Die Einnahmen von 25 deutschsprachigen Blogs im Oktober 2010

TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

25 deutschsprachige Blogs konnte ich diesmal finden, die ihre Einnahmen veröffentlicht und mindestens 10 Euro verdient haben.

Darunter auch den ein oder anderen neuen Blog in der Liste.

Ich habe zwar auch schon darüber nachgedacht, ob ich die Grenze z.B. auf 100 Euro erhöhen sollte, aber zum einen wären es dann nur recht wenige Blogs in der Liste (11 in diesem Monat) und zum anderen ist es zumindest für mich auch interessant zu sehen, wie sich ganz neue Blogs mit den ersten Euros so schlagen.

Diese Phase hatte ich in den ersten Monaten auch und gerade da ist es sehr wichtig die richtigen Entscheidungen zu treffen und natürlich auch dran zu bleiben und nicht die Motivation zu verlieren.

Was haltet ihr davon? Soll ich weiterhin auch die “Kleinverdiener” mit in der Liste führen oder nur Blogs ab einem bestimmten monatlichen Einkommen?

xyonline.de = 341,80 Euro (Neu)

Neu in der Liste ist xyonline.de und gleich auf Position 1.

Den Blog gibt es knapp 1 Jahr und dafür ist die Entwicklung schon recht positiv. Die Einnahmen sehen wie folgt aus:

  • Direktvermarktung = 141,- Euro
  • Hallimash = 113,05 Euro
  • Trigami = 50,- Euro
  • Amazon = 1,10 Euro
  • Affilinet = 3,12 Euro
  • Contaxe = 2,09 Euro
  • Magpie = 31,44 Euro

Hier werden vor allem Technik-Themen aufgegriffen und die Direktvermarktung ist schon gut angelaufen.

Ebenfalls sehr gut sehen die Einnahmen durch bezahlte Posts aus.

An den Affiliate Einnahmen muss dagegen noch gearbeitet werden.

Leider wird dieser Blog nächsten Monat wohl nicht wieder in der Liste auftauchen. Der Bloginhaber verzichtet auf weitere Einnahmereports, da es wohl einige Neider gibt, die auf den aktuellen Report nicht sehr nett reagiert haben.

netztipps.info = 308,70 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Die Einnahmen von netztipps.info stammen dagegen aus insgesamt 5 Blogs, die zusammen auf rund 13.000 Besucher und 47.000 Seitenaufrufe im Oktober gekommen sind.

Da es allerdings Probleme mit der Statistik gab, liegen die Besucherzahlen wahrscheinlich noch etwas höher.

Die Einnahmen haben sich auf jeden Fall positiv entwickelt:

  • Teliad = 130,- Euro
  • Hallimash = 53,20 Euro
  • Trigami = 32,66 Euro
  • Bloggerjobs.de = 30,- Euro
  • Direktvermarktung = 55,- Euro
  • AdSense = 5,95 Euro
  • Contaxe = 0,66 Euro
  • Usemax = 0,93 Euro
  • AdScale = 0,26 Euro
  • Mokono = 1,19 Euro
  • Buywords = 0,47 Euro
  • SponsorAds = 0,22 Euro
  • Anschlusstor = 0,20 Euro
  • Goviral = 0,25 Euro
  • Flattr = –2,- Euro
  • Kachingle = -0,29 Euro

Die Auflistung der Einnahmequellen ist recht ausführlich. Die Affiliate-Einnahmen sind ausbaufähig und Flattr und Co. bringen nicht wirklich Geld rein.

selbststaendig-machen.net = 261,31 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Ebenfalls gestiegene Einnahmen kann selbststaendig-machen.net vorweisen.

Da sahen die Einnahmen im Oktober wie folgt aus:

  • Bezahlter Beitrag = 15,- Euro
  • Werbebuchung = 145,80 Euro
  • Adsense = 100,51 Euro

AdSense ist erstaunlich hoch, bedenkt man die noch relativ bescheidenen, aber gestiegenen Besucherzahlen (4.478 Besucher und 8.619 Seitenzugriffe).

Auch die Werbebuchungen sehen sehr gut aus.

litia.de = 194,67 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Und auch litia.de kann sich über höhere Einnahmen im Oktober freuen.

Mit 29.006 Besuchen und 48.027 Seitenaufrufen sehen die Traffic-Zahlen sehr gut aus und dadurch sicher auch die Einnahmen:

  • Google-AdSense = 66,91 Euro
  • Affiliate-Marketing = 24,50 Euro
  • BinLayer = 106,75 Euro

Es werden nur Einnahmequellen verwendet, die gut mit steigenden Besucherzahlen skalieren.

