim Umzug geholfen haben. Negative Erfahrungen hat er dagegen nicht so viele. Gut für ihn.

Als Therapeut hat er aber auch sehr gut erkannt, dass viele Selbständige vor allem auch Angst vor negativen Erfahrungen haben. Viele sehen vor allem die Risiken und weniger die Chancen.


wordweb.ch
Auf wordweb.ch ist ebenfalls ein Artikel zum Thema erschienen. Darin beschreibt Barbara positive Erfahrungen der Selbständigkeit, die sie sich schon lange vorgenommen hatte.

Aber auch negative Erfahrungen hat sie gemacht. Vor allem die Anfangszeit war nicht einfach und manchmal kommen da eben auch Existenzängste auf. Aber auch andere Sorgen und auch Stress können einen treffen.


searchwelt.de
Der Blogparade-Artikel auf searchwelt.de ist dagegen etwas kurz geraten. Zudem gibt dieser Artikel zwar einige Tipps für die Existenzgründung, widmet sich dem eigentlichen Thema der Blogparade aber nicht. Sorry, aber dieser Artikel ist nicht so toll. In der Schule würde man sagen “Thema verfehlt”. ;-)


gruendungswissen.at
Ein sehr guter Artikel, der allerdings auch nicht so 100% das Thema der Blogparade umsetzt, ist auf gruendungswissen.at erschienen. Es geht um 7 Herausforderungen, denen sich Selbständige stellen müssen.

Das sind alles wichtige Punkte und deshalb ist der längere Artikel sehr lesenswert. Aber leider gibt es keine konkreten Erfahrungs-“Beichten”.


blogger-business.de
Stefan von blogger-business.de hat in einem kurzen Artikel seine positiven und negativen Erfahrungen mit der Selbständigkeit zusammen gefasst.

So z.B. seine positive Erfahrung mit einem Presseausweis und Tatsache, dass er dadurch mehr Einblicke bei Messen und Events bekommt.

Er kämpft aber auch mit den typischen Probleme des Einzelkämpfers.


alles-mit-links.de
Auf alles-mit-links.de beschreibt Matthias positive Seiten der Selbständigkeit und wie er diese erlebt hat. Er weißt aber auch kurz darauf hin, dass nicht alles positiv ist.

Konkrete Erfahrungen in bestimmten Situationen sucht man aber vergeblich. Trotzdem ein guter Artikel.


in-zukunft-selbststaendig.blogworld.at
Auf in-zukunft-selbststaendig.blogworld.at gibt es einen recht langen Artikel zur Blogparade.

Aber auch dieser fällt eher in die Kategorie Pro und Kontra Auflistung und enthält keine konkreten Erfahrungen.


bohncore.de
Ralf von bohncore.de hat sich auch beteiligt. Ich bin froh, dass hier mal wieder jemand wirklich eigene Erfahrungen thematisiert und diese analysiert.

Sowohl positive, als auch negative und so war es ja auch gedacht. :-) Seine Erfahrungen sind in vielen Punkten sicher typisch für Selbständige. Einige Erfahrungen konnte ich 1:1 so nachvollziehen, wobei aber weder im positiven noch im negativen irgendwelche extremen Erfahrungen hier auftauchen. Aber das muss ja nicht sein. Insgesamt scheinen die positiven Erfahrungen zu überwiegen und das ist doch schon mal was.


gfxpark.de
Patrick von gfxpark.de listet am Anfang seines Artikels zwar auch Pro und Kontra Punkte auf, geht dann später aber nochmal auf die ein oder andere wirklich eigene Erfahrung ein.

So geht es um seinen zu Beginn viel zu niedrigen Stundensatz und die Selbsterkenntnis, dass er das schnell ändern muss, da es sonst wohl wirtschaftlich falsch laufen würde. Lesenswert.


haustiger.info
Anika vom Blog “Haustiger.info” schildert ebenfalls positive wie negative Erfahrungen. Obwohl sie erst schreibt, dass sie hauptsächlich positive Erfahrungen gemacht hat, fällt die Auflistung der negativen Erfahrungen dann doch recht lang aus.

Anika bemerkt aber gleich zu Anfang sehr richtig, dass negative Erfahrungen auch sehr wichtig sind und uns prägen bzw. wir daraus viel lernen.

Schön finde ich auch die positive Sichtweise bzgl. des Einkommens. Während viele damit Probleme haben, auf einmal kein festes monatliches Gehalt mehr zu haben, sieht Anika das positiv, da sie direkt vom Studium in die Selbständigkeit gegangen ist und das Einkommen natürlich sofort besser als das war, was sie beim Studium hatte.


texteschmiede.de
Einen hervorragenden Artikel mit sehr vielen persönlichen Erfahrungen während der Existenzgründung und auch später hat Raphaela auf texteschmiede.de veröffentlicht.

Es scheint fast so, als ob Frauen eher über die eigenen positiven und negativen Erfahrungen reden/schreiben können.

Wie auch immer, der Artikel ist sehr interessant und lesenswert.


crazytoast.de
Tanja von crazytoast.de konzentriert sich in Ihrem Artikel auf die negativen Aspekte und nennt drei “Spaßkiller”, die sie selber schon erlebt hat.

Finde ich super, dass Tanja nicht nur 3 negative Punkte nennt, sondern eigene Erfahrungen einfließen lässt.

