WebSelling 6/2010 Review

DirectAds
Werbung

WebSelling 6/2010Draußen türmen sich die Schneeberge und drinnen ist es gemütlich warm.

Das ist perfekt, um sich mit einem Buch oder einer Zeitschrift in Ruhe in eine Ecke zu setzen und zu lesen.

Das habe ich unter anderem mit der Ausgabe 6/2010 der WebSelling getan und möchte nun einen Blick auf das aktuelle Heft werfen.

Worum geht es darin und für wen lohnt sich die Lektüre?

WebSelling 06/2010

Das alle 2 Monate erscheinende Magazin aus dem Data Becker Verlag dreht sich rund um die Themen Online-Marketing, eCommerce, Social Web, Online Recht etc.

Dabei ist der Schreibstil einfach gehalten. Es sollen vor allem Einsteiger in die Materie angesprochen werden und keine Profis. Also Selbständige, Unternehmer etc., die das Web intensiver für Ihr Business nutzen wollen.

Auf 130 Seiten gibt es auch diesmal wieder eine Menge interessanter Artikel.

Der Inhalt

So geht es im Schwerpunkt-Thema diesmal um Conversion-Rate-Optimierung. In 5 Artikeln wird darauf eingegangen, wie man mehr Umsatz machen kann bzw. wie man bei Newslettern, bei AdWords und natürlich in Online-Shops die Conversion Rate steigern kann. Insgesamt sind diese Artikel für Einsteiger und Fortgeschritte interessant und bieten einige Tipps.

Richtig in die Tiefe gehen Sie allerdings nicht. Aber das ist, wie schon gesagt, auch gewollt. Es sollen vor allem die Grundlagen vermittelt werden und keine Profitipps, die dann vielleicht auch nur kurzfristig funktionieren. Wer aber die Grundlagen verstanden hat, sich damit dann intensiv beschäftigt und Erfahrungen sammelt, wird langfristig erfolgreich sein.

Natürlich gibt es unter den insgesamt rund 35 Artikeln noch weitere interessante. So geht es unter anderem um Shopsysteme, um Werbung auf iPhone und Co., um eMail-Marketing, um Fakturierung mit Open Office und viele weitere Themen.

Interessant ist auch der Artikel zum Return of Investment (ROI) auf Facebook. Das ist für viele ja ein Buch mit sieben Siegeln und kaum nachvollziehbar, was Aktionen dort wirklich bringen. Der Artikel versucht dazu eine Einführung zu geben, bleibt aber leider bei der Einführung. Ich hätte mir da mehr Tiefe gewünscht. Aber es ist zumindest ein Einstieg und gibt noch ein paar interessante Links und eine Buchempfehlung.

Heft CD

Auf der Heft-CD gibt es diesmal die Elements-Version von “web to date 7.0″, einer Software zur Erstellung einer eigenen Website ohne Programmierkenntnisse. Diese Version ist 365 Tage lauffähig. Man sollte es also testen und dann genau überlegen, ob man es langfristig benutzen will und dann eben auch dafür zahlen möchte.

Desweiteren finden sich noch ein paar Tools als Vollversion und ein paar Testversionen auf der Disk. Für jeden, der sich halbwegs im Web auskennt und weiß wo er Demos und auch Freeware-Tools herbekommt, ist die CD sicher kein Kaufgrund. Für Unternehmer, die alles gern aus einer Hand möchten und ungern irgendwas im Web herunterladen und installieren wollen, ist es durchaus nützlich.

Fazit

Die WebSelling hat eine klare Zielgruppe und ich selber gehöre da nicht unbedingt dazu.

Wer aber als Selbständiger, Existenzgründer oder Unternehmer die Möglichkeiten des Internet für das eigene Business kennenlernen möchte, für den ist die WebSelling zu empfehlen. Es werden viele Themen aus unterschiedlichen Bereichen angesprochen und so bekommt man einen guten Überblick über die relevanten Themen.

Zudem hält sich der Hype neuer Technologien und Trends in Grenzen, was recht angenehm ist. Es werden eben auch viele “langweilige” Themen wie etwa Fakturierung oder Datenbackups behandelt, welche aber für “normale” Selbständige sehr wichtig sind. Ob man die 9,80 Euro dafür investieren möchte, muss jeder selber entscheiden.

Wer die aktuellsten Trends im Internet verfolgen und Profi-Tipps haben möchte, sollte sich aber eine anderes Magazin suchen.


Werbung
Werbung

Kommentare

  1. meint

    Mein Kommentar ist jetzt sicher nicht ganz neutral, bitte löschen wenn es nicht zum Blogartikel passt. Hmm, der Name Data Becker löst bei mir immer ein leichtes Schaudern aus. Für Kunden die sich beispielsweise Web2Date gekauft hatten habe ich Websites damit erstellt. Nie wieder! Kann ja sein dass sich seit dem da was getan hat, aber deren Proggies sind für mich gestorben.
    Die zeitschrift Webselling habe ich mir auch mal am bahnhof aus reiner Neugierde gekauft, fand sie jetzt aber nicht wirklich gut. Wie Du schon schreibst, in die Tiefe gehts da nicht so.

  2. meint

    Persönliche Erfahrungen sind doch Okay. Dass Webdsigner mit solche Baukästen aber immer so ihre Probleme haben, und da schließe ich mich gar nicht aus, ist auch nichts neues.

    Über ältere Versionen kann ich nichts sagen. Die aktuelle Version tut aber zumindest das, was versprochen wird. Nicht mehr und nicht weniger.

  3. meint

    Hi, ich kannte das Wort “Fakturierung” nicht. Entweder für dich ist es normal oder du warst zu faul ein Synonym zu suchen (steht ja genauso im Inhaltsverzeichnis). :mrgreen:

    Für diejenigen, denen es genauso geht wie mir zu Beginn … damit ist die Rechnungser- bzw. ausstellung gemeint.

  4. meint

    Mahlzeit,

    also ich hatte das Magazin ein Jahr abonniert, es aber nach 2 Ausgaben gekündigt. Wie du schon sagtest fehlte mir die Tiefe. Was mich aber letzten Ende abgeschreckt hat, das die Artikel immer so maßgeschneidert auf die vorgestellten Anbieter und Produkte waren. Ich habe nichts gegen Werbung, jeder muss sehen wo er bleibt, aber 9 Euro für ein Magazin mit 1/4 direkter Werbung und 2/4 indirekter Werbung sind mir zuviel. Dann kann man dann bessere Blogs lesen.

    Ich denke auch wer sich 1 – 2 Monate in das Web einarbeitet und Seiten wie deine bzw. dein Forum mitverfolgt ist da besser dran.

  5. meint

    @ Benni
    Das Wort Fakturierung bzw. Faktura ist gebräuchlich und deshalb habe ich es auch verwendet. Ich versuche zwar meist alles verständlich zu schreiben, suche aber auch nicht für jeden Fachbegriff eine deutsche Übersetzung. Aber danke, dass du die deutsche Bezeichnung geliefert hast. :grin:

    1/4 direkte Werbung ist sicher übertrieben. Aber wie eigentlich alle anderen Fachmagazine aus dem Bereich schreibt hier keine Redaktion sondern fast ausschließlich Gastautoren, die oft natürlich auch aus dem Bereich stammen, über den sie schreiben.

    Dass man bei Fachmagazinen aus diesem Grund heute natürlich aufpassen muss, hatte ich schon mal erwähnt.

  6. meint

    Also Web Selling habe ich mir bislang noch nicht wirklich angeschaut, nutze eher die Magazine t3n und website boosting. Werde mir das aber mal im kommenden Jahr anschauen. Ich denke auch als Affiliate ohne eigenen Shop kann man gerade im Bereich Conversion Optimierung viel lernen oder?

    Ach Peer übrigens, großes Lob wie du dein Portal in diesem Jahr entwickelt und voran getrieben hast. Aber wie ich dich kenne kommt eine Jahreszusammenfassung bestimmt noch ;)

    Gruß, guten Rutsch und einen erfolgreichen Start in 2011

    Olli

  7. meint

    Hatte auch eine ganze Zeit lang die Webselling abonniert, am Anfang war sie auch für mich als Anfänger beim E-Business interessant, doch wenn man etwas tiefer in der Materie ist, findet man darin nichts Neues. Das Problem ist auch die Erscheinungsweise, bis das Magazin gedruckt ist hat man vieles schn irgenwo gelesen.
    Zur Zeit lese ich die Websiteboosting und kann diese empfehlen!

    Wünsche euch einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

  8. meint

    Schönes Heft – meist interessante Themen und Tipps. Ausgabe Januar/Februar hatte ein sehr schönes Affiliate-Spezial. Neben Peers Seite :wink: nur zu empfehlen.

  9. meint

    Hallo!

    Ich kenne das Magazin, bin aber nicht so sehr begeistert.

    Für Anfänger auf diesem Gebiet aber sicher empfehlenswert das es doch auch viele Grundfragen und Anfangrsthemen behandelt.

    Für Fortgeschrittene aber sicher nicht das passende.

    Ich sehe mir aber immer den Titel der neuen Ausgabe an und entscheide dann nach interesse für oder gegen einen Kauf! Manchmal sind auch (für mich) interessante Themen bzw. Artikel enthalten.

    So, wünsche noch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr und viel Erfolg in 2011!

    MfG

    Csaba Nagy

  10. meint

    Ich finde den Preis auch etwas hoch für ein Magazin das so verstärkt auf Werbung setzt. Ich werde mir nochmals in ein paar Monaten ein Heft holen und ggf. meine Meinung zu bestärken bzw. mich positiv/negativ überraschen lassen..

  11. Karina meint

    Ich habe mir die Webselling bereits ein paar Mal gekauft, mir gefällt der Schreibstil und da ich mich selbst als Anfängerin bezeichne, ist die Aufmachung in Ordnung. Aber auch für mich ist der Hauptkritikpunkt eindeutig der Preis. 9,80 Euro ist für ein Magazin, dessen Themen man größtenteils in guten Blogs kostenlos nachlesen kann, eindeutig zu viel – für die Hälfte würde ich hingegen sogar über ein Abo nachdenken (…aber nur vielleicht ;-) )

  12. Bernhard meint

    Bin auch ein Zeitschriften-Fan und greife dementsprechend oft zu, wenn ich eine Fachzeitschrift im Bahnhofskiosk, im Kaufland oder sonstwo entdecke. Und da würde mich mal interessieren, was Du über “Internet Intern” (gleicher Verlag wie “Webselling”), “Webstandards Magazin”, “Weave”, “Webdesigner” Magazin oder dem “Internet Magazin” denkst.

    Ich für meinen Teil fühle mich so langsam von den ganzen Fachmagazinen erschlagen. Wie geht es Dir?

  13. Flo meint

    Ich kann mich Tim (1. Kommentar) nur anschließen, bei dem Namen DataBecker wird mir schlecht. Hab mir damals auch ein Community-System von denen geholt, der Code ein graus und auch die Updatefunktion total verbuggt. Support – Fehlanzeige! Hat mich damals wirklich geärgert, darum wollt ich das hier kurz loswerden. Ich kann mir schon gut vorstellen wie diese Test-Version aussieht.

    Hab die Zeitschrift heut im Kiosk mal kurz durchgeblättert. Für Neueinsteiger ganz nett, aber finde persönlich den Preis nicht gerechtfertigt. Mein Kommentar kann natürlich bei nichtgefallen gelöscht werden ;)

wpSEO, das Plugin fuer WordPress SEO Werbung