Erwähnenswert ist noch, dass der Bloginhaber 10% der Einnahmen gespendet hat.

mein-elektroauto.com = 183,14 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Das Thema von mein-elektroauto.com ist ja ziemlich zukunftssicher.

Und da überrascht es nicht, dass sich der Blog positiv entwickelt.

So sind die Einnahmen im Oktober gestiegen:

  • Google AdSense = 150,89 Euro
  • Contaxe = 2,25 Euro
  • Bezahlter Artikel = 30,- Euro

AdSense sieht hier sehr, sehr gut aus. Da scheinen die Themen rund ums Auto recht gut bezahlt zu werden.

Aber auch die Besucherzahlen haben deutlich zugelegt (8.817 Besuche und 16.239 Seitenaufrufe).

Und auch dieser Blog hat 10% der Einnahmen gespendet.


daburna.de = 155,70 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auch bei daburna.de liegen die Einnahmen auf Vormonatsniveau.

Dabei stammen die folgenden Einnahmen aber sowohl vom Blog, als auch von der dazugehörigen Website:

  • AdScale = 2,96 Euro
  • AdSense = 5,81 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 0,40 Euro
  • Direktvermarktung = 137,40 Euro
  • Flattr = 4,13 Euro
  • Usemax = 5,- Euro

Insgesamt gab es 15.890 Besuche und 25.851 Seitenaufrufe, wovon 11.202 Besuche und 15.331 Seitenaufrufe auf den Blog entfielen.


allblogs.de = 137,39 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Allblogs.de entwickelt sich zum Großverdiener. :-)

Auch im Oktober sind die Einnahmen gestiegen und sahen im Detail wie folgt aus:

  1. AdSense = 9,39 Euro
  2. Contaxe = 2,70 Euro
  3. Werbeplätze = 99,36 Euro
  4. Affiliate = 22,97 Euro
  5. Usemax (Pay per View) = 2,97 Euro

Die Einnahmen sind recht gut bei diesen Besucherzahlen: 6.632 Besucher und 8.881 PageViews.
Und auch hier stellen die Werbeplätze die Haupteinnahmequelle dar.

Der Autor möchte Schritt für Schritt den Blog weiter verbessern und ausbauen.

Der eCPM liegt übrigens bei sehr guten 15,47 Euro.


literaturasyl.de = 129,74 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Dafür, dass das Geld verdienen hier nicht gerade an erster Stelle steht, sehen die Einnahmen von literaturasyl.de recht gut aus.

Vor allem AdSense bringt viel Geld ein, aber auch bezahlte Posts funktionieren gut:

  • Google AdSense = 98,52 Euro
  • Amazon = 0,72 Euro
  • Mochiads = 0,75 Euro
  • Trigami = 30,- Euro

Durch Umstellung der Analytics-Software im Oktober gibt es leider keine verlässlichen Besucherzahlen.


projekt-selbststaendig.de = 115,95 Euro (NEU)

Noch ein Blog mit dem Wörtchen “selbststaendig”. ;-)

Projekt-selbststaendig.de ist neu in der Liste und ist zumindest mit leichter Vorsicht zu genießen.

Mit nur 496 Besuchern und 1.337 Seitenaufrufen (die stammen aus mehreren Projekten, wie auch die folgenden Einnahmen), sind die Einnahmen doch ziemlich gut:

  • Hallimash = 53,20 Euro
  • Auftragstexte = 35,23 Euro
  • BacklinkSeller = 15,18 Euro
  • Affiliate-Marketing = 6,15 Euro
  • Google AdSense = 3,98 Euro
  • SponsorAds = 1,18 Euro
  • Contaxe = 0,53 Euro
  • Usemax = 0,50 Euro

Haupteinnahmequelle sind bezahlte Posts. Und da kann es schon mal dazu kommen, dass auch recht kleine Blogs damit ganz gutes Geld verdienen.

In den nächsten Monaten wird man sehen, wie sich die Einnahmen und auch die Besucherzahlen entwickeln.


weblog-abc.de = 110,18 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Weblog-abc.de ist der letzte Blog im “mehr als 100 Euro Club”.

Mit 4.769 Besucher bei 8.187 Seitenzugriffen wurden die folgenden Einnahmen erzielt:

  • Google AdSense = 25,18 Euro
  • Affiliate Marketing = 70,- Euro
  • bezahlte Posts = 15,- Euro

Sehr positiv sehen hier die Affiliate-Einnahmen aus.


blog-ueber-fotografie.de = 89,75 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Die Einnahmen von blog-ueber-fotografie.de sind gestiegen.

Dabei kam das meiste Geld wieder von verkauften Bildern bei Stock-Agenturen rein.

Mit leicht gesunkenen Besucherzahlen (2.330 Besucher und 6.350 Seitenzugriffe) konnten die folgenden Einnahmen erzielt werden:

  • Google Adsense = 3,90 Euro
  • Amazon = 6,44 Euro
  • Trigami = 30 Euro
  • Stockagenturen = 49,41 Euro

Der Bloginhaber sollte am Traffic arbeiten und mehr Einnahmequellen testen.


bohncore.de = 83,42 Euro (NEU)

Neu ist auch bohncore.de in meiner Liste. Der Oktober war der erste komplette Monat des Blogs, der seit 12.09.2010 existiert.

Darin geht es vor allem um das Web, Bloggen, Social Web und Design.

Die Einnahmen sehen schon recht gut aus, wobei auch hier die bezahlten Posts dominieren:

  • bezahlte Artikel = 53,20 Euro
  • Affiliate-Marketing = 25,95 Euro
  • Shareifyoulike = 3,50 Euro
  • Amazon = 0,77 Euro

Mit 1.080 eindeutigen Besuchern und 4.469 Seitenaufrufen sehen die Besucherzahlen nach so kurzer Zeit auch schon recht gut aus.

Was ich auch gut finde ist, dass sich der Autor Ziele für den kommenden Monat vornimmt.


rund-ums-netz.de = 78,12 Euro

Wieder in meiner Liste dabei ist rund-ums-netz.de.

Mit den folgenden Einnahmen hat der Blog schon recht viel erreicht, bedenkt man die niedrigen Besucherzahlen (353 eindeutige Besucher und 740 Seitenaufrufe):

  • Pay per Click = 2,57 Euro
  • Bezahlter Artikel = 53,20 Euro
  • Shareifyoulike = 23,80 Euro

Als Ausgaben stehen 1,45 Euro zu Buche.

Der Blogautor hat den Flattr-Button zum Testen eingebaut.

Interessant ist auch, dass der Blog mehr Besucher von Facebook als von Google bekommt.

Nicht unerwähnt sollte noch bleiben, dass der Autor eine PS3 gewonnen hat. Auch eine schöne Sache, wenn man einen Blog hat. Ich habe ja mal einen iPod Touch gewonnen.


netz-leidenschaft.de = 69,67 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Auch netz-leidenschaft.de hat recht wenige Besucher (448 Besucher und 656 Seitenaufrufe) und dafür verhältnismäßig hohe Einnahmen.

Die Einnahmen im Einzelnen:

  • Affiliate Marketing = 4,23 Euro
  • Direktvermarktung = 37,- Euro
  • Bezahlte Artikel = 25,- Euro
  • Google AdSense = 3,44 Euro

Die Einnahmen sind bei nur 3 Artikeln im Oktober und den geringen Besucherzahlen schon “erstaunlich”.


oberkircher-blog.de = 52,19 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Bei oberkircher-blog.de ging es im Oktober leider nach unten.

Mit eigentlich recht guten Besucherzahlen (7.727 Besucher und 23.951 Seitenzugriffe) konnten die folgenden Einnahmen generiert werden:

  • Contaxe = 2,19 Euro
  • Trigami = 50,- Euro

Hier sollten auf jeden Fall weitere Einnahmequellen eingebaut und getestet werden.


zafenat.de = 46,57 Euro

Blog-Einnahmen gestiegen
Zafenat.de ist einer von 3 Blogs, die diese Einnahmen zusammen erzielt haben.

Zusammen kommen die 3 Blogs auf rund 400 Besucher und 1.200 Seitenaufrufe im Oktober.

Dafür sind die Einnahmen Okay:

  • AdSense = 0,64 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 0,93 Euro
  • Linkverkauf = 10,- Euro
  • Werbeartikel = 35,- Euro


geld-im-internet-verdienen-blog.de = 37,50 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Der Blog geld-im-internet-verdienen-blog.de hat bisher leider noch nicht so hohe Einnahmen.

Mit 3.945 Besuchern und 8.679 Seitenaufrufen wurde das Folgende verdient:

  • Bezahlte Posts = 13,- Euro
  • Affiliate Marketing = 24,50 Euro

Damit liegt man auf dem Niveau des Vormonats.


mmui.de = 37,15 Euro (NEU)

Mmui.de ist ebenfalls neu in der Liste. Die Domain ist übrigens eine Abkürzung für “Meine Million und ich…” und der Slogan deutet an, worum es hier geht: “Wie werde ich in 8 Jahren Millionär? Das Blog zum Selbstversuch! Meine Reise in die finanzielle Freiheit.”

Bis dahin ist es aber noch ein weiter Weg, denn die Einnahmen sehen bisher noch recht bescheiden aus:

  • Google AdSense = 36,31 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 0,84 Euro

Die Besucherzahlen lagen im Oktober bei 2.661 Besuchen und 8.876 Seitenaufrufen.


kunstundso.com = 32,43 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Auch bei kunstundso.com sind die Einnahmen gleich geblieben.

Die leicht gestiegenen Besucherzahlen (2.862 Besucher und 4.347 Seitenaufrufe) haben sich also noch nicht auf die Einnahmen ausgewirkt:

  • Amazon = 2,93 Euro
  • Contaxe = 0,23 Euro
  • Usemax = 1,29 Euro
  • Affiliate Marketing = 16,98 Euro
  • Direktvermarktung = 11,- Euro


zweidoteins.de = 28,91 Euro (NEU)

Ebenfalls neu ist zweidoteins.de.

Dabei fällt neben den guten und gestiegenen Besucherzahlen (3.716 Besucher und 10.644 Seitenaufrufe) vor allem auf, dass das Amazon Partnerprogramm recht gut läuft.

An den anderen Einnahmequellen muss aber noch gearbeitet werden:

  • SuperClix = 1,85 Euro
  • Usemax = 1,94 Euro
  • Amazon = 25,12 Euro


bonsai-als-hobby.de = 25,52 Euro

Blog-Einnahmen gleich geblieben
Der Blog bonsai-als-hobby.de entwickelt sich recht gut, auch wenn die Besucherzahlen leicht gesunken sind auf 7.567 Besucher und 26.492 Seitenzugriffe.

Der Bloginhaber hat einen Fotowettbewerb gestartet und ist auch sonst recht aktiv.

Die Einnahmen stammen aus den folgenden Quellen:

  • Google AdSense = 14,20 Euro
  • Amazon Partnerprogramm = 11,33 Euro


everything-suxx.com = 15,56 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Everything-suxx.com hat dagegen Federn gelassen. Die Einnahmen sind gesunken.

Von den folgenden Einnahmen muss der Autor auch noch 15 Euro für den Server abziehen:

  • Google Adsense = 2,45 Euro
  • Direktvermarktung = 24,- Euro
  • Amazon = 4,11 Euro


diemeinungen.de = 15,19 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Ebenfalls gesunken sind die Einnahmen von diemeinungen.de.

Das lag auch daran, dass die Besucherzahlen rund 1/4 unter denen des September lagen (2.329 Besucher und 3.455 PageViews).

Das hat sich auch auf die Einnahmen ausgewirkt:

  • Adscale = 0,91 Euro
  • Adsense = 5,21 Euro
  • Backlinkseller = 9,07 Euro


fwiefoto.de = 11,01 Euro

Blog-Einnahmen gesunken
Den Abschluss der Liste bildet fwiefoto.de.

Bei den recht geringen Besucherzahlen von 205 Besuchern und 415 Seitenzugriffen sind die niedrigen Einnahmen nicht überraschend:

  • Affiliate Marketing = 2,- Euro
  • AdSense = 0,01 Euro
  • Textlinks = 16,95 Euro

An Kosten fielen 7,95 Euro für Webspace an.


Fazit

Für viele Blogs ging es “dank” schlechtem Wetter im Oktober nach oben. Durch gestiegene Besucherzahlen einerseits und mehr Zeit seitens vieler Blogger andererseits haben sich die Einnahmen positiv entwickelt.

Ich gehe davon aus, dass dies auch im November der Fall sein wird, bevor es dann im Dezember durch die Feiertage wieder einen leichten Rückgang geben wird. So war dies zumindest bei mir in den letzten Jahren.

Ich bin gespannt.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Danke für die Nennung. Ja, ich muss dir recht geben: An den anderen Einnahmequellen muss noch gearbeitet werden. Amazon läuft auch nicht immer so gut, wie zum Beispiel diesen Monat. Diesen Monat hat Superclix was eingebracht, aber auch nicht viel. Ich glaube das hängt auch damit zusammen, das ich noch recht wenige Besucher über die Suchmaschine erhalte. Aber daran wird ja bekanntlich auch gearbeitet. Waren wieder interessante Blogs dabei. Danke.

  2. meint

    Platz 1 ich komme…in 2014… :-) ;-) Mal schauen, wie es weiter geht. Auch dieser Monat wird wohl wieder der Rekord fallen von Oktober und vielleicht reicht es schon für die Top5. Wer hätte das je gedacht. :-)

  3. meint

    Ich würde vorschlagen, die Grenze doch auf 100 Euro zu setzen. 11 Blogs sind doch genug und Du sparst Dir die Formatierungs- und Recherchearbeit für die anderen 14, die als Erfolgsbeispiele sicher weniger geeignet sind als die Blogs mit Einnahmen über 100 Euro. Außerdem sind 25 fast schon ein “Data-Overkill”… :-)

  4. meint

    Mal wieder eine schöne Auflistung. Bin auf jeden Fall dafür auch die sogenannten “Kleinverdiener” mit aufzuführen, da deren Entwicklung spannend zu beobachten ist und ich da auch schauen kann, welche Mittel sie einsetzen.

  5. meint

    Nachtrag: Die Bildlizenzen des Fotografie-Blogs würde ich nicht zu “Blog-Einnahmen” rechnen, denn die hätte er ungefähr in der gleichen Höhe ohne den Blog.

    Oder ein anderes Beispiel, um zu zeigen, dass das unsinnig ist: Der Blog Elbtunnelblick (www.elbtunnelblick.de) bzw. der Blog Micro-Stock (www.micro-stock.de) veröffentlichen auch regelmäßig ihre monatlichen Einnahmen aus Bildlizenzen, die liegen im 3-4stelligen Bereich und damit würden sich allein diese beiden Blogs an die Spitze Deiner Liste setzen… :-)

    Grüße,
    Robert

  6. Michael meint

    Immer wieder interessant zu lesen. Da sieht man doch welches Potential in nem Blog stecken könnte und was man selbst noch erreichen kann. Wenn ich das mit meiner Seite vergleiche, die letzten Monat rund 58000 Besucher und knapp über 100000 Seitenaufrufe hatte, dann sind meine Einnahmen mit etwa 60€ im Vergleich doch recht mickrig. Meine Einnahmen kommen aber auch nur von AdSense und ein paar Cent über Tradedoubler. Da muss ich echt noch was machen…

  7. meint

    Mich interessieren gerade die Kleinverdiener unter den Bloggern da es interessant ist zu verfolgen wie die Einnahmen generiert werden und wie der Verlauf so ist. Schließlich hat jeder Blog mal mit minimalen Traffic und null Einnahmen angefangen, oder?

  8. meint

    Hallöchen,

    es freut mich, dass Du “Meine Million und ich…” in Deine Liste aufgenommen hast. Danke für die coverage.

    Erwähnen möchte ich aber, dass ich keinesfalls versuche, die Million durch EInnahmen aus dem Blog zu generieren. Einnahmen veröffentliche ich nur ‘by the way’. Trotzdem hoffe ich natürlich, in Deine Liste weiter nach oben zu rutschen und würde mich freuen, wenn ich als Blog-Kleinverdiener nicht gleich nach der ersten Nennung wieder rausfliege…

    Gruß,
    Arkad

  9. meint

    Schöne Auflistung.

    Aber was motiviert die Leute ihre Einnahmen zu veröffentlichen?
    Welchen Nutzen hat man davon außer das man hier im Blog erwähnt wird?

    Es rennt doch auch keiner mit seiner Gehaltsabrechnung auf der Strasse rum und zeigt die jedem…

    Kann mir das jemand erläutern? :smile:

  10. meint

    @ R. Kneschke
    Gerade das finde ich ja interessant.
    Bei den US-Blogs sieht man z.B. viel stärker, dass Blogger weitere Einnahmequellen erschlossen haben, die wenig oder gar nicht direkt mit dem Blog zu tun haben. Das ist mir wichtig.

    Durch die Auflistung der einzelnen Einnahmen sieht man ja auch genau, was direkt vom Blog ist und was nicht.

  11. meint

    Hallo Peer,

    danke für die interessante Auflistung :)

    Ich würde es auch schön finden, wenn weiter Kleinverdiener mit aufgenommen werden. Denn dadurch kann man eventuell ja auch eine gewisse Entwicklung nachvollziehen :)

    Wie kommst Du eigentlich auf die Blogs, die Du hier aufnimmst? Suchst Du selber in Suchmaschinen danach oder wie machst Du das?