Dass die Selbständigkeit auch positives hat, schreibt sie gleich am Anfang. Aber interessanter schienen ihr da sicher die negativen Erfahrungen.


fernstudium.biz
Erfahrungen als Website-Einzelkämpfer hat auch Markus von fernstudium.biz gemacht.

Dabei geht es zwar auch eher um positive und negative Aspekte der Selbständigkeit, aber diese unterlegt er mit eigenen Erfahrungen dazu.

Die Fahrt mit der Bahn vermisse ich übrigens auch nicht. :-)


monika-birkner.de
Monika von monika-birkner.de weigert sich, die Selbständigkeit in positive und negative Punkte aufzuteilen. Ihrer Ansicht nach gehören diese zum Ganzen dazu und es ist viel wichtiger, das beste daraus zu machen.

Laut Monika ist die Selbständigkeit “der Königsweg der persönlichen Weiterentwicklung”. Das finde ich als Grundaussage zwar zu esoterisch, aber Fakt ist, dass man in der Selbständigkeit völlig neue Seiten an sich entdeckt und andere Herausforderungen meistern darf/muss.

Ich habe jedenfalls ähnlich wie Monika Probleme als Herausforderungen gesehen und meist noch mal eine “Schippe draufgelegt” statt bei Problemen den Kopf in den Sand zu stecken. Das ist eine wichtige Fähigkeit, die man als Selbständiger haben sollte.


geld-online-blog.de
Susanne von geld-online-blog.de schildert in ihrem Artikel positive und negative Seiten der Selbständigkeit und wie sie diese erlebt hat.

Die persönlichen Erfahrungen hätte ich mir vielleicht etwas ausführlicher gewünscht, aber ansonsten ein guter Beitrag.

Woanders kaum gelesen habe ich die Erfahrungen “Besseres Selbstwertgefühl”. Hindernisse und Probleme zu überwinden ist sicher nicht leicht. Aber wenn man es geschafft hat, ist das ein tolles Gefühl, was einem dann auch mehr Sicherheit und Selbstbewusstsein gibt.


geld-im-internet-verdienen-blog.de
Seit 4 Monaten selbständig und schon bei der Blogparade dabei. Sehr gut. :-)

Mathias von geld-im-internet-verdienen-blog.de schildert sein Erfahrungen, die ja noch recht frisch sind. Mag sein, dass da im Laufe der Zeit noch ganz andere Erfahrungen dazu kommen, aber die Erkenntnisse zeigen, dass man als Selbständiger gerade in der Anfangszeit so viele Erfahrungen macht, wie kaum woanders.


kollege-ich.de
Der letzte Artikel der Blogparade kommt von Gudrun. Sie schreibt auf kollege-ich.de, was ja schon mal eine tolle Domain ist.

Sie schreibt zwar kurz aber sehr interessant über ihre generelle Ansicht der Selbständigkeit und welche Erfahrungen sie geprägt haben.

Und wie sie ganz richtig bemerkt, sind Angestellte heutzutage meist auch nicht mehr auf Rosen gebetet und als Selbständiger hat man zumindest alles selber in der Hand.

Fazit

Mit 18 Artikeln sind doch eine Menge zusammen gekommen. Das freut mich.

Es wundert mich aber schon, dass die Mehrheit der Artikel nicht unbedingt das Thema der Blogparade umgesetzt hat. Schließlich ging es um konkrete persönliche Erfahrungen, was ich spannender finde, als x-mal eine Pro und Kontra-Auflistung. Das ist natürlich trotzdem lesenswert, aber ich hatte mir schon mehr persönliche Einblicke gewünscht.

Aber sei es drum, es gibt viele gute Artikel in der Auflistung und vom Gefühl her haben zumindest die Bloggerinnen den Mut gehabt, konkrete positive und auch negative Erfahrungen nieder zu schreiben. Danke dafür. :-)


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Erwischt. Ich hab das Thema doch wohl zu allgemein gehalten.

    Wobei “Das Zusammenleben von Familie und Beruf” durchaus eine sehr persönlich Erfahrung ist.

  2. meint

    Gute Artikel dabei. Wobei ich sagen muss, dass ich erst die gelesen habe, die du eindeutig gelobt hast. Der Rest kommt am Wochenende ;-)

    Freut mich auch, dass die mein Artikel gefallen hat – war auch ein gutes Thema für eine Blogparade!

  3. meint

    Hallo und Moin moin,

    find einige Sachen gut auf den Punkt gebracht, allerdings glaube ich das sich das für und wider der Selbstständigkeit nicht in ein paar Seiten festlegen lässt, dafür ist der Spaß einfach viel zu umfangreich.
    Z.B. ist ein gern vergessener Aspekt…die Krankenversicherung…wer liest die wirklich als Jungexistenzler….ich kann aus jungen Jahren berichten, das eine kleine überlesene Kleinigkeit….mich vor ca.4 Jahren schlappe 15 T€ extra gekostet hat, und das bei einer sehr nahmhaften Deutschen Krankenversicherung ;-) da sind die Knallhart und man braucht gute Anwälte….wobei man gleich ins nächste Übel fällt…..Anwälte….die meisten Sachen fallen unter Vertragsrecht…..iss dann auch für die Tonne.

    Das mal nur so anbei, sorry möchte niemanden verschrecken,nur mal ein bissl aufwecken ;-) ich freu mich über jeden den ich vor solch einer Eselei bewahren kann.

    Grüße Ralle

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung