« Aktuelle Themen im “Selbständig im ...
WebSelling 6/2010 Review »


Neukundenakquise über XING für Selbständige
Julian F. Murrell - 29 Kommentare - Kundengewinnung, Selbständig, Social Web - Ähnliche Artikel


Werbung
TarifCheck24 Versicherungpartnerprogramm
Werbung

Im heutigen Gastartikel von Julian F. Murrell, von www.die-webseite-in-einem-tag.de, geht es um die Neukundenakquise mit XING. Dabei stellt der Autor seine eigenen Erfahrungen und Strategien vor und freut gern über konstruktives Feedback und Kritik.

Heute habe ich an guten Tagen zwischen zwei bis drei Anfragen über XING. Doch das war nicht immer so.

Am Anfang meiner Selbständigkeit stellte ich mir die Frage: „Wie komme ich zu neuen Kunden?“ Ich besuchte jede Woche mehrere Netzwerkveranstaltungen und meldete mich bei einem dieser Netzwerke verbindlich an. Wo ich auch war, ich fragte die Leute neugierig nach ihrem Beruf und zeigte echtes Interesse. Umso mehr freute ich mich, wenn auch ich irgendwann von meinem Gegenüber gefragt wurde: “Was machen Sie eigentlich?” Aus solchen Gesprächen ergaben sich meine ersten Aufträge.

Irgendwann bemerkte ich jedoch, dass ich nur einen Vertriebskanal richtig nutzte. Das Internet als Vertriebskanal hatte ich bis dahin komplett vernachlässigt. Also fragte ich mich: “Wie lässt sich das Netzwerken, wie ich es bereits von Abendveranstaltungen kenne, auf das Internet übertragen?”

Meine Erfahrung mit XING

Meine Erfahrung mit XING

Zwar bin ich schon seit längerer Zeit Premium-Mitglied bei XING, jedoch habe ich zu Anfangszeiten keinen einzigen Kunden über die Plattform gewonnen.

Alles änderte sich grundlegend für mich, als ich ein nahezu dreistündiges XING-Coaching mit einem mittlerweile befreundeten Kontakt durchlief. Erst ab diesem Zeitpunkt erkannte ich das enorme Potential von XING für mein eigenes Geschäft. Anfangs war ich skeptisch, vor allem weil ein Teil dieser Strategie darin besteht, möglichst viele Leute in kurzer Zeit anzuschreiben. Da es aber für meinen Freund funktionierte, und das in einem hart umkämpften Markt, wollte ich es zumindest einmal ausprobieren. Mit einem festen Plan und einem klaren Ziel vor Augen, legte ich also mit der Umsetzung der XING-Strategie los.

Ich bereute es nicht, denn spätestens als ich meinen ersten Kunden mit dieser Strategie gewonnen hatte, waren meine Zweifel verflogen. Auch merkte ich schnell, dass die im Coaching erlernte Strategie für meine Dienstleistung offenbar noch besser funktionierte als für die Dienstleistung meines Coaches.

Und so funktioniert die XING Strategie

Wie bei vielen guten Dingen, steckt hinter der XING-Strategie ein System, das man weitestgehend automatisieren kann und auch sollte. Aus Platz- und Zeitgründen kann ich hier leider nicht auf jedes Detail bei der Automatisierung eingehen, aber wer das in diesem Artikel beschriebene Grundprinzip verstanden hat, kann bereits ohne weiteres loslegen.

Schritt: Gezielter Kontaktaufbau

Im ersten Schritt geht es darum den Kontakt über eine Gemeinsamkeit, wie zB eine Gruppenzugehörigkeit, herzustellen.

Meine Erfahrung mit XING

Wer gleich bei der ersten Kontaktaufnahme mit der Tür ins Haus fällt und Werbung für sein Angebot macht, hat übrigens geringe bis keine Chancen auf Kontaktbestätigung. Das Geheimnis besteht darin, möglichst unaufdringlich zu sein. Dank dieser Vorgehensweise habe ich in nur wenigen Monaten über 1.000 Kontakte aufgebaut. Von diesen kenne ich aber nur einen Teil auch persönlich. Um den Überblick zu bewahren, vergebe ich meinen Kontakten sogenannte Tags. Ein solcher Tag könnte zum Beispiel lauten: „per du“, „persönlicher Kontakt“ oder „potentieller Kunde“ in Verbindung mit der Stadt, zB. Berlin. Anhand dieser Tags kann ich in sekundenschnelle Kontakte neu sortieren, kategorisieren und wiederfinden. Das erleichtert den täglichen Umgang mit meinen Kontakten ungemein.

Meine Erfahrung mit XING

Im Kern der XING-Strategie geht es darum, in kurzer Zeit möglichst viele Kontakte herzustellen. Um dies zu schaffen, lege ich zunächst ein festes Ziel fest. Ein solches Ziel könnte zum Beispiel lauten: Ich schreibe jeden Tag 50 neue Leute an. Damit ich die Kontaktanfrage nicht jedes Mal mühesam über die Tastatur meines Computers eingeben muss, verwende ich eine Software zur Erstellung von Textbausteinen. Ein solcher Textbaustein dient mir anschließend als Vorlage und erspart mit eine Menge Zeit beim systematischen Kontaktaufbau. Ein gutes Programm zur Erstellung von Textvorlagen, die sich per Tastaturkürzel automatisch aufrufen lassen, heißt zum Beispiel Phrase Express (für den PC). Einem Mac-Benutzer würde ich das Programm Text Expander empfehlen. Beide Programme lassen sich für mindestens einen Monat kostenlos testen.

Natürlich stoße ich hier und da mit meiner Vorgehensweise auf Ablehnung. Es gibt eine Gruppe von XING-Nutzern, die grundsätzlich nur solche Leute als Kontakt akzeptiert, die sie bereits persönlich kennt. Dahinter steckt oftmals die Vorstellung, dass man seine Kontakte nur dann vernünftig pflegen kann, wenn man diese auch persönlich kennt. In der Realität sieht es aber häufig so aus, dass genau diese Leute zu den passiven XING-Nutzern gehören. Diese haben oftmals noch nie einen Geschäftsabschluss über XING gemacht. Von solchen Nutzern werde ich manchmal negativ als Kontaktsammler wahrgenommen. Damit muss und kann ich aber leben. Zu sehr überwiegen die positiven Aspekte, die mit dem gezielten Kontaktaufbau und der aktiven Arbeit mit XING einhergehen. So befinden sich bei den von mir regelmäßig neu angeschriebenen Personen immer einige Personen, die sich von meinem Profil angesprochen fühlen. Von diesen Leuten erreichen mich dann häufig sehr positive Nachrichten. Wenn eine solche Person dann zufällig auch noch einen Bedarf hat, den ich mit meiner Dienstleistung abdecke, dann kommt es oftmals zu einer konkreten Anfrage. Das kann sofort geschehen, in manchen Fällen passiert es aber auch erst nach einigen Wochen oder Monaten.

Schritt: Vertrauensaufbau
Fakt ist: Vertrauen ist ein wichtiger Grundstein für erfolgreiche Geschäftsabschlüsse. Doch was kann ich tun, um dieses Vertrauen über XING herzustellen? Aus meiner Sicht gibt es dafür zwei Wege: 1. Über persönliche Nachrichten, die nicht darauf abzielen, Werbung für mich zu machen 2. Über regelmäßige Status-Updates, in denen ich auf kostenlose und wertvolle Informationen (z.B. in meinem Blog) hinweise. Beispiel: Immer wenn ich einen neuen Hilfeartikel zu einem bestimmten Thema geschrieben habe, veröffentliche ich hierzu einen Link in der XING-Status-Zeile:

Meine Erfahrung mit XING

Damit schlage ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Erstens zeige ich damit meine über Monate oder Jahre aufgebaute Kompetenz und zweitens mache ich im positiven Sinne auf mich aufmerksam. Es klingt einfach und plausibel, aber immer wieder sehe ich Geschäftsführer, die in der XING-Status-Zeile direkt Werbung für ihre Produkte oder Dienstleistung machen. Ich weiß nicht wie andere Leute darauf reagieren, aber direkte Werbung ohne Mehrwert klicke ich grundsätzlich nicht an. Offenbar scheint dieser Zusammenhang vielen Geschäftsführern aber nicht klar zu sein. Mir sträuben sich regelmäßig die Haare zu Berge, wenn ich wieder einmal in der Status-Zeile lesen muss, dass jemand sein Xy-Produkt zum einmaligen Sensationspreis anbietet.

Zusammenfassend lässt sich zur XING Strategie sagen, dass sie erstens darauf abzielt in kurzer Zeit möglichst viele Kontakte aufzubauen. Zweitens geht es darum, diesen Kontakten einen Mehrwert zu bieten. Das geht am besten über werbefreie, persönliche Nachrichten sowie über Status-Updates, die darauf abzielen, dem eigenen Kontaktnetzwerk einen echten Mehrwert zu bieten.

Anderen XING Nutzern einen Nutzen stiften

Jeden neuen Kontakt sehe ich als Chance, und zwar nicht nur für mein eigenes Geschäft. Ich helfe meinen Kontakten regelmäßig mit Empfehlungen weiter. Eine mit mir über XING verbundene Studentin vermittelte ich kürzlich an einen mittlerweile befreundeten Rechtsanwalt weiter. Ein anderes Mal habe ich in der Statuszeile gelesen, dass ein Kontakt von mir eine mobile Datenbanklösung für ihr Kinderbekleidungsgeschäft sucht. Sofort wusste ich wer so etwas gut kann. Der Kontakt wurde hergestellt und es kam zu einem Geschäftsabschluss. In beiden Fällen kannte ich eine der beiden Personen persönlich, die zweite Person jedoch nicht. Denkbar wäre auch eine Vorstellung von zwei Personen, die man beide nicht persönlich kennt. Ich persönlich empfehle aber immer nur solche Leute weiter, die ich aus meinem persönlichen Netzwerk bereits gut kenne.

Der positive Effekt einer Empfehlung: Nach einer erfolgreichen Empfehlung sind die Menschen meist so dankbar, dass sie mir irgendwann ebenfalls weiterhelfen wollen. Sei es durch eine direkte Empfehlung oder einen Gefallen, der mir zu einem späteren Zeitpunkt erwiesen wird.

Mein persönliches Fazit zur XING Strategie

Als ich mit meiner Selbständigkeit startete, wusste ich bereits, dass der Vertrieb meiner Dienstleistung ein Schlüsselelement meiner Gesamtstrategie sein würde. Es gehört schon ein wenig Disziplin dazu, jeden Tag gezielt Kontakte herzustellen und diese auch zu pflegen. Die positiven Effekte des aktiven Netzwerkens über XING überwiegen diesen Aufwand aus meiner Sicht jedoch bei Weitem. So freue ich mich heute über regelmäßige und konkrete Anfragen meiner XING Kontakte. Außerdem lerne ich immer mehr meiner virtuellen Kontakte auch persönlich kennen. Das empfinde ich als besonders bereichernd. Letztlich hilft mir die täglich wachsende Anzahl von Neukontakten auch dabei, dass genau solche Menschen zu mir finden, die sich von meiner Person bzw. meinem Angebot besonders angezogen fühlen.

Wer tiefer in die Thematik einsteigen möchte und noch genauer wissen will, wie man mit der XING-Strategie Erfolg hat, dem würde ich ein ausführliches XING Coaching empfehlen. Gerne empfehle ich dem interessierten Leser auf Anfrage einen guten XING-Coach weiter.

Du hast Interesse einen Gastartikel hier auf “Selbständig im Netz” zu veröffentlichen? Dann einfach eine eMail mit kurzer Vorstellung und Artikelideen an autor@selbstaendig-im-netz.de senden.


Hier findest Du weitere Informationen zu diesem Thema:

Die besten Artikel zum Thema 'Kundengewinnung'
Werbung
Werbung

Der Artikel hat Dir gefallen?
Dann abonniere den Feed! Die Artikel gibt es auch per Mail



Kommentare
29 Kommentare und Trackbacks zu 'Neukundenakquise über XING für Selbständige'

Kommentare zu 'Neukundenakquise über XING für Selbständige' mit RSS

  1. 1 Stephan kommentierte am 29.12.2010 um 14:36 Uhr

    Wäre schön, wenn viele Mitglieder so vernünftig wären.

  2. 2 Nathanael kommentierte am 29.12.2010 um 14:39 Uhr

    Das trifft sich mal wieder sehr gut. Werde wohl in nächster Zeit mich mal näher mit Xing beschäftigen und diese Strategie hier umsetzen. Mal schauen was dabei raus kommt, wobei ich eigentlich gar nicht selbständig im Netz unterwegs bin! :wink:

    LG
    Nathanael

  3. 3 Sascha kommentierte am 29.12.2010 um 14:52 Uhr

    Ich habe immer das PRoblem das man mit dem kostenlosen Account einfach nicht alles machen kann. Und da ich noch nie einen Auftrag für Xing bekommen habe, weigere ich mich momentan noch das Upgrade zu beazahlen

  4. 4 Chriz kommentierte am 29.12.2010 um 15:02 Uhr

    Danke für den Artikel! Da ich 2011 aktiver in XING starten möchte, kommt der Artikel genau perfekt! :)

  5. 5 Michel kommentierte am 29.12.2010 um 15:14 Uhr

    @Sascha: Ein kostenloser Account ist bei Xing eigentlich völlig nutzlos. Ich bin noch ein bissel am zweifeln, ob Xing das Geld wirklich wert ist oder ob man die Zeit und das Geld nicht in andere Kanäle stecken sollte? In jedem Fall aber ein interessanter Artikel, danke dafür.

  6. 6 Gordon Kuckluck kommentierte am 29.12.2010 um 16:15 Uhr

    Vielen Dank für den Artikel!

    War und bin mir auch immer noch nicht so ganz im Klaren, was Xing genau soll und wie hoch das Potential ist. Daher war der Artikel sehr interessant.

    Ich habe gerade kürzlich übrigens gehört, dass die kostenlose Mitgliedschaft bei Xing (bin ich auch drin, sehe keinen Sinn in der kostenpflichtigen) sogar nochmal nachgebessert wurde. Das also ein kostenloser Account völlig nutzlos sein soll, verwundert und verwirrt mich ein wenig.

    Vielleicht spornt mich der Artikel ja an, mich mal mehr und intensiver mit Xing zu befassen ;)

    Liebe Grüße
    Gordon

  7. 7 Benni kommentierte am 29.12.2010 um 16:21 Uhr

    Kurzum, ich klicke diese Art der Kontaktaufnahme IMMER direkt weg. Aber ich bin eben auch kein Selbständiger. Für mich ist das nur eine andere Art von Spam.

  8. 8 Michael kommentierte am 29.12.2010 um 16:37 Uhr

    Netter Beitrag. So eine ähnliche Strategie hatte ich mir auch schon einmal ausgedacht, allerdings bringt es a nichts das mal sporadisch zu machen. Entweder stetig oder gar nicht :-)

    lg
    Michael

  9. 9 Mark kommentierte am 29.12.2010 um 18:02 Uhr

    Ein guter Post – solche eine Strategie hatte ich schon lange gesucht. Ich hoffe nur, dass das Veröffentlichen sie nicht kaputtmacht, weil jeder sie jetzt anwendet.

  10. 10 Patrick Müller kommentierte am 29.12.2010 um 21:13 Uhr

    Ein sehr Interessanter Beitrag. Mit dem Thema XING hatte ich mich bisher noch garnicht beschäftigt.
    Naja – vielleicht probier ich das im neuen Jahr auch mal aus.

    Hatte ich ja fast vergessen – nen guten Rutsch ins neue Jahr!

    Patrick

  11. 11 Michael kommentierte am 30.12.2010 um 00:20 Uhr

    Ich war noch nie bei Xing angemeldet, kenne es aber schon viele Jahre. Nach dem lesen des Artikels bin ich am überlegen mir doch mal Zeit dafür zu nehmen.

    Gruss

    Michael Kelp

  12. 12 Dmitri kommentierte am 30.12.2010 um 11:08 Uhr

    Ich hatte man sowas Ähnliches gemacht vor kurzem, allerdings im Bezug auf Geschäftspartner und Kooperation, nicht auf Kunden.

    Denke mal da gäbe es schon mal einen Unterschied bzgl. des “Mit der Tür ins Haus fallen”, denn potenzielle Geschäftspartner wollen meistens schon sofort wissen, was Sache ist.

    Die Kontakte vernünftig zu pflegen, ist eine fast schon nähere Kunst meiner Meinung nach. Merke ich selber, dass es manchmal zu kurz kommt.

    Interessant wäre hier noch zu wissen, was der Herr Murrell eigentlich macht, sprich was seine Dienstleistungen sind, denn auch da gibt es sicherlich Unterschiede, so dass bei einem BErufsfeld so eine Strategie Erfolg haben kann und bei einem anderen nicht.

  13. 13 Sascha kommentierte am 01.01.2011 um 15:50 Uhr

    @ Michel – gut dann sehe ich das ja nicht nur so:shock:
    heute ist ja auch schon viel über Facebook drin, jetzt mag der eine oder andere Sagen das Facebook dafür völlig ungeeignet ist, das sehe ich jedoch nicht. Ich komme aus einem relativ “jungen” Bereich und da ist das für mich ganz praktisch

  14. 14 Richi kommentierte am 03.01.2011 um 01:04 Uhr

    ich denke egal welche online-plattform man nutzt um kunden zu finden, worauf es am meisten ankommt ist die art und weise, natürlich ist xing in meinen augen schon etwas seriöser als z.b. diese studiVZ-dinger, aber wenn man auf denen auch erfolgreich bei der akquise ist warum nicht :smile:

  15. 15 webmastr kommentierte am 03.01.2011 um 11:19 Uhr

    Großartiger Beitrag.

    Mit diesem Beitrag bringst du sicherlich für viele ersteinmal richtig Licht ins Dunkle was Xing betrifft. Ich bin auch seit etwa 1-2 Jahren Premium-Mitglied. Bisher keinen Auftrag. Dieser Link ist erstmal in meiner Firefoxleiste an 1. Stelle gerutscht. ;)

    Gruß,
    kev

  16. 16 elancer kommentierte am 03.01.2011 um 20:40 Uhr

    ich denke, dass Xing besonders nützlich ist, um die bestehende offline-Netzwerk-Welt im Berufsleben abzubilden.

    Dort nach neuen Kontakten / Aufträgen zu suchen gleicht fast der Kaltakquise … nur dass man schon ein Bild und einen Namen hat….

  17. 17 JTG kommentierte am 03.01.2011 um 20:57 Uhr

    Masse vor Klasse? Xing ist ein Netzwerk in dem sich Kontakte egal ob persönlich bekannt oder reiner Onlinekontakt miteinander austauschen. Reine Kontaktsammler haben bei mir keine Chance. Ich selbst kenne gut 2/3 meiner Xing-Kontakte aus meinen Offline Leben auch vor Xing.
    Was mir die meisten Umsätze über Xing bringt sind Empfehlungen – Empfehlungen von zufrieden Kunden und Partnern. Ich sehe das ähnlich wie bei Twitter, nur weil ich viele FF habe, bin ich noch lange nicht super erfolgreich. Das gleiche gilt meiner Meinung nach auch für Kontakte. Mir ist es angenehmer, wenn mich Menschen, die mich und meine Dienstleistung egal ob aus Aufträgen, Kooperationen oder Gruppenbeiträgen kennen weiterempfehlen oder einfach nur, weil ich viele viele Konkte habe. Dean Hua hat 2007 einen sehr interessanten Artikel zu Xing geschrieben, die ich für ihn ins Deutsche übersetzt habe. Wer mag, der folgt einfach meinem Namen und dem Link.
    Judith Torma G

  18. 18 Matthias Mann kommentierte am 11.01.2011 um 23:04 Uhr

    Ein sehr toller Bericht. Solche Symbiosen bieten ein enormes Potential. Ich habe schon eine ganze Weile überlegt, wie man die Mitglieder bei Xing auf die smarte Art mit regelmäßigen Informationen versorgen kann. Gruppenmails an alle Kontakte sind ja nicht so einfach möglich. Und das ist auch gut so. Aber diese Strategie ist wirklich genial, wie ich finde. Eine ähnliche Methode, gute Beziehungen zu Interessenten aufzubauen, bietet das Attraction Marketing (in Amerika schon weit verbreitet). Auch damit werden Kontakte im Internet gesammelt und wenn man einige Hundert Kontakte hat und diese regelmäßig mir wertvollen Informationen versorgt, dann kann man damit sehr gute Geschäftsbeziehungen aufbauen, sofern man ein bischen klever ist und den Kontakten sinnvolle Dinge empfiehlt. Ich habe dazu vor kurzem ein Video gemacht, wer mehr über Attraction Marketing wissen will: einfach auf meinen Namen klicken.

  19. 19 Michael Hettwer kommentierte am 12.01.2011 um 12:07 Uhr

    nachtrag zu meinem Kommentar: Ich fang jetzt wieder mit dem Xing an. Was meint ihr? Braucht man einen Premium Account oder kann man auch mit dem Standard Account das gleiche erreichen?

  20. 20 Bernd S. kommentierte am 13.01.2011 um 14:10 Uhr

    Sehr guter Bericht. Für nutzbringende Aktivitäten bei Xing, lohnt es sich in jedem Fall ein Xing-Coaching zu besuchen. Das wird mittlerweile sehr häufig angeboten. Da ich bei der Neukundenakquise über Xing auch sehr viel Potential für mein Business sehe, werde ich in Kürze auch eins besuchen!

  21. 21 David kommentierte am 16.01.2011 um 22:05 Uhr

    Hallo Julian

    Gerne möchte ich mich auch meinen Kommentar hierzu abgeben.

    Ich bin 100%ig Ihrer Meinung, dass Businessnetzwerke wie XING oder LinkedIn eine großartige Plattform sind, um neue Kunden zu gewinnen. Ich nutze v.a. XING selber auch sehr intensiv. Eigentlich vergeht kein Tag, an dem ich XING nicht nutze. LinkedIn auch aber eher weniger (auf meinem eigenen Blog zum Thema Neukundenakquise hat mir ein schweizer Leser in meinem Artikel zur Kundenakquise über XING mitgeteilt, dass die Schweizer LinkedIn bevorzugen, nur so als Randbemerkung).

    Das mit den Kontaktanfragen habe ich bisher noch nicht probiert, muss ich sagen. Ehrlich gesagt habe ich da eher ein paar Bedenken. Mein normaler Ansatz wäre einen Kontakt zu suchen, von dem ich weiß, dass er/sie sehr wahrscheinlich mein Ansprechpartner ist. Damit bin ich bisher durchaus gut gefahren. Ob das nun der Non-Plus-Ultra Weg ist, möchte ich natürlich nicht sagen.

    Aber sicherlich sind nützliche Statusupdates ein sehr wertvolles Mittel, um seinen Mehrwert kostenlos zu zeigen und Vertrauen aufzubauen.

    Ich kann wirklich nur jedem ‘Verkäufer’ raten, die paar wenigen Euro pro Monat zu investieren, denn der Return on Investment ist wirklich enorm – bei vernünftiger und kluger Anwendung dieser Plattform. Meine ausführlichere Meinung hierzu finden Sie übrigens unter http://www.davidaltmann.com/xing-linkedin-co-return-on-investment-durch-business-netzwerke/

    Beste Grüße!
    David

  22. 22 Miguel Gomes kommentierte am 23.01.2011 um 21:44 Uhr

    Danke für dieses tolle Tutorial. Die Neukundenakquise ist für mich schon immer etwas mühsam gewesen, da ich am Telefon nicht so redegewandt bin. XING hilft hier sehr viel weiter. :)

  23. 23 Steffen Gorges kommentierte am 26.01.2011 um 18:46 Uhr

    Hallo …
    Ich kann nur sagen “Super Artikel”!
    Selber empfinde ich Businessplattformen oder/und Facebook und Co. einfach als wichtige Marketinginstrumente, wenn man im Internet erfolgreich etwas vermarkten möchte. Für eine Firma (egal aus welcher Branche) ist die Präsenz in einer Buinessplattform wie XING, nach meiner Meinung, wichtig …

    Kontakte – Kontakte – Kontakte ;-)

  24. 24 Michael kommentierte am 22.03.2011 um 17:11 Uhr

    Also ich probiere das jetzt seit ein paar Tagen diese Gruppen-Strategie und es klappt hervorragend. Hab noch keine einzige Ablehnung einer Kontaktanfrage bekommen.

    Ich habe allerdings mein Profil sehr explizit auf das Gruppenthema ausgebaut um damit möglichst viel Anknüpfungspunkte zu finden. Und ich wähle nur Gruppen(-themen) aus, bei denen es einen hohen Bedarf an Kontakt und Austausch gibt. Vielen Dank für den Beitrag. Jetzt muss ich nur noch irgendwie die vielen Kontakte die da noch kommen werden, irgendwie und irgendwann monetarisieren ;-).

  25. 25 blog commenting service kommentierte am 12.05.2011 um 19:04 Uhr

    auch für Kontakte. Mir ist es angenehmer, wenn mich Menschen, die mich und meine Dienstleistung egal ob aus Aufträgen, Kooperationen oder Gruppenbeiträgen kennen weiterempfehlen oder einfach nur, weil ich viele viele Konkte habe. Dean Hua hat 2007 einen sehr interessanten Artikel zu Xing geschrieben, die ich für ihn ins Deutsche übersetzt habe. Wer mag, der folgt einfach meinem Namen und dem Link.
    Judith Torma G

  26. 26 janedoemuc kommentierte am 02.08.2011 um 21:34 Uhr

    @Michel (no. 5): Ein kostenloser Account ist durchaus nützlich. Es kommt immer darauf an, was du daraus machst. Du kannst dich z.B. in Gruppen anmelden und Beiträge posten, und dich somit als “Experte” profilieren oder zumindest als interessanter Kontakt. Oder du kannst – manchmal – in den Diskussionen nützliche Hintergrundinfos oder neue Anstösse/Perspektiven finden. Und du kannst auch mit einem kostenlosen Account Anfragen von Interessenten erhalten – über deine hinterlegten Kontaktdaten beispielsweise (E-Mail oder Tel. – was du öffentlich angeben willst). Gefunden werden kannst du auch über eine Stichwortsuche (Stichworte in deinem Profil). Auch über Gruppennewsletter habe ich schon manch wertvolle Info erhalten, an die ich nur über mühsame Eigenrecherche herangekommen wäre (v.a. in Bereichen die außerhalb meines Haupttätigkeitgebietes liegen). Die möglichen Aktionen sind zwar überwiegend passiver Art – also keine aktive Neukundenakquise – aber trotzdem lassen sich so potenzielle Kunden erreichen und gewinnen. Ein Premium-Account bietet natürlich das volle Spektrum an Möglichkeiten. Gruss. janedoemuc

  27. 27 Marco kommentierte am 10.08.2011 um 12:43 Uhr

    Bisher hab ich micht mit Xing wenig beschäftigt.
    Ich werde das jetzt auch einmal ausprobieren.
    Danke für den interessanten Bericht.

Trackbacks

  1. Neukundenakquise im Web | politwirt.de - Blog
  2. Internetmarketing im 17. Bundesland: Mallorca und die Cooking Lounge | Die Webseite in einem Tag!



wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung





Twitter Selbständig
5.137
Follower
Facebook Selbständig
1.033
Fans
Google+ Peer Wandiger
6.239
Follower
WER SCHREIBT HIER?
Peer Wandiger Mein Name ist Peer Wandiger. Ich bin selbstständiger Webentwickler und Blogger. Hier im Blog findest du mehr als 3.000 Fachartikel, die besten Artikel aus über 7 Jahren und alles über den Blog und mich.
Alle neuen Artikel als RSS-Feed (mehr als 5.000 Leser) oder als Newsletter.
Impressum & Datenschutz

AKTUELLE ARTIKEL
BELIEBTESTE ARTIKEL
WERBUNG
Backlinkseller - SEO
Mittwald Hosting
Affiliate Booster
AKTUELLE ANGEBOTE
AKTUELLE UMFRAGE

Was haltet ihr von Food-Blogs?

Ergebnis anschauen

Loading ... Loading ...
TOP 5 EINNAHMEQUELLEN*
  1. Backlinkseller.de
    Geld verdienen mit Backlinks.
  2. Adiro.de
    Geld verdienen mit Text-Anzeigen.
  3. Finanzen.de
    Versicherung- und Kredit-Partnerprogramm.
  4. Everlinks.net
    Linkverkauf und bezahlte Artikel.
  5. Superclix.de
    Affiliate-Netzwerk mit Sofortfreischaltung.
TIPPS
ARTIKELSERIEN
BLOG NETWORK
WERBUNG
LINK-EMPFEHLUNGEN
AKTUELLE KOMMENTARE
samuel schneider
meine ehefrau ist mittlerweile auch ziemlich gut in textbroker...
23. Oktober 2014

Irene Gronegger
Als Nachtrag noch der Mediafon-Link zu den PR-Honoraren:...
23. Oktober 2014

TecReflex
Ich habe mich mal testweise für textbroker.de angemeldet und war erstaunt,...
23. Oktober 2014

Speedy
Keine großen Überraschungen in der Liste. Ich persönlich bin ja ein Freund von...
23. Oktober 2014

Irene Gronegger
Die Textbörsen bieten äußerst prekäre Honorare, die ganz sicher keine...
23. Oktober 2014

SOCIAL NETWORKING
*

View Peer Wandiger's profile on LinkedIn

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

INFORMATIONEN