    Liebe Grüße
    Gordon

  12. Nathanael meint

    Die Einnahmereports und die Links der Woche sind eine immer wiederkehrende Artikel die ich nicht vermissen möchte in deinem Blog Peer. Doch am meisten freue ich mich immer auf deine Einnahmen mit Selbständig im Netz. Hoffe du behältst das bei und wirst nicht wegen Neidern plötzlich damit aufhören.

    Ich kann immer wieder nur sagen: Weiter so!

  13. meint

    @Kalliey, es läuft draussen keiner mit seiner Gehaltsabrechnung rum? Doch, genau das tue ich in meinem Blog. Mein Blog enthüllt alles über meine persönlichen Finanzen, inkl. meines Einkommens… ;-)

    Gruß,
    Arkad

  14. meint

    Hallo Peer, zu deiner Antwort an R. Kneschke: Dann müsstest du aber, um konsequent zu sein, auch Ddeine Einnahmen als Webdesigner dazurechnen …was mich persönlich aber gar nicht interessiert.

    Denn meiner Meinung nach hat dies nicht wirklich was mit Blogeinnahmen zu tun (auch wenn vielleicht sogar der eine oder andere Kunde von Dir durch SIN auf dich aufmerksam geworden ist).

    Gruß Carsten

  15. meint

    Wenn niemand der Leser wissen will, was manche Blogger halt noch nebenher verdienen, dann lasse ich es raus. Aber oft sind es zwar Einnahmen, die nicht direkt was mit dem Blog zu tun haben, aber thematisch sich daraus ableiten.

    Blogt also jemand über Computerspiele und verkauft separat darüber noch ein eBook außerhalb des Blogs, dann finde ich das schon interessant. Denn es zeigt, dass man seine Einnahmequellen streuen kann und eben nicht nur vom Blog direkt leben muss.

    Und wer sich nur für die direkten Einnahmen interessiert, der erkennt das ja in der Auswertung und kann es einordnen.

    Ich würde also weiter auch Einnahmen auflisten, die nicht direkt mit dem Blog erwirtschaftet wurden, aber thematisch schon damit zusammen hängen.

  16. meint

    @ Kalliey
    Ich kann da nur für mich antworten. Ich veröffentliche meine Einnahmen seit mehr als 3 Jahren, also von Beginn an.

    Ich habe den Blog immer als Testobjekt gesehen, wo ich neue Einnahmequellen und andere Dinge ausprobiert habe. Und dazu habe ich natürlich auch viele Artikel geschrieben.

    Also war es für mich nur logisch, auch die Ergebnisse, also die Einnahmen zu veröffentlichen. So haben die Leser am meisten davon.

    Warum es andere machen? Das können diese Personen nur selber beantworten.

  17. meint

    Ich finde deine Auflistungen immer prima. Ich würde meine Einnahmen auf meinem Blog zwar nicht groß publizieren, aber wenn du willst, schick ich dir ab diesen Monat auch meine Statistiken. Bin ja auch noch ganz frisch dabei :)

    Ich persönlich finde am interessantesten, woraus die Einnahmen entstehen. So bekommt man selber auch gute Anregungen, was man ausprobieren könnte. Also mach ruhig weiter so. Ich seh mir auch gern die kleinen Blogs an.

  18. meint

    Du meinst eine Umfrage zu den Einnahmen? Ist viel Aufwand und werde ich frühestens Anfang 2011 wieder machen.

    Aber an sich hätte ich daran schon Interesse.

  19. meint

    Ich finde es gut wenn auch die Kleinverdiener mit aufgenommen werden. Nachdem ich die Beispiele gesehen habe möchte ich künftig auch meine bescheidenen Einnahmen für einen Finanzblog online stellen. Werde dies ab Anfang Dezember tun. Vielleicht kann er dann auch hier mit veröffentlicht werden?

  20. meint

    Eine Umfrage zu den Umfragen … :roll: Einnahmen meinte ich natürlich :wink:

    Ja, dass das viel Aufwand ist, kann ich mir sehr gut vorstellen. Aber schön, dass Du Dich nicht davon abschrecken lässt. Vielleicht mach ich dann ja auch mal mit.

    Gruß Carsten

  21. meint

    Sehr erstaunlich diese Einahmen. Ich habe 20.000 Besucher pro Monat und verdiene vielleicht nur 10 Euro durch Amazon&Adsense. :)

  22. meint

    Hallo Peer,

    vielen Dank das du mich schon eine ganze Zeit bei dir erwähnst. Ich bin auch sehr überrascht, dass andere Blogs wesentlich geringere Einnahmen durch Adsense haben als ich.

    Beste Grüße
    Ivo

  23. meint

    @Peer

    Das bei Dir verstehe ich das und habe das auch so gesehen wie Du es erklärt hast.

    Schade das keine anderen User dazu eine Antwort verfassen.

  24. meint

    Danke für die Nennung hier in dem Beitrag. Ich muss noch viel lernen und greife hierbei oft auf Beiträge von dir zurück, gerade deshalb bin ich wohl auch zu diesen Einnahmen bis jetzt gekommen. Ich veröffentliche diese aber vorerst aus vielerlei Gründen nicht mehr.

  25. meint

    @Kalliey®

    Leute veröffentlichen ihre Einnahmen aus folgenden Gründen:

    1. Sie hoffen auf Backlinks

    2. Sie hoffen auf Traffic

    3. Sie wollen angeben oder sind stolz auf ihre Einnahmen

    4. Die Einnahmenreports passen zum Thema des Blogs

  26. meint

    Gerade die Kleinverdiener sind für mich meist am interessantesten, da man dort am besten die Entwicklungsmöglichkeiten nachvollziehen kann. Schließlich hat ja auch jeder Große einmal klein angefangen.

  27. meint

    Interessant ist, dass keiner teliads.de nutzt, über Textlinks und Postlinks erziele ich mittlerweile Einnahmen von knapp 500,- € im Monat mit deutlich steigender Tendenz. Woran liegt das, dass kein anderer hier teliads.de nutzt für seine Einnahmen?

  28. meint

    Ich veröffentliche meine Einnahmen, weil es Traffic und Backlinks gibt. :)
    Zwar würde ich gerne vom bloggen leben, aber für die Rechnungen muss es derzeit einen anderen Job geben…
    Bin Layer scheint schon fast verlockend, aber ich glaube, die User ärgert das… ich mag eher dezente Werbung.

    PS: Weiß jemand, wo man einen WordPress/PHP Experten findet? Ich habe da ein mittelgroßes Problem: Änderungen am Layout/Widgets werden nur noch angezeigt, wenn ich das Theme wechsel… ich bin da schon etwas verzweifelt…

  29. meint

    Ich finde es gut, wenn ein paar Leute zeigen, was Sie online verdienen. Das hat mich immer motiviert und daher veröffentliche ich meine Einnahmen auch. Ich verdiene mit meinem Blog momentan noch nichts, aber ich veröffentliche meine Einnahmen aus anderen Projekten.
    Damit möchte ich nicht angeben (ist auch noch nichts zum angeben), sondern anderen zeigen, dass es machbar ist, online sein Geld zu verdienen.

  30. meint

    Es ist schon jeden Monat bitter zu sehen, wie tief die Einnahmen eigentlich sind. Die Summe dieser 25 Blogs für eine einzelne Person, das wäre dann langsam interessant. Und dass dann wegen 341.80 Euro auch noch Neider auf den Platz treten, finde ich echt unglaublich.
    Peer – die Frage ob Du weiterhin alle Blogs tracken sollst, oder nur die mit über 100 Euro Umsatz, musst Du wohl selbst beantworten. Ich lese den Beitrag jeweils gerne, aber ich kann mir vorstellen, dass das jeden Monat mehr Aufwand wird und sich irgendwann nicht mehr lohnt. Aber andererseits gibt es Dir ja auch immer mehr Links/Traffic für SiN.

    Zwei Ideen:
    1) Du veröffentlichst nur noch die Einnahmen von Blogs, die Dir deren Report in einem Standard-Format zustellen, dann hast Du viel weniger Aufwand.
    2) Du veröffentlichst monatlich nur die Top Blogs und machst einmal pro Quartal oder Semester eine ausführliche Liste.

  31. meint

    also ich find die 10 Euro Blogs sehr interessant. Eine elitäre Liste mit immer den gleichen Blogs wäre für mich nur halb so lesenswert.

  32. meint

    Ehrlich gesagt finde ich auch die Blogs spannend, die weniger als die magische? 100 Euro-Grenze einnehmen.

    Zum Beispiel hilft es zu analysieren, warum ein Blog erfolgreich ist oder nicht, ob es das Alter, das Thema, die allgemeine Aufmachung oder was auch immer ist.

    Bei meinem Nischenblog (Null Grafik, wo gibts das noch ;)) war z.Bsp. das erste Design der Top-Killer. Die Kombi Dunkel und Blog kam gar nicht gut. Also alles redesignt und schon steigt mein Traffic langsam an. Wohlgemerkt, das neue Design ist erst seit zwei Tagen fertig! Ich hätte nie gedacht, welche Auswirkungen ein ‘falsches’ Design haben kann. Im Anglo-Amerikanischen Bereich ist das weniger dramatisch.

    Auf jeden Fall, sobald ich regelmäßige Einnahmen erzielen sollte, werde ich die gerne hier posten.

  33. meint

    Hehe,
    also ich würde es spannend finden mit der 100.- €-Grenze. Das nächste Sommerloch kommt bestimmt und dann lautet die Parole: Kämpfen, Kämpfen, Kämpfen :)

    Die Kleinen interessieren mich übrigens nur am Rande (zähle mich ja selbst dazu). Spannend ist da nur zu sehen, welche Einnahmen auf die Besucher bezogen erreicht werden. Diesen Monat zum Beispiel MMUI: Google AdSense = 36,31 Euro bei 2.661 Besuchen und nach eigenen Angaben 1.013 Unique Visitors. Das sind irgendwas mit 13 € pro tausend Besucher oder für 1000 Leute 36 €. Das ist mal mit Abstand mehr als nur überdurchschnittlich…

    Man kann auch im Kleinen, ganz große Dinge lernen :)

    Gruß

    Marc

  34. meint

    Richtig viel verdienen aber die wenigstens, trotzdem finde ich es gut, wenn du weiterhin auch die kleineren Blogs mit erwähnst. Das motiviert sicherlich, wenn der Blog von dir erwähnt wird und dadurch vielleicht neue Besucher kommen.

    Macht weiter so!

  35. Kinderhilfe meint

    Hätte ja nicht gedacht, dass da nur so wenig bei rumkommt. Von den meisten der Blogs, habe ich auf jeden Fall schon mal gehört. Wird wohl noch einige Jahre dauern, bis sich Dienste wie Flattr soweit etabliert haben, das gute Blogs sich auch selbst finanzieren können!

  36. meint

    Hallo,

    ich finde es schon interessant auch Blogs mit geringen Einnahmen aufzuführen. Allerdings sollten die Besucherzahlen immer mit angegeben werden. So kann man sich ein Bild machen und mit dem eigenen Blog vergleichen. Blogs ohne Besucherangaben würde ich aus der Liste streichen.

    Gruß

    Volker

  37. meint

    Danke für die Auflistung der Blogeinahmen. Ich würde die Grenze bei 10 Euro belassen, da immer wieder interessant ist zu sehen, was für Blogs mit welchen Werbemitteln Geld verdienen.

  38. meint

    In den Kommentaren wurde jetzt paar Mal erwähnt, dass Google gekaufte Links nicht mag. Das habe ich vorher auch von einigen Werbeleuten gehört, aber dazu noch nie etwas konkretes von Google oder anderen Quellen gelesen.

    Kennt jemand handfeste Quellen, die belegen, dass Google Kauflinks abstraft?

  39. meint

    Offensichtlich veröffentlichen immer mehr Blogs ihre Einnahmen. Mir gefällt diese Transparenz. Schade das die Summen über ein nettes Taschengeld oft nicht hinaus gehen.

  40. meint

    Irgendwie verstehe ich das nicht. Ich kann leider den Beitrag bei stadt-bremerhaven nicht mehr finden, dort hat Caschy mal gesagt, dass er Leute kennt die mit Werbung im Monat 4000 – 5000 € verdienen.
    Nach dem was ich hier lese, bin ich leicht geschockt. Ich hätte mit mehr gerechnet. Wenn man da Aufwand und Nutzen sieht, überwiegt der Aufwand bei weitem. :roll:

  41. meint

    Also ich erfreue mich auch immer wieder zu lesen was die Bloggerkollegen verdienen. Aber wie schon gesagt wurde stets mit aktuellen Besucherwerten daneben. Seien wir doch mal ehrlich, die meisten Blogs sind aus privaten Projekten heraus entstanden, und wenn man jetzt ein paar € damit verdient ist doch klasse, wenn man etwas mehr verdient wie Peer ist das auch super und es gibt meiner Ansicht nach keinen Grund es nicht zu veröffentlichen, man kann doch von erfolgreichen nur lernen!

    Wenn Peer möchte gebe ich meine Novembereinnahmen auch bekannt.

    Viele Grüße
    Torsten

Trackbacks/ Pingbacks

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung